FSG Hohenroda II

FSG Hohenroda - Kreisliga A2

Spielgemeinschaft zwischen dem TSV Ransbach und dem VfL Mansbach

Aktuelles

Trainingsplan

Spielberichte Serie 2018/19    ( R. Hofmann)

FSG Hohenroda II – SV Niederjossa II 0:1 (0:1)

In der Anfangsphase fand man leider gar nicht statt und so erzielten die Gäste den goldenen Treffen bereits nach einem Konter in der fünften Spielminute. Hinten wirkte man noch zu unsortiert und hatte auch Pech, dass der Ball unglücklich von einem Abwehrspieler der angeschossen wurde direkt zum Torschützen Arvid Allendorf prallte der freistehend vor dem Tor die frühe Führung besorgte. Die Gäste spielten weiterhin zielstrebiger und verpassten es in der Folgezeit den zweiten Treffer nachzulegen. Selbst tauchte man nach einer guten Einzelaktion von Felix Heinemann vor dem Tor von Martin Brand auf doch ging sein Versuch knapp am Tor vorbei (32.) und nach Eckbällen hatte Julian Suresch kein Glück sodass zweimal der Ball für den bereits geschlagenen Torwart auf der Linie geklärt wurde (39./44.).

In der zweiten Halbzeit kam man zielstrebiger aus der Kabine zeigte aber wie schon häufiger in dieser Saison keine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach einem Eckball zischte der Kopfball von Daniel Metz knapp am Pfosten vorbei (48.) und Jörn Rosenthal scheiterte freistehend am Gästetorwart (55.). In der 62. Spielminute setzte dann Libero Michael Hilmes einen Freistoß aus 35 Metern an die Latte. Die Gäste zeigten auch in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung und so verhinderte Thomas Mumberg als bester Spieler in unseren Reihen ein ums andere Mal den zweiten Gegentreffer und somit die Entscheidung in diesem Spiel. In der Schlussphase probierte man zwar nochmal alles, aber auch die Versuche von Marc Schneider (84.) und Tobias Nensel (89.) fanden nicht den Weg ins Tor. Am Ende steht man mit leeren Händen da und hadert mit der eigenen Chancenverwertung sowie einer sehr durchwachsenen ersten Halbzeit sodass es am Ende für keine Punkte gegen die gut aufgelegte Zweitvertretung aus Niederjossa reichte. Bereits am Freitag geht es mit dem Auswärtsspiel in Untergeis weiter wo man schon unter Zugzwang steht um nicht noch tiefer in die unteren Regionen der Tabelle zu rutschen.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Julian Suresch, Andre Stenda, Patrick Roos (80. Marc Schneider), Tobias Nensel, Marius Sell, Niels Krüger, Jörn Rosenthal, Felix Heinemann (46. Niklas Schade), Daniel Metz

Weiter im Kader: Leon Mosebach (ETW), Patrick Leinhos

Tor: 0:1 Arvid Allendorf (5.)

                                                                              Bericht: Rene Hofmann

SG Heenes /  Kalkobes II – FSG Hohenroda II 2:3 (0:2)

Einen guten Start erwischte unsere Zweitvertretung beim Auswärtsspiel in Kalkobes, bereits nach fünf Minuten konnte Jörn Rosenthal nach starker Vorarbeit durch Niels Krüger den Ball aus kurzer Distanz zur frühen Führung im Kasten von Colin Müller unterbringen. Auch in der Folgezeit war man die bessere Mannschaft ließ aber einige Chancen liegen um die Führung auszubauen. So dauerte es bis zur 33. Spielminute bis wiederum Jörn Rosenthal freistehend vorm Torwart die Nerven behielt und überlegt zum 2:0 für unsere Jungs traf. Die einzig nennenswerte Chance für die Hausherren erfolgte nachdem der gut spielende Lukas Schott bei einem Klärungsversuch den stark reagierenden Torwart Thomas Mumberg prüfte (38.). Es ging somit folgerichtig und verdient mit einer zwei Tore Führung in die Halbzeitpause.

In den zweiten Spielabschnitt startete die SG Heenes / Kalkobes mit viel mehr Zug zum Tor und so konnte Sie in Form von Markus Bantle nach einem schön gespielten Spielzug bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:2 verkürzen. Man zeigte sich aber nicht geschockt und nur zehn Minuten später stellte Tobias Nensel mit einem strammen Schuss aus 14 Metern die zwei Tore Führung für unsere FSG wieder her. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch in einer vom Kampf geprägten Partie, man verpasste es dabei manchen Konter sauber auszuspielen und die Partie endgültig zu entscheiden. So wurde es am Ende nochmal spannend, nachdem Goeksel Karakus eine Freistoßflanke per Kopf an Thomas Mumberg vorbei zum erneuten Anschlusstreffer drückte (89.). In der Nachspielspielzeit passierte außer der unverständlichen Ampelkarten gegen Tobias Nensel des ansonsten guten Schiedsrichters Norman Nieborowsky (Gilfershausen) nichts mehr und so steht am Ende nach einer guten kämpferischen Leistung ein verdiender Auswärtssieg beim Tabellendritten. Man hofft nun, dass unsere Zweitvertretung auf die Erfolgsschiene zurückgefunden hat und die Mannen um das Trainertrio Hofmann/Straub/Mumberg auch die kommenden Spiele mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen positiv gestalten können.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Lukas Schott, Julian Suresch, Jannick Rudolph, Philip Mosebach, Marius Sell (80. Marc Schneider), Niels Krüger, Tobias Nensel, Jörn Rosenthal, Matej Istuk (82. Patrick Leinhos)

Tore: 0:1 Jörn Rosenthal (5.), 0:2 Jörn Rosenthal (33.), 1:2 Markus Bantle (50.), 1:3 Tobias Nensel (60.), 2:3 Goeksel Karakus (89.)                                                     Bericht: Rene Hofmann

TV Braach II – FSG Hohenroda II 2:1 (0:0)

Stark ersatzgeschwächt reiste unsere Zweitvertretung zum Auswärtsspiel nach Braach. Wegen Arbeit, Verletzungen und Abendschule standen am Ende nur elf Spieler auf dem Spielberichtsbogen, man begann die ersten 20 Minuten sogar nur mit zehn Spielern und füllte dann auf die volle Anzahl auf. Hinten stand man mit dem normal im Tor spielenden Libero Thomas Mumberg sowie den Verteidigern Lukas Schott und Julian Suresch sicher, ließ den Hausherren im kompletten ersten Spielabschnitt trotz optischer Überlegenheit nur eine gute Möglichkeit die der Angreifer aber aus guter Position neben den Kasten setzte was auch ein Verdienst der kämpferisch stark aufgelegten Außenspielern Marius Sell und Johannes Nensel war.  Selber spielte man auf Konter aber mehr wie zwei Fernschüsse durch Jörn Rosenthal (35.) sowie Niels Krüger (42.) sprangen nicht heraus und es ging folgerichtig torlos in die Halbzeit.

Der zweite Spielabschnitt begann gleich gut für unsere Zweitvertretung eine Freistoßflanke von Lukas Schott bekam Sven Strauchmann im Tor der Heimelf nicht unter Kontrolle und Marius Kümmel staubte zur Führung ab (48.). Die Freude währte aber nur zwei Minuten, zum ersten Mal im Spiel wirkte man in der Abwehr etwas unsortiert und Marius Hafermas konnte eine Flanke unbedrängt am langen Pfosten per guten Kopfball zum Ausgleich in die Maschen drücken. Manfred Rosenthal der von den Alten Herren aushalf mahnte die Jungs dazu nun nicht in Hektik zu verfallen, so spielte man die vorgegebene Taktik weiter und hatte in der Folgezeit sogar die Chancen wieder in Führung zu gehen. Jörn Rosenthal tankte sich über die Außen nachdem Marc Schneider den Ball gut behauptete durch und der Ball zischte aus spitzem Winkel nur knapp am Pfosten vorbei (62.). Nur kurze Zeit später fasste sich Niels Krüger ein  Herz und auch dessen Versuch aus der Ferne flog nur Millimeter am Kasten vorbei (68.). Besser machte es der TV Braach, traf Hovic Casspar beim ersten Versuch den Ball nicht richtig sodass der Verteidiger vorbeigrätschte machte er es im zweiten Versuch besser und schob die Kugel aus kurzer Distanz zur Führung über Linie (70.)  Man versuchte zwar nochmal alles um den Ausgleich zu erzielen aber mehr wie ein Freistoß durch Jörn Rosenthal der vom  Keeper abgewehrt werden konnte war nicht mehr zu notieren auf dem Chancenzettel unserer FSG (85.) In der Nachspielzeit konnte sich der in seinem ersten offiziellen Seniorenspiel im Kasten stehende Leon Mosebach mit einem guten Reflex auszeichnen, hinterließ auch sonst einen sichereren Eindruck und war bei den Gegentoren chancenlos. Am Ende begegnete man den Hausherren auf Augenhöhe, hatten diese mehr Spielanteile war es vom Chancenverhältnis eine ausgeglichene Angelegenheit mit sogar den etwas besseren Chancen auf unserer Seite wonach ein Unentschieden dem Spielverlauf gerecht gewesen wäre. Stolz kann man auf die kämpferische und spielerische Leistung als Team aufjedenfall sein, man konnte sich aber wie schon häufig in der Saison leider für den betriebenen Aufwand nicht belohnen.

Aufstellung: Leon Mosebach, Thomas Mumberg (C), Lukas Schott, Julian Suresch, Manfred Rosenthal, Marius Kümmel, Marius Sell, Johannes Nensel, Niels Krüger, Jörn Rosenthal, Marc Schneider (ab Minute 20.)

Tore: 0:1 Marius Kümmel (48.), 1:1 Marius Hafermas (50.), 2:1 Hovic Casspar (70.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot: Manfred Rosenthal (90+1)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

Drei hart erkämpfte Punkte in Wehrda für unsere FSG

 

SG Wildeck II – FSG Hohenroda II 3:1 (2:1)

 

Mit einigen personellen Umstellungen zum vergangenen Wochenende reiste man nach Obersuhl und konnte leider nichts Zählbares mit nach Hohenroda nehmen. Aus einer guten Defensive heraus wollte man die Hausherren vom eigenen Tor fern halten was in der Anfangsphase auch gut gelang. Die erste Großchance konnte unsere FSG verzeichnen und so lenkte Nils Freudenberger einen Fernschuss von Michael Hilmes noch sehenswert an die Latte (25.). In der Folgezeit kam die SG Wildeck auch zu besseren Chancen doch war spätestens beim gut aufgelegten Thomas Mumberg Endstation. Chancen erspielte man sich aber auch weiterhin, ein abgefälschter Schuss von Dominic Rehbein zischte nur knapp über die Latte (34.) und nach einer Ecke verpassten in der Mitte zwei Angreifer den Ball nur knapp (42.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde es dann aber turbulent, nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung tauchte Nils Bornschier alleine vor dem Tor auf und traf überlegt zur 1:0 Führung für die Heimmannschaft (44.). Nach einem langen Ball setzte Patrick Roos nur kurze Zeit später schön nach, erkämpfte sich den Ball an der Grundlinie brachte diesen herein und Verteidiger Julian Suresch drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie zu seinem bereits vierten Saisontor. Nach einer längeren Verletzungspause gab Schiedsrichter Thomas Kahl zu Recht sechs Minuten Nachspielzeit und da schwächte man sich unnötig wieder mal selbst. Der wegen Meckerns Gelb vorverwarnte Libero Axel Bredy verließ das Spielfeld ohne Abmeldung beim Schiedsrichter, führte dann noch eine Diskussion mit diesem und musste die Partie mit der Ampelkarte beenden. Mal wieder ein Platzverweis wie jeder in dieser Saison der Kategorie absolut unnötig. Noch unsortiert stand beim Freistoß dann zu allem Überfluss noch Marc Hoffmann komplett frei und setzte die Kugel per Kopf mit dem Pausenpfiff zur erneuten Führungen für die Mannen aus Wildeck in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit tat man sich in Unterzahl schwer sich Chancen herauszuspielen und so hatten die größten Chancen auf den Ausgleich Niels Krüger (66.) sowie Jörn Rosenthal (72.) doch dessen Versuche landeten über dem Kasten. Keeper Thomas Mumberg stand nun zusehends im Mittelpunkt hielt unserer Zweitvertretung mit guten Paraden aber weiterhin in der Partie. In der Schlussphase warf man nochmal alles nach vorne und so konnte Marc Hoffmann einen Konter fünf Minuten vor Abpfiff mit einem schönem Solo zum 3:1 abschließen. Am Ende eine bittere Niederlage die man sich aber durch wieder mal eigene Undiszipliniertheiten selber zuzuschreiben hat und man nur hoffen kann, dass daraus endlich für die restliche Saison die Lehren daraus gezogen werden.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Axel Bredy, Dominic Rehbein, Lukas Schott, Julian Suresch, Michael Hilmes, Patrick Roos, Johannes Nensel (80. Mar Schneider), Marius Sell (80. Patrick Leinhos), Jörn Rosenthal, Niels Krüger

Tore: 1:0 Nils Bornschier (44.), 1:1 Julian Suresch (45.), 2:1 Marc Hoffmann (45.+7.), 3:1 Marc Hoffmann (85.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot: Axel Bredy (45.+5.)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – FSG Bebra II 1:2 (0:1)

Eine bittere und unnötige Heimniederlage musste unsere Zweitvertretung gegen die Gäste aus Bebra schlucken. Bereits nach vier Minuten tauchte Daniel Metz alleine vor dem Tor auf scheiterte aber am Gästetorwart. Auch im weiteren Spielverlauf war man die bessere Mannschaft und hatte durch Albert Jakwerth (15.) sowie Jörn Rosenthal (28.) weitere Chancen um die Führung zu erzielen. In Führung ging dann aber überraschend der Gast nach einer halben Stunde durch einen abgefälschten Freistoß durch Jan Luca Fischer. Man wirkte direkt nach dem Gegentreffer von der Rolle und hatte Glück, dass nach einem Querpass der Angreifer der Gäste vor dem leer stehenden Tor nur den Pfosten traf. Direkt danach war man aber wieder im Spiel und hatte nach einem Standard die Chance auf den Ausgleich doch der gute Kopfball von Tobias Nensel konnte vom starken Gästetorwart Christopher Hesse noch um den Pfosten gelenkt werden (43.).

Anfang der zweiten Halbzeit tauchte dann Tobias Nensel nach schöner Vorarbeit von Daniel Metz alleine vor dem Keeper auf doch mit einer starken Reaktion verhinderte dieser wieder den längst fälligen Ausgleich. Auch im weiteren Spielverlauf hatte man vor dem Tor kein Glück und so zischten die Versuche von Marius Kümmel (60.) und Daniel Metz (68.) knapp am Tor vorbei. Besser machte es die FSG Bebra und so fiel in der 70. Minute nach einem Eckball Ping Pong der Ball Bile Omar Mohamud vor die Füße und der schob die Kugel sicher über die Linie. In der Folgezeit machte man auf und so kamen die Gäste noch zu einer Großchance doch dessen Weitschuss konnte Thomas Mumberg mit einer schönen Parade entschärfen (82.). Selbst gab man sich aber nicht geschlagen und fünf Minuten vor Ende erzielte Julian Suresch nach Zuspiel von Jörn Rosenthal den Anschlusstreffer. Man war nun drauf und dran den zweiten Treffer nachzulegen und in der Nachspielzeit gelang dies auch Daniel Metz doch nachdem der Ball im Tor einschlug pfiff der Schiedsrichter zur Verwunderung wegen Abseits zurück. Nur eine Minute später lief Jörn Rosenthal frei auf das Tor zu doch wieder ertönte der fragwürdige Abseitspfiff des kurzfristig angesetzten Schiedsrichters Marco Börner aus Bebra – Iba und als am Ende anstatt eines Freistoßes aus 20 Metern nach einem Foul der Schlusspfiff ertönte war der Unmut über die absolut unnötige Niederlage groß. Man möchte aber auch hervorheben, dass die Gäste aus Bebra in einem guten B – Liga Spiel eine klasse Leistung boten und mit Christopher Hesse den Spieler der Partie in Ihren Reihen hatten.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Alexander Kehl, Lukas Schott, Julian Suresch, Marius Kümmel, Dominic Rehbein (60. Marius Sell), Jörn Rosenthal, Patrick Roos, Tobias Nensel, Daniel Metz, Albert Jakwerth (25. Marc Schneider(80. Patrick Leinhos))

SG Mecklar / Meckbach / Reilos II – FSG Hohenroda II 0:2 (0:2)

Auf einem schwer zu bespielenden Rasen war unsere Zweitvertretung über die komplette Partie die bessere Mannschaft konnte das Spiel auf dem harten Geläuf aber nur bedingt gestalten. So erspielte man sich nach einer Viertelstunde die erste größere Chance doch einen Querpass von Patrick Roos verpasste Christopher Zier in der Mitte nur knapp. Kurz danach tauchte Niels Krüger frei vor Torwart Patrick Geissler auf der die eins gegen eins Situation aber per Fußabwehr klären konnte. Nach einer halben Stunde war es aber soweit, Verteidiger Julian Suresch fasste sich ein Herz und sein leicht abgefälschter Weitschuss fand den Weg ins Tor zur Führung für unsere FSG. Man wollte nun direkt nachlegen und nachdem sich Pjeter Nushi schön über die Außen durchsetzte konnte er im Strafraum nur noch durch ein hartes Einsteigen des Torwarts gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Libero Michael Hilmes sicher mit seiner „linken Klebe“ zur 2:0 Pausenführung.

Die zweite Halbzeit plätscherte dann etwas vor sich hin, der Defensivverbund hatte die Offensive der Heimmannschaft im Griff und so konnte die einzige größere Chance in der Nachspielzeit notiert werden doch den Freistoß konnte Thomas Mumberg sicher entschärfen. Selber war man in der Offensive nicht mehr so zielstrebig wie noch im ersten Durchgang erspielte sich aber weiterhin Chancen um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Niels Krüger hatte nach einer knappen Stunde Pech, dass sein Abschluss vom Pfosten wieder zurück ins Feld sprang und auch die Abschlüsse von  Patrick Roos (68.) sowie Marius Kümmel (80.) verfehlten Ihr Ziel nur knapp. In einer schwer zu spielenden Partie zeigte man eine kollektiv geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung und nimmt die drei Punkte verdient aus Reilos mit nach Hohenroda. Am Sonntag geht es dann schon weiter und man gastiert um 13:15 Uhr im Jahnpark (Bad Hersfeld) gegen die SG Festspielstadt II und möchte dort den dritten Sieg in Folge gemeinsam mit eurer Unterstützung einfahren.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Julian Suresch, Lukas Schott, Andre Stenda, Marius Kümmel, Pjeter Nushi (46. Niklas Schade), Patrick Roos (78. Christopher Zier), Niels Krüger, Johannes Nensel, Christoper Zier (46. Marc Schneider)

Weiter im Kader: Leon Mosebach (ETW)

Tore: 0:1 Julian Suresch (30.), 0:2 Michael Hilmes (35.FE)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

SG Festspielstadt II – FSG Hohenroda II 7:0 (2:0)

Einen Rabenschwarzen Sonntag erlebte man beim Auswärtsspiel in Bad Hersfeld und fuhr mit einer deutlichen Packung wieder nach Hohenroda. Man fand von Beginn an nicht statt, wirkte nicht wach genug und stand viel zu weit von den Gegenspielern weg. Gegen eine Mannschaft wo noch Spieler aus Reihen der Gruppenligamannschaft im Kader standen geht man dann mit so einer Einstellung wie geschehen deutlich baden. In Minute 26. erzielte Yasin Kahya die verdiente Führung für die Hausherren am Kunstrasenplatz im Jahnpark. Nur vier Minuten später stand es dann nach einem unglücklichen Eigentor bereits 2:0 und Hausherren waren auf der Siegerstraße. Als man sich kurz vor der Pause dann noch einen Platzverweis einhandelte war die Partie endgültig entschieden.

Im zweiten Spielabschnitt legte dann Gruppenligaspieler Lars Schlensog mit einem Dreierpack nach (50., 55., 59.) und auch der Spielertrainer der Ersten Mannschaft Roman Propopenko ließ sich die Chance vom Punkte nicht nehmen (63.). Den letzten Treffer der Festspielstädter erzielte in der 85. Minute dann noch Fabian Muschner. Kurz vor Ende der Partie handelte man sich dann noch die zweite unnötige Gelb – Rote Karte wegen Meckerns ein und beendete die Partie dann sogar mit nur noch neun Spielern. Ein Tag zum Vergessen von der ersten bis zur letzten Minute den es schnell abzuhaken gilt und am Sonntag zu Hause gegen Bebra jeder darauf brennen sollte dieses Spiel wiedergutzumachen. Nach fünf Spielen steht man mit neun Punkten auf einem guten vierten Tabellenplatz, die zwei Niederlagen können gegen gute Mannschaften passieren sind dann aber auch immer eine Frage wie Sie zustande kommen.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Lukas Schott, Julian Suresch, Niklas Schade, Jannick Rudolph, Patrick Roos, Jörn Rosenthal (46. Marius Sell), Tobias Nensel, Niels Krüger (60. Marc Schneider), Daniel Metz (78. Patrick Leinhos)

Weiter im Kader: Leon Mosebach (ETW)

Tore: 1:0 Yasin Kahya (26.), 2:0 Eigentor (30.), 3:0 Lars Schlensog (50.), 4:0 Lars Schlensog (55.), 5:0 Lars Schlensog (59.) 6:0 Roman Propopenko (63./FE), 7:0 Fabian Muschner (85.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb Rote Karte: Jannick Rudolph (42.), Julian Suresch (90.)

                                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Mühlbach/Raboldshausen II 1:0 (0:0)

Auf Wiedergutmachung war man nach der schmerzlichen Niederlage in Rotenburg aus und wollte beim ersten Heimspiel in der Saison die drei Punkte unbedingt in Mansbach behalten. In der Grasburgkampfbahn zeigte man von Beginn an vor allem in der Defensive  eine konzentrierte Leistung und ließ über das komplette Spiel nicht eine Torchance der Gäste zu. Selber hatte man bereits im ersten Spielabschnitt zwei Riesenchancen doch erst schoss Jörn Rosenthal aus spitzem Winkel knapp über das Gehäuse (15.)  und kurz vor der Pause scheiterte dann Daniel Metz aus kurzer Distanz nach einer schönen Vorarbeit durch Lukas Peter am Gästetorwart Yves Bammler.

Im zweiten Spielabschnitt drängte man weiter auf die Führung hatte aber zunächst Pech, dass Michel Hilmes per Freistoß an der Unterkante der Latte scheiterte (55.). Nur drei Minuten später war es dann aber soweit und Tobias Nensel konnte nach einer sehenswerten Direktabnahme aus 25 Metern die verdiente Führung erzielen. In der Folgezeit verwaltete man das Ergebnis souverän, hatte sogar noch Möglichkeiten die Führung auszubauen zeigte sich aber nicht kaltschnäuzig genug vor dem Tor und so blieb es bis zum Schlusspfiff spannend.  Am Ende ein wichtiger und verdienter Sieg unserer Zweitvertretung und so geht man mit Selbstvertrauen in den nächsten Doppelspieltag wo zwei Auswärtsspiele in Reilos und Bad Hersfeld anstehen.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Lukas Schott, Julian Suresch, Niklas Schade (30. Jörn Rosenthal), Marius Kümmel, Patrick Roos, Lukas Peter (59. Marius Sell), Tobias Nensel, Daniel Metz (87. Patrick Leinhos), Niels Krüger (10. Jörn Rosenthal (22. Niels Krüger))

Weiter im Kader: Marc Schneider

Tore: 1:0 Tobias Nensel (58.)

                                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FV Friedlos II – FSG Hohenroda II 1:2 (0:0)

Die Hausherren kamen besser in die Partie und so war es bis zur Trinkpause nach 25. Minuten dem stark aufgelegten Kapitän Thomas Mumberg zu verdanken, dass man keinen frühen Rückstand hinterher rennen musste. Im weiteren Spielverlauf kam man aber besser in die Partie, erspielte sich durch Fernschüsse von Lukas Schott(28.) , Jörn Rosenthal (38.)  und Tobias Nensel (44.) die ersten Torchancen und gestaltete das Spiel nun ausgeglichen.

Im zweiten Spielabschnitt war man nun zielstrebiger und zehn Minuten nach Wiederanpfiff klingelte es im Kasten der Gastgeber. Wurde der erste Schuss von Tobias Nensel noch abgeblockt fasste sich Lukas Schott aus 30 Metern ein Herz und die Kugel schlug direkt unter der Latte im Tor von Patrick Wolff ein. Die Führung brachte nun Sicherheit, man kontrollierte die Partie und setzte immer wieder Nadelstiche durch Konter. In der 72. Spielminute behielt bei einer dieser Aktionen Julian Suresch die Nerven vor dem Tor und schob die Kugel überlegt zum zweiten Mal für unsere Zweitvertretung in den Kasten ein. Die Entscheidung sollte das aber noch nicht gewesen sein, zehn Minuten vor Spielende verkürzte Jens Schäfer per Strafstoß nach einer harten Elfmeterentscheidung wegen Handspiel auf 1:2. Der FV Friedlos wollte nun unbedingt die Heimniederlage abwenden und hatte noch eine Riesenchance nach einem Eckball den aber der Spieler des Spiels Thomas Mumberg sehenswert über die Latte lenken konnte (90+1.) Am Ende ein wichtiger Sieg zum Saisonauftakt gegen eine gut spielende Friedloser Mannschaft und so nimmt man durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die drei Punkte nicht unverdient mit nach Hohenroda.

Aufstellung: Thomas Mumberg (C), Michael Hilmes, Niklas Schade, Lars Rosenthal, Julian Suresch, Lukas Schott, Patrick Roos (73. Marius Sell), Jörn Rosenthal, Tobias Nensel, Daniel Metz (78. Johannes Nensel), Niels Krüger (76. Patrick Leinhos)

Tore: 0:1 Lukas Schott (55.), 0:2 Julian Suresch (72.), 1:2 Jens Schäfer (80./HE)

                                                                                                                              Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Ober- / Untergeis II 3:3 (3:1)

Bereits früh ging man in Führung es waren noch keine zehn Minuten gespielt, da reagierte Daniel Metz nach einem Eckball von Michael Hilmes am schnellsten und traf aus der Drehung zum 1:0. Die Gäste zeigten sich aber nicht geschockt und so konnte Elias Rotter nur 13 Minuten später den Ausgleich nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft erzielen. Nach einer knappen halbe Stunden wurde dann eine Flanke von Marius Kümmel immer länger, klatschte gegen den Innenpfosten und von dort aus ins Tor. Man war nun die bessere Mannschaft und erzielte folgerichtig kurz vor der Pause sogar noch das 3:1, einen Schuss aus 16 Metern drosch Michael Hilmes unhaltbar direkt unter die Latte.

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste dann immer stärker und die Abwehr um Libero Alexander Kehl rückte nun immer mehr in den Blickpunkt. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es dann Niklas Kersting der zum Anschlusstreffer traf. Keine weiteren zehn Minuten später klingelte es wieder im Kasten von Thomas Mumberg und Björn Schade traf zum 3:3 nachdem man den Ball im eigenen Strafraum nicht konsequent klären konnte. Glück hatte man dann noch nach einem Eckball wo die Gäste aus Ober-/Untergeis noch die Latte trafen und die Partie nicht komplett drehten. Pech aber auch, dass es nach einem Foul an Daniel Metz nicht den fälligen Strafstoß für unsere Spielgemeinschaft gab. Die beste Chance in Hälfte zwei hatte das Geburtstagskind Tobias Nensel doch dessen Freistoß strich knapp über die Latte (89.). Am Ende belegt man einen guten sechsten Platz und lässt mit der Punkteteilung die Gäste in der Tabelle knapp hinter sich.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Alexander Kehl, Niklas Schade, Lukas Schott, Axel Bredy (55. Manfred Rosenthal), Michael Hilmes, Patrick Roos, Marius Kümmel, Tobias Nensel (C), Daniel Metz, Marc Schneider (78. Wolfgang Jureck)

Tore: 1:0 Daniel Metz (9.), 1:1 Elias Rotter (22.), 2:1 Marius Kümmel (31.), 3:1 Michael Hilmes (44.), 3:2 Niklas Kersting, 3:3 Björn Schade (63.)

                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

SG Mecklar / Meckbach / Reilos II – FSG Hohenroda II 0:2 (0:0)

Nach dem Sieg beim Tabellenzweiten am vergangenen Donnerstag wollte man nun auch beim Spitzenreiter was Zählbares mitnehmen. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe wo man aber die besseren Chancen besaß und Daniel Metz (20.) sowie Robin Rudolph (38.) aus guten Positionen am stark reagierenden Torwart Patrick Geissler scheiterten. Selber stand man in der Defensive sehr sicher hatte aber Glück, dass kurz vor Pause die einzige Unachtsamkeit durch Tim Hojenski nicht genutzt werden konnte der bei einer eins gegen eins Situation in Thomas Mumberg seinen Meister fand.

Im zweiten Spielabschnitt investierte man vor allem gegen Ende des Spiels mehr wie die Hausherren und so ging man zwanzig Minuten vor Ende folgerichtig in Führung. Einen Schuss von Daniel Metz konnte der Torwart zwar noch abwehren doch reagierte Robin Rudolph am schnellsten und schob den Ball zur Führung ein. Die SG Mecklar / Meckbach / Reilos probierte zwar nochmal alles, fand aber kein Mittel mehr um sich eine Großchance zum Ausgleich zu erspielen. Selber setzte man nach der Führung auf Konter und einen von diesen konnte Patrick Schleinig kurz vor Spielende nach einem Fehler in der Hintermannschaft zum Endstand von 2:0 nutzen.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Niklas Schade, Julian Suresch (61. Matej Istuk), Lars Rosenthal, Michael Hilmes, Lukas Schott, Tim Fischer (46. Tobias Nensel (75. Julian Suresch)), Patrick Schleinig (46. Jörn Rosenthal), Robin Rudolph, Daniel Metz (78. Patrick Schleinig), Niels Krüger (80. Tim Fischer)

Weiter im Kader: Alexander Kehl, Marc Schneider

Tore: 0:1 Robin Rudolph (70.), 0:2 Patrick Schleinig (89.)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

SG Sorga / Kathus II – FSG Hohenroda II 1:3 (1:1)

Man begann zielstrebig und bereits nach fünf Minuten konnte Johannes Münkel einen Freistoß von Michael Hilmes aus kurzer Distanz über die Linie drücken. Man wirkte weiterhin wach und erspielte sich in der Anfangsphase durch Daniel Metz (8.) sowie Robin Rudolph (12.) weitere Chancen. Wie aus dem nichts konnte dann aber der Tabellenzweite durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß durch Stefan Möller unhaltbar für Thomas Mumberg ausgleichen. Die Partie wurde nun von beiden Seiten ruppiger, man verlor dabei etwas den Faden bot trotzdem weiterhin eine gute Partie gegen die stärker werdende Heimelf. Diese erspielte sich nun einige gute Chancen, konnte diese aber nicht im Tor unterbringen und scheiterte in der 25. Minute sogar vom Elfmeterpunkt wo der Versuch von Christian Rehmet das Tor verfehlte. Selber war man aber auch weiterhin um das zweite Tor bemüht, die größte Chance hatte dabei Patrick Schleinig der bei einer eins gegen eins Situation an Torwart Lars Barthel scheiterte (43.).

Zur zweiten Halbzeit fokussierte man sich wie in der Halbzeit besprochen nur noch auf das eigene Spiel und bot kämpferisch sowie spielerisch den mitgereisten Fans aus Hohenroda überzeugende 45 Minuten. Man war nun die bessere Mannschaft, bestimmte das Spiel aus einer gut stehenden Abwehr heraus und erspielte sich in der Offensive gute Chancen die aber noch nicht den Weg ins Tor fanden. Knapp zwanzig Minuten vor Ende der Partie war es dann aber soweit, der eingewechselte Marius Kümmel setzte gut an der Eckfahne des Gegners nach brachte den Ball zu Daniel Metz und dieser bediente Niels Krüger der den Ball in die lange Ecke zur umjubelten Führung schoss. Die favorisierte Heimmannschaft probierte nochmal alles, fand aber gegen den gut gestaffelten Defensivverbund keine Mittel mehr und man setzte selber immer wieder Nadelstiche durch gefährliche Konter. Fünf Minuten vor Spielende erlief sich der im Heimaturlaub befindliche und stark spielende Patrick Schleinig einen Fehlpass der Hintermannschaft bediente Johannes Münkel der den Ball zum 3:1 Siegtreffer über die Linie schob. Am Ende ein verdienter Sieg für unsere Zweitvertretung, hatte die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit noch ein Chancenplus dominierte man die zweite Halbzeit und nimmt in einer hart geführten Partie drei Punkte mit nach Hohenroda.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Michael Hilmes (60. Alexander Kehl), Niklas Schade, Julian Suresch, Lars Rosenthal, Lukas Schott (C), Patrick Schleinig (65. Marius Kümmel), Johannes Münkel, Niels Krüger (86. Johannes Nensel), Daniel Metz (80. Patrick Schleinig)

Tore: 0:1 Johannes Münkel (5.), 1:1 Stefan Möller (15.), 1:2 Niels Krüger (71.), 1:3 Johannes Münkel (85.)                                                                                                                       Bericht: René Hofmann

SG Rotenburg / Lispenhausen II – FSG Hohenroda II 2:1 (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel siegte am Ende der Tabellenzweite der sich zum Ende des Spiels einfach einen Tick cleverer anstellte. Aber der Reihe nach, bereits in der neunten Minute war man im Defensivverbund noch zu unsortiert und Philipp Trieschmann konnte am langen Pfosten eine Flanke ungestört zur Führung einköpfen. Man zeigte sich aber nicht geschockt und direkt im Gegenzug brachte Robin Rudolph das Spielgerät nach einem langen Ball von Michael Hilmes aus spitzem Winkel zum Ausgleich im Tor unter (10.). In der Folgezeit entwickelte sich ein gutes Spiel beider Zweitvertretungen mit Chancen auf beiden Seiten. Den Anfang machte dabei die heimische Spielgemeinschaft wobei Patrick Kreuzberger bei einer eins gegen eins Situation den Kürzeren gegen Keeper Thomas Mumberg zog (22.). Danach erspielte man sich aber auch noch zwei Riesenchancen, erst zischte ein Versuch von Patrick Roos nur knapp am Pfosten vorbei (30.) und kurz vor der Pause scheiterte Daniel Metz per Kopf an Stefan Kuenzl der die Kugel sehenswert noch um den Pfosten lenken konnte (43.).

Auch die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, die erste größere Chance nach Wiederanpfiff hatte dann Tobias Nensel doch dessen Fernschuss konnte der Heimtorhüter abwehren (58.). Gegen Ende der Partie schwanden dann die Kräfte zusehends und die Abwehr unserer Zweitvertretung rückte nun immer mehr in den Mittelpunkt. Mit vereinten Kräften sowie einem gut aufgelegten Torwart hielt man dem Druck aber zunächst Stand und konnte durch vereinzelte Konter auch noch kleinere Ausrufezeichen in der Offensive setzen. Acht Minuten vor Abpfiff war es dann aber geschehen, nach einem Fehler im Spielaufbau war man zu weit aufgerückt und lief gegen eine Spitzenmannschaft der Klasse in einen gut ausgespielten Konter den Marcel Eckert zum 2:1 Siegtreffer an Thomas Mumberg vorbei über die Linie schob. Man probierte zwar nochmal alles konnte sich aber keine Chance mehr gegen die gut gestaffelte Heimmannschaft herausspielen und brachte sich so um den verdienten Lohn einen Punkt mit nach Hohenroda zu nehmen.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Michael Hilmes (83. Marius Sell), Julian Suresch, Nico Wiesenthal, Niklas Schade, Lukas Schott (C), Patrick Roos (32. Matej Istuk)(Niels Krüger 80.)), Robin Rudolph (72. Marius Kümmel), Tobias Nensel, Niels Krüger (55. Patrick Roos), Daniel Metz

Weiter im Kader: Marc Schneider

Tore: 1:0 Philipp Trieschmann, (9.), 1:1 Robin Rudolph (10.), 2:1 Marcel Eckert (82.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – ESV Hönebach II 4:3 (1:1)

Bereits nach drei Minuten ging man in Führung nach einer scharf getretenen Flanke von Patrick Roos lenkte ein Gästeverteidiger den Ball ins eigene Tor. Danach agierte man zu sorglos und nachdem man den Ball im eigenen Strafraum nicht klären konnte erzielte Marcel Höhn den Ausgleich für die Gäste (10.). Es entwickelte sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe wo es auch folgerichtig mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause ging.

Fünf Minuten waren in Hälfte zwei gespielt da wurde ein Flanke von Tobias Nensel im länger und schlug sehenswert zur erneuten Führung im Kasten von Julian Kraus ein. Man dominierte nun das Spiel und so erzielte Tim Fischer nach einem Abpraller mit Willen das mehr wie verdiente 3:1 eine knappe Viertelstunde vor Ende. Als die Gäste dann eine Gelb-Rote Karte bekamen rechnete jeder damit, dass die Partie nun heruntergespielt wird und man die drei Zähler sicher mitnehmen würde. Man machte nun aber hinten auf und durch zwei Treffer von Jörg Schanze stand es auf einmal fünf Minuten vor Ende der Partie 3:3. Man kam aber noch mit einem blauen Auge davon, in der Nachspielzeit fasste sich Tobias Nensel ein Herz und dessen Schuss knallte vom Innenpfosten gegen den Kopf des Torwarts zum umjubelten Siegtreffer ins Tor.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Andre Stenda, Timo Burghardt, Lukas Schott (C), Michael Hilmes, Marius Kümmel (46. Tobias Nensel), Christian Strinisko, Patrick Roos (75. Steffen Vogt), Tim Fischer, Niels Krüger, Daniel Metz (80. Johannes Nensel)

Tore: 1:0 Eigentor (3.), 1:1 Marcel Höhn (10.), 2:1 Tobias Nensel (50.), 3:1 Tim Fischer (73.), 3:2 Jörg Schanze (77.) 3:3 Jörg Schanze (85.), 4:3 Tobias Nensel (91.)

                                                                                                                             Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – FV Friedlos II 4:2 (2:1)

Einen Blitzstart erwischte man beim Heimspiel in Ransbach gegen die Gäste aus Friedlos, bereits nach zwei Minuten köpfte Daniel Metz eine Flanke von Julian Suresch zur Führung ins Tor. Fünf Minuten später erhöhte Jörn Rosenthal nach einer schönen Einzelaktion auf 2:0, man war weiterhin die Spielbestimmende Mannschaft und so traf Jörn Rosenthal im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit auch noch zweimal Aluminium. Wie aus dem nichts kamen die Gäste kurz vor der Pause nach einem Foulelfmeter durch Mohammed Ayash bis auf ein Tor heran (41.).

Direkt nach Wiederanpfiff erzielte der FV Friedlos dann sogar den Ausgleich, nach einem Eckball bekam man den Ball nicht geklärt und so drückte Thomas Spika das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Man war weiterhin die bessere Mannschaft doch dauerte es bis zehn Minuten vor Ender der Partie bis Lukas Peter per Kopf die mehr wie verdiente Führung wieder erzielen konnte. Keine zwei Minuten später rückte Lars Rosenthal mit auf und schob ein schönes Zuspiel von Robin Rudolph zur Entscheidung und dem Endstand von 4:2 ins Tor. Nachdem 6 Punktewochenende rückte man in der Tabelle einen Platz nach oben und ist aktuell Fünfter.

Aufstellung: Marc Schneider, Michael Hilmes, Niklas Schade (60. Robin Rudolph), Lars Rosenthal, Lukas Schott (C), Andre Stenda, Jörn Rosenthal, Julian Suresch, Tobias Nensel (75. Christian Strinisko), Niels Krüger, Daniel Metz (55. Lukas Peter)

Weiter im Kader: Marius Kümmel

Tore: 1:0 Daniel Metz (2.), 2:0 Jörn Rosenthal (7.), 2:1 Mohammed Ayash (41./FE), 2:2 Thomas Spika (48.), 3:2 Lukas Peter (80.), 4:2 Lars Rosenthal (82.)

                                                                                                                             Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SV Niederjossa II 2:1 (1:1)

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde mit kleineren Chancen auf beiden Seiten war es dann der Gast der nach 18. Minuten in Führung ging. Man bekam den Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt und so war es Alexander Alles der den Ball unhaltbar da auch noch verdeckt für Thomas Mumberg zur Gästeführung im Kasten unterbrachte. In der Folgezeit zeigte man sich durch den Rückstand geschockt, der Spielaufbau lief nicht mehr so sicher wie noch in der Anfangsphase und Niederjossa hatte mehr Spielanteile ohne sich aber eine weitere Großchance herausspielen zu können. So brauchte es dann auf Seiten unserer Zweitvertretung eine starke Einzelaktion von Tim Fischer der nach einem schönem Solo noch den Gästetorhüter umspielte und den Ball kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich über die Linie schob (43.).

In der Halbzeitpause fand man untereinander die richtigen Worte und ging motiviert in die zweite Halbzeit mit dem Ziel den Platz mit einem Heimsieg heute zu verlassen. Und es ging auch gleich gut los, eine scharfe gut getretene Flanke von Daniel Metz konnte wieder Tim Fischer dieses Mal per Kopf im Tor der Gäste unterbringen (48.). Die Führung gab nun Sicherheit und so war man im zweiten Spielabschnitt die bessere Mannschaft, der Defensivverbund stand in der Folgezeit sicher und so erspielte sich Niederjossa nur noch eine gute Chance die Thomas Mumberg mit einer guten Reaktion aber abwehren konnte (73.). Vor allem gegen Ende der Partie ließ man als der Gegner aufmachte noch 2-3 größere Chancen liegen um das Spiel zu entscheiden, die größte hatte dabei hatte der Debütant Johannes Nensel der am gut reagierenden Manfred Eidt scheiterte (89.). Mit dem knappen aber doch verdienten Sieg tauscht man somit den Tabellenplatz mit der Zweiten Mannschaft aus Niederjossa und belegt aktuell den sechsten Platz der Kreisliga B1.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Michael Hilmes, Lars Rosenthal, Julian Suresch, Lukas Schott (C), Christian Strinisko, Patrick Roos (46. Marius Kümmel), Jörn Rosenthal (72. Patrick Roos), Tim Fischer (60. Lukas Peter), Daniel Metz (83. Johannes Nensel), Niels Krüger

Weiter im Kader: Marc Schneider

Tore: 0:1 Alexander Alles (18.), 1:1 Tim Fischer (43.), 2:1 Tim Fischer (48.)

                                                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld II – FSG Hohenroda II 1:3 (0:0)

In der ersten Halbzeit war die SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld die klar aktivere Mannschaft, konnte sich trotz optischer Überlegenheit aber kaum Chancen herausspielen und so hatte man aber trotzdem Glück, dass die größte Chance kurz vor dem Pausenpfiff am Pfosten landete. Die FSG fand in der ersten Halbzeit vorallem in der Offensive nicht statt und so musste man von einem glücklichen Unentschieden zur Pause sprechen.

Wie ausgewechselte präsentierte man sich dann aber im zweiten Spielabschnitt und drückte von Beginn an aufs Tempo. Eine Flanke von Patrick Roos konnte der Torhüter Daniel Mos nur prallen lassen und Daniel Metz staubt zur Führung direkt nach Wiederanpfiff ab (46.). Die Gastgeber wirkten nun geschockt und Jörn Rosenthal nutzte dies mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern zum 2:0 keine zehn Minuten nach dem Führungstreffer aus. Scheiterte Michael Hilmes erst noch bei einem Freistoß aus 35 Metern am Pfosten, machte er nach 65. Minuten den Deckel drauf und der nächste Freistoß aus 25 Metern fand dann den Weg ins Tor. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann fünf Minuten vor Ende des Spiels Erik Stürmer der einen Foulelfmeter zum Ehrentreffer verwandelte. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewann man das Derby trotz schwacher erster Halbzeit am Ende aber absolut verdient.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Michael Hilmes (20. Alexander Kehl (46. Michael Hilmes), Lars Rosenthal, Julian Suresch, Lukas Schott (C), Andre Stenda, Patrick Roos, Jörn Rosenthal (70. Niels Krüger), Tobias Nensel, Daniel Metz (80. Marc Schneider), Niels Krüger (46. Christian Strinisko)

Weiter im Kader: Marius Kümmel

Tore: 0:1 Daniel Metz (46.), 0:2 Jörn Rosenthal (54.), 0:3 Michael Hilmes (65), 1:3 Erik Stürmer (85/FE)

 

                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Heinebach / Osterbach II 2:4 (2:1)

Eine unnötige Niederlage kassierte die zweite Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Heinebach / Osterbach. Spielte man in der ersten Halbzeit eine starke Partie und ließ sich auch durch die Führung der Gäste durch Isak Bilalli nicht beirren ließ man aber ab der 60. Minute deutlich nach und der Gast konnte die Partie für sich entscheiden.

Nach der Führung für Heinebach / Osterbach setzte Niels Krüger nach einem Freistoß von Robin Rudolph gut nach und schob zum Ausgleich nach einer knappen halbe Stunde ein. Kurz vor der Pause war es dann Philip Mosebach der nach einem Abpraller am schnellsten reagierte und den Ball zur verdienten Pausenführung hinter die Linie drückte.

Spielte man die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit auch noch gut weiter und hatte durch Robin Rudolph sowie Philip Mosebach sogar die Möglichkeit das Ergebnis noch nach oben zu schrauben brach man danach ein. Der Gast wollte nun den Sieg mehr und war unserer heimischen Zweitvertretung immer einen Schritt voraus, durch einen Doppelschlag von Isak Bilalli (72.) und Hendrik Kambach (75.) drehte man die Partie. Die FSG hatte noch eine Chance durch den wieder zurückgekehrten Lukas Peter dessen Abschluss aber nicht den Weg aufs Tor fand. Der Spitzenreiter setzte dann nach einem Eckball den Schlusspunkt durch Tobias Fischer der dann Ball aus kurzer Distanz in die Maschen drosch zum 2:4 Endstand.

 

Aufstellung: Richard Berk, Michael Hilmes, Julian Suresch, Lars Rosenthal, Lukas Schott (C), Philip Mosebach(68. Marius Kümmel), Jörn Rosenthal, Patrick Roos (60. Lukas Peter), Robin Rudolph, Daniel Metz, Niels Krüger (85. Marc Schneider)

Weiter im Kader: Alexander Kehl

Besondere Vorkomnisse: Rote Karte: Marco Scharpenack (Heinebach/Osterbach 65.)

Tore: 0:1 Isak Bilalli, 1:1 Niels Krüger (29.), 2:1 Philip Mosebach (43.), 2:2 Isak Bilalli (72.),2:3 Hendrik Kambach (75.), 2:4 Tobias Fischer (90.)

                                                                                     Bericht: Rene Hofmann

FV Friedlos II – FSG Hohenroda II 0:6 (0:2)

Man ließ von Beginn an keinen Zweifel daran in diesem Spiel als Sieger den Platz verlassen zu wollen. Bereits nach zwei Minuten fasste sich Julian Suresch ein Herz und dessen Weitschuss zappelte  nach einer Unsicherheit des Heimtorwarts zur frühen Führung im Tor. In der Folgezeit war man weiterhin die bessere Mannschaft und erspielte sich durch einen Weitschuss von Tobias Nensel der noch an die Latte geklärt werden konnte sowie durch Jörn Rosenthal der aus kurzer Distanz an Julian Kraus scheiterte zwei Riesentorchancen. Kurz vor der Pause konnte dann der zuvor eingewechselte Robert Peter endlich das verdiente zweite Tor für unsere Zweitvertretung erzielen. Seine Einwechselung war eine unglückliche Aktion vorausgegangen, indem zwei unserer Spieler zusammenprallten und Niklas Schade verletzt den Platz verlassen musste. Selbstverständlich auch auf diesem Weg gute Besserung Niklas! Ebenso musste verletzungsbedingt Marko Pervan Ende der ersten Halbzeit das Spielfeld verlassen dem wir auch eine schnelle Genesung wünschen!

In der zweiten Halbzeit lief der Ball noch sicherer durch eigenen Reihen und so konnte nach 60. Minuten Julian Suresch nach einem schönen Doppelpass mit Jörn Rosenthal die Entscheidung zum 0:3 erzielen. Man spielte weiter zielstrebig nach vorne und so war es Robin Rudolph nach einem schönen Schuss das Ergebnis noch weiter nach oben schraubte. In der Schlussphase war man dann sogar noch zweimal erfolgreich und so erzielte Außenverteidiger Julian Suresch mit seinem dritten Treffer im heutigen Spiel sowie Marc Schneider aus kurzer Distanz noch den Schlusspunkt von 0:6. Der FV Friedlos wurde kurz vor Ende des Spiels noch einmal gefährlich doch konnte Hagen Maikranz den Ball noch an die Latte lenken und man blieb in diesem Spiel vorne Torgefährlich und hinten auch zu null. Eine starke Leistung vom kompletten Team über die gesamte Spielzeit und ein ganz wichtiger Auswärtsdreier.

 

Aufstellung: Hagen Maikranz, Julian Suresch, Lars Rosenthal, Lukas Schott (C), Andre Stenda, Niklas Schade (41. Robert Peter), Jörn Rosenthal, Robin Rudolph (70. Marc Schneider), Niels Krüger, Tobias Nensel, Marko Pervan (44. Patrick Roos)

Tore: 0:1 Julian Suresch (2.), 0:2 Robert Peter (43.), 0:3 Julian Suresch (60.), 0:4 Robin Rudolph (62), 0:5 Julian Suresch (80.), 0:6 Marc Schneider (85.).

                                                                                              Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SV Heenes II 4:0 (1:0)

Nach dem siegreichen Auswärtsspiel am Samstag wollte man am Feiertag in Ransbach direkt nachlegen und trotz einigen Umstellung im Team gelang dies mit einer konzentrierten und starken Leistung am Ende auch souverän gegen den Gast aus Heenes. Entwickelte sich in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel übernahm man zusehends das Zepter und ging verdient nach 25. Minuten durch Robert Peter in Führung der bei einer eins gegen eins Situation nach starken Pass von Kapitän Tobias Nensel die Nerven behielt. Die Partie wurde nun zusehends ruppiger und so muss man auch ein Lob  an unsere Spieler zollen die trotz Beleidigungen und Tätlichkeiten die Nerven behielten,  sich weiter auf das Spiel fokussierten und es mit einer knappen Pausenführung in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit begann man richtig motiviert und konnte zehn Minuten nach Wiederanpfiff durch Jörn Rosenthal der ein Zuspiel von Robin Rudolph mit einer schöner Einzelaktion abschloss mit dem zweiten Treffer krönen. Der Gast spielte über das komplette Spiel gut mit fand aber kein richtiges Mittel gegen die gut gestaffelte Abwehr um Libero Richard Berk und konnte sich nur  kleinere Chancen herausspielen wo dann aber beim gut aufgelegten Torwart Marc Schneider Endstation war. Wie auch beim letzten Spiel in Friedlos war man in der Schlussphase noch zweimal erfolgreich und so traf Niels Krüger erst per satten Weitschuss und machte fünf Minuten vor Ende der Partie per Abstauber noch den Schlusspunkt zum 4:0. Nach dem spielfreien kommenden Wochenende trifft man dann am Sonntag den 15.10.2017 auswärts auf die SG Niederaula/Kerspenhausen und möchte dort die Siegesserie fortsetzen.

 

Aufstellung: Marc Schneider, Julian Suresch, Lars Rosenthal, Matej Istuk, Richard Berk, Robert Peter (65. Christian Strinisko), Jörn Rosenthal, Robin Rudolph (82. Thomas Mumberg), Niels Krüger, Tobias Nensel (C), Patrick Roos

Tore: 1:0 Robert Peter (25.), 2:0 Jörn Rosenthal (55.), 3:0 Niels Krüger (81.) 4:0 Niels Krüger (85.)

                                                                                              Bericht: René Hofmann

SV Niederjossa II – FSG Hohenroda II 1:0 (0:0)

Wieder einmal setzte es eine unglückliche Niederlage und so konnte man bei einem ausgeglichenen Spiel keine Punkte mit nach Hohenroda nehmen. Stand man in der Defensive zu meist sicher und konnte sich auch auf Torwart Richard Berk verlassen fehlte in der Offensive in den entscheidenden Momenten die Durchschlagskraft um den Ball im Kasten unterzubringen. Die größte Chance hatte Patrick Roos dessen Schuss aber unglücklich vom eigenen Mitspieler Niels Krüger für den bereits geschlagenen Torwart der Hausherren auf der Linie geblockt wurde und so die Führung verhinderte.

Den einzigen Treffer im Spiel konnte Alexander Zettl eine knappe Viertelstunde vor Ende für Niederjossa erzielen wo eine dieser wenigen Unachtsamkeiten im Defensivverbund um Kapitän Lukas Schott ausgenutzt werden konnte (74.). Die letzen Minuten der Partie musste man dann in Unterzahl bestreiten da nach einem harten Einsteigen mit gestrecktem Bein an Torwart Richard Berk  dieser verletzungsbedingt nicht weiter agieren konnte. Wir wünschen Ihm ebenso wie Manfred Rosenthal der mit einer Kopfverletzung auf die Zähne biss gute Besserung. Man muss eh den Hut vor unseren Spielern der alten Herren ziehen die bezüglich Personalsorgen mal wieder in die Presche sprangen – Danke! Am Samstag beim Auswärtsspiel in Friedlos sowie beim Heimspiel am Dienstag nach der Kirmes in Ransbach gegen den SV Heenes II sollte bei beiden Spielen endlich mal wieder die volle Punktzahl eingefahren werden um nicht doch auf einmal ganz schnell in die unteren Regionen der Tabelle zu rutschen.

Aufstellung: Richard Berk, Andre Stenda, Manfred Rosenthal, Lukas Schott (C), Niklas Schade, Marius Sell, Robin Rudolph (65. Peter Reusch), Marc Schneider, Niels Krüger, Tobias Nensel, Patrick Roos

Tore: 1:0 Alexander Zettl (74.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

TV Braach II – FSG Hohenroda II 1:1 (0:0)

Nach einem mäßigen Spiel beider Mannschaften trennte man sich am Ende leistungsrecht Unentschieden. Der gewonnene Auswärtspunkt wurde aber bereits früh zur Nebensache da in der zehnten Spielminute unser Mittelfeldakteur Marius Kümmel bei einem Zweikampf unglücklich im Rasen hängen blieb und sich dabei eine schwere Verletzung zuzog. Kopf hoch Marius, wir wünschen dir auch auf diesem Weg gute Besserung und werde schnell wieder fit. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit spielte sich das meiste Spielgeschehen im Mittelfeld ab und Torabschlüsse waren auf beiden Seiten Mangelware. Die besseren Ansätze zeigte zwar unsere Zweitvertretung doch spätestens im Strafraum fehlten in den entscheidenden Momenten dann das Glück und die Cleverness zum Torerfolg.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend und nach dem schönsten Angriff im Spiel konnte Julian Suresch nach einem Doppelpass mit Jörn Rosenthal nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann der wieder genese Tobias Nensel vom Punkt sicher zur 0:1 Führung (47.). Die Freude währte aber nur drei Minuten und dann gab es wieder Elfmeter, diesmal aber für die Heimmannschaft. Im Gewühl kam ein Braacher Spieler zu Fall nachdem man zweimal verpasste den Ball konsequent zu klären, Yannic Meyerhoff ließ dem sonst wenig geprüften Mark Schiesser im Tor keine Chance und erzielte den Ausgleich. Direkt nach dem 1:1 hatte der TV Braach zwei gute Freistoßchancen setzte diese beide aber über das Tor. Die FSG kam in der Schlussphase auch noch zu Chancen doch war der Versuch von Niels Krüger nach einem Eckball per Kopf zu unplatziert (75.) und ein abgefälschter Schuss von Tobias Nensel verfehlte das Tor nur knapp (82.). Die größte Torchance hatte kurz vor Ende Jörn Rosenthal der aus spitzem Winkel aber am gut reagierenden Torwart Daniel Bublitz der per Fußabwehr klären konnte scheiterte (89.) Hervorheben muss man bei diesem Spiel auch noch die sehr gute Leistung des Schiedsrichters Karl Schade (SV Rotenburg) der auch die doch ruppige zweite Halbzeit souverän leitete. Bereits Samstag trifft man um 13:45 Uhr auf die zweite Mannschaft des SV Niederjossa und möchte zur Kirmes in Mansbach die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten.

Aufstellung: Mark Schiesser, Richard Berk, Lars Rosenthal, Lukas Schott (C), Julian Suresch, Niklas Schade, Marius Kümmel (10. Manfred Rosenthal), Tobias Nensel, Jörn Rosenthal, Marc Schneider, Niels Krüger

Weiter im Kader: Alexander Kehl

Tore: 0:1 Tobias Nensel (47./FE), 1:1 Yannic Meyerhoff (50./FE)

                                                                                                                             Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Sorga / Kathus II 1:2 (1:2)

Ein gebrauchter Sonntag war es für unsere Zweitvertretung die eine unnötige Heimniederlage gegen die Gäste aus Sorga / Kathus kassierte. Nach drei Minuten klingelte es schon zum ersten Mal im Kasten von Thomas Mumberg nachdem man in der Defensive zu sorglos agierte war es Tobias Nennstiel der dies sofort ausnutzen konnte und die Gäste früh in Führung brachte. Man zeigte sich aber nicht geschockt und bereits in der zehnten Minute konnte Philip Mosebach nach einem Eckball von Robin Rudolph per Kopf den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit war man die bessere Mannschaft und konnte sich durch Felix Heinemann (23.) sowie Patrick Schleinig (35.) noch gute Chancen herausspielen die aber nicht den Weg ins Tor fanden. So kam es wie es kommen musste und durch einen Fehler im Spielaufbau konnte Max Hübner die SG Sorga / Kathus mit dem zweiten Torschuss im Spiel  kurz vor der Pause wieder in Führung bringen (43.)

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verlief erst einmal ereignislos und so dauerte es bis zur 60. Spielminute bis die Partie wieder Fahrt aufnahm. Vorausgegangen war eine Gelb Rote Karte gegen einen Gästespieler die man nicht unbedingt geben muss. Man kam in Überzahl wieder besser ins Spiel haderte aber an der fehlenden Durchschlagskraft in der Offensive und wirkte zu Ideenlos. Zwar erspielte man sich durch Felix Heinemann (63.), Lukas Schott (70.) sowie Patrick Roos (77.) Torchancen die aber im Endeffekt nicht zwingend genug waren. In der 80. Minute verlor man dann auch noch Torwart Thomas Mumberg der nach einem Foul 25 Meter vor dem Gehäuse die glatt Rote Karte sah. Kurz vor Spielende hatte man dann die größte Chance der zweiten Halbzeit und so verpassten nach einem schönen Solo von Patrick Schleinig über den Flügel direkt drei FSG Akteure den Ball aus kurzer Distanz im Strafraum (85.). Marc Schneider der nach dem Platzverweis das Tor hütete konnte sich dann auch noch zweimal auszeichnen nachdem man hinten aufmachte und dem Gast Chancen für Konter ließ (87.+90.). In der Nachspielzeit musste noch ein Spieler der Gäste wegen Meckerns den Platz mit der Ampelkarte verlassen doch änderte dies auch nichts mehr am Ergebnis. Am Sonntag gastiert man beim TV Braach II und nach dieser schmerzhaften Niederlage die man sich aber selber zuzuschreiben hat sollte bei diesem Spiel die volle Punktzahl eingefahren werden.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Axel Bredy, Marius Kümmel, Lukas Schott (C), Jannick Rudolph, Philip Mosebach (46. Marc Schneider), Marius Sell (60. Niklas Schade), Patrick Schleinig, Robin Rudolph, Patrick Roos, Felix Heinemann

Weiter im Kader: Andreas Weiss

Tore: 0:1 Tobias Nennstiel (3.), 1:1 Philip Mosebach (10.), 1:2 Max Hübner (43.) Besondere Vorkommisse: Gelb-Rote Karte: Stefan Möller (60.), Christian Rehmet (91.) beide Sorga/Kathus II, Rote Karte: Thomas Mumberg (80./ FSG Hohenroda II)                                                 Bericht: René Hofmann

FSG Bebra II – FSG Hohenroda II 3:4 (1:0)

Kam man besser in die Partie und erspielte sich in der Anfangsphase die ersten kleineren Chancen im Spiel verflachte es im weiteren Verlauf zusehends. Ausschlaggebend dabei war die Führung für die Heimmannschaft nachdem ein abgefälschter Schuss von Justin Stöwer im Tor einschlug (15.). In der Folgezeit der ersten Halbzeit übernahm Bebra die Kontrolle ohne dabei aber ernsthaft Torwart Hagen Maikranz prüfen zu können. Selber erspielte man sich auch keine Großchance mehr hatte aber Pech, dass man im ersten Abschnitt bei zwei knappen Entscheidungen wegen Abseits zurückgepfiffen wurde.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde man kalt erwischt und ein Doppelschlag von Nicolai Eichhorn (54. + 60.) brachte Bebra mit 3:0 in Front nachdem man in der Hintermannschaft nicht in die Zweikämpfe kam. Wie aber schon in der ganzen Saison gaben sich die Mannen aus Hohenroda zu keiner Zeit des Spiels auf und zwanzig Minuten vor Ende der Partie staubte Niels Krüger zum 3:1 Anschlusstreffer ab. Die Jungs waren heiß hier noch was Zählbares mitzunehmen und so erspielte man sich in der Folgezeit durch Niels Krüger (74.) und Marc Schneider (77.) weitere Großchancen die aber vorerst noch nicht den Weg ins Tor fanden. In der 79. Minute war es dann aber soweit und per schönen Seitfallzieher-Tor brachte Marc Schneider unsere Zweitvertretung nun komplett zurück ins Spiel. In der Nachspielzeit konnte man die Partie dann sogar noch komplett drehen, zuerst glich Matej Istuk nach starkem Zuspiel von Kapitän Lukas Schott aus und mit dem Schlusspfiff spielte Jannick Rudolph nach einem Pass von Niklas Schade in die Schnittstelle der Abwehr den Torwart aus und traf zum 3:4 Endstand. Noch erwähnen muss man, dass der Heimmannschaft für dieses Spiel nur elf Spieler zu Verfügung standen und somit auf Verletzungen in den letzten zehn Minuten nicht mehr reagieren konnten.

Aufstellung: Hagen Maikranz, Axel Bredy, Jannick Rudolph, Niklas Schade, Lukas Schott (C), Marius Kümmel, Marius Sell, Patrick, Roos, Matej Istuk, Niels Krüger, Marc Schneider

Weiter im Kader: Thomas Mumberg

Tore: 1:0 Justin Stöwer (15.), 2:0 Nicolai Eichhorn (54.), 3:0 Nicolai Eichhorn (60.), 3:1 Niels Krüger (70.), 3:2 Marc Schneider (79.), 3:3 Matej Istuk (90.+2.), 3:4 Jannick Rudolph (90.+4.)

Besondere Vorkommnisse: Marius Sell (gelb-rot./86.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

ESV Hönebach II – FSG Hohenroda II 1:9 (0:6)

Man begann das Spiel konzentriert und ließ keinen Zweifel aufkommen dieses Wochenende mit zwei Siegen abschließen zu wollen. Gegen eine ersatzgeschwächte Hönebacher Mannschaft konnte bereits in der 4. Spielminute Niels Krüger den Torreigen eröffnen. Das Spiel ging weiter nur auf ein Tor und so legte man in Hälfte eins noch weitere fünf Tore durch Philip Mosebach (14.+30.), Jörn Rosenthal (25.+40.) und Niels Krüger (35.) nach.

Auch in der zweiten Hälfte dominierte man das Spiel weiter nach Belieben und so konnte Jörn Rosenthal nach einer Stunde mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag das Ergebnis weiter nach oben schrauben. Jannick Rudolph mit einem schönen Weitschusstor (71.) sowie Marc Schneider per Abstauber (80.) bauten die bereits deutliche Führung noch weiter aus. Fünf Minuten vor Ende kamen die nie aufgebenden Hausherren dann noch zum Ehrentreffer nachdem man zu weit aufgerückt war und Marcel Mohr mit einer Einzelaktion noch den Schlusspunkt zum 9:1 Endstand setzen konnte. Es war eine souveräne Mannschaftsleistung unserer Zweitvertretung wo auch der Auswärtssieg in dieser Höhe in Ordnung geht da man sogar noch fünfmal am Aluminium scheiterte. Am Sonntag trifft man um 13:15 Uhr in Mansbach auf die starke zweite Mannschaft der SG Sorga / Kathus, kann nach den beiden Siegen aber mit breiter Brust in die Partie gehen und möchte unbedingt den ersten Heimsieg der Saison feiern.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Axel Bredy, Julian Suresch, Lars Rosenthal (65. Marius Kümmel), Lukas Schott, Jannick Rudolph, Philip Mosebach (46. Marc Schneider), Marius Kümmel (36. Marius Sell), Jörn Rosenthal, Marko Pervan (73. Lars Rosenthal), Niels Krüger

Tore: 0:1 Niels Krüger (4.), 0:2 Philip Mosebach (14.), 0:3 Jörn Rosenthal (25.), 0:4 Philip Mosebach (30.), 0:5 Niels Krüger (35.), 0:6 Jörn Rosenthal (40.), 0:7 Jörn Rosenthal (60.), 0:8 Jannick Rudolph (71.), 0:9 Marc Schneider (80.), 1:9 Marcel Mohr (85.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Mecklar / Meckbach / Reilos II 2:3 (1:0)

Trotz guter Leistung stand man am Ende in Ransbach wieder mit leeren Händen da und so musste man sich gegen den Tabellenführer mit 2:3 geschlagen geben. Die erste gute Chance hatte Jörn Rosenthal bereits nach 2. Minuten doch sein Abschluss zischte über das Gehäuse. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel wobei der Gast die besseren Chancen hatte man aber trotzdem nach einer guten Einzelaktion und einem schönen Weitschusstor durch Marko Pervan nach einer halben Stunde in Führung ging. Kurz vor der Pause hatte man Glück, dass ein Kopfball von Sascha Karpenstein an die Oberkannte der Latte sprang und die ansonsten gut stehende Hintermannschaft um Kapitän Lukas Schott ohne Gegentreffer in die Halbzeitpause ging.

Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff klingelte es aber dann im Kasten und so konnte Alexander Hartmann der Ball nach einem Ballverlust in den eigenen Reihen der FSG zum Ausgleich für die SG Mecklar / Meckbach / Reilos im Kasten unterbringen. Man zeigte sich aber nicht geschockt, spielte weiterhin nach vorne zielstrebig und so war es Patrick Roos der nach einer Stunde einen Pass von Jörn Rosenthal aus kurzer Distanz zur erneuten Führung an Patrick Geissler vorbei ins Tor drücken konnte. Der Spitzenreiter schüttelte sich kurz und so konnte Tim Hojenski nach einem Einwurf frei vor Thomas Mumberg auftauchen und nutzte die Stellungsfehler in der Hintermannschaft zum erneuten Ausgleich (70.) In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch und wieder mal hatte man wie so oft in der noch jungen Saison das Glück nicht auf seiner Seite als ein satter Schuss von Niels Krüger aus 16 Metern an die Unterkante der Latte ging (84.). Der Gast um Torjäger Sascha Karpenstein machte dies drei Minuten später dann besser und so konnte ein Fehler im Spielaufbau zum 2:3 genutzt werden. In der Nachspielzeit sah noch ein Gästespieler wegen Nachtretens und Beleidigung die glatt Rote Karte was aber am Ergebnis nichts mehr änderte (90+4). Am Ende wären bei einem offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten sogar drei Punkte nicht ganz unverdient gewesen, doch steht man am Schluss wie so häufig nach engen Partien mit null Punkten da und der Gast nimmt glücklich die volle Ausbeute mit. 

Aufstellung: Thomas Mumberg, Lars Rosenthal, Julian Suresch, Lukas Schott (C), Niklas Schade, Marius Kümmel, Jörn Rosenthal, Marius Sell (79. Hagen Maikranz), Niels Krüger (Marc Schneider 40.( Niels Krüger 46.)), Marko Pervan (75. Marc Schneider), Patrick Roos (62. Manfred Rosenthal)

Tore: 1:0 Marko Pervan (30.), 1:1 Alexander Hartmann (49.), 2:1 Patrick Roos (60.), 2:2 Tim Hojenski (70.), 2:3 Sascha Karpenstein (87.)

                                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Rotenburg / Lispenhausen II 3:5 (1:4)

Schon vor dem Spiel ereilte einen die erste Hiobsbotschaft, da Andre Stenda das Aufwärmprogramm verletzungsbedingt abbrechen musste und kurzfristig nicht zu Verfügung stand. Nach fünf Minuten wurde man dann auch bereits kalt erwischt und so konnte Matthias Wolf die Gäste früh in Führung bringen da die heimische Zweitvertretung die Anfangsphase verpennte. Der Gast dominierte weiter das Spiel und nach 20. Minuten traf Julian von Kintzel per direkten Freistoß zum 0:2. Kurz darauf erwischte es auch Libero Alexander Kehl und so war bereits nach 22. Minuten das Wechselkontingent verletzungsbedingt aufgebraucht. Die SG legte weiter los wie die Feuerwehr und nach einem Schuss von Patrick Kreuzberger war Thomas Mumberg machtlos und es stand 0:3 (25.). Zum ersten Mal gefährlich wurde die FSG direkt nach dem Anstoß und so verwandelte Patrick Roos ein Zuspiel von Marc Schneider zum 1:3 Anschlusstreffer(26.). Man kämpfte sich nun in die Partie zurück und hatte durch Patrick Roos (33.) sowie Ralf Burghardt (36.) noch weitere Möglichkeiten den Spielstand zu verkürzen. Ärgerlich war dann, dass kurz vor dem Pausenpfiff Rotenburg / Lispenhausen den drei Tore Vorsprung durch ein deutliches Abseitstor durch Joshua Lehn wieder herstellen konnte und es so mit einem 1:4 in Pause ging.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit stand wieder die Hintermannschaft um den neuen Libero Patrick Jost im Fokus und so war es auch Torwart Thomas Mumberg zu verdanken, dass man nicht noch höher in Rückstand geriet. Ab der 60. Minute entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit leichtem Übergewicht für Hohenroda und so kam man per Doppelschlag noch einmal heran. Erst traf Marc Schneider mit Willen und etwas Glück da noch abgefälscht zum 2:4 (75.) und nur drei Minuten später war es Routine Ralf Burghardt der durch einen stramm geschossenen Freistoß einen wieder komplett in Spiel zurück brachte. Der Gast wirkte nun verunsichert und so hatte man tatsächlich noch ein paar Chancen auf den Ausgleich, die größte dabei fünf Minuten vor Ende nachdem der Torwart einen Freistoß von Lukas Schott nur prallen ließ und vier Mannen aus Hohenroda den Abpraller nur knapp verpassten. Den Schlusspunkt setzte dann aber Willi Fast nachdem er in der Nachspielzeit den Endstand zum 3:5 erzielte und man trotz Anrennen keinen Punkt mehr in Mansbach behalten konnte. Am Ende reichten keine 45 guten Minuten gegen starke Gäste und so geht die Niederlage trotz guten Chancen auf den Ausgleich gegen Ende der Partie über das komplette Spiel gesehen in Ordnung.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Alexander Kehl (22. Marc Schneider), Steffen Vogt, Lukas Schott (C), Niklas Schade, Manfred Rosenthal, Richard Berk, Marius Sell, Patrick Roos, Ralf Burghardt, Patrick Jost

Tore: 0:1 Matthias Wolf (5.), 0:2 Julian von Kintzel (20.), 0:3 Patrick Kreuzberger (25.), 1:3 Patrick Roos (26.), 1:4 Joshua Lehn (42.), 2:4 Marc Schneider (75.), 3:4 Ralf Burghardt (78.), 3:5 Willi Fast (90+4.)

                                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

SG Ober- / Untergeis II – FSG Hohenroda II 1:0 (1:0)

Bei einem mäßigen Spiel konnte man am Ende keine Punkte mit in die Heimat nehmen. In der ersten Halbzeit kam man nicht in die Partie und so verpufften die Angriffe meistens schon im Mittelfeld. Die erste Chance erspielte man sich kurz vor dem Halbzeitpfiff als Josko Sut per Direktabnahme aus 16 Metern abzog aber Tim Augst den Ball noch über die Latte lenken konnte. Besser machte es die in der ersten Halbzeit optisch überlegene SG aber bereits in der 32. Minute nachdem ein Fehler in der Hintermannschaft nach einem Freistoß von Thomas Mumberg zwar erst noch stark pariert werden konnte gegen den zweiten Versuch von Georg Zeitoun er dann aber machtlos war. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatte man zunächst Glück, dass ein gut getretener Freistoß aus spitzem Winkel von Thomas Mumberg noch an die Latte gelenkt werden konnte und man so weiter im Spiel blieb (50.). Danach kam man dann so langsam im Spiel an und hatte zwei Riesenchancen zum Ausgleich in der 63. Spielminute als Robin Rudolph nach einem Freistoß nur den Innenpfosten traf, Jörn Rosenthal am schnellsten reagierte den Ball wieder in den Fünfmeterraum brachte und Niels Krüger aus kurzer Distanz am stark reagierenden Tim Augst scheiterte. Man übernahm nun die Kontrolle im Spiel und hatte gute Chancen zum Ausgleich die aber leider nicht den Weg ins Tor fanden da man nochmals am Pfosten oder den eigenen Nerven scheiterte. Am Ende haderte man mit der ersten Halbzeit sowie der eigenen Chancenverwertung da von den Spielanteilen her eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Andre Stenda (C), Julian Suresch, Lars Rosenthal, Alexander Kehl (46. Steffen Vogt), Marius Kümmel, Niklas Schade, Marius Sell (35. Robin Rudolph), Niels Krüger, Josko Sut (65. Richard Berk), Jörn Rosenthal

Weiter im Kader: Wolfgang Jureck

Tor: 1:0 Georg Zeitoun (32.)

                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Schenklengsfeld/Rot./Wipp. II 3:3 (3:1)

Bereits nach fünf Minuten ging der Gast nach einem umstrittenen Foulelfmeter durch Steffen Willhardt mit 0:1 in Führung. Die heimische Zweitvertretung ließ sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und erspielte sich durch den Neuzugang Tim Fischer die erste größere Chance direkt im Anschluss an den Rückstand. Wurde nach einer Viertelstunde ein Tor von Marius Kümmel wegen Abseits noch zurückgepfiffen, machte Tim Fischer drei Minuten später per Kopf nach Vorlage von Marius Kümmel den mehr wie verdienten Ausgleich.  Der stark aufspielende Marius Kümmel war es dann auch der die FSG mit einem direkten Freistoß in Führung brachte (20.).Nach einer halben Stunde ging man dann mit 3:1 in Führung nachdem ein klasse Spielzug von Tim Fischer nach Zuspiel von Jörn Rosenthal aus kurzer Distanz im Tor untergebracht wurde. Man hatte danach durch Niels Krüger (38.) sowie Jörn Rosenthal (42.) sogar noch die Chance die Führung auszubauen ging aber so nach einer mehr wie starken Halbzeit mit einer zwei Tore Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fand man schwer in Tritt und so musste man bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch einen Kopfball von Daniel Thornagel den Anschlusstreffer hinnehmen nachdem man in der Hintermannschaft zum ersten Mal im Spiel zu sorglos agierte und direkt bestraft wurde. Im weiteren Verlauf übernahm der Gast das Spielgeschehen und konnte sich vereinzelte Chancen herausspielen wo dann aber spätestens bei Thomas Mumberg Endstation war. Die Kräfte schwanden zusehends und man merkte auch, dass Niels Krüger sowie Tim Fischer angeschlagen in die zweite Halbzeit gingen. In der 68. Spielminute musste man verletzungsbedingt auswechseln und für den gut aufgelegten Libero Alexander Kehl kam dann Marc Schneider was zu Umstellungen im Defensivverbund führte. Konnte man mit Kampf und Geschick die Führung zunächst verwalten, klingelte es kurz vor Ende dann doch noch im Kasten der FSG und wiederum Daniel Thornagel erzielte den Ausgleich für den Gast (86.) Die einzige nennenswerte Chance für die FSG hatte in der Nachspielzeit Julian Suresch doch dessen Schuss verfehlte knapp das Tor und so blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Man kann auf diese kämpferisch und vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch starke Leistung für die kommenden Aufgaben in der Saison aufbauen und trifft am Sonntag auswärts auf die FSG Bebra II. Ebenso noch zu erwähnen, dass die Spieler Tim Fischer, Jörn Rosenthal sowie Lars Rosenthal Ihre ersten Einsätze im Seniorenbereich der FSG Hohenroda bestritten und dabei alle drei einen mehr wie guten Eindruck hinterließen sodass man sich auf die weiteren Spiele mit den Jungs freut. rius Kümmel, Jörn Rosenthal, Lars Rosenthal, Niels Krüger, Ti

Aufstellung: Thomas Mumberg, Andre Stenda, Julian Suresch, Lukas Schott (C), Alexander Kehl (68. Marc Schneider), Ma m Fischer, Marius Sell

Spielberichte Serie 2016/17    ( R. Hofmann)

FSG Hohenroda II – TSV Ufhausen 0:11 (0:7)

Das letzte Heimspiel der Saison stellte auch die schlechteste Saisonleistung da und so gab es eine deutliche Packung im Nachbarschaftsduell mit dem TSV Ufhausen. Man fand über keine Minute des Spiels in die Partie und so dauerte es eine Viertelstunde bis der Gast nach einem Eckball durch Steffen Arnold in Führung ging. Man ergab sich nun seinem Schicksal und bis zur Pause zog der Gast noch auf sage und schreibe 0:7 davon. Trotz des deutlichen Rückstandes war es Torwart Hagen Maikranz der eine gute Leistung bot und noch ein ums andere Mal in höchster Not retten musste.

In der zweiten Halbzeit steigerte man sich dann etwas trotzdem machte der TSV Ufhausen das Spiel nach Belieben und so musste man noch weitere vier Tore schlucken und eine heftige zweistellige Niederlage hinnehmen. In der Offensive konnte man sich über 90 Minuten keine nennenswerte Torchance erspielen und in der Defensive wirkte man zu sorglos und kam nicht in die Zweikämpfe. Am Samstag gastiert man um 16 Uhr im letzten Spiel in der Kreisliga A beim SV Kirchhasel und wird die nächste Saison dann eine Klasse tiefer starten.

Zwei langjährige Spieler und wichtige Bestandteile der Mannschaft auf und neben dem Platz bestritten an diesem Sonntag auch Ihr letztes Heimspiel. Kapitän Albert Jakwehrt tritt aus familiären Gründen kürzer und Sebastian Schließmann wechselt wieder zurück zur SG Schenklengsfeld / Rotensee /Wippershain. Danke an euch beide für die Einsätze im Trikot der FSG Hohenroda und für die Zukunft euch alles Gute.

 

Aufstellung: Hagen Maikranz, Patrick Jost, Marius Mohr, Jannick Rudolph, Lukas Schott, Albert Jakwerth (87. Marius Sell), Julian Suresch, Marius Sell (36. Marius Kümmel), Patrick Roos, Sebastian Schließmann (46. Manfred Rosenthal), Niels Krüger

Tore: 0:1 Steffen Arnold (15.), 0:2 Steffen Arnold (21.), 0:3 Maurice Gesang (25.), 0:4 Dominik Heger (27.), 0:5 Andre Meixner (32.), 0:6 Maurice Gesang (43.), 0:7 Dominik Heger (45.), 0:8 Andre Meixner (57.), 0:9 Christoph Hohmann (68.), 0:10 Marius Giebel (FE/85.), 0:11 Eigentor (89.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

SG Eiterfeld / Leimbach II – FSG Hohenroda II 8:0 (3:0)

Mit dem letzten Aufgebot und gerade einmal 11 Leuten reiste man an diesem Freitag zum Auswärtsspiel nach Leimbach. Am Ende setzte es eine deutliche 8:0 Packung, konnte man sich die erste Viertelstunde noch schadlos halten reagierte Alexander Busold nach einem Abpraller am schnellsten und konnte den Ball zur Führung für die Heimmannschaft im Kasten unterbringen. Die Partie war dann schon nach einer halben Stunde entschieden nachdem Kittchai Gutberlet (27.) und Maximilan Braehler(30.) auf 3:0 erhöhen konnten. Man ließ die Köpfe nicht hängen konnte sich aber in der ersten Halbzeit keine Torchancen erspielen und so stand die Defensive um Kapitän Albert Jakwerth und Torwart Thorsten Weiss komplett im Fokus des Spiels.

Die zweite Halbzeit musste man dann zu zehnt antreten da der bereits angeschlagene Thomas Mumberg das Spiel nicht fortsetzen konnte und verletzungsbedingt nicht weiter mitwirkte. Man stemmte sich zwar weiter dagegen nur wurde in Unterzahl die Überlegenheit der SG Eiterfeld / Leimbach noch deutlicher und so kassierte man weitere fünf Gegentore. Die einzige nennenswerte Torchance hatte dann kurz vor Ende Marc Schneider nach Zuspiel des stark kämpfenden Julian Schäfers doch dessen Abschluss stellte den Torwart vor keine großen Probleme (86.).  Das Spiel am Sonntag gegen Haunetal II konnte dann aus Spielermangel nicht stattfinden und musste abgesagt werden.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Albert Jakwerth, Marius Mohr, Steffen Vogt, Marius Kümmel, Julian Schäfer, Thomas Mumberg, Marius Sell, Hagen Maikranz, Patrick Roos, Marc Schneider

Tore: 1:0 Alexander Busold (15.), 2:0 Kittchai Gutberlet (27.), 3:0 Maximilan Braehler(30.), 4:0 Alexander Busold (48.), 5:0 Alexander Busold (60.), 6:0 Johannes Dahl (65.), 7:0 Andre Jost (68.), 8:0 Adrian Henkel (90.)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – FSG Heringen 3:5 (0:3)

Nach zwei Minuten ging der Gast bereits in Führung, nach einem Eckball wurde Thomas Mumberg angegangen ließ daraufhin den Ball fallen und Martin Siebert schob den Ball ins Tor. Trotz dem fragwürdigen Gegentreffer ließ man sich nicht beirren und übernahm die Kontrolle im Spiel, erspielte sich durch Jannick Rudolph (22.) und Leszek Nalepa (30.) zwei gute Chancen die aber leider Ihr Ziel knapp verfehlten. Die größte Chance hatte in der ersten Halbzeit der eingewechselte Kilian Krüger doch dessen Schuss konnte vom Gästetorwart mit den Fingerspitzen noch gerade so um den Kasten gelenkt werden(42.). Dann machte man sich innerhalb von zwei Minuten die erste gute Halbzeit kaputt nachdem man zweimal  im Spielaufbau den Ball vertändelte und mit einem Pass zuerst Martin Siebert (44.) und danach Benjamin Schröder (45.) alleine auf Thomas Mumberg zuliefen und sich diese Chancen nicht nehmen ließen und man mit einem 0:3 in die Pause ging.

Man steckte aber nicht auf und direkt nach Wiederanpfiff drückte Lukas Schott nach einem Standard den Ball im Gewühle über die Torlinie und verkürzte somit auf 1:3. Nach einer Stunde zog der Gast aber wieder auf drei Tore davon nachdem man in der Hintermannschaft nicht konsequent  dazwischen ging und Benjamin Schröder aus kurzer Distanz Hagen Maikranz der für den verletzten Thomas Mumberg ab der 50. Minute das Tor hütete keine Chance ließ. Man ließ sich aber nie hängen und so war es 180 Sekunden später wieder Vorstopper Lukas Schott der auf 2:4 verkürzen konnte. Der Gegentreffer ließ dann aber auch nur zwei Minuten auf sich warten und so konnte in der 65. Minute Sebastian Wolf wieder einen Stellungsfehler nutzen und brachte die FSG Heringen mit 2:5 in Front. Den letzten Treffer erzielte dann kurz vor Ende der Partie Leszek Nalepa der ein schönes Zuspiel von Marc Schneider freistehend zum 3:5 Endstand im Kasten unterbringen konnte. Ärgerlich im Nachhinein, dass man sich für eine gute Leistung mal wieder durch unnötige Fehler in der Defensive nicht belohnen konnte und wieder einmal zu viele Gegentreffer schlucken musste. Am Wochenende muss man zweimal auswärts ran und so trifft man Freitag auf die zweite Mannschaft von Eiterfeld /Leimbach und gastiert Sonntag bei der SG Haunetal II.

Aufstellung: Thomas Mumberg (50. Hagen Maikranz), Jannick Rudolph, Julian Suresch, Marius Mohr, Lukas Schott, Marius Kümmel, Julian Schäfer (80. Marc Schneider), Hagen Maikranz (35. Kilian Krüger), Marius Sell, Robin Rudolph, Leszek Nalepa

Tore: 0:1 Martin Siebert (2.), 0:2 Martin Siebert (44.), 0:3 Benjamin Schröder (45.), 1:3 Lukas Schott (48.), 1:4 Benjamin Schröder (60.), 2:4 Lukas Schott (63.). 2:5 Sebastian Wolf (65.), 3:5 Leszek Nalepa (88.)                                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – TSV Arzell 0:4 (0:1)

Im Richtungsweisenden Spiel um den Klassenerhalt setzte es gegen den bis dato Tabellenvorletzen eine deutliche und verdiente 0:4 Heimklatsche. War man die ersten halbe Stunde die bessere Mannschaft und konnte sich die ersten Chancen in der Partie durch Robin Rudolph (10.) und Tobias Nensel (22.) herausspielen flachte die Partie von Seiten der FSG zunehmend ab und der Gast kam immer besser in die Partie weswegen Thomas Mumberg zweimal sein ganzes Können aufbieten musste um die Führung für Arzell zu verhindern. Mit dem Pausenpfiff klingelte es dann aber doch noch im Kasten um den angeschlagenen Libero Johannes Münkel und Lukasz Andrzej Polikarp konnte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar zur Gästeführung im Kasten unterbringen.

Nahm man sich in der Halbzeitpause noch einmal einiges vor merkte man die fehlenden Spieler und Umstellungen sodass außer zwei Versuchen von Christian Strinisko nichts Zählbares mehr auf Seiten der FSG notiert werden konnte. Besser machten es die Gäste und so ließ Artan Osmani bei einer eins gegen Situation Thomas Mumberg keine Chance und traf nach einer Stunde zum Spielentscheidenden 0:2. Die Kräfte schwanden nun zusehends und auch merkte man, dass der ein oder andere Spieler angeschlagen in diese wichtige Partie gegangen war. So konnten dann am Ende Lukasz Andrzej Polikarp (82.) und Michael Pachowski (89.) das Ergebnis sogar noch auf 0:4 hochschrauben und man verpasste die Chance im Kampf um den Religationsplatz noch ein deutliches Wort mitreden zu können.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Steffen Vogt, Julian Schäfer, Johannes Münkel (82. Marc Schneider), Marius Kümmel, Albert Jakwerth, Tobias Nensel, Patrick Roos (87. Hagen Maikranz), Robin Rudolph, Manfred Rosenthal, Marius Sell (46. Christian Strinsiko)

Tore: 0:1 Lukasz Andrzej Polikarp (45.), 0:2 Artan Osmani (60.), 0:3 Lukasz Andrzej Polikarp (82.), 0:4 Michael Pachowski (89.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

  SG Praforst – FSG Hohenroda II 4:0 (2:0)

Nach der Niederlage am Freitag spielte man Befreit und ohne Druck auf und war in der Anfangsphase die Spielbestimmende Mannschaft, die ersten Chancen durch Niels Krüger (8.) und Pjeter Nushi (15.) fanden aber leider nicht den Weg in den Kasten zur verdienten Führung. Pech hatte man dann auch in der 18. Minute nachdem Niels Krüger nach einem Versuch von Jannick Rudolph vom Heimtorwart noch gerade so am verwerten des Abpralles gehindert werden konnte. So kam es wie es kommen musste und mit dem ersten Schuss ging Praforst direkt in Führung. In der Abwehr verlor man zu einfach die Zweikämpfe und Christian Rueppner konnte aus spitzem Winkel den Ball im Netz unterbringen. Kurz darauf verlor man dann Kapitän Albert Jakwerth Verletzungsbedingt was in der Defensive kurzfristig für Unordnung sorgte und direkt zum Doppelschlag von der Heimmannschaft genutzt werden konnte. Nach einem Fehler im Spielaufbau tauchte Refik Salihi alleine vor Hagen Maikranz auf und ließ sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen (24.) Wie schön häufig in der Saison spielte man in der ersten Halbzeit gut mit verpasste es aber vorne die Tore zu machen und durch Unachtsamkeiten klingelte es dann im eigenen Kasten.

Auch in der zweiten Halbzeit gehörten die ersten Chancen der Zweitvertretung aus Hohenroda, doch verfehlten die Schüsse von Pjeter Nushi (48.) und Kilian Krüger (60.) ihr Ziel knapp. Die SG Praforst erspielte sich nun aber auch deutlich mehr Chancen und so konnte sich auch Torwart Hagen Maikranz (in seinem ersten Spiel als Torwart im Seniorenberich der FSG) ein ums andere Mal Auszeichnen.  An den weiteren Gegentoren durch Tobias Ebert (72.) und Refik Salihi (77.) war auch er dann aber Chancenlos und so standen am Ende trotz einer guten Leistung keine Punkte auf der Habenseite sondern eine deutliche Niederlage. Am Sonntag trifft man dann um 13:15 Uhr in Mansbach auf die FSG Werratal.

Aufstellung: Hagen Maikranz, Jannick Rudolph, Julian Schäfer (82. Thomas Mumberg), Marius Mohr (65. Marc Schneider), Christian Strinisko, Marius Kümmel, Albert Jakwerth (23. Marius Sell), Kilian Krüger, Niels Krüger, Robin Rudolph, Pjeter Nushi

Tore: 1:0 Christian Rueppner (20.), 2:0 Refik Salihi(24.), 3:0 Tobias Ebert (72.), 4:0 Refik Salihi (77.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

 

SG Niederaula / Hattenbach II – FSG Hohenroda II 5:2 (1:1)

Erwischte man einen Auftakt nach Maß und ging in der dritten Minute nach einem sehenswerten Treffer durch Marius Mohr in Führung verlor man nach der verletzungsbedingten Auswechselung von Tobias Nensel kurz den Faden und hatte es Thomas Mumberg und der sportlichen Fairness (Schiedsrichter gab ein Tor wonach der Spieler ein Handspiel zugab) der Heimmannschaft zu verdanken diese in dieser Phase auch zu behalten. Man kämpfte sich dann aber wieder in das Spiel zurück und hatte durch Leszek Nalepa und Robin Rudolph ebenfalls wieder Torchancen zu verzeichnen. Die Führung konnte man aber nicht mit in die Pause nehmen da Pascal Manns mit einem direkt verwandelten Freistoß mit dem Pausenpfiff den Ausgleich erzielen konnte.

Hatte man sich in der zweiten Halbzeit einiges vorgenommen war es dann der Schiedsrichter der mit einer krassen Fehlentscheidung die Partie so gut wie entschied. Libero Andre Stenda bekam den Ball an das Kinn und von da sprang dieser an die Brust, der Schiedsrichter entschied auf Handspiel und schickte unseren Spieler mit der Ampelkarte vom Platz. War dies nicht genug konnte wiederum Pascal Manns den Freistoß unhaltbar zur Führung für die SG Niederaula / Hattenbach im Tor unterbringen (52.). Die Heimmannschaft übernahm nun das Zepter in der Partie und man war nur noch gelegentlich durch Konter über Leszek Nalepa und Felix Heinemann gefährlich, eine Viertelstunde vor Ende erzielte dann Philipp Heiland nach einem Fehler in der Hintermannschaft das 3:1. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Felix Heinemann kam man noch einmal heran und hatte Pech, dass nach einem Konter der Pass von Leszek Nalepa auf den freistehenden Julian Schäfer noch geklärt werden konnte der den Ball hätte nur noch ins leere Tor schieben müssen. So machte man in Unterzahl auf und fing sich in der Nachspielzeit noch zwei weitere Gegentore und verlor das Spiel am Ende deutlich mit 5:2.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Andre Stenda, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Julian Schäfer, Marius Mohr(73. Marc Schneider), Albert Jakwerth, Tobias Nensel (17. Ralf Burghardt (45. Marius Sell)),  Felix Heinemann, Robin Rudolph, Leszek Nalepa

Tore: 0:1 Marius Mohr (3.), 1:1 Pascal Manns (45.), 2:1 Pascal Manns (52.), 3:1 Philipp Heiland (75.),

3:2 Felix Heinemann (83.), 4:2 Philipp Heiland (90.), 5:2 Fabian Koch (90+3)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

SG Ausbach / Friedewald – FSG Hohenroda II 5:0 (1:0)

Stark ersatzgeschwächt musste man zum Spiel nach Ausbach reisen, man konnte beim Derby nur zwölf Spieler aufbieten und wechselte die Startaufstellung zum Freitagsspiel auf sieben! Positionen.  Bereits nach fünf Minuten erzielte Patrick Stoerl nach einem gut herausgespielten Treffer die Führung für den Tabellenzweiten. Man kämpfte sich aber in die Partie und bot der spielerisch überlegenen Heimmannschaft Paroli. So blieb es dann auch dank des glänzend aufgelegten Thomas Mumberg bei der knappen Führung für die SG Ausbach / Friedewald in der ersten Halbzeit. Selber erspielte man sich keine nennenswerte Chancen, lieferte aber im Kollektiv gegen den Favoriten einen guten Auftritt ab.

Auch in der zweiten Halbzeit agierte man zu Beginn in der Abwehr um den gut aufspielenden Libero Jannick Rudolph konzentriert und stemmte sich gegen die Offensivaktionen der Hausherren. Eigene Torchancen erspielte man sich nur durch Standardsituation die aber keinen Erfolg einbrachten.  In Minute 63. entschied der Schiedsrichter dann auf Handelfmeter und Julian Schmidt ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen und erzielte die Entscheidung zum 2:0. Nun schwanden die Kräfte zusehends und Julian Schmidt (70.,89. Minute) und Fabian Kempka (75.) schraubten das Ergebnis auf 5:0 hoch. Man gab sich in dem Spiel aber nie auf und bot über 90. Minuten eine kämpferische und engagierte Leistung was die aus Ransbach und Mansbach kommenden Zuschauer mit Applaus für unsere Zweitvertretung nach dem Spiel honorierten.  Über Ostern trifft man zweimal auswärts auf die sich in der Tabellenspitze befindlichen SV Unterhaun und TSV Herfa.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Julian Suresch, Jannick Rudolph, Lukas Schott, Manfred Rosenthal, Marius Sell, Albert Jakwerth, Kilian Krüger, Niels Krüger, Robin Rudolph (70. Marc Schneider), Patrick Roos (87. Robin Rudolph)

Tore: 1:0 Patrick Stoerl (5.), 2:0 Julian Schmidt (63./HE), 3:0 Julian Schmidt (70.), 4:0 Fabian Kempka (75.), 5:0 Julian Schmidt (89.)

                                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

 

SV Niederjossa – FSG Hohenroda II 8:0 (4:0)

Stark ersatzgeschwächt und mit nur 12 Leuten reiste man zum Tabellenführer und musste sich nach einer engagierten Leistung dann doch deutlich mit 8:0 geschlagen geben. Schon vor dem Spiel erfolgte der erste Schock nachdem sich Keeper Thomas Mumberg beim aufwärmen verletzte und dafür Mark Schiesser das Tor der Zweitvertretung aber mit einer guten Leistung hütete. Ließ man in der Anfangsphase noch keine Großchancen zu und die Abwehr um Libero Ralf Burghardt und Kapitän Andre Stenda stand sattelfest zeigte sich die Klasse von Niederjossa vor dem Tor dann im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit und so war die Partie innerhalb von 17 Minuten entschieden. Eröffnete Paul Giese in Minute 20. mit einem satten Schuss den Torreigen konnten Adriano Munk (27.) und zweimal Christian Pfeiffer (29. + 37.) bis zur Pause auf 4:0 erhöhen und brachten den Tabellenführer auf die Siegerstraße.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem umstrittenen Foulelfmeter für Niederjossa und Alexander Riffer ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen. Gegen Ende schwanden die Kräfte dann zunehmend, man gab sich aber nicht auf und kämpfte mit allen Mitteln die einem zur Verfügung standen. Den Schlusspunkt des Spiels setzte man dann noch selber und so erfolgte das 8:0 durch ein Eigentor. Bereits am Freitag trifft man in einem Nachhohlspiel auswärts auf die SG Niederaula / Hattenbach II. Wurde das Spiel vor zwei Wochen noch wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt konnte oder wollte die Heimmannschaft den neu vom Klassenleiter angesetzten Termin trotz vier vorgeschlagenen Ausweichterminen unsererseits nicht verlegen weswegen bei diesem Spiel auch auf viele Spieler des zweiten Mannschaftskaders verzichtet werden muss. Komplettiert wird das Wochenende dann Sonntag mit dem Derby in Ausbach.

Aufstellung: Mark Schiesser, Jannick Rudolph (72. Thomas Mumberg), Andre Stenda, Marius Mohr, Ralf Burghardt, Marc Schneider, Marius Sell, Marius Kümmel, Julian Suresch, Oliver Vock, Niels Krüger

Tore: 1:0 Paul Giese (20.), 2:0 Adriano Munk (27.), 3:0 Christian Pfeiffer (29.), 4:0 Christian Pfeiffer (37.), 5:0 Alexander Riffer (53./FE.), 6:0 Amel Hadzipasic (63.),7:0 Christian Pfeiffer (76.), 8:0 Eigentor (88.)

                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – Rasdorfer SC 1:7 (0:5)

Man erwischte einen Rabenschwarzen Sonntag in der ersten Halbzeit und machte es dem Gast aus Rasdorf viel zu einfach und lud Sie zum Tore schießen regelrecht ein. Spielte man die ersten zehn Minuten noch gut mit und hatte durch Marvin Brandau und Pjeter Nushi die ersten Chancen in der Partie klingelte es nach einem Stellungsfehler in Minute 15 zum ersten Mal im Kasten von Thomas Mumberg. Nach einem Befreiungsschlag war die ganze Defensive ausgehebelt und der Gast ließ sich die Chance bei einer eins gegen eins Situation nicht nehmen. Erwartete man eine Trotzreaktion um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern sah man sich getäuscht und so folgte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit einer der schlechtesten Aufritte in dieser Saison. Man kam nicht in die Zweikämpfe und ergab sich so seinem Schicksal und war mit dem 0:5 zur Pause noch gut bedient. In der zweiten Halbzeit rappelte man sich auf und spielte um einiges besser und konnte dem Gast aus Rasdorf Paroli bieten. Nach einem schönen Spielzug konnte dann Manfred Rosenthal auf Vorlage von Pjeter Nushi den einzigen Treffer für die Zweitvertretung aus Hohenroda erzielen und traf zum zwischenzeitliche 1:6. Den Schlusspunkt setzte dann aber wieder Gast und so war es Benny Wolf der kurz vor Ende des Spiels unbedrängt den 1:7 Schlusspunkt setzte. Am Sonntag gastiert man um 15 Uhr beim Tabellenführer in Niederjossa und sollte vor allem in der Defensive ein anderes Gesicht zeigen und den Kampf um den Klassenerhalt annehmen.

 

Aufstellung: Thomas Mumberg, Julian Schäfer (70.Marius Sell), Marius Mohr, Julian Suresch, Andre Stenda, Kilian Krüger, Albert Jakwerth, Marius Kümmel, Marvin Brandau (45. Manfred Rosenthal), Robin Rudolph (22. Patrick Roos), Pjeter Nushi

                                                                                                                                             Bericht: Rene Hofmann

 

VFL Philippsthal – FSG Hohenroda II 4:3 (2:2)

Wieder war man mit den Gastgebern kämpferisch und spielerisch auf Augenhöhe und phasenweise sogar die bessere Mannschaft, am Ende belohnte man sich aber wieder nicht für die gute Leistung und steht mit leeren Händen da.

Vor dem Spiel schon der erste Schock nachdem sich Tobias Nensel beim aufwärmen verletzte (auch auf diesem Weg nochmal gute Besserung) und man kurzfristig bei der Aufstellung umstellen musste.

Bereits nach drei Minuten geriet man in Rückstand, man war im Defensivbereich zu unsortiert und so tauchte Alexander Scheel frei vor Thomas Mumberg auf und brachte Philippsthal in Front. Man zeigte sich aber nicht geschockt und bereits in der zehnten Minute konnte Marvin Brandau ein schönes Zuspiel von Philipp Mosebach zum Ausgleich verwandeln. Nach einer halben Stunde war es dann wieder die Heimmannschaft die in Führung ging und so konnte Dominic Kranz per Kopf einnicken. Kurz vor der Pause dribbelte Marvin Brandau dann in den Strafraum und konnte nur per Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Robin Rudolph dann sicher zum 2:2 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann genauso spektakulär wie die erste und wieder zu Ungunsten für die FSG, so war es Mike Eisengardt der nach einem Eckball per Kopf viel zu unbedrängt die 3:2 Führung erzielte (53.). Wieder zeigte man sich nicht geschockt und Philipp Mosebach drückte einen Abpraller von Christoph Wrobel nur drei Minuten später zum 3:3 über die Linie. Die Freude währte aber nicht lange und so konnte Ronny Härtel einen Fehler im Spielaufbau nutzen und erzielte in der 65. Minute den letzten Treffer des heutigen Tages und den Siegtreffer für den VFL Philippsthal. Man probierte zwar noch einmal alles hatte aber am Ende Pech, dass der Abschluss von Marvin Brandau an den Pfosten ging (85.) und Kilian Krüger aus guter Position in der Nachspielzeit am Torwart scheiterte. Am Sonntag muss man sich dann endlich für die guten Leistungen aus den ersten beiden Spielen in diesem Jahr belohnen und bei dem wichtigen Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten aus Niederaula/Hattenbach punkten.

 

Aufstellung: Thomas Mumberg, Lukas Schott, Andre Stenda (36. Julian Schäfer, 73. Christian Strinisko), Jannick Rudolph, Marius Mohr, Philipp Mosebach (70. Marius Kümmel), Kilian Krüger, Julian Suresch, Marvin Brandau, Robin Rudolph (82. Philipp Mosebach), Niels Krüger

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW), Tobias Nensel

Tore: 1:0 Alexander Scheel (3.), 1:1 Marvin Brandau (10.), 2:1 Dominic Kranz (31.), 2:2 Robin Rudolph (40./FE), 3:2 Mike Eisengardt (53.), 3:3 Philipp Mosebach (56.), 4:3 Ronny Härtel (65.)

                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

 

BW Großentaft – FSG Hohenroda II 3:2 (1:0)

Mit einer mehr wie unnötigen Niederlage startete die zweite Mannschaft in das Jahr 2017 und konnte keine wichtigen Punkte für den Klassenerhalt mit nach Hohenroda nehmen.

Bei einem schwer zu bespielenden Platz kam die FSG besser in die Partie und erspielte sich die ersten Torchancen. Die größte hatte dabei Kilian Krüger der nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Marvin Brandau den Ball aus aussichtsreicher Position knapp über die Latte setzte (15.). Auch die weiteren Chancen durch Marvin Brandau der nach einem schönen Solo am Torwart scheiterte (27.) und einen Weitschuss von Tobias Nensel fanden nicht den Weg ins Tor (35.) Aus heiterem Himmel war es dann aber Großentaft die mit der ersten nennenswerten Chance gleich trafen und kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Laufduell entschied der Schiedsrichter auf Freistoß und diesen konnte Tobias Wiegand aus 20 Metern direkt verwandeln.

Direkt nach Wiederanpfiff dann der nächste Schock, nachdem Libero Axel Bredy (auf diesem Weg auch noch einmal gute Besserung) nach einem überharten Einsteigen verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Man stürmte weiter nach vorne und nach einem halten im Strafraum nach einem Eckball pfiff dann der Schiedsrichter Elfmeter für die FSG , Tobias Nensel ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte nach einer Stunde den mehr wie verdienten Ausgleich.  Man blieb weiter am Drücker und nach einem schönen Solo über die außen zog Marvin Brandau nach innen und tunnelte den Heimtorwart zur umjubelten 2:1 Führung für Hohenroda (72.). Anstelle Sicherheit durch die Führung zu bekommen wurde man in der letzten Viertelstunde im Defensivbereich wieder zu unsicher und es häuften sich die eigenen Fehler. Nach einer Freistoßflanke bekam man den Ball hinten nicht geklärt und konnte Thorsten Weiss erst noch gut reagieren war er gegen den Kopfball von Björn Münkel dann machtlos (78.). Fünf Minuten vor Ende kam es dann noch schlimmer und nach einem eigenen Einwurf an der gegnerischen Eckfahne ließ man sich noch auskontern und Johannes Krieg erzielte sogar noch den Siegtreffer für Großentaft. Über 75. Minuten war es ein richtig guter Auftritt der Zweitvertretung  die sich aber am Ende durch eigene Fehler nicht mit den verdienten Punkten belohnen konnten.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Axel Bredy (47. Julian Suresch), Andre Stenda, Jannick Rudolph, Lukas Schott, Marius Mohr (68. Marius Kümmel), Tobias Nensel, Kilian Krüger, Albert Jakwerth, Marvin Brandau, Niels Krüger

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW)

Tore: 1:0 Tobias Wiegand (40.), 1:1 Tobias Nensel (60./FE), 1:2 Marvin Brandau (72.), 2:2 Björn Münkel (78.), 3:2 Johannes Krieg (85.)                                                                         Bericht: René Hofmann

 

FSG Heringen - FSG Hohenroda II     6:1  (4:1)

 
Hohenroda´s Zweite hängt im Tabellenkeller fest und scheint langsam den Anschluss an´s Mittelfeld zu verlieren.Beim direkten Konkurrenten aus Heringen setzte es eine bittere Niederlage.Die erste Torchance der Partie hatten allerdings die Gäste, Patrick Schleinig´s Schuss wurde vom Heringer Verteidiger noch von der Linie gekratzt (5.) Nach einer guten Viertelstunde ging die Heimmannschaft durch den starken Kapitän Schröder in Führung.Röder (34.), erneut Schröder (36.) und Ünal (41.) schraubten noch vor dem Seitenwechsel das Ergebniss auf 4:0 hoch ehe Marvin Brandau nach einem Alleingang über die rechte Seite Hohenroda´s einzigen Treffer beisteuerte. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die FSG ihre beste Phase und kam durch den eingewechselten Dennis Powalla besser ins Spiel.Das Anschlusstor sollte jedoch nicht fallen und die Spielgemeinschaft Heringen/Lengers setzte in der Schlussphase durch Schröder (73.) und Michels (75.) noch Zwei Konter die den 6:1 Endstand herstellten.Unsere FSG Reserve benötigt dringend ein Erfolgserlebniss und schon am kommenden Sonntag gehts wieder um Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.Gegner ist um 12.45 Uhr die SG Haunetal !
 
Thorsten Weiss - Andre Stenda , Lukas Schott , Marius Mohr - Christian Strinisko (86.Marc Schneider) , Robin Rudolph , Tobias Nensel , Albert Jakwerth , Patrick Schleinig (70.Marius Kümmel) - Pjeter Nushi (46.Dennis Powalla) , Marvin Brandau

FSG Hohenroda II -  SG Praforst 2:5 (1:1)
Die Zweitvertretung kam gut in die Partie und der Ball lief die ersten Minuten sehr gut durch die eigenen Reihen. Bereits in der fünften Spielminute hatte Niels Krüger die erste große Torchance doch der Lupfer über den heraus eilenden Gästetorhüter verfehlte das Gehäuse. Nach zwölf Minuten ging der Gast aus Praforst überraschend durch Christoph Plappert in Führung, nach einem Fehler im Spielaufbau konnte dieser im zweiten Versuch den Ball im Tor unterbringen. Zeigte man sich in den ersten Minuten nachdem Gegentreffer geschockt und Praforst hätte in der 20. Spielminute per Foulelfmeter sogar erhöhen können aber Sebastian Trapp scheiterte an Thorsten Weiß, kam man dann wieder besser in die Partie und erspielte sich nach einer knappen halben Stunde die nächste gute Torchance wo Dennis Powalla aber an Thilo Babiel scheiterte. Den verdienten Ausgleich konnte dann aber kurze Zeit später Niels Krüger markieren der einen Abpraller aus kurzer Distanz in die Maschen drosch (30.). In der Folgezeit der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo aber auf beiden Seiten keine Großchancen mehr heraussprangen.

Nach der Pause kam der Gast besser in die Partie und man hatte Glück, dass ein Kopfball aus sechs Metern knapp am Pfosten vorbeiging. In der 62. Minute musste man aber doch dem Rückstand hinterher laufen, nach einem Eckball stand Hacim Jakupi frei und konnte unbedrängt per Kopf zum 1:2 treffen. Aber nur eine Minute später konnte der heute stark aufspielende Dennis Powalla nach einem abgefälschten Weitschuss für die FSG wieder ausgleichen. Man drängte nun auf den Führungstreffer und musste zwanzig Minuten vor Ende unnötigerweise den 2:3 Rückstand hinnehmen, einen Konter schloss Christoph Plappert in die kurze Ecke zur erneuten Gästeführung ab.

Man machte nun auf und fing eine Viertelstunde vor Ende wiederum nach einem Konter durch Nils Trott den vierten Gegentreffer der Thorsten Weiß bei einer eins gegen eins Situation keine Chance ließ. Die Kräfte schwanden nun und kurz vor Ende erzielte wiederum Christoph Plappert mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag den Endstand von 2:5. Am Ende eine doch deutliche Niederlage wobei die zweite Mannschaft aus Hohenroda hier durchaus auch was Zählbares hätte holen können.

Austellung: Thorsten Weiß, Andre Stenda (82. Steffen Vogt). Marius Mohr, Lukas Schott, Axel Bredy, Dennis Powalla, Albert Jakwerth (C), Marius Kümmel, Kilian Krüger, Robin Rudolph, Niels Krüger (82. Marc Schneider)

Tore:  0:1 Christoph Plappert (12.), 1:1 Niels Krüger (30.), 1:2 Hacim Jakupi (62.), 2:2 Dennis Powalla (63.), 2:3 Christoph Plappert (70.), 2:4 Nils Trott (75.), 2:5 Christoph Plappert (88.)

                                                                                               Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – TSV Herfa 1:11 (1:4)

Einen Rabenschwarzen Tag erwischte die Zweitvertretung am Samstag bei Ihrem Heimspiel in Mansbach  gegen den Tabellenvierten aus Herfa. Am Ende hieß es 1:11 für den Gast und dies war auch in dieser Höhe verdient. Herfa ging nach einem Fehler im Spielaufbau bereits in der 10 Minuten durch Dennis Schneider in Führung. Nach einem Foul an Patrick Schleinig zeigte der Schiedsrichter kurze Zeit später auf den Punkt und Tobias Nensel verwandelte sicher zum Ausgleich für die FSG (13.). Dachte man nun die FSG würde in die Partie finden sah sich getäuscht und bereits nach 20 Minuten war das Spiel schon so gut wie entschieden. Erst traf Christian Kraus nach einem Eckball unbedrängt per Kopf zur Führung (15.) und danach zirkelte Alexander Deringer einen Freistoß zum 1:3 an Thorsten Weiß vorbei ins Gehäuse. Hohenroda war nun mehr wie geschockt und fand in der Offensive keine Mittel mehr Akzente zu setzen, Herfa dagegen war eiskalt und nach einem Ballverlust im Mittelfeld war es wieder Dennis Schneider der den Konter zur 1:4 Pausenführung abschloss. Hatte man sich in der Pause noch einiges vorgenommen um zumindest wieder in das Spiel zukommen und Herfa Paroli zu bieten, war dies bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff verpufft, nachdem man nach einem Eckball zu allem Überfluss noch ein unglückliches Eigentor schlucken musste. Der Wiederstand war nun endgültig gebrochen und man machte es dem Gast zu einfach und so konnten diese noch weitere sechs Tore nachlegen (zwei davon per Strafstoß). Am Ende eine deutliche und schmerzhafte Niederlage die man aber bereits am Freitag beim Heimspiel gegen Wölf in Mansbach mit 3 Punkten wieder vergessen machen möchte.

 

Aufstellung: Thorsten Weiß, Steffen Vogt, Marius Mohr, Lukas Schott, Tobias Nensel, Dennis Powalla, Alber Jakwerth (C), Patrick Schleinig (55. Marius Kümmel), Patrick Roos (60. Mathias Slesiona), Robin Rudolph (66. Marc Schneider), Stefan Brandenstein

Weiter im Kader: Thomas Mumberg

Tore:  0:1 Dennis Schneider (10.), 1:1 Tobias Nensel (13./FE), 1:2 Christian Kraus (15.), 1:3 Alexander Deringer (20.), 1:4 Dennis Schneider (40.), 1:5 Eigentor (50.), 1:6 Steve Kohlhas (52./FE), 1:7 Alexander Deringer (55.), 1:8 Steve Kohlhas (71./FE.), 1:9 Patrick Krestel (80.), 1:10 Patrick Krestel  (85.), 1:11 Dennis Schneider (88.)                                         

Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – SG Ausbach / Friedewald 1:3 (1:1)

 Die heimische Zweitvertretung der FSG ließ den Gast in der Anfangsphase nicht in das Spiel kommen und so dauerte es bis zur 20 Minute bis sich der Favorit im Derby die erste Großchance herausspielen konnte. David Andre Hugo schloß aus kurzer Distanz ab konnte aber Thorsten Weiß nicht überwinden und auch der Nachschuss von Fabian Kempka fand nicht den Weg am FSG Keeper vorbei. Hohenroda konzentrierte sich aber nicht nur auf die Defensivarbeit, sondern setzte auch die Hintermannschaft der Gäste durch Konter öfters unter Druck und so hatte die größte Chance Patrick Schleinig der aber mit seinem Versuch bei einer eins gegen eins Situation Julian Kempka nicht bezwingen konnte (28.).

Nach einer halben Stunde ging der Gast dann aber doch in Führung, nach einem Eckball verlor man die Ordnung und im zweiten Flankenversuch war Fabian Kempka in der Mitte komplett alleine und köpfte den Ball in die Maschen. Die FSG wirkte aber nicht geschockt und keine zwei Minuten nach dem Rückstand köpfte Tobias Nensel nach einem Eckball von Robin Rudolph den nicht unverdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel ein wenig ab und fand meistens zwischen den zwei Strafräumen statt. Hohenroda hatte dann in doppelter Hinsicht Pech, erst traf Tobias Nensel nach einem Eckball per Kopf nur den Innenpfosten (62.) und kurze Zeit später hätte man sich auf Seiten der Gäste nicht beschweren dürfen wenn David Andre Hugo nach einem überharten Einsteigen und schon gelb vorbelastet gegen den FSG Torwart des Feldes verwiesen worden wäre (65.).

Zehn Minuten vor Ende der Partie ging die SG Ausbach / Friedewald dann aber wieder in Führung und wiederum Fabian Kempka nutzte eine Unsicherheit in der Hintermannschaft und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:2 ein. Die Kräfte ließen nun nach und  nachdem Libero Patrick Jost verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste war man nach hinten auch zu offen sodass der Gast durch David Andre Hugo in der 86. Spielminute den Deckel drauf machte und zum Endstand von 1:3 traf.

Bereits am Samstag trifft man in Mansbach um 16 Uhr auf den Tabellenvierten aus Herfa.

 

Aufstellung: Thorsten Weiß, Patrick Jost (80. Thomas Mumberg), Marius Mohr, Lukas Schott, Tobias Nensel (88. Marc Schneider), Marius Kümmel (46. Steffen Vogt), Albert Jakwerth, Christian Strinisko, Patrick Roos (80. Patrick Schleinig), Robin Rudolph, Patrick Schleinig (72. Marius Kümmel)

 

Tore: 0:1 Fabian Kempka (30.), 1:1 Tobias Nensel (32.), 1:2 Fabian Kempka (80.),

1:3 David Andre Hugo (86.)

 

                                                                           Bericht: René Hofmann

 

Rasdorfer SC – FSG Hohenroda II 7:1 (4:1)

Die Zweitvertretung aus Hohenroda fand nie richtig in die Partie und ging beim Tabellenzweiten mit 1:7 unter. Bereits in der fünften Spielminute entschied der Schiedsrichter fragwürdiger weise auf Foulelfmeter für die Hausherren und Marius Ebert erzielte vom Punkt das erste Tor dieses Sonntages.

Keine fünf Minuten später nutze dann Benny Wolf nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft seine Möglichkeit und schob freistehend vor Thorsten Weiss auf 2:0 ein.

Nun ging es Schlag auf Schlag und bereits nach 25 Minuten war das Spiel komplett entschieden, erst traf Daniel van Thiel nach Eckball per Kopf (15.) und nur zehn Minuten später erzielte Marius Ebert das 4:0 für die Hausherren. Die FSG sammelte sich nun so langsam und machte es dem Rasdorfer SC in der Folgezeit nicht mehr so einfach sich Torchancen herauszuspielen. In der 41. Minute war man dann selber erfolgreich, nachdem Leszek Nalepa nach einer starken Einzelaktion Tobias Nensel bediente und dieser den Ball per Flachschuss im Tor unterbringen konnte.

In der zweiten Halbzeit kam Hohenroda dann etwas besser in die Partie, die besseren Chancen hatte aber weiterhin die Heimmannschaft die daraus aber erst einmal keinen Profit schlagen konnte. Gegen Ende der Partie schwanden dann aber die Kräfte und es schlichen sich wieder Fehler im Spielaufbau ein die eine Mannschaft wie Rasdorf dann eben eiskalt ausnutzt und so musste man nach den Toren von Cornelius Wald (74.), Christoph Sondergeld (79.) und Benny Wolf (87.) am Ende eine deutliche Niederlage einstecken.

Bereits am Samstag den 24.09.2016 trifft man um 14:30 Uhr in Ransbach auf den Tabellenführer aus Niederjossa.

 

Aufstellung: Thorsten Weiss, Jannick Rudolph, Steffen Vogt (81. Marc Schneider), Marius Mohr, Tobias Nensel, Patrick Jost, Albert Jakwerth, Robin Rudolph, Leszek Nalepa, Kilian Krüger (68. Lukas Schott), Axel Bredy (75. Thomas Mumberg)

Tore: 1:0 Marius Ebert (5./FE), 2:0 Benny Wolf (9.), 3:0 Daniel van Thiel (15.), 4:0 Marius Ebert (25.),

4:1 Tobias Nensel (41.), 5:1 Cornelius Wald (74.), 6:1 Christoph Sondergeld (79.), 7:1 Benny Wolf (87.)

                                                                                  Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II -  SG Niederaula / Hattenbach II  1:1 (0:1)

Die heimische FSG kam besser in die Partie und hatte bereits in der Anfangsphase die ersten zwei Großchancen. Erst scheiterte Niels Krüger am Pfosten (4.) und kurze Zeit darauf flog der Versuch von Stefan Brandenstein nur knapp über die Latte der Gäste (10.). Nach den starken ersten Minuten konnte man an diese Leistung nicht anknüpfen und es schlichen sich Unkonzentriertheiten im Spielaufbau ein. Der Gast aus Niederaula kam nun besser in die Partie und ging mit der ersten Torchance nach einer knappen halben Stunde durch Christoph Roppel dann sogar direkt in Führung als sich ein Freistoß der Kategorie „Sonntagsschuss“ in das Tor von Thorsten Weiss senkte. Nach der Führung übernahmen die Gäste nun auch die Kontrolle im Spiel und die Zweitvertretung aus Hohenroda fand in der ersten Halbzeit nach vorne nicht mehr statt und auch die Abwehr um Libero Ralf Burghardt stand nun öfters im Mittelpunkt.

Kurz nach Wiederanpfiff dann sofort der Schock nachdem der Schiedsrichter auf Handelfmeter für Niederaula / Hattenbach entschied aber Jannik Hoffmann in Torwart Thorsten Weiss  seinen Meister fand. Die Elfmetersituation wirkte wie ein Wachmacher und man kämpfte sich wieder in die Partie zurück und nach 55. Minuten konnte der stark aufspielende Kilian Krüger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ausgleichen. Man war nun gewillt noch ein Tor nachzulegen und hatte Pech, dass nach einem Foul an dem durchgebrochenen Patrick Schleinig die fällige Karte ausblieb. Nach einem Fehler im Spielaufbau musste diesen Sebastian Schließmann dann für den bereits geschlagenen Torwart ausbügeln und hielt den Ball in Torwartmanier auf der Linie, was die rote Karte zur Folge hatte(70.). Den fälligen Handelfmeter von Sebastian Czaja konnte Thorsten Weiss auch wieder halten und hielt somit die FSG weiter in der Partie. Trotz Unterzahl gehörten die größeren Torchancen am Ende der FSG und so hatten Robin Rudolph (81.) und Marius Kümmel nach Eckball (86.) den Siegtreffer noch am Fuß bzw. Kopf verfehlten aber bei Ihren Versuchen das Ziel knapp. Am Ende muss man sich dann auch mit dem einen Punkt zufriedengeben und trifft am Sonntag nun auswärts um 15 Uhr auf den Tabellendritten aus Rasdorf.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Ralf Burghardt, Steffen Vogt (65. Robin Rudolph), Marius Mohr, Tobias Nensel, Albert Jakwerth, Robin Rudolph(52. Sebastian Schließmann), Stefan Brandenstein (46. Marius Kümmel), Kilian Krüger, Niels Krüger

Weiter im Kader: Marc Schneider, Thomas Mumberg

Tore: 0:1 Christoph Roppel (28.), 1:1 Kilian Krüger (55.)

Besondere Vorkommnisse: Thorsten Weiss hält Handelfmeter von Jannick Hoffmann (50.)

Thorsten Weiss hält Handelfmeter von Sebastian Czaja (70.),

Rote Karte: Sebastian Schließmann (70./ Handspiel auf der Linie)

 

                                                                       Bericht: René Hofmann

 

 

 

FSG Hohenroda II – VFL Philippsthal 2:4 (2:2)

Die heimische FSG kam mehr wie gut in die Partie und ging bereits in der ersten Spielminute in Führung. Patrick Schleinig spielte den Ball auf Patrick Roos und dieser schob den Ball aus zwei Metern ins leere Tor zum Blitzstart für die Zweitvertretung aus Hohenroda ein. Nach einer Viertelstunde erhöhte man dann gar auf 2:0 nachdem Patrick Schleinig seine Schnelligkeit ausspielte und den Ball nach einer Einzelaktion im Tor von Nils Frank unterbringen konnte.

Kurz darauf musste man Verletzungsbedingt Tobias Nensel auswechseln und verlor komplett den Faden im Spiel. Der VFL Philippsthal nutzte die Verunsicherung sofort mit einem Doppelschlag aus, erst war es Tobias Trebert der nach einer Freistoßflanke für den Gast traf (18.) und nur kurze Zeit später war Thorsten Weiss im Tor chancenlos als Mike Eisengardt per Kopf unbedrängt zum Ausgleich traf (25.). Der Gast aus Philippsthal kontrollierte die Partie nun  konnte sich aber wie die FSG keine größeren Chancen mehr bis zur Pause herausspielen.

Hatte man nach einer knappen Stunde noch Glück als ein Abschluss von Alexander Scheel nur den Pfosten traf klingelte es in der 68. Spielminute zum dritten Mal im Kasten und Philippsthal hatte das Spiel nun komplett gedreht. Wieder war es Mike Eisengardt der per Kopf nach Flanke aus dem Halbfeld Thorsten Weiss keine Chance ließ und aus kurzer Distanz einnickte.  Die letzte Viertelstunde konnte man dann noch in Überzahl agieren da Michael Kuptz wegen Meckerns die Ampelkarte sah. Man wurde nach Eckbällen noch zweimal gefährlich und hatte Pech das die Versuche von Sebastian Schließmann und Niels Krüger beides Mal nicht den Weg ins  Tor fanden sondern Ihr Ziel knapp verfehlten. Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste und Alexander Scheel traf per Foulelfmeter zum Endstand von 2:4. Am Sonntag um 13:15 Uhr trifft man dann auf die zweite Mannschaft der SG Niederaula / Hattenbach in Mansbach.

 

Aufstellung: Thorsten Weiss, Ralf Burghardt, Jannick Rudolph, Marius Mohr, Tobias Nensel (16. Sebastian Schließmann (85. Patrick Roos)), Marius Kümmel (89. Marc Schneider), Albert Jakwerth, Robin Rudolph, Niels Krüger, Patrick Schleinig, Patrick Roos (65. Thomas Mumberg)

Tore: 1:0 Patrick Roos (1.), 2:0 Patrick Schleinig (15.), 2:1 Tobias Trebert (18.), 2:2 Mike Eisengardt (25.), 2:3 Mike Eisengardt (68.), 2:4 Alexander Scheel (FE/89.)

                                                                                  Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda II – SV Unterhaun 1:2 (1:1)

Die FSG Hohenroda II konnte sich am Ende leider nicht für die kämpferische Leistung belohnen und verlor gegen den noch ungeschlagenen Aufstiegsfavoriten aus Unterhaun knapp mit 1:2.

Die Anfangsphase begann ausgeglichen, die heimische FSG kam nach einer knappen Viertelstunde zum ersten Torabschluss und der sehenswerte Schuss von Robin Rudolph aus 18 Metern fand auch direkt den Weg zur Führung ins Tor. Unterhaun tat sich in der Folgezeit gegen die gut sortierte Hintermannschaft um Libero Ralf Burghardt schwer und so brauchte es einen Handelfmeter um zum ersten Mal  gefährlich vor dem Tor von Thorsten Weiss aufzutauchen.  Christian Brod scheiterte aber vom Punkt für Unterhaun am gut reagierenden Hohenroda Schlussmann. In der 36. Minute wirkte die Abwehr nach einem Doppelpass zum ersten Mal unsicher und dies konnte Daniel Pfromm direkt mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz zum Ausgleich nutzen.

In der zweiten Halbzeit hatte dann der Gast mehr Spielanteile ohne sich dabei aber 100%ige Torchancen herauszuspielen. Die FSG setzte zwar auch einige Konter diese konnten aber nicht konsequent zu Ende gespielt werden und scheiterten an der Abwehrreihe oder im Abseits. In der 65. Minute hatte man dann Pech, dass nach einem Handspiel im Strafraum von Unterhaun der fällige Pfiff zum Handelfmeter ausblieb. Fünf Minute nach dieser Aktion ging dann der Gast nach einem Eckball in Führung und Martin Steimar drückte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen. Hohenroda machte nun noch einmal auf uns setzte alles auf eine Karte der verdiente Ausgleich wollte nun aber nicht mehr fallen und so musste man sich dem SV Unterhaun knapp geschlagen geben.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Ralf Burghardt, Andre Stenda(60. Axel Bredy), Jannick Rudolph(36. Patrick Roos (77. Marvin Brandau)), Albert Jakwerth(C), Kilian Krüger, Marius Kümmel, Robin Rudolph, Marvin Brandau(46. Jannick Rudolph), Thomas Mumberg(77. Marc Schneider), Niels Krüger

Tore: 1:0 Robin Rudolph (14.), 1:1 Daniel Pfromm (36.), 1:2 Martin Steimar (70.)

Gelb-Rot: Marvin Brandau (88./FSG)

Besondere Vorkommnisse: Thorsten Weiss (FSG) hält Handelfmeter von Christian Brod (28.)

Bericht: René Hofmann        

 

TSV Arzell – FSG Hohenroda II 2:1 (2:0)

Die FSG Hohenroda setzte die ersten kleineren Aktionen und kam in der Anfangsphase durch Albert Jakwerth (1.) und Christian Strinisko (8.) zu den ersten kleineren Torchancen die Ihr Ziel aber verfehlten. Hatte man nach einer Viertelstunde noch Glück als ein Schuss von Arzell an die Latte tropfte, wandelte dies sich aber keine Minute später in Pech als nach einem Klärungsversuch der Ball unglücklich vom Oberschenkel an die Hand sprang und der Schiedsrichter Elfmeter pfiff. Blerim Zendeli  ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zur Führung für die Heimmannschaft. Das Spiel war in der Folge ausgeglichen und beide Mannschaften konnten sich keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen. Nach 35. Minuten konnte Arzell dann aber auf 2:0 erhöhen, einen Fehler im Aufbauspiel der FSG nutzte Daniel Haas eiskalt und schloss freistehend vor Thomas Mumberg ab.

Kurz nach der Pause konnte Kapitän Albert Jakwerth nur noch per Foul gestoppt werden und es gab folgerichtig Elfmeter für Hohenroda. Marvin Brandau trat an und setzte die Kugel trocken unter die Latte zum Anschlusstreffer. Die FSG drückte nun weiter, erst zog Marvin Brandau aus der Distanz ab und der Ball zischte nur knapp über Latte (55.). Zehn Minuten später nahm sich Marius Mohr ein Herz und stellte den Heimtorwart vor Probleme aber auch den Abpraller konnte Pjeter Nushi aus spitzem Winkel nicht im Tor unterbringen.

Man machte nun in den Hinterreihen auf und hatte Glück als Marius Mohr einen Konter noch gerade so für den bereits geschlagenen Thomas Mumberg auf der Linie klären konnte(75.). Der TSV Arzell stand in der Folgezeit hinten sehr sicher und so kam man zu keiner nennenswerten Großchance mehr und verlor das erste Saisonspiel knapp mit 2:1 wobei ein Punktgewinn nicht unverdient gewesen wäre. Am kommenden Wochenende hat man aber die Möglichkeit bei zwei Heimspielen die ersten Zähler in der neuen Saison einzusammeln.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Lukas Schott, Julian Schäfer, Andre Stenda, Jannick Rudolph, Marius Mohr, Albert Jakwerth, Marius Kümmel (80. Axel Bredy), Christian Strinisko, Marvin Brandau, Pjeter Nushi

Weiter im Kader: Marc Schneider

Tore: 1:0 Blerim Zendeli (16/HE), 2:0 Daniel Haas (35.), 2:1 Marvin Brandau (50/FE)

 

                                                                                                          Bericht: René Hofmann

 

Spielberichte Serie 2015/16    ( R. Hofmann)

FSG Hohenroda II – SG Haunetal II 7:1 (3:1)

Die heimische FSG begann das Spiel sehr druckvoll und setzte die Gäste aus Haunetal schon früh unter Druck. Dies sollte sich bereits in der achten Minute zum ersten Mal auszahlen, Leszek Nalapa erkämpfe sich den Ball bereits am gegnerischen Sechzehner wieder zurück, bediente Dennis Powalla und dieser schloß trocken zur frühen Führung ab. Der Ball lief weiterhin gut und so kam man nach der Führung zu weiteren Chancen die größten hatte dabei Martin Erbe (20./36) der aber per Fuß und Kopf beides Mal an Patrick Huras im Kasten der Gäste scheiterte. In der 37. Minute dann konnte Felix Heinemann zum verdienten 2:0 erhöhen nachdem er eine abgewehrte Freistoßflanke von Robin Rudolph sehenswert per Direktabnahme im Tor unterbringen konnte.
Haunetal konnte dann vier Minuten vor dem Pausenpfiff nach einem Tor von Garcia Fuentes was aus einem Eckball resultierte auf 2:1 verkürzen.
Hohenroda ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Leszek Nalepa nach schönem Zuspiel von Felix Heinemann und starken Einsatz an der Auslinie von Robin Rudolph aus kurzer Distanz zum 3:1.
Die Entscheidung fiel dann bereits in der 48. Minute als Martin Erbe eine Flanke per Außenrist von Dennis Powalla zum 4:1 in Netz köpfte. Nur kurze Zeit später landete beim Klärungsversuch nach Flanke von Leszek Nalepa eines Verteidigers von Haunetal der Ball zum fünften Mal Tor. Eine Viertelstunde vor Ende sich konnte sich dann auch Jens Lechtenböhmer im Tor auszeichnen als er nach einer 1:1 Situation als Sieger hervorging. Das sechste Tor besorgte dann der am heutigen Tag stark aufspielende Leszek Nalepa der aus 30 Metern einfach mal draufhielt und den Ball unhaltbar in den Maschen unterbrachte. Den Schlusspunkte setzte in der 85. Minute Dennis Powalla der aus spitzen Winkel den Ball direkt zum 7:1 unter die Latte drosch.
Ein wichtiger Dreier im Kampf um den Klassenerhalt der nur zwei Tage später mit einem Sieg im Derby bei Philippsthal (3:1) dann klar gemacht wurde. Glückwunsch an die Jungs unserer zweiten Mannschaft die somit nächste Saison weiterhin in der Kreisliga A spielen werden. Das letzte Saisonspiel findet am Samstag, den 28.05.2016 um 14:15 Uhr in Mansbach gegen den TSV Arzell statt.

Aufstellung: Jens Lechtenböhmer, Jannick Rudolph, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Klaus Rudolph, Robin Rudolph(57. Tobias Nensel), Leszek Nalepa(79. Albert Jakwerth), Albert Jakwerth(63. Daniel Metz), Dennis Powalla, Felix Heinemann, Martin Erbe
Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW), Marvin Brandau

Tore: 1:0 Dennis Powalla (8.), 2:0 Felix Heinemann (37.), 2:1 Garcia Fuentes (41.), 3:1 Leszek Nalepa (45.), 4:1 Martin Erbe (48.), 5:1 Eigentor (51.),
6:1 Leszek Nalepa (78.), 7:1 Dennis Powalla (85.)

Bericht: René Hofmann

SV Wölf – FSG Hohenroda II 4:3 (4:1)


Am Pfingstmontag gastierte unsere zweite Mannschaft beim SV Wölf und musste die Heimreise am Ende nach einer verkorksten ersten Halbzeit mit leeren Händen antreten. Die Gastgeber kamen besser in Partie und so dauerte es nur bis zur 7. Minute als Leander Damrow den Ball unhaltbar an Thomas Mumberg zur Führung im Kasten unterbringen konnte. Nach 20. Minuten hatte dann auch unsere Zweitvertretung die erste größere Torchance, ein Weitschuss von Markus Schaub konnte Tobias Nophut abwehren und der Nachschuss von Marvin Brandau endete aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Zwei Minuten später hatte man dann aber Glück als Axel Bredy einen Abschluss des Wölfer Stürmers noch auf der Linie klären konnte. Nach 24. Minuten glich die FSG dann durch Tobias Nensel aus der einen fälligen Handelfmeter sicher im Tor unterbringen konnte. Doch währte die Freude keine fünf Minuten bevor Wölf wieder in Führung ging, einen Freistoß aus dem Halbfeld von Felix Fey verpassten Freund und Feind und so landete der Ball ohne eine Berührung direkt vom Freistoßschützen aus im Tor. Die FSG war nun komplett von der Rolle und so nutzte kurz vor der Pause (41./43.) wieder Leander Damrow mit seinen Toren zwei und drei am heutigen Tag die Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von Hohenroda aus und brachte die Heimmannschaft zur Pause mit 4:1 in Führung.
Hohenroda kam in der zweiten Halbzeit stark verbessert aus der Kabine und setzte den SV Wölf nun unter Druck. Bereits bis zur 60. Minute erspielte man sich drei gute Chancen durch Daniel Metz, Felix Heinemann und Lukas Schott (52.,56.,60.) wo aber bei allen drei Kopfbällen bei Tobias Nophut Endstation war. In der 62. Minute konnte man dann aber auf 2:4 verkürzen als eine Flanke von Felix Heinemann durch Daniel Metz unhaltbar im Tor untergebracht werden konnte. Und als eine Viertelstunde vor Ende der Ball zum dritten Mal im Netz vom SV Wölf zappelte, schöpfte man nun endgültig neue Hoffnung hier doch noch was mitnehmen zu können. Ein Zuspiel von Markus Schaub konnte Tim Emmerich clever am Heimtorwart ins Tor einschieben. Man machte nun komplett auf und der SV Wölf konnte die ersten Entlastungsangriffe in Halbzeit zwei per Konter starten wo Sie aber nur noch kleine Zeichen setzen konnten und die Hintermannschaft um Klaus Rudolph die Situation in Halbzeit zwei unter Kontrolle hatte. Nach vorne reichte es aber auch nur noch zu kleinen Chancen und für den Aufwand in Halbzeit zwei konnte man sich nicht mehr belohnen.
Der Pausenrückstand nach einer schwachen ersten Halbzeit war dann am Ende leider doch zu hoch um mit einer guten zweiten Halbzeit noch was Zählbares mitzunehmen. So heißt es am kommenden Freitag um 19 Uhr in Ransbach gegen Haunetal II sowie am Sonntag um 15 Uhr beim Derby in Philippsthal die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Jannick Rudolph, Lukas Schott, Tim Emmerich, Axel Bredy (44. Klaus Rudolph), Tobias Nensel, Marvin Brandau (30. Daniel Metz), Albert Jakwerth (86. Philipp Mosebach), Philipp Mosebach (74. Robin Rudolph), Markus Schaub, Felix Heinemann
Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW)
Tore: 1:0 Leander Damrow (7.), 1:1 Tobias Nensel (24. HE), 2:1 Felix Fey (29.), 3:1 Leander Damrow (41.), 4:1 Leander Damrow (43.), 4:2 Daniel Metz (62.), 4:3 Tim Emmerich (75.)

Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Eiterfeld / Leimbach II 0:4 (0:1)

Durch das zeitgleiche Spiel der ersten Mannschaft in Bebra und durch Verletzungen wurde bei diesem Spiel auch auf Spieler zurückgegriffen die schon längere Zeit kein Spiel mehr für die FSG Hohenroda machten. Einen großen Dank geht daher an die Spieler die unsere Mannschaft so kurzfristig unterstützen konnten.
Die Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen und so gab es auf beiden Seiten nur kleine Torchancen die aber noch zu keinem Torerfolg führten. Dies änderte sich dann aber in der 38. Spielminute als Andre Jost einen direkten Freistoß aus 20 Metern im Tor von Thomas Mumberg zur Gästeführung unterbringen konnte. Die größte Chance in Abschnitt eins hatte auf Seiten der FSG Hohenroda II dann Marvin Brandau der einen Weitschuss kurz vor der Pause nur knapp neben das Tor setzte.
In Halbzeit zwei übernahm dann die SG Eiterfeld / Leimbach das Spiel und man hatte Glück, dass nicht direkt nach Wiederanpfiff der Ball schon zum zweiten Mal im Netz der FSG zappelte. Bei einer eins gegen eins Situation musste Thomas Mumberg sein ganzes Können aufbieten und der daraus folgende Nachschuss zischte nur knapp über das Tor. Durch einen Doppelschlag der Gäste (52., 60.) war das Spiel aber dann frühzeitig entschieden. Das 0:2 und 0:3 besorgte Kittichai Gutberlet der beides Mal einen Konter freistehend abschließen konnte. Die FSG kam in der zweiten Halbzeit zu keinen zählbaren Chancen mehr und so war es wiederum Kittichai Gutberlet der in der 86. Minute mit seinem dritten Tor am heutigen Tag den Endstand von 0:4 erzielte.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Axel Bredy, Andre Stenda, Lukas Schott, Tobias Nensel (62. Thorsten Weiss), Marius Kümmel (46. Andreas Salzer), Klaus Rudolph, Patrick Roos (74. Patrick Jost) Daniel Metz (87. Patrick Roos), Robin Rudolph, Marvin Brandau (79. Marius Kümmel)

Weiter im Kader: Andreas Weiss

Tore: 0:1 Andre Jost (38.), 0:2 Kittichai Gutberlet (52.), 0:3 Kittichai Gutberlet (60.),
0:4 Kittichai Gutberlet (86.)
Bericht: René Hofmann

SG Eiterfeld / Leimbach II – FSG Hohenroda II 5:1 (4:0)

Die Zweitvertretung aus Hohenroda verliert auch in dieser Höhe verdient im Auswärtsspiel in Eiterfeld. Man fand von Beginn an nicht in die Partie und so hatten die Hausherren Ihre ersten Großchancen schon direkt zu Spielbeginn die aber noch nicht den Weg ins Tor fanden. Die dritte Großchance zappelte dann aber im Netz und so konnte David Wingenfeld in Minute 12. unbedrängt im Strafraum abziehen und den Ball per Flachschuss im Tor unterbringen. Eiterfeld drückte weiter und nur sechs Minuten später erhöhte Kittichai Gutberlet aus spitzem Winkel zum 2:0. Nach 20 Minuten dann die Vorentscheidung zum 3:0, eine Freistoßflanke konnte Thorsten Weiß nicht festhalten und wiederum David Wingenfeld reagierte schneller als die Hintermannschaft der FSG und schob aus kurzer Distanz ein. Die FSG fand in der ersten Halbzeit gar nicht statt und so dauerte es bis kurz vor der Pause bis die erste nennenswerte Chance auf Seiten der Gäste notiert werden konnte und ein Schuss von Felix Heinemann den Kasten knapp verfehlte. Eiterfeld / Leimbach machte es besser und mit dem Halbzeitpfiff entschied Kittichai Gutberlet das Spiel indem er auf 4:0 erhöhte.
In der zweiten Halbzeit flachte die Partie nun ab, die Heimmannschaft machte nun nur noch das nötigste um das Ergebnis zu verwalten und so nahmen auch die Spielanteile für unsere FSG Hohenroda II zu. Eine Viertelstunde vor Ende köpfte Felix Heinemann dann nach Eckball von Marius Schmitt den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor. Den Schlusspunkt des Spiels setzte dann die Heimmannschaft wo Julius Diegelmann dann in der Nachspielzeit zum Endstand von 5:1 traf.
Die FSG Hohenroda II trifft nun am Samstag den 30.04.2016 um 16 Uhr auswärts auf Kirchhasel.

Aufstellung: Thorsten Weiß, Jannick Rudolph, Andre Stenda, Lukas Schott, Tobias Nensel, Philipp Mosebach (77. Mathias Slesiona), Albert Jakwerth, Johannes Münkel (40. Marius Kümmel), Daniel Metz, Felix Heinemann, Mathias Slesiona (14. Marius Schmitt)

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW), Marvin Brandau

Tore: 1:0 David Wingenfeld (12.), 2:0 Kittichai Gutberlet (18.), 3:0 David Wingenfeld (20.),
4:0 Kittichai Gutberlet (45.), 4:1 Felix Heinemann (75.), 5:1 Julius Diegelmann (90.)

Rote Karte: Jannick Hilbert (SG Eiterfeld/ Leimbach II) wegen Beleidigung (70.)

Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – Blau Weiß Großentaft 2:4 (1:2)

Die Zweitvertretung der FSG Hohenroda haderte am Ende mit der eigenen Chancenverwertung und musste eine unnötige 2:4 Heimniederlage gegen Großentaft hinnehmen.
Bereits in der 5. Spielminute erspielten sich die Hausherren die erste gute Chance die Stefan Brandenstein aus kurzer Distanz aber knapp neben das Tor setzte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später musste Thomas Mumberg sein ganzes Können zeigen als er bei einer eins gegen eins Situation als Sieger hervorging und die FSG vor einem frühen Rückstand bewahrte. In der 19. Minute fiel dann aber das erste Tor der Partie und Patrick Schleinig schob die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 ein nachdem die Hintermannschaft der Gäste den Ball nicht Konsequent klären konnte. Der Gast aus Großentaft zeigte sich aber nicht geschockt und so konnte Kamil Bontal den Ausgleich nur zehn Minuten nach der Führung für die FSG erzielen. Eine gute Ballannahme schloss Bontal von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 1:1 ab. Großentaft machte nun Druck und scheiterte man erst noch am Pfosten (31.) machte es Oliver Schmidt kurze Zeit später aus Sicht der Blau Weißen besser und schloss eine Flanke von außen aus kurzer Distanz zum 1:2 ab.
In der zweiten Halbzeit übernahmen dann die Hausherren das Zepter und drückten auf den Ausgleich, scheiterte Stefan Brandenstein in der 60. Minute noch am Torwart Lukasz Andrzej Polikarp machte es Marvin Brandau kurze Zeit später besser und brachte den Ball nach einer schönen Einzelaktion eiskalt im Tor unter(62.). Hohenroda drückte weiter und wollte nun unbedingt die 3 Punkte in Ransbach behalten. Nach einem Doppelpass zwischen Stefan Brandenstein und Patrick Schleinig scheiterte letzterer alleinstehend vorm Gästetorwart (65.) und auch der Abschluss von Stefan Brandenstein aus spitzem Winkel fand nicht den Weg ins Tor (70.). So kam es wie es kommen musste und fünf Minuten vor Spielende machten die Gäste mit dem ersten Torabschluss in der zweiten Halbzeit durch Oliver Schmidt aus heiterem Himmel das 2:3. Die heimische FSG löste den Defensivverbund nun auf und mit dem Schlusspfiff erzielte dann Benedikt Schmelz das 2:4 als er nach einem Fehlpass im Spielaufbau alleine auf Thomas Mumberg zulaufen konnte. Am Ende stehen 0 Punkte und eine mehr als unnötige Niederlage in einem Spiel wo man nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit das Spiel in Hälfte zwei bestimmte. Die FSG Hohenroda II trifft nun am Sonntag um 13:15 Uhr in Mansbach auf Niederjossa.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Jannick Rudolph, Andre Stena, Lukas Schott, Albert Jakwerth (80. Patrick Schleinig), Andreas Maronn, Patrick Schleinig (70. Daniel Metz), Dennis Powalla, Stefan Brandenstein, Felix Heinemann, Marvin Brandau
Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW), Marius Kümmel, Sven Pfalzgraf, Robin Rudolph
Tore: 1:0 Patrick Schleinig (19.), 1:1 Kamil Bontal (28.), 1:2 Oliver Schmidt (34.), 2:2 Marvin Brandau (62.), 2:3 Oliver Schmidt (85.), 2:4 Benedikt Schmelz (90.)
Bericht: René Hofmann

SV Burghaun II – FSG Hohenroda II 3:3 (2:2)


Bereits mit der ersten Chance im Spiel ging die FSG Hohenroda II gegen den SV Burghaun II mit 1:0 in Führung. Nach 3. Minuten bediente Stefan Brandenstein mit einem Pass an die Strafraumkante Felix Heinemann und dieser konnte den Ball im Tor unterbringen. Die Hausherren zeigten sich nicht geschockt und hatten in der 10. Spielminute Pech als der Ball innerhalb von wenigen Sekunden zweimal an den Pfosten krachte und einmal Dominic Rehbein den Ausgleich verhinderte. Nach 19. Minuten konnte unsere FSG dann das Ergebnis auf 2:0 erhöhen als nach einem Foul an Marvin Brandau Stürmer Daniel Metz den Heimtorwart in die falsche Ecke schickte und den fälligen Foulelfmeter sicher im Tor unterbrachte. Hohenroda bestimmte nun die Partie und erspielte sich weitere Torchancen. Erst verzog Daniel Metz nach Vorlage von Patrick Schleinig aus kurzer Distanz knapp und nach einer knappen halben Stunde blieb nach einem erneuten Foul im Strafraum diesmal an Felix Heinemann der fällige Pfiff des Schiedsrichters aus. So kam es wie es kommen musste, nach einem unnötigen Querpass vor dem eigenen Strafraum konnte Dominic Rehbein den ersten Versuch von Marius Altstadt noch abwehren war aber dann gegen den Nachschuss chancenlos und es stand nur noch 1:2. Nur kurzer Zeit später klingelte es wieder im Tor der FSG und Dominik Dietrich konnte per Elfmeter nach einem Handspiel zum 2:2 ausgleichen.
Nach der Pause flachte die Partie nun ab und außer einer Kopfballchance durch Stefan Brandenstein die das Tor aber verfehlte passierte nicht mehr viel. Bis zur 65. Spielminute denn dann drehte der Tabellenletzte aus Burghaun die Partie komplett. Einen Konter schloß Loris Isberner ins kurze Eck unhaltbar zum 3:2 ab. Hohenroda wirkte nun geschockt und konnte sich bedanken, dass Dominic Rehbein bei einer eins gegen eins Situation Sieger blieb und einen weiteren Treffer der Hausherren verhindern konnte. Als ein Abschluss von FSG Stürmer Patrick Schleinig in der 75. Minute gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte ging nochmal ein Ruck durch die Zweitvertretung der FSG Hohenroda. Nur zwei Minuten später scheiterte wieder Patrick Schleinig nur knapp, diesmal an der Latte. In der 80 Minute zappelte der Ball dann aber nun doch zum 3:3 im Netz. Nach einem Freistoß von Felix Heinemann der noch in der Mauer hängen blieb holte Tobias Nensel einen Hammer raus und knallte die Kugel aus 25 Metern direkt unter die Latte. Die letzte Chance der Partie gehörte dann kurz vor Ende der FSG doch scheiterte man aus kurzer Distanz am gut reagierenden Heimtorwart und musste mit einem Punkt in Burghaun leben. Am Sonntag den 03.04.2016 trifft man nun ab 13:15 Uhr in Ransbach auf den SV Großentaft.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Andre Stenda, Jannick Rudolph, Lukas Schott (77. Marvin Brandau), Tobias Nensel, Marvin Brandau (65. Patrick Schleinig), Albert Jakwerth (77. Daniel Metz), Daniel Metz (65. Matthias Slesiona), Stefan Brandenstein, Felix Heinemann, Patrick Schleinig (35. Andreas Maronn)
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Thomas Mumberg (ETW), Robin Rudolph
Tore: 0:1 Felix Heinemann (3.), 0:2 Daniel Metz (19.), 1:2 Marius Altstadt (32.), 2:2 Dominik Dietrich (39.), 3:2 Loris Isberner (65.), 3:3 Tobias Nensel (80.)
Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Ausbach / Friedewald 2:5 (0:2)

Die heimische FSG kam besser in Partie und erspielte sich die ersten kleineren Torchancen im Spiel, dass erste Tor machten aber die Gäste in Person von Kevin Krause. Die Hintermannschaft der FSG war zu weit aufgerückt und so stand der Torschütze der SG Ausbach / Friedewald alleine vor Torhüter Thorsten Weiß und ließ diesem keine Abwehrchance. Die FSG drückte weiter und so erspielte man sich die erste Großchance in der 20. Spielminute, der Schuss von Felix Heinemann konnte aber noch von einem Abwehrspieler der Gäste für den bereits geschlagenen Torhüter Uzun Goekmen auf der Linie geklärt werden. Nach einer halben Stunde hatte Tobias Nensel die Chance per Freistoß aus zentraler Position scheiterte aber am Gästetorhüter. Aus diesem Standard konterten die Gäste zum zweiten Mal die Abwehr der FSG aus und wiederum Kevin Krause drückte dem Ball im zweiten Versuch zum 0:2 hinter die Linie.
Der zur Pause eingewechselte Martin Erbe machte nun Betrieb und traf nach einem Eckball fünf Minuten nach Wiederanpfiff nur den Pfosten. In der 55. Minute verkürzte Hohenroda dann aber auf 1:2, eine Vorlage von Felix Heinemann konnte Martin Erbe aus kurzer Distanz im Tor der Gäste unterbringen und die Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte wieder auf. In der 58. Minute lag der Ball im Tor der Gäste, doch entschied der Schiedsrichter Matthias Weber (Körnbach) bei einer engen Entscheidung nicht zugunsten der FSG und pfiff das Tor wegen einer Abseitsposition ab. So kam es wie es kommen musste, und die Gäste entschieden die Partie durch einen Doppelschlag von Dawd Hassan (66.,68.) zu Ihren Gunsten. Wieder wirkte die Hintermannschaft unsortiert und Torhüter Thorsten Weiß war auch bei diesen Gegentreffern machtlos. In der 77. Spielminute verkürzte Daniel Metz nach Zuspiel von Alexander Lepke noch einmal auf 2:4 doch ließen die Gäste aus Ausbach / Friedewald nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte dann kurz vor Ende der Partie wieder der Gast als Julian Schmidt einen Eckball unbedrängt per Kopf zum Endstand von 2:5 in das Tor bugsierte.

Aufstellung: Thorsten Weiß, Alexander Lepke, Timo Burghardt, Axel Bredy, Tobias Nensel (45. Martin Erbe), Albert Jakwerth (80. Lukas Schott), Andreas Maronn, Felix Heinemann, Robin Rudolph, Stefan Brandenstein(63. Daniel Metz), Marvin Brandau (80. Tobias Nensel)

Weitere Spieler im Kader: Thomas Mumberg (Ersatztorwart), Marius Kümmel

Tore: 0:1 Kevin Krause (13.), 0:2 Kevin Krause (30.), 1:2 Martin Erbe (55.),
1:3 Dawd Hassan (66.), 1:4 Dawd Hassan (68.), 2:4 Daniel Metz (77.),
2:5 Julian Schmidt (85.)

Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda II – SV Steinbach II 1:5 (0:2)

In der Anfangsphase konnte die heimische FSG noch mit Steinbach II mithalten und es entwickelte sich in den ersten zwanzig Minuten ein Spiel auf Augenhöhe in der Hohenroda sich aber die ersten Chancen im Spiel erarbeitete. Die Größte hatte in der 20. Spielminute Patrick Schleinig der nach einem schönen Solo den Ball dann aber doch knapp am Tor vorbeischoss.
In der 23. Spielminute gingen dann die Gäste aus Steinbach in Führung, ein Weitschuss von Silas Kochanski schlug nach einem zu kurz abgewehrten Eckball in den Kasten von Dominic Rehbein ein. Die FSG zeigte sich nun unsortiert und nur zwei Minuten später nutze dies Nicolas Kochanski aus und schloss eine schöne Kombination aus kurzer Distanz zum 0:2 ab.
Nach einer halben Stunde musste Dominic Rehbein sein ganzes Können aufweisen und lenkte einen Schuss aus kurzer Distanz noch an den Pfosten. Nur eine Minute später war Hohenroda wieder im Glück als Steinbach II einen Ball aus 7 Metern nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Hohenroda selber hatte kurz vor der Pause noch die Chance zu verkürzen doch scheiterte Patrick Schleinig nach einem Konter in einer 1:1 Situation am Torwart Michael Monius.
Die Entscheidung fiel dann in der 55. Spielminute als die Gäste auf 0:3 erhöhten. Nach einem Eckball stand Marcus Apel im Strafraum frei und konnte ohne Probleme den Ball per Kopf im Tor unterbringen. In der 71 Minute war Dominic Rehbein erst noch zur Stelle doch fiel der Ball wieder vor die Füße von Marcus Apel und dieser schraubte das Ergebnis weiter nach oben. Den Ehrentreffer erzielte nach Vorlage von Patrick Schleinig dann Marvin Brandau der das Zuspiel zum 1:4 im Tor unterbringen konnte. Den letzten Treffer markierte dann nur eine Minute später aber wieder Marcus Apel mit seinem dritten Treffer im Spiel und dem damit folgenden Endstand von 1:5 (83.).
In der Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter Stefan Rolbetzki (Petersberg) dann noch zwei glatt Rote Karten gegen die FSG Hohenroda II. Erst erwischte es Mathias Slesiona nach einem Foulspiel ob diesem doch mehr wie harten Platzverweis ließ sich dann Sven Pfalzgraf noch zu einer Schiedsrichterbeleidung hinreißen.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Klaus Rudolph, Lukas Schott, Tobias Nensel, Andreas Maronn, Patrick Schleinig, Felix Heinemann, Daniel Metz (62. Patrick Roos), Robin Rudolph(80. Marvin Brandau), Marvin Brandau (45. Mathias Slesiona), Sven Pfalzgraf

Weitere Spieler im Kader: Thorsten Weiß (Ersatztorwart), Patrick Lorenz

Tore: 0:1 Silas Kochanski (23.), 0:2 Nicolas Kochanski (25.), 0:3 Marcus Apel (55.),
0:4 Marcus Apel (71.), 1:4 Marvin Brandau (82.), 1:5 Marcus Apel (83.)

Bericht: René Hofmann

 

BW Großentaft – FSG Hohenroda II 1:0 (1:0)

In einer schwachen Partie unterlag die FSG Hohenroda II in Großentaft mit 1:0. Bereits in der zweiten Spielminute hatten die Hausherren nach einem Eckball die erste große Chance des Spiels die aber der FSG Torhüter Dominic Rehbein noch entschärfen konnte. Aber nur weitere zwei Minuten später zappelte der Ball zum ersten und auch letzten Mal am heutigen Abend im Netz. Vorausgegangen war eine schöne Kombination der Großentafter die Tobias Wiegend überlegt zur Führung abschloss. Das Spiel flachte nun ab und die Gäste aus Hohenroda kamen in der 33. Minute zu Ihrer ersten größeren Chance. Der Kopfball von Stefan Brandenstein ging dann aber knapp über das Tor. Zehn Minuten später verfehlte ein Freistoß der Heimmannschaft das das Tor von Dominic Rehbein nur knapp der aber wohl auch zur Stelle gewesen wäre. Die größte Chance der FSG hatte dann Felix Heinemann der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Freistoß aus 18 Metern auf das Tor brachte aber im Torwart von Großentaft der mit einer sehr guten Parade den Ball abwehren konnte seinen Meister fand.
In der zweiten Halbzeit dauerte es dann bis zur 60. Minute bis die nächste Torchance des Spiels notiert werden konnte. Wieder war es Felix Heinemann der mit einem Freistoß aus diesmal 22 Metern am Heimtorwart scheiterte. In der 63. Minute setzte Großentaft dann einen Konter und bei einer 1 gegen 1 Situation musste Dominic Rehbein dann für Hohenroda retten. Im weiteren Spielverlauf kam man dann auch nur noch zu zwei weiteren Torchancen, der Schuss bzw. Kopfball von Stefan Brandenstein verfehlten Ihr Ziel bei beiden Versuchen und so blieb es bei der 1:0 Niederlage gegen die BW Großentaft. Die FSG Hohenroda II tritt nun am Freitag den 02.10.2015 um 19 Uhr beim SV Niederjossa an.


Aufstellung: Dominic Rehbein, Klaus Rudolph, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Andreas Maronn, Felix Heinemann, Tobias Nensel (45. Albert Jakwerth), Marvin Brandau (88. Tobias Nensel), Robin Rudolph, Patrick Schleinig (34. Daniel Metz, 80. Patrick Schleinig), Stefan Brandenstein

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (Ersatztorwart), Sven Pfalzgraf, Mathias Slesiona

Tore: 1:0 Tobias Wiegand (4.)

FSG Hohenroda II – ESV Hönebach 1:3 (0:2)

Die FSG Hohenroda II unterlag beim Heimspiel in Mansbach gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter mit 1:3. Am Ende haderte man aber auch mit der Chancenverwertung da aus diesem Spiel auch ein Punktgewinn möglich gewesen wäre.
Die Anfangsphase gehörte aber klar den Gästen die bereits in der ersten Minute die erste große Chance hatten, die aber durch eine gute Flugparade des FSG Torhüters Jens Lechtenböhmer verhindert werden konnte. In der 12. Spielminute gingen die Gäste aus Hönebach dann aber mit 0:1 in Führung, Tim Schwarz bekam den Ball an der Mittellinie setze zum Solo an und schloss abgeklärt zur Gästeführung ab. Der ESV ließ nicht nach und markierte bereits in der 25. Minute durch Marcel Katzmann das 0:2. Konnte Jens Lechtenböhmer den ersten Schuss noch gut abwehren war er gegen den Nachschuss des Angreifers dann aber machtlos. Nun aber nahm auch endlich die heimische FSG an der Partie teil und erspielte sich bis zum Pausenpfiff die ersten guten Torchancen. Nach guter Vorarbeit von Tim Fischer scheiterte Marvin Brandau aus kurzer Distanz am Gästetorhüter (27.). In der 35. Spielminute verzog der Kapitän Albert Jakwerth nach einer Ablage von Stefan Brandenstein nur knapp. So ging es mit einer verdienten Führung des Tabellenführers in die Halbzeitpause.
Die FSG kam nun besser aus der Pause und erspielte sich bereits in Minute 52. die erste Riesenchance. Stefan Brandenstein erkämpfe sich einen Ball bereits im Spielaufbau der Hönebacher, leitete den Ball auf Felix Heinemann weiter und dessen Abschluss zischte nur wenige Zentimeter über das Tor. Fünf Minuten später wieder eine gute Chance aber der Kopfball von Robin Rudolph verfehlte das Ziel wieder nur knapp. In der 60 Minute dann die größte Chancen im bisherigen Spielverlauf. Nach einem Foul zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Tobias Nensel hatte nun die Chance aus Elfmetern die FSG wieder bis auf ein Tor heran zu bringen. Aber auch diese Chance konnte nicht im Tor untergebracht werden und der Torwart des ESV Hönebach machte den ersten Torjubel des Heimanhangs zunichte.
Die FSG steckte aber nicht auf und kam durch Felix Heinemann zu einer weiteren Torchance die aber wie die zahlreichen zuvor heraus gespielten Chancen am heutigen Abend leider nicht das Ziel im Tor fanden. In der 67. Minute kamen dann auch die Gäste aus Hönebach wieder gefährlich vor das Tor und bei einer 1:1 Situation musste Jens Lechtenböhmer sein ganzes Können aufweisen. In der 70. Minute war es dann aber vollbracht und eine Freistossflanke von Felix Heinemann flog ohne eine Berührung in das Tor und die Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte wieder auf.
Aber nur zehn Minuten später setzen die Gäste mit dem 1:3 den Schlusspunkt des Spieles. Die zweite Mannschaft aus Hohenroda machte nun hinten auf und so fing man sich einen Konter den Tim Schwarz mit seinem zweiten Tor am heutigen abschloss. Am kommenden Freitag trifft die FSG Hohenroda II nun auswärts um 19 Uhr auf den BW Großentaft.

Aufstellung: Jens Lechtenböhmer, Klaus Rudolph, Nico Wiesenthal, Lukas Schott (45. Marvin Brandau), Andreas Maronn (82. Daniel Metz), Tobias Nensel, Tim Fischer, Robin Rudolph (65. Patrick Schleinig), Albert Jakwerth, Marvin Brandau (31. Felix Heinemann), Stefan Brandenstein

Ersatztorwart: Thomas Mumberg
Tore: 0:1 Tim Schwarz (12.), 0:2 Marcel Katzmann (25.), 1:2 Felix Heinemann (70.), 1:3 Tim Schwarz (80.)
 

FSG Werratal – FSG Hohenroda II 2:3 (2:2)

Die zweite Mannschaft der FSG Hohenroda fand nur langsam in die Partie und so zappelte der Ball bereits in Minute zehn zum ersten Mal im Tor. Eine Flanke aus dem Mittelfeld köpfte Benjamin Schröder zum 1:0 für die Hausherren ein. In der 25 Spielminute hatten die Gäste aus Hohenroda auch noch Pech, erst striff der Weitschuss von Tobias Nensel nur die Latte und drei Minuten später scheiterte Marvin Brandau erst am Torwart der den Ball noch an die Latte lenkte und auch der der Nachschuss von Stefan Brandenstein konnte vom heimischen Torwart entschärft werden.
In Minute 30. kam es dann noch schlimmer und Patrick Michel verwandelte per Direktabnahme sehenswert zum 2:0. Kurz vor der Pause wurde es dann noch mal turbulent, nach einem Gewühle im Strafraum pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für die FSG Hohenroda II den Tobias Nensel sicher zum Anschlusstreffer verwandeln konnte. Nur zwei Minuten später wurde Albert Jakwerth durch einen langen Ball aus der Verteidigung auf die Reise Richtung Strafraum geschickt und konnte innerhalb nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden wo es dann wiederum berechtigt Elfmeter gab. Wieder nahm sich Tobias Nensel den Ball und schloss ebenso so sicher wie zwei Minuten zuvor zum 2:2 Halbzeitstand ab.
Anfang der zweiten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und so gab es auf beiden Seiten kleinere Chancen die aber zu keinem weiteren Treffer führten. Das Tor in der 58. Spielminute durch den Kapitän Albert Jakwerth wurde wegen einem vorherigem Foulspiel nicht anerkannt und blieb zu Anfang der zweiten Halbzeit dann die größte Chance der FSG II. In der 60 Spielminute konnte sich Thorsten Weiß im Tor von Hohenroda auszeichnen der einen Freistoß aus 22 Metern durch eine gute Reaktion abwehren konnte. Der Siegtreffer war dann wiederum auch der schönste Spielzug des Spiels, Marvin Brandau spielte den Ball überlegt zu Stefan Brandenstein und dieser steckte zu Andreas Maronn durch der den Ball aus zehn Metern zum 3:2 für die FSG II einschob (68.). Die FSG Werratal setzte nun alles auf eine Karte und kam auch noch mal gefährlich zum Abschluss wo aber zum Glück der Pfosten rettete (75.) und somit der wichtige Auswärtsdreier eingefahren werden konnte.
Am Freitag trifft die zweite Mannschaft nun um 19 Uhr in Mansbach auf den ESV Hönebach und möchte die Siegesserie weiter ausbauen.


Mannschaft: Thorsten Weiß, Klaus Rudolph, Timo Burghardt, Lukas Schott, Andreas Maronn, Marvin Brandau (90. Sven Pfalzgraf .), Albert Jakwerth, Tobias Nensel, Robin Rudolph, Stefan Brandenstein, Fabian Strinisko (60.Mathias Slesiona)

Ersatztorwart: Thomas Mumberg

Tore: 1:0 Benjamin Schröder (10.), 2:0 Patrick Michel (30.), 2:1 Tobias Nensel (FE 40.),
2:2 Tobias Nensel (FE 42.), 2:3 Andres Maronn (68.)

SG Haunetal II – FSG Hohenroa II 3:3 (2:1)

Das Auswärtsspiel gegen die SG Haunetal II begann Verhalten und so tasteten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase erstmal ab und so dauerte es bis zur 18. Minute bis es zum ersten großen Aufreger der Partie kam. Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und durch eine gute „Kopfabwehr“ unseres Torwarts Thomas Mumberg blieb es vorerst beim 0:0. Die Partie nahm nun Fahrt auf und nur zwei Zeigerumdrehung später scheiterte Mathias Slesiona aus kurzer Distanz am Heimtorhüter Patrick Huras. In der 24. Minute fiel dann der erste Treffer der Partie, eine Ecke von Mathias Slesiona schloß unser Stümer Fabian Strinisko mit einer Direktabnahme der Marke Traumtor zur FSG Führung ab.
Die Führung währte dann aber nur 10 Minuten da Fabian Reul eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft nutze und den Ball über den herauseilenden Thomas Mumberg zum Ausgleich lupfen konnte. Kaum vom Schock des Ausgleiches erholt, zappelte der Ball zum zweiten Mal in diesem Spiel im Kasten der FSG. Ein wuchtiger Weitschuss durch Lukas Hanke schlug unhaltbar im Tor ein und so es hieß es sich erstmal für die zweite Hälfte zu sammeln.
Schloß die Heimische SG in der 55 Minute einen Konter noch knapp neben dem Gehäuse ab machten Sie es nur kurze Zeit später besser und gingen durch Timo Schmidt mit 3:1 in Führung.
Die FSG gab sich aber nicht auf und kämpfte sich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Daniel Metz der diesen auch selber herausholte wieder auf ein Tor heran.
Eine knappe Viertelstunde vor Ende belohnten sich dann die Mannen aus Hohenroda für Ihre starke kämpferische Leistung und erzielten den verdienten Ausgleich. Fabian Strinisko setzte von der Mittellinie zum Solo an und brachte den Ball per überlegten Abschluss zum Ausgleich unter.
In den letzten Minuten der Partie konnte sich keine Mannschaft mehr die großen Torchancen herausspielen und so endete das Spiel mit einem Leistungsgerechten Unentschieden.
Nach dem Vierpunktewochenende kann man mit breiter Brust in die am kommenden Sonntag um 15 Uhr stattfindete Partie gegen die erste Mannschaft der FSG Werratal gehen.


Aufstellung: Thomas Mumberg, Dominic Rehbein, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Tobias Nensel, Albert Jakwerth, Andreas Maronn, Mathias Slesiona (65. Minute Patrick Roos), Daniel Metz, Robin Rudolph, Fabian Strinisko

Weitere Spieler im Kader: Mark Schiesser (Ersatztorwart), Marius Kümmel


Tore: 0:1 Fabian Strinisko (22.), 1:1 Fabian Reul (32.), 2:1 Lukas Hanke (34.), 3:1 Timo Schmidt (57.), 3:2 Daniel Metz (FE 63.), 3:3 Fabian Strinisko (76.)

Rasdorfer SC – FSG Hohenroda II 0:3 (0:1)

Die FSG begann die Partie druckvoll und hatte bereits in der 5. Spielminute durch Daniel Metz die erste Großchance der bei einer eins gegen eins Situation aber am Torwart scheiterte. Nur eine Minute später schlug der Ball aber im Tor der Rasdorfer ein. Ein Freistoss von Johannes Münkel von der Mittellinie verlängerte ein Rasdorfer Spieler per Kopf unhaltbar ins eigene Tor und die druckvolle Anfangsphase hatte sich bezahlt gemacht.
Die FSG schnürte die Heimelf weiter in der eigenen Hälfte ein und hatte noch zahlreiche Chancen das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff weiter auszubauen. Doch scheiterten Johannes Münkel (25. Minute) mit einer Direktabnahme die knapp über das Gehäuse ging, Martin Erbes Kopfball (30. Minute) wurde nach einem Eckball noch vor der Linie geklärt und Daniel Metz köpfte eine Flanke von Johannes Münkel nur knapp über den Kasten (38 Minute). Das vermeintliche 2:0 durch Daniel Metz kurz vor der Pause wurde wegen einem vermeintlichen Handspiel nicht gegeben.
So ging es mit einer mehr als verdienten Führung in die Pause in der die Heimmannschaft zwar auch den ein oder anderen Konter setzen konnte aber zu keinem zählbaren Abschluss kam.
Die Zweite Halbzeit begann mit einem satten Weitschuss von Tobias Nensel wo für den Rasorfer Torhüter aber noch die Latte retten konnte. In der 52 Minute wurde es dann kurios da es innerhalb weniger Sekunden zwei Platzverweise für den Rasdorfer SC gab. Erst sah der Kapitän der Heimmannschaft die Ampelkarte nachdem er einen Kopfstoß antäuschte und dann selber theatralisch zu Boden ging sein Teamkollege sah direkt danach eine doch harte glatt Rote Karte wegen Meckerns.
Hohenroda hatte in Überzahl das Spiel weiterhin in der Hand, tat sich aber in der Offensive doch schwer. Roboin Rudolph scheiterte am Torwart, Pjeter Nushis Schuss nach einem Abpraller konnte durch eine starke Fußabwehr gehalten werden und so dauerte es bis zur 85. Spielminute bis das entscheidende und erlösende 2:0 dann endlich fiel. Der nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung stehenden Fabian Strinisko scheiterte erst am Pfosten und danach noch am Torwart bis dann Robin Rudolph im dritten Versuch den Ball aus kurzer Distanz im Netz unterbringen konnte. Kurz vor Abpfiff setze dann Albert Jakwerth auf Vorlage von Tobias Nensel den 3:0 Schlusspunkt.
Ein am Ende auch in dieser Höhe verdienter wenn auch mühevoller Auswärtssieg auf dem sich für die Partie gegen die SG Haunetal II aufbauen lassen kann.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Lukas Schott, Nico Wiesenthal, Andreas Maronn,
Albert Jakwerth( 55. Pjeter Nushi), Johannes Münkel(86. Daniel Metz), Tobias Nensel,
Felix Heinemann(86. Albert Jakwerth), Robin Rudolph, Daniel Metz(55. Fabian Strinisko),
Martin Erbe(86. Patrick Roos)

Weiterhin im Kader: Thomas Mumberg (Ersatztorwart), Mathias Slesiona


Tore: 0:1 Eigentor (5.), 0:2 Robin Rudolph (85.), 0:3 Albert Jakwerth (87.)

 

Spielberichte Serie 2014/15    ( R. Hofmann, J. Bock)

 

Rot Weiss Burghaun II – FSG Hohenroda II 3:0 (2:0)

Konnte man die erste Viertelstunde noch ausgeglichen gestalten und auch Akzente nach vorne setzten änderte sich dies mit dem ersten Torschuss der Heimmannschaft. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft ging die Heimelf durch Dominik Notarangelo der bei einer eins gegen eins Situation Dominic Rehbein keine Chance ließ in Führung. Nur vier Minuten später zappelte der Ball wieder im Netz der FSG, nach einer Einzelaktion über die außen schob Michel Wolfram die Vorlage aus 7 Metern zum 2-0 ein. Nach dem Doppelschlag konnten kaum noch Aktionen nach vorne gesetzt werden und so dauerte es bis kurz vor der Pause, dann tauchte Lukas Schott nochmal vor dem Tor der Rot Weissen auf und scheiterte aus spitzem Winkel am Torwart. Vorausgegangen war jedoch auch ein Elfmeter würdiges Foul in Folge dessen unser Defensiver Mittelfeldspieler nicht mehr genug Druck in den Schuss bringen konnte.
Nur zehn Minuten nach der Halbzeitpause machte Burghaun durch Felix Tögel das Spielentscheidende 3:0. Das Spiel plätscherte jetzt so vor sich hin und außer eine Torchance für Burghaun wo Dominic Rehbein jedoch am Posten war (65) und einem Freistoß durch Tobias Nensel den der Heimtorwart jedoch entschärfen konnte (70) passierte bis zur Schlussminute nicht mehr viel. Dort konnte unser Torwart nach einer starken Reaktion einen Freistoss aus 20 Metern noch an die Lette lenken und verhinderte eine höhere Niederlage.
Am Ende steht auch eine in dieser Höhe verdiente Niederlage und so muss im letzten Heimspiel am Samstag den 23.05.2015 um 14:45 Uhr gegen den SV Roßbach unbedingt wieder gepunktet werden.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Axel Bredy(60. Marius Kümmel), Nico Wiesenthal, Albert Jakwerth, Klaus Rudolph, Lukas Schott, Patrick Lorenz, Christian Strinisko, Tobias Nensel, Daniel Metz, Pjeter Nushi (72.Thorsten Weiß)

Ersatztorwart: Marc Schießer

Tore: 1:0 Dominik Notarangelo (15.), 2:0 Michel Wolfram (19.), 3:0 Felix Tögel (55.)

FSG Hohenroda II – SG Ausbach / Friedewald / Motzfeld 1:2 (0:0)

Vom Spielverlauf her war es ein ausgeglichenes Spiel was den Zuschauern aber kein hohes Derbyniveau bot. Über ein Unentschieden hätte sich keiner der beiden Mannschaften beschweren können, so war es am Ende aber doch der Gast der durch ein Tor von Sabri Cilgin in der Schlussphase das bessere Ende für sich hatte. In einem fairen Derby hieß es in Halbzeit eins noch abtasten und das Spiel fand meistens im Mittelfeld statt. Chancen gab es auf beiden Seiten nur wenige und so ging es folgerichtig mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der 52 Minute fiel dann der erste Treffer an diesem Sonntag und Manuel Schmidt köpfte vor 170 Zuschauern nach einer Freistossflanke zum 0:1 für die Gäste ein. Die FSG zeigte sich nicht geschockt und machte nur acht Minute später durch unseren Defensiv Spieler Dominic Rehbein den 1:1 Ausgleich. Dieser setze sich nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste gegen zwei Gegenspieler durch und erkämpfte das Tor für die Hausherren. Im weiteren Spielverlauf hatten nun beide Torhüter, bei der FSG in Person von Thomas Mumberg die Chancen sich auszuzeichnen. Der alles entscheidende Treffer passierte dann in der 80 Spielminute als ein verdeckter Schuss von Sabri Cilgin ins kurze Eck zum 1:2 Endstand einschlug. Der FSG viel in den letzten Minuten nicht mehr viel ein, sodass die Gäste der SG Ausbach/ Friedewald/ Motzfeld die Führung ungefährdet über die Zeit retten konnten.

Am 15.05.2015 gastiert die FSG Hohenroda II um 19:00 Uhr bei der zweiten Mannschaft vom SV Rot – Weiss Burghaun. Ein Punktgewinn bei diesem Auswärtsspiel wäre von Nöten um nicht noch in die Abstiegszone zu rutschen.

Aufstellung: Thomas Mumberg, Axel Bredy, Nico Wiesenthal, Andre Stenda, Dominic Rehbein (85. Marius Kümmel), Tobias Nensel, Lukas Schott, Albert Jakwert, Marvin Brandau (70. Christian Strinisko), Daniel Metz, Pjeter Nushi
Ersatzspieler: Mark Schiesser – Ersatztorwart, Sebastian Schließmann, Julian Herrmann
Tore: 0:1 Manuel Schmidt (52.), 1:1 Dominic Rehbein (60.), 1:2 Sabri Cilgin (80.)

FSG Hohenroda II – VFL Philippsthal 1:4 (0:1)

Im Derby gegen die Erstvertretung des VFL Philippsthal setzte es am Ende in Mansbach eine deutliche 1:4 Niederlage. In der ersten Viertelstunde bewegte sich die Partie auf Augenhöhe und beide Mannschaften konnten sich ein paar kleinere Torchancen erspielen. Besser machte es dann erst Dominik Kranz mit einem sehenswerten Freistoß der Dominic Rehbein im Tor der FSG keine Chance ließ und den Ball zur Gästeführung in der 17 Minuten verwerten konnte.
Die Gäste kamen nun besser in die Partie die größte Chance hatte aber die Heimelf als Christian Strinisko mit einem harten aber leider zu unplatzierten Schuss an Tobias Trebert scheiterte. So ging es mit der knappen Führung für den VFL Philippsthal in die Pause.
Aus dieser kam dann die FSG besser und glich die Partie nach zehn gespielten Minuten in Hälfte zwei zum 1:1 aus. Einen guten Pass von Stefan Brandenstein brachte Daniel Metz auf das Tor, diesen konnte Tobias Trebert nur nach vorne abwehren und Lukas Schott drückte den Ball mit der Hüfte zum Ausgleich ein.
Die FSG nahm nun das Zepter in die Hand, kam aber trotz aller Bemühungen zu keinem gefährlichen Abschluss mehr und so kam wie es kommen musste und die Gäste machten mit der zweiten Torchance in Halbzeit zwei durch einen Konter die 1:2 Führung durch Andre Zimmermann. Die FSG zeigte sich nun geschockt und nur fünf Minuten später erhöhten die Gäste nach einem Eckball durch Till Bapistella auf 1:3. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Andre Zimmermann in der 90. Minute der nach einem Solo sogar das Ergebnis noch auf 1:4 schraubte.
Am Sonntag den 03.05.2015 um 15 Uhr trifft die zweite Mannschaft nun auswärts auf den Meister der A-Liga Hünfeld – Hersfeld die FSG Kibitzgrund / Rothenkirchen.


Aufstellung: Dominic Rehbein, Stefan Brandenstein, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Albert Jakwerth(68. Andre Stenda), Philipp Mosebach, Tobias Nensel, Christian Strinisko (55. Marvin Brandau), Felix Heinemann, Robin Rudolph(81 Albert Jakwerth), Daniel Metz

Ersatzspieler: Thomas Mumberg (Ersatztorwart), Marius Kümmel

Tore: 0:1 Dominik Kranz (17.), 1:1 Lukas Schott (55.), 1:2 Andre Zimmermann (70.), 1:3 Till Bapistella (75.), 1:4 Andre Zimmermann (90.)

Zuschauer: 100

SG Haunetal II – FSG Hohenroda II 8:1 (3:0)

Die zweite Mannschaft der FSG Hohenroda musste die Heimreise vom Auswärtsspiel in Haunetal mit null Punkten und einer ordentlich Packung im Gepäck antreten.
Konten man sich in der ersten Viertelstunde noch selber zwei Torchancen rausspielen und auch mit Hilfe des Pfosten das 0:0 retten ging es ab der 33 Spielminute Schlag auf Schlag.
Eine Unachtsamkeit in Hohenrodas Abwehr konnte David Wichmann verwerten und machte die bis dahin auch verdiente Führung für die heimische SG Haunetal. Keine Zeigerumdrehung später erhöhte die Heimmannschft nach einem Kopfballtor durch Marius Ranscht auf 2:0. Bis zur Pause schraubte Haunetal das Spielergebnis auf 3:0 und die Partie war somit innerhalb von 7 Minuten so gut wie entschieden worden. Berücksichtigt man noch die zwei Pfostenschüsse ging die Pausenführung auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.
Hoffte man in Hälfte zwei nochmal auf Spannung in der Partie war diese spätestens in der 52. Spielminute nach Timo Schmidts Tor zum 5:0 endgültig vorbei. Die FSG fand über den kompletten Spielverlauf nicht ins Spiel und konnte auch in der zweiten Halbzeit nur ein Highlight setzen indem Marvin Brandau nach Vorlage von Daniel Metz den herauseilenden Torwart mit einem Lupfer aus 25 Metern zum 7:1 überwand. Dies sollte aber auch noch nicht der Schlusspunkt sein und in der Nachspielzeit erzielte Mario Deisenroth den 8:1 Endstand.
Am Donnerstag den 30.04.2015 um 19 Uhr trifft die FSG II dann in einem Nachholspiel am Mansbacher Sportplatz auf den VFL Philippsthal.


Aufstellung: Thomas Mumberg, Klaus Rudolph, Nico Wiesenthal, Julian Stang, Lukas Schott, Dominic Rehbein, Marvin Brandau (45. Christian Strinisko), Robin Rudolph, Felix Heinemann (65. Marvin Brandau), Patrick Schleinig (60. Marius Kümmel), Daniel Metz

Tore: 1:0 David Wichmann (33.), 2:0 Marius Ranscht (34.), 3:0 Timo Schmidt (40.), 4:0 Jens Sonntag (48.), 5:0 Timo Schmidt (50.), 6:0 Marcel Schott (60.), 7:0 Marcel Schott (70.), 7:1 Marvin Brandau (87.), 8:1 Mario Deisenroth (90.)
 

FSG Hohenroda II – Rasdorfer SC 2:1 (2:0)

Die FSG begann die Anfangsphase druckvoll und erspielte sich bereits in den ersten fünf Minuten zwei gute Torchancen durch den Kapitän Daniel Metz, die leider noch nicht Ihren Weg ins Netz fanden. Nach einer Viertelstunde wurde das Mittelfeld schnell überbrückt und nach einem Doppelpass kam Felix Heinemann zum Abschluss den der Keeper allerdings parierte und auch Daniel Metz den Nachschuss nicht im Kasten unterbringen konnte.
Rasdorf fand nun besser in Partie, die Chancen hatte aber weiterhin die heimische FSG und in der 33 Minute war es vollbracht und Daniel Metz kämpfte den Abpraller nach Felix Heinemanns Schuss regelrecht ins Tor. Die Gäste wirkten nun Geschockt und dies sollte nur sechs Minuten nach dem ersten Treffer ausgenutzt werden. Nach einem Traumpass von Felix Heinemann konnte unser Stürmer Stefan Brandenstein alleine vor dem Tor auftauchen und ließ dem Torwart keine Chance. So ging es dann auch mit einer in dieser Höhe verdienten Führung in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit nahm dann der Rasdorfer SC das Spiel in die Hand und die Abwehr um den erfahrenen Abwehrchef Klaus Rudolph rückte immer mehr in den Blickpunkt des Spielgeschehens. Die entstehenden Lücken in der Hintermannschaft der Gäste konnten per Konter nicht genutzt werden und so wurde es gegen Ende der Partie noch einmal spannend.
In der 70 Minten pfiff der Schiedsrichter Foulelfmeter und Philipp Krieg ließ sich diese Chance nicht nehmen und verkürzte auf 2:1. Zehn Minuten nach dem Anschluss stockte den Fans des Heimanhangs nochmal der Atem als nach einem gefährlichen Angriff der Rasdorfer zum Glück die Latte am Mansbacher Sportplatz rettete. In den restlichen Minuten des Spiels probierten die Gäste nochmal alles, aber das Abwehrbollwerk um Nico Wiesenthal, Julian Herrmann und Lukas Schott hielt dem Druck stand. Am Ende feierte die FSG trotz der Angriffsbemühungen der Gäste in der zweiten Halbzeit einen verdienten Heimsieg.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Klaus Rudolph, Nico Wiesenthal, Julian Herrmann, Lukas Schott (90. Daniel Metz), Robin Rudolph, Albert Jakwerth (30. Christian Strinisko), Marvin Brandau, Felix Heinemann, Stefan Brandenstein (65. Sebastian Schließmann), Daniel Metz (76. Patrick Roos (88. Albert Jakwerth))

Ersatztorwart: Thorsten Weiß

Tore: 1:0 Daniel Metz (33.), 2:0 Stefan Brandenstein (39.), 2:1 Philipp Krieg (Foulelfmeter 70.)

 

FSG Hohenroda II – TSV Herfa 2:2 (0:0)

Die FSG musste sich gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga A Hünfeld-Hersfeld am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Die Hausherren begannen besser und erspielten sich durch Schmitt und Metz bereits in der ersten Viertelstunde zwei große Torchancen die aber leider nicht in Treffer umgemünzt werden konnten. Danach tasteten sich beide Mannschaften ab und so entstand die erste Torchance der Gäste durch einen Freistoss nach knapp 30 Minten den unser Torhüter Rehbein aber mit einer guten Parade abwehren konnte. Es ging somit mit einem torlosen Unentschieden in die Pause wo die Heimmannschaft leichte Vorteile genoss.
Die Zweite Halbzeit begann sofort mit einer Riesenchance für den TSV Herfa wo zum Glück die Latte rettete. Nach einer Stunde kam es dann zur Verletzung unseres Defensivspielers Loi die eine Unterbrechung der Partie erforderte. Wir wünschen Ihm ebenso wie unserem Torwart Tom v. Boenigk der diese Woche die Diagnose seiner Verletzung erhielt, alles gute und kommt schnell wieder auf die Beine. Nur kurz geschockt zeigte sich unsere FSG und traf in der 62 Spielminute zum 1:0. Brandau setzte gut nach und spielte den Ball vor der Torauslinie wieder in die Mitte wo Heinemann den Ball kaltschnäuzig im Tor unterbrachte. In der 82 Spielminute schraubte P.Schleinig nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr der Gäste das Ergebnis auf 2:0 nachdem er den Torwart umkurvte und den Ball in leere Tor einschob.
Doch Herfa steckten nicht auf und erzielte in 88 Minute durch Dengel den Anschlusstreffer. Es entwickelte sich nun in der Nachspielzeit ein Spiel auf Messers Schneide in der sich die FSG durch zwei Konter hochkarätige Torchancen erspielen konnte. Erst scheiterte Schleinig am Gästetorwart, keine Zeigerumdrehung später Metz an der Latte. So kam es wie es kommen musste und die Gäste erzielten mit dem Schlusspfiff durch einen direkt verwandelten Freistoss an der Strafraumkante den Ausgleich durch Deringer.
Am Sonntag trifft man nun um 14:15 Uhr in Mansbach auf den Rasdorfer SC.

Aufstellung: Rehbein, Loi (60. R. Rudolph), Wiesenthal, Stenda, Schmitt, Schott, Nensel, Heinemann, Brandau, Metz, P. Schleinig (94. Kümmel)

Ersatzspieler: Weiß (Ersatztorwart), Schließmann

Tore: 1:0 Heinemann (62.), 2:0 P. Schleinig (82.), 2:1 Dengel (88.), 2:2 Deringer (90+10.)

Zuschauer: 120

Rene Hofmann

FSG Hohenroda II – SG Eiterfeld / Leimbach II 5:2 (1:1)


In einem interessanten und guten Spiel ließ die FSG den Gästen aus Eiterfeld / Leimbach dann in Hälfte zwei keine Chance mehr und gewann dieses Spiel absolut verdient. Nach 18 Minuten eröffnete der Kapitän Metz den Torreigen und erzielte die Führung für die Hausherren. Eine schöne Flanke von Felix Heinemann setzte Brandau noch an den Pfosten und scheiterte auch im Nachschuss an dem Gästetorhüter bevor Metz diesen Abpraller verwerten konnte.
Die Gäste zeigten sich erst mal wenig geschockt und glichen die Partie durch einen schönen Weitschuss durch Jost in der 32 Minute aus. Bis zur Pause war es dann ein Spiel auf Augenhöhe wo es auf beiden Seiten Chance gab und sich auch der FSG Torhüter Rehbein auszeichnen konnte.

Anfang der zweiten Halbzeit traf Metz nach Vorlage von Heinemann nur die Latte, machte es aber nur 4 Minuten später (57.) besser und Netze wiederum ein Anspiel von Heinemann zur erneuten Führung ein. Diese hielt aber nicht lang, da Jost mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag zum 2:2 traf. Die FSG setze nur weitere Angriffe und bekam nach 70 Minuten einen berechtigen Handelfmeter zugesprochen den Metz mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel humorlos zum 3:2 in die Maschen schoss. Den Gästen ging nun die Puste aus und eine Viertelstunde vor Ende der Partie konnte Marvin Brandau ein Zuspiel von Loi zum vorentscheidenden 4:2 ausnutzen. Den Schlusspunkt setzte dann Heinemann der in der Nachspielzeit eine unachtsamkeit der Eiterfelder Hintermannschaft ausnutze und den Ball ins leere Tor grätschte. Am Ostersamstag trifft die Zweite Mannschaft dann im Derby um 14:15 Uhr in Ransbach auf den VFL Philippsthal.

Aufstellung: Rehbein, Schott, Loi, Wiesenthal, Heinemann, R. Rudolph, Nensel (84. Kümmel), Jakwerth, Metz(86. Roos), Brandau, Schließmann(45. Chr. Strinisko ) Ersatztorwart: WeißTore: 1:0 Metz (18.), 1:1 Jost (32.), 2:1 Metz (57.), 2:2 Jost (60.), 3:2 Metz (70.),
4:2 Brandau (75.), 5:2 Heinemann (90.)

Blau Weiß Großentaft – FSG Hohenroda II 4-1 (3:1)

Für die Zweitvertretung unsere FSG gab es in Großentaft nichts zu holen und es setzte am Ende eine deutliche 4-1 Niederlage. In der 10 Spielminute gingen die Hausherren in Führung und erhöhten nur 4 Minuten später bereits auf 2-0 (Krieg und Wiegand). Als der Kapitän Daniel Metz in der 16 Minute nach einer schönen Finte den gegnerischen Torwart ausspielte und den Ball ins leere Tor zum Anschlusstreffer einschob keimte bei den mitgereisten Fans sowie bei den Spielern auf dem Rasen wieder die Hoffnung auf Auswärtspunkte. Doch die Freude währte keine 5 Minuten da erhöhte Schmelz nach einem starken Angriff der Blau Weißen auf 3:1.
In der zweiten Halbzeit probierte die FSG zwar noch mal alles, aber für die Ersatzgeschwächten Mannen um das Trainerteam Bock und Schließmann wollte kein Torerfolg mehr herausspringen. So erzielte Schmelz in der 67 Minute mit seinem zweiten Tor am heutigen Tag den Schlusspunkt.
Am Sonntag trifft die zweite Mannschaft dann am Sportplatz in Ransbach um 13:15 Uhr auf die SG Eiterfeld/ Leimbach II.

Aufstellung: Weiß, K. Rudolph, Loi, R. Rudolph (70 Minute Schließmann), Kümmel(65 Minute Roos), Stenda, Jackwerth, , Stang, Bredy (76 Minute Kümmel), Brandau, Metz
Ersatztorwart : Mumberg

Tore: 1-0 Krieg (10.), 2-0 Wiegand (14.), 2-1 Metz (18.), 3-1 Schmelz (22.),
4-1 Schmelz (67.)

R. Hofmann

FSG Hohenroda - SV Germania Kirchhasel 1:1 (0:0)

Im ersten Pflichtspiel der Kreisliga A2 Hersfeld/Hünfeld kam die FSG Hohenroda nicht über ein 1:1 Unentschieden gegen Germania Kichhasel hinaus.Bei unangenehmen Fußballwetter und schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten.Der Gast kam zunächst besser ins Spiel und hatte in Durchgang Eins auch die besseren Torgelegenheiten, doch FSG-Keeper Tom von Boenigk war zur Stelle und parierte Zweimal stark aus kurzer Distanz.Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Platzherren die Kontrolle über das Geschehen und gingen nach 57.Spielminuten auch in Führung.Nach Vorlage von Dennis Powalla netzte Tobi Nensel mit einem strammen Rechtsschuss ein.Doch auch mit dem Treffer im Rücken schaffte es Hohenroda´s Zweite Mannschaft nicht Sicherheit ins Spiel zu bringen und vergab Zwei Grosschancen vor des Gegners Kasten, was sich rächen sollte.Eine Viertelstunde vor Ende glich Kirchhasel in Person von Joachim Weber noch zum 1:1 Endstand aus(75.) Torhüter Tom von Boenigk musste in der 82.Minute verletzt vom Feld, von dieser Adresse Gute Besserung!Am kommenden Sonntag muss Hohenroda nach Widdershausen, Gegner um 15 Uhr ist die SG Werratal.

Tom von Boenigk(82.Thorsten Weiss) - Nico Wiesenthal , Sandro Loi , Lukas Schott - Robin Rudolph , Dennis Powalla , Tobias Nensel , Albert Jakwerth , Marvin Brandau(34.Patrick Schleinig) - Daniel Metz , Felix Heinemann
 

SG Ausbach/Friedewald/Motzfeld - FSG Hohenroda 2:4 (0:0)

200 Zuschauer sahen das Gemeindederby am Ausbacher Sportplatz und den verdienten Auswärtssieg der FSG.Doch die umkämpfte Partie hätte auch durchaus einen anderen Verlauf nehmen können wenn Manuel Appel per Elfer erfolgreich gewesen wäre doch er jagte den Ball über das Tor von Keeper Dominic Rehbein(38.) Gefährliche Torszenen blieben im ersten Abschnitt noch Mangelware, doch das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern.Nach Patrick Schleinig´s Querpass im 16er markierte Daniel Metz freistehend die Führung und der eingewechselte Sascha Schleinig legte nur 5 Minuten später den zweiten Treffer nach.Nach Vorlage von Felix Heinemann zappelte sein Rechtschuss im linken unteren Eck(57.) Die Begegnung schien eigentlich schon zugunsten der FSG entschieden als die Hausherren wie aus dem Nichts erst den Anschlusstreffer und dann gar den Ausgleichstreffer erzielten(67.) Cilgin und M.Schmidt waren erfolgreich.Trotz des Rückschlags spielten die Gäste weiter engagiert nach vorne und machten mächtig Druck auf das Ausbacher Tor, was sich in der Schlussviertelstunde auszahlen sollte.Als erst Sebastian Stephan und später Torschütze M.Schmidt mit Gelb-Rot vom Platz mussten schlug die FSG wieder zu.Zweifacher Vollstrecker war Felix Heinemann, der diese Saison schon an 18 Toren direkt beteiligt gewesen ist.Der Friedewälder in Hohenroda´s Reihen versenkte erst einen direkten Freistoss und wenig später ein Zuspiel von Patrick Schleinig zum 2:4 Endstand(86.)

Dominic Rehbein - Patrick Lorenz(46.Klaus Rudolph) - Nico Wiesenthal , Albert Jakwerth - Marvin Brandau , Lukas Schott , Marius Schmitt , Robin Rudolph , Felix Heinemann - Daniel Metz(33.Sascha Schleinig) , Patrick Schleinig(89.Marius Kümmel)
 

FSG Hohenroda - SG Haunetal 1:2 (1:1)

Hohenroda´s Zweite Mannschaft verliert in einer schwachen A-Liga Begegnung ihr Heimspiel gegen die SG Haunetal und rutscht langsam ins untere Tabellendrittel.In der zerfahrenen Partie hatte der Gast leichte Vorteile und die frühe Führung durch Hofmann (2.) ging auch nach einer halben Stunde durchaus in Ordnung, doch der FSG gelang noch vor der Pause der Ausgleich.Robin Rudolph´s Kopfball fiel von der Unterkante der Latte ins Gehäuse, Top Scorer Felix Heinemann glänzte wie so oft mit der Vorarbeit (30.)Nur Sekunden später musste Hohenroda einen herben Rückschlag hinnehmen.Routinier Sven Pfalzgraf sah nach einem Foulspiel und anschliessender Schiedsrichterbeleidigung die Ampelkarte und musste vom Feld.Als das Spiel im zweiten Durchgang dahinpletscherte und sich beide Teams zunehmend neutralisierten schlug Haunetal zum zweiten mal zu.Nach Wiesenthal´s Foul an der Strafraumgrenze bekamen die Gäste einen Freistoss zugesprochen den Sebastian Cremer zum 1:2 Siegtreffer im langen Eck versenkte(75.)Doch schon am kommenden Freitag hat man die nächste Chance auf einen wichtigen Dreier.Um 19 Uhr gastiert Blau Weiss Großentaft zum Nachholspiel in Mansbach.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal , Julian Herrmann - Robin Rudolph , Marius Schmitt(46.Philip Mosebach) , Tobias Nensel , Sven Pfalzgraf , Felix Heinemann - Patrick Lorenz(66.Marvin Brandau) , Patrick Schleinig(62.Daniel Metz)
 

SC Rasdorf - FSG Hohenroda 4:4 (0:3)

Trotz einer deutlichen 3:0 Halbzeitführung kommt die Zweite Mannschaft der FSG nicht über ein 4:4 Remis hinaus und lässt 2 schon sicher geglaubte Zähler liegen.Dabei legten die Gäste einen Traumstart hin, bereits nach 4.Minuten brachte Marvin Brandau sein Team per Kopf in Front.Eingeleitet hatte Brandau selbst per Doppelpass mit Daniel Metz der auch die präzise Flanke hereinbrachte.Weitere Möglichkeiten ergaben sich doch Felix Heinemann´s Flachschuss lenkte der Rasdorfer Keeper noch zur Ecke(10.)Als auch die Heimelf eine Hundertprozentige versiebte schlug Hohenroda wieder zu.Nach starkem Zuspiel von Regisseur Tobi Nensel markiert Albert Jakwerth gefühlvoll das 0:2(31.)Noch vor der Pause erhöhte Felix Heinemann und nutzte einen Blackout der Rasdorfer Abwehr zum komfortablen Pausenstand.Schon mit dem Seitenwechsel musste Hohenroda den ersten Dämpfer hinnehmen.Der wichtige Defensivspieler Lukas Schott konnte verletzungsbedingt nicht weitermachen und das Trainerteam musste umstellen.Die Zuordnung stimmte nun nicht mehr und die Hausherren kamen nach und nach zu Torchancen.Die Gästeabwehr war nicht wiederzuerkennen und in nur 10.Minuten schaffte es der SC das Spiel zu drehen.3 Treffer gelangen zum zwischenzeitlichen Ausgleich(80.)Als dann der eingewechselte Stürmer Patrick Lorenz per Kopf für den ebenfalls neuen Stefan Brandenstein das 3:4 auflegte schien die Katze wieder im Sack zu sein(84.), doch Rasdorf traf erneut zum 4:4 Endstand(89.)

Dominic Rehbein - Sandro Loi - Nico Wiesenthal , Andre Stenda - Marvin Brandau(51.Stefan Brandenstein) , Lukas Schott(46.Patrick Lorenz) , Tobias Nensel , Albert Jakwerth , Axel Bredy(80.Dennis Ruppel) - Daniel Metz , Felix Heinemann
 

SV Germania Kirchhasel – FSG Hohenroda II 2:1 (2:0)

Es gibt Tage, da klappt einfach gar nichts. Dies musste die FSG Hohenroda II bei ihrer ersten Saisonniederlage feststellen. In einem intensiv geführten Spiel hatte der Gastgeber das glücklichere Ende auf seiner Seite. Schüsse aus spitzem Winkel in der 4. und 17. Minute verfehlten Hohenrodas Tor nur knapp und Lukas Schott holte in der 6. Minute einen Ball noch von der Linie. Robin Rudolph, Patrick Schleinig, Felix Heinemann und Albert Jakwerth scheiterten mit ihren Angriffen ein ums andere mal an Kirchhasels Abwehr. Die gefürchteten Freistöße von Tobias Nensel waren an diesem Tag leider auch erfolglos. Kirchhasel nutzte zwei abgefangene Konter in der 23. und 26. Minute zum 1:0 und 2:0. Patrick Schleinig und Patrick Lorenz blieb es verwehrt, noch vor der Pause den Anschlusstreffer zu erzielen. Patrick Schleinig traf in der 31. Minute das Lattenkreuz und Patrick Lorenz setzte den Nachschuss über das Tor. Hohenroda versuchte in der zweiten Halbzeit das Spiel zu drehen, doch der Erfolg wollte sich einfach nicht einstellen. Wie schon in der ersten Halbzeit verhinderte Lukas Schott in der 51. Minute auf der Torlinie einen weiteren Gegentreffer. Grund zum Jubeln gab es für den FSG-Anhang in der 65. Minute. Einen von Felix Heinemann auf Robin Rudolph geschlagenen Freistoß wehrte Kirchhasels Torwart zu kurz ab, so dass Patrick Lorenz per Kopfball zum 2:1 verwandeln konnte. Leider gelange es weder Patrick Schleinig noch Daniel Metz oder Lukas Schott in der 75. Minute den Ball über die Torlinie zu bringen. In der Nachspielzeit verhinderte ein Missverständnis zwischen Albert Jakwerth und Daniel Metz den Ausgleich.

Tor: Patrick Lorenz 65. Minute

Eingesetzte Spieler: Dominik Rehbein, Patrick Schleinig, Tobias Nensel, Patrick Lorenz, Albert Jakwerth, Robin Rudolph, Felix Heinemann, Julian Herrmann, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Sandro Loi, Daniel Metz, Dennis Ruppel, Rene Krahl, Thorsten Weiß

Bericht: Marion Weiß

 FSG Hohenroda II – SV Wölf 4:1 (3:0)

Viertes Spiel – vierter Sieg. In der Kreisliga A liegt die FSG Hohenroda II voll im Soll.
Hohenroda zeigte von Beginn an wer der Herr im Haus ist. Felix Heinemann hatte mit
seinen Abschlüssen in der 5. und 7. Minute Pech. Bei starkem Regen und Gewitter wurden
lange Bälle oft zu schnell für Hohenrodas Stürmer. Ein von Felix Heinemann direkt verwandelter Freistoß aus 25 m brachte die FSG in der 23. Minute mit 1:0 in Führung.
Nach Zuspiel von Philip Mosebach erhöhte Tobias Nensel in der 25. Minute auf 2:0.
Eine Ecke von Robin Rudolph in der 28. Minute konnte die Wölfer Abwehr noch klären, doch Felix Heinemann fing den Gegenangriff ab, legte ab auf Patrick Schleinig und dieser verwandelte zum 3:0. Hohenroda verlegte sich im Anschluss mit Erfolg darauf, das Ergebnis in die Pause zu bringen. Wölf wurde mit Wiederanpfiff stärker und hatte zwischen der 46. und 50. Minute mehrere Standards. Die FSG erspielte sich Konterchancen, konnte diese aber nicht nutzen. In der 78. Minute musste Hohenroda den Anschlusstreffer durch Christopher Bock hinnehmen. Wölf wollte mehr, doch ein gut aufgelegter Thorsten Weiß im Tor der FSG verhinderte, zusammen mit seinen Vorderleuten, schlimmeres. Patrick Lorenz stellte in der 82. Minute, nach Vorarbeit von Felix Heinemann, den 4:1 Endstand her. In der Schlussphase sah Daniel Metz, nach einem eher harmlosen Trikotzupfer, die Gelb-Rote Karte.

Tore: 1:0 Felix Heinemann (23. Minute) 3:1 Christopher Bock (78. Minute)
2:0 Tobias Nensel (25. Minute) 4:1 Patrick Lorenz (82. Minute)
3:0 Patrick Schleinig (28. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Daniel Metz (Hohenroda) 86. Minute

Eingesetze Spieler: Thorsten Weiß, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Philip Mosebach,
Tobias Nensel, Patrick Schleinig, Robin Rudolph, Albert Jakwerth, Felix Heinemann,
Julian Herrmann, Sandro Loi, Daniel Metz, Dennis Ruppel, Patrick Lorenz
Marvin Brandau, Tom v. Boenick

VfL Phillipsthal - FSG Hohenroda 2:3 (1:1)

Hohenroda Reserve punktet im Derby verdient Dreifach und belegt hinter dem TSV Herfa den zweiten Rang in der Kreisliga A2.Zunächst sah es jedoch nicht danach aus, Torjäger Arnold nutzte die anfängliche Unordnung in Hohenroda´s Hintermannschaft und brachte den VfL bereits nach 4 Minuten in Führung.Einen ersten Warnschuss für die FSG setzte Tobi Nensel mit seinem strammen Distanzschuss aus 25 Metern, Keeper Voland konnte das Leder grade noch zur Ecke lenken.Nun entwickelte sich die heisseste Phase der Begegnung.Erst drückt der erneut Bärenstarke Patrick Schleinig eine schöne Flanke von Sven Pfalzgraf zum Ausgleich hinter die Linie(20.) und nur Sekunden später gibts auf der Gegenseite Elfmeter für die Gastgeber, Libero Phillip Mosebach hatte Arnold im 16er zu Fall gebracht.Wie so oft im Fussball tritt der gefoulte Spieler selbst an und verschiesst, es bleibt beim 1:1.Wieder Arnold war es der kurz vor´m Pausenpfiff im Mittelpunkt stand.Nach einem Tritt im Zweikampf gegen Hohenroda´s Torhüter Dominic Rehbein sah er die Gelb-Rote Karte, Phillipsthal nun 50.Minuten in Unterzahl.Rehbein konnte nicht weitermachen, Thorsten Weiss stand nun für ihn zwischen den Pfosten.Nach dem Seitenwechsel war es nicht der Favorit der Aktzente setzte sondern die Gäste dominierten nun die Begegnung und zeigten eine disziplinierte Mannschaftsleistung auf des Gegners Platz.Nach einer guten Stunde dann die Vorentscheidung, in nur 3 Minuten schlug die FSG zweimal zu.Daniel Metz schiebt aus kurzer Distanz nach feiner Vorarbeit von P.Schleinig ein(60.) und abermals Schleinig sorgt mit dem dritten Streich für die komfortable 1:3 Führung(63.)Rechtsaussen Robin Rudolph glänzte als Vorbereiter.In der hektischen Schlussphase traf Felix Heinemann per Freistoss noch das Lattenkreuz und mehr als der Anschlusstreffer von Mohr war für den VfL nicht mehr drin.Torhüter Voland sah wegen Schiedsrichterbeleidigung noch die Ampelkarte(86.) und nach 98.Spielminuten waren die 3 Punkte im Sack.Mit 9 Zählern aus den ersten 3 Spielen geht man am kommenden Samstag nun mit breiter Brust ins nächste Derby gegen den SV Wölf.

Dominic Rehbein(40.Thorsten Weiss) - Phillip Mosebach - Nico Wiesenthal , Julian Herrmann - Felix Heinemann , Lukas Schott(75.Marvin Brandau) , Tobias Nensel , Sven Pfalzgraf , Robin Rudolph - Daniel Metz , Patrick Schleinig(87.Patrick Roos)

FSG Hohenroda - SG Niederaula/Hattenbach 6:3 (3:1)

Der Liga-Neuling FSG Hohenroda 2 holt im Zweiten Spiel den Zweiten 3er und auch in der Höhe ging der Heimsieg durchaus in Ordnung.Die Platzherren legten los wie die Feuerwehr und führten nach 35.Minuten sage und schreibe mit 3:0.Für die ersten beiden Treffer sorgte Geburtstagskind Patrick Schleinig(18.,25.), sehenswert vorallem Felix Heinemann`s Vorarbeit zum ersten Tor als er 4 Gästekicker einfach stehen lies.Mittelfeldregisseur Tobi Nensel erhöhte mit seinem präzisen Schuss aus spitzem Winkel noch vor der Pause.Für die Gäste verkürzte Kreuzburg(41.)Als Niederaula quasi mit dem Pfiff zur Zweiten Halbzeit sogar auf 3:2 herankam zeigten sich Hohenroda keinesfalls geschockt sondern setzte im Angriff weiter Akzente.Nach Freistoss von Robin Rudolph ist erneut Patrick Schleinig zur Stelle(52.) und Felix Heinemann umkurvt Niederaulas Keeper zum vorentscheidenten 5:2(54.)In der Schlussviertelstunde kommen die Gäste noch zu ihrem dritten Tor und verlieren ihren Kapitän Wolf der mit Gelb-Rot vom Feld muss.Den Schlusspunkt in einer über weite Strecken starken Partie Hohenroda´s setzte wieder Tobi Nensel, Felix Heinemann glänzte als Vorbereiter(88.)Am kommenden Samstag muss man zum Derby nach Phillipsthal, Anstoss ist 16.30 Uhr.

Dominic Rehbein - Lukas Schott , Julian Herrmann , Nico Wiesenthal - Robin Rudolph(62.Marvin Brandau) , Tobias Nensel , Albert Jakwerth(70.Dennis Ruppel) , Sandro Loi , Felix Heinemann - Daniel Metz(61.Patrick Roos) , Patrick Schleinig

SV Roßbach - FSG Hohenroda II 0-2

Am Freitag startete nun auch die Saison für die 2. Mannschaft, nach einer durchwachsenen Vorbereitung traf man auf einen Aufsteiger, den SV Roßbach. In einem "zähen" A-Liga Spiel hatte die FSG das Spiel zu jedem Zeitpunkt im Griff, tat sich aber im Torabschluss extrem schwer. Zahlreiche gute Torchancen blieben ungenutzt. So dauerte es bis zur 70. Minute bis Marius Schmitt mit einem Schuss aus 20 Metern das Team und die zahlreich vertretenen FSG-Fans erlöste. In der 85. Minute war es dann der eingewechselte "Goalgetter" Patrick Lorenz, der in gewohnter "eiskalter" Manier auf das vorentscheidende 2-0 erhöhte. In den nächsten Spielen sollte die Mannschaft um Trainerteam Schließmann/Bock jedoch noch eine Schippe drauf legen und die Fehler im Mittelfeld ablegen, sowie ihre Torchancen besser nutzen.

Aufstellung: Rehbein, Mosebach, Wiesenthal, Loi, Schott, Schmitt, Nensel, R.Rudolph (46. Lorenz), Heinemann, Jakwerth (80. Ruppel), Metz (75. Roos)

Spielberichte Serie 2013/14

FSG Hohenroda - SV Steinbach 2:4 (0:2)

Steinbach´s Zweite macht in Ransbach den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt und zeigte vorallem im Torabschluss warum man an über die gesamte Saison an der Tabellenspitze stand.Trotzdem boten die Hausherren aus Hohenroda über weite Strecken gut Paroli und man hätte mit ein bischen mehr Glück im Abschluss sogar einen Zähler einfahren können.Hiobsbotschaft für die FSG bereits nach nur 5.Minuten, Libero Klaus Rudolph musste verletzt vom Feld und der ebenso erfahrene Axel Bredy kam in die Partie.In den ersten 20.Minuten neutralisierten sich beide Teams ehe Steinbachs Offensive zuschlug.Nach einem verunglückten Eckball schaltete Bott schneller als Hohenroda´s Hintermannschaft und drückt das Leder zum 0:1 hinter die Linie.Hohenroda kaum noch mit Offensivaktionen musste am Ende der ersten Hälfte dann auch noch auf den so wichtigen Martin Erbe verzichten, der nach einem Foulspiel vorerst nicht weitermachen konnte.In dieser Phase schlug der SVS zum zweiten mal zu, Göllmann traf aus ähnlicher Position wie beim ersten Treffer zum 0:2 Halbzeitstand.Wer dachte das die Platzherren sich aufgeben würden hatte unrecht, denn nach dem Seitenwechsel Hohenroda mit ihrer besten Phase des Spiels.Nach Foul an Sandro Loi versenkt Felix Heinemann einen direkten Freistoss aus 20 Metern als der Gästetorwart noch seine Mauer stellte, 1:2(51.)Doch auch der Kontrahent zeigte sich wieder eiskalt vor des Gegners Tor.Erneut Bott war es der aus kurzer Distanz den alten Abstand wieder herstellte(57.)Eine halbe Stunde vor dem Ende nochmal Hoffnung, Kopfstoss vom wieder eingewechselten Erbe, nur noch 2:3!Jetzt war sogar der zwischenzeitlich verdiente Ausgleich möglich, doch ein Kopfball von Daniel Metz wurde noch von der Linie gekratzt.Steinbach machte in der Nachspielzeit auf der anderen Seite alles klar...Trotz der Niederlage hat Hohenroda 2 den Klassenerhalt geschafft.Dank einer tollen Rückrunde und einer mannschaftlich geschlossenen Truppe kam man noch auf stolze 35 Zähler, wobei die letzte Begegnung am kommenden Sonntag noch aussteht.Ein Dankeschön auch an das neue Trainergespann Johannes Bock/Sebastian Schliessmann die mit ihrer Arbeit massgeblich Anteil daran hatten.

Thomas Mumberg - Klaus Rudolph - Julian Herrmann , Nico Wiesenthal - Marvin Brandau , Philip Mosebach , Lukas Schott , Martin Erbe , Sandro Loi , Robin Rudolph - Felix Heinemann
Ebenfalls im Einsatz : Axel Bredy , Daniel Metz , Dennis Ruppel

FSG Hohenroda II – SV Großenbach I 1:2 (0:2)

Die ZWEITE der FSG Hohenroda hatte sich in den letzten Wochen durch ihre Erfolgsserie zur Überraschungsmannschaft der Rückrunde entwickelt und wollte sich durch einen sicher geglaubten Heimsieg über den Tabellenletzten aus Großenbach den inoffiziellen Titel des „Rückrundenmeisters“ sichern. Doch diese Rechnung ging nicht auf. Vor allem in der ersten Spielhälfte lief nur wenig im Spiel der Hohenrodaer zusammen. Zudem wurde es den Gäste-stürmern leicht gemacht, denn die FSG-Abwehr griff zu zögerlich ein, als Alexander Maier in der 8. Min. das 0:1 erzielte. Nach ausgeglichenem Spiel fiel in der 27. Min. das 0:2, als Niklas Trabert eine zunächst harmlos wirkende Flanke von rechts flach einschießen konnte.
Die Pausen-Ansprache des Trainerteams Sebastian Schließmann und Johannes Bock zeigte nur Kurzzeitwirkung. Das große Aufbäumen blieb aber aus. Erst gegen Ende des Spiels ließen die Gäste von Großenbach nach und folgerichtig fiel der Anschlußtreffer, als Sandro Loi in der 79. Min. eine 25-Meter-Freistoß von Felix Heinemann unhaltbar einköpfte. Jetzt kam noch mal Farbe ins Spiel. Großenbach wurde in die Defensive gedrängt und hatte Glück, dass Torwart Sebastian Koch in der 91. Minute einen 20-Meter-Freistoß von Heinemann mit einer sensationellen Parade aus dem rechten Toreck zur Ecke abwehrte,
die leider nichts mehr einbrachte.
 

DJK 1.FC Nüsttal - FSG Hohenroda 0:3 (0:1)

Hohenroda`s Zweite entwickelt sich zum Rückrundengespenst und ist nicht zu stoppen. Man siegt völlig verdient beim Tabellenfünften in Nüsttal.35 Zähler hat man nun auf dem Konto und mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Großenbach am kommenden Sonntag ist der Klassenerhalt definitiv gesichert.Kurz vor der Partie mussten die Gäste zunächst einen Rückschlag hinnehmen, Keeper Dominic Rehbein brach sich beim aufwärmen den kleinen Finger der linken Hand und wurde ins Krankenhaus gefahren.Für ihn stand nun A-Jugend Nachwuchstorhüter Thorsten Weiss zwischen den Pfosten der sich nahtlos einfügte und bei seiner Premiere ohne Gegentor blieb.In einer bissig und hart geführten Begegnung wurde von Beginn an um jeden Ball gekämpft und Hohenroda erwischte einen guten Start mit einigen gefälligen Offensivaktionen.Nach einer guten Viertelstunde bereits die FSG-Führung.Ein schönes Zusammenspiel zwischen Felix Heinemann und Martin Erbe vollendet Kapitän Albert Jakwerth zum 0:1(15.)Nur Minuten später sogar die Riesenchance zum zweiten Treffer doch Marvin Brandau vergab und es blieb bis zur Halbzeit bei der knappen Gästeführung.Auch im zweiten Durchgang agierte Hohenroda sehr konzentriert und der vermeindliche Favorit aus Nüsttal kam kaum zu Tormöglichkeiten.Die nächste Schocksekunde ereignete sich Mitte der zweiten Hälfte als Mittelfeldmotor Martin Erbe an der Auslinie rüde gelegt wurde.Erbe musste mit einem dicken blauen Knöchel vom Feld, für ihn kam Defensivspieler Philip Mosebach in die Partie(59.)Von dieser Seite Gute Besserung an beide verletzten FSG Akteure.Wer dachte das dies einen Knacks im Spiel bedeutete wurde eines besseren belehrt.Noch als Erbe an der Linie behandelt wurde war Angreifer Felix Heinemann nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze zu stoppen, Schiedsrichter Kolb entschied sofort auf Elfmeter.Daniel Metz verwandelt sicher zur Vorentscheidung(62.)Nüsttal hatte der geschlossenen Mannschaftsleistung Hohenroda`s nichts mehr entgegen zu setzen und der dritte Treffer lies nicht lange auf sich warten.Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte Sandro Loi den Schlusspunkt und holte den Hammer raus, sein Knaller aus 20 Metern schlug unhaltbar zum 0:3 Endstand im Gehäuse ein.

Thorsten Weiss - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal , Julian Herrmann - Marvin Brandau(76.Dennis Ruppel) , Lukas Schott , Martin Erbe(59.Philip Mosebach) , Axel Bredy(61.Daniel Metz) , Sandro Loi , Albert Jakwerth - Felix Heinemann

 

FSG Hohenroda II – SV Wölf I 6 : 0 (1:0)

Zahlreiche Zuschauer erlebten das mit Spannung erwartete Derby, und das hielt was es versprach. Ein hochklassiges A-Liga-Spiel, bei dem die Gastgeber über die gesamte Spielzeit spielerisch überlegen waren. Wölf hielt jedoch lange Zeit mit und versuchte immer wieder mit weiten Flanken vor das Hohenrodaer Tor zum Erfolg zu kommen. Die FSG-Abwehr war allerdings mit dem sicheren Dominic Rehbein im Tor gut aufgestellt. Im Angriff wurde Hohenroda.immer druckvoller, Martin Erbe traf nach 10 Min. nur den Pfosten. Wölf blieb durch Konter stets gefährlich. In der 40. Min. das verdiente Hohenrodaer Führungstor, als sich Marvin Brandau nach Tobias Nensels Superpass nach innen vorlegte und flach einschoss. In der 56. Min. wurde Sascha Schleinig bei einem seiner gefährlichen Flankenläufen im Strafraum von Gästeverteidiger Breitung gelegt. Beim fälligen Elfmeter von Tobias Nensel ahnte der starke Gästetorwart Nophut die richtige Ecke und lenkte den Ball um den Pfosten. Das schien bei den Gästen einen neuen Auftrieb auszulösen, sie erhöhten das Tempo. Doch in der 65. Min. das 2:0 durch Erbe, dem Marcel Lepke ein gutes Zuspiel von Schleinig geschickt in die Gasse spielte. Danach Pech für Wölf, als Breitung`s 25-Meter-Freistoß nur die Latte traf. Die Vorentscheidung fiel in der 75. Min., als Erbe nach guter Vorarbeit von Daniel Metz aus 20 Metern ins lange Eck traf. Dann überschlugen sich die Ereignisse. 77 Min: Metz erkämpft sich an der Mittellinie den Ball vom Gegner, spielt zum freistehenden Sascha Schleinig, der völlig überraschend mit einem sehenswerten 30 Meter-Bogenschuß zum 4:0 verwandelte. Drei Min. später wirbelt Erbe durch den Strafraum und erhöht auf 5:0. Wölf völlig von der Rolle und Hohenroda nicht mehr zu bremsen. Frank Mosebach startete einen Alleingang von der Mittellinie bis in den Strafraum und knallt zum 6:0 ins Netz (81.). Schiedsrichter Oswin Bernhardt (Bremen) hatte mit der fairen Begegnung keine Mühe.
FSG Hohenroda: Dominic Rehbein(TW), Julian Herrmann, Nico Wiesenthal, Lukas Schott,
Klaus Rudolph, Marcel Lepke, Tobias Nensel, Marvin Brandau, Martin Erbe, Daniel Metz, Schascha Schleinig, Dennis Ruppel, Patrick Roos, Philip Mosebach. Bericht: August Bredy
 

FSG Hohenroda - SG Praforst 3:0 (1:0)

Das neue Trainerteam der Zweiten Hohenrodaer Mannschaft Johannes Bock/Sebastian Schliessmann fährt unter ihrer Regie die ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf ein.Der Gegner aus Praforst war jedoch ein harter Brocken, dicht gestaffelt in der Abwehr machten sie es der FSG schwer ein Mittel zu finden den Riegel zu knacken.Der agile Linksaussen Sascha Schleinig stand im ersten Abschnitt des öfteren im Mittelpunkt.Seine schnellen Vorstösse waren immer wieder sehenswert aber zu zwingenden Tormöglichkeiten sollte es noch nicht reichen ehe die 45.Spielminute angebrochen war.Schleinigs Vorstoss diesmal über rechts konnte nur durch ein Foulspiel der Gäste knapp innerhalb des Strafraums unterbunden werden, Schiri Bischoff entschied nur auf Freistoss.Der gefoulte selbst fasste sich ein Herz und sein Schuss schlug hinter Schlussmann Babiel zur Führung ein.Ein enorm wichtiger Zeitpunkt für die Heimelf und den Schwung nahm die emsige Truppe mit in Durchgang Zwei.Sascha Schleinig war so gut wie an allen Offensivszenen beteiligt, wie auch direkt nach Wiederanpfiff.Wieder Foul im 16er, 2:0!Tobias Nensel verwandelt den Elfer souverän unten links(47.)Der dritte und vorentscheidente Treffer der Platzherren lies wieder nur 2 Minuten auf sich warten. Dennis Ruppel war seinem Gegenspieler enteilt und bediente mustergültig den mit aufgerückten Lukas Schott der das Leder hinter die Torlinie grätschte.Praforst versuchte sich nach wie vor zu wehren konnte aber keine effektiven Akzente mehr setzen, ausser einen nicht gegebenen Treffer mitte der zweiten Halbzeit.Der so wichtige Dreier war im Sack, man hält somit weiterhin einen Nichtabstiegsplatz.Am nächsten Wochenende steht das nächste Heimspiel an, Gegner ist im Derby der SV Wölf.Weiter so Jungs!!

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Julian Herrmann , Nico Wiesenthal - Robin Rudolph(55.Philip Mosebach) , Tobias Nensel , Lukas Schott , Martin Erbe , Sascha Schleinig , Albert Jakwerth(70.Tim Emmerich) - Daniel Metz(31.Dennis Ruppel)
 

FSV Pfordt I – FSG Hohenroda II 4:3 (2:1)


Trotz einer guten kämpferischen und spielerischen Leistung fuhr die FSG Hohenroda mit leeren Händen nach Hause. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Martin Erbe noch ausgleichen. Im Verlauf der zweiten Spielhälfte bekamen die Hausherren das Spiel besser in Griff und führten bereits 3:1. Hohenroda gab nie auf und nahm das Spiel immer mehr in die Hand. Als durch Tore von Daniel Metz und Alberth Jakwerth der 3:3-Ausgleich geschafft wurde, schien Hohenroda das Spiel zu drehen. Jedoch kurz vor Abpfiff mußte man noch das unglückliche 4:3 hinnehmen.
FSG Hohenroda II: Dominic Rehbein(TW), Tobias Nensel, Julian Herrmann, Nico Wiesenthal, Martin Erbe, Lukas Schott, Albert Jakwerth, Marvin Brandau, Tim Emmerich, Felix Heinemann, Daniel Metz, Dennis Ruppel, Nico Christ, Rene Krahl

SC Rasdorf - FSG Hohenroda 0:4 (0:2)

Hohenroda`s Zweite Mannschaft rächt sich für die deutliche Hinspielniederlage und bleibt zum sechsten mal in Folge ungeschlagen.Der Auswärtserfolg geht auch in dieser Deutlichkeit in Ordnung.Was das Team derzeit vorallem auszeichnet ist die geschlossene Mannschaftsleistung.Bereits nach 60 Sekunden klingelte es im Rasdorfer Gehäuse, Patrick Lorenz markiert mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die FSG die frühe Führung.Flügelflitzer Patrick Schleinig bereitete stark über die rechte Seite vor.Schleinig stand auch in der nächsten Szene im Mittelpunkt, Schocksekunde für Hohenrodas Anhänger.Nach einem heftigen Aufprall musste er mit einem Bruch des Schlüsselbeins vom Platz.Wir wünschen an der Stelle Gute Besserung und schnelle Genesung.Noch vor dem Seitenwechsel das 0:2.Nach Foulspiel an Lorenz verwandelt Felix Heinemann den fälligen Freistoss aus halbrechter Position(28.)Ein weiterer Aufreger des ersten Abschnitts war eine klare Fehlentscheidung des Unparteiischen.Nach Notbremse an Patrick Lorenz blieb die fällige Rote Karte aus.Trotzdem die Gäste klar tonangebend und Heinemann hätte die Führung sogar noch ausbauen können, sein Strafstoss nach Foul an Martin Erbe fand jedoch nicht den Weg ins Tor.Rasdorf versuchte mit Härte dagegen zu halten, konnte die Heimpleite aber nicht verhindern.Erneut Foul im 16er, diesmal am eingewechselten Daniel Metz der selbst antritt und sicher verwandelt(66.)Das Tor des Tages gehörte Allerdings Felix Heinemann.Sein Traumtor aus 20 Metern schlägt unhaltbar zum 0:4 Endstand ein.Angreifer Lorenz kurz vor dem Ende noch mit Gelb-Rot vom Feld.Hohenroda verschafft sich mit dem verdienten 3er etwas Luft im Abstiegskampf und tankt weiter Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal , Phillip Mosebach - Patrick Schleinig , Lukas Schott , Tim Emmerich , Martin Erbe , Marcel Lepke , Felix Heinemann - Patrick Lorenz

Reserve : Marvin Brandau , Daniel Metz , Nico Christ , Dennis Ruppel

FSG Hohenroda II - SG Eiterfeld/Leimbach 2:1 (2:0)

Auch die Zweite Mannschaft aus Hohenroda bestätigt ihren Aufwärtstrend und besiegt im Derby die SG Eiterfeld/Leimbach mit 2:1.Das Betreuergespann Johannes Bock/Nico Christ konnte bis auf den verletzten Dauerbrenner Albert Jakwerth auf alle Akteure zurückgreifen.Der Kader wurde noch mit den beiden Offensivkräften Martin Erbe und Stefan Brandenstein aufgefüllt um unbedingt die so wichtigen 3 Punkte im Abstiegskampf einzufahren.Es war von Beginn an ein kampfbetontes Spiel, in dem Hohenroda aber spielerisch klare Vorteile hatte.Folgerichtig fielen nach einer guten halben Stunde auch die ersten beiden Treffer der Partie.Nach Eckstoss vom starken Sven Pfalzgraf stand Martin Erbe goldrichtig, sein präziser Kopfball landet unhaltbar im langen Eck zur 1:0 Führung((32.)Nur Sekunden später Hohenroda wieder im Vorwärtsgang und der Unparteiische zeigt nach einem Handspiel von Eiterfelds Schiesser im Strafraum auf den Punkt.Den fälligen Strafstoss verwandelt Tobias Nensel sicher(33.)Aus einer sicheren FSG Abwehr heraus fanden die Gäste Offensiv im ersten Abschnitt nicht statt und man hätte noch vor dem Halbzeitpfiff die Vorentscheidung erzwingen können, doch es ging mit der knappen Führung in die Pause.Nach dem Seitenwechsel kam Eiterfeld dann etwas besser ins Spiel, doch mehr als nur der Anschlusstreffer von Stark kurz vor dem Ende sprang nicht heraus.Hohenrodas Reserve gewinnt verdient und lässt mit nun 23 Punkten 4 Vereine in der Tabelle hinter sich.Schon am nächsten Sonntag wartet Auswärts mit dem SC Rasdorf der nächste direkte Konkurrent um den Klassenerhalt und die FSG wird bereit sein!Gute Besserung wünschen wir Mittelfeldakteur Sven Pfalzgraf der nach 72.Minuten mit einer Wadenverletzung ausgewechselt wurde.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Julian Herrmann , Nico Wiesenthal - Marvin Brandau , Lukas Schott , Sven Pfalzgraf , Tobias Nensel , Felix Heinemann - Martin Erbe , Stefan Brandenstein
Zum Einsatz kamen noch: Daniel Metz , Tim Emmerich , Andre Stenda

 

SG Haunetal ll - FSG Hohenroda ll 1:1 (1:1)

Im ersten Pflichtspiel im neuen Jahr war die 2. Mannschaft der FSG zu Gast bei einem direkten Konkurrenten, der 2. Mannschaft der SG Haunetal. Schon nach 3 Minuten musste Keeper Dominic Rehbein nach Unstimmigkeiten in der FSG Defensive hinter sich greifen. So lief das Spiel auch weiter, die FSG stand zu ungeordnet und konnte sich nur schwer gegen den stark aufspielenden Gegner wehren, es schien nur eine Frage der Zeit zu sein bis das 2. Tor fällt. Doch endlich, nach 15 schwachen Minuten konnte sich das Team "berappeln" und war nun ein gleichwertiger Gegner. In der 18. Minute war es der kurz zuvor eingewechselte Daniel "Magic" Metz, der nach einem schönen Pass aus dem Halbfeld von Felix Heinemann gekonnt aus 20 Metern verwandelte. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Haunetal war optisch überlegen, die FSG verstand es jedoch immer wieder gefährliche Konter zu setzen. Mit etwas mehr Glück im Torabschluss hätte ein Sieg für unser Team herausspringen können, so muss man sich aber mit diesem gerechten Unentschieden zufrieden geben. Der nächste Gegner am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr in Ransbach ist die SG Eiterfeld/Leimbach 2.
Zum Einsatz kamen: Dominic Rehbein, Julian Herrmann, Nico Wiesenthal, Lukas Schott, Klaus Rudolph, Sven Pfalzgraf, Andre Stenda, Marvin Brandau, Felix Heinemann, Dennis Ruppel, Tim Emmerich, Daniel Metz, Christian Strinisko, Nico Christ Bericht: Johannes Bock

 

FSG Hohenroda II - TSV Arzell 6:3 (5:0)

Hohenrodas Zweite schafft den dritten Sieg in Folge und verabschiedet sich mit einer über weite Strecken starken Partie in die Winterpause.Vorallem im erstem Durchgang sah der Kontrahent aus Arzell keine Schnitte und war in allen Belangen unterlegen.Überragender Akteur und Matchwinner auf Seiten der FSG war Martin Erbe.Er war für den Gegner mit seinen Drei Toren und Drei Vorlagen nie in den Griff zu bekommen.Im Minutentakt kam die Elf vom Trainergespann Bock/Christ zu Tormöglichkeiten und schlug nach einer Viertelstunde das erste mal zu.Erbe`s Pass in die Gasse vollendet Stürmer Dennis Ruppel zur Führung(15.)Ebenfalls ein ständiger Unruheherd in der gegnerischen Hälfte war Sascha Schleinig,der mit seinen Vorstössen immer wieder für Gefahr sorgte und in Minute 27. mit seinem Treffer auf 2:0 erhöhte.Mit einem Doppelpack von Martin Erbe(32.,41.) und einem weiteren Treffer durch Marius Schmitt(45.)schraubten die Hausherren das Halbzei tergebniss auf 5:0.Sehenswert Martin Erbe´s erstes Tor.Nach seinem Slalomlauf durch Arzell`s gesamte Abwehr schiebt er den Ball zum 3:0 über die Torlinie.Wie so oft im Fussball begann die Zweite Hälfte unerwartet kurios und die ersten Konzentrationsschwächen und Stellungsfehler schlichen sich ein.Die Gäste verkürzten innerhalb von nur Drei Spielminuten auf 5:2 und verspürten wieder einen Funken Hoffnung.Doch die machte wieder Martin Erbe mit seinem dritten Streich(60.) zunichte und sorgte für die entgültige Entscheidung der Begegnung.Mehr als Ergebniskosmetik durch Torjäger Pachowski war für die Auswärtsmannschaft nicht mehr zu holen(75.)Dank einer tollen Mannschaftsleistung und einem glänzend aufgelegten Martin Erbe überwintert unsere Reserve auf einem Nichtabstiegsplatz und man schaut mit viel Selbstbewusstsein auf die Rückrunde im März nächsten Jahres.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal(34.Philip Mosebach) , Julian Herrmann - Sascha Schleinig(46.Dennis Ruppel) , Lukas Schott , Martin Erbe , Marius Schmitt , Sven Pfalzgraf(70.Marius Kümmel) , Albert Jakwerth - Dennis Ruppel(32.Patrick Schleinig)

 

TSG Mackenzell - FSG Hohenroda II  3:4 (1:2)

Hohenroda siegt dank einer starken Auswärtsleistung beim Tabellendritten Mackenzell, fährt wichtige Punkte im Abstiegskampf ein und tankt weiter Selbstvertrauen.In einer flotten und kampfbetonten Begegnung gingen die Gäste nach einer halben Stunde in Führung durch Martin Erbe´s Schlenzer ins lange Eck,Sascha Schleinig glänzte als Vorbereiter.Doch schon im Gegenzug der Ausgleich,Kapitän Albert Jakwerth unterlief ein Eigentor.Doch unbeirrt Hohenroda weiter im Vorwärtsgang und mit der erneuten Führung.Nach Sven Pfalzgraf´s Freistoss von rechts nickte der starke Antreiber Martin Erbe am kurzen Pfosten per Kopf zum 1:2 ein und stellte somit den Halbzeitstand her.Im zweiten Abschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse.Der Favorit aus Mackenzell kam nun besser ins Spiel und glich nach 62.Minuten zum 2:2 aus.Nun war die Partie auf des Messers Schneide und die FSG Hintermannschaft um Keeper Dominic Rehbein und Libero Klaus Rudolph war das ein oder andere mal gefordert.Doch Hohenroda überstand diese Phase,kämpfte um jeden Ball und schlug selbst wieder zu.Nach Vorlage von Albert Jakwerth steht Dennis Ruppel goldrichtig und drückt den Ball zur erneuten Führung hinter die Linie(80.)Der Tabellendritte schien geschockt und Stefan Brandenstein`s Treffer zum 2:4 sorgte für eine Vorentscheidung.Vorlagengeber war Martin Erbe mit seiner Hereingabe von Rechts.In den letzten Minuten kamen die Gastgeber per Foulelfmeter noch zum Anschlusstreffer aber Hohenroda brachte das 3:4 über die Zeit und verdiente sich diese 3 Auswärtspunkte redlich.Durch eine tolle Moral und viel Einsatzbereitschaft geht der Aufwärtstrend weiter und im letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen Arzell kann man mit breiter Brust auflaufen.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal , Julian Herrmann - Sascha Schleinig(55.Christian Strinisko) , Lukas Schott , Martin Erbe , Nico Christ , Sven Pfalzgraf(85.Marius Kümmel) , Albert Jakwerth - Dennis Ruppel(30.Stefan Brandenstein)

 

FSG Hohenroda II - SV Kirchhasel 5:1 (2:0)

Hohenroda´s Zweite Mannschaft kann an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende in Queck anknüpfen und fährt seinen Vierten Sieg der laufenden Saison ein.Vorallem im ersten Abschnitt waren die Gastgeber drückend überlegen und hätten zur Halbzeit sogar noch höher führen können.Bereits nach einer Viertelstunde markierte Kapitän Albert Jakwerth per Foulelfmeter die Führung,Stürmer Dennis Ruppel wurde gefoult.Erneut A.Jakwerth war es der nach 25.Spielminuten mit seinem Doppelpack den 2:0 Halbzeitstand herstellte,Dennis Ruppel sorgte mit seinem Kopfball an die Querlatte wieder für den Assist.Der vermeindliche Favorit aus Kirchhasel schwächte sich dann noch selbst und musste nach Zwei Gelb-Roten Karten die Zweite Hälfte mit nur 8 Feldspielern bestreiten.Hohenroda tat sich nun zwar schwerer gegen die tief stehenden Gäste aber baute seine Führung trotzdem weiter aus.Tobias Nensel und Martin Erbe war en für die FSG erfolgreich(70.,75.)In der Schlussphase der Kreisliga Begegnung schraubte der eingewechselte Marius (Pemse) Kümmel das Ergebniss noch auf 5:0 und mehr als Ergebniskosmetik durch Wild(82.)zum 5:1 sprang für Germania Kirchhasel nicht mehr heraus.Der hohe Heimerfolg ist durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und die 1 A Einstellung der Akteure auch in der Höhe verdient.Man gibt nun die rote Laterne in der Tabelle an den SV Grossenbach ab und die Mannschaft tankt weiter Selbstvertauen für die kommenden Spiele.

Dominic Rehbein - Klaus Rudolph - Nico Wiesenthal , Julian Herrmann - Albert Jakwerth(76.Marius Kümmel) , Lukas Schott , Nico Christ , Martin Erbe , Sven Pfalzgraf - Dennis Ruppel(40.Patrick Schleinig) , Sascha Schleinig(46.Tobias Nensel)

 

SG Schlitzerland II – FSG Hohenroda II 1:0 (0:0)

Unsere Kreisligavertretung hatte ein schweres Spiel vor der Brust,schließlich ging es zum Herbstmeister und aktuellen Spitzenreiter, der SG Schlitzerland. Trotz starker Regenfällen zu Beginn des Spiels und einem stark aufspielenden Spitzenreiter ließ man sich aber nicht aus der Fassung
bringen. Mit neuer Formation stand man sehr kompakt und konzentriert und ließ spielerisch nicht viel zu. Falls der Gegner doch mal eine Lücke fand,war unser Torwart Dominic Rehbein zur Stelle und parierte glänzend. Aus dieser starken Devensive,in der sich gut abgesprochen und verschoben
wurde, wurde die Offensivabteilung, mit unserem wiedergenesenen Martin Erbe,gut in Szene gesetzt.Dieser hatte auch sehr gute Torchancen, aber der gegnerische Torwart holte "ihn" immer irgendwie raus. Es dauerte bis zur 77.Minute, als der Spitzenreiter aus stark abseitsverdächtiger Position (von 3m war die Rede) zum 1:0 einschob. Wer jetzt dachte die FSG würde sich aufgeben,der hatte sich geirrt. Man spielte ruhig und diszipliniert weiter und hatte sogar die Chance zum 1:1.Trotz
Niederlage war das neue Trainerteam Bock/Christ sehr zufrieden mit der Leistung und lobte die Disziplin,welche an den Tag gelegt wurde."Die Jungs haben Eier gezeigt". Das neue Trainerteam möchte sich an dieser Stelle nochmal bei Ralf "Ralle" Burghardt bedanken für die Leistung der letzten
Jahre,er hatte großen Anteil daran, dass die Mannschaft jetzt in dieser Klasse spielt.
FSG Hohenroda II: Rehbein,Rudolph,Wiesenthal,Schott,Jakwerth,Christ,Pfalzgraf,Kümmel,Erbe,Brandau
(55. Roos) ,Ruppel Bericht: Nico Christ

 

FSG Hohenroda II - Großentaft: FSG II 3:1

Im Kellerderby musste unsere Zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Großentaft.
In der ersten Halbzeit war unsere Elf spielerisch und läuferisch überlegen. Leider versäumte man diesen Vorteil auch in Tore umzusetzen. Nur Markus Schaub gelang in der 20. Min das
1:0. Leszek Nalepa scheiterte zuvor mit einem Strafstoß, nachdem P. Schleinig im 16er gelegt wurde. Ein weiterer Elfer wurde der Mannschaft versagt, als der Unparteiische nach einem Foul an
Schleinig nur auf indirekten Freistoß im Strafraum entschied.
Nach dem Pausentee jedoch stellte sich ein unerklärlicher Leistungsabfall ein. Großentaft wurde regelrecht
eingeladen das Spiel zu dominieren. Die Tore fielen dann erwartungsgemäß nach zwei Freistößen sowie
einem Konter (47., 50., 75. Min) Hätte wieder einmal Thomas Mumberg nicht so toll gehalten, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.

In der nun abgeschlossen Vorrunde stehen nun nur 10 Punkte zu Buche. Noch vier Spiele sind für dieses Jahr angesetzt. Die Mannschaft sowie das Umfeld ist nun gefordert, das Beste noch herauszuholen.
Sonntag geht´s nach Queck zum Tabellenführer Schlitzerland.

 

 

 

SV Steinbach - FSG Hohenroda II 7:1

Im Spiel gegen den Tabellenprimus Steinbach, der gespickt mit Verbandligaspielern antrat, gab´s nicht viel zu holen.
Zudem reiste unsere Elf Verletzungsbedingt bzw. Krankbedingt mit nur 12 Mann an. Mit dabei
schon die Oldies Peter Reusch und Ralle Burghardt. Doch dies soll keine Entschuldigung sein.
Dauerte es noch bis zu 33. Spielminute bis das 0:1 fiel, Stand es bis zur Halbzeitpause schon 0:3.
Auch nach dem Wechsel hielt die Überlegenheit des Gastgebers an, und es stand nach 67 Minuten
0:7 !! Hätte nicht Torhüter Th. Mumberg einen so tollen Tag erwischt, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.
Den Ehrentreffer gelang T. Nensel durch Foulelfmeter in der 72. Spielminute.

Zum Einsatz kamen:
T. Mumberg, R. Burghardt, L. Schott, N. Wiesenthal, A. Jakwerth, T. Nensel, T. Emmerich, N. Christ, D.Rehbein,
D. Ruppel, J. Münkel, P. Reusch

Mit sportlichem Gruss
Ralle Burghardt

 

 

 

 

 

Spiel FSG II - DJK Nüstal: 1:1

Mit dem Spiel gegen den Kreisoberliga Absteiger und ambitionierten Gegner aus Nüstal kam es zu einem rassigen und hochklassigen Spiel. Der Gegner legte los wie die Feuerwehr und schon nach einer Minute erzielte Nüstal das 1:0. Leicht geschockt aber jetzt aufgerüttelt kämpfte sich unsere Mannschaft ins Spiel. War die erste Halbzeit noch ausgeglichen, ging die zweite Hälfte klar an unsere Elf. Angriff auf Angriff wurde auf das gegnerische Tor vorgetragen. Nüstal blieb durch Konter stets gefährlich und kämpfte aufopferungsvoll. Endlich in der 78. Minute gelang Albert Jakwerth der Ausgleich durch einen Heber. Weiter wurde nach vorne gespielt und Marvin Brandau hatte in derSchlussminute nach Zuspiel von Leszek Nalepa
das 2:1 sogar auf dem Fuß.
Ein hochverdienter Punktgewinn.
Zum Einsatz kamen:

D. Rehbein, K. Rudolph, J. Herrmann, N. Wiesenthal, L. Schott, A. Jakwerth, M. Brandau, L. Nalepa, D. Ruppel,
M. Schmitt, D. Powalla, T. Nensel

 

 

 

SV Wölf - FSG Hohenroda 2 : 4

 

 

 

 Bestes Fußballwetter, gut bespielbarer Boden und viele Zuschauer sahen ein Temporeiches und ansehnliches
Spiel beim Derby unserer FSG II gegen den SV Wölf.
Die erste Hälfte konnte Wölf das Spiel noch offen gestalten und führte durch zwei Treffer zur Pause 2:0.
Wer nun dachte unsere Elf würde wieder ohne zählbares nach Hause fahren wollen, sah sich getäuscht.
Einsatzwillen, Siegeswillen und technisch sowie taktisch guten Fußball waren die Attribute, die dem Spiel
die Wende gaben. Zudem war die Hereinnahme von Klaus Rudolph ein Glücksgriff. Er stabilisierte die Abwehr und
spielte gekonnt nach vorne. Zudem entpuppte sich Marvin Brandau zum Matchwinner. Mit seinen drei Toren und dem Elfmetertor von Leszek Nalepa wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Anerkennung und Gratulationen wurden selbst vom Gegner ausgesprochen und es konnte gemeinsam das Oktoberfest mit dem befreundeten Gastgeber gefeiert werden.

Zum Einsatz kamen:
D. Rehbein, A. Bredy, J. Herrmann, N. Wiesenthal, L. Schott,A. Jakwerth, S. Schleinig, M. Brandau, D. Ruppel,
Kl. Rudolph, M. Schmitt, L. Nalepa

 

 

 

SG Praforst - FSG Hohenroda  4 : 1

 

Das Spiel gegen Praforst in Rückers stand unter keinem guten Vorzeichen. Mit D. Metz (Knieverletzung)
D. Ruppel, Tim Emmerich (Erkältet), N. Christ (Schicht) fehlten vier Stammspieler.
Auf einem hervorragend zu bespielendem Platz verlief dennoch eine spielerisch gute erste Halbzeit für die FSG. Die Sturmspitzen L. Nalepa und S. Schleinig wurden immer wieder durch das Mittelfeld gut in Szene gesetzt. Gute Chancen wurden jedoch leichtfertig vergeben. Zudem verwehrte der Schiri nach Foul an S. Schleinig einen Strafstoß. Den allerdings gab´s in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Doch D. Rehbein traf nur die Lattenunterkante.
In der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spiel. Praforst (ab der 38. Min in Unterzahl!!) kämpfte und traf durch ihren Goalgetter Trapp zweimal. Wieder einmal waren es Nachlässigkeiten in der Abwehr die zu weiteren Gegentoren führten. Somit baute der Gastgeber seine Führung auf 4:1 aus.
Eine bittere und vermeidbare Niederlage. Wie so oft verliert man ein Spiel durch individuelle Fehler.

Th. Mumberg, A. Bredy, L. Schott, N. Wiesenthal, A. Jakwerth, D. Rehbein, R. Peter, T. Nensel, M. Brandau, L. Nalepa,
S. Schleinig, J. Herrmann,

FSG Hohenroda II – SV Pfordt I 2:3 (0:1)

 

 

 

 

Im Spiel gegen den Tabellen Zehnten ging unsere Mannschaft nach den Misserfolgen der vergangenen Spiele mit etwas Druck ins Spiel. Dadurch war ein kaum ordentlicher Spielfluss zu sehen. Doch Einsatz und Wille war da. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 43. Min. nutzte Pfordt eine davon zum 0:1 durch einen Fernschuss. Der wieder genesene Leszek Nalepa erzielte in der 62. Min den Ausgleich nach schöner Vorarbeit von Emmerich. Pfordt jedoch schlug eiskalt zurück und erzielte in der 72. Min das 1:2. Robert Peter konnte in der 74. Min ausgleichen. Spätestens jetzt war es ein offener Schlagabtausch. Schon 2 Minuten später erzielte Gästestürmer Susemichel nach einer Nachlässigkeit den 2:3 Endstand.
Fazit: Wieder wurde ein Spiel offen gestaltet und mit einem Tor Rückstand verloren. Die Unkonzentriertheiten müssen unbedingt abgestellt werden. Die Mannschaft ist den Ergebnissen nach noch nicht in der Liga angekommen.Samstag in Rückers gegen Praforst um 17:00 kann sich die Mannschaft erneut beweisen.
Zum Einsatz kamen:
Th. Mumberg, L. Schott N. Wiesenthal, A. Jakwerth, D. Rehbein, N. Christ, D. Ruppel, T. Emmerich, L. Nalepa, M. Brandau, D. Metz, R. Peter,

 

 

 

SV Rot Weiss Burghaun II - FSG Hohenroda II (2:6) 7 : 4

 

 

 

 

 

Wie soll man Spiele gewinnen, wenn man schon nach 10 Min. durch zwei zweifelhafte, aber vertretbare
Elfmeter 0:2 in Rückstand gerät - dann 5 Min später einen Freistoß direkt verwandelt bekommt und ab
der 17. Min durch gelb-rot gegen Alber Jakwerth gute 73. Minuten zu zehnt dagegen halten muss?
Genau so ging es unserer FSG II am Samstag gegen den Tabellenzweiten Burghaun.
Die äußerst junge Truppe (Durchschnittsalter 21,7 Jahre) bemühte sich aber. Auch wenn nicht alles gelang.
Der psychologisch wichtige Anschlusstreffer durch Ph. Mosebach (17. Min) wurde durch einen Doppelschlag
in der 26. und 29. Min. zu nichte gemacht. Doch diese kuriose 1. Halbzeit war immer noch nicht beendet.
Wieder war es Ph. Mosebach, der auf 2:5 verkürzte (31. Min.) Doch das war noch immer nicht der Halbzeitstand,
denn Burghaun erhöhte in der 43. Min. sogar auf 2:6 nach einem Stellungsfehler in der Abwehr.
Kurios ging´s weiter in Halbzeit zwei. Tobi Nensel´s Fernschuss landete unhaltbar zum 3:6 im Tor.
Was wäre passiert, wenn nach Marvin Brandau´s 4:6 (77.Min.) durch D. Metz das 5:6 gelungen wäre?
Doch an diesem Tag musste es kommen wie es kaum tragischer hätte kommen können. Burghaun erhöhte in
der Schlussminute auf 4:7 und machte so den zumindest psychologisch wichtigen Teilerfolg zu nichte.

Zum Einsatz kamen:

Th. Mumberg, L. Schott, J. Herrmann, D. Rehbein, A. Jakwerth, T. Emmerich, T. Nensel, Ph. Mosebach,
P. Schleinig, M. Brandau, A. Bredy, N. Wiesenthal, D. Metz, N. Christ

 

 

FSG Hohenroda II – Rasdorf I 1:6 (0:3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf eigenem Platz gab´s eine 1:6 Schlappe im Derby gegen den SC Rasdorf.
Schon nach 3 Minuten lag unsere Mannschaft 0:1 zurück. Mangelnde Einstellung und miserables Zweikampfverhalten ließen den Gegner sogar bis zur Halbzeit 0:3 in Führung gehen.
Für die zweite Hälfte hatte sich die Mannschaft mehr vorgenommen. Doch als das 0:4 schon in der 47. Min. fiel gingen die Köpfe runter. Rasdorf war nun Herr in unserem Haus, spielte souverän weiter und schoss dabei sogar noch weitere zwei Treffer.
Für unsere FSG reichte es nur zur Ergebniskosmetik durch einen Treffer von D. Metz.
Die Mannschaft muss nun in den nächsten Spielen zeigen, was in ihr steckt, damit der
Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle nicht verloren geht.

Zum Einsatz kamen:

T. Mumberg, J. Herrmann, N. Wiesenthal, D. Rehbein, T. Emmerich, M. Brandau, T. Nensel,
S. Pfalzgraf, D. Metz, D. Ruppel, L. Schott, S. Koch.

 

 

 

 

 

 

 

SG Eiterfeld/Leimbach II – FSG Hohenroda II 2:3 (1:0)

 

 

 

Gleich von Beginn an war es ein munteres Aufeinandertreffen. Mit Axel Bredy als Libero präsentierte sich die Mannschaft technisch besser. Mit einem nimmermüden Albert Jakwerth auf der linken Außenbahn und einem bärenstarken Nico Wiesenthal war die Mannschaft taktisch neu aufgestellt. Doch der Schlüssel zum Sieg lag eindeutig in der Einstellung jedes einzelnen. Etwas unglücklich lag man dennoch schon nach 12 Minuten 0:1 hinten. Die Eiterfelder, die mit drei Spielern aus der Ersten Mannschaft ( Hildebrandt, Siska, Hugo) aufgestockt waren, spielten gekonnt und es war für unsere Mannschaft schwer, den Ausgleich zu erzielen. Mehr als ein Lattenkreuztreffer von Tobias Nensel sprang in der ersten Halbzeit nicht heraus. Gleich Anfang der zweiten Hälfte (47.) erhöhte Siska für Eiterfeld auf 2:0. Doch unsere Mannschaft zeigte Leidenschaft und Siegeswillen. Als Daniel Metz in der 65. Minute der Anschlusstreffer glückte, und David Hugo für Eiterfeld die gelb/rote Karte sah, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 80. glückte der Mannschaft durch einen abgefälschten Schuss das 2:2. Jetzt hieß es: Alles auf eine Karte. Wir wollten gewinnen. Und tatsächlich gelang Tobias Nensel noch in der 94. (!) Spielminute durch eine Hammerfreistoß in die Torwartecke der viel umjubelte Siegestreffer zum 3:2 . Kurzer Anpfiff-gleich Abpfiff. Der Derbysieg war perfekt. Noch lange feierte man den Sieg im Sportlerheim von Leimbach. Eiterfelder waren nicht mehr zu sehen. Aufstellung: Mumberg, Herrmann, Bredy, Wiesenthal, Christ, Rehbein, Jakwerth, Nensel, Brandau, Metz, Ruppel, Emmerich (55. f. Ruppel), Schott (75 f. Rehbein), Jost (75. f. Christ) Pfalzgraf . Bericht: Ralle Burghardt

 

 

 

FSG II: Mackenzell 2:3

Im Spiel gegen Mackenzell musste sich unsere junge Mannschaft einem der Titelaspiranten
stellen. Der Gast war wie erwartet stark, spielte robust und war physisch unserem Team
überlegen. Bevor man sich richtig sortieren konnte stand es auch schon 0:1 durch ein Tor ihres Spielführers
Schön in der 13. Minute. Doch unsere Mannschaft wehrte sich und wurde durch ein Kopfballtor von
Marvin Brandau in der 29. Spielminute belohnt. Nach der Pause legte Mackenzell zu und kam durch einen Doppelschlag ihres groß gewachsenen Stürmers Käsmann in der 66. und 73. Minute zur Führung. Der Anschlusstreffer in der 90. Minute durch Julian Jost kam zu spät.
Fazit: Mit etwas Glück hätte man einen Punkt holen können, doch war der Sieg von Mackenzell verdient.

Zum Einsatz kamen:
T. Mumberg, D. Rehbein, J. Herrmann, L. Schott, A. Jakwerth, Nico Christ, Patr. Schleinig, Tim Emmerich, M. Brandau
D. Ruppel, D. Metz, J. Jost, N. Wiesenthal, S Pfalzgraf.

 

 

 

 

TSV Arzell I – FSG Hohenroda II 3:0 (0:0)

 

 

Gegen Arzell sollte endlich gepunktet werden. Die Grundeinstellung war da. 16 (!) Spieler standen zur Verfügung, doch es kam anderes als erwartet. Bis zur Halbzeit konnte unser Team das Spiel noch offen gestalten. Doch im zweiten Durchgang war der Gastgeber überlegen. Kaum Einsatzwille, mangelnde Kampfbereitschaft und fehlender Spielwitz waren festzustellen. Von Minute zu Minute wurde Arzell stärker und kam folgerichtig zu seinen Toren in der 57., 72, und durch einen direkten Freistoß in der 87. Spielminute. Zudem wurde ein (unberechtigter) Handelfmeter seitens der Gastgeber verschossen. Nach fünf Spieltagen stehen nun magere drei Zähler zu Buche. Liebe Anhänger der FSG: Wir werden das ändern. Versprochen ! Zum Einsatz kamen: T. Mumberg, D. Rehbein, J. Herrmann, R. Peter, L. Schott, A. Jakwerth, T. Emmerich, T. Nensel, M. Brandau, J. Jost, N. Christ, D. Ruppel, D. Metz, S. Pfalzgraf Zwei Berichte: Ralle Burghardt

Kirchhasel I – FSG Hohenroda II 1:2 (0:2)

 

 

 

 

 

Im dritten Spiel der noch jungen Saison stand die Zweite in Kirchasel nach zwei verlorenen Spielen schon leicht unter Druck. Doch konnte man schon in der Kabine die hohe Konzentriertheit feststellen. Alle wollten den Sieg. Entsprechend motiviert ging´s in die Partie. Nach einem Freistoß von Marvin Brandau genau in den Winkel (4. Min.) sowie einem satten Schuss von Dennis Ruppel (11. Min) führte man früh mit 2:0. Gerade in der ersten Euros Geht Hälfte wurde aggressiv und gut gespielt, und es ging verdient in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel wurde der Gastgeber stärker. Einige FSG-Spieler mussten dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Doch es reichte. Obwohl Kirchhasel in der 78. Min zum Anschlusstreffer kam und der Schiri 5 Minuten nachspielen lies, erkämpfte sich die Mannschaft die ersten drei Zähler in der A-Liga. Bericht: Ralle Burghardt

 

FSG Hohenroda - SG Haunetal 3:4 (2:2)

 

 Im ersten Spiel der Kreisliga A Hersfeld/Hünfeld standen sich die beiden Liga-Frischlinge Hohenroda und Haunetal gegenüber.Die Zwei Aufsteiger waren als direkter Meister aufgerückt und jeder wollte natürlich einen Fehlstart vermeiden.Für die Hausherren hätte die Partie nicht besser beginnen können.Sven Pfalzgraf`s sehenswerter Treffer von der linken Seite fand den direkten Weg ins lange Eck und sorgte schon nach 2.Spielminuten für die FSG-Führung.Sogar den zweiten Treffer hätte man direkt nachlegen müssen als Kapitän Daniel Metz nach Flanke von Marvin Brandau nur den Pfosten traf.Es sollte sich rächen.Haunetals junge emsige Truppe drehte mit ihren ersten beiden Offensivaktionen das Ergebniss auf 1:2,Kimpel nutze die Unordnung der Hohenrodaer Hintermannschaft und schnürte einen Doppelpack(13.)Von da an verlief die Begegnung auf Augenhöhe und beide Mannschaften mit Gelegenheiten vor dem gegnerischen Tor.Nach einer guten ha lben Stunde dann wieder Ralle Burghardts Elf mehr am Drücker,folgerichtig Fabian Striniskos Ausgleich nach Kopfballverlängerung von Brandau.Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie im ersten Abschnitt aber die Schlussphase sollte es in sich haben.Haunetals Schmidt brachte die Gäste nach 70.Minuten wieder in Führung,Hohenrodas Julian Jost glich mit seinem Linksschuss durch die Hosenträger des Gästekeepers postwendend aus(74.)Beim Stande von 3:3 stand die Partie auf des Messers Schneide ehe erneut Schmidt 8.Minuten vor dem Ende den Auswärtssieg der Gäste perfekt machte.Schon am Sonntag steht das nächste Heimspiel der Zweiten Mannschaft an,Gegner ist die SG Schlitzerland.

Thomas Mumberg - Lukas Schott - Nico Wiesenthal , Phillip Mosebach - Marvin Brandau , Sven Pfalzgraf , Albert Jakwerth , Nico Christ(46.Julian Jost) , Dennis Ruppel - Daniel Metz , Fabian Strinisko

 

 

 

 

 

 

 

 FSG ZWEITE – Meister 2012/13 der B-Liga 1 Hersfeld
Ehrung durch Kreisfußballwart Karl-Heinz Blumhagen
Die Meisterschaft stand schon fest, am letzten Spieltag wollte sich die ZWEITE mit einem Heimsieg über Oberaula aus der B-Liga verabschieden. Da der Gast nicht antrat, konnte man gleich mit der Meister-Ehrung der FSG-Zweiten beginnen. Zunächst gratulierten die Vereinsvertreter Sascha Herrmann (VfL Mansbach) und Peter Reusch (TSV Ransbach) der Meisterelf für ihre hervorragende Leistung und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse Hersfeld. Die offizielle Ehrung durch den Hess. Fußballverband nahm KFW Karl-Heinz Blumhagen vor. Er gratulierte zur Meisterschaft und überreichte an Spielführer Daniel Metz eine Urkunde und ein Präsent. Auch Trainer Ralf Burghardt bedankte sich bei seiner Mannschaft für die tolle Leistung und hob dabei besonders den Teamgeist hervor.

 

 

 

 

 

 

 

Spielberichte Serie 2012/13

 

FSG Hohenrodas Zweite jubelt über die Meisterschaft !
Was niemand in der Vorserie zu glauben wagte, schaffte die FSG-Zweite durch eine tolle Leistung in der Rückrunde. Durch den Einbau junger Spieler wurde der ursprüngliche Personalmangel behoben. Der Erfolg blieb nicht aus und die Kameradschaft innerhalb der Mannschaft setzte zunehmend neue Kräfte frei. Als man den Anschluß nach oben geschafft hatte, ging ein Ruck durch das Team. Jetzt wollten die Jungs um Spielertrainer Ralle Burghardt mehr – den Titel. Am vorletzten Spieltag wurde der Erfolg mit einem Heimsieg über Sorga/Kathus gekrönt. Die Meisterschaft war geschafft. Grenzenloser Jubel nach dem Abpfiff, und während die ERSTE gegen Unterhaun spielte, feierte die Meisterelf spontan vor dem Sportlerheim. Tainer Ralf Burghardt wurde besonders gefeiert und von seiner Mannschaft im Übermut mehrmals in die Luft geworfen.

FSG Hohenroda II – SG Kathus/Sorga II 4:2 (2:1)
Es ist 15:57 Uhr. Am Sportplatz in Ransbach knallen Sektkorken! Die Zweite der FSG Hohenroda hat es geschafft. Sie ist vorzeitig Meister der B-Liga Hersfeld und wird kommende Saison in der A-Liga auf Torejagd gehen. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten ! Um die Meisterschaft drei Spieltage vor Saisonende vorzeitig zu erreichen, musste unser ewiger Konkurrent aus Sorga/Kathus besiegt werden. Unsere Mannschaft war sich dieser Aufgabe bewusst. Schon in der Kabine merkte man dieAnspannung. Zunächst erspielte man sich Vorteile. Doch mit dem ersten Angriff erzielte Sorga die 1:0 Führung durch Arnold in der 13. Spielminute. Hohenroda lies sich aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Durch einen leicht abgefälschten Freistoß von Marvin Brandau glich er in der 22. Spielminute aus. So ging´s in die Halbzeit. Sofort nach Wiederanpfiff schnappte sich Lukas Peter den Ball. Mit Willenskraft erzielte er unhaltbar das 2:1 (46. Min.). Wer nun dachte, dass jetzt alles von alleine ging, sah sich getäuscht. Th. Mumberg musste in zwei Eins-zu-Eins- Situationen sein ganzes Können aufweisen um nicht in Rückstand zu geraten. Das Spiel blieb spannend. In der 72. Spielminute war es wieder einmal Ruppel, der in Gerd Müller-Manier auf 3:1 erhöhte. Doch Sorga/K. wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. T. Fischer erzielte den Anschluss in der 85. Min. Wer den Fußball kennt weiß was so ein Gegentreffer bewirkt. Die Nerven lagen blank. Doch wer, wenn nicht er, erlöste alle. D. Metz zog kraftvoll über den rechten Außen und knallte den Ball in der 90. Min unhaltbar ins kurze Eck zum verdienten 4:2 Endstand. Alle Dämme brachen und es konnte gefeiert werden.
Das Aufgebot: T. Mumberg, A. Bredy, L. Schott, S. Pfalzgraf, A. Jakwerth, D. Rehbein, C. Strinisko, T. Nensel, L. Peter, M. Brandau, D. Metz, D. Ruppel, N. Wiesenthal, St. Vogt, M. Kümmel. Bericht: Ralle Burghardt

TSV Herfa II – FSG Hohenroda II 2:3 (1:1)

Im erwartet schweren Auswärtsspiel gegen einen kampfstarken Gegner in Herfa begann die Partie furios. Schon nach 4 Minuten lag unsere Elf 0:1 hinten. Doch sie zeigte Moral, nahm den Kampf an und glich in der 28. Min. per direkt verwandeltem Freistoß durch D. Rehbein aus. Die zweite Halbzeit begann mit einem Foulelfmeter. L. Peter wurde gefoult und D. Metz verwandelte souverän (48.Min). Herfa ließ in einem guten B-Liga-Spiel nicht nach. Einen scharf hereingebrachter Freistoß verlängerte D. Rehbein unhaltbar für Torhüter Mumberg in die eigenen Maschen. Eine Unsicherheit des Herfaer Torwarts nutzte der agile Chr. Strinisko zum letztendlich glücklichen Sieg. Zu erwähnen sei noch der Einsatz der beiden Jgd-Spieler M. Mohr und René Habegger, die ihren ersten Einsatz bei den Senioren erhielten, und einen sehr guten Einstand feierten.
Es spielten: T. Mumberg, N. Wiesenthal, L. Schott, A. Bredy, A. Jakwerth, D. Rehbein, c. Strinisko, D. Mannel, L. Peter, D. Metz, D. Ruppel, M. Mohr, R. Habegger, P.Roos.

FSG II - Heinebach/Osterbach II 3:0 (1:0)

Der Gast aus Heinebach, eine Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, technisch versiert und schnell spielend. Sehr kampfstark, teilweise sogar über die Grenzen hinaus. Unserer Mannschaft war dies bewusst und sie war gut auf den Gegner eingestellt. Nach überstandener Drangphase der Gäste in der Anfangsphase nahm Hohenroda das Spiel in die Hand. Es wurde flüssig über die Außen (links Marvin Brandau, rechts Lukas Schott) das Spiel nach vorne getrieben. In der 22. Spielminute erzielte Daniel Metz nach feiner Flanke von M. Brandau per sehenswertem Kopfballtor das 1:0. Das Spiel blieb rassig. Heinebach musste siegen um in der Tabelle dranzubleiben, Hohenroda wollte sich an der Tabellenspitze absetzen. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Ecke Brandau – Direkt-abnahme Schott und es stand 2:0 (48. Min). Heinebach wehrte sich weiter. Mehr als ein von TW Mumberg bravurös gehaltener Freistoß ließ die Heimelf aber nicht mehr zu. Marvin Brandau krönte seine gute Leistung nach Vorlage von Lukas Schott in der 70. Min zum 3:0 Endstand. Herauszuheben in einem tollen Kollektiv sind die beiden Jugendspieler Tobias Nensel und Nico Wiesenthal. Zum Einsatz kamen: Th. Mumberg, A. Bredy, J. Herrmann, R. Krahl, L. Schott, A. Jakwerth, D. Rehbein, T. Nensel, M. Brandau, D. Metz, L. Peter, N. Wiesenthal, P. Roos, D.Ruppel

FSG Hohenroda - SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 3:2 (2:1)

Die Elf aus Hohenroda trat im zweiten Heimspiel in Folge gegen die Spielgemeinschaft Kiebitzgrund an und tat sich wie zuletzt gegen Rotenburg schwer. Ohne Mittelfeldregisseur Markus Schaub(Leistenprobleme) mussten die Hausherren beginnen, für ihn rückte Felix Heinemann in die Startelf. Ebenfalls nicht mit von der Partie Tim Emmerich. In einem furiosen Auftakt brachte Libero Johannes Münkel Hohenroda schon nach 9.Minuten in Führung,sein Freistoss fand den direkten Weg ins Gästetor. Nur Sekunden später wurde der schnelle Tim Fischer nach feiner Einzelleistung im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfer verwandelte Innenverteidiger Alex Lepke sicher zum frühen 2:0(11.)Nach gut 20.Minuten ließen die Gastgeber dann deutlich nach und auch das Niveau der KOL Begegnung sank zunehmend. Kiebitzgrund kam besser ins Spiel und erarbeitete sich im Mittelfeld ein Übergewicht. Folgerichtig auch der Anschlusstreffer durch Schlitte nach einer guten halben Stunde. Gleiches Bild auch im zweiten Spielabschnitt. Hohenroda mit etwas mehr Ballbesitz aber vielen Konzentrationsschwächen. Die Gäste spielten gut mit und glichen 12.Minuten vor dem Ende sogar zum 2:2 durch Schott aus(78.) Trainer Mike LIndemann brachte dann doch noch Markus Schaub um ein Zeichen zu setzen und es sollte ihm gelingen. Sein Ball auf Kapitän Marcel Lepke leitete den späten Siegtreffer ein.Lepkes präzise Heringabe drückte Stürmer Fabian Strinisko zum erlösenden 3:2 über die Linie und die wichtigen 3 Punkte im Kampf um die Tabellenspitze waren im Sack. Am kommenden Wochenende stehen 2 weitere schwere Aufgaben auf dem Programm. Freitag muss die FSG nach Dittlofrod und nur 2 Tage später nach Ufhausen.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer(75.Markus Schaub) , Timo Burghardt , Martin Erbe , Dennis Powalla , Felix Heinemann(73.Marvin Brandau) - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko Bericht: Andi Bittorf

Ausbach/Friedewald/Motzfeld II – FSG Hohenroda II 0:7 (0:3)

Viele Zuschauer wollten unsere Mannschaft im Derby gegen unseren Nachbarn in Friedewald sehen. Furios ging`s los. Nach forschem Beginn schoss Tobi Nensel schon in der 2. Spielminute unsere Elf in Führung. A/F/M brauchte 15 Min. um überhaupt einmal über die Mittellinie zu kommen. Trotz aller Bemühen unserer Elf blieb dennoch, bedingt durch die Platzverhältnisse, einiges Stückwerk. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis Lukas Peter energisch das 2:0 gelang. Goalgetter Metz erhöhte dann in der 42. Min auf 3:0. Dennoch war die erste Hälfte nicht schön anzusehen und es bedurfte einer heftigen Kabinenansprache. Mit der Einwechselung von Joker D. Ruppel kam mehr Schwung in den Angriff. Er sorgte gleich in der 47. Min für das 4:0. Nun lief es. Metz 72., Ruppel 82. und wieder Metz 86. mit seinem 18 (!) Saisontor sorgten für klare Verhältnisse. Mit diesem Sieg setzte sich die FSG Hohenroda II wieder an die Tabellenspitze, die am Sonntag in Ransbach gegen unseren ärgsten Verfolger aus Heinebach/Osterbach in Ransbach verteidigt werden muss. Zum Einsatz kamen: D. Rehbein, A. Bredy, J. Herrmann, R. Krahl, L. Schott, A. Jakwerth, L. Peter, C. Strinisko, M. Brandau, T. Nensel, D. Metz, D. Ruppel, N. Wiesenthal. Bericht: Ralle Burghardt

TSG Oberaula II – FSG Hohenroda II 1:5 (0:1)

Die FSG Hohenroda II musste Torjäger Metz, Sven Pfalzgraf, P. Roos (Arbeit),und Torhüter Th. Mumberg (Sprunggelenkverletzung), ersetzen. Dies gelang gut, denn in dieser Saison ist die Zweite in der Breite gut aufgestellt. Junge Spieler wie Ro. Peter, N. Wiesenthal, M. Kümmel, T. Nensel werden langsam herangeführt und sind teilweise Stützen dieser Mannschaft. Man konnte sogar mit 16 Spielern in die Schwalm anreisen. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft Klasse-Fußball. Durch eine gute Grundeinstellung, hohe Laufbereitschaft und technischversiert ging´s nur in eine Richtung, und zwar in Richtung Gegnerisches Tor. Wenn es etwas auszusetzen gab, dann war es die mangelnde Chancenauswertung. Hochkaräter wurden gerade in der Anfangsspielzeit massenweise vergeben. So ging es nur mit einem knappen Vorsprung von 1:0 (Heinemann durch direktem Freistoß in den Winkel 3. Min.) in die Halbzeitpause.Die Zweite Hälfte begann genauso furios wie die Erste. C. Strinisko drosch nach einer Ecke den Ball in der 49. Min in die Maschen. Nun konnte man etwas beruhigter aufspielen und der eingewechselte D. Ruppel zeigte seine Klasse durch zwei Tore in Stürmermanier in der 68. und 75. Spielminute. Felix Heinemann setzte in der 88. sogar auf in dieser Höhe verdienten Sieg den Schlusspunkt.Der Gegentreffer in der Nachspielzeit war nur ein Schönheitsfehler. Mit diesem Sieg hat sich die FSG II vorübergehend die Tabellenführung zurückerobert. Am Donnerstag um 18:30 steht das Derby in Friedewald gegen Ausb/Friedew./Motzfeld an und Sonntag folgt das Spitzenspiel gegen Heinebach in Ransbach. Es kamen zum Einsatz: D. Rehbein, J. Herrmann, Ro. Peter, A. Bredy, A. Jakwerth, L. Schott, C. Strinisko, T. Nensel, M. Brandau, D. Ruppel, F. Heinemann, N. Wiesenthal, M. Kümmel, R. Krahl. Bericht: Ralle Burghardt

SG Obergeis/Unterg - FSG Hohenroda II 1:2 (1:0)

Trotz einiger fehlender Spieler, entwickelte sich ein überlegenes Spiel unserer Mannschaft, gegen eine kompakt stehende Heimmannschaft. Obergeis/Untergei war durch Konter stets gefährlich. Durch eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr geriet die FSG Hohenroda mit 0:1 in Rückstand. Unser Team spielte aber trotzdem besonnen weiter und erzielte in der 77. Minute das verdiente 1-1 durch Julian Herrmann, sowie das 2-1 nach Foulspiel an Albert Jakwerth durch einen Elfmeter von Daniel Metz.Unter dem Strich ein hoch verdienter Sieg im Spitzenspiel und damit nun die Tabellenführung der FSG Hohenroda!
Aufstellung: Mumberg, Krahl, Herrmann, Wiesenthal, Rehbein, Jakwerth, Strinisko, Brandau, Ruppel, Nensel, Metz, Roos, Bock

Bericht: Johannes Bock


TSV Blankenheim – FSG Hohenroda II 0:5 (0:4)

Nach langer Winterpause freute sich unser Team auf ihren ersten Einsatz. Bei widrigen Wetterverhältnissen und schwer bespielbarem Boden ging die Mannschaft forsch zu Werke. Auch der Gastgeber Blankenheim zeigte von Beginn an, dass er nicht umsonst auf Tabellenplatz vier steht. Es entwickelte sich ein Kampfspielmit Vorteilen auf Seiten der FSG. Schon in der 15. Spielminute zeigt D. Ruppel was in Ihm steckt. Nach einer schönen Flanke vom Sturmkollegen Metz erzielte er durch einen herrlichen Kopfballtreffer das 1:0. Metz selbst wollte nicht nachstehen und nach Flanke von Schott drosch er den Ball per Flugkopfball in Netz. Weiter über Kampf zum Spiel beschenkte sich Dennis Ruppel nachträglich zum Geburtstag mit den Treffern in der 29. und 31. Spielminute nach Abstaubern.
So gings zum Pausentee.
In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Die FSG verwaltete das Ergebnis gekonnt. In der Schlussphase erzielte Metz nach schönem Zuspiel von Pfalzgraf den 5:0 Endstand. Durch diesen wichtigen Sieg steht die Zweite nun auf Platz zwei in der Tabelle mit zwei Spielen weniger als der Führende aus Heinebach/Osterbach.

Zum Einsatz kamen:

D. Rehbein, A. Bredy, J. Herrmann, R. Krahl, L. Schott, A. Jakwerth, C. Strinisko, T. Nenzel, R. Peter,
D. Ruppel, D. Metz, S. Pfalzgraf, N. Wiesenthal, M. Kümmel

Mit sportlichem Gruss

Ralle Burghardt

TSV Kichheim II – FSG Hohenroda II 2:4 (1:1)

Nicht den Erwartungen entsprechend stellte der Gegner aus Kirchheim im Vergleich zum Hinspiel eine junge und technisch versierte Mannschaft. Dennoch zeigt unsere Elf gleich von Anfang an wer hier als Gewinner vom Platz gehen sollte. Mit Rücken-wind wurden einige gute Chancen herausgespielt. Doch der gegnerische Torwart hatte an diesem Sonntag einen sehr guten Tag erwischt. Er vereitelte eine Groß-chance nach der anderen. Und so kam es wie es kommen musste. Kirchheim ging durch eine Nachlässigkeit in unserer Abwehr mit 1:0 in Führung (35. Min.). Doch in der 45. Min erzielte Dennis Ruppel den psychologisch wichtigen Ausgleichstreffer mit einer schönen Direktabnahme. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Hohenroda spielte nur in eine Richtung und wieder war es D. Ruppel,der mit einem Schlenzer die 2:1 Führung erzielte (52. Min). Doch glich Kirchheim in der 70. Min aus. Es war nervenzermürbend! Doch unsere Elf blieb besonnen, glaubte an sich und wurde belohnt. Felix Heinemann gekonnt (84.Min) und Goalgetter "Go" Metz in der Schlussminute sorgten für eine fußballerische Gerechtigkeit.
FSG Hohenroda II: T. Mumberg, D. Rehbein, R. Krahl, Ro. Peter, A. Jakwerth, L. Schott, Lu. Peter, F. Heinemann, M. Brandau, D. Ruppel, D. Metz, J. Herrmann,
W. Pfalzgraf, P. Roos Bericht: Ralle Burhardt

VfL Philippsthal II – FSG Hohenroda II 2:4 (1:2)

Wenn es positive Attribute zu einem Fußballspiel gibt, dann sind solche für das Spiel
beider Mannschaften für dieses Aufeinandertreffen zu verteilen. Kampf, Wille und Laufbereitschaft waren dies im Vordergrund. Trotzdem entwickelte sich ein äußerst faires Spiel, dass bis zum Platzverweis von Philippsthal`s Sturmspitze "Minzi" Kranz auf Messers Schneide stand. Doch zum Ablauf: Hohenroda kam hell wach ins Spiel und führte bereits nach einer Minute durch einen satten Flachschuss von M. Brandau
mit 1:0. Eine Unachtsamkeit im Abwehrverhalten nutzte Philippsthal durch Ph. Otto zum Ausgleich bereits in der 4. Spielminute. Von nun an ging`s zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Nickligkeiten wurden beiderseits verteilt, und es entwickelte sich ein rassiges Spiel. Von Minute zu Minute wurde unsere FSG stärker. Chancen wurden herausgespielt und kurz vor der Halbzeit (42. Min.) schmetterte Lu. Peter den Ball aus 11 Metern nach einer Ecke von M. Brandau zu Halbzeitführung ins Tor. Durch einen feinen Spielzug kam es zum Ausgleich durch Kranz zum 2:2
( 50. Min). Hohenroda war gierig und setzte seine Überlegenheit fort. Belohnt wurde dies durch Treffer von D. Metz und in der Schlussphase nach einem Solo von D. Ruppel zum Endstand von 4:2. Dieses Spiel zeigte, dass Fußball auch in den unteren Klassen sehenswert sein kann. Eine Werbung für den Fußballsport.
Bericht: Ralle Burghardt

 

Sorga/Kathus II - FSG Hohenroda II  1 : 0

Unsere Mannschaft musste einige Stammspieler ersetzen, trat aber mit einer schlagkräftigen Truppe
beim Tabellennachbarn Sorga/Kathus zum Topspiel des Wochenendes der Kreisliga B an.
Es entwickelte sich in Kathus von Anfang an ein turbulentes Spitzenspiel. Beide
Mannschaften gingen flott zu Werke und der Schiedsrichter hatte einige Mühe immer
die richtige Entscheidung zu treffen. In der 32. Spielminute musste er nach einem Foulspiel
auf den Elfmeterpunkt zeigen. Zuvor hatte er allerdings ein Foul im Mittelfeld übersehen.
Unsere Mannschaft lies sich aber nicht beeinflussen kämpfte bravurös und drängte auf den Ausgleich.
Die kompakte Abwehr des Gegners lies aber keinen Treffer zu. Eine Punkteteilung wäre dem Spielverlauf
nach gerecht gewesen.

Zum Einsatz kamen:

Th. Mumberg, M. Brandau, J. Fritsch, F. Heinemann, A. Jakwerth, M. Lobozar, D. Ruppel, T. Nensel,
Lu. Peter, Ro. Peter, P. Roos, N. Wiesenthal, D. Rehbein, J. Herrmann,



Mit sportlichem Gruß

R. Burghardt

FSG Hohenroda II - TSV Kalkobes II 3:1 (3:1)

Die Zweite Mannschaft der FSG setzt auch im Heimspiel gegen den TSV Kalkobes ihre Siegesserie fort und bleibt weiter an der Tabellenspitze.Schon nach 5.Minuten hätte es nach einem Foulspiel an Marvin Brandau Strafstoss zu Gunsten der Platzherren geben müssen doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus.Auf der anderen Seite schlug der Gast mit dem ersten Angriff zu und markierte die frühe Führung.Als im Anschluss FSG Keeper Rehbein 2 mal am kurzen Pfosten zur Stelle war und den knappen Rückstand rettete war Hohenroda gewarnt.Innerhalb 15.Minuten drehte der Spitzenreiter den Spies rum und schraubte das Ergebniss auf 3:1 das auch den Halbzeitstand und zugleich den Endstand bedeutete.Torschützen auf Seiten Hohenrodas waren Daniel Metz mit seinem Doppelpack (25.u 40.)und Dennis Ruppel (33.)Am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr bestreitet man nun das Spitzenspiel bei der SG Sorga/Kathus.Spielort ist Kathus!

Dominic Rehbein - Axel Bredy - Rene Krahl , Julian Herrmann - Christian Strinisko(75.Fabienne Eichler) , Dennis Ruppel , Ralf Burghardt(46.Christian Sagert) , Marvin Brandau , Sven Pfalzgraf(60.Patrick Roos) - Daniel Metz , Albert Jackwert

FSV Weiterode II – FSG Hohenroda II 0:2 (0:1)

Zunächst hatte man im Vorfeld mit Personalsorgen zu kämpfen. Als jedoch kurzfristig das A-Jugendspiel am Sonntag ausfiel, konnten erfreulicherweise einige Jugend-spieler den Kader der ERSTEN und ZWEITEN verstärkten.
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung leitete die ZWEITE den Doppelerfolg in Weiterode ein, denn Hohenroda war über die gesamte Spielzeit spielbestimmend, doch es wurden viele Chancen nicht genutzt. Daniel Metz war in der 8. Minute am richtigen Platz und erzielte mit seinem Abstauber das 0:1. Auch in Hälfte zwei wurden die Platzherren durch stetige FSG-Angriffe in die Defensive gedrängt. In der 54. Min. war es erneut Metz, der einen Handelfmeter unhaltbar zur hoch verdienten 2:0-Führung für Hohenroda verwandelte. Die Gastgeber leisteten allerdings stets heftigen Widerstand, aber Hohenrodas Abwehr hielt ihren Laden dicht, so dass die drei Punkte verdient nach Hohenroda gingen.
FSG Hohenroda II: Rehbein(TW). Herrmann, Krahl, Bredy, Wenzel, Strinisko, Ruppel, Peter, Bandau, Jackwerth, Metz, Wiesenthal.

SG Heinebach/Osterbach II FSG Hohenroda II 4:1 (1:1).

In einem sehr guten und spannenden B-Liga Spiel war eine
Gelb-Rote Karte der Knackpunkt. Fritsch von der FSG Hohenroda musste in der 77. Minute wegen wiederholten
Foulspiels das Feld verlassen.Danach brachen die Gäste ein und ließen sich abschießen.
Somit bleibt die SG Heinebach/Osterbach weiterhin ungeschlagen. Tore: 0:1 Peter (1.),
1 Zschaller (2.), 2:1 Storch 80.), 3:1 Reinhardt (82.), 4:1 Storch (84.).

FSG Hohenroda II – SG Obergeis/Untergeis II 2:2 (1:2)

Unsere Zweite Mannschaft traf in Ransbach auf einen hochmotivierten Gegner.
Schon in der Anfangsphase kämpfte der Gast und erarbeitete sich dadurch Vorteile,
die auch früh zum ersten Gegentor und sogar kurz vor der Halbzeit zum 2:0 ausreichte. Mit einem fulminanten 20-Meter-Schuss verkürzte Robert Peter auf 2:1.
Unsere junge Mannschaft wollte sich nicht kampflos geschlagen geben und erspielte
sich in Hälfte zwei enorme Spielvorteile, das dann auch zum Unentschieden durch
einen Foulelfmeter von D. Metz gelang. Die SG Ober/Untergeis blieb jederzeit durch Konter gefährlich, doch R. Krahl hielt mit einer tollen Abwehrleistung den Punkt fest.
FSG Hohenroda II: Th. Mumberg, Ro. Peter, D. Rehbein, R. Krahl, To. Nensel, D. Ruppel, S. Pfalzgraf, A. Bredy, M. Brandau, D. Metz, A. Jakwerth, M. Lobozar, P. Roos, R. Burghardt Bericht: Ralle Burghard

FSG Bebra 2 - FSG Hohenroda 2 0:5 (0:3)

Die 2.Mannschaft der FSG holt im fünften Spiel den fünften Sieg und erglimmt ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor die Tabellenspitze.Der Torreigen war schon mit dem ersten Angriff eröffnet.Tobias Nensel`s Vorlage drückt Stürmer Albert Jakwerth mit einem Flugkopfball zur frühen Führung hinter die Linie.Die spielfreudige Hohenrodaer Reserve wollte die Begegnung früh für sich entscheiden und der zweite Treffer lies nicht lange auf sich warten.Nach Foul an Marvin Brandau gab es Freistoss an der Strafraumgrenze,den Spielmacher Julian Fritsch ins lange Eck zum 0:2 verwandelte(23.)J.Fritsch war es auch der beim dritten Tor als Vorbereiter glänzte und Albert Jakwerth der erneute Vollstrecker.In Hälfte 2 ergab sich das gleiche Bild,Bebra bemüht aber Hohenroda war durch seine geschlossene Mannschaftsleistung einfach nicht aufzuhalten.Daniel Metz traf nach Scorer von Marvin Brandau zum 0:4(60.)und Sven "Zwille" Pfalzgraf per Freistoss mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die FSG(75.)zum 0:5 Endstand.Nächster Gegner am Sonntag ist die Zweite der SG Obergeis/Untergeis.

Thomas Mumberg - Dominic Rehbein - Rene Krahl , Marcel Lepke - Tobias Nensel(51.Patrick Roos) , Dennis Powalla(16.Lukas Schott)(46.Marvin Lobozar) - Marvin Brandau , Julian Fritsch , Sven Pfalzgraf - Daniel Metz , Albert Jakwerth

FSG Hohenroda 2 - TSV Blankenheim 3:0 (1:0)

Auch im vierten Heimspiel der neuen Saison holt die 2.Mannschaft der FSG den vierten Sieg und steht mit einem Spiel weniger als der Tabellenführer Sorga/Kathus auf Rang 2 der Kreisliga B1.Im ersten Abschnitt hielt der Gast noch gut dagegen und gestaltete die Partie bis zur 42.Minute offen ehe Marvin Brandau mit einem sehenswerten Treffer ins lange Eck die wichtige Führung markierte.Im zweiten Durchgang prompt das 2:0.Nach starker Vorarbeit von Julian Fritsch war es Albert Jackwert der mit dem Kopf einen Tick schneller als der Gästekeeper zum 2:0 einnickte(48.)Wieder Julian Fritsch war es der auch den 3:0 Endstand per Eckball vorbereitete,Daniel Metz war am langen Pfosten mit einem Kopfballaufsetzer zur Stelle und markierte bereits sein fünftes Saisontor.Blankenheim hatte nach einer Gelb-Roten Karte in der Endphase nichts mehr entgegen zu setzen.Mit 12 Punkten im Gepäck und breiter Brust gehts am Sonntag im ersten Auswärtsspiel zur FSG Bebra.

Thomas Mumberg - Dominic Rehbein - Rene Krahl , Robert Peter - Christian Strinisko , Julian Fritsch(79.Ralf Burghardt) , Dennis Powalla(60.Dennis Ruppel) , Lukas Schott(46.Tobias Nensel) , Marvin Brandau - Daniel Metz , Albert Jackwert

FSG Hohenroda II – TSV Kirchheim II 5:1 (2:1)

Im dritten Spiel, der noch jungen Serie, musste man nicht nur gegen einen unbequemen Gegner, sondern auch gegen die hohen Temperaturen kämpfen. Die Mannschaft zeigte sich hoch motiviert, und es dauerte nicht lange, bis die ersten hochkarätigen Chancen zu Toren umgesetzt wurden ( 8. Min Eigentor, 14. Min direkte Ecke v. J. Fritsch). Konnte danach Kirchheim die erste Halbzeit noch offen gestalten (Gegentor 38. Min), setzte sich wieder einmal das spielerische Potential unserer Mannschaft durch. Schöne Treffer von Ruppel, Rehbein und O. Kehl
waren die Konsequenz. Am Ende ein hochverdienter Sieg, der bei einer besseren Chancenauswertung höher hätte ausfallen müssen. 16:1 Tore und 9 Punkte aus drei Spielen. Kompliment - weiter so! Spielbericht: Ralle Burghardt
Zum Einsatz kamen: Mumberg, Rehbein, Krahl, Peter, Schott, Kehl, Strinisko, Fritsch, Brandau, Metz, Jackwerth, Roos, Lobozar, Ruppel

FSG Hohenroda II - VfL Philippsthal II 5:0 (2:0).

Die FSG Hohenroda war deutlich über-legen. Die Gäste hatten nicht eine Torchance. Robert Peter erzielte zwei Tore – ein wichti-ger Grundstein zum Sieg. Tore: 1:0 Peter (10.), 2:0 Bran-dau (30.), 3:0 Peter (60.), 4:0 Metz (73.), 5:0 Fritsch (89.).

 FSG Hohenroda 2 - SG Ausbach/Friedewald 2 6:0 (1:0)

Im ersten Punktspiel der Kreisliga B1 startet die Zweite Mannschaft der FSG Hohenroda mit einem deutlichen und auch in der Höhe verdienten Heimsieg über die neu gegründete SG Ausbach/Friedewald.Zwar taten sich die Gastgeber im ersten Durchgang noch schwer und es ging nur mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeit,Felix Heinemann`s Freistosstreffer aus der 8.Minute hatte auch nach 45.Minuten Bestand.Einige seltsame Schiedsrichterentscheidungen sorgten dafür das die Gäste auch in der zweiten Hälfte noch mit 11 Akteuren antreten durften.Im zweiten Durchgang leitete wieder Felix Heinemann mit den Treffern 2 und 3 den klaren Sieg ein.Die weiteren Treffer erzielten Daniel Metz(58.,80.)und Tim Emmerich nach tollem Solo(85.)Zum Einsatz kamen:

Thomas Mumberg - Axel Bredy , Julian Herrmann , Lukas Schott , Tobias Nensel , Robert Peter , Tim Emmerich , Felix Heinemann , Martin Erbe , Marvin Brandau , Daniel Metz , Marvin Lobozar , Patrick Roos , Christian Strinisko

 

Spielberichte Serie 2011/12

SG Obergeis/Untergeis II – FSG Hohenroda II 3:2 (1:1)

ESV Weiterode II – FSG Hohenroda II 1 : 1 (0:1)

In einem guten Spiel war Hohenroda nach der 1:0-Fuhrung durch Daniel Metz
in der 35. Min. auf der Gewinnerstraße. Man bestimmte das Spielgeschehen und hatte mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der zweiten Spielhälte kam die heimische Elf stärker auf und erzielte in der 80. Min. das 1:1 durch Heisse.

TSVHerfa II – FSG Hohenroda II 1:3 (0:1)

Die Mannschaft wusste um die Wichtigkeit des Spiels gegen den Tabellennachbarn aus Herfa und war entsprechend von Anfang an hochkonzentriert. Obwohl einige Spieler nicht zur Verfügung standen (krank, verletzt, verhindert, in der Ersten Mannschaft eingesetzt), war eine geschlossene Mannschaftsleistung Vater des Erfolgs. Auf schlecht bespielbarem Boden entwickelte sich ein Kampfspiel mit beiderseitigem Schlagabtausch. Herfa versuchte es immer wieder mit hohen Bällen. Doch die Hintermannschaft, um vor dem an diesem Tag hervorragenden Torwart Mumberg, stand ein ums andere mal sicher. Die Halbzeitführung erzielte Heinemann per direktem Freistoß.In der zweiten Hälfte erhöhte dann Spielführer Daniel Metz mit einem gefühlvollen Kopfball direkt in den Winkel. Der Gastgeber witterte noch mal
Mut, als ihnen der Anschlusstreffer gelang. Doch Sascha Schleinigs Tor nach schönem Alleingang setzte dann den Schlusspunkt zu diesem verdienten 3:1-Auswärtssieg.
FSG Hohenroda II: T. Mumberg, P. Reusch, D. Metz, St. Vogt, M. Lobozar, R. Krahl, C. Strinisko, D. Ruppel, D. Rehbein, S. Schleinig, F. Heinemann,(87. R. Burghardt)
Ersatz: M. Schiesser Bericht: Ralle Burghardt

FSG Hohenroda II – TSV Kirchheim II 3:1 (1:0)

Die Heimelf war mit dem festen Willen angetreten mit einem Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Hohenroda war auch spielbestimmend, doch vor der Pause sprang nicht mehr als der von Tim Fischer in der 26. Min. Führungstreffer heraus. Der Tabellennachbar aus Kircheim kämpfte aufopferungsvoll, aber die Kräfte ließen merklich nach. Hohenroda kam immer stärker auf. In der 74. Min. startete Marvin Brandau einen sehenswerten Alleingang aus der eigenen Hälfte, spielte zwei Gegenspieler aus und bezwang auch den herauslaufenden Gästetorwart – Toor !
Die FSG-Sturmmaschine rollte weiter, die Gästeabwehr war überlastet. Foulelfmeter für Hohenroda (76) - Dominik Rehbein verwandelt sicher zum 3:0. Kircheim kam durch Muratovic noch auf 3:1 heran(80), der Heimsieg war aber nie gefährdet.
FSG Hohernoda II: Thomas Mumberg (TW), Daniel Metz, Julian Herrmann, Domic Rehbein, Peter von Boenigk, Tim Fischer, Christian Strinisko, Marvin Brandau, Felix Heinemann, Marvin Labozar, Rene Krahl, Peter Reusch, Marc Schießer.

FSG Hohenroda II – SG Rotensee/Wipp/Schenklengsfeld II 0:0

In einem guten B-Liga-Spiel war die FSG wieder gut drauf und dem Gegner über weite Strecken des Spiels klar überlegen. Leider konnte dies nicht in Tore umgesetzt werden. Die Chancen dazu hatten sich die Spieler toll erarbeitet, doch es fehlte im Abschluss das nötige Glück. Beinahe hätte sich noch eine alte Fußballwahrheit eingestellt. Denn in der letzten Spielminute musste Danny Mannel noch auf der Linie retten. Somit endete das Spiel 0:0.
Ein hochverdienter wichtiger Punkt für den Klassenerhalt mit einer prima Leistung.
FSG Hohenroda II D. Rehbein, D. Mannel; D. Metz; J. Herrmann; M. Göttlich
(35. R. Krahl); J. Fritsch (72. P. Reusch); Chr. Strinisko; D. Ruppel; I. Strube;
M. Brandau; F. Heinemann (46. Th. Mumberg); Bericht: Ralle Burghardt

Herfa II – FSG Hohenroda II 1:3 (0:1)
Die Mannschaft wusste um die Wichtigkeit des Spiels gegen den Tabellennachbarn Herfa und war entsprechend von Anfang an hochkonzentriert. Obwohl einige Spieler nicht zur Verfügung standen (krank, verletzt, verhindert, in der Ersten Mannschaft eingesetzt), war eine geschlossene Mannschaftsleistung Vater des Erfolgs. Auf schlecht bespielbarem Boden entwickelte sich ein Kampfspiel mit beiderseitigem Schlagabtausch. Herfa versuchte es immer wieder mit hohen Bällen. Doch die Hintermannschaft, vor dem an diesem Tag hervorragenden Torwart Mumberg,
stand ein ums andere mal sicher. Die Halbzeitführung erzielte Heinemann per direktem Freistoß. In der zweiten Hälfte erhöhte dann Spielführer Daniel Metz mit einem gefühlvollen Kopfball direkt in den Winkel. Der Gastgeber witterte noch mal
Mut, als ihnen der Anschlusstreffer gelang. Doch Sascha Schleinigs Tor nach schönem Alleingang setzte den Schlusspunkt zum verdienten 3:1-Auswärtssieg.
Am Sonntag erwartet die Mannschaft mit dem TSV Kirchheim wieder einen Tabellennachbarn. Es bleibt also weiter spannend im Abstiegskampf.
FSG Hohenroda II: T. Mumberg, P. Reusch, D. Metz, St. Vogt, M. Lobozar, R. Krahl, C. Strinisko, D. Ruppel, D. Rehbein, S. Schleinig, F. Heinemann(87. R. Burghardt)
Ersatz: M. Schiesser Bericht: Ralle Burghardt

FSG Hohenroda II – SG Sorga/Kathus 2:5 (0:5

Eigentlich hatte sich die ZWEITE gegen den Tabellenzweiten mehr vorgenommen, doch sie kam im Samstagsspiel in Ransbachj überhaupt nicht in Tritt. Bereits zur Pause lag sie 0:5 in Rückstand. In der Pause krempelte man die Ärmel hoch und Johannes Münkels Treffer zum 1:5 in der 66.Min. war das Signal zu einer Aufholjagd. Die Gäste verteidigten den Vorsprung, Hohenroda war zwar stets überlegen, kam aber nur noch zum 2:5 durch Dennis Ruppel (81.).
Das Aufgebot: Thomas Mumberg, Julian Herrmann, Timo Fritsch, Daniel Metz, Axel Bredy, Peter Reusch, Dennis Ruppel, Chistian Strinisko, Patrick Jost, Danny Mannel, Johannes Münkel, Rene Krahl, Steffen Vorgt, Marvin Lobozar, Ralf Burghardt.


International Hersfeld II – FSG Hohenroda II 5:2 (2:1)

Zunächst lieferte die FSG-Zweite ein gutes Spiel ab, geriet aber unglücklich 0:2 in Rückstand. Nach dem Anschlußtreffer von Oliver Kehl, der in der 38. Min. einen Handelfmeter unhaltbar verwandelte, war Hohenroda klar spielbestimmend, aber gleich serienweise wurden gut herausgespielte Chancen ausgelassen. Eine deutliche Führung zur Pause wäre verdient gewesen. In Abschnitt zwei rächte sich das, die Gastgeber schossen noch drei Tore.

 

SG Wildeck/Obersuhl II – FSG Hohenroda II 1:2 (0:1)

Überraschend stark trumpfte die FSG-Zweite in Wildeck auf und entführte verdient drei Punkte. Hohenroda präsentierte sich kampfstark. Die Einstellung stimmte bei jedem. Auch spielerische Elemente kamen aufgrund einer gut besetzten Mannschaft nicht zu kurz. Die Tore erzielten Dennis Ruppel (32.) und O. Kehl (58.) jeweils mit feinen Hebern Folglich ein verdienter Sieg, der die Mannschaft in der Tabelle gleich um drei Plätze nach vorne bringt.. Durch den Sieg klettert die Zweite vom Tabellenende auf Platz 12.
Zum Einsatz kamen: T. Mumberg, R. Burghardt, J. Herrmann, D. Metz, R. Krahl (45. A. Lepke), C. Strinisko, A. Bredy. St. Vogt, O. Kehl, D. Ruppel (60. P.v.Bönigk)
P. Reusch Bericht: Ralle Burghardt

 

SV Heenes II - FSG Hohenroda II 2:1 (2:0)

Es ist vollbracht. Die FSG II trägt die rote Laterne!! Mit wieder mal nur 11 angereisten Spielern konnte man kein zählbares Ergebnis erzielen. Trotz hohem Engagement jedes einzelnen Spielers reichte es nur zu einer knappen 2:1 Niederlage. Nach einem Doppelschlag in der 31. und 33. Spielminute lag die Mannschaft etwas unglücklich zurück. Doch gerade in der zweiten Hälfte zeigte man Moral, kämpfte und hatte mit Torhüter Schiesser einen prima Rückhalt. Albert Jackwerth verkürzte in der 64. Spielminute auf 2:1. Alle weiteren Bemühungen blieben leider erfolglos.Am kommenden Samstag spielt die Zweite im Derby gegen Philippsthal um 15:00 in Ransbach. Alle Fußballfreunde sind zur Unterstützung hierzu gerne eingeladen.
FSG Hohenroda II: M. Schiesser; R. Burghardt; R. Krahl; D. Metz; M. Lobozar; D. Mannel; D. Ruppel; C. Strinisko; T. Fritsch; A. Jackwerth; M. Brandau;
Bericht: Ralf Burghardt

Hohenroda II – SG Obergeis/Untergeis II 1:1 (0:1)

Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen, das 0:1 durch Fabian Spiel war etwas glücklich. Nach der Pause drehte die FSG Hohenroda mächtig auf und setzte den Gegner durch schnelle Angriffe stets unter Druck. In der 70. Min. traf Albert Jackwert nur die Latte, aber Danny Mannel schoß in der 80. Min. den hoch verdienten Ausgleichstreffer. Ein FSG-Sieg wäre in dem guten Spiel verdient gewesen.

FSG Hohenroda II – SG Heinebach/Osterbach II 7:3 (1:1)

Zunächst waren die Gäste deutlich überlegen, doch Hohenroda ging in der 31. Min. überraschend in Führung, als Axel Bredy einen Foulelfmeter unhaltbar verwandelte. Danach ausgeglichenes Spiel und Ausgleich in der 39. Min. Als die Gäste in der 63. Min. 2:1 führten, ging ein Ruck durch das FSG-Team. Durch eine enorme Leistungs-steigerung und tolle Angriffsaktionen wurden die Gäste im eigenen Strafraum förmlich eingeschnürt. Gute Kombinationen und Sturmläufe über die Außen, da waren sich alle Zuschauer einig: „Das war Spaßfußball!“ Axel Bredy versenkte noch einen Foulelfmeter(65) und Albert Jackwerth köpfte eine Brandau-Flanke zum 3:2(70). Beim 4:2 durch Jackwerth war Marvin Brandau erneut Flankengeber. Felix Heinemann erhöhte auf 5:2(80), ehe die Gäste per Handelfmeter auf 5:3 verkürzten. Brandaus 20-Meter-Tor zum 6:3 war die Vorentscheidung(83), kurz vor dem Abpfliff schoß Rene Krahl das 7:3.
FSG Hohenroda II: Thomas Mumberg(TW), Julian Herrmann, Daniel Metz, Steffen Vogt, Ralf Burghardt (60. Dennis Ruppel), Axel Bredy, Rene Krahl, Danny Mannel, Felix Heinemann, Albert Jackwerth(55. Peter Reusch), Marwin Brandau.
Bericht: Johannes Bock

TSV Kirchheim II - FSG Hohenroda II 5:2 (3:1)

Ersatzgeschwächt kam die ZWEITE nicht ins Spiel und wurde von Anfang an in die Defenive gedrängt. Aufgrund der Überlegenheit der Platzherren geht der Sieg auch in dieser Höhe in Orndung. Die FSG-Tore erzielte Marvin Brandau.
FSG Hohenroda II: R. Burghardt, Th. Mumberg, J. Herrmann, D. Metz, St. Vogt, Chr. Strinisko, D. Schneider, D. Ruppel, D. Roos, F. Heinemann. M. Brandau.

FSG Hohenroda II – TSV Herfa II

Die FSG zeigte eine gute Leistung und war über weite Strecken spielbestimmend. Allerdings konnte sie trotz zweifacher Führung den verdienten Sieg nicht sichern. Christian Strinisko erzielte in der 15. Min. das 1:0, in der 33.Min. fiel der Ausgleich.
Drei Min. später die erneute FSG-Führung durch Dennis Ruppel., Das 2:2 fiel in der 60. Min. Es blieben noch zahlreiche FSG-Chancen ungenutzt.
FSG Hohenrod II: Mark Schießer (TW), Daniel Metz, Julian Herrmann, Peter Reusch, Ralf Burghardt, Rene Krahl, Christian Strinisko, Dennis Ruppel, Thomas Mumberg, axel lBredy, Marvin Lobozar, Patrick Roos, Patrick Macheledt, Sebastian Schließmann.

FSG Hohenroda II – SG Wildeck II 1:1 (1:1)

Hohenroda zeigte eine starkte Leistung und ging in der 10. Min. durch Felix Heinemann in Führung., die Gäste glichen in der 34. Min aus. In der zweiten Spielhälfte dominierte Hohenroda und hätte aufgrund der zahlreichen Chancen einen Sieg hoch verdient gehabt.
FSG Hohenroda II: Jost (TW), Reusch, R. Burhardt, Vogt, Metz, Herrmann, Bredy, Chr. Strinisko, Ruppel, Brandau, Labozar, PLowalla, Kehl, Heinemann, Machaledt, Bock.

FSG Hohenroda II - Internationale Bad Hersfeld II 12:1 (3:1)

Der Gegner dezimierte sich durch Undiszipliniertheit selbst und spielte zum Schluss sogar nur mit acht Mann.Die FSG nutzte dies und hätte bei konzentrierter Spielweise noch höher gewinnen können. Die Tore schossen: Heinemann (4), Brandau (3), Vogt (2), Schliessmann, Kehl, Burghardt (je1). FSG Hohenroda II : Jost, Burghardt, R., Vogt, Herrmann, Metz, Strinisko, Bredy (ab 55. Ruppel), Fritsch (ab 60. Lobozar), Kehl (65.Schliessmann), Heinemann, Brandau,

Spielberichte Serie 2010/11  (v. M. Aubel)

SG Wildeck II – FSG Hohenroda II abgebrochen - Wertung 3:0

Durch Schichtdienst und Verletzungen gab es Personalprobleme bei der FSG Hohenroda. Die ZWEITE bekam nur noch 10 Mann zusammen. Zu allem Überfluß verletzten sich noch einige während des Spiels. Als nur noch sechs Spieler zur Verfügung standen, wurde die Partie beim Stande von 6:0 kurz vor der Pause abgebrochen.

FSG Hohenroda II - TSV Herfa II 0:1 (0:0)

Die Hohenrodaer Zweite Mannschaft trat mit nur Elf Spielern an und zeigte über weite Strecken des Spiels von hinten heraus eine ordentliche Vorstellung, aber im Offensivspiel wirkte man jedoch oft hilflos und ohne Durchschlagskraft. Die Begegnung verlief aus dem Spiel heraus ohne große Höhepunkte und Herfa nutzte nach 75 MInuten eine der wenigen Gelegenheiten zum Siegtreffer. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. 3 Ampelkarten musste der Unparteiische vergeben. Beim Gast musste schon nach 18 Minuten Block mit Gelb-Rot vom Feld, sowie Krestel wegen Beleidigung mit glatt Rot (80.) Beim Gastgeber bekam Timo Fritsch wegen Nachtreten den roten Karton (83.)
FSG Hohenrod II Patrick Jost(TW) - Julian Herrmann , Peter Reusch , Sebastian Schliessmann , Rene Krahl - Christian Strinisko , Timo Fritsch(83.Rot) , Julian Fritsch , Marvin Brandau - Patrick Roos , Daniel Metz Spielbericht: Andi Bittorf

FSG Hohenroda II – Vfl Philippsthal II (2:4) 2:4
An dem heutigen Sonntag war nun das Derby gegen die Reserve vom Vfl Philippsthal dran. Gleich von der ersten Minute an war klar, dass hier keiner etwas verschenken wollte. Und so gelang der FSG gleich ein Blitzstart, als Felix Heinemann in der 3. min ein Freistoß direkt verwandelte. Doch wenig beeindruckt setzte der Gast nach und glich in der 7. min zum 1:1 aus, was die Heimmannschaft ein bisschen aus dem Tritt brachte. Philippsthal setzte nach und erhöhte in der 21. und 25. min auf 3:1. Solange brauchte es, bis sich die Truppe um Kapitän Sebastian Schliessmann gefangen hatte. Ab da an rollte der Ball flüssiger und sicherer durch die eigenen Reihen, was auch in der 41. min durch den Anschlusstreffer von Marvin Brandau belohnt wurde. Doch nur eine Minute später bekam Philippsthal einen Elfmeter zugesprochen und stellte wieder den 2 Tore Vorsprung zum 2:4 her.
Nach der Halbzeitpause wollte die heimische FSG den Torabstand verkürzen und das Spiel noch drehen. Doch der Gast aus Philippsthal hielt dagegen und nach 45. Minuten in Halbzeit zwei hieß das Ergebnis immer noch 2:4. Es war ein offener Schlagabtausch, wobei jedoch keiner Mannschaft noch ein Tor gelang.

Mark Schiessser (TW): Steffen Vogt (60. Andreas Weiß), Julian Hermann, Rene Krahl, Sebastian Schliessman, Julian Fritsch, Christian Strinisko, Daniel Metz (71. Jörg Schmitz), Marvin Brandau, Axel Bredy, Felix Heinemann (45. Timo Fritsch)

FSG Hohenroda II – TSG Oberaula II (1:0) 1:0
Nach zwei Siegen in Folge wollte man den wollte Tabellennachbarn aus Oberaula weiter auf Distanz halten und den Punktestand weiter ausbauen. Doch von Anfang zeigten die Gäste das sie hier nicht mit leeren Händen nachhause fahren wollten. Und so hieß es in der 17. min 0:1 aus Sicht der Heimmannschaft. Das Tor kam früh und hätte auch genauso zugunsten der FSG fallen können, doch der gegnerische Torwart und das fehlende Glück beim Abschluss verhinderten es.
Dieser rote Fahden zog sich auch durch die komplette zweite Halbzeit. Das Tor der TSG schien wie zugenagelt und man musste alle drei Punkte dem Gast mitgeben, obwohl eine Punkteteilung mehr wie verdient gewesen wäre. Am nächsten Sonntag geht es dann wieder um drei Punkte gegen den Nachbarn aus Philippsthal. Gespielt wird um 13.15 Uhr in Ransbach.

Mark Schiesser (TW), Timo Fritsch (Andreas Weiß), Steffen Vogt, Martin Erbe, Ralf Burghard (10. Fabian Strinisko), Sebastian Schliessmann, Christian Strinisko, Dennis Rupppel, Felix Heinemann, Axel Bredy, Daniel Metz (82. Jörg Schmitz)

FSG Hohenroda II – TSV Blankenheim (1:0) 3:1

Nach dem Derbysieg am Sonntag gegen Ausbach/heimboldshausen hieß der Gegner heute TSV Blankenheim, die in der Tabelle nur drei Punkte zurück sind. Von Beginn an spielte die FSG weiter wo sie beim letzten Spiel aufgehört hatte. Mit viel drang nach vorne wollte man ein frühes Führungstor erzielen. Jedoch mussten sich die Zuschauer bis zur 35. min gedulden, bevor Danny Mannel den Führungstreffer zum 1:0 markierte.
Nach der Halbzeit knüpfte man glaich an Hälfte eins an, doch es wurden einige Chancen vergeben. Erst in der 72. min fiel das 2:0 durch Daniel Metz, der im Strafraum den Überblick behielt einen Abpraller von Felix Heinemann einlochte. Danach schienen die Gäste aufzuwachen und verkürzten in der 77 .min zum 2:1 Anschlusstreffer. Von dem Tor beflügelt spielten sie nach vorne, wodurch sich aber hinten mehr Räume für die FSG ergaben. Leszek Nalepa war es, der in der 82. min genau so einen nutzte und wieder den zwei Torevorsprung zum 3:1 herstellte, was auch der Endstand war. Nach zwei gewonnen Spielen tritt die Reserve der FSG das nächste mal schon wieder am Samstag gegen Oberaula II an. Gespielt wird um 15.00 Uhr in Mansbach

Thomas Mumberg (TW), Steffen Vogt, Julian Hermann, Peter Reusch, Timo Fritsch, Danny Mannel, Christian Strinisko, Felix Heinemann, Leszek Nalepa, Marvin Brandau (18. Rene Krahl), Daniel Metz (86.Ralf Burghardt)


1:0 Danny Mannel (Felix Heinemann) 35 min
2:0 Daniel Metz (Felix Heinemann) 72. min
2:1 77. min
3:1 Leszek Nalepa (Danny Mannel) 82. min

Gelbe Karten, Timo Fritsch (53. min) Felix Heinemann (74. min)

FSG Hohenroda II – SG Ausbach/Heimboldshausen II 6:1 (3:1)

Die Weichen für einen erfolgreichen Fußballtag bei idealem Wetter und vor großer Kulisse legte schon die Zweite der FSG. Sie setzte den Gast sofort unter Druck und erspielte sich mit schnellen Kombinationen viele Torgelegenheiten. Die Abwehr der SG Ausbach/Heimboldshausen stand dauernd unter Druck, doch in der 18. Min. eröffnete Burghardt den Torreigen. Fritsch (20.) und Ruppel (28.) erhöhten auf 3:0, ehe die Gäste durch ein Eigentor kurz vor der Pause auf 3:1 herankamen. Bei drückender Überlegenheit der FSG Hohenroda dauerte es immerhin noch bis zur 70. Min., bis Brandau auf 4:1 erhöhte und fünf Min. auch das 5:1 markierte. Das halbe Dutzend voll machte Metz mit seinem Treffer kurz vor Spielende.

Thomas Mumberg (TW), Ralf Burghardt (61. Sebastian Schliessmann), Steffen Vogt (45. Rene Krahl), Julian Hermann, Peter Reusch (50. Daniel Metz), Axel Bredy, Julian Fritsch, Marvin Brandau, Dennis Ruppel, Christian Strinisko, Felix Heinemann

1:0 Ralf Burghardt (alleine) 18. min
2:0 Julian Fritsch (alleine) 20. min
3:0 Dennis Ruppel (alleine) 28. min
3:1 Eigentor 44. min
4:1 Marvin Brandau (alleine) 70. min
5:1 Marvin Brandau (Julian Fritsch) 75. min
6:1 Daniel Metz (Marvin Brandau) 85. min

FSG Hohenroda II – SG Ober-/Untergeis II (1:2) 2:3

Die Reserve der FSG hatte an diesem Sonntag den Tabellenzweiten aus Ober-Untergeis zu Gast, doch die ersten Spielminuten gehörten ganz klar der Heimmannschaft. Von beginn an wurde klar, das die drei Punkte in Mansbach bleiben sollten. Die Mannschaft um Kapitän Christian Strinsiko erspielte sich einige Torchancen, jedoch blieb der verdiente Erfolg aus. Die Gäste hatten nicht viel dagegen zu setzen und beschränkten sich fast nur aufs Verteidigen, bis in der 33. Spielminute ein direkte verwandelter Freistoß das 0:1 markierte. Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel und erhöhten in der 42. Minute auf 0:2. Doch die FSG zeigte Moral und Kampfgeist, und verkürzte kurz vor der Halbzeit durch Marvin Brandau auf 1:2.
In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und es ergaben sich auf beiden Seiten einige Torchancen. Jedoch schwächte sich die Heimelf in der 68. Minute mit einer Gelb/Roten Karte für Steffen Vogt selber. Doch kurz darauf war es den Gästen nicht gelungen den emsigen Marvin Brandau fair zu stoppen und so bedeutete der Pfiff in der 70. Minute, Elfmeter für Hohenroda. Sebastian Schliessmann trat an und verwandelte zum 2:2 Ausgleich, womit das Spiel wieder offen war. Aber in der 78. Minute nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit der heimischen Elf und erzielten den 2:3 Führungstreffer. Danach wurden noch mal alle Kräfte mobilisiert, jedoch reichte es nicht mehr zum Ausgleich und man musste die Punkte der Mannschaft aus Ober-Untergeis abgeben.

Mark Schießer (TW): Julian Hermann, Steffen Vogt, Peter Reusch, Ralf Burghardt, Marvin Brandau, Christian Strinisko, Dennis Ruppel, Felix Heinemann, Axel Bredy (53. Sebastian Schlissmann), Daniel Metz (65. Patrick Jost)

ESV Weiterode II – FSG Hohenroda II Wertung 3:0

Die Zweite mußte das Spiel kurzfristig absagen, denn krankheits-und verletzungs-bedingt und Schichtdienst bekam man keine Mannschaft zusammen.

FSG Hohenroda II – SG Mecklar/Meckbach/Reilos II 0:8 (0:4)

FC Gerhausen I – FSG Hohenroda II 7:3 (3:2)

Leider wieder ein Rückfall in alte Gewohnheiten, denn einige Spieler fehlten, ohne sich vorher abzumelden. Die FSG war mit nur 10 Spielern angereist. Zwei davon waren zudem noch angeschlagen. Doch die Mannschaft zeigte Moral und konnte das Spiel zunächst ausgeglichen gestalten. In der 8. Spielminute erzielte Timo Wolf nach einer Ecke die 1:0-Führung. Durch individuelle Fehler lag man dann zwischenzeitlich 1:3 zurück, ehe Albert Jackwerth den Anschluss kurz vor der Halbzeit erzielte. Nach der Pause setzte sich dann die numerische Überlegenheit des neuen Tabellenführers durch und es reichte nur noch zu einem Treffer von Felix Heinemann. FSG Hohenroda II: A. Heinz, R. Burghardt, T. Fritsch, J. Herrmann, D. Metz, Ch. Strinisko, T. Wolf, F. Heinemann, A. Jackwerth, M. Brandau -

Bericht Ralle Burghardt

FSG Hohenroda II - SG Wildeck II (1:1) 2:1

Die heimische FSG begann dieses Heimspiel klar überlegen und hätte schon nach wenigen
Minuten in Führung gehen müssen. Doch der Torerfolg zum 1:0 gelang nach stürmischer
Anfangsphase erst in der 10. minute durch Felix Heinemann, der mustergültig von Axel Bredy
bedient wurde. Danach boten sich der FSG noch zahlreiche Chancen das Spiel zu
entscheiden, jedoch schien das letzte bisschen Glück am heutigen Tag zu fehlen.
Man musste sogar noch vor der Halbzeit den 1:1 Ausgleich hinnehmen, obwohl man das
Spiel beherschte.
Nach einem etwas verhaltenen Anfang der zweiten Halbzeit gelang wiederum Felix Heinemann
der 2:1 Führungstreffer (61.). Diesmal aufgelegt von Albert Jackwerth. Danach boten sich noch eineige Tormöglichkeiten
um das Ergebnis deutlicher zu machen, doch das letzte bisschen Glück fehlte auch in der Zweiten Halbzeit.
Und so fuhr die Reserve der FSG den nächsten dreier ein.

Andreas Heinz (TW), Julian Hermann, Steffen Vogt, Marvin Brandau, Ralf Burghardt (45. Timo Fritsch) , Daniel Metz (45. Rene Krahl),
Christian Strinisko, Fabian Adler, Axel Bredy, Felix Heinemann, Albert Jackwerth

Hohenroda II- Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain 2:0 (1:0)

Ähnlich wie bei der ERSTEN hatte auch die ZWEITE das Spiel stets im Griff. Allerdings resuliterte das Führungstor in der 39. Min. durch ein Eigentor des Gästespielers Hergert. Das zweite Tor wollte trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen einfach nicht fallen. Dazwischen immer wieder gefährliche Gästekonter. Die endgültige Entscheidung zum allerdings hoch verdienten Sieg stellte Adler in der 86. Min. her.

Bericht: August Bredy

VFL Philippsthal II - FSG Hohenroda II 3:1 (1:1)

Stark Ersatzgeschwächt reiste die Reserve aus Hohenroda zum Derby nach Philippsthal und
musste von Anfang an mit nur "10" Leuten auflaufen. Noch nicht richtig am Platz und es stand
schon 1:0 für den VFL. Doch umso länger gespielt wurde, umso mehr fand Hohenroda ins Spiel und erzielte nicht unverdient in der 42. min den 1:1 Ausgleich durch Felix Heinemann.
Jedoch merkte man wie in der zweiten Hälfte die Kräft schwanden und in der 67. min fiel dann
der 2:1 Führungstreffer für Philippsthal. Man versuchte danach nochmal dagegen zu halten, aber es wollte alles nicht
so richtig funktionieren. In der 74. min machten die Hausherren dann den Sack mit dem 3:1 zu.

Andreas Heinz (TW), Daniel Metz, Steffen Vogt, Peter Reusch, Ralf Burghardt, Timo Wolf, Christian Strinisko,
Dennis Ruppel, Felix Heinemann, Johannes Münkel

12.09.10 TSG Oberaula II – FSG Hohenroda II 6:0 (3:0)

Große personelle Probleme bei der ZWEITEN, den die FSG reiste wieder mal mit einer Notelf an. Ganze neun (9!!!) Spieler aus dem letzten Spiel gegen Ausbach waren zu ersetzen. Nur 12 Spieler standen zur Verfügung. Aus dem Stamm der Ersten rückten M. Schaub, D. Mannel und M. Lepke in den Kader. Wieder einmal lag man nach kurzer Zeit mit 0:1 zurück(9. Min.). Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Doch durch individuelle Fehler musste man das 0:2 und 0:3 in der 43/45. Min hinnehmen. Auch die zweite Spielhälfte konnte bis zur 72. Min. positiv gestaltet werden. Dann brachen alle Dämme und die insgesamt bessere Spielanlage der Oberaulaer setzte sich nun auch in Tore um (72., 82. und 88. Min.). Insgesamt ein Dämpfer in die Entwicklung der 2. Mannschaft.
Eingestetzt wurden: A. Heinz, - R. Burghardt, M. Lepke, St. Vogt, D. Mannel, Chr. Strinisko, M. Schaub, D. Ruppel, P. Roos, (75.Min S. Malkmes), F. Heinemann, D. Metz

Bericht: Ralle Burghardt

SG Ausbach/Heimboldshausen II - FSG Hohenroda II

Nach dem Sieg am Donnerstag wollte die FSG natürlich auch an diesem Sonntag 3 Punkte einfahren. Gegner war hier der Nachbar aus Ausbach.
Wie die Feuerwehr startete Hohenroda und markierte gleich in der 4. Spielminute das 0:1 durch Daniel Metz, der danach zu einem seiner spektekulärenTorjubeln ansetzte. Danach verflachte das Spiel ein bisschen, bis in der 39. Minute Fabian Adler den zweiten Treffer erzielte und alle mitgereisten Fans abklatschte, die sich schon formatiert hatten. In der zweiten Halbzeit war es ein Hin und Her der beiden Mannschaften. Erst in der 87. und 89. Minute wurde das Spiel durch Christian Strinisko und Daniel Metz entschieden. Somit gewann Hohenroda 0:4 in Ausbach und hat die optimal Punktzahl an
einem Wochende geholt.

FSG Hohenroda: Patrick Jost (TW), Julian Hermann, Steffen Vogt, Peter Reusch, Ralf Burghardt, Fabian Adler, Christian Strinisko, Daniel Metz, Felix Heinemann, Axel Bredy, Albert Jackwerth, Christopher Zier, Jörg"Katze"Schmitz.

FSG Hohenroda II - ESV Weiterode II 4:3 (3:1)

An diesem Donnerstag hatte es die Reserve aus Hohenroda mit dem Tabellenletzten aus Weiterode zu tun.
Um den Abstand nach unten Anwachsen zu lassen, musste heute hier ein Sieg her. Aber schon kurz nach Anpfiff
musste Torwart Heinz hinter sich greifen und es stand 0:1. Doch jetzt schien auch der letzte der FSG aufgewacht zu sein
und sie fingen an Fußball zu spielen. Nur 5 Minuten nach dem Rückstand war es Fabian Adler der im gegnerischen Strafraum den Überblick behielt und den Ausgleich markierte. Genau dieser war es auch, der in der 25. Minute nach schöner Vorarbeit von Julian Hermann auf 2:1 erhöhte. Kurz vor der Halbzeit gelang sogar noch das 3:1 druch Felix Heinemann, der von Albert Jackwerth bedient wurde.
Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel ein wenig ruhiger, bis Axel Bredy in der 76. Minute das 4:1 erzielte. Danach sollten eigentlich die 3 Punkte fest in Ransbach und somit bei der FSG bleiben. Aber in den Schlußminuten wurde es nochmal hecktisch und der ESV kam in der 80. und 90. Minute nochmal bis auf 4:3 heran. Doch die heimische Mannschaft rettete den knappen Sieg über die Zeit.

FSG Hohenroda: Andreas Heinz (TW), Julian Hermann, Steffen Vogt (Rene Krahl), Peter Reusch, Ralf Burghardt, Christian Strinisko, Fabian Adler (Patrick Roos), Dennis Ruppel (Timo Burghardt), Felix Heinemann, Axel Bredy, Albert Jackwerth.

FSG Hohenroda II – Kathus/Sorga II 2:6 (1:4)

Die Gäste gingen zwar als Favoriten in die Begegnung, allerdings wurde ihnen das Toreschießen durch elementare Fehler der heimischen Elf leicht gemacht. Nach 40 Minuten lag die FSG Hohenroda schon 0:4 zurück, Felix Heinemann verkürzte kurz vor dem Halbzeit-pfiff auf 1:4. Trotz guter Staffelung fand die FSG nie richtig zum Spiel und mußte in der 55. Min. das 1:5 hinnehmen. Einen Freistoß verwandelte Ralle Burghardt zum 2:5 (72.) ehe Fischer in der 85. Min. den 2:6-Endstand erzielte. Der Gäste-Sieg fiel etwas zu hoch aus, denn einige Tore fielen nach klassischen Konterangriffen.
FSG Hohenroda: Andreas Heinz (TW), Julian Herrmann, Ralf Burghardt, Peter Reusch, Timo Wolf, Christian Strinisko, Axel Bredy, Dennis Ruppel, Felix Heinemann, Albert Jackwerth, Daniel Metz, Steffen Vogt, Rene Krahl, Pattrick Roos.
- Bericht: Ralle Burghardt –

 

SG Ober/Untergeis - FSG Hohenroda  4:3

Die Mannschaft spielte die ersten 20 Minuten mit zehn Mann, bis Sven
Malkmes nach Anruf doch noch zur Verfügung stand. Die Mannschaft kämpfte
sehr, sehr aufopferungsvoll und es dauerte bis zur ca 25. Minute bis der
Gastgeber durch Philpp Lissner glücklich in Führung ging. Dies war auch
das Halbzeitergebnis. In der zweiten Hälfte wurde die FSG überlegen und
schaffte durch F. Heinemann den Ausgleich (48.Min), den Sturmführer D.
Metz sogar zur Führung ausbaute (65. Min). Nach einem Flugkopfball nach
Flanke von R. Burghardt erhöhte wiederum Heinemann in der 69. Min auf 3:1.
Durch einen Foulelfmeter verkürzte der Gastgeber auf 3:2. Es war nun
trotzdem keine Zitterpartie!! Hohenroda erspielte sich weitere Chancen und
hätte den Sack zu machen können. Aber nur der Fußball schreibt solche
Geschichten (O-Ton Stadionsprecher Untergeis). Die FSG gab die Führung in
der 89. und 92. Spielminute unglücklich ab. Wobei das letzte Tor noch
durch ein unglückliches Eigentor entstand.

Kein Vorwurf an irgendeinen einen Mitspieler!! Selten wurde ein Spiel so
unglücklich verloren!

Hier die letzten 11 Mohikaner:

Heinz- Burghardt, R., - Vogt, Krahl, Malkmes, Ruppel, Metz, Schmitz,
Heinemann, Strinisko, Ch., Jackwerth

SG Mecklar/Meckbach/Reilos II – FSG Hohenroda II 1:2 (1:2)

Die Gastgeber gingen durch ein unglückliches Hohenrodaer Eigentor (Reusch 28.) in Führung. Die FSG entwickelte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein ausgeglichenes Spiel und hatte die besseren Torchancen. Ein schönes Kopfballtor von Reusch (31) leitete die Wende ein, denn zehn Min. später erzielte Metz nach einer schönen Einzelleistung der Siegestreffer. Bei strömenden Regen und tiefem Boden entwickelte sich auch nach der Pause ein interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Hohenroda zeigte eine hervorragende kämpferische Leistung, so dass der Auswärtserfolg durchaus verdient war.

FSG Hohenroda II: Heinz(TW), Burghardt,R, Herrmann, Vogt, Reusch, Strinisko, Adler(65.Krahl), Ruppel, Heinemann(45.Roos), Jackwerth, Metz.

Spielberichte Serie 2009/10  (v. M. Aubel)

SG Heinebach/Osterbach 2 - FSG Hohenroda 2 3:1 (2:0)

Die Reserve der FSG Hohenroda erwischte einen guten Start und hatte in den ersten 10 Minuten bereits 2 Torchancen durch Ralf Burghardt und Felix Heinemann die aber ungenutzt blieben.Heinebach bestrafte dies und nutzte nach einer Viertelstunde zur 1:0 Führung.Von da an verlor Hohenroda die Kontrolle und leistete sich viele unnötige Ballverluste.Die Heimelf aus Heinebach bestimmte nun die Partie und legte noch vor der Pause den Treffer zum 2:0 nach(37.)In Halbzeit 2 lieferte die FSG dann wieder eine ordentliche Auswärtsleistung an den Tag und kam verdient zum Anschluss.Der eingewechselte TW Thomas Mumberg setzte auf der linken Seite Ralle Burghardt in Szene und dessen Flanke hämmerte Timo Wolf aus 2 Metern ins Netz(55.)Die Begegnung war in der zweiten Hälfte zumeist ein gutes B-Liga Spiel mit dem besseren Ende für den Gastgeber.Ein Abwehrfehler wurde 10 Minuten vor dem Ende eiskalt zum 3:1 Endstand bestraft.

Patrick Jost-Alexander Kehl-Steffen Vogt,Julian Herrmann-Christian Strinisko,Sebastian Schliessmann,Timo Wolf,Peter Reusch,Johannes Münkel-Ralf Burghardt,Felix Heinemann(46.Thomas Mumberg)

A. Bittorf

FSG Hohenroda II – ESV Weiterode II 0:1 (0:0)


Freitag noch stark Personell angeschlagen standen an diesem Sonntag wieder 13 Spieler der Reserve zur Verfügung. Gleich von Beginn an fand man gut ins Spiel und wollte ein schnelles Tor. Jedoch das Runde wollte nicht in das Eckige. In der 25. Minute überraschte Peter Reusch den gegnerischen Torwart mit einem Distanzschuss, der aber leider nur die Latte streifte. Auch bis zur Halbzeit gelang es keinem Akteur mehr ein Tor zu Erzielen.
In Halbzeit zwei rannte die FSG erneut auf den gegnerischen Kasten zu, konnte aber auch hier keinen glücklichen Abschluss finden. Dann in der 67. min musste man aus heiterem Himmle den 0:1 Rückstand hinnehmen. Bis dahin war das der erste Torschuss der Gäste in Halbzeit zwei. Nun wollte Hohenroda erst recht noch ein Tor schießen und gab sich nicht auf. Doch das Glück des Tüchtigen blieb ihnen diesmal verwehrt und man musste eine bittere 0:1 Niederlage hinnehmen.
Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Julian Hermann, Steffen Vogt, Peter Reusch, Timo Wolf, Daniel Metz ( 41. Dennis Ruppel), Timo Fritsch, Johannes Münkel, Sebastian Schliessmann ( 45. Oliver Kehl), Christian Strinisko.

1.FC Gershausen – FSG Hohenroda II 0:0 (0:0)


Zum Nachholspiel gegen den 1. FC Gershausen musste die Reserve aus Hohenroda nach Kirchheim reisen. Das Aufgebot aus Hohenroda fasste gerade mal 11 Spieler, wobei Felix Heinemann stark angeschlagen in die Partie ging. Von Anfang an war es ein recht ausgeglichenes Spiel, jedoch die besseren Torchancen hatte der Gastgeber. So passierte in Halbzeit eins nicht viel und man ging mit 0:0 in Pause.
In der zweiten Hälfte drängten dann die heimische Mannschaft mehr auf das Tor von Patrick Jost, doch er hielt ein ums andere mal seine Mannen im rennen und glänzte mit zahlreichen Paraden. Ihm war es auch zu verdanken das es nach 90 Minuten immer noch 0:0 stand und man mit einem Punkt die Heimreise antrat.

Hohenroda II: Patrick Jost (TW), Steffen Vogt, Peter Reusch, Dennis Powalla, Johannes Münkel, Oliver Kehl, Timo Fritsch, Christian Strinisko, Daniel Metz, Felix Heinemann, Dennis Ruppel

SG Obergeis/Untergeis II – FSG Hohenroda II 0:0 (0:1)


An diesem Sonntag war die zweite der FSG zu Gast bei der SG Obergeis/Untergeis und könnte mit einem Sieg in der Tabelle vorbei ziehen. Doch ohne den standesgemäßen Torhüter Thomas Mumberg, sowie weitere 3 Stammkräfte, standen die Zeichen anfangs nicht gut. So musste sich Patrick Jost, sonst Libero, die Torwarthandschuh wieder anziehen. Die erste Hälfte gestaltete sich recht ausgeglichen und echte Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Keine der beiden Mannschaften fand so richtig ein Mittel um die gegnerische Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Und so blieb es in der ersten Halbzeit beim 0:0.
In den zweiten 45 Minuten engagierte sich Hohenroda mehr und erspielte sich einige Tormöglichkeiten, die aber teilweise sträflich vergeben wurden. Doch in der 69.min klingelte es endlich im gegnerischen Kasten zum 0:1. Nach super Vorarbeit von Felix Heinemann nahm der eingewechselte Timo Fritsch maß und knallte die Kugel unhaltbar von der rechten 16er Markierung oben links an den Innenpfosten. Von da an den rechten Innenpfosten und dann zappelte der Ball im Netz. Danach ergaben sich auf beiden Seiten noch ein paar Möglichkeiten, doch die FSG nahm verdient die drei Auswärtspunkte mit. Matchwinner an diesem Sonntag war ganz klar Timo Fritsch mit seinem Traumtor.

Hohenroda II: Patrick Jost (TW), Sebastian Schliessmann, Steffen Vogt, Timo Wolf, Ralf Burghardt, Johannes Münkel, Christian Strinisko, Dennis Ruppel, Albert Jackwerth, Felix Heinemann, Daniel Metz (45. Timo Fritsch)

FSG Hohenroda II – SV Niederjossa II 2:1 (2:1)


Am diesjährigen Ostermontag hatte es die Reserve der FSG mit dem Tabellenschlusslicht aus Nierderjossa zu tun. Nachdem in den ersten drei Spielen sechs Punkte eingefahren wurden, wollte man hier den nächsten dreier klar machen und den Platz im oberen Tabellendrittel festigen. Mit fast unveränderter Aufstellung fing die Heimmannschaft an und fand auch von Anfang an gut ins Spiel. Doch die Gäste spielten gut mit und gingen etwas überraschend in der 24. min 1:0 in Führung. Ein kleiner Rückschlag, den sich aber die Heimmannschaft nicht anmerken lies und in der 35. min durch Fabian Adler den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Kurz darauf schwächten sich die Gäste aus Niederjossa noch selber und spielten nur noch mit zehn Mann weiter. In der 40. min war es dann Johannes Münkel, der noch vor der Halbzeit das 2:1 markierte.
Die zweite Hälfte fing sehr ruhig an und beide Mannschaften bemühten sich um Torchancen. Jedoch blieb der Torerfolg auf beiden Seiten aus, und beim Stand von 2:1 war noch nichts entschieden. Erst als es in der 65. min bei den Gästen den zweiten Platzverweis gab schien das Spiel entschieden. Die FSG drängte nun überlegen auf das gegnerische Tor und wollte den Sack zu machen, was ihnen aber nicht gelang und das Spiel mit kurzer Nachspielzeit abgepfiffen wurde. Die Reserve hat nun aus den letzten vier Spielen neun Punkte geholt und liegt mit 34 Punkten und 19 Spielen auf Rang 6, hat jedoch noch zwei Spiele weniger.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Timo Wolf, Patrick Jost, Alexander Lepke ( 45. Alexander Kehl), Christian Strinisko ( 45. Daniel Metz), Johannes Münkel ( 57. Sebastian Schliessmann), Felix Heinemann, Fabian Adler, Albert Jackwerth

FSG Hohenroda II – SG Heinebach/Osterbach II 4:3 (3:0)


Diese mal hatte es die FSG mit der Reserve der SG Heinebach/Osterbach zu tun, die vier Zähler in der Tabelle voraus war. Jedoch erwischte die Heimmannschaft einen Blitzstart und ging in der 2.Spileminute durch Alexander Lepke mit 1:0 in Front, und lies nur 5 min später das 2:0 durch Albert Jackwerth folgen. Danach dominierte Hohenroda die Partie, konnte aber zunächst die schön Raus gespielten Chancen nicht nutzen. Erst in der 33. min, als die gegnerische Abwehr Daniel Metz nur noch mit einem Foul stoppen konnte, erhöhte selbiger mit dem folgenden Strafstoß auf 3:0. Einfach „Magic“. Mit diesem beruhigendem Polster ging man dann auch in die Pause.
In der zweiten Halbzeit schien die Mannschaft aus Hohenroda wie ausgewechselt und musste gleich in der 49. min das 3:1 hinnehmen. Irgendwie lief jetzt nichts mehr zusammen. Was in der ersten Hälfte noch spielerisch leicht vom Fuß ging, endete jetzt in einem Fehlpass nach dem anderen. So war es die logische Konsequenz dass es in der 65. min nur noch 3:2 hieß. Doch danach rappelte sich die Mannschaft nochmal auf und hielt dagegen. Johannes Münkel war es, der in der 75. min nach einem Alleingang das 4:2 erzielte. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und verkürzten in der 80. min nochmal auf 4:3. Aber die Abwehr der FSG hielt die letzten Minuten noch stand, und man konnte den nächsten Dreier einfahren.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Timo Wolf, Patrick Jost, Christian Strinisko, Johannes Münkel, Felix Heinemann, Daniel Metz ( 74.min Sebastian Schliessmann), Alexander Lepke ( 62.min Alexander Kehl), Albert Jackwerth

TSG Oberaula II – FSG Hohenroda II 3:1 (2:1)


Zum ersten Auswärtsspiel im Jahr 2010 musste die Reserve der FSG ins 60km entfernte Oberaula reisen. Mit fast derselben Truppe wie gegen Unterhaun wollte man den zweiten Dreier einfahren und spielte auch vom Anfang her gut mit, musste aber in der 18. min das 1:0 hinnehmen. Doch direkt nach dem Anstoß schlug Hohenroda mit dem zweiten Angriff zurück und erzielte durch Fabian Adler in der 19. min den 1:1 Ausgleich. In der 44. min, kurz vor der Halbzeit, erwischte es die FSG nochmal eiskalt und man ging mit einem 2:1 Rückstand in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte das Wetter nicht mehr ganz so mit, und der Schiedsrichter sah sich gezwungen das Spiel in der 52. min für erstmal eine viertel Stunde zu unterbrechen. Nach der kleinen Unterbrechung konnte der Spielbetrieb aber wieder aufgenommen werden. Die heimische Mannschaft kam danach etwas aufgewachter aus der Kabine und erhöhte durch ein glückliches Tor zum 3:1. Danach aber rannte die zweite Mannschaft der FSG richtig an, und stellte sich des Öfteren beim gegnerischen Keeper vor. Doch der Torerfolg blieb der Truppe trotz zahlreicher Tormöglichkeiten vergönnt, und man musste leider mit leeren Händen die langeHeimreise antreten.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Peter Reusch, Steffen Vogt ( 52. min Alexander Kehl), Johannes Münkel, Patrick Jost, Alexander Lepke, Christian Strinisko, Fabian Adler, Albert Jackwerth, Felix Heinemann, Daniel Metz ( 81. min Sebastian Schliessmann)

FSG Hohenroda II – SV Unterhaun II 3:1 (2:0)


Da am ersten Spieltag des neuen Jahres das Spiel der zweiten Mannschaft wegen schlechten Platzverhältnissen abgesagt worden ist, startete die Reserve mit einem Heimspiel in Mansbach. Von Beginn an waren die Hausherren die bessere und aufgewecktere Mannschaft und gingen schon in der 7. Spielminute durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Felix Heinemann in Führung. Danach fanden auch langsam die Gäste ins Spiel und es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Nach ein paar liegengelassenen Chancen erzielte Fabian Adler in der 34. min die verdiente 2:0 Führung und man konnte beruhigt in die Pause gehen.
Nach der Halbzeit ging es munter weiter, wobei viele Möglichkeiten die Führung zu erhöhen vergeben worden. Das rächte sich dann 72. min als die Gäste durch einen schönen Lupfer den 2:1 Anschlusstreffer erzielten. Danach ergaben sich auch einige Chancen für den SV Unterhaun den Ausgleich zu machen. Doch die Defensive hielt stand und die FSG konnte in der 90. min den erlösenden 3:1 Siegtreffer durch Fabian Adler markieren. Kurz danach war auch Schluss und der Schiedsrichter pfiff zum ersten Sieg im neuen Jahr ab.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Patrick Jost, Julian Hermann, Steffen Vogt, Alexander Lepke (45. Sebastian Schliessmann), Johannes Münkel, Christian Strinisko, Fabian Adler, Albert Jackwerth, Daniel Metz, Felix Heinemann, Alexander Kehl

FSG Hohenroda II – TSV Kirchheim II 1:0 (1:0)

Die zweite der FSG Hohenroda hatte es an diesem Sonntag mit dem Tabellendritten Kirchheim II zu tun und musste einige Ausfälle in den eigenen Reihen hinnehmen, sodass Albert Jackwerth wieder das Tor hüten musste. Nach einer schwachen Anfangsphase wurde das Spiel zunehmendes interessanter und es gab auf beiden Seiten einige Chancen. Doch erst in der 40. min konnte sich Timo Wolf entscheidend auf der Außenbahn durchsetzten und Felix Heinemann erzielte das 1:0 für die heimische FSG.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste, nur das jetzt die Gäste aus Kirchheim mehr auf den Ausgleich drängten. Doch die Defensive um Patrick Jost und den glänzend Aufgelegten Timo Wolf lies kein Treffer zu. In der 80. min verletzte sich obendrein noch Mike Eisengardt wieder am Knie und musste vom Platz. Da kein Auswechselspieler mehr zu Verfügung stand, sprang mit Richard Berk der Torhüter der ersten Mannschaft ein und somit konnte die zweite der FSG das Spiel auch mit elf Spielern beenden. Nach vier Minuten Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter das Spiel und die Reserve der FSG Hohenroda kann somit den nächsten dreier verbuchen.
Hohenroda II: Albert Jackwerth (TW), Julian Hermann, Timo Wolf, Peter Reusch, Patrick Jost, Alexander Kehl, Christian Strinisko (74. Sebastian Schliessmann), Felix Heinemann, Ralf Burghardt, Mike Eisengardt (80. Richard Berk), Timo Fritsch.

SG Rotens/Wippersh/Schenkl II – FSG Hohenroda II 2:2 (1:1)

Bei schlechten Platzverhältnissen und widrigen Wetter war die zweite der FSG heute beim Derby in Schenklengsfeld zu Gast. Die Partie fing Anfangs recht ausgeglichen an, wobei sich die Heimmannschaft im Laufe der ersten Halbzeit ein leichtes Übergewicht erspielte. Hatte aber mit Thomas Mumberg einen Torhüter als Gegner, der die Stürmer verzweifeln lies. Erst in der 43. min musste er sich geschlagen geben und das 1:0 hinnehmen. Doch nur eine Minute später setzte sich Albert Jackwerth auf links durch und bediente Lukas Peter, der nur noch zum 1:1 Ausgleich einschieben musste.
In der zweiten Halbzeit wollte dann die heimische SG unbedingt den Sieg. Doch die FSG aus Hohenroda stemmte sich dagegen und konnte das Spiel bis zur 65. min offen halten. Erst dann wurde Thomas Mumberg das zweite Mal überwunden und es stand 2:1. Kurze Zeit später (67. min) musste dann die FSG mit zehn Spielern weiterspielen, weil Christian Strinisko eine etwas umstrittene Gelb/Rote Karte kassierte. Dadurch erhöhte sich der Druck auf das Tor der FSG aus Hohenroda, aber wie schon in der ersten Halbzeit hieß hier die Endstation Thomas Mumberg. In der 85. min gelang dann sogar noch der etwas glückliche Ausgleich zum 2:2, wo Oliver Kehl die Unaufmerksamkeit des gegnerischen Torhüters mit einem Schuss aus 16 Metern nutzte. Das war dann auch der Endstand. Die FSG kann sich über einen Punkt freuen und ihren Tabellenplatz im oberen Drittel behalten.
Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW),Timo Wolf, Julian Hermann, Johannes Münkel, Patrick Jost, Sebastian Schliessmann (68. Alexander Kehl), Christian Strinisko, Albert Jackwerth, Lukas Peter (63. Felix Heinemann) , Mike Eisengardt (70. Fabian Adler), Oliver Kehl.

FSG Hohenroda2 - SG Wildeck2 3:2 (1:1)

Das Reserveteam der FSG hat einen Lauf und marschiert kontinuierlich Richtung Tabellenspitze.Das Team um Spielercoach Patrick Jost zeigte auf dem schwer bespielbaren Rasen eine erneut kämpferisch starke Leistung und gab selbst nach dem späten 1:2 Rückstand nicht auf.Schon nach 8 Spielminuten ging Hohenroda in Führung.Christian Strinisko hatte sich rechts durchgesetzt und bediente mit seiner Hereingabe Ralle Burghardt der mit einer schönen Direktabnahme dem Keeper keine Chance lies.Auch Wildeck war auf dem tiefen Boden ein starker Gegner und glich nur 5 Min später aus.Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel wobei beide Teams immer für ein Tor gut waren.Nach dem Seitenwechsel machte Hohenroda mehr fürs Spiel und vergab in der 55.,63. und 70.Min 3 Torchancen durch Heinemann,Olli Kehl und M.Eisengardt.Die nicht genutzten Möglichkeiten rechten sich nach 78 Min als Wildeck eiskalt in Führung ging doch die FSG lies nicht locker.Der eingewechselte Andi Salzer erzielte nach 82 Min aus spitzem Winkel und unglücklicher Torwartabwehr den verdienten Ausgleich.Es war zu spüren das die Heimelf unbedingt 3 Punkte wollte und erzwang 5 Min vor dem Ende sogar noch das 3:2 Siegtor durch ein Eigentor.Timo Wolf war von rechts in den Strafraum gezogen und seine flache Hereingabe landete vom Bein des Abwehrspielers im Netz.Hohenroda setzt sich im oberen Tabellendrittel fest und belegt Rang 5.

TW-Jost-Wolf,Vogt-C.Strinisko,Eisengardt,A.Kehl,O.Kehl,Jackwerth-R.Burghardt(Salzer 80.),Heinemann

FSG Hohenroda II – SG Sorga/Kathus II 2:1 (5:1)
Das diesjährige Kirmesspiel bestritt die heimische FSG gegen die zweite der SG Sorga/Kathus. Nach einem verhaltenen Beginn beider Mannschaften, erzielte Oliver Kehl in der 39. min die wichtige 1:0 Führung. Doch gleich drei Minuten später, in der 42. min, glichen die Gäste zum 1:1 aus. Doch die Heimmannschaft lies sich nicht beirren und wiederum Oliver Kehl war es, der in der 43. min das 2:1 Halbzeitergebnis markierte.
Die zweite Halbzeit fing gleich ordentlich an. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, die zweite der FSG wollte weitere Tore nachlegen um den Sieg perfekt zu machen. Wie schon in der ersten Halbzeit entwickelt sich Oliver Kehl zum Mann des Spiels. Nach den beiden Treffern aus Halbzeit eins, legte er in Halbzeit zwei nochmal die Treffer zum 3:1 und 4:1 nach. Das dritte war ein direkt verwandelter Freistoß aus halbrechter Position und das vierte Tor wurde mustergültig von Timo Wolf und Christian Strinisko vorbereitet. Nach diesem Doppelschlag aus der 61. und 65. min schien das Spiel gelaufen. Aber der in der Halbzeit eingewechselt Felix Heinemann köpfte in der 70. min noch das 5:1 was dann auch der Endstand war.
Hohenroda II: Patrick Jost (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Timo Wolf, Timo Fritsch, Sebastian Schliessmann (46. Felix Heinemann), Christian Strinisko, Albert Jackwerth (76. Alexander Kehl), Patrick Roos (46. Fabian Adler), Mike Eisengardt, Oliver Kehl.

ESV Weiterode II – FSG Hohenroda II (1:2) 2:5
Die Reserve der FSG Hohenroda hatte es an diesem Spieltag auswärts mit der zweiten des ESV Weiterode zu tun. Nach einem holprigen Start in die Saison wollte die FSG mit einem weitern Sieg den Platz im Mittelfeld festigen und fing demnach Offensiv an. Schon in den ersten Minuten vergab Hohenroda einige Chancen und musste in der 12. min überraschend das 1:0 hinnehmen. Unbeeindruckt davon spielten die Gäste weiter nach vorne und markierten folgerichtig in 17. min den 1:1 Ausgleichtreffer durch Albert Jackwerth, der von Mike Eisengardt mustergültig Freigespielt wurde. Doch mit dem Ausgleich gab sich Hohenroda nicht zufrieden und spielte weiter nach vorne. In der 24. min zahlten sich die Angriffsbemühungen aus und der Kapitän Christian Strinisko erzielte die verdiente 1:2 Führung. Bis zur Halbzeit ergaben sich dann noch ein paar Chancen auf beiden Seiten, doch am Ergebnis änderte sich nichts.
Nach dem Anpfiff zu den zweiten 45 Minuten schien die FSG noch nicht richtig am Platz zu sein und es wurde ein paar mal gefährlich vor dem Tor von Patrick Jost. Doch die Devinsivabteilung um den Torhüter hielt stand und lies keinen Gegentreffer zu. Es dauerte ungefähr zehn Minuten bis sich die zweite der FSG Hohenroda wieder sortiert hatte und zum Gegenangriff marschierte. Mike Eisengardt, der die beiden Treffer aus Halbzeit eins schon Vorbereitet hatte, zeigte sein können und lies in der 62. und 64. Minute der gegnerischen Abwehr keine Chance. Durch diesen Doppelschlag zum 1:4 war der Wille der Hausherren gebrochen. Doch die FSG hatte noch nicht genug und Fabian Adler erhöhte in 69. min sogar auf 1:5. In der 73. min fiel zwar noch das 2:5, doch an dem verdienten Auswärtssieg änderte es nichts. Nach kurzer Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter das Spiel beim stand von 2:5.

Hohenroda II: Patrick Jost (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Sebastian Schliessmann, Timo Fritsch, Timo Wolf, Christian Strinisko, Albert Jackwerth, Fabian Adler (79. Rene Krahl), Mike Eisengardt (70. Andreas Salzer), Patrick Roos ( 46. Ralf Burghardt).

FSG Hohenroda II – TSV Blankenheim 1:0 (4:2)
Am heutigen Sonntag hatte die zweite der FSG den TSV Blankenheim zu Gast. Gleich in der 18. min markierte Felix Heinemann das 1:0 nach einem Zuspiel von Christian Strinisko, der sich an der Außenbahn durchgesetzt hatte. Danach gab es für beide Mannschaften einige Chancen, doch beide Torhüter liesen bis zur Halbzeit keine Tore mehr zu. Vor allem der heimische Torhüter Patrick Jost zeichnete sich durch einige Paraden aus und zeigte auch auf der ungewohnten Position sein können.
In Halbzeit Zwei schlug gleich Fabian Adler zu und erzielte in der 54. min das 2:0. Doch gleich beim zweiten Angriff danach schoss der TSV Blankenheim den 2:1 Anschlusstreffer. Ziemlich unbeeindruckt spielte die FSG weiter nach vorne und wurde prompt belohnt. Nach einem schönen Distanzschuss von Johannes Münkel hieß es in der 72. min 3:1. In der Schlussphase kamen die Gäste zwar nochmal auf 3:2 (87.) heran, doch Fabian Adler machte mit dem 4:2 in der 90. Min alles klar, und die FSG Hohenroda feierte damit den vierten Sieg im achten Spiel.
Hohenroda II: Patrick Jost (TW), Julian Hermann, Timo Wolf, Sebastian Schliessmann, Ralf Burghardt, Felix Heinemann, Christian Strinisko, Fabian Adler Oliver Kehl (62. Timo Fritsch), Andreas Salzer (45. Johannes Münkel), Albert Jackwerth.

FSG Hohenroda II – SG Obergeis/Untergeis II 1:0 (2:3)
Von Beginn an spielte die FSG nach vorne und lies hinten keine Chancen zu. Aber erst in der 20. min markierte Oliver Kehl das 1:0 durch Vorarbeit von Albert Jackwerth. Bis dahin war von den Gästen aus Obergeis/Untergeis wenig zu sehen. Die Heimmannschaft wollte aber noch vor der Pause die Führung erhöhen, scheiterte doch Ein- ums Andere mal beim Abschluss. Es schien als sei das Tor der Käste wie zugenagelt.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste einen Blitzstart und erzielten in der 48. min den 1:1 Ausgleich. Von da an lief der Ball in der gegnerischen Elf besser und es ergaben sich auf beiden Seiten einige Großchancen, die jedoch beide Mannschaften nicht nutzen konnten. Jedoch in der 83. und 87 min wurde die heimische Elf eiskalt mit einem Doppelpack der Gäste überrascht und lag somit 1:3 hinten. Danach mobilisierte die FSG nochmal alle Kräfte, doch es reichte nur noch zum 2:3 Anschlusstreffer in der 88. min durch Albert Jackwerth.
Hohenroda II: Mark Schiesser (TW), Timo Wolf, Julian Hermann, Sebastian Schliessmann, Patrick Jost, Marco Kümmel (20. Fabian Adler), Christian Strinisko, Felix Heinemann (70. Peter Reusch), Oliver Kehl, Mike Eisengardt, Albert Jackwerth.

FSG Hohenroda II – 1. FC Gershausen (2:0) 3:1
Die FSG legte einen Blitzstart hin und ging in der 4. min durch Julian Fritsch mit 1:0 in Führung, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Danach wurden dann die Gäste aus Gershausen stärker und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Erst kurz vor der Halbzeit (45. min) markierte Fabian Adler das 2:0.
Im zweiten Spielabschnitt erwischte der 1. FC Gershausen den besseren Start und erzielte in der 48. min durch einen unhaltbaren Freistoß den 2:1 Anschlusstreffer. Der weitere Spielverlauf war dann ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Gershausen ging in die Offensive und probierte den Ausgleich zu Erzielen, jedoch die gute Abwehr der Hausherren lies keinen Gegentreffer zu und leitete Ein ums Andere mal die gefährlichen Konter. Genau so einen Konter nutzte Albert Jackwerth in der 86. min und besiegelte damit den 3:1 Heimerfolg der zweiten Mannschaft der FSG Hohenroda.

Hohenroda II: Mark Schiesser (TW), Julian Hermann, Timo Wolf, Kai Sippel (30. Fabian Adler), Patrick Jost, Sebastian Schliessmann, Christian Strinisko, Felix Heinemann, Albert Jackwerth, Julian Fritsch (83. Timo Fritsch), Marcus Rosenthal, Patrick Roos.

SV Niederjossa II – FSG Hohenroda II (0:2) 2:3
Beim ersten Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft der FSG hieß der Gegner SV Niederjossa. Wobei die Mannschaft aus Hohenroda ohne Torhüter anreiste und somit wiedermal Albert Jackwerth sein Können zwischen den Pfosten unter Beweis stellen musste.
Von Beginn an zeigte die FSG das hier der erste Dreier eingefahren werden sollte und ging in der 20. min durch Kai Sippel in Führung, der Mustergültig von Christian Strinisko bedient wurde. Niederjossa verdankte es nur dem Torwart, das sie nicht wenig später gleich das zweite Gegentor kassierten. Jedoch genau ihm passierte in der 29. min ein Missgeschick, das Felix Heinemann eiskalt zur 0:2 Führung nutzte, was auch der Halbzeitsand war.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ein bisschen unruhiger und der Schiedsrichter schien der Lage nicht mehr gewachsen. Jedoch behielt die FSG kühlen Kopf und Sebastian Schliessmann war es, der in 56. min einen herrlichen Freistoß zum 0:3 verwandelte. Doch ab der 60. min musste Fabian Adler nach einem groben Foulspiel raus, und die Elf aus Hohenroda spielte nur noch mit zehn Mann weiter, weil kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand. Kurz darauf fiel dann der Anschlusstreffer zum 1:3 (65) und Niederjossa erhöhte den Druck auf die geschwächte FSG. Nach mehreren Angriffen der Heimmannschaft folgte dann in der 80. min das 2:3. Das Spiel wurde dann in der Schlussphase immer ruppiger und war von zahlreichen Fouls geprägt, wobei der Schiedsrichter dann komplett die Übersicht verlor. Nach einer klaren Tätlichkeit an Julian Fritsch (85) wurde der Gegenspieler nur mit Gelb verwarnt. Eine Aktion später zog der Schiedsrichter dann die Gelb/Rote Karte gegen Julian Fritsch, wobei es ebenso ein Rote für die Heimmannschaft hätte seien müssen. So spielte die FSG nur noch mit neun Mann weiter, gewann aber nach kurzer Nachspielzeit verdient mit 2:3.

Hohenroda II: Albert Jackwereth (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Patrick Jost, Timo Wolf, Felix Heinemann (45. Sebastian Schliessmann), Christian Strinisko, Fabian Adler, Julian Fritsch, Kai Sippel, Marcus Rosenthal.

FSG Hohenroda II – SG Ausbach/ Heimboldshausen II 1:2 (1:0)
Die zweite Mannschaft der FSG Hohenroda hatte an diesem Donnerstagabend den Nachbarn aus Ausbach zu Gast, der sich zu dieser Saison mit Heimboldshausen zu einer Spielgemeinschaft für die Kreisliga B zusammenschloss.
Das Derby begann in den Anfangsminuten etwas verhalten, bis Oliver Kehl in der 21. min. mit der ersten Großchance an dem Gästekeeper Christof Kümpel scheiterte. Im Gegenzug wurde dann Ausbach ein Elfmeter zugesprochen, den die Gäste zur 0:1 Führung nutzten. Doch die Reserve der FSG gab nicht auf und erarbeitete sich einige Chancen (30. min Heinemann, 39. min Adler), die jedoch vor den gegnerischen Tor durch den Keeper pariert wurden.
Nach der Halbzeit ging es hektisch weiter und Albert Jackwerth bekam gleich in der 48. min eine etwas umstrittene Gelb/Rote Karte. Danach versuchte die gegnerische SG diesen Vorteil zu nutzen, doch die Hausherren stellten sich dagegen und lieferten weiterhin ein gutes Spiel. Erst in der 74. min mussten sie den 0:2 Rückstand hinnehmen. Doch an Aufgeben war in diesem Derby trotz Unterzahl nicht zu denken. Die FSG kämpfte weiter und erzielte in der 80 min. durch Christian Strinisko den 1:2 Anschlusstreffer. Doch es reichte nicht zu einem Unentschieden und die FSG verlor das Derby mit 1:2.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Peter Reusch, Julian Hermann, Oliver Kehl, Patrick Jost, Felix Heinemann (81. Sebastian Schliessmann), Julian Fritsch (84. Marcus Rosenthal), Christian Strinisko, Fabian Adler, Albert Jackwerth, Kai Sippel, Patrick Roos.

FSG Hohenroda II – TSG Oberaula II 4:5 (1:3)
Die FSG ging gleich in der 3. Minute durch Felix Heinemann in Führung und machte Hoffnung auf den ersten Sieg in der neuen Serie. Jedoch glichen die Gäste in der 12. Minute durch Kozik aus und erhöhten bis zur Pause sogar auf 1:3 (2 mal Holick).
Im zweiten Spielabschnitt fing es genauso an. Erst brachte Markus Schaub in der 48. Minute die Hausherren durch einen Foulelfmeter wieder auf 2:3 heran, bis Holick(53.) und Schmidt(70.) durch ihre beiden Treffer auf 2:5 erhöhten. Doch die FSG gab nicht auf und es gelang ihr in der 75. Minute durch Albert Jackwerth und in der 81. Minute durch Felix Heinemann auf 4:5 heran zu kommen.
In der Schlussphase ergaben sich zwar noch einige Chancen für die Hausherren, aber es reichte nicht um einen verdienten Punkt in Ransbach zu lassen. Nach 3 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter zum 4:5 Endstand ab.

Hohenroda II: Thomas Mumberg (TW), Julian Hermann, Mirko Göttlich, Kai Sippel, Fabian Adler, Felix Heinemann, Christian Strinisko (71. Patrick Roos), Marcus Rosenthal, Markus Schaub, Albert Jackwerth, Peter, Reusch, Sebastian Schliessmann.



Spielberichte Serie 2008/09

ESV Weiterode II - FSG Hohenroda II 4:0 (2:0)

FSG Hohenroda II – SV Unterhaun II 0:2 (0:1)

 

FSG Hohenroda II – TSV Ausbach II 2:2 (1:1)
Ein gutes spannendes Derby mit gerechtem Ausgang. Nach 25. Sekunden (!) Handelfmeter für Ausbach – 0:1 durch Keppert. Fabian Adler`s Ausgleich in der 35. Min. war längst fällig. Hohenroda war überlegen und ging in der 61. Min. durch Adler 2:1 in Führung. Keppert glich in der 84. Min. aus. In der 82. parierte FSG-Torwart Richard Berk einen Handelfmeter.

SG Hessen Hersfeld II - FSG Hohenroda II 7:0 (5:0)

FSG Hohenroda II – ESV Hönebach II 0:6 (0:3)

SG Gilfershausen/Asmushaussen II - FSG Hohenroda II 5:1 (3:0)

FSG Hohenroda II – Rot/Wipp/Schenklengsfeld II 5:1 (4:0)
FSG-Blitzstart und 1:0 durch Fabian Adler auf Vorlage von Andras Weiß in der 1. Spielminute. 2:0 durch ein „Abstauber-Kopfballtor“ von Tim Fischer nach Freistoß von Julian Fritsch (35.). Julian Fritsch legte in der 37. Min. Tim Fischer das 3:0 vor und erzielte 5 Min. später nach schönem Solo den 4:0-Pausenstand. Timo Fritsch erhöhte per Foulelfmeter auf 5:0, das 1:5 fiel durch Walger in der 78. Min.

FSG Hohenroda II – Hessen Hersfeld II 1:0 (0:0)
1:0 durch Lukas Peter in der 80. Min.

VfL Philippsthal II – FSG Hohenroda II 6:1 (4:0)
FSG-Tor Adler in der 89. Min.

SG Wildeck II – FSG Hohenroda II 4:0 (2:0)

Sorga/Kathus II - FSG Hohenroda II Wertung 3:0
Durch kurzfristige berufs- und verletzungsbedingte Spielerabsagen bekam die FSG Hohenroda keine Zweite Mannschaft zusammen und musste beim Klassenleiter Karl-Heinz Blumhagen das „Nichtantreten“ genehmigen lassen. Somit gilt die Partie für die SG Sorga/Kathus als gewonnen.

 

FSG Hohenroda II – Heinebach/Osterbach II 1:6 (1:3)
Hohenroda II Mark Schießer (TW), Peter von Boenigk, Markus Rosenthal, Timo Wolf, Andreas Weiß, Stefan Fischer, Christian Strinisko, Andreas Salzer, Steffen Vogt, Marcel Heiderich, Peter Reusch, Jörg Schmitz.

Mühlbach/Raboldshausen II - FSG Hohenroda II 5:4 (2:3)
Tore für Hohenroda: Fischer (2), Salzer, Fritsch

FSG Hohenroda II – Oberaula II 5:5 (1:3)
0:1 ( 7) Goletz, 0:2, 0:3 (19/23) Ros, 1:3 (35) Fischer, 2:3 (52) Peter, 3:3 (58) Adler,
3:4 (67) Wagner, 4:4 (73) Alexander Kehl, 5:4 (80) Fischer, 5:5 (84) König.

FSG Hohenroda II – SV Weiterode II 2:1 (1:1)
1:0 (40) Ruppel, :1 (44.) Willing, 2:1 (60.) Strinisko

SV Unterhaun II - FSG Hohenroda II 3:2 (3:1)

TSV Ausbach II - FSG Hohenroda II 1:1 (0:0)
Tore: 0:1 Fischer (FE 75.), 1:1 Ruch (HE 89.)

FSG Hohenroda II - Mühlbach/Raboldshausen II 3:4 (1:2)
In einem guten Spiel konnte Stefan Fischer die Gästeführung in der 42. Min. ausgleichen. Doch nach unglücklichem Verlauf geriet man bis zur 53. Min. 1:4 in Rückstand. Die FSG-Reserve gab jedoch nicht auf, kam durch Tore von Timo Wolf (60.) und Marcel Heiderich (88.) noch auf 3:4 heran und hatte noch gute Chancen zum Ausgleichstreffer.
FSG Hohenroda II Marc Schießer (TW), Stefan Fischer, Florian Volkmann, Martin Aubel, Fabian Adler, Markus Rosenthal, Timo Wolf, Tim Fischer, Christian Strinisko, Marcel Heiderich, Jörg Schmitz, Julian Fritsch, Kai Sippel.

ESV Hönebach II - FSG Hohenroda II 3:5 (1:2)
Hönebachs frühe Führung glich Fischer in der 7. Min. aus und erhöhte per Hand-elfemter auf 2:1(28.). Die FSG war überlegen und baute die Führung durch zwei Tore von Fabian Adler auf 1:4 aus (51. und 56.). Durch Treffer von Langenberg (68) und Bachmann (Foulelfmeter 73) kamen die Hausherren noch auf 3:4 einmal heran, aber Fischer machte mit seinem dritten Treffer zum 3:5 in der 82. Min. alles klar.

FSG Hohenroda II – Gilfershausen/Asmushausen II 4:1 (3:1)

Eines der besten Spiele der FSG-Reserve bescherte den verdienten Heimsieg. Vor allem in der ersten Spielhälfte wurde offensiv gespielt und der Gegner durch schnelle Angriffe unter Druck gesetzt. Die 1:0-Führung durch Andreas Salzer (10.) konnte Mohr in der 16. Min. zwar ausgleichen, aber Marcus Ruppel (20.) und Stefan Fischer (Freistoß 41,) erhöhten noch vor der Pause auf 3:1. Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild, es fehlten jedoch die Treffer. Erst in der 89. Min. sorgte Fischer mit seinem 2. Treffer für den Endstand.
Hohenroda II Richard Berk (TW), Marco Kümmel, Timo Wolf, Marcus Rosenthal, Andreas Salzer, Christian Strinisko, Dennis Ruppel, Fabian Adler, Timo Fritsch, Stefan Fischer, Kai Sippel, Marcel Heiderich.

SG Rotensee/Wipp/Schenklengsfeld II - FSG Hohenroda II 7:2 (2:2)

FSG Hohenroda II – SG Wildeck II 2:2 (0:1)
Von der frühen Wildecker Führung durch Leszczynski in der 4. Minute ließ sich das FSG-Team nicht beeindrucken, es entwickelte sich ein in spielerischer und kämpfer-ischer Hinsicht ordentliches Fußballspiel. Nach dem Seitenwechsel konnte Hohen-roda durch das Tor von Dennis Ruppel (50.) ausgleichen und ging durch Timo Wolf (54.) nach guter Vorarbeit von Stefan Fischer 2:1 in Führung. Als kurz vor Ende der Pasrtie die Mannschaft aus Wildeck einen ihr zugesprochenen Foulelfmeter durch Bachmann verwandelte, raubten sie damit der FSG noch zwei wichtige Punkte.
FSG Hohenroda II Christian Fritsch (TW), Andreas Bittorf, Steffen Vogt, Timo Wolf, Marcus Rosenthal, Christian Strinisko, Dennis Rupppel, Marcel Heiderich, Julian Fischer, Timo Fritsch, Stefan Fischer, Patrik Roos, Kai Sippel, Julian Fritsch, Björn Sippel.

FSV Hohe Luft II – FSG Hohenroda II 7:2 (3:1)
FSG-Tore: Fischer und Rosenthal

SG Obergeis/Untergeis II – FSG Hohenroda II 4:2 (1:1)
Tore: 0:1 Stefan Fischer (8.), 1:1 Griesel (20,) 1:2 Stefan Fischer (47. Foulelfmeter),
3:2 Völz (57.), 3:2 Fritsch (76.), 4:2 Reuter (86.).

 

FSG Hohenroda II – VfL Philippsthal II 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 Andreas Salzer (17.) 1:1 und 1:2 Zilch (28./39.), 1:3 Spangenbrg (59.),
1:4 Müller (78.)

Heinebach/Osterbach II – FSG Hohenroda II 6:1 (2:1) Hohenroda II Christian Fritsch (TW), Florian Volkmann, Fabian Adler, Timo Wolf, Cristian Strinisko, Marcel Heiderich, Lukas Peter, Markus Rosenthal, Julian Fritsch, Patrick Ros, Stefan Fischer.

SV Oberaula II – FSG Hohenroda II 7:0 (2:0) Oberaulas Zweite spielte im Vorjahr noch in der A-Liga 1 Hersfeld und war klarer Favorit. Hohenroda kämpfte hervorragend und konnte eine Stunde lang gut mithal-ten, erst nach dem Treffer zum 3:0 (61.) war die Vorentscheidung gefallen. Das Ergebnis fiel allerdings dem Spielverlauf nach deutlich zu hoch aus.
Hohenroda II Christian Fritsch (TW), Peter Reusch, Florian Volkmann (55. Fabian Adler), Timo Wolf, Richard Berk, Cristian Strinisko, Marcel Heiderich, Lukas Peter, Markus Rosenthal, Julian Fritsch (80. Patrick Ros), Stefan Fischer.