FSG Hohenroda I

FSG Hohenroda Kreisoberliga Hersfeld-Rotenburg

Spielgemeinschaft zwischen dem TSV Ransbach und dem VfL Mansbach


 
 

Trainingsplan

 

Spielberichte Serie 2017/18( v. A. Bittorf)


SG Rotenburg/Lispenhausen - FSG Hohenroda  3:2 (1:1)
 
Im Kellerduell der KOL Nord kann die abstiegsbedrohte FSG nichts aus Rotenburg mitnehmen und verliert durch einen späten Treffer von Max Iwers.Zwar begegneten sich beide Teams zumeist auf Augenhöhe aber die Heimelf machte durch einen starken Willen deutlich das die 3 Punkte auf deren Seite bleiben sollte.Nach 24.Spielminuten markierte Weber die 1:0 Führung, die Johannes Münkel jedoch per Elfmeter noch vor der Halbzeit ausgleichen konnte (40.) Sascha Schleinig wurde zuvor regelwidrig zu Fall gebracht.Im zweiten Abschnitt waren es wieder die Mannen der Spielgemeinschaft Rotenburg/Lispenhausen die in Front gingen.Arne Detlefsen traf per Flugkopfball nach einem Freistoss (60.) Hohenroda blieb dran und das Spiel blieb weiter sehr eng.Beide Teams warteten auf Fehler des Gegners um im Abstiegskampf einen Big Point zu landen.73.Minuten waren absolviert und die FSG stellte erneut auf Ausgleich. Wieder konnte der bullige Sascha Schleinig nur per Foulspiel gestoppt werden und wiederrum Johannes Münkel verwandelt mit einem Strafstoss zum 2:2 (73.) In der hektischen Schlussphase hatte die Heimelf nun die Nase vorn und in den entscheidenten Momenten mehr Biss.Max Iwers Sturmlauf über links konnte durch Hohenroda´s Hintermannschaft nicht vereitelt werden und sein Schuss landete im rechten unterem Eck von Keeper Thorsten Weiss.Anzumerken ist das die Gäste 60 Minuten in Unterzahl agieren mussten weil Kilian Krüger nach einem angeblichen Nachtretens die Ampelkarte sah (27.) Es gilt nun den Kopf nicht in den Sand zu stecken und schon am kommenden Wochenende wichtige Punkte einzufahren.Freitag Abend gehts zur SG Dittlofrod/Körnbach und Sonntag kommt die SG Niederaula/Kerspenhausen nach Mansbach.Auf Gehts FSG !
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Jannick Rudolph , Philipp Mosebach - Tim Fischer , Kilian Krüger (27.Rot) Martin Erbe , Dennis Powalla(58.Tim Fischer II) , Robert Peter(78.Felix Heinemann) - Pjeter Nushi(27.Johannes Münkel) , Sascha Schleinig

 

FSG Hohenroda - ESV Hönebach  2:2 (0:0)
 
Im Freitagabendspiel standen sich die tabellarisch ungleichen Kontrahenten Hohenroda und Hönebach gegenüber, jedoch begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe.Die im Tabellenkeller fest steckende FSG nahm von Beginn an den Kampf an und machte es dem Spitzenreiter schwer.Die Partie war über die gesamte Spielzeit hart umkämpft und vorallem die Gäste sammelten reichlich Gelbe Karten,eine Viertelstunde vor Ende musste Ehmer noch mit dem Gelb-Roten Karton vom Platz.In Durchgang Eins egalisierten sich die beiden Mannschaften und es ging Torlos in die Halbzeitpause.Im zweiten Spielabschnitt waren es die Hausherren die erste Akzente setzten.Nach Foulspiel am eingewechselten Sascha Schleinig versenkte Kilian Krüger den fälligen Strafstoss und Hohenroda hatte die Nase vorn (51.) Doch die Freude über die Führung hielt nicht lange an, Mittelfeldakteur Jäger nutzte die Unachtsamkeiten der Hohenrodaer Hintermannschaft und glich prompt aus (52.) Die Verunsicherung über den schnellen Ausgleich war der FSG anzumerken und nur Fünf Minuten später geriet man sogar in Rückstand.Ex-Hohenroda Stürmer Brandenstein musste ein durch den Strafraum kullernden Eckball nur noch über die Linie drücken (56.) Aber der Einsatz und Wille der Heimelf stimmte und man stemmte sich gegen die drohende Niederlage.Der ebenfalls eingewechselte Johannes Münkel versenkt eine Vorlage von Robert Peter im linken unteren Toreck und ESV Keeper Katzmann hatte das Nachsehen.Leistungsgerecht trennt man sich mit einem 2:2 Unentschieden.Mit der gleichen Einstellung und Vorgehensweise sollte auch am Sonntag in Rotenburg was zählbares mitzunehmen sein um im Abstiegskampf nicht unter die Räder zu gelangen.
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Jannick Rudolph , Phillip Mosebach - Tim Fischer , Kilian Krüger , Martin Erbe , Robert Peter , Dennis Powalla - Pjeter Nushi(75.Johannes Münkel) , Tim Fischer II(38.Sascha Schleinig)
 

FSG Hohenroda – SG Hessen Hersfeld 1:4 (0:1)

Die Gäste aus Hersfeld waren von Beginn an die Spielbestimmende Mannschaft, doch stand man in der Defensive zunächst kompakt und ließ keine Großchance zu. Nach einer Standardsituation ging man aber nicht konsequent zu Werke und so war es Emmanuel Crawford der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (25.). Offensiv konnte man nur wenige Akzente setzen und so ging die knappe Pausenführung für Hessen Hersfeld auch absolut in Ordnung.

Direkt nach Wiederanpfiff machten die Gäste aus der Festspielstadt dann den Deckel drauf, zweimal kombinierte man sich geschickt durch die Abwehrreihen und durch Dominik Oelschläger (51.) sowie Emmanuel Crawford (58.) ging der Tabellenzweite mit 0:3 in Führung. Zwar verkürzte Martin Erbe zwanzig Minuten vor Ende noch auf 1:3 und wer weiß wie die Partie noch ausgegangen wäre wenn die Doppelchance durch Johannes Münkel zehn Minute vor Ende der Partie den Weg ins Tor gefunden hätte so war es aber Tim Emmerich der per Foulelfmeter den Schlusspunkt zum 1:4 setzte. Am Wochenende steht nun ein Doppelspieltag an wo dringend gepunktet werden muss um die Abstiegsränge wieder zu verlassen.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Timo Burghardt (56. Jannick Rudolph), Nico Wiesenthal, Tim Fischer, Philip Mosebach, Kilian Krüger (30. Johannes Münkel), Robert Peter, Dennis Powalla, Martin Erbe, Felix Heinemann, Pjeter Nushi

Weiter im Kader: Marc Schneider (ETW), Michael Hilmes, Niklas Schade, Robin Rudolph

Tore: 0:1 Emmanuel Crawford (25.), 0:2 Dominik Oelschläger (51.), 0:3 Emmanuel Crawford (58.) 1:3 Martin Erbe (70.), 1:4 Tim Emmerich (83./FE)

                                                                                                                                             Bericht: Rene Hofmann

SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld – FSG Hohenroda 1:2 (1:2)

Das Spiel begann zügig und so dauerte es keine zehn Minuten bis Dennis Powalla den wichtigen Führungstreffer nach einem schönen Zuspiel von Kilian Krüger erzielte. Die SG Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld zeigte sich aber nicht geschockt und keine zwei Minuten später erzielte Tobias Reinhardt den Ausgleich. Wer nun dachte die FSG müsste sich nach dem Ausgleich erstmal sammeln sah sich getäuscht, keine 60 Sekunden später lag man nämlich wieder in Führung. Einen langen Ball erkämpfte sich der stark spielende Dennis Powalla im Strafraum legte den Ball quer und Felix Heinemann konnte das Spielgerät sehenswert zum zweiten Mal im Tor der Gastgeber unterbringen. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe bei dem man selbst aber schon mehr investierte und die Führung zur Pause Leistungsgerecht war.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Riesenchance für Martin Erbe der den Torwart Timo Hebel per Lupfer bereits überwunden hatte aber der Ball von einem Verteidiger gerade noch so von der Linie gekratzt werden konnte (48.). Man stand weiterhin in der Defensive konzentriert und ließ die Gastgeber zu nur einer nennenswerten Chance in der zweiten Halbzeit kommen wo nach einem Standard der Versuch von Tobias Reinhardt per Kopf zum Glück knapp am Pfosten vorbeistrich (73.). Pech hatte man aber kurz vorm Abpfiff auch nochmal nachdem Martin Erbe an einer scharfen Hereingabe knapp vorbeirutschte (86.). Am Ende blieb es aber bei dem wichtigen Auswärtssieg im Derby gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf auf der Wippershainer Höhe der durch die geschlossene Mannschaftsleistung auch mehr wie verdient war.

 

Aufstellung: Thorsten Weiss, Johannes Münkel (46. Jannick Rudolph), Niklas Schade, Nico Wiesenthal, Robert Peter, Dennis Powalla, Pjeter Nushi,Tim Fischer, Kilian Krüger, Martin Erbe (C), Felix Heinemann (63. Robin Rudolph (90. Jörn Rosenthal)

Weiter im Kader: Matej Istuk, Thomas Mumberg (ETW)

Tore: 0:1 Dennis Powalla (9.), 1:1 Tobias Reinhardt (11.), 1:2 Felix Heinemann (12.)

 

                                                                                                          Bericht: Rene Hofmann


FSG Hohenroda - SV Steinbach II   3:3  (1:1)
 
Hohenroda und die Zweite Vertretung des SV Steinbach trennen sich leistungsgerecht mit 3:3.In einem sehr schnellen und starken Kreisoberliga Spiel bestritten beide Teams ihre erste Begegnung nach der langen Winterpause und waren über die Gesamte Spielzeit auf Augenhöhe.Mann des Tages war zweifelsohne Gästeakteur Mirco Bott, der mit dem Ersten seiner Drei Treffer bereits nach 15.Minuten zur Führung traf.Er nickte eine Flanke von links aus kurzer Distanz über die Linie.Aber auch die Heimelf von Coach Thorsten Heiderich setzte immer wieder Akzente und glich nach einer guten halben Stunde aus.Rückkehrer Sascha Schleinig setzte sich auf rechts bullig durch und legte mustergültig für den besser postierten Stürmer Felix Heinemann auf.1:1 war auch der Pausenstand und in Durchgang Zwei sollte es rasant weitergehen.In Minute 51 sorgte Kapitän Martin Erbe nach Zuspiel von Johannes Münkel für die 2:1 Führung und es ging weiter munter Hin und Her.Dann schlug Dreifachtorschütze Mirco Bott wieder Zweimal zu, sehenswert sein Schlenzer ins rechte obere Toreck zum 2:3.Doch wer dachte das die FSG sich durch den Schock nicht mehr erholte war auf dem Holzweg.Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit versenkte Kilian Krüger noch einen Foulelfmeter, Martin Erbe wurde regelwidrig zu Fall gebracht.Gespickt war die Partie noch von 3 Gelb-Roten Karten jedoch war es keine unfaire Begegnung.Erst mussteen die Steinbacher Bolsold (85.) und Kochanski (90.) vom Feld und in der Nachspielzeit Hohenrodas Torschütze Krüger (94.) 
 
Thorsten Weiss - Johannes Münkel(86.Michael Hilmes) - Niklas Schade , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Kilian Krüger , Martin Erbe , Sascha Schleinig , Dennis Powalla - Pjeter Nushi(17.Robin Rudolph)(76.Jannick Rudolph) , Felix Heinemann
 

FSG Hohenroda – FSG Bebra 0:2 (0:2)

Auf einem tiefen Untergrund in der Grasburgkampfbahn in Mansbach zeigte man eine kämpferisch gute Leistung konnte aber gegen den Tabellendritten keine Punkte in Hohenroda behalten. Bereits nach zehn Minuten ging der Gast 0:1 in Führung. Nach einer Standardsituation für unsere FSG wurde man mit einem langen Ball ausgekontert, Bekim Mustafi tauchte plötzlich alleine vor Thorsten Weiss auf und ließ diesem bei einer eins gegen eins Situation keine Chance. In der Folgezeit entwickelte sich eine intensive doch stets faire Partie ohne größere Chancen auf beiden Seiten. Die größte auf Seiten von Hohenroda hatte der krankheitsbedingt angeschlagene Felix Heinemann doch dessen Versuch stellte für Patrick Jahn im Tor der Gäste kein Problem dar (25.). Kurz vor der Pause wurde dann aber plötzlich Bebra noch zweimal gefährlich und hatte man in der 40. Minute noch Glück, dass ein Weitschuss an der Latte landete machte es mit dem Pausenpfiff wieder Bekim Mustafi besser und traf nach einem Fehler in der Hintermannschaft unbedrängt zum 0:2.

In der zweiten Halbzeit gab man sich auch zu keiner Zeit des Spiels auf, konnte sich aber bis eine Viertelstunde vor Ende bei einer ausgeglichenen Partie keine Großchance herausspielen und bei dieser scheiterte Martin Erbe per schöner Direktabnahme aus 16 Metern am gut reagierten Torwart. Die Gäste aus Bebra standen das komplette Spiel über hinten sehr kompakt, nutzten die wenigen Unaufmerksamkeiten in der Hintermannschaft der FSG konsequent und gewannen so ein Spiel auf Augenhöhe am Ende durch Ihre Zielstrebigkeit verdient mit 0:2. Am Sonntag gastiert man dann beim Tabellennachbarn aus Haunetal und möchte dort den Aufwärtstrend der letzten Wochen wieder mit Punkten bestätigen.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Philip Mosebach, Nico Wiesenthal (77. Tobias Nensel), Timo Burghardt (C), Tim Fischer, Kilian Krüger, Pjeter Nushi, Johannes Münkel, Robert Peter, Martin Erbe, Felix Heinemann (38. Jannick Rudolph (85. Robin Rudolph))

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW), Pascal Weis

Tore: 0:1 Bekim Mustafi (10.), 0:2 Bekim Mustafi (45.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

SG Wildeck – FSG Hohenroda 2:2 (1:1)

Bereits nach vier Minuten folgte der frühe Dämpfer in der Partie, war man in der Abwehr noch zu sorglos konnte Christian Winter dies sofort nutzen und traf per Kopf zur Führung für die SG Wildeck. Man zeigte sich aber nicht geschockt und übernahm im weiteren Spielverlauf die Spielkontrolle, erarbeite sich auf tiefen Boden die ersten Torchancen durch Felix Heinemann (18.) und Martin Erbe (22.) die aber noch nicht den Weg ins Tor fanden. Glück hatte man, dass nach einer Unsicherheit in der Defensive Christian Winter freistehend vor Thorsten Weiss den Ball über die Latte schoss. Fünf Minuten vor der Pause war es dann aber Robert Peter der nach einem Lattenkracher von Felix Heinemann am schnellsten reagierte und den Ball zum verdienten Ausgleich im Tor unterbrachte.

Der Auftakt zur zweiten Halbzeit lief dann gar nicht nach dem Geschmack unserer FSG, erst klärte Patrick Schleinig direkt nach Wiederanpfiff für den geschlagenen Thorsten Weiss noch auf der Linie um kurz danach nach einem groben Foulspiel den Platz mit der glatt Roten Karte verlassen zu müssen(55.). Nach einer Stunde legte sich Felix Heinemann den Ball zum Freistoß zurecht doch konnte der gut getretene Aufsetzer vom stark reagierenden Roman Schulte noch um den Pfosten gelenkt werden. In der 68. Minute wurde man dann ausgekontert und wieder war es Christian Winter der einen gut vorgetragenen Spielzug nach einem Querpass zur 2:1 Führung für die Heimmannschaft abschloss. Trotz Unterzahl und Rückstand gaben sich die Mannen aus Hohenroda nicht auf und so war es Martin Erbe der eine Viertelstunde vor Ende mit einem Traumtor aus 25 Metern wieder den Ausgleich erzielte. In einer hektischen Schlussphase musste auf Seiten von Wildeck Andre Veselcic mit der Ampelkarte vom Platz (80.) sowie Philip Mosebach (90.) auf Seiten der FSG. Man hatte in der Nachspielzeit sogar noch zwei Riesenchancen den Auswärtsdreier mitzunehmen, doch war Martin Erbe nach einem Freistoß zu überrascht und konnte den Ball nicht kontrollieren sowie durch Pjeter Nushi der bei einer eins gegen eins Situation bedrängt nicht abschließen konnte. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung und eine engagierte Leistung unserer Elf auf die sich bei den beiden Heimspielen am Feiertag (Rotenburg / Lispenhausen) sowie am Sonntag (Bebra) in Mansbach aufbauen lässt.

Aufstellung:

Thorsten Weiss, Patrick Schleinig, Nico Wiesenthal (70. Johannes Münkel), Timo Burghardt (C), Tim Fischer, Dennis Powalla, Pjeter Nushi(38. Kilian Krüger(88. Jannick Rudolph)), Philip Mosebach, Robert Peter, Martin Erbe, Felix Heinemann (80. Pjeter Nushi)

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW), Matej Istuk

Tore: 1:0 Christian Winter (4.), 1:1 Robert Peter (40.), 2:1 Christian Winter (68.), 2:2 Martin Erbe (75.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Patrick Schleinig (55./FSG); Gelb-Rote Karten: Andre Veselcic(80./SG), Philip Mosebach (90./FSG)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

SG Niederaula/Kerspenhausen - FSG Hohenroda   6:1 (0:0)
 
Trotz einer Gästeführung nach 67 Spielminuten setzte es letztendlich doch eine deutliche Niederlage bei der Spielgemeinschaft Niederaula/Kerspenhausen.Vorallem in der Anfangsphase der Begegnung hätte Hohenroda schon Zwei Gelegenheiten nutzen können doch erst verzieht Flügelflitzer Josko Sut seinen Schuss der knapp rechts am Gehäuse von Freisinger vorbei streicht und Sekunden später übersieht erneut Sut den freistehenden Leszek Nalepa.Auch kurz vor dem Pausenpfiff hatte die FSG eine dicke Möglichkeit, Pjeter Nushi´s Direktabnahme segelt ebenfalls am rechten Torpfosten vorbei ins Toraus.Nach dem Seitenwechsel klappte es dann endlich und Angreifer Leszek Nalepa trifft nach Vorlage von Jannick Rudolph zur 0:1 Führung (48.) Nun dachten die zahlreich mitgereisten Fans aus Mansbach und Ransbach das man zählbares mit nach Hause nehmen könne doch es kam völlig anders.Nach dem perfekt getretenen Freistoss aus 30 Metern von Jugendspieler Koch (67.) zum Ausgleich verlor Hohenroda völlig den Faden.Das gesamte Team war von nun an total verunsichert und Niederaula tauchte im Minutentakt vor Keeper Thomas Mumberg auf.Erst verwandelt der starke Mittelfeldakteur Ullrich einen Strafstoss und binnen 10 Minuten machte er einen Hattrick zum 4:1 perfekt.Verteidiger Nico Wiesenthal sah eine Viertelstunde vor Ende Gelb-Rot und in den Schlussminuten trafen noch Jäger und Koch mit seinem zweiten Treffer.Die Partie hätte durchuas einen anderen Verlauf nehmen können doch so setzt sich die Heimmannschaft vom Tabellenende ab und Hohenroda tritt weiter auf der Stelle.
 
Thomas Mumberg - Philip Mosebach - Nico Wiesenthal(74.Gelb-Rot) , Jannick Rudolph - Tim Fischer , Martin Erbe , Kilian Krüger(46.Dennis Powalla) , Timo Burghardt , Pjeter Nushi(72.Felix Heinemann) - Leszek Nalepa(85.Robert Peter) , Josko Sut

 

FSG Hohenroda - ESV Weiterode   0:4 ( 0:1 )
 
Nach dem starken Auftritt vom Auswärtsspiel in Hersfeld wurde man heute wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.Nach einer ordentlichen Anfangsphase und Zwei guten Tormöglichkeiten kam man gegen einen sehr diszipliniert auftretetenden ESV Weiterode unter die Räder.Erst kann Felix Heinemann einen schönen Querpass von Patrick Schleinig nicht in des Gegners Tor unterbringen und dann streicht Schleinig´s Kopfball nur knapp am rechten Pfosten von Keeper Sabela vorbei.Besser machte es auf der anderen Seite Kerem Kardas der zweifelsohne der Mann des Tages war.Per Handelfmeter brachte er sein Team in Führung und nach dem Seitenwechsel gelangen ihm noch Drei weitere Treffer zum bitteren 0:4 Endstand.Trotzdem darf man den Kopf nicht in den Sand stecken und man sollte an die guten Leistungen der letzten Wochen gegen starke Gegner aufbauen.Schon diesen Freitag gastiert die SG Rotenburg/Lispenhausen in Mansbach und man kämpft um den nächsten Dreier.
 
Thorsten Weiss - Philip Mosebach - Nico Wiesenthal , Jannick Rudolph(58.Timo Burghardt) - Tim Fischer , Martin Erbe , Kilian Krüger , Josko Sut(46.Dennis Powalla) , Pjeter Nushi - Felix Heinemann(64.Robert Peter) , Patrick Schleinig

 

SV Steinbach II - FSG Hohenroda   3:0 (1:0)
 
Im ersten Spiel unter dem Neuen-Alten Trainer Thorsten Heiderich zeigte Hohenroda trotz einer 0:3 Niederlage beim Tabellenzweiten Steinbach eine sehr ordentliche und couragierte Leistung, gegen manch anderen Gegner hätte es an diesem Tag wahrscheinlich gereicht die Punkte zu entführen. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar etwas zählbares drin gewesen, vorallem kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte man Drei gute Torgelegenheiten.Trotzdem lässt sich auf diesen Auftritt aufbauen und positiv in die nächsten Wochen schauen. Nach der ausgeglichenen ersten halben Stunde ging die Hessenliga Reserve des SVS in Führung, die flache Hereingabe von rechts drückte Kapitän Giebel über die Linie (27.) Doch Hohenroda lies sich nicht schocken und hielt weiter tapfer dagegen.Erst strich Felix Heinemann´s Freistoss knapp am rechten Pfosten vorbei und Sekunden später lenkte der starke Keeper Pappert Heinemann´s Volleyschuss grade noch zur Ecke (37.) In der Schlussphase des ersten Spielabschnitts drückten die Gäste auf den verdienten Ausgleich doch auch Felix Heinemann´s Lattenkracher aus 30 Metern sprang wieder aus dem Steinbacher Tor (44.) Zuvor hatten Martin Erbe und Josko Sut stark über die rechte Seite eingeleitet. Nach dem Seitenwechsel machten nun die Hausherren das Spiel doch die FSG stemmte sich gegen die Niederlage. Auch Torhüter Thorsten Weiss machte eine fehlerfreie Partie, glänzte zb. nach einer Stunde als er gleich Zwei Freistösse souverän entschärfte.Zum Ende der Begegnung liesen dann die Kräfte nach und Steinbach schraubte das Ergebnis noch auf 3:0. Erst traf Ex-Hohenrodaer Sascha Schleinig der sich im Bruderduell mit Patrick Schleinig das ein ums andere mal wetzte und den Schlusspunkt setzte erneut Spielführer David Giebel (89.) Auch die Gelb-Rote Karte nach einem harten einsteigen von Libero Philip Mosebach in der 87.Minute trübte den guten Eindruck nicht. Schon am kommenden Samstag zur Mansbacher Kirmes steht das nächste Auswärtsspiel an, Gegner ist der SV Niederjossa um 15.30 Uhr.
 
Thorsten Weiss - Philip Mosebach - Nico Wiesenthal , Patrick Schleinig - Tim Fischer , Timo Burghardt , Martin Erbe , Kilian Krüger(60.Jannick Rudolph) , Josko Sut , Pjeter Nushi(75.Matej Istuk) - Felix Heinemann(60.Robin Rudolph)

 

ESV Hönebach - FSG Hohenroda  3:0 ( 3:0 )
 
Die Fussballspielgemeinschaft aus Hohenroda musste Auswärts beim stark in die gestarteten ESV Hönebach ran und kam mit einer der schwächsten Saisonleistungen unter die Räder.Vorallem im ersten Spielabschnitt lief nichts zusammen und man lud den Kontrahent mit individuellen Fehlern zum Tore schiessen förmlich ein.Ex-FSG Stürmer Stefan Brandenstein per Doppelpack und Ion Morgun nutzten ihre Geschenke und entschieden die Partie bereits in den ersten 45 Spielminuten (3.) In der zweiten Hälfte hielten die Gäste zwar besser dagegen aber zu mehr als Torgelegenheiten durch Nalepa und Münkel sollte es am 5.Spieltag nicht mehr reichen.Am kommenden Sonntag kommt die SG Dittlofrod/Körnbach nach Mansbach und unsere Jungs werden alles daran setzen einen Heimerfolg zu verbuchen.Anpfiff ist 15 Uhr.
 
Thosten Weiss - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach(46.Johannes Münkel) - Tim Fischer , Martin Erbe , Kilian Krüger , Dennis Powalla , Matej Istuk(65.Felix Heinemann) - Josko Sut , Pjeter Nushi(46.Leszek Nalepa)
 

FSG Hohenroda - FSG - Mecklar/M/R  2 : 3
Erneut steht die FSG beim Heimspiel in Ransbach mit leeren Händen da und das trotz einer 2:1 Führung nach 52 Minuten.Im ersten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften und es ging nach Zwei unglücklichen Abwehraktionen beider Torhüter mit 1:1 in die Halbzeitpause.Für die Gäste war es Steffen Langbein der Hohenroda-Keeper Weiss auf dem falschen Fuss erwischte (35.) und mit dem Pausenpfiff stellte Angreifer Felix Heinemann mit einer ähnlichen Aktion auf Remis.Seine Hereingabe lenkte Schlussmann Pohl ins eigene Tor.Nach dem Seitenwechsel konnte sich Kilian Krüger mit einer starken Einzelaktion und einem sehenswerten Linksschuss aus der Zweiten Reihe in die Torschützenliste eintragen jedoch hielt die Freude der Hohenrodaer Anhänger nicht lange an.Mecklar/M/R kam nun immer öfter zu Vorstössen weil Libero Andre Deneke sich nun Offensiv einschaltete.Er war es auch der sich energisch durchsetzte und 20 Minuten vor dem Ende zum 2:2 ausglich.Auch am Siegtreffer von Lukas Hebeler war er beteiligt der aus kurzer Distanz per Kopfstoss einnetzte (72.)
Am kommenden Sonntag gehts zum stark gestarteten ESV Hönebach, Anstoss ist 15 Uhr !
 
Thorsten Weiss - Martin Erbe - Nico Wiesenthal , Timo Burghardt - Matej Istuk , Dennis Powalla(73.Marko Pervan) , Kilian Krüger(82.Jannick Rudolph) , Johannes Münkel(63.Robin Rudolph) , Josko Sut - Felix Heinemann , Pjeter Nushi
 
 
Bericht von Andi Bittorf

Bebra - FSG Hohenroda  4 : 1

In den ersten 10 min ein ausgeglichenes Spiel.Danach entpuppte sich Bebra als die Mannschaft,die weniger Fehler machte.Hatte man bis dahin noch zwei Großchancen auf Hohenrodaer Seite von Münkel und Heinemann,setzte sich Bebra in
der18.min mit dem 1:0 in Front.Die Abwehr ohne Tim Fischer spielend kam immer öfters ins straucheln,weil Mustafi und seine Stürmerkollegen gefährlich vor dem Tor von T.Weiss aufkreuzten.Viele unnötige Ballverluste im Mittelfeld und das harmlose Sturmspiel zeigten die Grenzen auf.Trotzdem schaffte es Hohenroda in der 33.min zum Ausgleich.Ein beherzter Sololauf von links,eine saubere Flanke auf den Kopf von J. Münkel und es stand 1;1.Dann die Halbzeitpause.Es wurde aber nicht besser sondern schlechter.Immer wieder Ballverluste legten den Grundstein für ein hohe Niederlage.Mustafi schoss in der 74.min. ein blitzsauberen Freistoß zum 2:1jetzt ging gar nichts mehr.Stellungsfehler und der letze Mumm fehlte,sodas Bebra das 3:1 durch Mustafi locker verbuchte.Torwart T.Weiss kam nicht rechtzeitig aus dem Kasten.Das 4:1 in der letzten min war halt das Resultat einer kämpferischen und spielerischen Einheit der Mannschaft aus der Eisenbahnerstadt.Meine Meinung:Dürftig und nochmals dürftig.Traumnote O,O !
Bericht von Theo Braun

FSG Hohenroda - SG Haunetal   2:2  (0:1)
 
Hohenroda erkämpft sich am 4.Spieltag ein 4:4 Unentschieden und zeigt nach einem 0:2 Rückstand starke Moral.Vorallem im ersten Durchgang waren die Gäste aus dem Haunetal die deutlich bessere Mannschaft.Nach gut 20 Minuten rettete auf Seiten der FSG Zweimal der Pfosten bevor Daniel Hanke nach einer Unstimmigkeit in der Hohenrodaer Verteidigung sein Team doch in Führung brachte (32.) In der zweiten Spielhälfte schien es als würde sich am Spielverlauf nichts ändern und Sekerci traf früh zum 0:2 (52.) Doch die Antwort der Gastgeber lies nicht langen auf sich warten und Pjeter Nushi traf nach Scorer von Münkel sozusagen aus dem Nichts zum wichtigen Anschluss (55.) Von nun an war zu spüren das doch noch was zählbares drin war und das machte die Urosevic-Elf deutlich.Nach 65 Spielminuten konnte SG-Keeper Ruppel Felix Heinemann´s starken Eckstoss noch über die Querlatte lenken jedoch war er nur 60 Sekunden später gegen den Ausgleichstreffer von Kapitän Dennis Powalla machtlos.Der eingewechselte Johannes Münkel glänzte erneut als Torvorbereiter.Sein Eckball entstand aus der Szene zuvor, diesmal war es Heinemann´s Freistoss den Hendrik Ruppel grade noch so um den rechten Pfosten drehte.FSG Stürmer Josko Sut hatte nach einem Ballverlust der Haunetaler Abwehr sogar noch die Chance das Spiel komplett zu drehen wurde aber in letzter Not noch am Torabschluss gehindert.Fünf Minuten vor dem Ende sah Defensivspieler Philip Mosebach nach einem harten Zweikampf die Rote Karte und sein Gegenspieler nach einer klaren Tätlichkeit nur Gelb.Über die komplette Spielzeit war es ein gerechtes Remis dank einer ordentlichen Zweiten Hälfte der Platzherren.
 
Thorsten Weiss - Philip Mosebach(46.Martin Erbe) - Jannik Rudolph , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Robin Rudolph( 46.Johannes Münkel) , Kilian Krüger , Dennis Powalla , Josko Sut - Felix Heinemann , Pjeter Nushi(86.Matej Istuk)
 

SG Ober-/Untergeis – FSG Hohenroda 2:4 (1:2)

Die FSG war zu Spielbeginn die wachere Mannschaft und so dauerte es nur 8. Minuten bis Felix Heinemann eine schöne Flanke von Robin Rudolph aus dem Halbfeld zur 1:0 Führung im Kasten unterbringen konnte. Man machte weiterhin ordentlich Betrieb und hatte durch Dennis Powalla(12.) sowie durch Pjeter Nushi (15.) noch Chancen das Ergebnis früh nach oben zu schrauben doch scheiterten beide an Timo Nuhn im Kasten der Hausherren. Nach einem Fehler im Spielaufbau nutzte dann aber die SG Ihre erste Chance und so ließ Julian Belosicky Torwart Thorsten Weiss bei einer eins gegen eins Situation keine Chance (24.) Die Heimmannschaft kam nun besser in die Partie ohne sich dabei aber Torchancen zu erspielen. Kurz vor der Pause legte sich dann Felix Heinemann den Ball zum Freistoß zurecht und konnte diesen aus spitzen Winkel sehenswert zur verdienten Pausenführung für die FSG im Kasten unterbringen (42.).

Direkt nach Wiederanpfiff war es der stark aufspielende Kapitän Dennis Powalla der eine Flanke von Josku Sut in die Maschen haute und die Führung auf zwei Tore hoch schraubte. Man wollte nun unbedingt den Deckel auf das Spiel setzen und so ging nur kurz nach dem Tor ein strammer Weitschuss von Kilian Krüger nur knapp am Tor vorbei. Besser machte es dann wiederum Felix Heinemann der einen Schuss aus 20 m direkt neben den Pfosten platzierte und mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag die Mannen aus Hohenroda mit dem 4:1 nun endgültig auf die Siegerstraße brachte (57.). Die SG Ober-/Untergeis steckte aber in den noch zu spielenden Minuten nicht auf und so verhinderte Thorsten Weiss mit einem starken Reflex (68.) noch ein Gegentor war aber dann gegen den Weitschuss von Demir Kesebir machtlos der fünf Minuten vor Ende der Partie den Schlusspunkt zum 4:2 setzte. Am Ende ein mehr als verdienter Auswärtserfolg der FSG Hohenroda um Trainer Andelko Urosevic auf den sich schon am Sonntag beim Heimspiel (Mansbach) gegen die stark gestartete SG Haunetal aufbauen lässt.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Philip Mosebach, Nico Wiesenthal, Jannick Rudolph, Tim Fischer, Jusko Sut, Robin Rudolph, Dennis Powalla (C), Kilian Krüger (65. Johannes Münkel), Pjeter Nushi, Felix Heinemann

Weiter im Kader: Thomas Mumberg (ETW), Martin Erbe

Tore: 0:1 Felix Heinemann (8.), 1:1 Julian Belosicky (24.), 1:2 Felix Heinemann (42.), 1:3 Dennis Powalla (49.), 1:4 Felix Heinemann (57.), 2:4 Demir Kesebir (85.)

                                                                                              Bericht: Rene Hofmann

FSG Hohenroda - SG Schenklengs/Rot/Wipp.  2:5  (0:1)
 
Die Fussballspielgemeinschaft enroda muss im erstenSaisonspiel auch seine erste Heimniederlage hinnehmen.Beim Derby gegen die SG Schenkl/Rot/Wipp. war trotz einer guten ersten Viertelstunde letzendlich nix zu holen.Zu Beginn konnte man aus Zwei guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen, die grösste Chance hatte Stürmer Felix Heinemann nach starker Hereingabe von Rechtsaussen Tim Fischer (8.) Im Gegenzug nutzten die Gäste in Person von Kapitän Markus Pitton die erste Gelegenheit mit einem direkt verwandelten Freistoss zur Führung (14.) Der knappe Vorsprung bedeutete auch den Halbzeitstand und im zweiten Durchgang deutete sich die Überlegenheit der Riedl-Elf an.Vorallem das schnelle Umschaltspiel stellte die FSG vor grosse Probleme.Zwar konnte Johannes Münkel nach Halten an Martin Erbe noch per Foulelfmeter ausgleichen jedoch hielt die Freude der Heimzuschauer nicht lange an (73.) Postwendend war erst Knipser Tobias Reinhardt erfolgreich und nur 60 Sekunden später schraubte Leon Burkard den Spielstand auf 1:3 (74.) Auch das kurze aufbäumen zum 2:3 Anschluss von Hohenroda durch Dennis Powalla´s schönen Rechtsschuss war nicht von langer Dauer (80.) In den entscheidenten Momenten einfach einen Schritt schneller gelangen Schneider und dem eingewechselten Nothbaum den Endstand auf 2:5. Am 2.Spieltag muss das Urosevic Team in Bebra ran und kann Wiedergutmachung betreiben.Anpfiff ist erneut um 15 Uhr !
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Jannik Rudolph - Tim Fischer , Kilian Krüger , Martin Erbe , Johannes Münkel , Dennis Powalla - Felix Heinemann(68.Robin Rudolph) , Pjeter Nushi(46.Philip Mosebach)

Spielberichte Serie 2016/17 ( v. A. Bittorf)


 

ESV Hönebach – FSG Hohenroda 2:3 (0:1)

Mit diesem wichtigen Auswärtsdreier und der zeitglichen Niederlage von der SG Dittlofrod / Körnbach konnte man an diesem Spieltag den Klassenerhalt feiern. Legte man am Anfang gut los und war optisch die bessere Mannschaft ohne sich jedoch große Chancen herauszuspielen zu können hatte man nach 25. Minuten Glück, dass ein Freistoß von Kai Wollenhaupt nur an die Latte ging. Kurze Zeit später wandelte sich dies aber in Pech, da nach einem Foul an Dennis Powalla der fällige Elfmeterpfiff ausblieb (30.). Als jeder mit einer torlosen ersten Halbzeit rechnete war es das Geburtstagskind Martin Erbe der nach einem Zuspiel von Felix Heinemann den Ball zur umjubelten Führung für die FSG Hohenroda im Tor unterbringen konnte.

Die zweite Halbzeit ging auch gleich gut los und so konnte der zur Pause eingewechselte Stefan Brandenstein nach starker Flanke von Tim Fischer den Ball zum 0:2 per Direktabnahme im Tor von Nils Katzmann unterbringen (47.) Nach einer Stunde hatte Pjeter Nushi die Riesenchance das Spiel zu entscheiden, konnte den Ball aber aus 5 Metern nicht im Tor unterbringen und setzte den Ball über die Latte. In der 65. Minute verkürzte Hönebach nachdem man einen Eckball nicht hinten rausbekam und Marcel Katzmann den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.  Kaum nach dem Anschlusstreffer hatte man die Chance den alten Abstand wieder herzustellen, bei einer vier auf eins Situation spielte man dies aber nicht sauber aus und so verpuffte diese Chance ohne Torerfolg. Besser machte es aber fünf Minuten vor Ende Robin Rudolph der freistehend vor dem Torwart die Nerven behielt und eiskalt zum 1:3 einschieben konnte. Hönebach kam zwar noch einmal heran aber mehr wie der nochmalige Anschluss von Daniel Jasiulek (90.)war dann nicht mehr drin und so feierte man am Ende einen verdienten Auswärtssieg.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Timo Burghardt, Alexander Lepke, Philip Mosebach, Nico Wiesenthal, Tim Fischer, Martin Erbe, Dennis Powalla (Felix Heinemann (83.), Tim Emmerich, Pjeter Nushi (72. Robin Rudolph), Felix Heinemann (46. Stefan Brandenstein)

Tore: 0:1 Martin Erbe (43.), 0:2 Stefan Brandenstein (47.), 1:2 Marcel Katzmann (65.), 1:3 Robin Rudolph (85.), 2:3 Daniel Jasiulek (90.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

Krombacher Pokalfinale: FSG Hohenroda – SG Ober-/Untergeis 0:1 (0:1)

Man kam in der heimischen „Grasburg Kampfbahn“ in Mansbach besser in die Partie und hatte nach 18. Minuten die Riesenchance auf die Führung. Ein Schuss von Tim Fischer konnte für den bereits geschlagenen Gästetorwart noch von einem Verteidiger geblockt werden, bei dem daraus resultierenden Abpraller reagierte Leszek Nalepa am schnellsten doch war nun Timo Nuhn im Tor der Gäste mit einer guten Parade zur Stelle und der direkt folgende Versuch von Patrick Schleinig war dann zu unplatziert.  Die SG Ober/Untergeis war bis dato noch nicht so recht in der Partie ging dann aber mit der ersten Halbchance direkt in Führung, bei einem Freistoß von der Mittellinie nutze Niklas Champagne die Unentschlossenheit in der Defensive und bugsierte den Ball zur überraschenden Führung ins Tor. Ab dort an drehte sich die Partie und der Gast kam immer besser ins Spiel und so musste Dominic Rehbein bei einer eins gegen eins Situation Serhat Kaval kurz vor der Pause den Ball vom Fuß nehmen um das 0:2 zu verhindern.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand dann Defensive um Libero Timo Burghardt im Fokus und so klärte Nico Wiesenthal mit einer guten Aktion vor dem einschussbereiten Sorin Sergiu Leucuta noch grade so und verhinderte einen höheren Rückstand (50.). Von der FSG kam in der Offensive nicht viel und so konnte man bis in die Schlussphase nur eine kleine Chance von Felix Heinemann notieren, die Ihr Ziel dann aber verfehlte (58.). Man machte nun gegen Ende der Partie hinten auf und hatte Glück, dass die SG Ober-/Untergeis Ihre Konter nicht sauber genug ausspielte und den Deckel auf die Partie setzte. In der 78. Minute spielte man dann in Unterzahl nachdem Alexander Lepke mit der Ampelkarte das Spielfeld verlassen musste. Eine Chance hatte man in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich, doch der Versuch von Patrick Schleinig konnte von Timo Nuhn noch über die Latte gelenkt werden. Am Ende fand man nach dem Rückstand kein Mittel um den Ausgleich noch zu erzielen und musste sich leider zum zweiten Mal nach 2008 im Krombacher Pokalfinale geschlagen geben.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Timo Burghardt, Nico Wiesenthal, Alexander Lepke, Tim Fischer, Philipp Mosebach, Leszek Nalepa, Patrick Schleinig, Tim Emmerich, Felix Heinemann (65. Robin Rudolph), Pjeter Nushi

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW), Albert Jakwerth, Marius Kümmel, Julian Schäfer

Tor: 0:1 Niklas Champagne (28.)

                                                                                                              Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda - SG Haunetal    2:1 (1:0)

 Mit einem immens wichtigen Sieg hält sich Hohenroda den drittletzten Relegationsplatz vom Hals und kann bis zum kommenden Wochenende aufatmen.Die Gastgeber übernahmen sofort die Spielkontrolle und machten Druck auf das Haunetaler Gehäuse.Nach 15.Minuten gelang die schnelle Führung obwohl zuvor schon 2 dicke Gelegenheiten ungenutzt blieben.Tim Emmerich´s Flanke lenkte Gäste-Verteidiger Vladau ins eigene Tor, Keeper Ruppel war machtlos.In Hälfte Zwei verflachte die Partie aber Haunetal hatte mehr zu melden.Opfer glich kurz nach der Pause aus (48.) und auch Vladau tauchte bei Standarts immer wieder gefährlich vor Torhüter Dominic Rehbein auf.Grade als Torchancen für die FSG Mangelware waren viel der Siegtreffer wie aus dem Nichts.Über Umwege landete das Leder bei Tim Emmerich und dessen Flanke von Rechts wuchtete Angreifer Martin Erbe zum umjubelnden Dreier in die Maschen.Die unschönste Szene der Begegnung war als SG-Coach Senouci Allam einen Ball vor den Hinterkopf bekam und nach kurzer Bewusstlosigkeit ins Krankenhaus gefahren wurde.Auch die FSG Hohenroda wünscht an dieser Stelle Gute Besserung !
 
Dominic Rehbein - Timo Burghardt - Alex Lepke , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Patrick Schleinig , Tim Emmerich , Martin Erbe , Philip Mosebach - Felix Heinemann , Pjeter Nushi
 
Auch zum Einsatz kamen : Jannick Rudolph , Robin Rudolph

SV Wölf- FSG Hohenroda II 4:0 (1:0)

Am Anfang der Partie stand man hinten sicher und ließ keine nennenswerten Torchancen für die Hausherren zu. Nach einem Weitschuss in der 25. Minute reagierte man aber in der Hintermannschaft zu schläfrig und so war Janik Rumpeltes am schnellsten und konnte den Abpraller zur Führung für den SV Wölf im Kasten unterbringen. Auch in der Folgezeit ließ die Defensive um Libero Lukas Schott kaum Torchancen zu und so musste Thomas Mumberg nur bei einem Schuss von Steffen Rüger nochmals ernsthaft eingreifen. Nach vorne erspielte man sich kaum Torchancen hatte aber Pech, dass die Freistöße von Robin Rudolph am Innenpfosten (36.) und einmal knapp neben dem Gehäuse landeten (45.). Ein Unentschieden wäre aus diesem Grund durchaus gerecht gewesen.

In der zweiten Halbzeit gehörten die ersten zehn Minuten der FSG nur verfehlten die Versuche von Niels Krüger (47.), Julian Suresch (50.) und Kilian Krüger (53.) jeweils Ihr Ziel und der SV Wölf kam wieder besser in die Partie. In der 65. Minute konnte dann Steffen Rüger das Ergebnis auf 2:0 schrauben nachdem er einen Rückpass abfing und bei einer eins gegen eins Situation Thomas Mumberg keine Chance ließ. Ärgerlich wurde es dann zwanzig Minuten vor Ende der Partie als Patrick Roos alleine auf den Keeper zulief von hinten einen Schubser bekam der Schiedsrichter diese Aktion aber nicht als Notbremse ahndete und nur die gelbe zeigte. Den fälligen Freistoß aus 17 Metern schoss Robin Rudolph zwar wieder gut verfehlte aber das Ziel wiederum knapp. Besser machte es aus Sicht der Hausherren dann Janik Rumpeltes der per direkten Freistoß zehn Minuten vor Ende die Entscheidung erzielte. In der Schlussphase erspielte sich der SV Wölf dann noch einige Torchancen gegen platte und geschlagenen Gäste und so setzte noch Vedat Sadiki in der 89. Minute den Schlusspunkt zum 4:0. Es waren am Ende einfach zu viele individuelle Fehler die direkt zu Gegentoren führten weswegen man die Heimreise dann mit einer Niederlage die aber zu hoch ausfiel antreten musste. Am Wochenende trifft man dann erst am Freitag in einem extrem wichtigen Spiel in Ransbach auf den Tabellenvorletzen Arzell (18:30 Uhr) und reist am Sonntag zur SG Praforst nach Sargenzell (15 Uhr).

Aufstellung: Thomas Mumberg, Steffen Vogt (81. Marius Sell), Julian Suresch, Lukas Schott, Marius Mohr, Kilian Krüger, Albert Jakwerth, Marius Kümmel, Patrick Roos (85. Marc Schneider), Robin Rudolph, Niels Krüger

Tore:  1:0 Janik Rumpeltes(25.), 2:0 Steffen Rüger (65.), 3:0 Janik Rumpeltes (80.), 4:0 Vedat Sadiki (89.)                                                                                                          Bericht: René Hofmann

SG Obergeis/Untergeis - FSG Hohenroda   1:3 ( 0:2 )
 Hohenroda fährt endlich wieder einen wichtigen Dreier ein und das völlig verdient.Von Beginn an waren die Gäste aus Ransbach/Mansbach bissig in den Zweikämpfen und die wichtigen Situationen wurden für sich entschieden.Es dauerte bis zur 35.Spielminute ehe der Flügelflitzer Patrick Schleinig zur Führung netzte, Martin Erbe hatte von der linken Seite quergelegt.Erbe war es auch der nur 5.Minuten später auf 0:2 erhöhte.Nach Vorlage von Powalla traf er per Aussenrist ins rechte untere Eck.Auch in der zweiten Hälfte wurden Zweikämpfe hitzig geführt und die SG Obergeis/Untergeis kam etwas besser in die Partie jedoch trafen die Mannen von Coach Urosevic und erhöhten auf 0:3.Der eingewechselte Pjeter Nushi nutzte eine Unachtsamkeit der SG Hintermannschaft aus und schob das Leder ins leere Gehäuse (55.) Mehr als Ergebniskosmetik durch Leucuta per Strafstoß sprang für die Heimelf nicht mehr heraus (89.)
Nächster Gegner am kommenden Sonntag in Ransbach ist die FSG Bebra, Anstoß 15 Uhr !
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Alex Lepke , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Tim Emmerich , Dennis Powalla (55.Pjeter Nushi) , Martin Erbe , Philip Mosebach - Stefan Brandenstein (70.Leszek Nalepa) , Patrick Schleinig (75.Felix Heinemann)

 

SG Aulatal - FSG Hohenroda   4:0 (3:0)
Hohenroda kommt beim Tabellenführer mit 0:4 unter die Räder und sitzt weiter im Tabellenkeller fest.Trotz einer ansprechenden Leistung über weite Strecken der Begegnung waren die Gastgeber einfach die aktivere und tonangebende Mannschaft.In Halbzeit 1 tauchten die Platzherren des öfteren vor dem Kasten von FSG Keeper Thorsten Weiss auf und liesen noch einige Torchancen liegen.Die erste dicke Gelegenheit hatten allerdings die Mannen aus Hohenroda, doch Heinemann´s Schuss lenkte Torhüter Lepper über die Querlatte.Auf der gegenüberliegenden Seite machte es die SG besser und ein lang geschlagener Freistoss von Cojacaru schlug zum frühen Rückstand ein.Im Gegenzug hatte erneut FSG Stürmer Felix Heinemann die grosse Möglichkeit zum Ausgleich, traf aber den Ball nicht richtig und sein Schuss strich rechts vorbei.Aulatal übernahm nun die Kontrolle und schraubte durch Schrön und Stiebeling noch vor der Pause auf 3:0.In Durchgang 2 plätscherte die Partie etwas dahin und mehr als Schneider´s Treffer zum Endstand in der 87.Minute passierte nicht.
Die FSG hat schon am Ostermontag das nächste Auswärtsspiel vor der Brust und tritt um 15 Uhr bei der SG Obergeis/Untergeis an !
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach - Alex Lepke , Martin Erbe - Tim Fischer , Tim Emmerich , Dennis Powalla , Patrick Schleinig(62.Johannes Münkel) - Felix Heinemann(46.Stefan Brandenstein)

FSV Hohe Luft- FSG Hohenroda  3:2 (1:1)

Durch Pressing in der Anfangsphase versuchte Hohe Luft die Gäste aus Hohenroda unter Druck zu setzen. Aber Hohenroda hielt dagegen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Mit dem 1. Torschuß ging Hohenroda mit 0:1 in Führung. Den  Pass von Johannes Münkel in den Strafraum vollendete Felix Heinemann durch einen Heber in der 11. Spielminute. Nach einem Doppelpass in der 15. Spielminute mit Felix Heinemann stand Stefan Brandenstein völlig frei vor dem Tor doch er brachte den Ball nicht im Kasten unter. Das wäre eine Vorentscheidung gewesen. Fast im Gegenzug aus heiterem Himmel das 1:1 in der 18. Spielminute. Einen Freistoß aus ca. 40 mtr. Entfernung zog Gerharz Marvin hoch auf das Tor. Plötzlich lag das Osterei im Netz. Der Ball flutschte dem Keeper aus Hohenroda durch die Finger. Hohe Luft hat noch zwei  Möglichkeiten vor der Pause doch die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei. Hohe Luft ging dann in der 65. Spielminute durch einen abgefälschten Schuss von Hasan San mit 2:1  in Führung. Durch die Einwechselung von Leszek Nalepa kam nochmal Schwung in den Angriff der Gäste. Sein 1. Torschuss verfehlte nur knapp sein Ziel. In der 81. Spielminute dann endlich der Ausgleich zum 2:2 durch Leszek Nalepa. Stefan Brandenstein köpft einen Ball aus dem Halb Feld über den Torwart und Leszek Nalepa drückt den Ball über die Linie.                                      Einen abgefälschten Fernschuss lenkt der Keeper Th. Weiss über die Latte und aus der daraus entstandenen Ecke dann das Bittere 3:2 für  Hohe Luft in der 87. Spielminute. Maik Schmidt kam frei zum Kopfball. Sehr ärgerlich aber Hohenroda kämpfte bis zum Schluss aber es sollte kein Tor mehr fallen.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Alex Lepke, Nico Wiesenthal, Timo Burghardt, Tim Fischer, Philip Mosebach (78. Stefan Brandenstein), Stefan Brandenstein (59. Pjeter Nushi), Johannes Münkel, Felix Heinemann (70.Leszek Nalepa) , Tim Emmerich, Martin Erbe.

Tore: 0:1 Felix Heinemann (11.), 1:1 Gerharz Marvin (18.), 2:1 Hasan San (65.), 2:2 Leszek Nalepa (81.), 3:2 Maik Schmidt (87.)

                                                                                                                                             Bericht: Peter Reusch

FSG Hohenroda - SG Hessen/Spvgg  1:3  (0:1)
 
Zwar konnten die Hausherren der FSG Hohenroda eine klare Leistungssteigerung zur Vorwoche vorweisen jedoch hatte der Gast aus Hersfeld zum Schluss die Oberhand.Im ersten Abschnitt war die Begegnung zumeist ausgeglichen aber die Hessen/Spvgg war aufgrund ihrer schnellen torgefährlichen Akteure stets präsent und tauchte ein ums andere mal vorm Kasten von Keeper Weiss auf.So auch in Minute 38. als Wiesenthal mit seinem Gegenspieler an der Strafraumgrenze in einen Zweikampf ging und Schiri Hildenbrand auf den Punkt zeigte.R.Prokopenko verwandelt unten rechts sicher zur 0:1 Pausenführung.In der zweiten Hälfte hatten nun Hohenroda die Oberhand und kam sofort gut in die Partie.Nach Pass von Tim Emmerich gelang Dennis Powalla mit einem sehenswerten Rechtsschuss der Ausgleich (58.) und ausgerechnet in der besten Phase der Heimelf schlug Hersfeld zurück.Erst Ölschläger aus dem Gewühl und dann Perteshi machten den 1:3 Auswärtssieg in Mansbach perfekt.
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Martin Erbe - Alex Lepke , Tim Emmerich - Tim Fischer , Dennis Powalla (85.Marvin Brandau) , Patrick Schleinig (46.Jannick Rudolph) - Felix Heinemann , Johannes Münkel
 
SG Niederaula/Hattenbach - FSG Hohenroda   3:0  (1:0)
 
Hohenroda verliert auch das zweite Auswärtsspiel in 2017 und findet sich im Niemandsland der Tabelle wieder.Rang 9 nach 19 Begegnungen heisst es für die Mannen von Coach Urosevic.Die FSG hatte durch Patrick Schleinig zwar die erste Torchance der Partie aber Keeper Freisinger konnte mit guten Timing beim rauslaufen in höchster Not klären.Dann verletzte sich Defensivspieler Philip Mosebach in einem Zweikampf an der Torauslinie und musste durch Pjeter Nushi ersetzt werden.Niederaula übernahm zunehmend die Kontrolle über das ruppig geführte Kreisoberliga Spiel und ging nach 34.Minuten durch A-Jugend Kicker Koch in Führung.Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Ransbach/Mansbach zwar mehr Spielanteile und Ballbesitz ohne sich jedoch vor dem gegnerischen Kasten nennenswert in Szene zu setzen.Der Gastgeber setzte immer wieder kleine Nadelstiche und spielte gekonnt in die Schnittstellen der FSG wie in Minute 70.Erneut Koch war es der Elfmeterreif gefoult wurde und Ullrich verwandelt sicher zum 2:0.Auch den Schlusspunkt setzte Niederaula in Person von Würl der nur noch ins leere Gehäuse einschieben musste (80.)
Nächsten Sonntag steht nun das Heimspiel gegen die SG Hessen Hersfeld an, Spielort um 15 Uhr ist Mansbach.
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach(23.Pjeter Nushi) - Alex Lepke(62.Johannes Münkel) , Tim Emmerich - Tim Fischer , Martin Erbe , Dennis Powalla , Patrick Schleinig - Felix Heinemann(62.Stefan Brandenstein)

FSG Hohenroda - SG Mecklar/Meckbach/Reilos   2:1  (1:1)

Hohenroda nimmt den Kampf an, ringt die SG Mecklar/M/R nieder und fährt Drei eminent wichtige Punkte ein.Die Spielgemeinschaft der Gäste war wie immer ein unbequemer Gegner und die aktuelle Tabellensituation spiegelt nicht wirklich deren eigentliches Können wieder.Die Begegnung spielte sich zumeist im Mittelfeld ab und viele Zweikämpfe liesen keinen grossen Spielfluss aufkommen.Jedoch stimmte der Einsatz und vorallem die Moral der FSG nach deren Auftaktpleite letzte Woche in Lispenhausen.Nachdem Routinier Sven Orth für Mecklar/M/R zur Führung traf (36.) glich Hohenroda´s Stürmer Felix Heinemann noch vor der Halbzeit aus und dessen Eckstoss landete direkt im Gehäuse von Keeper Pohl (41.) Grade die ersten 20 Minuten in Durchgang Zwei gehörten der Heimelf und deswegen ging auch der knappe Sieg durchaus in Ordnung.Nach Vorarbeit vom starken Flügelflitzer Tim Fischer netzte der erfahrene Angreifer Stefan Brandenstein und machte den Heimsieg somit perfekt.Durch den 3er hält Hohenroda sogar Anschluss an das obere Tabellendrittel aber auch nach unten ist nach wie vor alles eng.Nächsten Sonntag heisst der Kontrahent Auswärts SG Niederaula/Hattenbach.
 
Thorsten Weiss - Timo Burghardt(86.Pjeter Nushi) - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach - Alex Lepke , Tim Emmerich - Patrick Schleinig , Martin Erbe , Tim Fischer - Felix Heinemann , Stefan Brandenstein(68.Johannes Münkel)
SG Rotenburg/Lispenhausen - FSG Hohenroda  2:0  (2:0)
 
Hohenroda startet mit einer Niederlage ins Jahr 2017 und versüsst dem neuen SG Trainer Ölschläger die Heimpremiere.Die FSG verschlief die Anfangsphase und legte sich innerhalb der ersten 10 Minuten Zwei Gegentreffer selbst ins Gehäuse.Trotz des Fehlstarts zeigte die Urosevic-Elf Moral und hätte aufgrund zahlreicher Torchnacen die Partie noch zu ihren Gunsten drehen können, scheiterte aber aus einigen guten Abschlusspositionen.Ab der Sechzigsten Minute verflachte die Begegnung und Rotenburg kämpfte den Vorsprung über die Zeit.Nächsten Sonntag gehts in Ransbach weiter, Gegner um 15 Uhr ist die SG Mecklar/Meckbach/Reilos.
 
Dominic Rehbein - Philip Mosebach - Timo Burghardt , Nico Wiesenthal - Alex Lepke , Tim Emmerich - Tim Fischer(86.Robin Rudolph) , Dennis Powalla , Martin Erbe - Felix Heinemann(46.Stefan Brandenstein) , Patrick Schleinig
 

FSG Hohenroda – SC Soisdorf 2:2 (1:1)

 Die heimische FSG kam im Derby besser in die Partie und Dennis Powalla konnte aus kurzer Distanz nach einem schönem Solo von Tim Fischer über die Flügel zur frühen Führung nach zehn Minute ein netzen. In der Folge verlor man dann aber die Souveränität und die Führung währte nicht lange, Bogdan Jurca konnte eine Flanke aus dem Halbfeld sehenswert über Dominic Rehbein zum Ausgleich für Soisdorf im Kasten unterbringen (17.). In der Folgezeit lebte das Spiel vom Kampf beider Mannschaften zwischen beiden Strafräumen und so dauerte es bis zehn Minuten vor dem Pausenpfiff bis Pjeter Nushi den Gästetorwart Marco Eifert prüfen konnte. Den darauffolgenden Eckball schloss Felix Heinemann dann von der Strafraumkante ab, für den aber  bereits geschlagenen Torwart konnte noch ein Verteidiger  auf der Linie klären.

Nach 63. Minuten ging dann der Gast sogar in Führung, einen Fehler im Spielaufbau konnte Tobias Fladung mit einem Lupfer über den heraus eilenden Dominic Rehbein zum 1:2 ausnutzen. Keine fünf Minuten später setzte der eingewechselte Patrick Schleinig den im Strafraum lauernden Dennis Powalla perfekt in Szene und dieser traf zum Ausgleich für die favorisierte FSG. Hohenroda setzte in der Schlussphase noch mal alles daran drei Punkte in Mansbach zu behalten und hatte kurz vor Ende des Spiels die Riesenchance durch Dennis Powalla der nach einer Flanke von Patrick Schleinig den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte und sich seine starke Leistung nicht mit dem drittem Treffer am heutigen Tag krönen konnte (88.). Am Ende aber trotz ein wenig optischer Überlegenheit eine verdiente Punkteteilung da auch die Gäste die mit Kampf dagegen hielten am Ende einige Ihrer Konter nicht mehr clever ausspielten und sich gegen eine auf die drei Punkte drängende Heimmannschaft um Ihre Torchancen selber brachten. Nach den überraschend liegen gelassenen Punkten im Spiel gegen Soisdorf verabschiedet man sich nun in die Winterpause da das angesetzte Spiel für Sonntag in Rotenburg bereits vom Klassenleiter bezüglich des Wetters abgesagt wurde.

 

Aufstellung: Dominic Rehbein, Alexander Lepke (18. Tobias Nensel), Nico Wiesenthal, Timo Burghardt(C), Tim Fischer, Philipp Mosebach, Dennis Powalla, Pjeter Nushi (68. Johannes Münkel), Felix Heinemann ( 58. Patrick Schleinig) Tim Emmerich, Martin Erbe

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW)

Tore: 1:0 Dennis Powalla (10.), 1:1 Bogdan Jurca(17.), 1:2 Tobias Fladung (63.), 2:2 Dennis Powalla (67.)                                                                                          

Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda – ESV Hönebach 3:1 (2:1)

Die heimische FSG begann die Partie druckvoll und ging bereits in der sechsten Minute durch ein Eigentor in Führung. Tim Fischer spielte eine Flanke scharf in den Strafraum der Gäste und Moritz Kreuzberg fälschte unhaltbar für Nils Katzmann im Tor ab. In der Folgezeit dominierte Hohenroda die Partie weiter und hätte durch die Chancen von Stefan Brandenstein und Felix Heinemann das Ergebnis schon früh weiter ausbauen können. So dauerte es bis zehn Minute vor der Pause bis Tim Emmerich dem im Strafraum lauernden Stefan Brandenstein mustergültig bediente und dieser per Kopf auf 2:0 erhöhte. Doch nur drei Minuten später konnte der Gast die erste Unsicherheit in der Hintermannschaft nutzen und verkürzte durch Marcel Katzmann auf 2:1.

In der zweiten Halbzeit fand Hönebach dann besser in Partie und es entwickelte sich ein Kampfbetontes Spiel auf schwerem Untergrund mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer knappen halbe Stunde zeigte dann der Unparteiische auf den Punkt und Marius Bommer hatte die Möglichkeit für die Gäste auszugleichen scheitere aber am Elfmetertöter Thorsten Weiss im Kasten der FSG.

Der ESV machte zwanzig Minuten vor Ende der Partie dann auf und setzte nochmal alles daran den Ausgleich zu erzielen, die Abwehr um Kapitän Timo Burghardt ließ aber keine Chance mehr zu und so war es die FSG selber die noch durch zwei Konter gefährlich werden konnte.  In der 86. Spielminute konnte der eingewechselte Flügelflitzer Patrick Schleinig im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden, doch den Elfmeter konnte Tim Emmerich nicht vorbei an Nils Katzmann zur Entscheidung im Tor unterbringen. Zwei Minuten später war die Entscheidung dann aber gefallen, wieder war es Patrick Schleinig der über die Flügel seine Schnelligkeit ausspielte den mitgelaufenen Philipp Mosebach in der Mitte bediente und dieser zum 3:1 traf.

Nach dem dritten Sieg in Folge reist die FSG Hohenroda nun bereits am Samstag (14:30 Uhr)mit ordentlichen Selbstvertrauen zum Spiel nach Rotenburg.

 

Aufstellung: Thorsten Weiss, Alexander Lepke, Nico Wiesenthal, Timo Burghardt (C), Tim Fischer, Philipp Mosebach, Stefan Brandenstein (81. Patrick Schleinig), Dennis Powalla, Felix Heinemann (69. Pjeter Nushi), Tim Emmerich, Martin Erbe

Tore: 1:0 Eigentor (6.), 2:0 Stefan Brandenstein (35.), 2:1 Marcel Katzmann (38.), 3:1 Philipp Mosebach (88.)

Besondere Vorkommnisse: Thorsten Weiss (FSG) hält Foulelfmeter von Marius Bommer (ESV, 69.)

Niklas Katzmann (ESV) hält Foulelfmeter von Tim Emmerich (FSG, 86.)

                                                                                              Bericht: René Hofmann

G Haunetal - FSG Hohenroda   1:4  (0:2)
 
Hohenroda legt beim Auswärtsspiel in Neukirchen einen wichtigen Dreier nach und verschafft sich etwas Luft im Kampf um die Mittelfeldplätze der Kreisoberliga Nord.Zwar erwischten die Hausherren aus dem Haunetal den besseren Start doch FSG Keeper Dominic Rehbein war in mehreren Szenen zur Stelle und hielt den Hohenrodaer Kasten sauber.Somit war die Urosevic-Elf weiter im Rennen und übernahm nun das Zepter.Tim Fischer´s starker Vorstoss über Rechts konnte nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden und Tim Emmerich verwandelt den fälligen Strafstoss sicher (32.) Haunetal war sichtlich geschockt und FSG Stürmer Felix Heinemann hellwach.Nach einem missglücktes Zuspiel von Torhüter Ruppel und energischen Nachsetzen von Tim Fischer schlenzte er das Leder sehenswert ins Gehäuse (33.) Die zweite Hälfte begann mehr als unglücklich für die mitgereisten Fans aus Ransbach und Mansbach.Erst trifft Marcel Opfer nach schöner Kopfballkombination zum Anschluss und Sekunden später muss Hohenroda Schlussmann Rehbein angeschlagen vom Feld.Er hatte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff bei einem Zusammenprall verletzt, für ihn stand nun Ersatzkeeper Thorsten Weiss zwischen den Pfosten.Doch die Hiobsbotschaften beeindruckten die Gäste nicht und Mittelfeldakteur Dennis Powalla stellt aus kurzer Distanz den alten Abstand wieder her.Martin Erbe hatte vor dem Tor quer gelegt und glänzte als Vorbereiter (53.) Danach verflachte die Partie zunehmend ehe Martin Erbe nach Zuspiel vom gut aufgelegten Tim Fischer für die entgültige Entscheidung sorgte.Am kommenden Sonntag kommt der ESV Hönebach nach Mansbach, Anstosszeit ist 14.30 Uhr.
 
Dominic Rehbein (53.Thorsten Weiss) - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach - Tim Fischer , Alex Lepke , Tim Emmerich , Martin Erbe , Dennis Powalla (65.Patrick Schleinig) - Stefan Brandenstein , Felix Heinemann (71.Pjeter Nushi)

 

FSG Hohenroda - ESV Weiterode   3:2  (1:2)
Hohenroda holt 3 wichtige Zähler um den Anschluss an´s Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren und belegt weiterhin Rang 13 der Kreisoberliga Nord.Die Gäste aus Weiterode erwischten einen perfekten Start in die Partie und führten schon nach 20 Minuten mit 2:0.Erst traf Serkan Kaval und wenig später Kevin Kurz per Foulelfmeter.Der direkte Tabellennachbar aus Weiterode hatte sogar noch die Möglichkeiten das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden aber nutze seine Chancen nicht.Somit war die FSG weiter im Rennen, erst recht nach dem Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff.Spielmacher Tim Emmerich verkürzte mit seinem Rechtsschuss und es blieb spannend.Im zweiten Durchgang hatte Hohenroda nun mehr Spielanteile als zuvor doch die Begegnung sollte bis zum Ende auf des Messer´s Schneide bleiben.Eine Kuriose Szene ereignete sich nach 54.Minuten, Johannes Münkel´s Eckstoss fand vom Schienbein des Gästekeepers Roppel den direkten Weg ins Gehäuse.Nach der verschlafenen Anfangsphase und 2 Gelb-Roten Karten für Alex Lepke (75.) und Nico Wiesenthal(89.) zeigte die Truppe von Andelko Urosevic tolle Moral und wurde zum Schluss sogar noch belohnt.Nach Freistoss von Tim Emmerich köpfte der eingewechselte Martin Erbe am langen Pfosten ein und Hohenroda jubelt.Die nächste Begegnung findet am kommenden Sonntag bei der SG Haunetal statt, Anpfiff 15 Uhr!
 
Dominic Rehbein - Timo Burghardt - Nico Wiesenthal (Gelb-Rot 89.) , Philip Mosebach - Tim Fischer , Alex Lepke (Gelb-Rot 75.) , Tim Emmerich , Johannes Münkel , Pjeter Nushi - Stefan Brandenstein , Felix Heinemann

FSG Hohenroda - SG Obergeis/Untergeis   1:2  (0:0)

Hohenroda erleidet im Heimspiel gegen Ex-Trainer Klaus Wächter und die SG Obergeis/Untergeis einen erneuten Rückschlag trotz der zwischenzeitlichen Führung nach 60 Minuten.Die Heimelf war zwar die bis Dato leicht überlegene Mannschaft jedoch blieben die Gäste durch ihre beiden Stürmer stets gefährlich.Zumeist konnte die Urosevic-Elf die Angriffe noch vor dem Sechzehner unterbinden und die Standarts aus aussichtsreichen Positionen brachten nichts zählbares ein.Im zweiten Abschnitt übernahm Hohenroda das Kommando und ging auch folgerichtig in Führung.Nach genialem Zuspiel von Tim Emmerich konnte Marvin Brandau´s Schuss nur noch hinter der Torlinie geklärt werden und alles sah nach dem zweiten Heimsieg in Folge aus.Das sollte sich zum Leidwesen der heimischen Zuschauer in Mansbach doch noch ändern als der eben genannte Spielmacher Tim Emmerich nach zwei Fouls am Mittelkreis mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde.Die Ordnung und Zuteilung im Mittelfeld ging verloren und Obergeis kam in der Schlussphase noch zu einigen Möglichkeiten.Die Offensivkräfte Leucuta und Kaval drehten die Partie innerhalb von nur 3 Minuten(79.,82.) und dies sollte auch den Endstand bedeuten.Ohne Stefan Brandenstein und Martin Erbe fehlte es etwas an Durchschlagskraft im Zentrum, trotzdem wäre ein Unentschieden ein verdientes Ergebnis gewesen.Am kommenden Sonntag gehts zum Abschluss der Lollswoche nach Bebra, Anstoss ist 15 Uhr!

 

Dominic Rehbein - Philip Mosebach - Timo Burghardt , Patrick Schleinig - Tim Fischer , Alex Lepke , Tim Emmerich , Johannes Münkel , Marvin Brandau - Pjeter Nushi , Felix Heinemann(73.Tobias Nensel)

 

FSG Hohenroda – SG Wildeck 1:2 (1:1)

Die heimische FSG kam besser in die Partie und erspielte sich schon früh die ersten kleineren Torchancen. Den ersten Treffer machte dann aber der Gast aus Wildeck in Person von Christian Winter der einen gelungenen Angriff unhaltbar für Dominic Rehbein im Tor unterbringen konnte (9.).

Hohenroda wirkte aber nicht geschockt und hatte schon direkt im Gegenzug die Chance zum Ausgleich, doch der V ersuch von Johannes Münkel zischte knapp am Tor vorbei. Auch die nächste Chance gehörte der Elf aus Hohenroda doch der Weitschuss von Marvin Brandau nach einem schönen Solo verfehlte sein Ziel auch knapp (25.). Nach einer halben Stunde musste Dominic Rehbein sein ganzes Können aufbieten nachdem Christian Winter nach einem Konter für den Gast freistehend abzog. Man konnte aber noch vor der Pause ausgleichen, nach einem Foul an Johannes Münkel im Strafraum ließ sich Tim Emmerich die Chance vom Punkt nicht nehmen und erzielte das 1:1.

In der zweiten Halbzeit übernahm man dann die Kontrolle in der Partie und hatte Pech, dass ein Kopfball von Martin Erbe kurz nach der Pause noch auf der Linie für den geschlagenen Gästetorwart Leif Herrmann geklärt werden konnte. Die FSG drückte weiter Richtung Tor der Gäste doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst scheiterte Felix Heinemann nach einer Stunde freistehend am Gästetorwart, dann wollte der Ball auch bei der Doppelchance von Stefan Brandenstein nicht den Weg zur verdienten Führung in die Maschen finden (73.). So kam es wie es kommen musste und nach einer Unstimmigkeit in der Hintermannschaft köpfte Christian Winter mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit die Gäste zehn Minuten vor Ende in Führung. Die FSG probierte zwar nochmal alles aber auch die letzten beiden Chancen im Spiel von Pjeter Nushi (86.) und Stefan Brandenstein (90.) scheiterten an Leif Herrmann und so stand man nach der Partie unnötigerweise mit leeren Händen da. Bereits am Samstag trifft man um 16 Uhr in Ransbach auf den FSV Hohe Luft. Die zweite Mannschaft empfängt vorher um 13:45 Uhr im Derby die SG Ausbach / Friedewald.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Alexander Lepke, Nico Wiesenthal (55. Stefan Brandenstein), Timo Burghardt (C), Tim Fischer, Philip Mosebach, Marvin Brandau, Johannes Münkel, Felix Heinemann (75. Pjeter Nushi), Tim Emmerich, Martin Erbe

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW), Albert Jakwerth, Patrick Schleinig

Tore: 0:1 Christian Winter (9.), 1:1 Tim Emmerich (FE/36.), 1:2 Christian Winter (80.)

                                                                                  Bericht: René Hofmann

SG Hessen Hersfeld - FSG Hohenroda  4:1  (1:0)
 
Hohenroda bot dem Tabellenführer aus Hersfeld Paroli und war über weite Strecken sogar die bessere Mannschaft.Trotzdem lautete das Ergebnis vom Derby an der Unterau 4:1 für die Platzherren und spiegelt den Verlauf nicht wirklich wieder.Nach gutem Beginn setzte es nach einer Viertelstunde den ersten Dämpfer für die Elf von Andelko Urosevic.Lendowski´s Schuss senkte sich unhaltbar hinter Keeper Rehbein ins Netz.Es war ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.Erst wird Pjeter Nushi mit einer fragwürdigen Abseitsentscheidung zurückgepfiffen(30.) und auch Stefan Brandenstein konnte das Leder aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse der Hessen unterbringen.Mit dem knappen Rückstand ging´s in Halbzeit Zwei.Das Pech blieb weiter auf Hohenrodaer Seite, denn Wiesenthals Abwehraktion gegen die starke Einzelleistung von Prokopenko war deutlich ausserhalb des Strafraum´s, Schiri Konle entschied trotzdem auf Strafstoss.Der gefoulte trat selbst an, 2:0(53.) In der 63.Minute kam nochmal Hoffnung bei den FSG Anhängern auf, Tim Emmerich trifft nach einem schönen Spielzug zum Anschluss.Doch die Hoffnung erstickte im Keim weil Hersfeld nur 120 Sekunden später eine Unstimmigkeit der FSG Hintermannschaft eiskalt ausnutzte, P.Prokopenko schob vom 5er ein.Als man nun alles auf eine Karte setzte und alles nach vorne warf lief der Gast in einen Konter, der eingewechselte Augustin stellte den Endstand her.
Samstag Heimspiel in Ransbach, Gegner ist um 16.30 Uhr die SG Wildeck.
 
Dominic Rehbein - Nico Wiesenthal , Johannes Münkel , Timo Burghardt - Tim Fischer(80.Felix Heinemann) , Alex Lepke , Tim Emmerich , Philipp Mosebach(71.Marvin Brandau) - Stefan Brandenstein , Martin Erbe , Pjeter Nushi(46.Pjeter Nushi)
FSG Hohenroda - SG Niederaula/Hattenbach   4:4 (1:1)
 
In einem aufregenden offenen Schlagabtausch kommen die 200 Zuschauer voll auf ihre Kosten aber trotz einer 3 Tore Aufholjagd kommt die FSG nicht über ein Remis hinaus.4:4 heisst es nach turbulenten 90 Minuten Kreisoberliga.Hohenroda hatte im Laufe der Begegnung zahlreiche Tormöglichkeiten um die Partie frühzeitig zu entscheiden doch in Führung ging das Gästeteam aus Niederaula.Fey´s Treffer aus Minute 19. hatte bis kurz vor´m Halbzeitpfiff Bestand ehe Stefan Brandenstein den Ausgleich erzielte.Brandenstein zeigte eine starke Leistung hatte jedoch im Abschluss mehrfach Pech.In Hälfte Zwei das gleiche Bild.Hohenroda am Drücker doch die Tore fielen auf der anderen Seite.Philipps und Fey brachten die SG mit Zwei Toren in Front doch die FSG steckte nicht auf.Mit viel Leidenschaft kam man zurück ins Spiel und nach 80 Minuten hatte man eigentlich das Heft in der Hand.Durch Tore von Tim Emmerich, Pjeter Nushi und Johannes Münkel war die Begegnung auf den Kopf gestellt.Doch passend zum Spielverlauf kam es wie es kommen musste und postwendend war erneut Philipps zur Stelle, Endstand 4:4.Trotzt toller Moral und viel Kampf muss man der schlechten Chancenverwertung nachtrauern.
Nächsten Sonntag gehts zum Tabellenführer nach Hersfeld.Anstoss 15 Uhr !
 
Dominic Rehbein - Nico Wiesenthal(49.Jannick Rudolph) , Johannes Münkel , Philipp Mosebach - Tim Emmerich , Alex Lepke - Tim Fischer , Marvin Brandau(84.Patrick Schleinig) - Martin Erbe , Stefan Brandenstein(46.Felix Heinemann) , Pjeter Nushi

FSG Hohenroda II -  SG Niederaula / Hattenbach II  1:1 (0:1)

Die heimische FSG kam besser in die Partie und hatte bereits in der Anfangsphase die ersten zwei Großchancen. Erst scheiterte Niels Krüger am Pfosten (4.) und kurze Zeit darauf flog der Versuch von Stefan Brandenstein nur knapp über die Latte der Gäste (10.). Nach den starken ersten Minuten konnte man an diese Leistung nicht anknüpfen und es schlichen sich Unkonzentriertheiten im Spielaufbau ein. Der Gast aus Niederaula kam nun besser in die Partie und ging mit der ersten Torchance nach einer knappen halben Stunde durch Christoph Roppel dann sogar direkt in Führung als sich ein Freistoß der Kategorie „Sonntagsschuss“ in das Tor von Thorsten Weiss senkte. Nach der Führung übernahmen die Gäste nun auch die Kontrolle im Spiel und die Zweitvertretung aus Hohenroda fand in der ersten Halbzeit nach vorne nicht mehr statt und auch die Abwehr um Libero Ralf Burghardt stand nun öfters im Mittelpunkt.

Kurz nach Wiederanpfiff dann sofort der Schock nachdem der Schiedsrichter auf Handelfmeter für Niederaula / Hattenbach entschied aber Jannik Hoffmann in Torwart Thorsten Weiss  seinen Meister fand. Die Elfmetersituation wirkte wie ein Wachmacher und man kämpfte sich wieder in die Partie zurück und nach 55. Minuten konnte der stark aufspielende Kilian Krüger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ausgleichen. Man war nun gewillt noch ein Tor nachzulegen und hatte Pech, dass nach einem Foul an dem durchgebrochenen Patrick Schleinig die fällige Karte ausblieb. Nach einem Fehler im Spielaufbau musste diesen Sebastian Schließmann dann für den bereits geschlagenen Torwart ausbügeln und hielt den Ball in Torwartmanier auf der Linie, was die rote Karte zur Folge hatte(70.). Den fälligen Handelfmeter von Sebastian Czaja konnte Thorsten Weiss auch wieder halten und hielt somit die FSG weiter in der Partie. Trotz Unterzahl gehörten die größeren Torchancen am Ende der FSG und so hatten Robin Rudolph (81.) und Marius Kümmel nach Eckball (86.) den Siegtreffer noch am Fuß bzw. Kopf verfehlten aber bei Ihren Versuchen das Ziel knapp. Am Ende muss man sich dann auch mit dem einen Punkt zufriedengeben und trifft am Sonntag nun auswärts um 15 Uhr auf den Tabellendritten aus Rasdorf.

Aufstellung: Thorsten Weiss, Ralf Burghardt, Steffen Vogt (65. Robin Rudolph), Marius Mohr, Tobias Nensel, Albert Jakwerth, Robin Rudolph(52. Sebastian Schließmann), Stefan Brandenstein (46. Marius Kümmel), Kilian Krüger, Niels Krüger

Weiter im Kader: Marc Schneider, Thomas Mumberg

Tore: 0:1 Christoph Roppel (28.), 1:1 Kilian Krüger (55.)

Besondere Vorkommnisse: Thorsten Weiss hält Handelfmeter von Jannick Hoffmann (50.)

Thorsten Weiss hält Handelfmeter von Sebastian Czaja (70.),

Rote Karte: Sebastian Schließmann (70./ Handspiel auf der Linie)

 

                                                                       Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda - SG Aulatal   1:2  (0:0)
 
Im Spiel der beiden Tabellennachbarn Hohenroda und Aulatal versäumt es die Elf von Trainer Urosevic mit einem 3er Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.In Durchgang Eins hatte Martin Erbe in der Anfangsphase eine Torgelegenheit doch Keeper Lepper war zur Stelle und lenkte den strammen Rechtsschuss zur Ecke.Doch die enge und zerfahrene Partie spielte sich zumeist in der FSG-Hälfte ab und wenn es brenzlich wurde war der starke Hohenroda Schlussmann Dominic Rehbein zur Stelle.Gleich Zwei hundertprozentige vereitelte er und es ging torlos in die Zweite Hälfte.Im zweiten Spielabschnitt war es ein dann ein Spiel auf Augenhöhe jedoch passierte bis zur Gewitterunterbrechung nichts erwähnenswertes.Viele Zweikämpfe im Mittelfeld liesen keinen grossen Spielfluss aufkommen.In der Schlussphase war es aufgrund der schlechten Wetterbedingungen noch schwieriger doch der Gast schlug zu.Zunächst verwandelte Schrön einen zweifelhaften Foulelfmeter und Naumann´s sehenswerter Schuss aus 25 Metern entschieden die Partie binnen 10 Minuten.Stefan Brandenstein´s Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam leider zu spät (92.) Nächster Gegner ist die SG Niederaula/Hattenbach.Anstoss in Mansbach ist 15 Uhr.
 
Dominic Rehbein - Timo Burghardt , Johannes Münkel , Nico Wiesenthal - Alex Lepke , Tim Emmerich - Marvin Brandau(66.Tim Fischer) , Martin Erbe(80.Patrick Schleinig) , Philip Mosebach - Felix Heinemann , Pjeter Nushi(58.Stefan Brandenstein)
SC Soisdorf - FSG Hohenroda   0:5  (0:3)
 
Die FSG kommt langsam in Fahrt und legt beim Derby in Soisdorf 3 wichtige Punkte nach.Das Ergebnis ging auch in der Höhe in Ordnung weil Hohenroda über die gesamte Spielzeit das bessere Team war.Gastgeber Soisdorf legte eine harte Gangart an den Tag und vorallem in der zweiten Hälfte ging es in den vielen Zweikämpfen zur Sache.
Das Urosevic Team übernahm sofort das Zepter und Alex Lepke´s Schuss aus 20 Metern fischte Keeper Eifert noch aus dem Winkel ehe Stürmer Martin Erbe der Führungstreffer gelang(9.) Die Partie wurde aufgrund der hohen Temperaturen erst um 18.30 Uhr angepfiffen und trotzdem machte die Wetterlage dem Derby noch einen Strich durch die Rechnung.Schiri Stöcker aus Rotenburg musste wegen Gewitter für 20 Minuten unterbrechen.Nach Wiederanpfiff war es schwierig wieder ins Spiel zu finden doch noch vor dem Halbzeitpfiff schraubten die Gäste das Ergebnis auf 0:3.Erst flutscht Felix Heinemann`s Freistoss nach Foulspiel an Emmerich ins Tor und nach erneuter Standartsituation von Johannes Münkel unterläuft Jurca ein Eigentor(42.,45.) Im zweiten Spielabschnitt agierte Soisdorf aggressiver konnte die hohe Heimniederlage aber trotzdem nicht verhindern.Erneut Felix Heinemann der sich immer mehr zum Torjäger entwickelt und Johannes Münkels sehenswerter Weitschuss von der Mittellinie stellten den Endstand her.Nächster Gegner am kommenden Sonntag in Ransbach ist die SG Aulatal.Anpfiff 15 Uhr !
 
Dominic Rehbein - Timo Burghardt(74.Jannick Rudolph) , Johannes Münkel , Nico Wiesenthal - Alex Lepke , Tim Emmerich - Marvin Brandau(65.Kilian Krüger) , Philip Mosebach - Martin Erbe(78.Albert Jakwerth) , Felix Heinemann , Pjeter Nush

 

FSG Hohenroda - SG Rotenburg/Lispenhausen   5:2  (3:1)
 
Hohenroda fährt vor eigenem Publikum seinen ersten 3er der jungen Saison ein und hält somit Anschluss an das Tabellenmittelfeld.Die Knackpunkte der Partie waren zweifelsohne eine geschlossene Mannschaftsleistung und die beiden Last Minute Treffer der ersten Halbzeit.Nach frühem Rückstand durch Weber(16.) glich zunächst der starke Felix Heinemann aus und es schien mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen (39.)Doch das Urosevic-Team glaubte an sich und drehte das Spiel mit Zwei Buden binnen einer Minute.Abwehrchef Johannes Münkel und Stürmer Pjeter Nushi erzielten die FSG Tore(45.) Im zweiten Spielabschnitt versuchte Rotenburg dagegen zu halten und erneut Weber sorgte nach 55.Minuten für den Anschluss.Nun hatte der Gast sogar die Möglichkeit auszugleichen doch Hohenroda war es das in Person von Felix Heinemann eiskalt zuschlug.Mit seinen beiden Treffern und seinen zwei Torvorlagen war er der Mann des Tages(75.)Tim Emmerich´s Foulelfmeter 10 Minuten vor dem Ende war auch der 5:2 Endstand.Die Gelb-Rote Karte für Philip Mosebach in der Nachspielzeit konnte den erfolgreichen Sonntag in Mansbach nicht trügen.Am kommenden Sonntag tritt Hohenroda beim SC Soisdorf an, Anstoss ist 15 Uhr !
 
Dominic Rehbein - Johannes Münkel - Nico Wiesenthal , Philip Mosebach - Tim Fischer(64.Tobias Nensel) , Timo Burghardt , Tim Emmerich , Alex Lepke , Marius Mohr(30.Martin Erbe) - Felix Heinemann , Pjeter Nushi(85.Jannick Rudolph)
 

SG Mecklar / Meckbach / Reilos – FSG Hohenroda 1:1 (1:1)

Die FSG musste bei der mit zwei Siegen in die Saison gestartete SG Mecklar / Meckbach / Reilos auf die vier Spieler Johannes Münkel, Alexander Lepke, Tim Fischer und Robin Rudolph verzichten. Trotzdem startete man gut in die Partie und ging bereits in der achten Spielminute in Führung. Nach einem Foul an Tim Emmerich zirkelte Felix Heinemann den fälligen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar für Torwart Benjamin Apel zur Führung ein. Nur fünf Minuten später hatte man dann die Möglichkeit die Führung auszubauen, nach einer schönen Kombination im Mittelfeld ging der Abschluss von Tim Emmerich aus 16 Metern aber knapp am Tor vorbei. Die Heimmannschaft kam dann in der 37. Minute zum ersten Mal gefährlich vor  das Tor von Dominic Rehbein und konnte sofort ausgleichen. Ein Freistoß von Andre Deneke aus 20 Metern landete noch an der Latte doch Kilian Sauerwein reagierte am schnellsten und köpfte den Abpraller zum Ausgleich ein.

Die zweite Halbzeit spielte sich dann meistens mit Zweikämpfen im Mittelfeld ab und so dauerte es bis zur 70. Spielminute bis die nächste größere Torchance notiert werden konnte. Diese hatte die SG Mecklar / Meckbach / Reilos und man hatte Glück, dass nach einer Einzelaktion von Andre Deneke der Ball nur knapp am Tor vorbeiflog. Die FSG zeigte sich in der Folgezeit durch Weitschüsse gefährlich, doch die Schüsse von Tim Emmerich (72.) sowie Felix Heinemann (78.) gingen über den Kasten.

In der 87. Minute sah dann Mittelfeldakteur Tim Emmerich nach einem taktischen Foul die Ampelkarte und so musste man die letzten Minuten in Unterzahl überstehen. Nach einem Eckball von Felix Heinemann gehörte aber der FSG die letzte Chance der Partie und nach einem geblockten Schuss von Martin Erbe setzte Stefan Brandenstein zu einem Seitfallzieher an der aber über das Gehäuse zischte.

Die FSG Hohenroda holte somit den ersten Punkt in dieser noch jungen Kreisoberliga Saison und möchte am Sonntag gegen Rotenburg / Lispenhausen den Aufwärtstrend bestätigen und den ersten Dreier einfahren.

Aufstellung: Dominic Rehbein, Julian Schäfer (46. Jannick Rudolph), Nico Wiesenthal, Timo Burghardt, Philipp Mosebach, Tobias Nensel, Dennis Powalla (52. Martin Erbe), Marvin Brandau (70. Pjeter Nushi), Felix Heinemann, Tim Emmerich, Stefan Brandenstein

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW)

Tore: 0:1 Felix Heinemann (8.), 1:1 Kilian Sauerwein (37.)

Gelb Rot: Tim Emmerich (87.)                                                       Bericht: René Hofmann

 

SV Steinbach 2 - FSG Hohenroda    8:1 (7:1)
 
Der Saisonauftakt von Coach Andelko Urosevic und seiner FSG Hohenroda ging mächtig daneben und man musste bei Steinbach´s Zweiten eine derbe Klatsche hinnehmen.Schon nach 6.Minuten nahm das Unheil seinen Lauf, Fladung und Mörmel trafen zur schnellen Führung ehe Tim Emmerich den Anschluss für Hohenroda markierte(16.).Direkt nach seinem Heber über SV Keeper Pappert brachte Emmerich einen Freistoss von halbrechts in die Gefahrenzone doch Martin Erbe und Tobi Nensel scheiterten aus kurzer Distanz und verpassten den Ausgleich.Es folgte eine Phase in der Hohenroda nichts zu melden hatte und die Hausherren tauchten ein ums andere mal alleine vor FSG Schlussmann Rehbein auf.Mit vielen gewonnen Zweikämpfen und cleveren Pässen durch Hohenrodas Dreierkette hies es zur Halbzeit 7:1.Hessenliga Akteur van Leuwen war Alleine 3 mal erfolgreich.Im zweiten Durchgang kamen die Gäste dann etwas besser ins Spiel und man konnte auf Augenhöhe agieren.Für das gesamte FSG Team heisst es nun diese Auftaktniederlage schnell abzuhaken und die Lehren daraus zu ziehen.Am kommenden Sonntag in Ransbach heisst der Gegner Dittlofrod/Körnbach.
 
Dominic Rehbein - Timo Burghardt , Johannes Münkel , Alex Lepke - Nico Wiesenthal , Tim Emmerich - Tim Fischer(52.Robin Rudolph) , Tobias Nensel(71.Pjeter Nushi) , Dennis Powalla - Martin Erbe , Felix Heinemann

Spielberichte Serie 2015/16 ( v. A. Bittorf)

2 Runde Krombacher Pokal:

Viertelfinale Krombacher Pokal:

SV Niederjossa – FSG Hohenroda 1:2 (1:1)

Die erste Chance im Spiel hatte die Heimmannschaft aus Niederjossa, bereits nach 4 Minuten musste Dominic Rehbein zum ersten Mal eingreifen um den frühen Rückstand zu verhindern. Mit der ersten Möglichkeit ging dann aber die FSG in der zehnten Spielminute in Führung, ein von Johannes Münkel geschlagener Freistoß aus dem Halbfeld landete direkt bei Felix Heinemann und dieser schloss per Direktabnahme unhaltbar zum 0:1 ab. Die Freude währte aber nicht lange, denn keine zehn Minuten später tauchte Christian Pfeiffer freistehend vor dem Tor der FSG auf und ließ Dominic Rehbein keine Chance und vollendete zum Ausgleich. Beide Abwehrreihen standen nun sicherer und so dauerte es fast bis zum Halbzeitpfiff bis die FSG nochmal gefährlich werden konnte.  An beiden Situationen war Dennis Powalla beteiligt, erst verzog er aus spitzem Winkel knapp neben das Tor(40.) und kurze Zeit später setzte er schön Felix Heinemann in Szene der aber noch gerade so von einem Verteidiger behindert werden konnte und dessen Abschluss blockte(44.).

In der zweiten Halbzeit erspielten sich beide Mannschaften kleinere Torchancen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur ersten Großchance mussten die Zuschauer dann aber bis zur 74. Spielminute warten,  da war es dann nämlich der Angreifer Igor Solotarjow der der Abwehr enteilt war aber in der eins gegen eins Situation in Dominic Rehbein seinen Meister fand und dieser die FSG mit einer guten Parade vor dem Rückstand bewahrte. Den Schlusspunkt und mit Abstand schönsten Spielzug leitete dann Johannes Münkel mit einen Traumpass auf Dennis Powalla durch die Schnittstelle der Hintermannschaft von Niederjossa ein, dieser spielte dann den Torwart aus und schob den Ball fünf Minuten vor Ende der Partie zum Siegtreffer ein.  Auch nicht unerwähnt soll bleiben, dass Pjeter Nushi auch wieder zum Kader der FSG Hohenroda gehört und wir Ihm auch auf diesem Weg wieder in der Mannschaft willkommen heißen möchten.

 

Aufstellung: Dominic Rehbein, Alexander Lepke, Julian Schäfer (74. Philipp Mosebach), Nico Wiesenthal, Tim Fischer (55. Robin Rudolph), Tobias Nensel, Philipp Mosebach (37. Albert Jakwehrt), Johannes Münkel (C), Felix Heinemann (80 Pjeter Nushi), Tim Emmerich, Dennis Powalla

Weiter im Kader: Lukas Schott

Tore: 0:1 Felix Heinemann (10.), 1:1 Christian Pfeiffer (19.), 1:2 Dennis Powalla (85.)

                                                                                                                                             Bericht: René Hofmann

 

FV Friedlos – FSG Hohenroda 0:3 (0:2)

Am Ende siegte die FSG Hohenroda souverän und zieht auch verdient in die nächste Runde des Krombacher Pokals ein. Es wäre durchaus ein noch höherer Sieg drin gewesen aber die Heimmannschaft um den starken Torwart Thorsten Harberg ließ am Ende nicht mehr wie drei Gegentore zu und man kann von einer guten Leistung der Ersatzgeschwächten Friedloser reden. Aber auch Hohenroda konnte nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen und musste aus Privaten Gründen oder Verletzungsbedingt auf den ein oder anderen Spieler verzichten.

Der FSG merkte man die Trainingseinheiten am Freitag und am Morgen des Spieltags an und so brauchte man auch bis zur 20 Minute bis Felix Heinemann zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor auftauchte aber nach einer Flanke von Marvin Brandau den Ball knapp neben das Tor setzte. Nach 32 Minuten zappelte der Ball dann aber zum ersten Mal im Netz, eine Flanke von Dennis Powalla schloss Tim Emmerich überlegt und unhaltbar in die lange Ecke zur Führung ab.

Friedlos hatte kurze Zeit später dann auch die ersten beiden Chancen ging die erste noch knapp am Tor vorbei konnte sich danach Dominic Rehbein im Tor nach einem direkten Freistoß aus 24 Metern auszeichnen. Die FSG spielte den Ball nun sicherer in den eigenen Reihen und so erhöhte auch kurz vor der Pause Felix Heinemann auf 2:0 nachdem er den Torwart bei einer eins gegen eins Situation ausspielte und den Ball aus kurzer Distanz ins leere Tor schob.

In der zweiten Halbzeit merkte man dann, dass bei beiden Mannschaften die Kraft nachließ und so dauerte es bis zur 60 Minute wo dann Johannes Münkel einen Freistoß aus 25 Metern direkt zur Entscheidung in diesem Spiel im Tor unterbrachte. Die FSG erspielte sich nun weitere Chance scheiterte aber dabei immer wieder an Thorsten Harberg oder auch zweimal am Aluminium. Dominic Rehbein konnte sich bei einer eins gegen eins Situation gegen Mohammed Ayash noch einmal auszeichnen. Ansonsten ließ die Abwehr um Johannes Münkel, Nico Wiesenthal, den beiden Neuzugängen Julian Schäfer und Marius Mohr sowie Lukas Schott und Kapitän Timo Burghardt aber nichts mehr zu und so konnte ein souveräner Auswärtserfolg gefeiert werden. In der nächsten Runde trifft man am Mittwoch den 19.07.2016 um 19 Uhr auswärts in Sorga auf die SG Sorga / Kathus.

 

Aufstellung: Dominic Rehbein, Johannes Münkel, Nico Wiesenthal, Julian Schäfer (65. Marius Mohr), Marius Mohr(45. Albert Jakwerth), Lukas Schott(45. Tobias Nensel), Timo Burghardt (C), Marvin Brandau(45. Robin Rudolph), Dennis Powalla (76 Lukas Schott), Tim Emmerich, Felix Heinemann (80. Marvin Brandau)

 

Weiter im Kader:  Thorsten Weiß (Ersatztorwart)

 

Tore: 0:1 Tim Emmerich (32.), 0:2 Felix Heinemann (44.), 0:3 Johannes Münkel (60.)                                                                                                                                                                 

Bericht: René Hofmann

 

FSG Hohenroda - SG Schenklengsfeld/Rot/Wipp. 6:1 (3:0)

Im Derby der KOL Nord trafen Hohenroda und Schenklengsfeld aufeinander und die unterschiedliche Ausgangslage der beiden Teams hätte nicht grösser sein können.Die FSG bleibt mit dem Heimsieg weiterhin 3 Punkte hinter Tabellenführer Aulatal und ist weiter im Rennen um die Relegation zur Gruppenliga , Schenklengsfeld steckt am vorletzten Tabellenplatz Mitten im Abstiegskampf.Bereits nach 5 Minuten traf Timo Burghardt´s Kopfball nur die Querlatte und die Heimelf drängte von Beginn an auf die schnelle Führung.Nach gut einer halben Stunde war es soweit, Patrick Schleinig setzte entschlossen nach und drückt den Ball hinter die Torlinie.Mann des Tages war jedoch ohne Zweifel Mittelfeldmotor Markus Schaub, der gleich 4 Treffer zum Sieg beisteuerte.Zunächst ein direkt verwandelter Freistoss nach Foul an ihm selbst und mit zwei weiteren Toren schraubte er das Ergebnis bis zur 57.Spielminute auf 4:1 ehe Johannes Römhild der Ehrentreffer gelang(64.) In der Schlussphase schwanden die Kräfte der ersatzgeschwächten Gäste, Tim Emmerich und erneut Schaub stellten den 6:1 Endstand her.In den kommenden beiden Begegnungen trifft Hohenroda zunächst Auswärts auf die SG Obergeis/Untergeis und am letzten Spieltag in Mansbach auf die SG Aulatal.

Dominic Rehbein - Andreas Maronn - Alex Lepke , Nico Wiesenthal - Timo Burghardt , Tim Emmerich , Markus Schaub , Dennis Powalla , Tim Fischer - Marius Schmitt , Patrick Schleinig

FSG Hohenroda – FSV Hohe Luft 0:1 (0:0)

Beim Spiel des zweiten gegen den vierten der Kreisoberliga Nord kam die heimische FSG besser in die Partie und bereits nach 2. Minuten prüfte Dennis Powalla Nuhat Kaval im Tor der Gäste. Die Gäste aus Bad Hersfeld standen in der Abwehr aber in der Folge sicher und so brauchte es einen Freistoß von Tim Emmerich aus 35 Metern wo der Ball aber an die Latte klatschte nachdem sich der Gästetorwart verschätzte. In der 36. Minute hatte man dann Pech als nach einer guten Einzelaktion der Schuss von Patrick Schleinig aus spitzen Winkel an den Pfosten krachte uns es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Nach der Halbzeit kam Hohe Luft dann besser in die Partie und ging mit der ersten Chance direkt in Führung. Eine Freistoßflanke köpfte der Kapitän Dominic Eyerich unhaltbar für Dominic Rehbein in die Maschen. Die FSG zeigte sich nun geschockt und die Gäste kamen zu weiteren Torchancen, einen Weitschuss konnte Dominic Rehbein mit einer guten Parade abwehren (52.) und nur eine Minute später hatte man Glück, dass nach einem geblockten Schuss von Timo Burghardt der Stürmer den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen konnte. Das Spiel verflachte nun bis zur 75. Minute als wieder die Latte für Hohe Luft rettete, eine schöne Flanke von Tim Fischer drosch Patrick Schleinig ans Aluminium. Die FSG drückte nun nochmal und nach einem Eckball konnte der Kopfball von Dennis Powalla noch von einem Verteidiger für den bereits geschlagenen Torwart auf der Linie geklärt werden. Die letzte Chance hatte dann Marius Schmitt zwei Minute vor Ende des Spiels der aber aus kurzer Distanz per Kopf an Nuhat Kaval scheiterte.
Am Ende eine unglückliche Niederlage wo nach der Chancenverteilung im Spiel mehr drin gewesen wäre. Die FSG Hohenroda trifft nun am Mittwoch den 04.05.2016 um 19 Uhr auswärts auf die FSG Bebra.
Aufstellung: Dominic Rehbein, Alexander Lepke, Albert Jakwerth, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Philipp Mosebach, Marius Schmitt, Patrick Schleinig, Tim Emmerich, Martin Erbe

Weiter im Kader: Thorsten Weiss (ETW), Nico Wiesenthal, Jannick Rudolph, Patrick Lorenz, Felix Heinemann
Tore: 0:1 Dominic Eyerich (49.)
Bericht: René Hofmann

FSG Hohenroda - SG Eiterfeld/Leimbach 0:5 (0:1)

Hohenroda unterliegt im Spitzenspiel der KOL Nord dem Tabellenführer Eiterfeld/Leimbach und muss sich hinter der SG Aulatal auf Rang 3 einordnen.Neben langzeitverletzten Akteuren musste der Gastgeber noch kurzfristig auf seinen verletzten Kapitän Markus Schaub verzichten, Coach Lindemann musste seine Elf umstellen.Bis zur 54.Minute bot die FSG dem Favorit noch Paroli und gestaltete die Partie ausgeglichen, ehe Schmidt auf 0:2 erhöhte.In Durchgang Eins hatte Fischer einen Abwehrfehler zur knappen Pausenführung genutzt (35.) und sein Team in Front gebracht.Auch kämpferisch stimmte es im Team bis dato, doch Stand halten konnte man dem Druck der SG nicht mehr.In der letzten halben Stunde nutzten die Gäste ihre Chancen eiskalt aus und schraubten das Ergebnis auf 0:5 hoch.Der eingewechselte Kraus, erneut Fischer und Dogru waren die Torschützen.Trotzdem muss man für die restlichen Begegnungen zeigen das man eine Einheit ist denn es sind bis Saisonende noch massig Punkte zu vergeben und der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt gerade mal einen Punkt.Am kommenden Samstag steht das Auswärtsspiel in Rotenburg an, Anpfiff ist 16 Uhr.Noch vor 2 Wochen siegte man im Nachholspiel mit 4:1 !

Dominic Rehbein - Phillip Mosebach(46.Johannes Münkel) - Alex Lepke , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Tim Emmerich , Timo Burghardt , Marius Schmitt , Dennis Powalla(46.Stefan Brandenstein) - Martin Erbe , Patrick Schleinig

FSG Hohenroda - TSV Herfa 1:1 (0:0)

Hohenroda kommt in einer zerfahrenen Begegnung nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.Die FSG tat sich über die gesamte Spielzeit mit der kompakten Spielweise der abstiegsbedrohten Gäste schwer.Zunächst sah trotzdem alles nach einem weiterem Dreier aus, Marius Schmitt nickte nach 60.Minuten eine Schaub Ecke zur Führung ins gegnerische Gehäuse.Doch auch die Gelb-Rote Karte für Rudolph änderte nichts daran das Herfa in Unterzahl noch zum verdienten Ausgleich kam.Ruch versenkt einen Handelfmeter 2 Minuten vor dem Abpfiff.Die Lindemann Elf belegt weiter den Relegationsplatz, 2 Punkte vor der SG Aulatal.

Thorsten Weiss - Alex Lepke , Nico Wiesenthal , Philipp Mosebach - Tim Fischer , Tim Emmerich , Markus Schaub , Timo Burghardt , Dennis Powalla - Stefan Brandenstein , Marius Schmitt

Ersatz: Patrick Schleinig , Felix Heinemann

ESV Weiterode - FSG Hohenroda 1:1 ( 1:0)

Trotz klarer Torchancen in Durchgang Zwei kommt die FSG Hohenroda nicht über ein 1:1 Unentschieden in Weiterode hinaus.Schon nach 2 Minuten setzte Regisseur Markus Schaub ein Zeichen doch sein Warnschuss mit dem rechten Aussenrist streicht am linken Pfosten knapp vorbei.Die Hausherren spielten zunächt gut mit und erzielten nach gut einer halben Stunde durch Karval sogar die Führung.Die Gäste taten sich schwer und mussten noch vor der Pause eine Schrecksekunde hinnehmen als Markus Schaub an der Mittellinie rüde umgemäht wurde.Trotzdem gings für ihn weiter und Hohenroda spielte nun etwas gefälliger nach vorne.Keine 10 Minuten waren absolviert und Schaub netzte aus 10 Metern ein.Martin Erbe hatte von rechts schön aufgelegt.Eigentlich war es nun eine Frage der Zeit doch der entscheidente Treffer wollte nicht fallen.Schmitt, Schaub und zu guter letzt Stefan Brandenstein brachten das Leder aus guter Position nicht im gegnerischen Gehäuse unter.Daran änderte auch Tim Emmerich´s Lattenkracher aus der Ferne nichts (71.) Die Lindemann-Elf belegt weiterhin den Relegationsplatz Zwei und trifft am kommenden Sonntag in Ransbach auf die SG Kiebitzgrund mit Ex Hohenrodaer Ingo Strube.Anpfiff 15 Uhr !

Dominic Rehbein - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Tim Emmerich , Markus Schaub , Marius Schmitt , Philipp Mosebach(46.Albert Jakwerth) - Stefan Brandenstein , Martin Erbe

SG Schenklengsfeld/ Rot./ Wipp. – FSG Hohenroda 1:5 (1:2)

Der Tabellendritte aus Hohenroda dominierte das Landeckerderby fußballerisch klar und siegte wegen der Vielzahl von Torchancen auch in dieser Höhe hochverdient.
Den Torreigen eröffnete Leszek Nalepa bereits schon in der 7. Spielminute und kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Stürmer Martin Erbe auf 0:2. Die Heimmannschaft sah kurz vor dem Tor zum 0:2 eine gelb rote Karte wegen Meckerns für Felix Nothbaum konnte aber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch Tobias Reinhardt noch auf 1:2 verkürzen.
In Überzahl spielte dann aber Hohenroda die zweite Halbzeit souverän runter und ließ der SG Schenklengsfeld/ Rot./ Wipp. keine Möglichkeit mehr den Auswärtssieg zu verhindern.
Spätestens nach dem Doppelschlag von Markus Schaub (62.) und Leszek Nalepa (63.) war die Partie dann endgültig entschieden. Als dann bei einem Zweikampf der Heimtorwart Daniel Rexroth noch den eingewechselten Patrick Schleinig im Strafraum legte, verwandelte der Kapitän Markus Schaub den fälligen Strafstoß zum 1:5 Endstand.


Aufstellung: Jens Lechtenböhmer, Nico Wiesenthal, Alexander Lepke, Philipp Mosebach, Tim Fischer, Leszek Nalepa (82. Marvin Brandau), Tim Emmerich (73. Robin Rudolph), Dennis Powalla, Marius Schmitt, Markus Schaub, Martin Erbe (73. Patrick Schleinig)

Weitere Spieler im Kader: Thorsten Weiß (Ersatztorwart), Patrick Lorenz

Tore: 0:1 Leszek Nalepa (7.), 0:2 Martin Erbe (45.), 1:2 Tobias Reinhardt (45.+1), 1:3 Markus Schaub (62.), 1:4 Leszek Nalepa (63.), 1:5 Markus Schaub (FE 80.)

 

FSV Hohe Luft - FSG Hohenroda 1:3 (1:1)

Hohenroda holt 3 wichtige Punkte um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren.Mit einem Blitzstart legte der Gast los und ging bereits nach 5 Minuten durch Dennis Powalla in Führung, Tim Fischer legte über seine rechte Seite mustergültig auf.Hohe Luft blieb in der laufenden Serie weit unter seinen Möglichkeiten und daran sollte sich auch trotz des Ausgleichs durch Domachowski kurz vor der Pause nichts ändern.Zwar hatte die Heimmannschaft optisch mehr vom Spiel und auch die ein oder andere Möglichkeit vor dem FSG Tor aber die entscheidenten Treffer landete Hohenroda.Mit einem Traumtor bringt Kapitän Markus Schaub seine Mannschaft wieder in Führung und von diesem Schock konnte Hohe Luft sich nicht mehr erholen.Erneut Dennis Powalla vollendet eiskalt zum 1:3 Endstand und macht den Auswärtssieg perfekt.

Jens Lechtenböhmer - Philip Mosebach - Alex Lepke , Nico Wiesenthal - Tim Fischer , Tim Emmerich , Markus Schaub , Dennis Powalla(89.Felix Heinemann) , Marius Schmitt - Martin Erbe , Leszek Nalepa(77.Robin Rudolph)

Eiterfeld / Leimbach – FSG Hohenroda 2:1 (1:0)

Die Gäste aus Hohenroda begannen das Spiel druckvoll und hatten bereits in der 3. Spielminute durch einen Weitschuss von Martin Erbe die erste Torchance der aber das Ziel knapp verfehlte. Nach einer Viertelstunde war es wieder Martin Erbe der es mit einem Schuss von der Strafraumgrenze probierte doch im Heimtorwart seinen Meister fand, vorausgegangen war eine schöne Einzelaktion von Petrii Nushi der die Vorlage für die gute Torchance gab.
In der 20. Spielminute fasste sich dann der Kapitän Markus Schaub ein Herz doch sein Weitschuss aus 25 Metern kam zu zentral und stellte dann kein Problem für den Torwart dar.
Da man es in der Anfangsphase verpasste was Zählbares aus der Überlegenheit zu machen kam die Heimmannschaft dann nach einer halben Stunde in die Partie. Nach einem Eckball konnte für den bereits geschlagenen Torwart Jens Lechtenböhmer noch ein Verteidiger auf der Linie retten doch zehn Minuten später zappelte der Ball mit der zweiten Torchance zum 1:0 für Eiterfeld / Leimbach im Netz. Das Tor erzielte Thomas Aumann der den Ball im zweiten Versuch aus kurzer Distanz einschob. Kurz vor dem Schlusspfiff hatten die Hausherren dann die Möglichkeit das Ergebnis sogar noch auszubauen, bei einer 1 gegen 1 Situation behielt aber Jens Lechtenböhmer die Oberhand.
Nach einem Foul an Tim Fischer im Mittelfeld erzielte in der 51. Spielminute dann der zur Pause eingewechselte Fabian Strinisko mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus 35 Metern den Ausgleich. Die Freude bei Hohenroda währte aber nicht lange, da nur 4. Minuten später Ali Dogru einen Fehler im Spielaufbau ausnutze und den Ball aus sieben Metern zur erneuten Führung im Tor unterbrachte. Das Spiel flachte nun ab und lebte von der Spannung, der FSG viel nach vorne nicht mehr viel ein und Eiterfeld / Leimbach machte hinten die Räume eng und setzte immer mal wieder gefährliche Konter. Die größte Chance hierbei dann kurz vor Ende vom Spiel als Jens Lechtenböhmer aus dem Strafraum eilte und der Schuss von Ali Dogru den Kasten nur knapp verfehlte.
Am Ende blieb es dann bei der knappen Auswärtsniederlage wo ein Punktgewinn aber doch durchaus möglich gewesen wäre. Die FSG Hohenroda trifft nun am Samstag um 16:30 Uhr in Mansbach auf Rotenburg. Bereits um 14:45 Uhr findet am selben Spielort das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Eiterfeld / Leimbach II statt.


Aufstellung: Jens Lechtenböhmer, Alexander Lepke, Philipp Mosebach, Marius Schmitt, Tim Emmerich, Albert Jakwerth (70. Leszek Nalepa), Markus Schaub, Tim Fischer, Leszek Nalepa (46. Fabian Strinisko), Petrii Nushi (84. Stefan Brandenstein), Martin Erbe

Weiter im Kader: Dominic Rehbein (Ersatztorwart), Andreas Maronn, Felix Heinemann

Tore: 1:0 Thomas Aumann (40.), 1:1 Fabian Strinisko (51.), 2:1Ali Dogru (55.)
 

TSV Herfa – FSG Hohenroda 0:4 (0:1)
Herfa feierte Oktoberfest und hatte über 200 Zuschauer beim Samstagsspiel auf dem Platz. Den Takt auf dem auf dem Spielfeld bestimmten jedoch die Gäste. Herfa war zunächst bemüht, durch lange Flanken über die Außen zum Erfolg zu kommen, doch mit zunehmen-der Spieldauer wurde Hohenrodas Druck auf das heimische Tor immer stärker. Philipp Mosebach`s Nachschuss ging in der 15. Min. noch knapp über die Latte. Die längst fällige Gästeführung fiel in der 31. Min., als Leszek Nalepas Schuss vom TW abgewehrt wurde und Martin Erbe den Ball maßgerecht Peter Nushi vorlegte, der ungehindert einschoss. Herfa wurde immer mehr in die Defensive gedrängt. Der FSG-Sturm blieb oft in der Abseitsfalle hängen, auch mehrere Eckbälle brachten nichts ein. FSG-Torwart Jens Lechtenböhmer hatte einen ruhigen Tag, musste sich allerdings in der 55. Min. mächtig strecken, als er einen Überraschungs-Weitschuss gerade noch zur Ecke abwehren konnte. In der 65. Min. dann die 2:0-Führung nach schöner Einzelleistung von Tim Fischer, der sich auf Rechtsaussen bis zur Torauslinie durchspielte, dann nach innen kurvte und aus spitzem Winkel den Torwart überlistete. Jetzt schien der Widerstand Herfa`s gebrochen, das Spiel verflachte immer mehr. Das 3:0 für die FSG Hohenroda erzielte Markus Schaub, der in der 74. Min. eine Massvorlage von L Nalepa verwandelte. In der Endphase erhöhte Hohenroda noch einmal das Tempo und kam durch Philipp Mosebach in der 85. Min. zum auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg.

FSG Hohenroda Jens Lechtenböhmer, Alexander Lepke, Philipp Mosebach, Dennis Powalla, Tim Fischer, Tim Emmerich, Leczek Nalepa, Andres Maronn, Peter Nushi,
Markus Schaub, Martin Erbe, Felix Heinemann, Albert Jakwerth.

Bericht: August Bredy

 

SG Kiebitzgrund – FSG Hohenroda 3 : 3 (3:2)


Abwechslungsreich, emotional, kampfbetont und zeitweise hektisch verlief das Samstagspiel in Langenschwarz. Spannung pur gab es in der Endphase, als Hohenroda nur noch 9 Spieler auf dem Platz hatte, aber mit allen Kräften stürmte und den Ausgleich wollte. Die FSG öffnete die Abwehr und naturgemäß hatte jetzt Kiebitzgrund hochkarätige Konterchancen. Das spektakuläre Spielende: In der 89. Minute trieb Tim Fischer den Ball über Rechtsaußen bis in die Strafraumecke. Dort wurde er vom Verteidiger gestoppt. Beim Pfiff des SR glaub-ten alle Zuschauer zunächst an ein Stürmerfoul von Tim Fischer, doch zur großen Überraschung zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Alexander Lepke übernahm die Verantwortung. Zunächst wurde sein Strafstoß vom Torwart mit einer Glanzparade abgewehrt, doch den Nachschuss knallte Alex unhaltbar zum 3:3-Ausgleichstor ins Netz.
Zum Spiel: Hohenroda war von Anfang an spielbestimmend, beherrschte Ball und Gegner und hatte auch gleich mehrere gute Torgelegenheiten. Doch nach einem unnötigen Ballver-lust im Mittelfeld kamen die Gastgeber in der 12. Min. zu ihrer ersten Torchance und zum 1:0 durch Schlitt. Zwei Min. später scheiterte Leszek Nalepa allein am Torwart. Den Ausgleich erzielte Johannes Münkel in der 22. Min. durch ein schönes Freistoßtor aus 25 Metern. Hohenroda war weiter spielbestimmend und ging im Anschluss an eine Ecke durch Martin Erbe hoch verdient 2:1 in Führung. Aus dem Nichts heraus fiel wieder völlig überraschend der 2:2-Ausgleich, als Patrick Kraft urplötzlich im FSG-Strafraum ganz allein stand und ungehindert einschießen konnte. Die FSG war nach wie vor klar spielüberlegen, doch in der 44. Min. ein Konterangriff der Gastgeber und Nico Wiesenthal`s Abwehrversuch im Strafraum deutete der SR als Notbremse. Es gab die Rote Karte und Elfmeter, den Kraft zur 3:2-Führung verwandelte. Dieses Ergebnis stellte den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf. Kurz nach der Pause wurde Leszek Nalepa klar vom Torwart gefoult, der Elfmeterpfiff blieb aber aus. Jetzt kam Hektik bei den Zuschauern und Spielern auf. Johannes Münkel kritisierte die SR-Leistung und bekam dafür in der 55. ebenfalls die rote Karte. Auch in zweifacher Unterzahl gab Hohenroda nie auf. Das Spiel war jetzt allerdings offener und sehr abwechs-lungsreich, es gab gute Torchancen auf beiden Seiten. Der 3:3 – Endstand fiel dann in der bereits geschilderten spannenden Endphase eines denkwürdigen Spiels.

Tore: 1:0 (12) Roman Schlitt, 1:1 (23) Johannes Münkel, 1:2 (32) Martin Erbe, 2:2 (35) Patrick Kraft, 3;2 (44) Foulelfmeter Patrick Kraft, 3:3 (89) Foulelfmeter Alexander Lepke

Rote Karten: N. Wiesenthal (44. Notbremse), J. Münkel (55. SR-Kritisieren)

FSG Hohenroda Jens Lechtenböhmer, Alexander Lepke, Nico Wiesenthal, Marius Schmitt, Tim Fischer, Philipp Mosebach, Leczek Nalepa, Johannes Münkel, Peter Nushi, Tim Emmerich, Martin Erbe, Felix Heinemann, Patrick Schleinig
Bericht: August Bredy
 

FSG Hohenroda - SG Wildeck   2: 4

Die Kreisoberliga-Fußballer der SG Wildeck konnten den Schwung aus dem klaren Auswärtserfolg in Soisdorf nicht mitnehmen. Sie kassierten gegen GruppenligaAbsteiger FSG Hohenroda eine 2:4 (0:1)-Heimniederlage. Obwohl beide Teams jeweils ein halbes Team ersetzen mussten, lieferten sie bei teilweise strömendem Regen eine ordentliche Leistung ab.

Von Beginn an lieferten sich die Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Hatte Yannik Rimbach zunächst den FSG-Kasten noch knapp verfehlt, so klatschte Pascal Preis‘ Schuss an die Latte (8.). Auf der Gegenseite zog Hohenrodas Kapitän Markus Schaub kurzentschlossen ab, doch der Ball strich am langen Pfosten vorbei (14.). Nach Marius Schmitts Eingabe musste sich SGW-Keeper Alexander van Giersbergen mächtig strecken.

Hohenrodas Spielgestalter Schaub bekamen die Wildecker nie wirklich in den Griff. Nach einer knappen halben Stunde war er dann auch Ausgangspunkt zum Führungstreffer. Er tankte sich auf der linken Seite durch, passte auf den frei stehenden Pjeter Nushi, und der lochte ein.

Die Wildecker waren in der Folge um den Ausgleich bemüht, agierten aber teilweise zu kompliziert vor des Gegners Strafraum. Pascal Preis gelang nach feinem Pass von André Krämer in die Schnittstelle der FSG-Abwehr schließlich doch das 1:1.

Der Treffer beflügelte die Heimelf, aber Zählbares kam bis zur Pause nicht mehr heraus.

Nach dem Seitenwechsel genügte dem abgeklärteren Gast eine Viertelstunde, um das Spiel zu entscheiden. Zunächst ließ die junge SGW-Abwehr Nico Wiesenthal und Schaub im Strafraum Doppelpass spielen, Schaub bedankte sich mit dem 1:2 (54.). Mit einer herrlichen Direktabnahme auf Flanke von Philip Mosebach krönte er seine Leistung mit dem 1:4. Zuvor hatte Nushi nach einen unglücklichen Abwehrversuch von Thomas Leimbach zum 1:3 abgestaubt.

„Der Gegner hat die Qualität dazu, solche Spiele zu entscheiden, obwohl wir kämpferisch eine gute Leistung geboten haben“, zollte Wildecks Oldie André Krämer dem Gast Respekt. Der ruhte sich aber nicht auf dem Erreichten aus und übte weiter Druck aus. Allerdings war es ein Wildecker, der das letzte Tor erzielte: Yannik Rimbach zog aus 18 Metern ab und traf per Aufsetzer zum 2:4 ins lange Eck.

Dieser Treffer zeigte bei den Gästen Wirkung. Ihre Souveränität ging plötzlich verloren. Fast hätte Steffen Rimbach, dessen Drehschuss an die Latte prallte, den Anschluss hergestellt (82.). Eine Minute später musste er gemeinsam mit seinem Gegenspieler Alexander Lepke mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche. Der letzte Aufreger: Hohenrodas Felix Heinemann scheiterte am Pfosten.

SG Wildeck: van Giersbergen - Roth (64. Bagara), Becker, Veselcic, Preis (74. Schöße), Adler, Yannik Rimbach, Krämer, Röder, Leimbach, Steffen Rimbach.

FSG Hohenroda: Lechtenböhmer - Alexander Lepke, Mosebach, Schmitt, Fischer, Powalla (65. Rudolph), Wiesenthal, Münkel, Nushi (74. Heinemann), Schaub, Erbe.

SR: Mario Czieslick (Bad Hersfeld); Z: 150

Tore: 0:1 Nushi (28.), 1:1 Preis (37.), 1:2 Schaub (54.), 1:3 Nushi (63.), 1:4 Schaub (66.), 2:4 Yannik Rimbach (78.).

Von Thomas Becker aus der HNA

SVA Bad Hersfeld - FSG Hohenroda 1:2 (1:1)

Im ersten Abschnitt der zerfahrenen Begegnung zwischen Asbach´s Zweiten und Hohenroda gab es ausser die beiden Treffer so gut wie keine Torszenen.Erst traf Torjäger Kallee zur Führung der Heimelf(29.), später egalisierte Felix Heinemann und netzte aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein(30.)Der gut aufgelegte Dennis Powalla legte von der Torauslinie mustergültig auf.Die zweite Hälfe wurde von beiden Teams bissiger geführt, viele Zweikämpfe prägten das Spiel.Hohenroda hatte leichte Feldvorteile und mehr Ballbesitz.Es dauerte bis zur 77.Minute ehe Marius Schmitt freistehend zum 1:2 Endstand traf, erneut glänzte Powalla als Vorbereiter.Trotz grosser Personalsorgen reist die FSG mit 3 Punkten im Gepäck Richtung Heimat, mit Nalepa, Münkel, Brandenstein, M.Lepke, Erbe, Maronn und Strinisko fehlten 7 Kräfte des 1.Mannschafts Kader.


Lechtenböhmer - A.Lepke , Mosebach , Burghardt - Fischer , Emmerich , Schaub , Heinemann , Powalla - Nushi , Lorenz(19.Marius Schmitt)

FSG Hohenroda - ESV Weiterode 3:0

SG Aulatal - FSG Hohenroda 1:0 (1:0)

Im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison musste Hohenroda beim direkten Konkurrenten Aulatal antreten und auch gleich die erste Niederlage hinnehmen.Die schwache Kreisoberliga-Begegnung war geprägt von vielen Abspielfehlern und vielen Unterbrechungen.Zunächst egalisierten sich beide Teams und es blieb bis zur 34.Minute beim 0:0 ehe Naumann einen Angriff über rechts zur Führung der Heimelf vollendete.Im zweiten Durchgang sah es Anfangs etwas besser aus für die FSG doch Markus Schaub´s Treffer wurde vom Unparteiischen aus Homberg/Ohm wegen vermeindlicher Abseitsposotion aberkannt(55.)Nun spielten die Hausherren ihren Stiefel clever runter und konterten die Gäste ein ums andere mal aus.Alleine FSG Keeper Jens Lechtenböhmer war es zu verdanken das die Niederlage nicht höher ausgefallen ist.

Jens Lechtenböhmer - Tim Fischer , Alex Lepke , Tim Emmerich , Dennis Powalla - Andreas Maronn(55.Timo Burghardt), Johannes Münkel - Leszek Nalepa , Markus Schaub , Pjeter Nushi(42.Stefan Brandenstein) - Martin Erbe
 

Spielberichte Serie 2014/15 ( v. A. Bittorf)

SV Hofbieber - FSG Hohenroda   1:1  (0:1)

Im packenden Abstiegsduell zweier gleichwertigen Mannschaften trennen sich Hofbieber und Hohenroda leistungsgerecht 1:1.Trotzdem wäre bei mehr Konzentration und Konsequenz im Torabschluss auch ein Dreier für die FSG drin gewesen, so zieht Kontrahent Großenlüder in der Tabelle vorbei und man fällt auf den drittletzten Rang zurück.Wie zu erwarten war es eine hektische und zerfahrene Begegnung weil beide Teams über den Kampf ins Spiel kamen.Die Gäste erwischten einen Traumstart und gingen schon nach 80 Sekunden in Führung.Stefan Brandenstein schickte links Sascha Schleinig auf die Reise und dessen scharfe Hereingabe drückte Martin Erbe aus kurzer Distanz hinter die Linie.Trotz der Halbzeitführung musste man kurz vor dem Pausenpfiff noch einen bitteren Rückschlag hinnehmen, der starke Verteidiger Alex Lepke musste mit einer Zerrung vorzeitig die Segel streichen.Die FSG hatte im Laufe der 90.Minuten zwar leichte Feldüberlegenheit konnte aus ihren wenigen Situationen vor des Gegners Gehäuse aber kein Kapital schlagen und so kam es in der Schlussphase noch zum Ausgleich für Hofbieber.Erst flog Rechtsaussen Tim Fischer mit Gelb-Rot vom Platz(75.) und wenig später trifft Nüdling aus Fünf Metern zum 1:1 Endstand(82.)Kommenden Samstag in Bachrain steht das nächste Endspiel für unsere Jungs an, Anpfiff ist 17 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke(42.Dennis Powalla) , Timo Burghardt - Tim Fischer(75.Gelb-Rot) , Tim Emmerich , Markus Schaub , Philipp Mosebach(85.Pjeter Nushi) , Sascha Schleinig - Martin Erbe , Stefan Brandenstein

 

FSG Hohenroda - SV Neuhof 1:3 (1:1)

Nur Zwei Tage nach dem starken Auswärtserfolg beim Tabellenzweiten standen sich beide Teams erneut gegenüber.Auch diesmal stimmte die Leistung der Platzherren doch der Favorit aus Neuhof ging als Sieger vom Platz.Coach Lindemann nahm nur eine personelle Veränderung zum Freitag vor, Leszek Nalepa rückte für Patrick Schleinig in die Startelf.Die Begegnung wies ein hohes Tempo auf und beide Teams schenkten sich nichts.Nach ausgeglichener Anfangsphase musste Hohenroda nach 25.Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen, Defensivakteur Marius Schmitt wurde nach einem Zusammenprall mit Neuhofs Keeper Albayrak verletzt ausgewechselt.Für ihn kam der flinke Angreifer Patrick Schleinig und der stand auch gleich im Mittelpunkt.Nach schönem Zusammenspiel mit seinem Bruder Sascha netzte er zur Führung ein(38.)Die hektische Schlussphase der ersten Hälfte sollte es in sich haben.Erst verwandelt Radek Görner per Foulelfmeter zum Ausgleich und mit dem Halbzeitpfiff wurde Verteidiger Timo Burghardt nach Zwei Foulspielen mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt.In Unterzahl war es nun schwer den Gästen standzuhalten, trotzden war die Partie bis zur 67.Minute weiter offen.Dapar per Freistoss ins lange Eck(68.) und als die FSG hinten etwas aufmachte erneut Görner(78.) machten den Sieg der Gäste perfekt.trotz der etwas unglücklichen Niederlage kann man mit Selbstvertrauen in das nächste Spiel am kommenden Sonntag in Eichenzell gehen.Auch die personell angespannte Situation dürfte sich etwas lockern, Libero Johannes Münkel kehrt zb nach seiner Sperre zurück ins Team.

Jens Lechtenböhmer - Phillip Mosebach - Alex Lepke , Timo Burghardt(44.Gelb/Rot) - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub , Marius Schmitt(25.Patrick Schleinig) , Leszek Nalepa - Martin Erbe(76.Stefan Brandenstein) , Sascha Schleinig
 

FSG Hohenroda - SG Bad Soden 0:4 (0:0)

Im Nachholspiel gegen den frisch gebackenen Tabellenführer Bad Soden setzte es für Hohenroda eine deutliche Heimniederlage.Eine gute Halbzeit reicht den Sodenern um die 3 Punkte aus Ransbach zu entführen, trotz einer starken ersten Hälfte der Hausherren.Defensiv gut gestaffelt und Offensiv immer wieder mit Aktzenten machte es die FSG dem Favoriten schwer, doch man lies die wenigen aber guten Tormöglichkeiten aus.Erst scheiterte Markus Schaub mit seinem Knaller aus 20 Metern an der Querlatte(15.) und Torjäger Sascha Schleinig gleich Zweimal an Gästekeeper Gonzales Garcia(18.,35.)Nach dem Seitenwechsel kam die SG dann besser in Schwung und Hohenroda agierte zu passiv.Dem hohen Aufwand der ersten Halbzeit gescholten konnte man kaum noch für Entlastung sorgen und es ging nun Schlag auf Schlag.Erst trifft Degermenci im dritten Anlauf, dann Mulfinger per Handelfmeter und erneut Degermenci mit einer Bogenlampe über FSG-Schlussmann Lechtenböhmer.Das Spiel war innerhalb von 5 Minuten entschieden und Hohenroda konnte sich von diesem Schock nicht mehr erholen.In der Nachspielzeit setzte der eingewechselte Paulowitsch den Schlusspunkt, 0:4.Trotz der letztendlich zu hohen Niederlage stimmte die Einstellung unserer Jungs und am kommenden Wochenende gehts weiter im spannenden Abstiegskampf.Innerhalb 3 Tagen heisst der Gegner Zweimal SV Neuhof.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Tim Emmerich , Markus Schaub , Marius Schmitt(46.Dennis Powalla) , Philipp Mosebach(75.Felix Heinemann) - Martin Erbe , Sascha Schleinig

FSG Hohenroda - SG Bronnzell 2:3 (1:1)

Hohenroda muss im Heimspiel gegen Mitkonkurrent Bronnzell eine unglückliche und bittere Niederlage einstecken.Zwei Teams auf Augenhöhe kämpften wie erwartet um jeden Ball, jedoch war es ein faires Aufeinandertreffen.Die Führung der Fuldaer Gäste durch Keim(26.) glich Markus Schaub mit einem direkt verwandelten Freistoss aus 25 Metern aus(38.), Sascha Schleinig wurde zuvor zu Fall gebracht.Beide Akteure standen auch kurz nach Wiederanpfiff im Mittelpunkt.Diesmal legte der gut aufgelegte Schaub für Schleinig auf der aus kurzer Distanz zum 2:1 einschiebt(51.)Es schien so als würde auch heute etwas zählbares für die FSG herrausspringen, doch Bronnzell lies sich nicht abwimmeln und kam zurück ins Spiel.Erst rutscht Keeper Lechtenböhmer ein Linksschuss von Doppeltorschütze Keim auf dem nassen Geläuf durch die Hände(65.) und Zehn Minuten vor dem Ende kam es noch viel schlimmer für die Lindemann-Elf.Nach einer gelbwürdigen Grätsche von Libero Johannes Münkel an der Aussenlinie zückt Schiri Immig aus Bad Soden wegen groben Foulspiel Rot und Bronnzells Weiss fliegt ebenfalls vom Platz wegen einer Tätlichkeit.Die Schlussphase hatte es in sich.Patrick Schleinig´s Versuch kratzt ein Verteidiger noch von der Linie und auf der Gegenseite kam es wie es kommen musste.Nach einem Freistoss wirkt Hohenroda unsortiert, Kremer´s abgefälschter Nachschuss trudelt hinter Jens Lechtenböhmer über die Torlinie.
Kopf hoch Jungs, am Osterwochenende stehen die nächsten wichtigen Begegnungen an.Samstag in Ransbach gegen Bad Soden(16 Uhr) und Ostermontag in Hosenfeld(15 Uhr).

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel(80.Rot) - Alex Lepke , Timo Burghardt - Philipp Mosebach(66.Patrick Schleinig) , Marcel Lepke , Markus Schaub , Marius Schmitt , Dennis Powalla - Sascha Schleinig , Martin Erbe

SG Ehrenberg - FSG Hohenroda 1:1 (1:0)

Trotz einiger Personalprobleme holt Hohenroda einen hochverdienten Punkt beim Tabellendritten aus Ehrenberg.In einer fairen aber kampfbetonten Begegnung sah es zunächst so aus als sollte der Favorit seiner Rolle gerecht werden und nutzte schon nach 13.Spielminuten eine Unstimmigkeit der FSG-Hintermannschaft zur frühen Führung durch Spielertrainer Schorstein.Nach einer zerfahrenen Anfangsphase kamen die Gäste nun besser ins Spiel und setzten selber Akzente nach Vorne.Nach Markus Schaub´s Pass in die Gasse traf Phillip Mosebach nur die Latte der Hausherren und "Torgranate" Martin Erbe konnte auch den Abpraller nicht verwerten(22.)Hinten gut gestaffelt liesen Abwehrchef Johannes Münkel und seine Nebenleute bis zur Pause nichts mehr zu und es ging ohne Wechsel in den zweiten Durchgang.Mike Lindemann´s Mannschaft setzte nun auch immer wieder kleine Nadelstiche in des Gegners Gefahrenzone, meistens durch den schnellen Angreifer Sascha Schleinig.Gleich zweimal legte er von der Grundlinie für Martin Erbe auf der das Leder aber nicht richtig unter Kontrolle bekam(65.)Besser machte es der Bärenstarke Verteidiger Alex Lepke eine Viertelstunde vor dem Ende.Nach Schleinigs Sprint über die rechte Seite drückt er das Leder aus kurzer Distanz über die Torlinie und Hohenrodas Anhänger mussten die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten(77.)Unsere Spielgemeinschaft setzt somit ihren Positivtrend in 2015 fort und macht Eindrucksvoll auf sich aufmerksam.Nächsten Sonntag ist die SG Bronnzell in Ransbach zu Gast, Anpfiff ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Sascha Schleinig , Tobias Nensel , Markus Schaub , Marius Schmitt , Phillip Mosebach - Martin Erbe , Patrick Schleinig(60.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda – TSV Künzell 2-1 (0-1)

Nach einer starken kämpferischen Leistung drehte die FSG die Partie und siegte nach Pausenrückstand mit 2-1 gegen Künzell. Vor knapp 150 Zuschauern am Mansbacher Sportplatz begann die FSG druckvoll und erspielte sich einige Torchancen. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste zum zweiten Mal gefährlich vor das Tor von Jens Lechtenböhmer und nutzten diese Chance zum 0-1 durch Peter John der unserem Keeper bei einer eins zu eins Situation keine Chance ließ.
Nach ca. 10 Minuten hatten die Hausherren den Schock des Rückstandes überwunden und konnten in der Offensive wieder Impulse setzen. Als die Zuschauer schon mit den Pausenpfiff rechneten machte sich Sascha Schleinig nochmal auf den Weg und konnte nur per taktischen Foul gestoppt werden, was folgerichtig zur Ampelkarte für den Künzeller Spieler Möller führte.
In Überzahl drückte die FSG nun Anfang der zweiten Halbzeit wobei nichts zählbares bis zur 58 Minute herausspringen sollte. Dann fasste sich Johannes Münkel ein Herz und schoss aus 30 Metern auf das Gehäuse, den starken Schuss konnte der Torwart noch an die Latte lenken doch Martin Erbe schaltete reaktionsschnell und verwerte den Abpraller zum verdienten Ausgleich.
Nun wollten die Jungs natürlich die 3 Punkte in Hohenroda behalten, Künzell hielt aber weiter kämpferisch dagegen und konnte sich Torchancen durch Konter erspielen.
15 Minuten vor Ende des Spiels musste der Künzeller Spieler Schlott nach einem Foul an Sascha Schleinig das Spielfeld mit Gelb Rot verlassen. Im daraus resultierenden Freistoß erzielte Martin Erbe nach einer starken Kopfballvorlage von Leszek Nalepa mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer am heutigen Tag. Die Abwehr um Alex Lepke hielt den aufkommenden Druck der Gästemannschaft stand und als Lechtenböhmer in der Nachspielzeit einen Kopfball unter sich begrub war klar, die 3 Punkte bleiben in Hohenroda.


Aufstellung:
Lechtenböhmer, A.Lepke, Schmitt, Burghardt, P. Schleinig (45 Minute Heinemann), Emmerich (43 Minute Mosebach), Nalepa (80 Minute Schott), Münkel, S.Schleinig, Schaub, Erbe – Ersatztorwart Rehbein.


Tore: 0:1 Peter John (30.), 1:1 Martin Erbe (58.), 2:1 Martin Erbe (77.)

Gelb-Rote Karten: Torben Möller (Künzell, 45.), Mario Schlott (Künzell, 76.)

SV Buchonia Flieden 2 - FSG Hohenroda 2:1 (0:0)

Am Freitag Abend musste die FSG zum Favoriten nach Flieden reisen und wurde von zahlreichen Anhängern aus Hohenroda unterstützt.In der intensiven Begegnung auf Kunstrasen waren die Buchonen zwar optisch stets überlegen aber es fehlte zumeist der letzte Pass oder die letzte Konsequenz vorm Tor von Keeper Jens Lechtenböhmer.Torlos und ohne besondere Vorkomnisse gings in die Halbzeit.Im zweiten Abschnitt gings ohne personelle Veränderungen von Coach Mike Lindemann weiter und die Gäste hielten weiter tapfer dagegen.Als alles schon nach einer Punkteteilung aussah die grosse Überraschung.Leszek Nalepa´s Zuspiel auf der rechten Seite schnappte sich Flügelflitzer Sascha Schleinig der seinen Gegenspieler stehen lies und clever an den Fünfmeterraum passte, wo erst Martin Erbe scheiterte und im Nachschuss Kapitän Markus Schaub zum 0:1 einnetzt(80.)Mit Hohenrodas Führungstreffer wurde die Schlussphase hektisch.Nach einer Unachtsamkeit in Hohenrodas Hintermannschaft glich Flieden zunächst zum 1:1 aus(86.)und in der Nachspielzeit schenkte der Unparteiische mit einer klaren Fehlentscheidung den Hausherren einen Elfmeter und somit 3 Punkte(93.)Auch ohne die sogenannte Vereinsbrille muss man deutlich machen das die FSG um einen hart erkämpften Punkt betrogen wurde!Am kommenden Samstag trifft man nun auf den TSV Künzell, Anpfiff in Mansbach ist 16.30 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Sascha Schleinig , Tim Emmerich , Markus Schaub , Marius Schmitt , Leszek Nalepa - Martin Erbe , Stefan Brandenstein(89.Felix Heinemann)
 

FSG Hohenroda - RSV Petersberg 2:0 (1:0)

Im ersten Punktspiel 2015 setzte Hohenroda ein dickes Ausrufezeichen und ringt den Tabellenvierten aus Petersberg nieder.Wegen der schlechten Wetterlage wich man ins Ransbacher Stadion aus, was sich als Vorteil für die Zweikampfstarke und Couragierte FSG entpuppte.Trainer Mike Lindemann musste auf den gesperrten Kapitän Marcel Lepke, den langzeitverletzten Angreifer Fabian Strinisko und Stefan Brandenstein verzichten.Erfreulich für alle Hohenrodaer Anhänger war das Leszek Nalepa nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte und er fügte sich nahtlos ins Team ein.Schon nach 30 Sekunden hätten die Hausherren in Führung gehen können doch Sascha Schleinig und Leszek Nalepa scheiterten aus kurzer Distanz.Nach gut einer halben Stunde zog erneut Schleinig von links in den Petersberger Strafraum und konnte nur durch ein Foulspiel an der Grundlinie gestoppt werden.Den fälligen Elfer verwandelt Alex Lepke zur 1:0 Halbzeitführung.Der zweite Abschnitt verlief turbulent, auch weil der Burghauner Schiedsrichter oft mit zweierlei Maß bewertete.Tim Fischer sah nach 65.Minuten für ein maximal gelbwürdiges Foul an der Mittellinie glatt Rot und Sekunden später wurde Stürmer Sascha Schleinig rüde von den Beinen geholt. doch der Unparteiische zückte nur den gelben Karton.Mit 10 Mann stemmte man sich tapfer gegen die stärker werdenden Favoriten aus Fulda und wurde eine Viertelstunde vor dem Ende dafür belohnt.Nach einer eigentlichen Notbremse an Martin Erbe gabs Freistoss an der Strafraumgrenze und den versenkte Spielmacher Markus Schaub eiskalt zum verdienten 2:0 Endstand.Kurz vor Ende der Partie musste noch FSG Libero Johannes Münkel mit Gelb-Rot vom Platz und in der Nachspielzeit traf es auch Aschenbrücker vom RSV.Hohenroda war von Beginn an in den Zweikämpfen und sammelt 3 wichtige Punkte im spannenden Abstiegskampf.Schon am kommenden Freitag Abend geht es Auswärts in Flieden weiter, Anpfiff ist 19.30 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel(86.Gelb-Rot) - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer(65.Rot) , Tim Emmerich , Markus Schaub , Marius Schmitt , Leszek Nalepa - Martin Erbe , Sascha Schleinig



FSG Hohenroda - SG Hessen Hersfeld 1:1 (0:0)

In einem hart umkämpften und spannenden Derby teilen sich Hohenroda und Hersfeld die Punkte.Ein ganz anderes auftreten der Heimelf wie noch bei der 0:5 Pleite vom Hinspiel verlangte dem Favoriten aus HEF alles ab und der Zähler im Abstiegskampf war am Ende auch hochverdient.Vor einer prächtigen Kulisse in Mansbach hätte der Gast schon mit der ersten Aktion in Führung gehen müssen doch Oelschläger vergibt aus Zwei Metern freistehend.Auch die FSG hatte auf der Gegenseite das erste Tor auf dem Fuss, nach präziser Flanke von Alex Lepke kann Torjäger Sascha Schleinig das Leder jedoch nicht im Hersfelder Gehäuse unterbringen(20.)Schon nach einer guten halben Stunde musste Defensiv Akteur Timo Burghardt wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld und es ging in Unterzahl in den zweiten Durchgang.Und der sollte es in sich haben.Die Fans sahen Drei weitere Platzverweise, Torchancen hüben wie drüben und kurz vor dem Ende den ersehnten Ausgleich.Zunächst scheiterte Schleinig am starken Gästetorwart Ernst ehe Brieschke mit einem Freistosshammer für die Hersfelder Führung sorgte(57.)Dann gings in die verrückte Schlussphase der Begegnung, die durch Winklers Platzverweis eingeleutet wurde(65.)Nur per taktischen Foul war der eingewechselte wieselflinke Patrick Schleinig zu stoppen und auch am Mittelkreis wurde um jeden Meter geackert. Der Unparteiische aus Wommen stellte Hohenroda´s Kapitän Marcel Lepke mit Rot vom Platz.Über diese Ampelkarte konnte man sich streiten, genau wie um den vermeindlich nicht gegebenen Elfer nach Foul an Sascha Schleinig(78.)Die Erlösung Sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Erst lenkte Keeper Ernst einen starken Schuss von Dennis Powalla zur Ecke, dann drückte Markus Schaub mit letzter Kraft im zweiten Anlauf den Ball zum 1:1 hinter die Linie(83.)In der Fünfminütigen Nachspielzeit sah auch HEF-Verteidiger Pfalzgraf noch Gelb Rot, was am Remis jedoch nichts mehr änderte.Hohenroda zeigte eine tolle Moral und belohnte sich wenigstens noch mit einem Zähler der am Ende der Serie enorm wichtig sein kann.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke(72.Rot) - Tim Fischer , Timo Burghardt(31.Gelb-Rot) , Markus Schaub , Tim Emmerich , Dennis Powalla(88.Phillip Mosebach) - Stefan Brandenstein(60.Patrick Schleinig), Sascha Schleinig
 

FSG Hohenroda - SV Niederaula

FSG Hohenroda - SG Ehrenberg 0:1 (0:0)

Im Flutlichtspiel am Freitagabend begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und ein Unentschieden wäre ein gerechtes Resultat gewesen.Beide Mannschaften standen sicher in der Abwehr und in der Offensive ergaben sich nur wenige klare Tormöglichkeiten.In Hälfte Eins war es der zur Torgranate der Woche gewählte Sascha Schleinig dessen Lattenkracher nur knapp sein Ziel verfehlte und einige Standarts der Heimelf wurden leichtfertig vergeben.Im Zweiten Abschnitt machte der eingewechselte Jaljaev den kleinen aber feinen Unterschied.Eine kurz getretene Ecke nickte er per Kopf hinter die Torlinie(83.) Doch mit der stabilen und engagierten Leistung werden es auch die kommenden Gegner schwer haben Hohenroda die Punkte abzuknöpfen.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Tim Emmerich , Dennis Powalla - Stefan Brandenstein(36.Martin Erbe) , Sascha Schleinig

FSG Hohenroda - TSV Bachrain 3:2 (1:1)

Hohenroda siegt im zweiten Heimspiel in Folge und kann Dank einer kämpferisch starken Leistung und eines überragenden Sascha Schleinig durchatmen.Den frühen Rückstand durch Stenger´s Heber (19.) glich Schleinig postwendend aus.Die Hereingabe von Markus Schaub zimmerte er unhaltbar ins lange Eck des Bachrainer Gehäuse und es sollte turbulent bleiben.Nach erneut schönem Zusammenspiel zwischen den letzt genannten Akteuren strich Markus Schaubs Rechtschuss nur knapp am linken Pfosten vorbei und es blieb beim 1:1 Remis zur Pause.Auch nach Wiederanpfiff gleich wieder Aktion(50.) Nach Münkel´s Zweikampf im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Punkt, doch Keeper Jens Lechtenböhmer pariert den gut getretenen Elfer von Stipe Bojanic stark.Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem die FSG jetzt ihre stärkste Phase hatte.Erst scheiterte Spielmacher Schaub an Gästekeeper Werner(63.) und dann war Angreifer Schleinig mal wieder auf und davon(66.)Nach seinem Alleingang wurde er am 5-Meter-Raum von den Beinen geholt und es gab erneut Strafstoss.Innenverteidiger Alex Lepke übernahm die Verantwortung und brachte sein Team wieder in Front.In der spannenden Schlussphase kam Bachrain zunächst zum Ausgleich, Jens Lechtenböhmer verschätzte sich nach einem Freistoss und Herber´s Kopfball senkte sich ins FSG Gehäuse(72.)Doch die tapferen Platzherren gaben sich damit nicht zufrieden und schnappten sich die wichtigen 3 Punkte.Nach Kopfballverlängerung von Stefan Brandenstein setzte sich Sascha Schleinig in halbrechter Position bärenstark durch und sein Linksschuss schlug im langen unteren Eck ein(80.)Die Freude der 200 begeisterten Zuschauer war riesengross, ebenso wie die Erleichterung.Dem Mansbacher Oktoberfest stand nun nichts mehr im Weg.Schon am Freitag steht das nächste Heimspiel an, zu Gast in Mansbach ist die SG Ehrenberg.Anpfiff 19 Uhr!

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burhgardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Martin Erbe(46.Tim Emmerich) , Stefan Brandenstein(89.Patrick Lorenz)

FSG Hohenroda - SV Hofbieber 2:1 (2:1)

Hohenroda landet endlich den Zweiten Sieg der laufenden Saison und atmet nach dem Kellerduell gegen den Mitkonkurrenten aus Hofbieber tief durch.In der wie zu erwarten zähen Partie erwischten die Platzherren einen Traumstart und gingen schon nach 2.Minuten in Front.Fabian Strinisko fasste sich ein Herz und lochte mit links in lange Ecke ein.Flügelflitzer Sascha Schleinig hatte sogar das 2:0 auf dem Fuss konnte seine Gelegenheit aus kurzer Distanz nicht nutzen.Kurz vor der Pause schlug er dann doch zu, die präzise Hereingabe von Fabian Strinisko drückt er ins gegnerische Gehäuse(42.)Als Spieler und Zuschauer gedanklich schon in der Halbzeit waren kam Hofbieber dennoch zum Anschlusstreffer und das Kampfspiel blieb weiterhin spannend(44.)Auch im zweiten Durchgang war es die enge und intensive Auseinandersetzung in der sich am Ergebnis trotz Möglichkeiten auf beiden Seiten nichts mehr änderte.Die FSG hat den Kampf angenommen und sich endlich mal für seinen Aufwand belohnt.Mit einem weiteren 3er am Samstag gegen Bachrain kann man den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld wieder herstellen.Anpfiff in Mansbach ist um 16.30 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Martin Erbe(53.Stefan Brandenstein) , Fabian Strinisko(75.Patrick Lorenz)
 

FSG Hohenroda - FC Eichenzell 1:2 (0:0)

In einem dramatischen Spiel unterliegt die FSG dem Gast aus Eichenzell, trotz einer Führung und Drei Platzverweisen des Gegners.Eigentlich sprach alles für einen hart umkämpften Heimsieg Hohenroda´s.Mike Lindemann´s Elf bot Paroli und biss sich aufopferungsvoll in die Partie, hatte in Durchgang Eins sogar zeitweise die Oberhand.Nach 22.Minuten hatte Sascha Schleinig die Führung auf dem Fuss, scheiterte jedoch am Ex-Asbacher Keeper Christian Kirbus.Markus Schaub hatte ihn mustergültig freigespielt.Als kurz vor der Pause erneut Schleinig vor Kirbus auftauchte und rüde abgeräumt wurde hätte man trotzdem in Front gehen müssen.Der Eichenzeller Schlussmann sah Glatt Rot und mit dem fälligen Strafstoss scheiterte Markus Schaub am Ersatzmann Danny Spahn.Sascha Schleinig musste wenig später mit einer Hüftverletzung vom Feld, für ihn kam Stefan Brandenstein in die Begegnung.Im zweiten Abschnitt übernahmen die Gäste dann mehr und mehr die Kontrolle doch Hohenroda schlug wie aus dem Nichts zu.Markus Schaubs Flachschuss nach 71.Minuten fand von Spahn´s Händen den Weg ins Tor.Als Hohenroda wie der sichere Sieger aussah nahm das Drama seinen Lauf.Erst trifft Gabriel Mahr mit einem verunglückten Kopfstoss zum Ausgleich und in der Nachspielzeit gelingt Torjäger Maierhof nach einem Missverständniss der FSG Abwehr sogar noch der Siegtreffer.Nach diesem herben Rückschlag verweilt man weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz und im nächsten Heimspiel muss man gegen das Schlusslicht aus Hofbieber unbedingt punkten.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(52.Stefan Brandenstein) - Martin Erbe , Fabian Strinisko
 

FSG Hohenroda - Buchonia Flieden 3:3 (1:1)

In einer guten und sehr interessanten Gruppenligabegegnung erkämpft sich die Elf von Trainer Mike Lindemann in der Nachspielzeit einen verdienten Punkt.Stammkapitän Marcel Lepke fiel mit einer Knieverletzung aus, dafür rückte der zuletzt gesperrte Timo Burghardt wieder ins Team.Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und die FSG bot dem Favorit in allen Belangen Paroli.Schon nach 5.Minuten hatte Martin Erbe nach Zuspiel von Dennis Powalla die erste Gelegenheit doch Fliedens Abwehr konnte noch zur Ecke klären.Die Cleverness eines Tabellenzweiten zahlte sich nach einer guten halben Stunde aus, Bräuer traf nach feinem Zuspiel mit der ersten Torchance zur Gästeführung.Doch die tapferen Platzherren kamen noch vor der Pause zurück ins Spiel.Markus Schaub der als 6er vor der Abwehr agierte glich nach Pass von Sascha Schleinig per Linksschuss zum 1:1 aus.Im zweiten Abschnitt war es auch weiterhin ein enges intensives Spiel was aber keineswegs unfair geführt wurde.Als der emsige Angreifer Sascha Schleinig einen Sekundenschlaf der Buchonen-Hintermannschaft zum zweiten Treffer nutzte(61.) wurde es ein offener Schlagabtausch.Gästestürmer Marco Gaul schockte mit seinem Doppelschlag Hohenrodas zahlreichen Zuschauer und drehte das Spiel noch in der regulären Spielzeit auf 2:3.Beim Stande von 2:2 hatte erneut Sascha Schleinig die Führung auf dem Fuss doch scheiterte aus 10 Metern am Gästekeeper(81.)Alles sah erneut nach einem herben Rückschlag für die FSG aus doch mit einer hervorragenden Einstellung und grossem Willen schaffte man in der 94.Minute doch noch den Ausgleich.Der wie gewohnt kampfstarke Verteidiger Alex Lepke locht aus dem Gewühl heraus zum 3:3 Endstand ein und sichert den so wichtigen Punkt.Nach dem enttäuschenden 0:5 von Hersfeld war es die richtige Antwort der Hohenrodaer Elf, Moral und Einsatz stimmten über die gesamte Spielzeit.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel(55.Sandro Loi) - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Marius Schmitt(87.Stefan Brandenstein) , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Martin Erbe , Patrick Lorenz(61.Tim Emmerich)
 

Spvgg Hessen Hersfeld - FSG Hohenroda 5:0 (2:0)

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes musste Hohenroda eine deutliche Niederlage einstecken.Auch personell ist man zur Zeit arg gebeutelt, mit Brandenstein,Lechtenböhmer,P.Schleinig,Strinisko,Nalepa,Nensel,Burghardt,Lorenz und dem angeschlagenen Kapitän Lepke hat man schwer an der aktuellen Situation zu knabbern.Im gut besuchten Derby in Hersfeld kam man mit 0:5 unter die Räder.Durch individuelle Fehler vorallem bei Standartsitautionen brachte man sich schon früh ins Hintertreffen.Oelschläger per Kopf und Brieschke mit einem 20 Meter Freistoss sorgten für die 2:0 Halbzeitführung.Zweimal Oelschläger und Wiegand schraubten das Ergebnis auf 5:0 hoch, Hohenroda steht somit mit 4 Zählern am vorletzten Tabellenplatz.Für die junge Mannschaft der FSG heisst es nun zusammenzustehen und schon am kommenden Sonntag gegen Flieden für eine Überraschung zu sorgen.Anpfiff ist 15 Uhr in Ransbach.

Dominic Rehbein - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke(46.Sandro Loi) - Tim Fischer , Marius Schmitt , Markus Schaub , Tim Emmerich , Dennis Powalla - Martin Erbe , Sascha Schleinig
 

FSG Hohenroda - FSV Thalau 0:6 (0:1)

Das hohe Ergebnis der Freitag Abend Begegnung täuscht etwas über den Spielverlauf der ersten 60.Minuten hinweg jedoch muss die FSG eine bittere Heimniederlage hinnehmen.Der Gastgeber hätte schon früh durch Sascha Schleinig in Führung gehen können doch seine Direktabnahme klatschte nur an den linken Torpfosten.Im Gegenzug trafen die individuell starken Gäste durch Szilagy´s Elfmetertor(13.)Hohenroda trotzdem weiter mit Offensivaktionen,doch Martin Erbe und Markus Schaub scheiterten aus kurzer Distanz.Nach 36.Minuten der nächste Rückschlag, Angreifer Fabian Strinisko musste verletzt das Feld verlassen.Mit nur einem Gegentreffer im Nacken gings in den zweiten Durchgang in dem der Gegner seine ganze Effektivität ausspielte.Weichlein, erneut Ex-Lehnerz-Torjäger Szilagy und Kabul erhöhten konsequent auf 0:6.Hohenroda´s Einstellung und Kampf stimmte aber das deutliche Resultat konnte man nicht verhindern.Schon am Sonntag heisst es wieder Derbytime, esgeht zu den Hessen nach Hersfeld.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke(73.Sandro Loi) - Tim Fischer , Marius Schmitt , Markus Schaub , Tim Emmerich , Sascha Schleinig - Martin Erbe , Fabian Strinisko(36.Dennis Powalla)
 

FSG Hohenroda - Spvgg Hosenfeld 3:1 (2:0)

Hohenroda fährt den ersten Sieg der noch jungen Saison ein und tankt Selbstbewusstsein für das kommende Wochenende.In einer Partie auf Augenhöhe war deutlich zu spüren das es um ganz wichtige Punkte ging um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen.Die Einstellung und die Einsatzbereitschaft stimmten beim Lindemann-Team und man kämpfte sich in die Begegnung.Nach 24.Spielminuten nutzte Stürmer Martin Erbe die erste Gelegenheit zur Führung.Sascha Schleinig hatte zuvor klug in den 5-Meter-Raum gelupft, Erbe eiskalt eingelocht.Nur Sekunden später legten die Hausherren sogar nach.Martin Erbe´s Kopfball konnte Keeper Dietrich nicht festhalten und im Nachsetzen zappelte der Ball im Hosenfelder Gehäuse(25.)Im zweiten Durchgang lauerte die FSG nun auf Konter und machte 20.Minuten vor dem Ende alles klar.Nach Erbe´s Zuspiel vollendet Markus Schaub mit einem satten Rechtschuss zum 3:0.Ausser Lehmann´s Elfmetertor kurz vor Schluss hatte Hosenfeld nichts mehr vorzuweisen.Mit breiter Brust gehts nun ins Doppelspieltagwochenende.Freitag Abend heisst der Gegner in Mansbach Thalau, Sonntag gehts zum Derby nach Hersfeld.Auf Gehts FSG.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt , Markus Schaub , Tim Emmerich , Sandro Loi(56.Dennis Powalla) - Martin Erbe , Sascha Schleinig(87.Robin Rudolph)


RSV Petersberg - FSG Hohenroda 5:0 (3:0)

Aufsteiger Hohenroda kommt in Petersberg mit 5:0 unter die Räder, auch in der Höhe war der Sieg der Heimelf verdient.Die 100 mitgereisten Zuschauer der FSG sahen ein einseitiges Spiel das schon in der ersten Hälfte entschieden war.Petersberg agierte diszipliniert und nutzte Stellungsfehler der Gäste eiskalt aus.Nüchter,von Pazatka-Lipinski und Torjäger Aschenbrücker stellten das Halbzeitergebnis auf 3:0.Hohenroda kam zwar besser aus der Kabine und konnte sich Möglichkeiten erarbeiten aber es sprang nichts zählbares heraus.Nach Markus Schaub´s Pfostenschuss und Patrick Schleing´s Versuch aus 5 Metern musste FSG-Schlussmann Jens Lechtenböhmer auf der anderen Seite gleich mehrfach zupacken(72.)Trotz eines verschossenen Foulelfmeter schraubte Petersberg das Ergebnis noch auf 5:0 hoch und fährt den ersten Dreier der Saison ein.Nun gilt es für unsere FSG Teamgeist zu zeigen und im nächsten Heimspiel gegen Hosenfeld wichtige Punkte einzufahren.Anstoss ist Sonntag in Mansbach um 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Martin Erbe , Markus Schaub , Tim Emmerich , Dennis Powalla(70.Patrick Lorenz) - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko(23.Patrick Schleinig)

FSG Hohenroda - TSV Rothemann 2:3 (2:2)

Hohenroda muss im ersten Heimspiel der neuen Saison trotz einer ordentlichen Leistung seine erste Niederlage hinnehmen.Kurz vor Anpfiff musste die FSG auf ihren Spielmacher Markus Schaub verzichten.Er hatte in der Vorwoche einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen, für ihn rückte Marius Schmitt in die Startformation.Ebenso fehlte Offensivakteur Martin Erbe aus privaten Gründen.In einer attraktiven Gruppenliga Begegnung zeigten beide Teams vorallem im Vorwärtsgang gute Aktionen, Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten.Nur 9 Minuten waren absolviert als der starke Angreifer Fabian Strinisko seinem Gegenspieler enteilt war und mit seinem Linksschuss für die Führung sorgte, Marius Schmitt leitete die Aktion zuvor ein.Nur 120 Sekunden später glich Rothemann aus, Dapar schiebt nach einem ungeahndeten Foulspiel an Marcel Lepke zum 1:1 ein(12.) Die Gäste machten durch ihr schnelles Umschaltspiel mächtig Dampf, vorallem Kapitän Hammerl war nahezu an jeder Aktion beteiligt.Er sorgte nach 22.Minuten auch für die Vorarbeit zum 1:2, Torschütze war Torjäger Ozman Oezluk.In der umkämpften Partie schlug Hohenroda prompt zurück und kam durch einen sehenswerten Treffer von Fabian Strinisko zum Ausgleich.Nachdem er an der Aussenlinie wieder mal nicht zu halten war zappelte sein Schuss genau im linken oberen Torgiebel(28.)Völlig offen war nun der Ausgang der zweiten Hälfte, beide Teams auf Augenhöhe.Auf der einen Seite verpasste Marius Schmitt nach Alleingang von Sascha Schleinig, auf der anderen rettete Keeper Jens Lechtenböhmer gegen Hammerl.In der intensiven Schlussphase sah zunächst Timo Burghardt nach einem Foulspiel am Mittelkreis glatt Rot und dann schlug Oezluk wieder zu.Nach Lechtenböhmers Abpraller schaltete er am schnellsten und drückt auf der Torlinie zum 2:3 ein(75.)Auch Libero Johannes Münkel musste nach seiner zweiten Gelben Karte von Feld(78.) und Rothemanns Kretsch ebenfalls, allerdings erst in der Nachspielzeit.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt(53.Felix Heinemann)(70.Sandro Loi), Tim Emmerich , Timo Burghardt , Dennis Powalla - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko

SG Niederaula/Hattenbach - FSG Hohenroda 1 : 1


Am ersten Spieltag der neuen Saison stand gleich das Derby beim Ligadino in Niederaula an.Bei strömenden Regen entwickelte sich zwar ein hitziges und wie zu erwarten kampfbetontes Spiel jedoch war es keinesfalls unfair.Schiedsrichter Fröhlich und sein Gespann agierte sehr kleinlich und die Begegnung drohte ihm aus der Hand zu gleiten, 15 mal griff er in den gelben Karton.
Hohenroda gehörte deutlich die Anfangsphase und die Gäste hätten durchaus in Führung gehen können doch Dennis Powalla´s Kopfstoss strich links am Gehäuse von Freisinger vorbei.Mit zunehmender Spieldauer fanden die Platzherren besser ins Spiel und nutzten gleich ihre erste Torchance zum ersten Treffer, nach Fey´s Flanke drückt Kapitän Orth den Ball per Kopf ins lange Eck(23.)Trotz des frühen Platzverweises für Angreifer Fabian Strinsiko(47.) kämpfte sich Hohenroda wieder in die Partie, er sah nach seinem zweiten Foulspiel sofort Gelb-Rot.In der intensiven letzten halben Stunde stand zunächst FSG-Keeper Jens Lechtenböhmer im Mittelpunkt, gleich Zwei mal parierte er aus kurzer Distanz und hielt seine Mannschaft im Spiel.Dies sollte sich auszeichnen denn im Gegenzug glich die Lindemann-Elf aus.Nach Tim Fischer´s Hereingabe von rechts verpasst zunächst Stefan Brandenstein am Fünfer, doch der gut aufgelegte Sascha Schleinig steht goldrichtig schiebt am langen Pfosten ein(63.)In der Nachspielzeit zückte der Unparteiische noch Zwei Gelb-Rote Karten, Dercho und Torschütze Orth mussten vom Feld.Das 1:1 Remis war vor 300 Zuschauern ein absolut leistungsgerechter Endstand.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla(46.Martin Erbe) , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein(72.Daniel Metz) , Fabian Strinisko

 

Spielberichte Serie 2013/14 ( v. A. Bittorf)

Ergebnisse Sportfest Ransbach
FSG Hohenroda I – KSV Hessen Kassel I 0:9 (0:2)
Der Regionalligist zeigte sich erstaunt über Hohenrodas gute Defensivleistung, die bis zur Pause auch nur 2 Gegentore zuließ. Kassel bestimmte jederzeit das Spielgeschehen und ließ so gut wie keine Torchance zu, Martin Erbes Kopfball in der 35. Min. war allerdings keine Gefahr für das Gästetor. Die FSG investierte viel Kraft ins Spiel, hatte aber für den Spielaufbau und gefährliche Angriffe keine Reserven mehr. Vor allem in der zweiten Spielhälfte zeigte sich der Drei-Klassen-Unterschied immer deutlicher. Kassel hatte zudem in der Pause die komplette Mannschaft ausgewechselt, die nach dem Seitenwechsel ein hohes Tempo ging und zeitweise einen wahren Sturmwirbel abzogen. Den Blitzkombinationen und überfallartigen Angriffen konnte die FSG-Abwehr natürlich immer weniger entgegensetzen. So fielen dann auch in regelmäßigen Abständen die Gästetore, das 9:0 in der 90. Minute.
Der Mannschaft hat das Spiel jedoch Spaß gemacht und auch für die 400 Zuschauer hatte die Partie einen hohen Unterhaltungswert.
FSG Hohenroda: Lechtenböhmer (46. Rehbein), Aalexander Lepke (65. Sandro Loi), Marcel Lepke, Tobias Nensel, Tim Fischer, Tim Emmerich, Felix Heinemann (65. Robin Rudolph), Johannes Münkel, Sascha Schleinig, Markus Schaub, Martin Erbe
Hessen Kassel erste Halbzeit: Rauheit (TW), Becker, Schmeer, Merle, Evljuskin, Perrey, Brandner, Dawid, Giese, Woung Yun, Marz.
Zweite Halbzeit: Schlöffel (TW), Friedrich, Müller, Feigenspann, Schmick, Lempke, Schulze, Gierth, Najjer, Gaede, Damm.

SC Soisdorf I – FSG Hohenroda I 3:3 (0:0)

Vor der Durchsage der Mannschaftsaufstellungen begrüßte der SC-Soisdorf-Vorsitzende Angelo Jost herzlich die zahlreichen Zuschauer aus Mansbach und Ransbach, besonders den Hohenrodaer Bürgermeister Andre Stenda, der als aktiver Spieler bei der FSG mitwirkte. Er gratulierte Hohenroda mit einem Blumenstrauß zu der souveränen Meisterschaft und wünschte in der Gruppenliga viel Glück und Erfolg.
Die Begegnung wirkte zunächst wie ein Freundschaftsspiel. Erst mit zunehmender Spieldauer gab es mehr Tempo, beide Teams wurden offensiver und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Hohenroda hatte nach einer Ecke Glück, dass Sascha Schleinig den Ball noch auf der Torlinie rettete(20.Min). Im Gegenzug traf Markus Schaub nur den rechten Innenpfosten. Hohenroda war zwar spieltechnisch überlegen, doch die Hausherren konnten die Partie durch mehr körperlichen Einsatz und große Laufbereitschaft lange offen halten. Hohenroda ließ einige gute Chancen aus, FSG-Jungkeeper Thorsten Weiß verhinderte durch eine tolle Reaktion einen Rückstand, als Frank Hohmann nach einer Ecke aus 5 Metern abzog(42). In der 55. Min. Flanke von Dennis Powalla von rechts zu Fabian Strinisko, der den Ball aus 5 Metern übers Tor hob. Dann das überraschende Soisdorfer Führungstor durch Marian Streber nach einem Entlastungsangriff in der 62. Spielminute. Markus Schaub verwandelte einen 20-Meter-Freistoß zum 1:1 (70). Jetzt ließen die Kräfte der Platzherren nach und Schaub erhöhte auf 2:1 (73). Als Johannes Münkel das 3:1 für Hohenroda erzielte (79), schienen die Gastgeber am Ende ihrer Kräfte zu sein. Doch das Abstsiegsgespenst im Nacken wurden noch ungeahnte Kräfte freigesetzt. Soisdorf gab nie auf, versuchte es jetzt mit Steilvorlagen und hatte auch einige gute Chancen, als die FSG-Abwehr auf Abseits spekulierte und Christian Herbst und Streber jeweils allein durch waren, aber entweder am Tor vorbei schossen oder vom gut aufgelegten FSG-Torwart Weiß gestoppt wurden. Als Thomas Stein in der 86. Min. auf 2:3 verkürzte, kam noch mal Hoffnung bei den Gastgebern auf. Der Siegeswille wurde belohnt durch das 3:3 in der 92. Min., bei dem allerdings Johannes Münkel den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte.
FSG Hohenroda: Thorsten Weiß (TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Tim Emmerich, Tim Fischer, Paatrick Lorenz, Fabian Strinisko, Johannes Münkel, Sascha Schleinig, Markus Schaub, Tobias Nensel, Timo Burghardt, Dennis Powalla, Andre Stenda.


 

FSG Hohenroda - SG Eiterfeld/Leimbach 6:1 (2:1)

Die Saison 2013/14 neigt sich dem Ende zu und der Meister der KOL-Nord fährt trotz der deutlichen Tabellensituation einen Sieg nach dem anderen ein, auch in der Deutlichkeit war der Dreier durchaus verdient.Verzichten musste Coach Lindemann auf den verletzten Torjäger Stefan Brandenstein, der mit Verdacht auf einen Riss des Innenbandes ausfiel.Die erste halbe Stunde des Derby´s war es wie so oft gegen Eiterfeld eine enge Angelegenheit, beide Teams auf Augenhöhe.Doch Hohenroda erhöhte das Tempo und kam so folgerichtig zu Torchancen.Sascha Schleinig erkämpft sich einen langen Ball und wird vom Eiterfelder Schlussmann von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoss verwandelt Markus Schaub sicher zur Führung(36.)Doch postwendend der Ausgleich, Toni Bock trifft aus kurzer Distanz zum 1:1.Noch vor dem Halbzeitpfiff die erneute FSG-Führung, Angreifer Fabian Strinisko trifft nach schönem Alleingang zum 2:1(43.)Im zweiten Abschnitt hatte der Gast dann nur noch Wenig zu melden und kam lediglich zu einer Torchance in der restlichen Spielzeit.Den dritten Treffer erzielte Mittelfeldakteur Dennis Powalla, sehenswert zuvor die Vorarbeit vom starken Markus Schaub(56.)Schaub war auch für die zwei weiteren FSG Tore verantwortlich und war zweifelsohne Mann des Tages.Nach erneuten Foulspiel am schnellen Schleinig versenkt Schaub per Freistoss(65.) und nur 4 Minuten später sitzt auch der zweite Strafstoss sicher zum 5:1.Fabian Strinisko wurde zuvor regelwidrig an der Aussenlinie zu Fall gebracht.Verteidiger Draht flog nach dieser Aktion mit Gelb-Rot vom Platz.Den Schlusspunkt einer guten Hohenrodaer Leistung setzte Sascha Schleinig der über die gesamte Spielzeit brandgefährlich über die linke Seite Betrieb machte, sein Tor bedeutete den 6:1 Endstand.Im vorletzten Spiel am kommenden Sonntag trifft man nun auf den abstiegsbedrohten SC Soisdorf.Anpfiff in Soisdorf ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke(52.Tim Emmerich) , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Tobias Nensel , Dennis Powalla - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko
 

FSG Bebra I – FSG Hohenroda I      0:3 (0:0)

FSG Hohenroda I – Gazi Antep Bebra I Wertung 3 : 0

Um 13.10 Uhr erschienen ein Bebraer Spieler und ein Vorstandsmitglied in Mansbach und erklärten, dass das Spiel nicht stattfinden könne, weil Bebra keine Mannschaft zusammen-bekommt. Es herrschte Unverständnis über die kurzfristige Absage. Enttäuschung bei der Mannschaft und den zahlreichen FSG-Fans, die z.T. schon das spannende Derby der ZWEITEN gegen Wölf erlebten.
 

FSG Hohenroda - ESV Weiterode 2:2 (0:2)

Der frisch gebackene Meister der Kreisoberliga Fulda Nord wurde in Heimspiel gegen den ESV Weiterode zunächst eiskalt erwischt und geriet durch einen Blitzstart der Gäste ins Hintertreffen.40 Sekunden waren absolviert als Torjäger Lingelbach zum 0:1 traf.Es entwickelte sich ein rasantes und von Zweikämpfen geprägtes Spiel, das wegen der Ausgangslage beider Teams so nicht unbedingt zu erwarten war.Doch genau das ist es was den Fussball ausmacht, es wurde trotzdem um jeden Ball gekämpft.Chancen gabs auf beiden Seiten doch der arrangierte Gegner legte in Minute 38. den zweiten Treffer nach, Halbzeitstand 0:2.Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, Hohenroda nun mit mehr Spielanteilen als der Kontrahent.Nach gut einer Stunde der Anschluss.Die feine Einzelaktion von Felix Heinemann brachte den Anschlusstreffer(60.) und nur Minuten später sogar der Ausgleich.Markus Schaub´s Zuspiel vollendet Dennis Powalla zum 2:2(65.)Die FSG war dem Siegestreffer nun näher als Weiterode kam aber über ein Remis nicht hinaus.Dennoch zeigte das Team von Trainer Lindemann Moral und holte den Zwei-Tore Rückstand noch auf.Nächsten Sonntag heisst der Gegner in Mansbach Gazi Antep Bebra, mit denen man nach der Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen hat.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Sandro Loi(46.Felix Heinemann) , Dennis Powalla - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(46.Martin Erbe)

SG Dittlofrod/Körnbach I – FSG Hohenroda I 1:2 (1:1)


Die Gastgeber wollten unbedingt einen Heimsieg und damit ihr theoretische Meisterchance noch nutzen. Doch Hohenroda baute sein Spiel ohne Druck auf und hatte mit zunehmender Spieldauer auch mehr Vorteile und Torchancen. Beide Teams zeigten Offensiv-Fußball, bei Ballbesitz wurden die Angriffe stets schnell nach vorne getragen. In der 26. Min. erzielte Marcel Lepke aus naher Distanz per Kopfball die fällige Hohenrodaer 1:0-Führung. Nach ausglichenem Spiel griff die Hohenrodaer Abwehr nach einem Eckball zu zögerlich ein und Kalb erzielte ungehindert das 1:1. Nach der Pause Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Jeder suchte die Entscheidung. In der 75. Min. wieder eine der gefährlichen Flankenläufe von Sascha Schleinig von der linken Seite. Im Straraum konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Schaub unhaltbar zum 2:1-Siegestreffer. Verdienter Sieg – Abpfiff – Meister !
FSG Meister-Trainer Mike Lindemann hatte folgende Mannschaft aufgeboten:
Jens Lechtenböhmer(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Fabian Strinisko, Johannes Münkel, Sascha Schleinig, Markus Schaub, Martin Erbe, Pattrick Lorenz, Sandro Loi.

VfL Philippsthal - FSG Hohenroda 2:5 (1:2)

Hohenroda bleibt auch im elften Spiel in Folge unbesiegt und baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 16 Zähler aus.Im Vergleich Erster gegen Letzter musste man trotzdem gewarnt sein.Im Hinspiel konnte man nach einer schwachen Vorstellung grade noch so die Punkte einfahren, 3:2 war der knappe Endstand.Ohne Kapitän Marcel Lepke trat man im Derby an, für ihn rückte Timo Burghardt in die Innenverteidigung.Wie damals erwischte Philippsthal den besseren Start und Hohenroda-Schreck Tim Ruch´s Freistoss zappelte im Netz(2.)Von diesem Schock erholte sich die FSG aber schnell und man setzte den VfL gewaltig unter Druck.Stefan Brandenstein drehte mit seinem Doppelpack (9.,23.) die Begegnung und dies sollte auch den Halbzeitstand bedeuten.Brandenstein´s Zweikampfstärke war vorallem beim zweiten Treffer ausschlaggebend, sein Kopfstoss nach Markus Schaub´s Eckstoss schlug am kurzen Pfosten ein.Philippsthal hielt eine Stunde ordentlich mit musste sich der spielerisch besseren Elf aber geschlagen geben.Ersatzkapitän Schaub verwandelt seinen Elfer nach Foul an Sascha Schleinig sicher und erneut Schleinig erhöht auf 1:4.Stark zuvor die Vorbereitung von Angreifer Stefan Brandenstein(66.)Für den letzten Hohenrodaer Streich sorgte Martin Erbe, ebenfalls per Kopf erzielte er das 1:5.Mehr als Ergebniskosmetik von Schott sprang für die Platzherren nicht heraus(90.)Am nächsten Sonntag in Mansbach heisst der Gegner Aulatal, das den Zweiten Tabellenplatz der KOL Nord belegt.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub , Sascha Schleinig , Fabian Strinisko(46.Tobias Nensel) - Martin Erbe , Stefan Brandenstein(68.Patrick Lorenz)

FSG Hohenroda - FSG Werratal 2:0 (0:0)

Hohenroda fährt auch im Derby gegen Werratal 3 Zähler auf dem Weg zur Meisterschaft ein und es bleibt beim alten 14 Punkte Abstand auf den Zweitplatzierten Aulatal.Die FSG konnte personell aus dem vollen Schöpfen und es gab zur Vorwoche nur eine Veränderung.Stürmer Patrick Lorenz durfte gegen seinen Ehemaligen Verein ran und Martin Erbe stand zunächst der Zweiten Mannschaft zur Verfügung.Die erste Hälfte spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und die tief gestaffelten Gäste machten es dem Favoriten schwer.Negativer Höhepunkt des ersten Spielabschnitts war die schwere Verletzung von Werratals A.Rimbach, die Begegnung wurde für 10 Minuten unterbrochen.In der Pause tauschte Coach Mike Lindemann die Offensive aus und es kamen mit Torjäger Stefan Brandenstein und Martin Erbe Zwei frische Kräfte.Dies sollte sich auszahlen und beide entschieden mit ihren Treffern schon früh die Partie zugunsten Hohenrodas.Nach Johannes Münkels Freistoss der in der gegnerischen Mauer hängenblieb schaltete Martin Erbe am schnellsten und traf aus kurzer Distanz zur Führung(48.)Auch der nächste FSG-Angriff nur 3 Minuten später führte zum Torerfolg.Der quirlige Rechtsaussen Tim Fischer setzte sich auf seiner Seite stark durch und bedient im Zentrum Stefan Brandenstein, der sicher zum 2:0 einschiebt(51.)Werratal, trainiert von Timo Heussner konnte sich nach diesem Doppelschlag nicht mehr erholen und es blieb beim 2:0.Am kommenden Samstag trifft Hohenroda im nächsten Derby auf den VFL Philippsthal.Anpfiff ist Auswärts 16 Uhr!

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Patrick Lorenz(46.Stefan Brandenstein) , Fabian Strinisko(46.Martin Erbe)

TSV Ufhausen - FSG Hohenroda 2:6 (1:3)

Die Kicker der FSG Hohenroda sind auf ihrem Weg zurück in die Gruppenliga kaum noch aufzuhalten und siegen beim Tabellenzweiten Ufhausen deutlich mit 6:2.Bis auf Stefan Brandenstein und Leszek Nalepa traten die Gäste in Bestbesetzung an.Den besseren Start jedoch erwischten Hausherren und gingen schon nach 2 Minuten in Führung,Torjäger Hohmann staubte aus kurzer Distanz ab.Mit zunehmender Spieldauer übernahm der Favorit aber das Kommando und erarbeitete sich zahlreiche Tormöglichkeiten.Noch vor dem Halbzeitpfiff drehte Hohenroda die Partie und man ging mit 3:1 in die Kabine.Zunächst unterlief der TSV Hintermannschaft ein Eigentor zum Ausgleich,Markus Schaub und Fabian Strinisko schraubten mit ihren Treffern das Ergebnis in die Höhe.Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild.Dem hohen Tempo und die Ballsicherheit der FSG konnte Ufhausen nicht standhalten und weitere Tore für Mike Lindemann´s Team fielen.Sehenswert das 1:4 durch den starken Fabian Strinsiko.Sein Linkschuss zappelte im rechten oberen Eck(55.)Ebenfalls in die Torschützenliste trugen sich Dennis Powalla und Sascha Schleinig ein(70.,88.)Zwischenzeitlich gelang Biel für die Heimelf Ergebniskosmetik zum 2:5.Neuzugang Patrick Lorenz feierte in der 65.Minute sein Pflichtspieldebut im FSG Trikot.Am kommenden Sonntag erwartet die FSG in Ransbach um 15 Uhr die FSG Werratal, die im Abstiegskampf 3 wichtige Zähler gegen Weiterode sammelte.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt(65.Tobias Nensel) , Markus Schaub(67.Patrick Lorenz) , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Martin Erbe , Fabian Strinisko

ESV Weiterode - FSG Hohenroda 0:4 (0:2)

Der Ball in der KOL-Nord rollt wieder.Bei herrlichem Fussballwetter musste die FSG im ersten Spiel des neuen Jahres zum Verfolger ESV Weiterode.Verzichten musste Coach Mike Lindemann im Duell gegen seine Ex-Club auf den Langzeitverletzten Leszek Nalepa,Angreifer Fabian Strinisko,Mittelfeldakteur Tim Emmerich und Neuzugang Patrick Lorenz.Die erste Offensivaktion gehörte der Heimelf aus Weiterode jedoch war Keeper Jens Lechtenböhmer im Eins gegen Eins zur Stelle und klärte stark zur Ecke(8.)Hohenroda`s Antwort lies nicht lange auf sich warten.Nach Johannes Münkel´s langem Ball und präziser Hereingabe von Dennis Powalla drückte Martin Erbe das Leder am langen Pfosten zur frühen Führung hinter die Linie(12.)Die Fussballspielgemeinschaft übernahm immer mehr die Kontrolle im Spitzenspiel und kam folgerichtig noch vor der Halbzeit zum wichtigen zweiten Treffer.Sascha Schleinigs Eckstoss von rechts vollendet Torjäger Stefan Brandenstein per Kopf zum 0:2(37.)In Durchgang Zwei das gleiche Bild.Weiterode kam nur selten in des Gegners 16er und fand kein Mittel Hohenroda in Verlegenheit zu bringen.Im Gegenteil,auf der anderen Seite rappelte es zum dritten mal.Spielmacher Markus Schaub der zusammen mit Sascha Schleinig hinter den Spitzen agierte erzielte per Freistoss aus 18 Metern das vorentscheidente 0:3(56.)Martin Erbe war zuvor nur durch ein Foul zu stoppen.Sekunden später musste Abräumer Timo Burghardt nach fragwürdigem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld.Der Unparteiische aus Schlitz brachte Farbe ins Spiel und zückte insgesamt 12 mal den gelben Karton.20 Minuten vor dem Ende sorgte erneut Stefan Brandenstein für den 4:0 Endstand,Kapitän Marcel Lepke schaltete sich vorne ein und glänzte als Vorbereiter.Nach diesem gelungenen Auftakt der FSG wartet in Zwei Wochen die nächste Auswärtsbegegnung in Ufhausen.Anpfiff beim Tabellemzweiten ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Markus Schaub , Timo Burghardt(58.Gelb-Rot) , Sascha Schleinig , Dennis Powalla(65.Tobias Nensel) - Martin Erbe(86.Felix Heinemann) , Stefan Brandenstein

FSG Hohenroda - SG Rotenburg/Lispenhausen 1:1 (0:1)

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2013 gastierte der Tabellenvorletzte aus Rotenburg/Lispenhausen in Mansbach.Die abstiegsgefährdete Spielgemeinschaft zeigte von Beginn an eine kämpferisch starke Leistung und machte es dem Favoriten so richtig schwer.Nach 35.Spielminuten sogar die Führung der Gäste durch Schneider,sein unerwarteter Fernschuss aus 35 Metern senkte sich hinter Keeper Lechtenböhmer ins Hohenrodaer Gehaüse.Es sollte im ersten Spielabschnitt dabei bleiben das die Heimelf gegen die gut gestaffelten Rotenburger keine Mittel fand sich Tormöglichkeiten herauszuspielen und es blieb beim knappen Rückstand.Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Lindemann mit Sascha Schleinig & Fabian Strinisko zwei frische Offensivkräfte und Hohenroda kam nun besser in die Partie.Zunächst setzte Sascha Schleinig eine scharfe Hereingabe von Strinisko nur knapp links neben das Tor und in der nächsten Szene scheite rte Fabian Strinisko mit seinem flachen Freistoss nur am Aluminium.Rotenburg hatte nun mächtig Probleme dem Tempo der FSG standzuhalten und kassierte eine Viertelstunde vor dem Ende den folgerichtigen Ausgleich.Nach Freistoss Johannes Münkel und Kopfballverlängerung von Angreifer Stefan Brandenstein lochte Fabian Strinisko aus 8 Metern ein(74.)In der hektischen und turbulenten Schlussphase kam es noch zu Zwei unschönen Szenen.Erst verletzte sich Hohenrodas Stürmer Leszek Nalepa nach einem Zweikampf im gegnerischen Strafraum schwer und musste per Krankenwagen abtransportiert werden und nur Sekunden später wurde Fabian Strinisko an der Aussenlinie Rotwürdig von den Beinen geholt,die fällige Ampelkarte blieb jedoch aus.Rotenburg schaffte es das Remis über die Zeit zu bringen und entführt einen Punkt aus der Grasburgkampfbahn.Wir wünschen Leszek Nalepa auf diesem Weg Gute Besserung und eine schnelle Genesung.Das Nachholspiel in Weiterode wurde vom Klass enleiter am 1.Dezember angesetzt.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt(70.Stefan Brandenstein) , Markus Schaub , Tobias Nensel , Dennis Powalla(Sascha Schleinig) - Stefan Brandenstein(46.Fabian Strinisko) , Leszek Nalepa(79.Timo Burghardt)

SV Heenes - FSG Hohenroda 0:3 (0:1)

Die FSG Hohenroda ist zur Zeit nicht aufzuhalten und baut seine Führung an der Tabellenspitze der KOL Nord weiter auf 11 Punkte aus.Der Gastgeber aus Heenes verlangte dem Favoriten zwar einiges ab und war beim Stande von 0:1 im zweiten Durchgang drauf und dran den Ausgleich zu erzielen,konnte aus ihren Chancen jedoch kein Kapital schlagen.Und so war es die FSG die in der Schlussviertelstunde eiskalt zuschlug und den Dreier am Ziegenrück entführte.Im ersten Spielabschnitt Hohenroda mit guten Tormöglichkeiten doch Fabian Strinisko und Timo Burghardt übersahen den besser postierten Mitspieler und es blieb vorerst beim 0:0.33 Minuten waren absolviert ehe sich Mittelfeldregisseur Markus Schaub ein Herz nahm und den Ball aus 20 Metern im linken oberen Eck unterbrachte.Nach der Pause hatten die Hausherren dann ihre stärkste Phase und Hohenroda wirkte zunehmend unsortiert.Leichtfertig vergab Heenes ihre kostbaren Möglichkeiten und auch Torhüter Jens Lechtenböhme r war zur Stelle wenn er gefordert war.So überstand der Spitzenreiter diese heikle Phase und machte den Sack seinerseits zu.Leszek Nalepa´s Flanke von der Grundlinie drückt Tobi Nensel über die Torlinie(77.)und Torjäger Stefan Brandenstein´s schöne Direktabnahme nach Zuspiel von Nensel sorgten für den 0:3 Endstand.Am kommenden Wochenende stehen die beiden letzten Spiele des Jahres an.Freitag Abend 19 Uhr reisst die FSG zum Spitzenspiel nach Weiterode und im letzten Heimspiel ist die SG Rotenburg in Mansbach zu Gast.Anpfiff 14.30 Uhr in Mansbach.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub(61.Sascha Schleinig) , Tobias Nensel , Tim Emmerich(81.Dennis Powalla) - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(61.Leszek Nalepa)

FSG Hohenroda - SG Wildeck 2:1 (0:1)

Hohenroda´s Kontrahent am Sonntag in Ransbach war die von Christian Winter trainierte SG Wildeck.Wildeck entpuppte sich als unbequemer Gegner und machte hinten geschickt die Räume zu.Ausser durch Leszek Nalepa´s Lattentreffer nach 14.Minuten fand die FSG zunächst kein Mittel gegen die gut gestaffelte Hintermannschaft der Gäste.Nach einer guten halben Stunde dann sogar die Wildecker Führung,Martin Schad markierte den 0:1(27.) Pausenstand.Nach dem Seitenwechsel kam der Tabellenerste dann besser in Fahrt und erzeugte mehr Druck.Nach 57.Spielminuten wurde FSG-Angreifer Stefan Brandenstein zu Fall gebracht und den fälligen Freistoss aus 20 Metern versenkte Markus Schaub per Flachschuss unten rechts zum 1:1 Ausgleich.Als noch 20 Minuten zu spielen waren stand FSG-Keeper Jens Lechtenböhmer im Mittelpunkt,der in einer Eins gegen Eins Situation stark parierte und Hohenroda somit im Spiel hielt.Dies sollte sich auszahlen.Nach Kopfballvorlage von Marcel Lepke war es der eingewechselte Fabian Strinisko der den Ball zum Siegtreffer hinter die Linie drückte(80.)In der Nachspielzeit konnte der schnelle und gut aufgelegte Sascha Schleinig nur per Foulspiel im 16er gestoppt werden,Verteidiger Alex Lepke scheiterte jedoch am Wildecker Torhüter Fuchs und es blieb beim knappen 2:1 Heimerfolg.Der 8 Punkte Vorsprung auf Verfolger Weiterode hat somit weiterhin Bestand.Nächster Gegner auf fremden Platz ist am kommenden Sonntag der SV Heenes.Anpfiff erneut 14.30 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Tim Emmerich(35.Tobias Nensel) , Dennis Powalla(46.Sascha Schleinig) - Stefan Brandenstein , Leszek Nalepa(35.Fabian Strinisko)

ESV Hönebach - FSG Hohenroda 0:1 (0:0)

Im Spitzenspiel der KOL Nord musste Hohenroda zum starken Aufsteiger nach Hönebach,das beachtliche 25 Punkte vorzuweisen hat.Markus Schaub und Leszek Nalepa standen nach ihren Einsätzen in der Reserve wieder in der Startelf,Angreifer Fabian Strinisko blieb angeschlagen auf der Bank.Bei miesem Herbstwetter entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.Zunächst parierte FSG-Keeper Jens Lechtenböhmer einen Schuss gegen die Laufrichtung(15.)und auf der anderen Seite musste der starke ESV Torhüter Katzmann gleich 2 mal gegen Leszek Nalepa zupacken(20.,24.)Es blieb es bis zum Pausenpfiff beim torlosen Remis.Im zweiten Spielabschnitt riss Hohenroda dann das Spiel an sich und kam zu einigen guten Torchancen.Erst scheiterte Dennis Powalla mit der Hacke am Hönebacher Keeper(60.) und auch der eingewechselte Sascha Schleinig machte Dampf,sein Linksschuss sprang vom rechten Innenpfost en wieder aus dem ESV Gehäuse(64.)Das Überraschungsteam aus Hönebach zeigte kämpferisch zwar eine sehr gute Leistung,kam aber nur noch selten zu Entlastungsangriffen.Gut 20 Minuten vor dem Ende lenkte Katzmann einen Schuss von Stefan Brandenstein ins Toraus und Dennis Powalla`s schöner Distanzschuss klatschte nur an die Latte.Als die meisten der 200 Zuschauer schon gedanklich mit dem Unentschieden auf dem Heimweg waren,schaffte die FSG doch noch den verdienten Siegtreffer.Nach Eckstoss von Sascha Schleinig landete das Leder aus dem Gewühl heraus bei Dennis Powalla,dessen Vorlage Markus Schaub in der Nachspielzeit zum 0:1 per Kopf hinter die Linie drückte(92.)Nächster Gegner am kommenden Sonntag in Ransbach ist die SG Wildeck.Anpfiff 14.30 Uhr!

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Tobias Nensel(46.Timo Burghardt) , Markus Schaub , Timo Burghardt(30.Tim Emmerich) , Dennis Powalla - Stefan Brandenstein , Leszek Nalepa(46.Sascha Schleinig)

SVA Bad Hersfeld 2 - FSG Hohenroda 1:1 (1:0)

Tabellenführer Hohenroda kommt bei der Reserve des SVA Bad Hersfeld nicht über ein 1:1 Remis hinaus,bleibt aber weiter mit einem beachtlichen Vorsprung an der Spitze der KOL Nord.Wie zu erwarten war Asbach ein unbequemer Gegner und mit dem Punkt konnte man am Ende durchaus zufrieden sein.Markus Schaub und Leszek Nalepa halfen nach ihren Verletzungen bei der Zweiten Mannschaft aus und standen so nicht zur Verfügung.Die Partie verlief weitegehend hektisch und war von vielen Abspielfehlern geprägt.Beide Teams hatten Probleme auf dem schnellen Kunstrasen sich Tormöglichkeiten herauszuspielen und es dauerte bis kurz vor der Halbzeit ehe die Heimelf in Führung ging.Nach einer verunglückten Abwehraktion in der FSG Hintermannschaft glückte Wenzel der 1:0 Pausenstand.Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild.Viele Zweikämpfe und wenig Spielfluss.Jedoch machte Hohenroda jetzt mehr Druck und wurde dafür belohnt.Nach Freistoss von Libero Johannes Münkel traf Kapit& auml;n Marcel Lepke im Nachsetzen zum Ausgleich(70.)Die 1:1 Punkteteilung war auch der Endstand und ein gerechtes Ergebniss.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Tobias Nensel , Timo Burghardt , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(46.Marius Schmitt) - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(72.Sascha Schleinig)

FSG Hohenroda - SC Soisdorf 3:0 (1:0)

Pünktlich zum Mansbacher Oktoberfest stellte sich Aufsteiger Soisdorf in Hohenroda zum Derby vor.Zwar lieferte der personell angeschlagene SCS eine ordentliche Auswärtspartie ab,konnte aber über die gesamte Spielzeit dem Druck des Tabellenführers nicht Stand halten.Hohenroda musste ohne seine Etatmässigen Torhüter Jens Lechtenböhmer auskommen,für ihn stand Dominic Rehbein zwischen den Pfosten der seine Sache gut machte.Auch Markus Schaub und Martin Erbe standen weiter nicht zur Verfügung.Es dauerte bis zur 36.Minute ehe die Heimelf die Weichen auf Sieg stellte.Nach schönem Pass in die Gasse von Fabian Strinisko erzielte der quirlige Angreifer Sascha Schleinig per satten Linksschuss die Führung.Der knappe Vorsprung war auch der Halbzeitstand.Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der FSG noch etwas deutlicher und die Treffer Zwei und Drei liesen nicht lange auf sich warten.Kurz nach Wiederanpfiff war es Fabian Strinisko dessen Freistoss aus 30 Metern den direkten Weg ins Tor fand und Leszek Nalepa markierte 20 Minuten vor dem Ende den verdienten 3:0 Endstand(70.)Stefan Brandenstein sorgte für die Torvorlage.

Dominic Rehbein - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Dennis Powalla , Tobias Nensel , Marius Schmitt(67.Tim Emmerich) , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(53.Leszek Nalepa)

SG Eiterfeld/Leimbach – FSG Hohenroda I 2:2 (1:1)

Trotz Dauerregens und schwer bespielbarem Boden lieferten sich beide Teams ein jederzeit spannendes Derby. Die Gastgeber wollten unbedingt den Sieg, um den Anschluß an die Spitze nicht zu verlieren. Eiterfeld trat vor allem nach der Pause wesentlich spielstärker auf, wie es der Tabellenstand vermuten ließ. So war Hohenroda über weite Strecken des Spiels mit der Defensive beschäftigt, hatte aber immer wieder gute Konterchancen. So erlief sich Sascha Schleinig in der 37. Minute einen Steilpaß und konnte in aussichtsreicher Position im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alex Lepke sicher zu der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Hohenrodaer 1:0-Führung. Schon 2 Minuten später glich Eiterfeld allerdings aus, als ein zunächst harmlos wirkender 25-Meter-Freistoß von Ali Dogru doch noch unglücklich im FSG-Tor landete. Nach der Pause erhöhte Eiterfeld den Druck und hatte wiederholt gute Torchancen. In der 65. Min. erzielte Rico Bock freistehend die fällige Eitrfelder 2:1-Führung. Die Gastgeber wähnten sich nun auf der Siegesstraße, ein möglicher weiterer Treffer wäre wahrscheinlich auch die Entscheidung gewesen. Doch Hohenroda verteidigte geschickt und startete immer wieder gefährliche Kontervorstöße; wie in der 78. Minute bei einem Angriff über Rechtsaußen, als eine weite Flanke von rechts bei Dennis Powalla landete und der aus halblinker Position überlegt zum 2:2-Ausgleich ins lange Toreck köpfte. Hohenroda holte damit etwas glücklich aber nicht unverdient einen Punkt beim Mitbewerber.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer (TW),, Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Fabian Strinisko, Johannes Münkel, Sascha Schleinig, Tobias Nensel, Stefan Brandenstein, Marius Schmitt.
Bericht: August Bredy

FSG Hohenroda - FSG Bebra 3:1 (2:0)

Im ersten Ransbacher Kirmesspiel schlägt die FSG seinen Kontrahenten aus Bebra mit 3:1.Verzichten musste Hohenroda allerdings auf Markus Schaub(Verletzung),dafür stand Leszek Nalepa nach langer Pause wieder im Kader der Ersten Mannschaft.Die Weichen wurden früh auf Sieg gestellt,schon nach 13 Minuten führten die Hausherren mit 2:0.Keine 30 Sekunden gespielt waren als Torjäger Stefan Brandenstein den Ball im Gehäuse unterbrachte,Wegbereiter war Sascha Schleinig der die Bebraer Hintermannschaft ein ums andere mal ins Schwitzen brachte.Wie auch in Minute 13.Schleinig lässt 2 Verteidiger an der Torlinie stehen und Dennis Powalla nickt nach der Rettungstat von Torhüter Jahn zum 2:0 ein.Doch ein Selbstläufer sollte es nicht werden,die Gäste verkauften sich gut und hielten dagegen.Im zweiten Abschnitt gelang dann der Anschlusstreffer durch Eichhorn,gespielt waren grade mal 52.Spielminuten.In der kampfbetonten KOL Begegnung schwächten sich die Gäste da nn noch selbst,Keeper Jahn flog mit Rot nach grobem Foulspiel an Sascha Schleinig vom Platz.Eine Viertelstunde vor dem Ende machte erneut Stefan Brandenstein den Sack zu,sein zweiter Treffer nach Zuspiel von Dennis Powalla war zugleich der 3:1 Endstand.Samstag kommt es zum Derby gegen die SG Eiterfeld/Leimbach.Anstoss ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Tobias Nensel , Timo Burghardt , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(85.Marius Schmitt) - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(68.Leszek Nalepa)

FSG Hohenroda - SG Dittlofrod/Körnbach 2:1 (1:0)

In einer fairen Kreisoberliga Begegnung fährt Hohenroda gegen die Spielgemeinschaft Dittlofrod/Körnbach den Siebten Sieg in Folge ein und festigt somit den Platz an der Tabellenspitze.Schon mit dem ersten Spielzug gingen die Hausherren in Führung,Sascha Schleinigs Flanke drückte Stefan Brandenstein per Kopfball ins linke untere Eck(2.)Hohenroda weiter im Vorwärtsgang und Tim Fischer`s Rechtschuss sprang vom Innenpfosten aus der Gafahrenzone(15.),es blieb bis zur Pause bei der knappen aber verdienten Führung.Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Bild.Hohenroda war in der kampfbetonten Partie Feldüberlegen versäumte es aber das Spiel vorzeitig zu entscheiden.Erneut war es Torjäger Stefan Brandenstein der mit seinem zweiten Kopfballtreffer den Sack zumachte(62.)Markus Schaub hatte aufgelegt.Der Gast gab sich aber nie auf und kam Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff noch zum Anschlusstreffer durch Mihm.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Tobias Nensel , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(55.Marius Schmitt)

SG Aulatal - FSG Hohenroda 0:4 (0:3)

Hohenroda siegt souverän und auch in der Höhe verdient in Kirchheim beim Tabellenvierten SG Aulatal.Trotz einiger personellen Probleme für Coach Mike Lindemann zeigte das Team was in der jungen Hohenrodaer Mannschaft steckt.Mit Stefan Brandenstein,Leszek Nalepa,Martin Erbe und Alex Lepke fehlten 4 Stammkräfte.Zu Beginn begannen beide Teams sehr nervös aber der Gast aus Hohenroda war es der mit deinem ersten Treffer das Spiel an sich riss und zunehmend an Sicherheit und Spielfreude gewann.Dennis Powalla drückte den Ball nach einer Unstimmigkeit in der Aulataler Abwehr über die Linie(18.)Noch vor der Halbzeit machte Hohenroda den Sack zu und die Spielgemeinschaft aus Kichheim/Oberaula hatte nichts entegegen zu setzen.In Minute 32.war es der starke Sascha Schleinig der sich an der Auslinie durchsetzte und Markus Schaub in der Mitte mustergültig bediente.Schaub lies Torhüter Leppei mit seinem Rechtschuss keine Abwehrchance.Auch beim dritten Treffer war di e FSG-Offensive nur durch ein Foulspiel zu stoppen,nach Foulspiel an Tim Fischer gabs den fälligen Strafstoss den erneut Markus Schaub sicher zum 0:3 Pausenstand verwandelte.Im zweiten Abschnitt gab es wenig Höhepunkte und Hohenroda lies keinen gefährlichen Torschuss der Heimmannschaft mehr zu.Nach einer guten Stunde konnte Libero Johannes Münkel noch einen draufsetzen,sein Freistoss aus 32 Metern fand wie schon in Lengers den direkten Weg ins Tor(62.)In der 76.Spielminute kam es noch zu einem Debut im Dress der FSG,A-Jugend Spieler Patrick Schleinig kam im Seniorenbereich zu seinem ersten Einsatz und fügte sich nahtlos ein.Mittelfeldakteur Tobias Nensel musste in der 85.igsten noch mit Gelb-Rot vom Feld,zeigte aber eine sehr ordentliche Leistung auf der 6er Position.Mit dem Auswärtserfolg festigt man den Platz an der Tabellenspitze.Ärgster Verfolger ist der SV Heenes auf Rang 2.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Tobias Nensel , Markus Schaub(73.Marvin Brandau) , Marius Schmitt , Dennis Powalla - Sascha Schleinig(76.Patrick Schleinig) , Fabian Strinisko(60.Nico Christ)

FSG Hohenroda - VFL Philippsthal 3:2 (1:1)

In einer über weite Strecken schwachen und zerfahrenen Kreisoberliga Begegnung schlägt Hohenroda im Derby den VFL Philippsthal mit 3:2 und verschafft sich mit 4 Punkten vor Weiterode etwas Luft an der Tabellenspitze.Schon nach 3.Minuten gingen die Gäste durch einen Strafstoss von Ruch in Führung.Die Entscheidung des Schiedsrichters auf den Punkt zu zeigen sollte nicht die einzige Zweifelhafte dieses Spiels bleiben.Zudem verletzte sich Verteidiger Alex Lepke schon in der Anfangsphase und der angeschlagene Mittelfeldakteur Markus Schaub kam bereits nach 17.Minuten zum Einsatz.Es dauerte bis zur 34.Minute ehe die FSG ausgleichen konnte,diesmal Strafstoss auf der anderen Seite.Stefan Brandenstein übernahm die Verantwortung und verwandelte zum 1:1.Sascha Schleinig wurde zuvor zu Fall gebracht.Auch im zweiten Abschnitt erwischte der Gast den besseren Start und erneut Ruch war es der per Freistoss das 1:2 erzielte.Nun entwickelte sich die Spielentscheidente Phase.Die Schlüsselszen e der Partie war zweifelsohne der verschossene Elfer von Ruch nach 52.Minuten.FSG-Keeper Jens Lechtenböhmer entschärfte den Ball und hielt seine Mannschaft im Spiel.Und wie so oft im Fussball sollte es Wirkung zeigen.Postwendend glich Fabian Strinisko mit einem satten Linksschuss zum 2:2 aus und Stefan Brandenstein machte mit seinem zweiten Doppelpack im zweiten Spiel den knappen Erfolg perfekt(58.)

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel(36.Tobias Nensel),Alex Lepke(17.Markus Schaub) , Marcel Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt , Timo Burghardt , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko

FSG Werratal - FSG Hohenroda 1:3 ( 0:1 )

Am Sonntag stand das nächste Derby für Hohenroda auf dem Programm.Gegner in Lengers war die neu gegründete FSG Werratal,bestehend aus dem TSV Lengers und dem FSV Widdershausen.In einer zerfahrenen und hektischen Partie gingen die Gäste nach 24.Spielminuten in Führung.Nach Vorlage von Dennis Powalla war der Ex-Lengerser Stefan Brandenstein erfolgreich und netzte ein.Die FSG optisch überlegen aber noch ohne die richtigen Mittel in der gegnerischen Hälfte.Gut eine Stunde war absolviert als der Heimelf der Ausgleich gelang,Christian Brod der Torschütze.In der entscheidenten Phase übernahm Hohenroda aber wieder die Kontrolle und es sollte unbedingt der Sieg mit nach Hause.Als der eingewechselte Marius Schmitt an der rechten Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde gabs Elfer.Markus Schaub konnte aber kein Kapital schlagen und scheiterte am Torhüter.In der Schlussviertelstunde schwanden bei Werratal sichtlich die Kräfte und die FSG setzte nach.Ein 40 M eter Freistoss von Johannes Münkel landete ohne Kontakt eines weiteren Spielers direkt im Werrataler Gehäuse(75.) und erneut der bullige,kampfstarke Stefan Brandenstein stellten den 1:3 Endstand her(82.) Am nächsten Samstag erwartet die FSG das dritte Derby im dritten Spiel.Samstag um 17 Uhr ist in Ransbach der VFL Phillipsthal zu Gast.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(75.Tobias Nensel) - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(40.Marius Schmitt)(80.Nico Christ)

FSG Hohenroda - TSV Ufhausen 2:1 ( 1:1 )

Im Freitag Abend Spiel standen sich im Derby die FSG Hohenroda und der TSV Ufhausen gegenüber.Das Spiel verlief über die gesamte Spielzeit sehr temporeich und wie zu erwarten auch mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld.Die FSG machte von Anfang an deutlich wer Herr im Haus ist und war klar spielbestimmend,musste aber bis zum Schlusspfiff noch zittern.Man vergab zahlreiche Grosschancen um den Sack schon früher zuzumachen.Schon nach 3.Minuten hatten Brandenstein und A.Lepke eine Doppelchance auf dem Fuss,nur Sekunden später D.Powalla.Als Geburtstagskind Fabian Strinisko die nächste Chance für S.Brandenstein stark vorbereitete schlugen die Gäste im Gegenzug zu.Hohmann markierte in der 32.igsten die Führung.Hohenroda lies sich nicht beirren und kam noch vor dem Pausenpfiff zum verdienten Ausgleich.Nach scharfer Ecke von F.Strinisko nickte Sascha Schleinig am 5er per Kopf ein.Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild.Die Lindemann-Elf im Vorwärtsgang aber Uf hausen trotzdem nie wirklich abzuschreiben.In der 65.Minute sollte es dann doch fallen,das ersehnte 2:1.Der starke Fabian Strinisko setzte nach einem verpufften Angriff energisch nach und hemmert den Ball unter die Latte.Das knappe Ergebniss war auch der Endstand.Hohenroda tritt nun am Sonntag in Lengers gegen die neu gegründete FSG Werratal an.Anpfiff ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt(46.Timo Burghardt) , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein(75.Nico Christ) , Fabian Strinisko

SG Rotenburg/Lispenhausen - FSG Hohenroda 0:2 (0:2)

Hohenroda siegt verdient in Rotenburg und pirscht sich Richtung Tabellenspitze.Man belegt zur Zeit den dritten Rang hinter Eiterfeld und Aulatal.Beim Samstag Abend Spiel der FSG musste Trainer Mike Lindemann weiter auf Leszek Nalepa verzichten der an einer Aussenbandverletzung laboriert,ebenso aus gesundheitlichen Gründen fehlte Angreifer Martin Erbe.Arbeitsbedingt fiel auch Mittelfeldakteur Dennis Powalla aus.Hohenroda war über die gesamte Spielzeit überlegen und es reichte eine Halbzeit um den Auswärtssieg zu besiegeln.Nach Johannes Münkel´s Freistoss in Minute 28. nickte Stefan Brandenstein das Leder am langen Pfosten zur Führung ein und kurz vor der Pause war der schnelle Fabian Strinisko nach Alleingang per Linksschuss erfolgreich.Vorbereiter war wieder Johannes Münkel der den Ball genau in die Schnittstelle der Rotenburger Abwehr spielte.Die Heimmannschaft versuchte zwar immer dagegen zu halten jedoch blieb man im Angriff ohne die nötige Durc hschlagskraft.Endstand 0:2.Hohenroda tritt am kommenden Wochenende erneut Zwei mal an.Freitag in Ransbach gegen Ufhausen und Sonntag in Lengers gegen die neu gegründete SG Werratal.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt(46.Tobias Nensel) , Markus Schaub , Timo Burghardt , Sascha Schleinig - Stefan Brandenstein , Fabian Strinisko(65.Nico Christ)

FSG Hohenroda - SV Heenes 2:1 (1:1)

Hohenroda bezwingt in einer kampfbetonten und engen Partie den SV Heenes und macht das 6 Punkte Wochenende perfekt.In den ersten 25.Minuten verlief die Begegnung ohne grosse Höhepunkte,die FSG war aber das tonangebende Team.Nach Eckstoss von Fabian Strinisko konnte die Heeneser Hintermannschaft den Ball noch aus der Gefahrenzone bringen aber gegen Dennis Powalla`s schönen Rechtschuss aus der zweiten Reihe war der Gästekeeper machtlos(30.)Von nun an verloren die Hausherren plötzlich den Faden und Heenes glich postwendend aus.Nach einem Freistoss von halbrechts unterlief Verteidiger M.Lepke ein Eigentor und die Gäste waren wieder im Spiel.Zur Halbzeit hätte man sogar in Rückstand geraten können aber Torhüter Jens Lechtenböhmer entschärfte einen Schuss von Stürmer Acikel und auch bei einer weiteren Gelegenheit brachten die Gäste das Leder nicht im Hohenrodaer Gehäuse unter.In Durchgang Zwei dann die FSG wieder mit deutlich mehr Ballbesitz aber ohne Durchschlagskraft im Abschluss.Bis zur 76.Spielminute dauerte es ehe Stefan Brandenstein mit seinem ersten Saisontor für die FSG das erlösende 2:1 markierte.Wie so oft war Heenes der erwartet unbequeme Gegner jedoch setzte sich die Heimelf dank Kampf und Wille verdient durch und rückt wieder Richtung Tabellenspitze auf Rang 3 der KOL-Nord vor.Nächster Gegner ist Auswärts am kommenden Samstag Rotenburg/Lispenhausen.Anpfiff 17 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt(55.Timo Burghardt) , Markus Schaub(89.Marvin Brandau) , Dennis Powalla , Fabian Strinisko(77.Tobias Nensel) - Martin Erbe , Stefan Brandenstein

SG Wildeck I – FSG Hohenroda I 2:5 (0:2)

Die Zuschauer sahen ein gutes schnell geführtes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. In der Anfangsphase mußte der FSG-Torwart Jens Lechtenböhmer zwei mal in einer Eins gegen Eins-Situation gegen Winter klären. Hohenroda übernahm das Komando und Wildeck konnte den Kontern der FSG in der ersten Halbzeit nicht standhalten, es kam zur verdienten 2:0-Pausenührung für die Gäste durch Treffer von Dennis Powalla (33) und Marcel Lepke(43). Als Martin Erbe in der 52. Min. auf 3:0 erhöhte, spielte Hohenroda etwas verhaltener, die Folge Wildeck`s 3:1 durch Krämer (62). Sascha Schleinig erhöhte auf 4:1(62). Nach dem 2:4 durch Christian Winter (74) hegte Wildeck nochmals Hoffnung, doch die endgültige Entscheidung fiel in der 78. Min. durch Fabian Strinisko, der während des Spiels noch Pech mit zwei Alu-Treffern hatte.


FSG Hohenroda - ESV Hönebach 2:4 (1:0)

Hohenroda muss im ersten Spiel der Serie die erste Saisonniederlage einstecken und unterliegt dem ESV Hönebach mit 2:4.Der Aufsteiger war über die gesamte Spielzeit präsent und versuchte es dem Favoriten schwer zu machen,mit Erfolg.Die Heimelf die ohne Leszek Nalepa auskommen musste fand zu Beginn nur schwer in die Partie und nur Hohenrodas Stärkstem,Torhüter Jens Lechtenböhmer war es zu verdanken nach 12.Minuten nicht schon ins Hintertreffen zu geraten.Erst parierte er Zwei mal stark im Eins gegen Eins und nur Sekunden später war er auf der Linie zur Stelle.Von nun an wendete sich das Blatt und die FSG übernahm das Zepter.Nach schönem Spielzug über S.Brandenstein und S.Schleinig erzielte Martin Erbe dann auch aus kurzer Distanz die Führung(20.)Das Spiel hätte bis zu Halbzeit schon entschieden sein können,doch Martin Erbe`s gute Möglichkeit wurde vom Schiri wegen angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen und auch Marcel Lepke`s Schuss kurz vorm Pausenpfiff traf nur die Querlatte.Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren zwar mehr Ballbesitz jedoch entschieden die Gäste die meisten Zweikämpfe für sich.In Minute 55.der Ausgleich.Nach Grätsche von Marius Schmitt an der Strafraumgrenze gabs Strafstoss und Hönebach glich aus.Doch dabei sollte es nicht bleiben.Geschockt vom Gegentor kam es zu einem unnötigem Ballverlust im Mittelfeld den die Gäste prompt zur 1:2 Führung nutzten.Drechsler verwandelte eiskalt is rechte untere Eck.Trotzdem stimmte Hohenrodas Moral und in der Phase als man immer wieder in der Hönebacher Abwehr stecken blieb schlug der Aufsteiger erneut zu.Aus deutlicher Abseitsposition erzielte Schwarz das 1:3(78.) und Wollenhaupt machte mit seinem schönen Freistoss nur 5.Minuten vor dem Ende alles klar.Markus Schaub konnte per Elfer nur noch auf 2:4 verkürzen(86.)Die FSG hat schon am kommenden Freitag die Möglichkeit in Wildeck die ersten Punkte einzufahren.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Marius Schmitt(75.Fabian Strinisko) , Markus Schaub , Dennis Powalla(68.Timo Burghardt) , Sascha Schleinig - Martin Erbe , Stefan Brandenstein

Spielberichte Serie 2012/13 ( v. A. Bittorf)

Relegation Gruppenliga 2012/13

FSG Hohenroda – Gruppenliga knapp verpasst !
In einer spannenden Relegations-Viererrunde mit Oberaula, Johannesberg und Schlitzerland verpasste Hohenroda nur äußerst knapp und mit viel Pech den Aufstieg in die Gruppenliga. Nach der Niederlage (0:2) im ersten Spiel in Johannesberg folgte in Mansbach vor 500 Zuschauern ein 1:0-Sieg über Oberaula. Ein Spitzenspiel mit spannendem Verlauf im Endspiel in Bad Hersfeld, als die Wächter-Elf der SG Schlitzerland die FSG Hohenroda in einer dramatischen Endphase glücklich noch mit 4:3 bezwang.

SG Schlitzerland – FSG Hohenroda 4:3 (1:2)

Ein dramatisches Endspiel mit einem mehr als unglücklichem Ausgang für die FSG Hohenroda erlebten die zahlreichen FSG-Anhänger im Hersfelder Stadion an der Oberau. Dabei begann es mit einem Traumstart für Hohenroda und einer verdienten 2:0-Führung durch Tore von Markus Schaub(19) und Leszek Nalepa 2:0 (26). Schlitzerland verkürzte in der 35. Min. auf 1:2. Nach der Pause mehrmals Hohenrodaer Riesenchancen zum 3:1, aber Schußpech für Hohenroda und in der 56. Min. der überraschende 2:2 Ausgleich durch Hampl. Die 3:2-Führung durch Leszek Nalepa entsprach wieder dem Spielverlauf. Weitere FSG-Treffer waren möglich, zudem blieb nach einem Foulspiel im Strafraum an Nalepa der Elfmeterpfiff aus. Schlitzerland überstand mit viel Glück diese Hohenrodaer Drangperiode , warf alles nach vorn und glich in der 84. Min. durch Hampl zum 3:3 aus.
In Burghaun stand es beim Abpfiff zwischen Johannesberg und Oberaula 1:1. Ein 3:3 in Bad Hersfeld hätte für Johannesberg den Aufstieg bedeutet. Doch Schlitzerland gelang das nicht für möglich gehaltene, es drehte das Spiel durch das Siegestor zum 4:3 von Matthes (90+2).
Vor großer Kulisse war Hohenroda durch eine sehr starke spielerische Leistung als klar bessere Mannschaft dem Sieg zwar mehrmals näher, das Glück war an diesem Tag aber beim Team des Hohenrodaer Ex-Trainers Klaus Wächter.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer (TW), Johannes Münkel, Marcel Lepke, Alexander Lepke(46.Robert Peter), Tim Fischer, Dennis Powalla(88.Tobias Nensel), Marius Schmitt, Markus Schaub, Sascha Schleinig, Leszek Nalepa(81. Marvin Brandau).

FSG Hohenroda - TSG Oberaula 1:0 (1:0)

Hohenroda schafft in der Zweiten Gruppenliga-Relegationsbegegung einen Sieg einzufahren und schlägt im Kreisduell den Gruppenliga Vertreter TSG Oberaul mit 1:0.Man hat somit weiterhin die Chance aufzusteigen.Man benötigt dafür im dritten und letzten Spiel einen Sieg gegen Schlitzerland und Johannesberg darf nicht gegen Oberaula gewinnen,wobei die TSG mit 0 Punkten bereits abgestiegen ist.Leszek Nalepa´s Sperre war abgelaufen und er rückte wieder in die Startformation,er agierte neben Fabian Strinisko im Angriff.Auch Marius Schmitt war wie schon gegen Wölf wieder von Beginn an dabei und fügte sich nahtlos ins Team ein.Vor gut 400 Zuschauern war es beiden Kontrahenten anzumerken das es ein sogenanntes Endspiel um den Aufstiegskampf war.Im ersten Spielabschnitt waren beide Teams auf Augenhöhe und in der kampfbetonten Partie konnten sich die Gäste aus dem Aulatal leichte Feldvorteile erspielen.Diese brachten dem Gast aber nichts ein,ganz im Gegenteil.Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel die Führung für Hohenroda durch ein Eigentor von Schmalzel,der einen scharfen Freistoss von Johannes Münkel mit dem Kopf ins eigene Tor verlängerte(43.)Mit dem knappen Vorsprung und den eigenen Fans im Rücken wendete sich im zweiten Durchgang das Blatt.Der Gastgeber übernahm sofort das Zepter und drängte seinen Gegner tief in die eigene Hälfte,nach vorne ging für Oberaula so gut wie nichts mehr.Der zweite erlösende Treffer sollte unbedingt fallen und auch die Gelegnheiten dazu ergaben sich.Bei Fabian Striniskos glänzenden Linksschuss nach 65.Minuten hatte der bärenstarke Oberaulaer Keeper Sauerbrei etwas dagegen und fischte den Ball noch aus dem Winkel.Nur Augenblicke später die nächste Chance.Nach Abschlag von Jens Lechtenböhmer tauchte Spielmacher Markus Schaub sichtlich überrascht alleine vorm TSG Tor auf und erneut war es Sauerbrei der das 2:0 vereitelte.Auch nach schönem Spielzug über die rechte Seite(71.) kratzte ein Verteidiger noch Schaub´s Schuss von der Linie und es blieb beim verdienten 1:0 Heimerfolg.Am Sonntag kommt es nun zum spannenden Finale der Gruppenliga KO-Runde.Austragungsort ist das Hessen Stadion an der Oberau in Bad Hersfeld,Anpfiff 16 Uhr.Die FSG freut sich über jeden Zuschauer der den Weg dorthin findet um sein Team zu unterstützen.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt(50.Sascha Schleinig) , Markus Schaub , Marius Schmitt , Dennis Powalla - Leszek Nalepa(70.Robert Peter) , Fabian Strinisko(88.Marvin Brandau)


SG Johannesberg - FSG Hohenroda 2:0 (1:0)

Die FSG Hohenroda verliert ihr Relegationsauftaktmatch zur Fußball-Gruppenliga mit 2:0 und verpasst sich eine gute Ausgangsposition zu erspielen.Nach dem Organisationschaos der letzten Tage wurde der 1.Spieltag am Montag Abend 19 Uhr in Johannesberg endlich angepfiffen.Vor einer Kulisse von 500 Zuschauern und guten äusseren Bedingungen begann die Begegnung wie erwartet sehr hektisch und voller Nervosität.FSG-Coach Mike Lindemann musste auf Leszek Nalepa(Gesperrt),Top-Torjäger Martin Erbe(Sprachreise in den USA),Tim Emmerich(Trainingsrückstand) und Neuzugang Marius Schmitt(Arbeitsnedingt) verzichten.Gastgeber Johannesberg,Vertreter der KOL Süd nahm fofort das Heft in die Hand und ging nach 17.Minuten bereits in Führung,Balz war der Torschütze nach feiner Einzelleistung.Das nur wenige Minuten später Hohenroda`s Kapitän Marcel Lepke mit Gelb-Rot vom Platz musste spielte den Hausherren natürlich in die Karten.Lepke hatte bereits bei seiner ersten A ktion Gelb gesehen,eine mehr als harte Entscheidung des Unparteischen!Johannesberg lies im Verlauf der ersten Hälfte noch weitere Chancen liegen das Ergebniss höherzuschrauben oder scheiterten an FSG Keeper Jens Lechtenböhmer.Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild.Mit vielen hohen Bällen agierte die heimische SG,aber auch über ihre schnellen Aussen stets gefährlich.Hohenroda fand kein Mittel für Entlastung zu sorgen und wurde nach einer guten Stunde erneut durch Balz das zweite mal überwunden(60.)Die Elf aus Mansbach/Ransbach kam nur noch zu Zwei Freistössen die aber nichts einbrachten und verloren in der Schlussphase auch noch ihren Libero Johannes Münkel,der ebenfalls Gelb-Rot sah.Diese Partie abhaken und weiter nach vorne schauen muss die Devise nun lauten.Schon am Mittwoch um 19 Uhr hat man ein Heimspiel in Mansbach vor der Brust um 3 Punkte einzufahren.Gegner ist der Gruppenligist TSG Oberaula.Auf Gehts FSG-Es ist noch nichts verloren!

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke(22.Gelb-Rot) , Alex Lepke - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub , Timo Burghardt , Robert Peter(75.Tobias Nensel) - Sascha Schleinig(65.Felix Heinemann) , Fabian Strinisko

FSG Hohenroda - SV Wölf 5:1 (2:0)

Auch im letzten Meisterschaftsspiel fährt die FSG 3 Punkte ein und verabschiedet sich mit einer sehr ordentlichen Leistung von seinen Zuschauern bevor es am kommenden Mittwoch zum ersten Relegationsspiel kommt.Trainer Mike Lindemann stellte im Vergleich zur Vorwoche auf einigen Positionen um.Der angeschlagene Verteidiger Alex Lepke stand nicht zur Verfügung,sowie der gesperrte Leszek Nalepa.Libero Johannes Münkel,Sascha Schleinig und Angreifer Fabian Strinisko.Neuzugang Marius Schmitt der sich nahtlos ins Team einfügte,Robert Peter,Marvin Brandau und Felix Heinemann rückten in die Startelf.Hohenroda bestimmte das Derby über die gesamte Spielzeit.Bereits nach 3.Minuten verwandelte Markus Schaub einen Srafstoss,Marvin Brandau wurde zuvor zu Fall gebracht.Nach einer halben Stunde sorgte Felix Heinemann mit einer schönen Direktabnahme für das 2:0 ,Markus Schaub legte mustergültig auf.Im zweiten Durchgang das gleiche bild,die Heimelf im Vorwärtsgang .Erneut Felix Heinemann(60.),Top-Torschütze Martin Erbe(66.) und Markus Schaub per Freistoss(70.) schraubten das Ergebniss auf 5:0 und Wölf konnte lediglich den Ehrentreffer zum 5:1 erzielen(85.) 29.5 19 uhr findet das erste Relegationsspiel in Rothenkirchen statt,Gegner ist die SG Schlitzerland das von Ex-Trainer Klaus Wächter gecoacht wird.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Robert Peter(75.Lukas Schott) - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub , Marius Schmitt , Marvin Brandau(61.Albert Jakwerth) - Martin Erbe , Felix Heinemann(65.Daniel Metz)

SG Wildeck - FSG Hohenroda 0:1 (0:0)

Im vorletzten Spiel der aktuellen Serie traf Hohenroda Auswärts in Bosserode auf die SG Wildeck.Die einzige personelle Veränderung zur Vorwoche war das Mittelfeldregisseur Markus Schaub nach seiner Leistenverletzung wieder in der Startelf stand und erfeulich auch das Neuzugang Marius Schmitt sein Debüt im FSG Dress zu verzeichnen hatte.Es war von Beginn an eine Begegnung mit vielen intensiv geführten Zweikämpfen.Wildeck versuchte die FSG nicht ins Spiel kommen zu lassen und ging energisch zur Sache.Trotzdem erarbeitete sich der Tabellenzweite ein Übergewicht und kam folgerichtig auch zu einigen Tormöglichkeiten.Leszek Nalepas Schuss parierte der starke Keeper Fuchs auf der Linie(22.) und auch Markus Schaubs Versuch aus der zweiten Reihe landete neben dem rechten Pfosten(27.) Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste sich auch FSG Torhüter Jens Lechtenböhmer auszeichnen und lenkte eine strammen Schuss von Wildecks Torjäger Rimbach über die Querlatt e.Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunehmend hektischer.Die Gäste weiter im Vorwärtsgang aber Wildeck durch Konter stets gefährlich.Nach einer guten Stunde erneut Chancen in Führung zu gehen aber Leszek Nalepas Rechtsschuss konnte Keeper Fuchs zur Ecke klären und auch Martin Erbes Flugkopfball nach Flanke von Fabian Strinisko landete nur am linken Pfosten.In der emotionsgeladenen Schlussphase musste Hohenroda noch einen Dämpfer hinnehmen,Leszek Nalepa sah nach einer Tätlichkeit im Mittelkreis die Rote Karte.Trotzdem sollte noch der verdeinte Sieg gelingen.Nach einem Foulspiel trat Markus Schaub zum Freistoss an und auch seinen exzellent getretenen Ball aus 22 Metern lenkt Torhüter Fuchs noch ans Lattenkreuz.Am schnellsten schaltete Angreifer Sascha Schleinig der den freistehenden Martin Erbe zum 0:1 Siegtreffer bediente.Hohenroda spielt nun definitv Relegation zum Aufstieg in die Gruppenliga Fulda und Haunetal machte durch den deutlichen Sieg in Philli psthal die Meisterschaft perfekt.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke(72.Felix Heinemann) - Tim Fischer , Leszek Nalepa(70.Rot) , Markus Schaub(89.Marius Schmitt) , Timo Burghardt , Dennis Powalla - Martin Erbe , Fabian Strinisko(60.Sascha Schleinig

FSG Hohenroda - SV Unterhaun 6:0 (2:0)

Im drittletzten Spiel der Saison 2012/13 traf Hohenroda auf den abstiegsbedrohten SV Unterhaun.Die FSG musste erneut auf Markus Schaub verzichten(Leistenprobleme)und der angeschlagene Angreifer Sascha Schleinig blieb zunächst auf der Bank.Die Heimelf dominierte von Beginn an die Begegnung und es kamen keine Zweifel auf das die 3 Punkte nicht in Ransbach bleiben würden.Nach einer guten Viertelstunde traf der überragende Martin Erbe per Kopf nach Eckball von Leszek Nalepa.Bis kurz vor der Halbzeit hielten die Gäste noch dagegen und die Partie blieb offen bevor erneut Martin Erbe mit einem Kopfstoss das 2:0 markierte(44.)Robert Petert bereitete von links mustergültig vor.Im zweiten Abschnitt dann Einbahnstrassenfussball.Nach Foul an Martin Erbe verwandelte Innenverteidiger Alex Lepke den folgerichtigen Strafstoss zum dritten Treffer(50.) und noch 3 weitere Tore sollten folgen.Erfolgreich waren Dennis Powalla nach feinem Pass von Martin Erbe(63.),Leszek Nale pa per Linksschuss(75.Vorlage Erbe) und den schönsten Treffer des Tages der eingewechselte Felix Heinemann nach einem tollen Solo zum 6:0 Endstand(82.) Hohenroda ist somit weiterhin 4 Punkte hinter Spitzenreiter Haunetal bei noch 2 verbleibenden Spielen.Am kommenden Samstag heisst der nächste Auswärtsgegner Wildeck.Anpfiff ist 15.30 Uhr!

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Dennis Powalla , Timo Burghardt , Robert Peter(60.Felix Heinemann) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(83.Daniel Metz)

FSG Hohenroda - ESV Weiterode 2:0 (1:0)

Hohenroda festigt Relegationsplatz 2 der KOL Nord und hat durch den 2:0 Heimerfolg über Weiterode schon 15 Punkte Vorsprung auf den Dritten aus Eiterfeld.Spitzenreiter Haunetal führt die Tabelle weiter an.Wieder im Team war Leszek Nalepa der nach seiner Verletzung in die Startformation rückte.Viele Fehlpässe und Konzentrationsschwächen leisteten sich beide Mannschaften und es dauerte lang ehe etwas Spielfluss aufkam.In einer Begegnung mit wenig Höhepunkten hatten die Hausherren trotzdem die Nase vorne und gingen nach einer guten halben Stunde durch Marcel Lepke`s Kopfballtor in Front(30.)Die Vorlage gab Fabian Strinisko per Eckball.Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild.Weiterode hielt ordentlich dagegen aber die FSG markierte trotzdem den zweiten Treffer und entscheidet das Spiel nach 71.Minuten.Erneut war es Kapitän Marcel Lepke der goldrichtig stand und das Leder zum 2:0 versenkt.Es war nun der fünfte Sieg in Folge für Hohenroda und schon am kommen den Dienstag kann diese Positive Serie ausgebaut werden.Gegner ist die FSG Bebra um 18.45 Uhr in Ransbach.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa(65.Robert Peter) , Markus Schaub(86.Daniel Metz) , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(66.Felix Heinemann) - Martin Erbe , Fabian Strinisko

TSV Ufhausen - FSG Hohenroda 0:1 (0:0)

Das Derby in Ufhausen stand auf dem Plan und es sollte das erwartet schwere Spiel werden.Verzichten musste Hohenroda auf Timo Burghardt der sich in Dittlofrod am Knie verletzte.Die Partie verlief von Beginn an sehr zerfahren und war vom Kampf geprägt.Ufhausen versuchte sofort ein schnelles Tor zu erzielen.Dies wäre schon nach 5.Minuten auch passiert wenn nicht FSG-Torhüter Jens Lechtenböhmer den von Meixner getretenen Foulelfmeter pariert hätte.Lechtenböhmer hielt die Gäste somit in der Begegnung und es blieb beim 0:0.Auf der Gegenseite gab Fabian Strinisko einen ersten Warnschuss ab der jedoch nichts einbrachte.Nach einer guten halben Stunde dann gleich 2 Hiobsbotschaften für Trainer Mike Lindemann.Mittelfeldakteur Marvin Brandau der wieder seine Chance bekam und Angreifer Fabian Strinisko mussten mit Zerrungen vom Feld.Robert Peter und Felix Heinemann kamen in die Partie.Es blieb beim torlosen Remis und die schlechten Nachrichten gingen nach Wiederanpf iff weiter.Auch Sascha Schleinig musste mit einer Fussverletzung den Platz verlassen und das Wechselkontigent war erschöpft.Trotzdem war es die FSG die nun mehr fürs Spiel tat und unbedingt den Dreier mitnehmen wollte.20 Minuten vor dem Ende dann die Erlösung für die Gäste.Nach schönem Pass von Martin Erbe kam der eingewechselte Olli Kehl zum Torschuss,dessen Abpraller schnappte sich Markus Schaub und markierte unwiderstehlich die 0:1 Führung(70.)Als noch 10.Minuten zu absolvieren waren stand erneut Keeper Jens Lechtenböhmer im Mittelpunkt der einen Schuss von Heger stark um den linken Pfosten lenkte und neben Torschütze Markus Schaub zum Mann des Tages wurde.Hohenroda festigt den Relegationsplatz und kann mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen.Am kommenden Sonntag heisst der Gegner ESV Weiterode.Spielort ist Mansbach 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Martin Erbe , Markus Schaub , Dennis Powalla , Marvin Brandau(34.Felix Heinemann) - Sascha Schleinig(52.Olli Kehl) , Fabian Strinisko(30.Robert Peter)

SG Dittlofrod/Körnbach - FSG Hohenroda 1:2 (1:2)

Im ersten Auswärtsspiel des Wochenendes musste Hohenroda am Freitag Abend in Dittlofrod antreten.Die FSG sollte gewarnt sein denn der Gastgeber war in der laufenden Rückrunde noch ungeschlagen.Der angeschlagene Sascha Schleinig blieb zunächst auf der Bank,für ihn bekam Marvin Brandau auf der linken Aussenbahn von Beginn an seine Chance.Auch Regisseur Markus Schaub stand wieder in der Startelf.Die FSG übernahm sofort das Kommando und machte in der Anfangsphase mächtig Druck.Schon nach 4.Minuten markierte der starke Marcel Lepke per Kopf die Führung,Vorbereiter war Fabian Strinisko mit einem Eckstoss.Dittlofrod versuchte nun auch besser in die Partie zu kommen und zeigte sich bissig in den Zweikämpfen.Nach einem Schuss aus der Distanz und Jens Lechtenböhmer`s Abwehraktion kamen die Hausherren im Nachschuss zum 1:1 Ausgleich(11.)Die erste Viertelstunde hatte es in sich sowie Minute 16.Der schnelle Angreifer Fabian Strinisko konnte im Stratfraum nur mit einer rüden Attacke gebremst werden und den fälligen Strafstoss verwandelte Markus Schaub mit einem präzisen Schuss zur erneuten Führung.Hohenroda in der Abwehr sicher und auch im Spiel nach vorne gefällig verwaltete das Ergebniss bis zur Pause.Auch im zweiten Abschnitt blieb es eine Begegnung mit vielen intensiven Zweikämpfen.Hohenroda immer wieder mit Angriffen aber ohne die nötige Durchschlagskraft im Abchluss.Jedoch lies man bis auf eine Möglichkeit in der 75igsten nichts mehr zu und der wichtige 3er war im Sack.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Marvin Brandau(80.Olli Kehl) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(75.Sascha Schleinig)

FSG Hohenroda - SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 3:2 (2:1)

Die Elf aus Hohenroda trat im zweiten Heimspiel in Folge gegen die Spielgemeinschaft Kiebitzgrund an und tat sich wie zuletzt gegen Rotenburg schwer.Ohne Mittelfeldregisseur Markus Schaub(Leistenprobleme) mussten die Hausherren beginnen,für ihn rückte Felix Heinemann in die Startelf.Ebenfalls nicht mit von der Partie weiterhin Tim Emmerich und Leszek Nalepa der sich am Donnerstag beim Spiel der Zweiten in Friedewald am Sprunggelenk verletzte!In einem furiosen Auftakt brachte Libero Johannes Münkel Hohenroda schon nach 9.Minuten in Führung,sein Freistoss fand den direkten Weg ins Gästetor.Nur Sekunden später wurde der schnelle Tim Fischer nach feiner Einzelleistung im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfer verwandelte Innenverteidiger Alex Lepke sicher zum rühen 2:0(11.)Nach gut 20.Minuten liesen die Gastgeber dann deutlich nach und auch das Niveau der KOL Begegnung sank zunehmend.Kiebitzgrund kam besser ins Spiel und erarbeiteten sich im Mittelfeld ein Übergewicht.Folgerichtig auch der Anschlusstreffer durch Schlitte nach einer guten halben Stunde.Gleiches Bild auch im zweiten Spielabschnitt.Hohenroda mit etwas mehr Ballbesitz aber vielen Konzentrationsschwächen.Die Gäste spielten gut mit und glichen 12.Minuten vor dem Ende sogar zum 2:2 durch Schott aus(78.)Trainer Mike LIndemann brachte dann doch noch Markus Schaub um ein Zeichen zu setzen und es sollte ihm gelingen.Sein Ball auf Kapitän Marcel Lepke leitete den späten Siegtreffer ein.Lepkes präzise Heringabe drückte Stürmer Fabian Strinisko zum erlösenden 3:2 über die Linie und die wichtigen 3 Punkte im Kampf um die Tabellenspitze waren im Sack.Am kommenden Wochenende stehen 2 weitere schwere Aufgaben auf dem Programm.Freitag muss die FSG nach Dittlofrod und nur 2 Tage später nach Ufhausen.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer(75.Markus Schaub) , Timo Burghardt , Martin Erbe , Dennis Powalla , Felix Heinemann(73.Marvin Brandau) - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko

FSG Hohenroda - SV Rotenburg 2:1 (1:0)

In einer sehr fairen Begegnung ohne grosse Höhepunkte setzt sich der Gastgeber gegen den SV Rotenburg mit 2:1 durch und festigt somit den Zweiten Tabellenplatz.Hohenroda hatte zwar Feldvorteile und mehr Ballbesitz aber Tormöglichkeiten blieben Mangelware bis kurz vor der Halbzeit.Der Rotenburger Keeper konnte noch 2 mal auf der Torlinie parieren ehe Kapitän Marcel Lepke im dritten Anlauf den so wichtigen Treffer noch kurz vor dem Pausenpfiff markierte.Im zweiten Abschnitt ereignete sich das gleiche Bild und es dauerte bis zur Siebzigsten Spielminute bis die FSG wieder zuschlug.Nach Freistoss von Johannes Münkel nickte Martin Erbe das Leder am kurzen Pfosten zum 2:0 ein.Nur Sekunden später tauchte wieder Martin Erbe vor dem starken Gästetorwart auf der aber den dritten Treffer vereitelte.Im Gegenzug nutze Rotenburg die einzig nennenswerte Chance zum Anschlusstreffer und es wurde nochmal spannend.Im Mittelpunkt der Schlussphase FSG Torhüter Jens Lechtenböhmer d er einen Schuss mit einer starken Aktion noch zur Ecke lenken konnte und somit die 3 wichtigen Punkte für Hohenroda festhielt.Nächster Gegner ist Kiebitzgrund/Rothenkirchen,Sonntag um 15 Uhr in Ransbach.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig - Martin Erbe(65.Robert Peter) , Fabian Strinisko(86.Marvin Brandau)

SV Wölf - FSG Hohenroda 1:5 (0:4)

Hohenroda gewinnt beim Schlusslicht in Wölf deutlich mit 1:5 und belegt weiterhin den Zweiten Tabellenplatz der KOL Nord.Zum dritten mal in Folge begann Coach Mike Lindemann mit unveränderter Startelf.Schon früh zeichnete sich die klare Feldüberlegenheit der Gäste ab und folgerichtig ging man 10.Minuten durch einen Freistoss von Johannes Münkel in Führung.Auch der ZWeite Treffer lies nicht lange auf sich warten.Mittelfeldregisseur Markus Schaubs Vorlage von rechts verwertete Timo Burghardt mit einem satten Schuss ins linke untere Eck(23.)Die heimischen Wölfer versuchten zwar dagegen zu halten konnten aber spielerisch nur wenige Aktzente setzen.Kurz vor dem Pausenpfiff konnte die FSG das Halbzeitergebniss noch auf 0:4 hochschrauben.In Minute 44. traf Martin Erbe nach Zuspiel von Sascha Schleinig der auf der linken Aussenbahn zum Zuge kam und nur Sekunden später war es der letzgenannte noch A-Jugendliche der mit einem sehenswerten Linksschuss den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte.Martin Erbe hatte per Kopf vorbereitet.Der zweite Spielabschnitt plätscherte dann dahin und es kamen wenig Höhepunkte zustande.Nach einer guten Stunde erhöhte Hohenroda auf 0:5 durch Martin Erbes zweiten Treffer nach Eckstoss von Fabian Strinisko.Einziger Wehmutstropfen der Partie war das 1:5 in der Neunzigsten nur wenige Sekunden vor dem Abpfiff!In der nächsten Begegnung trifft die FSG Hohenroda am Sonntag um 16 Uhr in Mansbach auf den SV Rotenburg.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer(77.Daniel Metz) , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Sascha Schleinig(71.Felix Heinemann) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(70.Robert Peter)

SVA Bad Hersfeld - FSG Hohenroda 2:2 (1:2)

Beim schweren Auswärtsspiel der FSG in Asbach trat die Lindemann-Elf mit der gleichen Startformation an wie beim Spitzenspiel in Neukirchen vor 2 Wochen.Asbachs Reserve verstärkte sich durch 4 Spieler der Verbandsligamannschaft und war wie zu erwarten ein unangenehmer Gegner.Zusätzlich kamen die grenzwertigen Wetterbedingungen hinzu.Der starke Wind lies es kaum zu das ein ordentlicher Spielfluss zustande kam.Hohenroda begann stark und machte auf dem Asbacher Kunstrasenplatz mächtig Betrieb.Hinten sicher und nach vorne gefällig gingen die Gäste schon einer Viertelstunde in Führung.Stürmer Fabian Strinisko setzte im Zweikampf gut nach und erzwang somit das 0:1 durch ein Eigentor.Auch der zweite Treffer lies nicht lange auf sich warten und der schnelle Angreifer Sascha Schleinig markierte nur 5 Minuten später auf 0:2(22.)Martin Erbe war mit einem schönen Pass in die Schnittstelle der Vorlagengeber.Von nun an verlor die FSG etwas den Faden und die Haush erren kamen besser in die Partie und auch zum Anschlusstreffer nach 39.Spielminuten.Nach dem Seitenwechsel wars dann ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.Keeper Jens Lechtenböhmer musste auf der Hut sein und auch sein Gegenüber vereitelte 2 Tormöglichkeiten.Marcel Lepke und Fabian Strinisko kamen zum Torabschluss.Als die Nachspielzeit durch den Schiedsrichter aus Steinbach angezeigt wurde schaffte der SVA Bad Hersfeld nach einem Eckstoss noch den Ausgleich in einer vom Wetter stark beinträchtigten Begegnung.Am Osterwochenende tritt man am Samstag in Ransbach gegen den Tabellennachbarn SV Heenes an und am Montag beim abstiegsgefährdeten SV Wölf.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Martin Erbe , Markus Schaub , Timo Burghardt , Dennis Powalla - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko(71.Robert Peter)

 

SG Haunetal - FSG Hohenroda 3:2 (0:1)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga Fulda muss sich die FSG Hohenroda trotz einer guten Leistung und viel Aufwand der SG Haunetal mit 3:2 geschlagen geben.Der Tabellenführende Gastgeber konnte in Bestbesetzung antreten wobei Coach Mike Lindemann mit Leszek Nalepa und Tim Emmerich auf 2 Akteure verzichten musste.Bei Dauerregen und widrigen Platzverhältnissen nahm die Partie gleich an Fahrt auf.Hohes Tempo und Zweikämpfe wurden intensiv geführt.In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Hausherren 2 Tormöglichkeiten über die rechte Seite und die FSG 2 Freistösse aus guter Distanz durch Markus Schaub.Doch kurz vor dem Seitenwechsel ging Hohenroda in Führung.Nach der ersten Ecke der Gäste war Kapitän Marcel Lepke aus kurzer Distanz erfolgreich.Martin Erb e hatte per Kopfball am langen Pfosten aufgelegt(40.)Nach Wideranpfiff versuchte Haunetal Druck zu machen und drängte den Gast in die eigene Hälfte.Als Hohenroda diese Phase überstanden hatte und selbst wieder die Kontrolle übernahm glich Haunetal aus.Nach einem langem Ball und einer unfreiwilligen Kopfballverlängerung nutzten sie die Gelegenheit durch Schlitter zum Ausgleich(60.)Auch nach dem Rückschlag hatte die Elf von Trainer Lindemann mehr vom Spiel und wurde erneut eiskalt erwischt.Nach einem Eckstoss von rechts köpfte Torjäger Fischer am kurzen Pfosten zum 2:1 ein(72.)Auch in der hektischen und verrückten Schlussphase des Spiels hatte die Heimelf das Glück auf seiner Seite.Nach 78.Minuten erhöhte zunächst Fleck auf 3:1 ehe Hohenroda nach Foul an Marcel Lepke eine Elfmeter zugesprochen kam.Doch wenn man schon kein Glück hat kommt auch noch Pech dazu und Markus Schaub`s Schuss strich links über die Querlatte.Als 6.Minuten vor dem Ende der eingewechselte Marvin Brandau mit gestrecktem Bein im Strafraum am Torschuss gehindert wurde gabs erneut Strafstoss.Verteidiger Alex Lepke verkürzte auf 3:2,jedoch blieb es trotz grossen Einsatz und Kampfgeist bei der knappen Niederlage.Der Schiedsrichter aus Petersberg leitete die teilweise hart geführte Begegnung der Tabellennachbarn souverän.Am kommenden Sonntag trifft die FSG in Ransbach um 15 Uhr auf die FSG Bebra.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer(75.Marvin Brandau) , Markus Schaub , Martin Erbe , Timo Burghardt , Dennis Powalla - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko

TSV Kirchheim I – FSG Hohenroda I 2:5 (0:1)

Die Gastgeber begannen ehrgeizig, hatten auch zunächst mehr Spielanteile, einige Eckbälle brachten allerdings nichts ein. Hohenroda kämpfte sich ins Spiel und ging durch Markus Schaub in Führung (21). Kirchheim kam erstaunlich selbstbewußt aus der Halbzeitpause zurück und drängte Hohenroda in die Defensive. Abspielfehler häuften sich, das Spiel drohte zu kippen. Doch Hohenroda fing sich wieder und in der 53. Min. gelang Martin Erbe auf Vorlage von Sascha Schleinig das zu diesem Zeitpunkt überraschende 0:2. Per Foulelfmeter verkürzte Manuel Schmidt auf 1:2 (65.). Das Spiel war wieder offen. Doch dann setzte sich immer mehr die Routine und vor allem die bessere Kondition Hohenrodas durch. Die Angriffe liefen jetzt wieder mehr über die Außen, und wurden zwingender. In der 71.Min. erzielte Markus Schaub zunächst ein Tor, der Schiedsrichter hatte jedoch vorher ein Foul gesehen und pfiff Elfmeter, eine durchaus gerechtfertigte Vorteilsauslegung war eigentlich geboten. Doch Schaub behielte die Nerven und verwandelte auch den fälligen Strafstoß zum 3:1 für die FSG. Eine Minute später die Vorentscheidung durch Martin Erbe 1:4 nach schöner Flanke von Linkaußen durch Sascha Schleinig.. Das unnötige 2:4 durch Manuel Schmidt wurde begünstigt durch mehrere Hohenrodaer Abwehrfehler. Abwehrstratege Timo Burghardt hatte noch Grund zum Jubeln, als er in der 80. Min. in den Sturm aufrückte und das 5:2 für Hohenroda erzielte.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer(TW), Johannes Münkel, Alexander Lepke, Marcel Lepke, Tim Fischer, Timo Burghardt, Markus Schaub, Dennis Powalla, Tim Emmerich, Martin Erbe, Fabian Strinisko, Sascha Schleinig, Peter Lukas, Robert Lukas.

VFL Philippsthal - FSG Hohenroda 3:5 (3:1)

Hohenroda dreht dank einer Wahnsinns Moral und grossem Kampf einen 3:1 Rückstand nach 70.Minuten noch zu einem 5:3 Erfolg beim Tabellenvierten Philippsthal.Durch 4 Tore innerhalb einer Viertelstunde geht die FSG in einer verrückten Partie doch noch als Sieger vom Platz und bleibt weiterhin auf Rang 2 der KOL Nord.Verzichten musste die Elf aus Ransbach und Mansbach auf die Offensivkräfte Leszek Nalepa und Martin Erbe.Die unterhaltsame Begegnung nahm bereits nach 6.Minuten seinen Lauf,die Heimelf begann stark und ging durch Arnold in Führung.Im Gegenzug schlug die FSG aber prompt zurück,Striniskos Ablage nutzt Dennis Powalla mit einem wuchtigen Rechtschuss zum Ausgleich.Philippsthal übernahm jedoch die Kontrolle und schraubte das Ergebnis durch Zimmermann(20.)und Nieding(27.)noch vor der Halbzeit auf 3:1.Im zweiten Abschnitt entwickelte sich nun ein hochinteressantes Spiel.Beide Mannschaften schenkten sich nichts.Hohenroda machte Druck um unbedingt zum Anschlusstreffer zu kommen,auf der anderen Seite vergab der VFL 2 hochkarätige Möglichkeiten um den Sack zuzumachen.Keeper Jens Lechtenböhmer hielt seine Elf im Spiel und Hohenroda drehte auf.Sascha Schleinigs Hereingabe von links drückt Dennis Powalla aus kurzer Distanz hinter die Linie(69.)und nur Augenblicke später trifft der emsige Fabian Strinsiko nach Kopfballverlängerung von Tim Fischer zum Ausgleich(75.)Als sich Hohenrodas Anhang noch über das 3:3 freute ereignete sich bereits die nächste Szene im FSG Angriff.Nach Foul am eben genannten Strinisko bringt Markus Schaub per Elfer sein Team das erste mal in Front(81.)Schlusspunkt in einem denkwürdigen Derby setzte Sascha Schleinig,der im vollen Lauf Philippstahl´s Torhüter Boeldt umkurvte und den 3:5 Endstand markiert.Die 70.Minuten stark spielenden Gastgeber schwächten sich zusätzlich durch 2 Gelb-Rote Karten.Spielertrainer Markesic(74.)und Nieding(81.)flogen vom Platz.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer(87.Robert Peter) , Markus Schaub , Timo Burghardt , Dennis Powalla , Felix Heinemann(53.Tim Emmerich) - Sascha Schleinig(87.Lukas Peter) , Fabian Strinisko

TOP

FSG Hohenroda - SG Wildeck 5:1 (1:1)

Der Tabellenzweite aus Hohenroda zeigt nach der Niederlage in Unterhaun eine positive Reaktion und gewinnt auch in der Höhe völlig verdient mit 5:1 gegen die SG Wildeck.Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg durchaus noch höher ausfallen können.Die Gäste aus Wildeck gingen nach 14.Minuten zwar durch Torjäger Rimbach in Führung,konnten das hohe Tempo der FSG aber nicht lange mitgehen.Als Martin Erbe am langen Pfosten den Ausgleich per Kopf einnickte(22.)und kurz darauf auch das 2:1 am Fuss hatte waren die Feldvorteile und die Überlegenheit des Gastgebers deutlich sichtbar.Vorlagengeber des ersten Treffers war der noch A-Jugendliche Tim Emmerich.Bis zur Pause konnte Hohenroda jedoch kein Kapital mehr schlagen und es ging mit dem 1:1 in die Halbzeit.Nach Wiederanpfiff drehte Hohenroda nun auf und Markus Schaubs Hereingabe von der Grundlinie landete per Eigentor eines Wildeckers zum 2:1 hinter der Torlinie(52.)Nur Fünf Spielminuten später folgte sogar ein Doppelschlag für die Heimelf.Tim Emmerich flankt an den Fünfmeterraum,und im Kopfballduell zwischen Timo Burghardt und seinem Gegenspieler entstand das 3:1 wieder durch ein Eigentor(57.)Nur Sekunden später dann der sehenswerte Treffer zum 4:1 durch das Zweite Tor von Martin Erbe.Unaufhaltsam für die Wildecker Verteidigung spielt er zu guter letzt noch den Gästekeeper aus und schiebt das Leder dann ins leere Tor(58.)Es ergeben sich noch weitere Tormöglichkeiten die ungenutzt blieben,ehe Markus Schaub per Foulelfmeter in der Neunzigsten den Schlusspunkt setzte.Timo Burghardt wurde zuvor im Strafraum gefoult.Da auch Haunetal wieder 3 Punkte eingefahren hat bleibt die Situation unter den ersten beiden unverändert,aber Verfolger Heenes kam in Bebra mit 2:0 unter die Räder und muss einen Dämpfer hinnehmen.Die nächste Partie findet Sonntag um 15 Uhr beim SV Wölf statt.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Timo Burghardt , Markus Schaub , Dennis Powalla , Tim Emmerich - Martin Erbe , Fabian Strinisko ( Sascha Schleinig , Felix Heinemann )



SV Unterhaun - FSG Hohenroda 2:1 (0:1)

Hohenroda muss am Lollssonntag in Unterhaun seine Zweite Saisonniederlage hinnehmen und bleibt somit in der Tabelle weiterhin hinter des SG Haunetal auf Rang Zwei.Zum ersten mal in dieser Spielzeit konnte Trainer Lindemann auf alle Akteure zurückgreifen.Die Begegnung verlief im ersten Abschnitt zerfahren aber mit Feldvorteilen für den Gast.Timo Burghardts Schuss aus der Distanz und auch Markus Schaubs Möglichkeit konnte Torhüter Pyrek entschärfen.So blieb es bis zur 33.Minute beim 0:0 ehe Kapitän Marcel Lepke mit seinem unhaltbaren Kopfballtreffer nach Eckstoss von Fabian Strinisko die Auswärtsführung erzielte.Nach dem Seitenwechsel verlor die FSG völlig den Faden und Unterhaun kämpfte sich in die Partie.Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnten die Platzherren ausgleichen(60.)und eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff sogar mit 2:1 in Front gehen,Pfromm war erfolgreich.Hohenroda fand gegen die dicht gestaffelte Unterhauner Defensive kein Mittel mehr um noch etwas zählbares mitzunehmen und musste sich geschlagen geben.Die nächste Begegnung der FSG findet am Sonntag um 15 Uhr in Ransbach statt,Gegner is die SG Wildeck.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke(51.Tim Emmerich) - Leszek Nalepa , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Dennis Powalla(76.Fabian Strinisko) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(46.Sascha Schleinig)

FSG Hohenroda - SG Eiterfeld/Leimbach 1:0 (0:0)

Hohenroda entscheidet nach grossem Kampf die Regenschlacht von Mansbach für sich und fährt nach einer stets engen und bissig gefährten Partie die nächsten 3 Punkte ein.Trotz des "Sauwetters" waren 280 Zuschauer gekommen um sich das Derby anzuschauen.Bis auf Leszek Nalepa konnte die FSG auf alle Akteure zurückgreifen und auch Verteidiger Alex Lepke stand nach seiner Verletzungspause wieder in der Startformation.In den ersten 30.Minuten kam auf Grund des heftigen Regens kaum ein vernünftiges Spiel zustande jedoch hatte der Gast aus Eiterfeld Vorteile und Keeper Jens Lechtenböhmer musste bei einem Freistossaufsetzer kurz vor der Pause auf der Hut sein.Nach dem Seitenwechsel nahm Hohenroda den Kampf an verschaffte sich nun Feldvorteile.Sofort das erste Zeichen der Hausherren.Ecke Fabian Strinisko und Marcel Lepkes Kopfball strich nur knapp über die Querlatte.Es waren gerade mal 7.Minuten im zweiten Durchgang absolviert ehe die Lindemann-Elf zuschlug.Nach feinem Pass von Markus Schaub lies Martin Erbe erst Torhüter Altmüller und dann 2 Abwehrspieler ins leere laufen ehe er den Ball zur Führung hinter die Linie drückte.Von nun an war es ein offener Schlagabtausch,bei dem der eingewechselte Sascha Schleinig mit seinen Vorstössen immer wieder für Entlastung sorgte.Viele intensiv geführte Zweikämpfe am Rande des erlaubten und hoher Aufwand auf beiden Seiten prägten den Spielverlauf.Eiterfeld war durch ihre technisch starke Offensive immer gefährlich aber die FSG Defensive um Kapitän Marcel Lepke und den zuverlässigen Torhüter Jens Lechtenböhmer lies bis zum Schlusspfiff keinen Gegentreffer zu.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Alex Lepke - Timo Burghardt , Dennis Powalla - Tim Fischer ,Markus Schaub(70.Tim Emmerich) , Martin Erbe , Felix Heinemann(46.Sascha Schleinig) - Fabian Strinisko(77.Oliver Kehl)

FSG Hohenroda - SG Dittlofrod/Körnbach 3:1 (1:0)

Im Duell des Tabellenzweiten Hohenroda und dem Sechsten Dittlofrod/Körnbach kam die FSG zu einem verdienten Heimsieg,doch die Gäste hielten lange gut dagegen und kamen auch zu ihren Tormöglichkeiten.Die Heimelf musste auf den gesperrten Leszek Nalepa,den verletzten Alex Lepke und den arbeitsbedingt fehlenden Tim Emmerich verzichten.Die erste Szene ereignete sich nach 19.Minuten als Markus Schaubs Freistoss nur den Aussenpfosten tuschierte und nach einer guten halben Stunde als Dennis Powallas Kopfball über die Querlatte strich.Hohenroda drängte nun auf die Führung und erzielte diese noch vor der Pause.Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite köpfte Stürmer Fabian Strinisko die präzise Flanke von Markus Schaub ins Netz.Doch nach dem Seitenwechsel nutzen die Gäste eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft zum 1:1 und schlugen postwendend zurück(47.)Dittlofrod versuchte nun weiter Druck zu machen,wurde aber nur 5.Minuten später zum zweiten mal eiskalt erwischt.Der Kampf und laufstarke FSG Angreifer Sascha Schleinig konnte nur per Foul im 16er gestoppt werden und den fälligen Elfer verwandelt Markus Schaub sicher zum 2:1.Es war bereits der Achtzehnte FSG Treffer dieser Saison an dem Markus Schaub direkt oder als Vorlagengeber beteiligt war.Auch der dritte Treffer der FSG lies nicht lange auf sich warten.Wie so oft war der emsige Tim Fischer auf rechts nicht zu bremsen,sein Zuspiel drückt Sascha Schleinig aus 6 Metern zum Endstand hinter die Linie.Am Samstag heisst es Derbyzeit in Mansbach wenn um 17 Uhr der VFL Eiterfeld zu Gast ist.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Martin Erbe , Dennis Powalla(75.Tobias Nensel) , Felix Heinemann(60.Olli Kehl) - Sascha Schleinig(84.Robert Peter) , Fabian Strinisko

ESV Weiterode - FSG Hohenroda 2:3 (1:1)
Am Ransbacher Kirmes Samstag musste das Team von Trainer Mike Lindemann bei dessen Ehemaligen Verein ESV Weiterode antreten und hatte einige personelle Probleme zu verkraften.Danny Mannel sprang für den fehlenden Defensivspieler Timo Burghardt ein und agierte vor der Abwehr als 6er neben Tim Emmerich.Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und Zweikämpfe wurden intensiv geführt.Weiterode versuchte immer wieder schnell über die Aussen zu spielen und die FSG Defensive in Verlegenheit zu bringen.Sowie in der 22.Minute als Angreifer Ciray einen Pass von links am langen Pfosten über die Linie drückte zum 1:0.Die FSG war nun gefordert und wollte in der zerfahrenen Begegnung noch vor der Pause den Ausgleich der auch kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel.Markus Schaubs Vorlage schiebt Sascha Schleinig mit links ein(40.)Im zweiten Abschnitt Hohenroda dann sofort im Vorwärtsgang.Kluger Pass von Powalla auf Tim Fischer und der kann an der Strafraumgrenze nur mit einem Foulspiel gestoppt werden.Den berechtigten Strafstoss verwandelt Markus Schaub mit einem präzisen Schuss ins linke untere Eck zum 1:2(47.)Als nach 67.Spielminuten Fabian Strinisko einem Weiteroder Verteidiger den Ball clever abluxte und per Linksschuss zum 1:3 traf schien die Partie bereits zu gunsten der FSG entschieden.Doch erneut Metin Ciray verwertete im Gegenzug Nolls Zuspiel zum Anschlusstreffer und hielt die Begegnung offen.Im Mittelpunkt der Schlussviertelstunde stand nun Hohenrodas Keeper Jens Lechtenböhmer.Er entschärfte mit tollen Reflexen noch Zwei hochkarätige Chancen des ESV auf der Linie und rettete somit die 3 schwer erkämpften Auswärtspunkte.
Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Marcel Lepke , Dennis Powalla - Tim Fischer , Markus Schaub , Martin Erbe , Danny Mannel(75.Oliver Kehl) , Tim Emmerich - Sascha Schleinig(88.Robert Peter) , Felix Heinemann(40.Fabian Strinisko)

 

SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen - FSG Hohenroda 1:7 (0:4)

Hohenroda erzielt Auswärts erneut 7 Treffer und unterstreicht seine Ambitionen sich in der Spitzengruppe der KOL festzusetzen und klettert auf Rang 3 der Tabelle.Bereits in den ersten Minuten kamen die Gäste zu klaren Torchancen die aber im Gegensatz zum Spiel in Rotenburg nicht genutzt wurden.Leszek Nalepas Alleingang und auch Fabian Striniskos Schuss aus kurzer Distanz blieben erfolglos.Als FSG Keeper Jens Lechtenböhmer nach gut 25 Minuten einen Kopfball gegen die Laufrichtung parieren musste und somit das 0:0 festhielt gingen bei der jungen Elf aus Hohenroda die Alarmglocken an und im Gegenzug markierte Martin Erbe die Führung.Sein Kopfballtor resultierte aus einem Eckball von Fabian Strinisko(27.)Nun fand die FSG zu ihrer Stärke und war für den Aufsteiger aus Kiebitzgrund nicht mehr zu halten.Markus Schaub traf nach Pass von Leszek Nalepa(34.),der pfeilschnelle Sascha Schleinig nach Zuspiel von Martin Erbe(38.)und erneut Markus Schaub per Foulelfmeter zum 0:4 Halbzeitstand(43.)Angreifer Sascha Schleinig wurde im Strafraum zu Fall gebracht.Nach Wiederanpfiff verkürzten die Platzherren auf 1:4 durch Krstevski.Doch die spielstarke Truppe von Trainer Mike Lindemann setzte sofort nach und den feinem Pass von Leszek Nalepa verwertet Markus Schaub mit seinem Neunten Saisontreffer auf 1:5(52.)Mit dieser hohen Führung im Nacken verlor man leider unnötig den so wichtigen Mittelfeldmotor Leszek Nalepa wegen groben Foulspiels,er sah dafür Rot(50.)und Timo Burghardt nur kurze Zeit später mit Gelb-Rot(67.)Trotdem schraubte Hohenroda das Ergebniss noch auf 1:7 und machte deutlich das auch in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist.Der eingewechselte Tim Emmerich traf mit einem direkt verwandelten Eckstoss ins lange Eck und der stets torgefährliche Martin Erbe sehenswert mit der Pike zum Endstand.Wieder am Tor beteiligt Markus Schaub und auch für Martin Erbe war es bereits die Siebte Bude der laufenden Saison.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Markus Schaub , Leszek Nalepa(Rot 50.) , Timo Burghardt(Gelb-Rot 67.) , Felix Heinemann(58.Tim Emmerich) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(33.Sascha Schleinig)

SV Rotenburg - FSG Hohenroda 0:7 (0:4)

Hohenroda pirscht sich nach einer starken Auswärtsleistung wieder Richtung Tabellenspitze und gewinnt auch in der Höhe völlig verdient mit 7:0 beim SV Rotenburg.Rotneburgs Erste hatte vor dem Spiel nur einen Punkt weniger als die FSG am Konto.Trotz der Ausfälle von Angreifer Sascha Schleinig und Mittelfeldakteur Tim Emmerich dominierten die Gäste von Beginn an das Geschehen und spielten sich ihre Treffer mit schönem Fussball über die Aussenbahnen heraus.Den Torreigen eröffnete der starke Spielmacher Markus Schaub nach Tim Fischer`s Vorlage von rechts(12.)Wieder Tim Fischer war es der den zweiten Treffer von Leszek Nalepa vorbereitete(19.)und auch der 3:0 lies nicht lange auf sich warten.Gut gestaffelt in der Hintermannschaft nutzte Hohenroda nahezu jede Schwäche des Gegners aus und der spielfreudige Martin Erbe erhöht nach 22.Minuten auf 3:0.Als der eingewechselte Robert Peter nach Freistoss von Felix Heinemann zum 4:0 Halbzeitstand abstaubte war die Begegnung bereits entschieden.Rotenburgs Spielführer Schuhmacher hatte vor dem Pusenpfiff bereits Gelb-Rot gesehen und war damit noch gut bedient.Kurios war die Szene kurz vor der Pause,Johannes Münkel musste einen Strafstoss 3 mal ausführen und blieb nach 2 gehaltenen Elfern erfolglos.Die Zweite Hälfte verflachte Anfangs ein wenig ehe die FSG nachlegte.Wieder Martin Erbe mit einer feinen Einzelleistung(60.)und Markus Schaub mit seinem Dreierpack(68.,89.)machten den hohen Sieg perfekt.Hohenroda belegt mit 14 Punkten nun den vierten Tabellenplatz.Am Sonntag muss die Lindemann Elf erneut Auswärts ran,gespielt wird in Langenschwarz gegen die SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Ficher , Markus Schaub(75.Robert Peter) , Timo Burghardt , Leszek Nalepa(72.Dominic Rehbein) , Felix Heinemann - Martin Erbe , Fabian Strinisko

FSG Hohenroda - SVA Bad Hersfeld 2 1:0 (1:0)

Am 7.Spieltag standen sich Hohenroda und die Zweite des SVA Bad Hersfeld gegenüber.Coach Mike Lindemann konnte wieder auf Kapitän Marcel Lepke zurückgreifen und musste unbedingt punkten um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren.Das Spiel war geprägt von vielen Fehlpässen und wenig Spielfluss.Beide Teams waren auf Augenhöhe ehe Leszek Nalepa in der 29.Spielminute nach Zuspiel von Tim Fischer die FSG Führung erzielte.Sein Linkschuss bedeutete auch den Halbzeitstand.Im zweiten Abschnitt wurde die Partie zunehmend hektischer und Hohenroda verpasste es die Führung weiter auszubauen.Chancen durch Torschütze Leszek Nalepa und dem eingewechselten Felix Heinemann blieben ungenutzt.Als eine Viertelstunde vor dem Ende Asbachs Rudolph mit Gelb-Rot vom Platz musste und Torhüter Wiegand verletzungsbedingt ausschied war die Begegnung zu gunstern der FSG entschieden und die 3 wichtigen Punkte waren im Sack.Hohenroda belegt somit den 5.Rang der KOL Nord und muss am kommenden Sonntag in Rotenburg an diese Ausbeute anknüpfen.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Markus Schaub , Timo Burghardt - Tim Fischer , Martin Erbe , Tim Emmerich(46.Felix Heinemann) - Sascha Schleinig(70.Marvin Brandau) , Leszek Nalepa

FSG Bebra - FSG Hohenroda 2:2 (0:1)

Bebra war der erwartet unangenehme Gegner,Hohenroda kam in einer temporeichen Partie nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus.Wieder musste man auf wichtige Akteure verzichten.Leszek Nalepa,Fabian Strinisko und Tim Emmerich fehlten sowie Marcel Lepke und Dennis Powalla.Die letzt genannten liefen nach ihrer Verletzungspause in der FSG Reserve auf um wieder Spielpraxis zu sammeln.Zunächst hatten beide Teams etwas Probleme in die Begegnung zu finden und hatten Respekt voreinander.Nach 20.Minuten dann die erste Grosschance für Hohenroda,Markus Schaubs Ball in den Lauf von Olli Kehl konnte der aber nicht im Tor unterbringen.Besser machte es der laufstarke Angreifer Sascha Schleinig 12 Minuten später.Nach langem Ball von Jens Lechtenböhmer war er per Alleingang erfolgreich.Mit der Führung im Rücken gelang auch direkt nach Wiederanpfiff das 0:2.Nach Eckball von Felix Heinemann landete der Ball aus dem Gewühl heraus bei Sascha Schleinig,der mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck seinen Doppelpack perfekt machte.Doch der Gastgeber aus Bebra setzte sofort nach und markierte im Gegenzug den Anschlusstreffer.Hohenroda verlor nur völlig den Faden und die Bebraer Spielgemeinschaft war am Drücker.Immer wieder gefährlich bei Kontern oder auch nach Standarts klingelte es eine Viertelstunde vor dem Ende zum zweiten mal im FSG Gehäuse zum Ausgleich(76.)In der Endphase war das Spiel auf des Messers Schneide und beide Mannschaften hätten das umkämpfte Spiel noch für sich entscheiden können,das Remis geht über die 90 Minuten jedoch in Ordnung.Nächster Gegner am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Ransbach ist die Reserve des SVA Bad Hersfeld.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Martin Erbe , Robert Peter , Felix Heinemann - Sascha Schleinig(66.Marvin Brandau) , Oliver Kehl(46.Tobias Nensel)

FSG Hohenroda - SG Haunetal 0:0

Im Duell der beiden Spitzenteams Hohenroda und Haunetal kam es zu einem torlosen Remis.Die Begegnung vor 320 Zuschauern war über die gesamte Spielzeit temporeich,bissig in den Zweikämpfen und auf sehr hohem Kreisoberliga Niveau.In Hälfte Eins entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in der die FSG aber auch der Gast zu seinen Tormöglichkeiten kam.Schon nach 5.Spielminuten musste Keeper Jens Lechtenböhmer einen Kopfball gegen die Laufrichtung entschärfen und auf der anderen Seite blieben der emsige Leszek Nalepa mit seinem Schuss ans Aussennetz und Markus Schaub nach Fussabwehr vom Gästekeeper Ruppel erfolglos.Nach dem Seitenwechsel drehte die Lindemann-Elf dann mächtig auf bestimmte die Partie,wobei auch der Gast stets gefährlich blieb.Haunetal zeigte bis dato eine starke Auswärtsleistung musste dem hohen Tempo aber Tribut zollen und so ergaben sich Grosschancen für die FSG.Martin Erbes Schuss aus der Drehung(53.)und auch Leszek Nalepas grösste Möglichkeit(82.)nach Zuspiel von Felix Heinemann brachten jedoch nix zählbares ein.In der Nachspielzeit setzte das lautstarke Hohenrodaer Publikum dann zum Torschrei an,doch der Kopfball des Haunetaler Verteidigers sprang vom Innenpfosten wieder aus dem Tor und verhinderte den verdienten Sieg der Heimmannschaft.Applaus gab es nach dem Schlusspfiff für eine tolle Leistung der Platzherren.Sonntag gehts zum Auswärtsspiel gegen den Liga Neulings FSG Bebra.Auch der unparteiische hatte das hektische und schwer zu leitende Spiel gut im Griff.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Leszek Nalepa , Martin Erbe , Tim Emmerich - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko(77.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda - TSV Kirchheim 6:1 (2:0)

Auch im zweiten Heimspiel fährt die FSG einen nahezu ungefährdeten Dreier ein und bezwingt den TSV Kirchheim auch in der Höhe verdient mit 6:1.Verzichten mussten die Hausherren auf Marcel Lepke und Dennis Powalla die beide verletzungsbedingt fehlten.Wie schon gegen Philippsthal zeigte Hohenroda von Beginn an eine starke und konzentrierte Leistung und folgerichtig auch die frühe Führung.Leszek Nalepa wurde per Foulspiel im Strafraum zu Fall gebracht und Markus Schaub verwandelt sicher zum 1:0.Nach 25.Minuten folgte der zweite Streich.Schaubs Flanke verwertet Martin Erbe zum 2:0 Halbzeitstand und auch in Durchgang Zwei liesen die Gastgeber bei bis zu 35 Grad nicht nach.Erneut Markus Schaub war es der mit einem sehenswerten Linksschuss dem Kichheimer Keeper keine Chance lies(60.)Sein Traumtor war wie bei Martin Erbe bereits das dritte Saisontor für den Hohenrodaer Regisseur.Vorbereiter war Libero Johannes Münkel.Kirchheim fand so gut wie garnicht statt und das 4:0(69.)lies nicht lange auf sich warten.Toller Doppelpass über die rechte Seite zwischen Tim Fischer und Sascha Schleinig der flach am Torhüter vorbei einnetzte.Als der Gast durch Gök zum 4:1 traf hatte dies in keinster Weise Auswirkungen und der eingewechselte Robert Peter erhöhte nach Zuspiel von Tim Fischer mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Erste Mannschaft auf 5:1.Ebenfalls in die Partie gekommen war Stürmer Felix Heinemann der den Schlusspunkt in einem einseitigen Spiel setzte.Sein strammer präziser Schuss aus 20 Metern schlug unhaltbar neben dem rechten Pfosten ein.Es folgt nun das Freitag Abend Spiel gegen die mit 3 Siegen gestartete SG Haunetal.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Martin Erbe , Leszek Nalepa , Tim Emmerich - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko (Ersatz:Felix Heinemann,Robert Peter,Marvin Brandau)

FSG Hohenroda - VFL Philipsthal 4:0 (3:0)

Die junge Mannschaft der FSG Hohenroda zeigte am Sonntag am Ransbacher Sportfest eine Reaktion auf die Niederlage in Heenes und besiegte im Derby den VFL Philippsthal deutlich mit 4:0.Die Lindemann Elf war vom Anpfiff her hellwach und ging schon im ersten Angriff in Führung.Leszek Nalepas Hereingabe von rechts verwertet Markus Schaub per Rechtsschuss zum 1:0.Und der Gastgeber gab weiter Gas.Minute 6.war angebrochen und Tim Emmerichs Eckball von links drückt Martin Erbe aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie.Hohenroda hatte die Begegnung im Griff und kam noch vor der Pause zum vorentscheidenten dritten Treffer.Tim Fischer hatte sich auf seiner rechten Aussenbahn durchgesetzt und in die Mitte geflankt wo der starke Martin Erbe per Kopf zur Stelle war(37.)Im zweiten Abschnitt neutralisierten dich beide Teams weitgehend und es dauerte bis 10 Minuten vor dem Ende bis zum 4:0 Endstand.Als Philippsthals Spielertrainer Markesic mit Gelb-Rot vom Feld musste bekam Hohenroda einen Freistoss am 16er zugesprochen.Libero Johannes Münkel flankte und im Nachschuss war der eingewechselte Fabian Strinisko mit links erfolgreich.Am kommenden Sonntag tritt die FSG um 15 Uhr in Mansbach an.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Martin Erbe(78.Marvin Brandau) , Lukas Peter , Tim Emmerich(61.Felix Heinemann) - Leszek Nalepa , Sascha Schleinig(65.Fabian Strinisko)

 SV Heenes - FSG Hohenroda 3:0 (1:0)

Im ersten Pflichtspiel der Kreisoberliga Saison 2012/13 und der Premiere unter Trainer Mike Lindemann stand am Freitag Abend das schwierige Auswärtsspiel beim SV Heenes auf dem Plan.Auf dem Kunstrasenplatz musste man auf den verletzten Kapitän Marcel Lepke und die die Zwei Offensivkräfte Leszek Nalepa und Sascha Schleinig verzichten.Heenes war der erwartet unangenehme Gegner und die erste halbe Stunde war die Partie von intensiv geführten Zweikämpfen und vielen Abspielfehlern geprägt.Martin Erbe der hinter den Spitzen agierte hatte nach Eckstoss von Fabian Strinisko die erste Chance doch sein Kopftstoss parierte der Heeneser Keeper nach 27 Spielminuten.Besser machte es die Heimelf und Heyer´s Freistoss zappelte noch vor der Pause im Hohenrodaer Gehäuse.Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die tief stehenden Platzherren hellwach und kam durch Konter auf eigenem Platz zu Möglichkeiten.Eine verwertete Schmidt nach 50.Minuten zum 2:0.Die FSG kam nun etwas besser ins Spiel und versuchte den dichten Abwehrriegel zu knacken,doch Markus Schaubs sehenswerter Linksschuss aus der Drehung landete nur am Lattenkreuz.Auch in der nächsten Situation hatte Schaub Pech,als sein Freistoss aus 20 Metern nur auf die Querlatte klatschte.Heenes hatte in vielen Situationen die Nase vorne und kam kurz vor dem Schlusspfiff sogar noch zum dritten Treffer.

Jens Lechtenböhmer - Johannes Münkel - Alex Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Markus Schaub , Dennis Powalla , Martin Erbe , Tim Emmerich(65.Robert Peter) - Felix Heinemann(46.Lukas Peter) , Fabian Strinisko(80.Marvin Brandau)

Spielberichte Serie 2011/12 ( v. A. Bittorf)

SV Hosenfeld I - FSG Hohenroda I 7:0 (3:0)

Nach dem guten Heimspiel gegen Neuhof wollten zahlreiche FSG-Fans auch nach dem feststehenden Abstieg der Mannschaft auch im letzten Gruppenligaspiel in Hosenfeld ihre Treue zeigen. Für Hohenroda ging es eigentlich nur noch um die Ehre, aber im Falle eines Sieges wäre Nachbar Eiterfeld (muß in die Relegation) gerettet gewesen. In den ersten zehn Spielminuten sah es auch gar nicht so schlecht aus, denn Hohenroda war spielbestimmend und belagerte den heimischen Strafraum. Doch nur drei Chancen nutze die Heimelf überraschend mit 2 Treffern durch Steffen Göhringer (12 und 29. Min). Bei Borussia Fulda hatte die FSG einen 0:2-Rückstand gedreht und noch gewonnen, also hofften Fans und Mannschaft auf eine Wende. Doch Christian Lehmann erzielte völlig freistehend das 3:0 (40). Auch nach der Pause die Gastgeber tonangebend. Hohenroda versuchte vergebens, selbst Tore zu schießen, hatte dazu auch einige Gelegenheiten. Statt dessen kam es zu der nicht erwarteten höchsten Saisonniederlage durch weitere Treffer von Göhringer (50 und 69) und Lehmann (85 und 88). Trainer Thorsten Heiderisch, der sein letztes Spiel für die FSG leitete und die Mannschaft waren natürlich sehr enttäuscht aber auch unter den FSG-Fans fand man zunächst keine Erklärung für dieses Spielergebnis.
Ingo Strube wechselt in der kommenden Saison nach Hünfeld. Er wurde in der 68. Min. ausgewechselt und erhielt für seine Leistungen für die FSG Hohenroda großen Applaus von Spielern und Fans.,
In der Saison 2012/13 spielt die FSG Hohenroda in der Kreisoberliga Fulda/Nord, aus der die Nachbarn Rotensee/Wipp/Schenklengsfeld und Ausbach/Heimboldshausen abgestiegen sind.

FSG Hohenroda: Dominik Rehbein, Marcel Lepke, Lukas Peter, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Leszek Nalepa, Ingo Strube(68. Felix Heinemann), Fabian Strinisko (46. Sascha Schleinig), Markus Schaub, Johannes Münkel(46. Martin Erbe).

August Bredy
FSG-Pressewart

FSG Hohenroda - SV Neuhof 3:2 (2:1)

Die FSG Hohenroda beweist eine tolle Moral und schlägt mit einer beherzten Teamleistung den Tabellenzweiten SV Neuhof und macht Buchonia Fliedens Zweite somit zum vorzeitigen Meister der Gruppenliga Nord.Die 4 wöchige Sperre für Mittelfeldregisseur Markus Schaub war abgelaufen und bis auf Innenverteidiger Alex Lepke konnte Coach Heid erich auf alle Akteure zurückgreifen.Zwischen den Pfosten nicht wie gewohnt Stammtorhüter Jens Lechtenböhmer sondern der erst 19 jährige Dominic Rehbein.Er hatte sich im Laufe der Saison immer in den Dienst der Mannschaft gestellt und sich durch gute Trainingsleistungen seinen Einsatz redlich verdient.Ohne grosse Nervosität meisterte er seine Aufgabe und war immer im richtigen Moment zur Stelle.Zwar musste man bereits in der 13.Minute den 0:1 Rückstand durch Mistretta´s Einzelleistung hinnehmen,doch kämpfte sich das heimische Team sofort zurück in die Partie und vorallem in den Zweikämpfen kauften sie dem Favoriten den Schneid ab.Der verdiente Ausgleich fiel jedoch erst kurz vor der Pause.Freigespielt von Kapitän Marcel Lepke traf Leszek Nalepa ins lange Eck(42.)und nur 60 Sekunden später nach starker Vorarbeit vom eingewechselten Sascha Schleinig gar zur 2:1 Halbzeitführung.Die 220 Zuschauer in Mansbach waren aus dem Häuschen und freuten sich über die tolle Moral ihrer Mannschaft.In dem tempo reichen Gruppenliga Spiel übernahmen die Platzherren auch im zweiten Durchgang die Kontrolle und der dritte Treffer lies nicht lange auf sich warten.Als Vorbereiter glänzte diesmal der stark spielende Tim Fischer,der auf seiner rechten Seite immer wieder wirbelte.Nach 60.Minuten lies er gleich 4 Neuhofer wie Slalomstangen stehen und hatte dann noch das Auge für den mitgelaufenen Dennis Powalla der aus 5 Metern zum 3:1 einschob.Auch der Anschlusstreffer der Gäste kurz vor dem Abpfiff(89.)änderte nichts am verdienten Heimsieg.Negativ waren an diesem Tage nur die Verabschiedungen der FSG.Ingo Strube,immer ein enorm wichtiger Bestandteil der Mannschaft verlässt den Verein in Richtung Hünfeld und Coach Thorsten Heiderich mit dem die FSG Hohenroda 2 mal in Folge aufgestiegen war wird nächste Woche in Hosenfeld das letzte mal auf der Trainerbank sitzen.Beide haben maßgeblichen Anteil und stehen für die Erfolge der letzten Jahre.Nach dem letzten Spiel der FSG am Pfingstsamstag findet im Mansbacher Sportler heim ab 19 Uhr eine Saisonabschlussfeier statt.Hierzu sind alle Anhänger und treuen Zuschauer herzlich eingeladen!

Dominic Rehbein - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Ingo Strube(89.Albert Jackwert) , Markus Schaub , Johannes Münkel , Dennis Powalla - Leszek Nalepa(80.Felix Heinemann) , Fabian Strinisko(36.Sascha Schleinig)

TSG Oberaula - FSG Hohenroda 1:0 (1:0)

In einer Begegnung in dem beide Teams auf Augenhöhe waren konnte Hohenroda trotz einer starken Anfangsphase und den besseren Tormöglichkeiten nichts zählbares mitnehmen.Schon nach 7.Minuten bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen,Tim Fischer wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht.Doch Marcel Lepke dem noch letzte Woche 3 Treffer gegen Großenlüder gelangen konnte Torhüter Sauerbrei nicht überwinden und es blieb beim 0:0.Tim Fischer konnte nach einem Pferdekuss des Gegenspielers nicht weiterspielen und wurde durch Lukas Peter ersetzt.Johannes Münkels Linksschuss aus der Distanz und Martin Erbes Möglichkeit nach Doppelpass mit Sascha Schleinig brachte nix ein und es kam wieder einmal wie es kommmen musste.Erst musste Keeper Jens Lechtenböhmer nach einer Unstimmigkeit in der Hintermannschaft mit einer Fussabwehr klären und den Nachschuss fischte er mit links noch haarscharf über die Querlatte ehe nur 5.Minuten vor der Pause Weber mit der zweiten Chance die Führung für die TSG erzielte.Zur Pause war die FSG gezwungen schon das zweite mal verletzungsbedingt zu wechseln,für Alex Lepke(Zerrung)kam Felix Heinemann in die Partie.In Durchgang 2 neutralisierten sich beide Teams,Hohenroda jedoch mit den besseren Möglichkeiten.Fabian Strinisko scheiterte im 1 gegen 1 am Oberaulaer Keeper und auch Dennis Powalla konnte nach einem Gestocher im Strafraum den Ball nicht im Tor unterbringen.Es blieb beim 1:0 Endstand obwohl ein Remis durchaus verdient gewesen wäre.Gegner im letzten Heimspiel in Mansbach der Saison 2011/12 ist der SV Neuhof.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke(46.Felix Heinemann) , Marcel Lepke - Tim Fischer(25.Lukas Peter) , Martin Erbe , Johannes Münkel , Dennis Powalla , Leszek Nalepa - Sascha Schleinig , Fabian Strinisko

FSG Hohenroda - SV Großenlüder 5:0 (3:0)

Die Kicker der FSG Hohenroda besiegen den Tabellenachten auch in der Höhe verdient mit 5:0 und erhalten sich noch eine Mini Chance den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.Mann des Tages war ohne Zweifel Kapitän Marcel Lepke der mit seinen 3 Kopfballtreffern die Partie nahezu im Alleingang entschied.Zurückgreifen konnte man wieder auf Verteidiger Alex Lepke,der wie gewohnt in der Innenverteidigung agierte.Von Beginn an zeigte die Heiderich-Elf Biss und Leidenschaft sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung.Schon nach 14.Minuten kam der emsige Tim Fischer über die rechte Seite und legte Sascha Schleinig mustergültig zum 1:0 Treffer auf,sein Rechtsschuss schlug direkt neben dem rechten Pfosten ein.Nach einer guten halben Stunde legte die FSG nach,doch zuvor musste Keeper Jens Lechtenböhmer gegen Torjäger Martinez klären und Martin Erbes Rettungstat auf der Linie verhinderte den Ausgleich.Nach Eckball von Leszek Nalepa nickte Marcel Lepke aus kurzer Distanz ein und nur 7.Minuten später markierte er mit Kopfballtreffer Nr.2 den 3:0 Halbzeitstand.Johannes Münkel hatte zuvor den Freistoss in den 16er geschlagen.Hälfte Zwei war kaum angepfiffen und Hohenrodas Zuschauer machte es trotz des schlechten Wetters sichtlich Spass ihrer Mannschaft zuzuschauen.Minute 49.war angebrochen und es schlug wieder im Gehäuse der Gäste ein.Erneut Freistoss Johannes Münkel der seine zweiten Scorer Punkt ergatterte,wieder Kopfstoss Marcel Lepke,4:0 und das zu diesem frühen Zeitpunkt.Als Hohenroda mit Felix Heinemann und dessen Flugkopfballtor(81.) noch den 5:0 Endstand einwechselte sollte es ein perfekter Sonntag für alle Anhänger und Offiziellen der Spielgemeinschaft werden.Daran änderte auch die Gelb-Rote Karte für Alex Lepke nichts(89.).Auch erfreulich das Fabian Strinisko nach seiner Schulterverletzng sein Comeback feierte.Nächster Auswärtsgegner ist am kommenden Sonntag die TSG Oberaula.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke(89.Gelb-Rot) , Marcel Lepke(82.Lukas Peter) - Tim Fischer , Ingo Strube , Martin Erbe , Dennis Powalla , Johannes Münkel - Sascha Schleinig(78.Fabian Strinisko) , Leszek Nalepa(66.Felix Heinemann)

VFL Eiterfeld - FSG Hohenroda 3:1 (2:1)

Hohenroda verliert das Derby in Eiterfeld vor 300 Zuschauern und sitzt im Tabellenkeller auf Rang 16 fest.Dabei begann die Partie bei idealem Fussballwetter für die Gäste perfekt.Schon nach 5.Minuten war es Leszek Nalepa mit der ersten Möglichkeit und auch Tim Fischers Nachschuss fand nicht den Weg ins Tor.Sascha Schleinig machte es nur wenige Sekunden später besser und markierte mit seinem ersten Saisontor und seinem ersten Treffer im Seniorenbereich die frühe Führung.Sein Schuss aus 10 Metern konnte Keeper Altmüller nicht festhalten und im Nachsetzten zappelte der Ball im Netz.Alles schien nach Plan zu laufen und es ergaben sich weitere Chancen.Leszek Nalepas Schuss ins Kurze Eck nach einem Solo lenkte der Eiterfelder Torhüter noch an die Latte.Nach gespielten 20.Minuten ereignete sich eine Schlüsselszene des Spiels.Stürmer Sascha Schleinig war nicht wirklich in den Griff zu bekommen und wurde von seinem Gegenspieler an der Mittellinie brutal gefoult,die folgerichtige Rote Karte durch die Schiedsrichterin blieb jedoch aus und der Eiterfelder Kapitän kam mit Gelb davon.Mehr als unverständlich waren auch weitere Fehlentscheidungen des Gespanns im laufe des Spiels was jedoch nicht begründet das die FSG das Spiel plötzlich aus der Hand gegeben hat.Es schlichen sich zahlreiche Fehlpässe ein sowie nach einer guten halben Stunde.Danny Mannels Rückpass konnte FSG Keeper Jens Lechtenböhmer nicht kontrollieren und Oelschläger traf zum Ausgleich.Nach einem Pressschlag im FSG Strafraum bekamen die Platzherren einen unberechtigten Eckstoss zugesprochen.Der landete am langen Pfosten und schien schon sicher in den Händen der FSG doch wieder nutzte Eiterfeld eine Unachtsamkeit des Hohenrodaer Torhüters zur erstmaligen Führung.In Hälfte Zwei kam Albert Jackwerth für den angeschlagenen Martin Erbe und man wollte unbedingt zählbares mitnehmen.Mehrfach im Mittelpunkt wieder Jens Lechtenböhmer,aber im positiven Sinne.Ob in 1 gegen 1 Situationen oder auf der Linie entschärfte er noch einige Bälle und zeigte was Hohenroda an ihm hat.Es standen noch 25.Minuten auf der Uhr als Tim Fischer von rechts in den Strafraum zog und nur durch ein Foul zu stoppen war.Den fälligen Strafstoss konnte Ingo Strube jedoch nicht nutzen,sein Schuss knapp links neben das Tor.Als Hohenroda versuchte auf das Remis zu drängen und die Abwehr scheinbar auflöste ergaben sich für die Hausherren noch 3 Grosschancen um das Ergebniss noch höher zu schrauben,es gelang durch Oelschlägers zweiten Treffer aber nur der 3:1 Endstand.

Jens Lechtenböhmer - Danny Mannel - Marcel Lepke , Timo Burghardt - Tim Fischer , Ingo Strube , Martin Erbe(46.Albert Jakwerth) , Dennis Powalla , Johannes Münkel(66.Lukas Peter) - Sascha Schleinig , Leszek Nalepa

FSG Hohenroda - SG Niederaula 1:1 (0:0)

Hohenroda und Niederaula trennen sich wie im Hinspiel 1:1 und das Ergebnis entspricht auch dem Spielverlauf obwohl die FSG in Halbzeit Zwei die besseren Tormöglichkeiten hatte.Kapitän Marcel Lepke stand nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung aber mit Markus Schaub fehlte der nächste wichtige Akteur auf Grund der roten Karte in Bachrain und auch Ingo Strube fiel krank aus.In den ersten 45.Spielminuten neutralisierten sich beide Mannschaften und somit gings folgerichtig torlos in die Kabinen.Im Zweiten Durchgang nahm die Partie an Brisanz zu und Hohenroda übernahm zunächst die Initiative.Tim Fischer,Leszek Nalepa und Lukas Peter konnten ihr Chancen jedoch nicht nutzen und Niederaulas Torjäger Fabian Kallee zeigte auf der Gegenseite wies gemacht wird.Im Stile eines Knipsers überwand er den starken FSG Keeper Jens Lechtenböhmer.Doch die Heimelf gab sich nicht auf und erkämpfte sich den Ausgleich der mehr als verdient war.Nach Eckball von Leszek Nalepa traf Verteidiger Timo Burghardt per Kopf aus

kurzer Distanz.Nächstes Wochenende wartet der VFL Eiterfeld zum Abstiegsduell.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Martin Erbe , Johannes Münkel , Leszek Nalepa , Tim Fischer , Dennis Powalla - Lukas Peter(56.Felix Heinemann) , Sascha Schleinig(72.Albert Jackwerth)

TSV Bachrain I - FSG Hohenroda I 3 : 0 (2:0)

Nachdem die FSG in den letzten drei Spielen immerhin 7 Punkte erkämpft hatte, trat sie durch zahlreiche Hohenrodaer Fans unterstützt nicht ohne Hoffnung in Bachrain an. Zunächst sah es auch gar nicht schlecht für die Gäste aus, denn in der ersten halben Stunde war man mehr als gleichwertig und belagerte immer wieder den heimischen Strafraum. Eine Führung wäre bis dahin möglich und auch verdient gewesen. Jedoch wie so oft fehlte der Abschluß. Und dann der bittere Doppelschlag in der 35. und 36. Min. durch die Link-Brüder zur völlig überraschenden 2:0-Führung. Das gab dem Spiel eine Wende. Hohenroda erholte sich nur langsam von diesem Schock, kam aber wieder ins Spiel zurück. Das endgültige Aus kam in der 56. Min. durch ein Kontertor, als Markus Link einen langen Diagonalpaß aus linker Position unhaltbar verwandelte. Danach war der Widerstand der FSG Hohenroda gebrochen.
FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer, Lukas Peter, Patrick Schleinig (52 Felix Heinemann), Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis PLowalla, Leszek Nalepa, Ingo Strube, Martin Erbe, Markus Schaub, Johannes Münkel.

FSG Hohenroda I – SV Rückers I 0:0

Vor 300 Zuschauern kam die FSG Hohenroda am Ostermontag in Ransbach leider über ein Unentschieden nicht hinaus. Sie büßte somit im Abstiegskampf nach den Siegen in Fulda und in Mansbach gegen Steinhaus zwei wichtige eingeplante Punkte ein.

FSG Hohenroda - SV Steinhaus 3:1 (1:0)         HZ v. 30.03.2012

Es war das wie zu erwartende Duell zweier Abstiegskandidaten zwischen der FSG und dem Tabellenletzten SV Steinhaus.Ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und ohne grosse Höhepunkte,jedoch mit extrem wichtigen 3 Punkten für die Heimelf aus Hohenroda.Verzichten musste man auf den zur A-Jugend abgestellen Sascha Schleinig und den gesperrten Marcel Lepke.Danny Mannel stand nach langer Zeit wieder in der Startelf und agierte als letzter Mann hinter der Abwehr.Nach der unspektakulären Anfangsviertelstunde tauchte Dennis Powalla nach Vorlage von Leszek Nalepa vorm Tor der Gäste auf und markierte den Treffer zur 1:0 Führung.Alles schien seinen Gang zu gehen und mit der knappen Führung gings in die Halbzeit.Von nun an stellte Hohenroda das Fussball spielen ein und Steinhaus kam ohne grossen Aufwand besser ins Spiel.20 Minuten vor dem Ende fiel sogar der Ausgleichstreffer und der Tabellenletzte schnupperte an einem Remis.Doch die FSG nun wieder im Vorwärtsgang und mit mehr Druck.Leszek Nalepa zog von rechts in den Strafraum der Gäste und wurde zu Fall gebracht.Den fälligen Strafstoss konnte Markus Schaub jedoch nicht zur erneuten Führung nutzen und der Keeper lenkte den halbhohen Ball ins Toraus.Der angeschlagene Leszek Nalepa machte es nur 3.Minuten besser und wurde zum Matchwinner der Partie.Mit seinem Doppelschlag kurz vor dem Abpfiff entscheidet er im Alleingang das Kellerduell in Mansbach.Martin Erbe bereitete den Zweiten Treffer mustergültig vor auch Ingo Strube glänzte beim 3:1 als Vorlagengeber.Der nächste Gegner ist am Ostermontag in Ransbach die ebenfalls abstiegsbedrohte SG Rückers.

Jens Lechtenböhmer - Danny Mannel - Alex Lepke ,Timo Burghardt , Johannes Münkel(70.Albert Jakwerth) - Tim Fischer(60.Felix Heinemann) , Ingo Strube , Markus Schaub , Leszek Nalepa , Dennis Powalla - Martin Erbe

SC Borussia Fulda - FSG Hohenroda 2:3(2:0)

Dem Fussball Gruppenligist FSG Hohenroda gelingt am Samstag Nachmittag dank grossem Kampf und toller Moral wieder einen Sieg,und was für einer!Borussia Fulda,ehemaliger Regionalligist musste sich im Stadion Johanisau der FSG mit 2:3 geschlagen geben obwohl Hohenroda einige personelle Rückschläge hinnehmen musste.Jedoch hatte es wie so oft schlecht angefangen und die Anfangsphase wurde verschlafen.Schon nach 4.Minuten ging der Favorit durch Jaksch in Führung und Torjäger Schersadeh erhöhte nach einer Viertelstunde per Freistoss sogar auf 2:0.Bitterer Beigeschmack war zu allem Überfluss das der Unparteiische eine frühes Nachtreten an Timo Burghardt übersah und die fällige Rote Karte ausblieb.Alles sah zunächst nach einer weiteren Niederlage aus doch der Gast kam besser in die Partie und hatte durch Münkel,Heinemann und Strube die ersten Möglichkeiten.Als hätte Coach Heiderich nicht schon genug Sorgen verletzte sich auch noch Mittelfeldakteur Leszek Nalepa und musste schon nach 26.Minuten das Feld verlassen,für ihn kam der erfahrene Danny Mannel der sich auf die Libero Position orientierte.Mit dem Rückstand gings in die Halbzeit und die mitgereisten FSG Fans mussten annehmen das es auch in Fulda keine wichtigen Punkte im Abstiegskampf zu holen gibt.Doch nach Wiederanpfiff war deutlich zu erkennen das die FSG sich noch nicht aufgegeben hatte.Zwar waren die Borussen durch ihre 2 technisch starken Spitzen zu jeder Zeit gefährlich aber von nun an hatte Hohenroda viel mehr Spielanteile und Aktionen nach vorne.Als noch eine halbe Stunde zu spielen war sorgte Johannes Münkel mit seinem Linksschuss an den rechten Innenpfosten für den verdienten Anschlusstreffer.Ein Ruck ging durch die Mannschaft und bei tollem Fussballwetter witterte die junge Truppe ihre Chance.Nur 7.Minuten später der Ausgleich.Torschütze Münkel wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und Spielmacher Markus Schaubs Freistoss zappelte zum 2:2 im Gehäuse.Jetzt war viel Zündstoff in der Partie und die letzten 20.Minuten war das Spiel wieder völlig offen.Doch hier war was zu holen,das spürte man.Als eigentlich Fulda im Angriff war und Schersadeh den Ball vertendelte schlug die Spielgemeinschaft Mansbach/Ransbach zu.Verteidiger Timo Burghardts langer Ball landete bei Ingo Strube der sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und alleine vorm Borussen Keeper eiskalt zum 2:3 Siegtreffer einnetze.Der erste Dreier im Jahr 2012 für Hohenroda und grosse Erleichterung bei allen beteiligten.Man hatte sich diese 3 Punkte redlich verdient und mit diesem Charakter und Selbstbewusstsein schöpft man wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt.Nächster Gegner ist am kommenden Samstag der Tabellenletzte Steinhaus.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt , Alex Lepke , Dennis Powalla - Tim Fischer , Leszek Nalepa(27.Danny Mannel) , Markus Schaub , Ingo Strube - Martin Erbe , Felix Heinemann(85.Christian Strinisko) , Johannes Münkel

FSG Hoheroda - SG Hessen Spvgg Hef 2 : 0     HZ v. 20.03.2012

Bei herrlichem Fußballwetter hatten die 350 Zuschauer in Mansbach auf ein spannendes Derby und eine Revanche für die Hohenrodaer Hinspiel-Niederlage gehofft. Aber nach der unverdienten Niederlage in Petersberg reißt die Pechsträhne für die FSG Hohenroda nicht ab. Die Spieler hatten sich gut auf das mit Spannung erwartete Kreis-Derby vorbereitet und den festen Willen, mit einem Heimsieg die lang erhoffte Wende im Kampf gegen den Abstieg herbeizuführen. Doch die gute Moral erhielt schon in der 3. Spielminute einen herben Dämpfer. Fabian Strinisko stieg zu einem Kopfballduell hoch und beim Sturz zu Boden renkte er sich das Ellenbogen-gelenk aus. Das Spiel wurde unterbrochen und Strinisko wurde mit dem Rettungs-wagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Schock war der Mannschaft anzumerken und Hersfeld nutzte diesen Umstand zur 1:0-Führung durch Deneke (10.Min). Erst langsam kam Hohenroda ins Spiel, hatte allerdings Pech, dass Sascha Schleinig in der 20. Min. den Ausgleich nur knapp verfehlte. In der 37. der nächste Schock. Ein Foul an Marcel Lepke wurde nicht geahndet, den nachfolgenden Einsatz von Lepke legte der SR als Tätlichkeit aus und zeigte die rote Karte. So gab es den Freistoß jetzt für die Gäste, den Mai zu allem Überfluß zum 0:2 verwandelte. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte sich die junge Hohenrodaer Elf nicht von den negativen Erlebnissen befreien. Die Gäste beschränkten sich zwar nur auf das Halten des Ergebnisses, aber die heimische Elf fand nicht mehr die Kraft, das Spiel zu wenden.

FSG Hohenroda: Jens Lechtenböhmer(TW), Timo Burghardt(80. Ingo Strube), Alexander Lepke, Johannes Münkel, Marcel Lepke, Leszek Nalepa, Martin Erbe, Markus Schaub, Dennis Powalla, Sascha Schleinig (75. Felix Heinemann, Fabian Strinisko (3. Albert Jackwerth).

RSV Petersberg - FSG Hohenroda 2:1(1:0)

Die FSG Hohenroda musste im ersten Spiel nach der Winterpause zum Auswärtsspiel nach Petersberg.Die Heiderich-Elf zeigte eine gute Begegnung,wurde aber wie so oft für den Aufwand nicht belohnt und musste sich mit 2:1 geschlagen geben.Der Gast musste auf Mittelfeldakteur Ingo Strube verzichten,hatte jedoch mit auch ein Debut zu verzeichnen.Jugendspieler Sascha Schleinig kam zum ersten Pflichtspieleinsatz im Seniorenbereich und zeigte eine starke Leistung.Gut organisiert startete die FSG in die Partie und hatte auch die erste Chance nach 10.Minuten.Martin Erbes Direktabnahme parierte der starke Petersberger Torhüter jedoch zur Ecke.Die zweikampfstarken Fuldaer bissen sich jedoch in die Begegnung rein und kamen nach 24.Minuten sogar zur Führung.Nach einem Eckstoss von links und einer Kopfballverlängerung war Keeper Jens Lechtenböhmer aus kurzer Distanz machtlos.Doch keinesfalls geschockt wieder Hohenroda im Vorwärtsgang.Doch Sascha Schleinigs Alleingang,Johannes Münkels Freistoss,Markus Schaubs Fernschuss und Martin Erbes Rechtsschuss aus der Drehung blieben ohne Erfolg und es ging mit dem Rückstand in die Pause.Die Zweite Hälfte war gerade mal 30 Sekunden alt,als der pfeilschnelle Sascha Schleinig seinen Gegenspieler abhängte und im Abschluss nur den Pfosten traf.Wenn man schon kein Glück hat kommt natürlich noch Pech hinzu dachten sich die mitgereisten Hohenrodaer Fans und mussten weiter auf den ersten Treffer warten.In Minute 69.war es soweit und der verdiente Ausgleichstreffer zappelte im Netz.Nach Eckstoss des eingewechselten Fabian Strinisko war Martin Erbe per Kopf zur Stelle.Doch es kam wie es kommen musste und der Tabellenneunte hatte mit der zweiten Chance die passende Antwort parat.Wieder Eckball an den kurzen Pfosten und RSV Stürmer Aschenbrücker nickt zum 2:1 ein.Die FSG bäumte sich nach diesem Schock wieder auf und wollte nach der Gelb-Roten Karte für den Torschützen mit einem Mann mehr unbedingt den Ausgleich.Jens Lechtenböhmer parierte in Minute 75.einen Strafstoss von Schorstein und hielt die FSG im Spiel.Vorallem Markus Schaub,der vor der Abwehr mit Dennis Powalla als 6er agierte versuchte immer wieder das Spiel zu ordnen und nach vorne anzukurbeln wurde aber mehrfach durch Attacken des Gegners in aussichtsreicher Position gebremst.Es blieb somit bei der bitteren Niederlage.Nächsten Samstag heisst der Gegner Hessen Hersfeld,Tabellendritter der Gruppenliga Nord.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub , Martin Erbe , Johannes Münkel(60.Albert Jakwert) - Sascha Schleinig , Leszek Nalepa(55.Fabian Strinisko)

SV Hünfeld 2 - FSG Hohenroda 1:2 (1:0)

Der FSG Hohenroda gelingt es im elften Anlauf endlich wieder einen 3 er einzufahren und gewinnt dank einer starken 2ten Hälfte verdient bei Hünfelds Reserve.Verzichten musste Coach Heiderich auf Tim Fischer,Dennis Schneider und Leszek Nalepa.Auf dem Hünfelder Kunstrasenplatz entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.Und wieder hatte Hohenroda das Pech auf seiner Seite als Ingo Strube einen Freistoss nach 14.Minuten unglücklich ins eigene Tor lenkte.Wieder ein Rückstand aber der Gast reagierte ungeschockt und spielte munter weiter auf den Ausgleich.In Durchgang Zwei machte nun die FSG Druck und kam nach 58.Minuten folgerichtig zum Ausgleich.Diesmal traf Mittelfeldakteur Ingo Strube auf der richtigen Seite und knallte Fabian Striniskos Eckball aus kurzer Distanz unter die Latte.Und wieder war Strube mit seiner Vorarbeit beteiligt als Dennis Powalla mit einem plazierten Rechtsschuss sogar die Führung markierte(68.)Hohenrodas Anhänger mussten in der Schlussphase zwar

noch zittern aber mit Keeper Jens Lechtenböhmer hatte man wie so oft einen starken Rückhalt und seine Parade auf der Torlinie rettete in der Nachspielzeit den Auswärtssieg.Für die junge Hohenrodaer Truppe ist es enorm wichtig mit diesem Erfolgserlebniss in die Winterpause zu gehen,wobei die Moral so gut wie in jedem Spiel stimmte.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Lukas Peter(65.Danny Mannel) , Ingo Strube , Markus Schaub , Felix Heinemann(56.Johannes Münkel) , Dennis Powalla - Martin Erbe , Fabian Strinisko(89.Marvin Brandau)

Flieden II - FSG Hohenroda I 4:1 (1:0)

FSG Hohenroda - TSV Künzell 1:4 (1:1)

Mit dem ersten Dreier wurde es wieder nichts,auch im Zehnten Spiel in Folge blieb die FSG sieglos und bleibt auf Tabellenplatz 17 hängen.Obwohl Hohenroda in Hälfte 1 wieder einmal ebenbürdig war und auch nicht unverdient in Führung ging als Künzells Bettendorf nach 19.Minuten ein Eigentor unterlief.Tim Fischer hatte von rechts scharf in den Strafraum gespielt und ergatterte sich einen Scorerpunkt.Dann prägten das Spiel viele Fehlpässe und der Gast kam immer besser ins Spiel.Keeper Jens Lechtenböhmer war es zu verdanken das man schon 2.Minuten zurücklag als er einen Ball von der Linie fischte und auch anschliessend war er noch 2 mal zur Stelle und konnte glänzend parieren.Kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich.Mackenrodt legte sich den Ball zum Freistoss aus 25 Metern zurecht und verwandelt eiskalt neben dem linken Pfosten.In Halbzeit 2 drückten die Gäste aus Künzell dann mehr und mehr und erneut Mackenrodt nutzte ein Missverständniss der FSG Abwehr per Kopf zum 1:2(56.)Die zunehmende Verunsiche

rung war dem jungen Hohenrodaer Team anzumerken und die 250 Zuschauer im Ransbacher Stadion ahnten schlimmes.Zwei Konter schloss der Gast aus dem Raum Fulda zum 1:3(77.) und 1:4(87.)ab und landete einen verdienten Auswärtssieg.Die FSG konnte spielerisch wieder einmal gut mithalten,verpasste aber in den entscheidenten Situationen Kapital zu schlagen.Die Hoffnung stirbt zuletzt,theoretisch ist immernoch alles möglich.Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten in Flieden statt.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub , Felix Heinemann(57.Lukas Peter) , Dennis Powalla(72.Oliver Kehl) - Martin Erbe , Fabian Strinisko(78.Dennis Schneider)

TSV Rothemann - FSG Hohenroda 4:3 (2:1)

In einem aufregenden Auswärtsspiel wird die tapfer kämpfende FSG Hohenroda wieder nicht belohnt und muss die nächste bittere Pleite hinnehmen.Vor 250 Zuschauern auf dem schönen Rothemanner Sportgelände entwickelte sich von Beginn an ein munteres Gruppenliga Spiel.Schon in den ersten 5 Minuten hatte die FSG Zwei Tormöglichkeiten jedoch im Abschluss wurden die Chancen zu kektisch versiebt.Im Gegenzug der erste Aufreger als Rothemann über die Rechte Seite kontert denn der Schiesrichterassistent zeigt zunächst eine deutliche Abseitsposition an,nimmt seine Entscheidung aber zurück.Die irritierte Hintermannschaft wird eiskalt bestraft und geriet in Rückstand.Doch der Gast lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und gleicht prompt aus.Markus Schaub`s Freistoss landet zunächst am linken Pfosten,Lukas Peters Nachschuss an der Querlatte und Kapitän Marcel Lepke nickt den Abpraller hinter die Linie.15 Minuten waren gespielt.Die Heimelf aus Rothemann war immer wieder über die schnellen Offensivkräfte Röhrig und Gerhardt brandgefährlich und kam eine Viertelstunde vor der Halbzeit erneut zur Führung.In Durchgang Zwei häuften sich dann die Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns und selbst einheimische Zuschauer wunderten sich über den dritten Treffer ihrer Mannschaft.Aus klarer Abseitsposition erzielt Röhrig das 3:1 und der schnelle Gerhardt nach 64 Minuten sogar das 4:1.Als nur kurze Zeit später Rothemanns letzter Mann Dennis Powalla nur durch ein Handspiel stoppen konnte und es nur Freistoss gab wusste man das auch wirklich alles gegen die Heiderich Elf war.Doch selbst diese Rückschläge steckte das junge Team weg und gab nicht auf.Der starke Markus Schaub sorgte in Minute 73 durch eine sehenswerten Volleyschuss für das 4:2 und wieder Verteidiger Marcel Lepke sogar noch den Anschlusstreffer 7 Minuten vor dem Ende.Martin Erbe hatte ihn in Szene gesetzt.Kurz vorm Schlusspfiff Hohenroda nochmal im Pech als Markus Schaubs Freistossknaller vom Keeper über das Gehäuse gelenkt wurde.Auch wenn wieder mal nix zählbares herraussprang war es eine tolle Moral der FSG und die mitgereisten Hohenrodaer Zuschauer waren keinesfalls unzufrieden.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Lukas Peter , Ingo Strube , Markus Schaub , Dennis Powalla , Martin Erbe - Felix Heinemann(71.Olli Kehl) , Fabian Strinisko

FSG Hohenroda - TSV Lehnerz II  0:2 (0:0)

In einer spielerisch ausgeglichenen Partie muss die heimische FSG Hohenroda den nächsten Tiefschlag im Abstiegskampf der GL Fulda hinnehmen und wartet nun seit Mitte September auf einen Sieg.Wieder einmal konnte man in den Spielentscheidenten Szenen nicht Kapital schlagen und es sollte sich rächen.Der Gast aus Lehnerz nutze in Durchgang 2 einen Stellungsfehler und beim zweiten Gegentreffer Orientierungslosigkeit der Hintermannschaft eiskalt aus und entführte die 3 Punkte aus Mansbach.Nach gespielten 35.Minuten hatte Lukas Peter nach einer Balleroberung im Mittelfeld den Führungstreffer auf dem Fuss doch sein Torschuss war für den Lehnerzer Keeper kein Problem den Ball zur Ecke abzuwehren.Trotz reichlich Torchancen auf beiden Seiten ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.In Minute 61.kann Sorg unbedrängt zum 0:1 einköpfen und kurz vor dem Schlusspfiff konnten 3 Verteidiger Stürmer Lohsse nicht am 0:2 Endstand hindern.Zuvor hatten Ingo Strube und Fabian Strinisko Möglichkeiten die Begegnung wieder offen zu gestalten hatten im Torabschluss jedoch Pech.In diesen Tagen ist es für alle Beteiligten schwierig sich für die nächsten schweren Aufgaben zu motivieren aber mit Zusammenhalt,Kampf und einem Tick mehr Cleverness möchte man am kommenden Sonntag in Rothemann für eine kleine Überraschung sorgen.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub , Dennis Powalla(72.Dennis Schneider) , Lukas Peter - Martin Erbe , Fabian Strinisko(79.Oliver Kehl)

FSG Hohenroda - SpVgg Hosenfeld 1:2 (0:0)

Im Kampf um den Klassenerhalt musste die FSG Hohenroda erneut einen grossen Rückschlag hinnehmen und verliert nach einer 1:0 Führung noch mit 1:2 gegen den Mitaufsteiger aus Hosenfeld.Geprägt von vielen Fehlpässen und vielen hart umkämpften Zweikämpfen war die erste Hälfte,in der sich beide Teams eigentlich neutralisierten.Die Anfangsviertelstunde gehörte dem Gast,doch dann kam Hohenroda besser in die Partie und machte nun Druck auf des Gegners Tor.Doch Martin Erbes Kopfstoss und auch Markus Schaubs Versuch aus der zweiten Reihe blieben erfolglos und Torhüter Jens Lechtenböhmer zeigte sich 2 mal hellwach und lies in seinem Kasten nichts anbrennen.Dann ein Aufreger auf Seiten der FSG als Dennis Powalla im Strafraum Elfmerterwürdig zu Fall gebracht wurde und vom Kasseler Schiedsrichter die Gelbe Karte wegen Schwalbe bekam.So ging es mit dem torlosen Remis in die Kabinen.In Durchgang Zwei zunächst Hosenfeld mit einer Möglichkeit doch Anli`s Heber über den FSG Keeper klatschte an die Querlatte.Im Gegenzug dann die ersehente Führung.Mittelfeldakteur Ingo Strube zog aus 25 Metern ab und die FSG war durch ein Traumtor in den linken Winkel in Front.Von nun an übernahm wieder die SpVgg die Kontrolle über das Spiel und nutzte die plötzliche Unsortiertheit in der FSG Defensive eiskalt aus und setzte schnelle Konter.Obendrein übersah das Schiedsrichtergespann nach 60.Minuten eine klare Tätlichkeit an Markus Schaub,bei der FSG kommt in diesen schweren Tagen wenn man schon kein Glück hat auch noch Pech dazu.Die Gastmannschaft hatte in Anli und Martinez ihre stärksten Spieler die auch massgeblich am Ausgleich nach 75. Minuten und an der Führung in Min.82 beteiligt waren.Anli traf zum 1:1 und Martinez setzte den Schlusspunkt in einer zerfahrenen Begegnung und traf zum Auswärtssieg.Gegner am kommenden Samstag in Mansbach ist der TSV Lehnerz 2.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Markus Schaub(81.Johannes Münkel) , Ingo Strube , Dennis Powalla - Martin Erbe , Lukas Peter(65.Fabian Strinisko)

SV Neuhof - FSG Hohenroda 4:0 (0:0)

Beim Spitzenreiter der Gruppenliga Fulda blieb der Liga-Neuling aus Hohenroda nach respektabler ersten Hälfte jedoch ohne Chance und rutscht auf den 17ten Tabellenplatz ab.Dabei hatte die Gästeelf die Begegnung lange offen gehalten,dank grosser Laufarbeit und guter Defensivarbeit gelang es der FSG den SV Neuhof nicht zu ihrem gewohnten Spiel kommen zu lassen.Nach vorne ging zwar relativ wenig und deshalb war ohne grosse Entlastung die Abwehr um Torhüter Jens Lechtenböhmer ein ums andere mal gefordert aber mit mit einem 0:0 gings in die Pause und die Partie blieb somit offen.Kurz nach Wiederanpfiff dann doch die Führung der Gastgeber durch Torjäger Oezlük der sich auf halbrechter Position durchsetzte und einnetzte(48.)Der zweite Tiefschlag für Hohenroda ereignete sich schon nach 54.Minuten als der so wichtige Kapitän Marcel Lepke mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen musste.Nach einem für viele mit normalem Körpereinsatz geführten Zweikampf zückte der Frankfurter Schiedsrichter sofort den Karton u

nd in Unterzahl war klar das diese Aufgabe nun noch schwerer werden sollte.Als sich nun auch noch Angreifer Dennis Schneider im Zweikampf verletzte und an der Aussenlinie behandelt wurde schlug Neuhof zum zweiten mal zu und erhöhte nur 10.Minuten später sogar auf 3:0.Stürmer Oezlük gelang somit ein lupenreiner Hattrick und die bis dahin tapfer kämpfende FSG war geschlagen.Nach einem verwandelten Strafstoss kurz vor Spielende schraubte der Tabellenführer das Endergebniss noch auf 4:0 hoch.Unsere FSG muss nun am kommenden Sonntag in Ransbach gegen den direkten Konkurrenten aus Hosenfeld antreten und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.Anpfiff ist 15 Uhr.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke(54.Gelb-Rot) - Tim Fischer , Leszek Nalepa(67.Fabian Strinisko) , Markus Schaub(82.Felix Heinemann) , Ingo Strube , Dennis Powalla - Lukas Peter , Dennis Schneider(62.Johannes Münkel)

FSG Hohenroda - TSG Oberaula 2:2 (1:0)

Einmal mehr war es Kapitän Marcel Lepke der in letzter Minute noch den Treffer zum 2:2 Ausgleich für die FSG markierte.In einer turbulenten Schlussphase kam man im Kellerduell der Gruppenliga Fulda nicht über ein Remis hinaus und bleibt nach wie vor auf Rang 16.In Durchgang 1 waren es die Platzherren die den Ton angaben und nach 20 Minuten verdient in Führung gingen.Lukas Peter hatte den Oberaulaer Keeper Sauerbrei verladen und die 300 Zuschauer konnten zum Torjubel ansetzen.Bis zur Pause musste FSG Torhüter Jens Lechtenböhmer noch 2 mal eingreifen(25.und 43.) und man ging mit dem knappen Vorsprung in die Kabine.Mit dem Wiederanpfiff war zu spüren das die Gäste nun das Zepter übernahmen und in der 64.Spielminute auch zum Ausgleich.Ickler konnte Keeper Lechtenböhmer mit einem Heber überwinden und Hohenroda war geschockt.Bis zur turbulenten Schlussphase blieb es bei diesem Spielstand mit Vorteilen für den Gast.Folgerichtig fiel kurz vor dem Abpfiff nun die Gästeführung.Aus dem Gewohl heraus stocherte Angreifer Fischer das Leder hinter die Linie und alles sah nach einer bitteren Heimniedrlage aus gegen einen direkten Konkurrenten.Anstoss Hohenroda,Leszek Nalepa sofort im Vorwärtsgang über die rechte Seite und dessen Hereingabe stoppt Innenverteidiger Marcel Lepke und schiebt mit einem plazierten Rechtsschuss zum Last Minute Ausgleich ein.Der Punkt hilft eigentlich keinem der beiden Teams wirklich weiter aber die Moral des jungen FSG Teams bleibt aufrecht erhalten,was bei einer Niederlage weitaus schwieriger gewesen wäre.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Dennis Powalla , Leszek Nalepa , Ingo Strube(85.Oliver Kehl) , Markus Schaub , Lukas Peter(59.Fabian Strinisko) - Johannes Münkel(80.Felix Heinemann)

Teutonia Großenlüder - FSG Hohenroda 4:1 (1:1)

Die FSG Hohenroda muss die dritte Niederlage in Folge einstecken und bleibt auf den Abstiegsrängen der Gruppenliga Nord hängen.Jedoch kann ein Sieg im nächsten Heimspiel schon wieder einiges ändern da Oberaula ein direkter Mitkonkurrent ist mit nur einem Zähler mehr auf dem Konto.Verzichten musste Coach Heiderich beim schweren Auswärtsspiel auf Leszek Nalepa und Martin Erbe die verletzt ausfielen.Hohenroda erwischte vor 150 Zuschauern den besseren Start und ging schon nach 4.Minuten durch Kapitän Marcel Lepke in Führung.Sein Volleyschuss aus 22 Metern fiel hinter Teutonias Torhüter ins Netz.Die Gäste blieben sogar am Drücker und hätten das 2:0 oder 3:0 nachlegen können.Nach Vorarbeit von Tim Fischer über rechts hatte Ingo Strube eine Möglichkeit doch sein Schuss wurde abgeblockt und Dennis Powallas Schuss nach einem Alleingang strich über das Gehäuse.Die vergebenen Chancen sollten sich rächen und Großenlüder bekam nach 18.Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen der sicher zum 1:1 Halbzeit stand verwandelt wurde.In Durchgang Zwei übernahm dann die Heimelf immer merhr die Kontrolle über das Spiel und spielte sich einige Möglichkeiten heraus.Bis zur 67.Minute stemmte sich die FSG gegen den drohenden Treffer aber Torjäger Martinez netzte zum 2:1 ein.Hohenroda gab nie auf konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern.Abwehrspieler Timo Burghardt sah nach einem angeblichen Foulspiel sogar noch die gelb-rote Karte und mit nur 10 Mann musste man in der Schlussphase noch das 3:1 und 4:1 hinnehmen.

Jens Lechtenböhmer - Danny Mannel - Alex Lepke , Marcel Lepke - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub , Timo Burghardt(80.Gelb-Rot), Dennis Powalla(56.Dennis Schneider) - Johannes Münkel(82.Oliver Kehl) , Fabian Strinisko(70.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda I – TSV Rothemann I 1:3 (1:1)

Die über 300 Zuschauer sahen zunächst eine selbstbewußt aufspielende Heimelf, die den Gästen auch spielerisch überlegen schien. Die erst Großchance, in der 10. Min, Johannes Münkel hätte nach tollem Solo im Strafraum selbst schießen sollen, er legte Markus Schaub vor, dessen Schuß blieb in der Abwehr hängen. Martin Erbe`s Freistoß löste ein Kopfball-duell aus, der Ball kam vor den Fuß von Marcel Lepke, der mühelos zum verdienten 1:0 einschoß (15). Rothemann startete gefährliche Gegenangriffe, vor allem über den schnellen Linksaußen Mirko Gerhard. In der 20. Min der Ausgleich nach einem Hohenrodaer Ballverlust im linken Mittelfeld, Roehrig geht durch, flankt vor dem herauslaufenden FSG-Torwart nach innen zum freistehenden Mirko Gerhard, der zum 1:1 einschob. Das Spiel verlief nun ausgeglichen. Nach Münkel-Freistoß (27) verfehlt ein Kopfball von Marcel Lepke um Zentimeter das Ziel. Hohenroda kommt wieder ins Spiel zurück, und ein Erbe-Kopfball geht wieder knapp am Pfosten vorbei. Fabian Strinisko`s gedachte Flanke von der linken Außenlinie wäre fast im Tor geldandet, Torwart Ditzel lenkte mit den Fingerspitzen über die Latte (45). Das Halbzeit-Kirmesständchen des Ransbacher Musikvereins schien die FSG-Mannschaft zu beflügeln, denn Strinisko hatte das 2:1 auf dem Fuß, der Gästekeeper klärte sensatinell. Aus heiterm Himmel die 2:1-Gästeführung durch Gerhard, der mit einem 25-Meter-Schuß (48) den FSG-Torwart Lechtenböhmer überraschte. Hohenroda bemühte sich und kämpfte, kam aber nicht ins Spiel. Einzelaktionen und Abspielfehler führten zu gefährlichen Gegenangriffen. Ingo Strube hat in der 70. Min. die Chance zum Ausgleich, ein Tor von Dennis Powalla wird wegen Abseits nicht anerkannt. Nach Erbe-Flanke wird Marcel Lepkes Kopfball zur Ecke abgewehrt. Der Ausgleich hing in der Luft, doch statt dessen in der 73. Min. die bittere Entscheidung zum 1:3 durch ein Abseitstor von Gerhard.
FSG Hohenroda I Jens Lechtenböhmer (TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer (85.Oliver Kehl), Johannes Münkel, Leszek Nalepa (45. Dennis Powalla), Ingo Strube, Martin Erbe, Markus Schaub, Fabian Strinisko (60. Lukas Peter)
Bericht August Bredy

FSG Hohenroda I – SG Eiterfeld/Leimbach I 0:2 (0:1)

Vor 500 Zuschauern fand die FSG Hohenroda im Nachbarschaftsderby nur selten zu ihrem gewohnten Leistung. Nach zunächst ausglichenes Spiel übernahm Eiterfeld das Kommando und drängte Hohenroda immer mehr in die Defensive. Im Spielaufbau klappte fast nichts bei der Heimelf, nur für kurze Momente knüpfte sie an die gute Leistung von Niederaula an. Das 0:1 durch Diegelmann`s Kopfballtor(37) hatte sich angedeutet. Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Eiterfeld überlegen startete immer wieder gefährliche Angriffe. Hohenroda kam ab der 70. Min. noch einmal etwas stärker auf und drängte auf den Ausgleich, doch die durch den Ex-Profi Babbatz gut organisierte Gästeabwehr überstand die kurze Drang-periode. Das 0:2 durch Oelschläger (78) war die endgültige Entscheidung. Eiterfeld`s Fußballexperten führten die enorme Leistungssteigerung ihrer Elf hauptsächlich auf das erstmalige Mitwirkung von Babbatz zurück, denn die überraschend gute und geschlossene Mannschaftsleistung hatte niemand erwartet.
FSG Hohenroda I Jens Lechtenböhmer (TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Lukas Peter, Markus Schaub, Leszek Nalepla, Dennis Schneider, Martin Erbe Bericht: August Bredy

SG Niederaula/Hattenbach I - FSG Hohenroda I 1:1 (1:1)

 

FSG Hohenroda - TSV Bachrain 3:1 (1:1)

Hohenroda zeigt nach der bitteren Niederlage in Steinhaus eine Trotzreaktion und schlägt den TSV Bachrain mit 3:1.Schon nach 4 Spielminuten sorgte Martin Erbe mit einem Rechtsschuss für die Führung nach schönem Zuspiel von Lukas Peter.Die Partie verlief ausgeglichen jedoch hatte der Gast im Mittelfeld ein leichtes Übergewicht und kam 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleichstreffer.Torhüter Jens Lechtenböhmer der erneut eine starke Partie ablieferte wurde nach einem Freistoss im nachsetzen überwunden.Im zweiten Durchgang war das Spiel nun auf des Messers Schneide und die Gäste versuchten die Führung zu erzwingen.Doch die vergebenen Chancen sollten sich rächen und die FSG war durch schnelle Konter stets gefährlich.Dann bewies Coach Heiderich ein goldenes Händchen und wechselte den Sieg ein.Dennis Schneider kam für Lukas Peter und erzielte mit seiner zweiten Aktion den umjubelnden Treffer zum 2:1.Nach Zuspiel von Fabian Strinisko setzte er sich im Zweikampf energisch durch und versenkt den Ball mit einem strammen Linksschuss aus 20 Metern.Mit einem hellwachen Torhüter im Rücken überstand man nun 2 brenzliche Szenen und kam obendrein noch zum 3:1.Wieder knipste ein Joker,diesmal Felix Heinemann mit seinem ersten Ballkontakt.Nach starker Vorarbeit über die linke Seite von Leszek Nalepa traf er aus kurzer Distanz zur Entscheidung(89.)Dank einer konzentrierten und kämpferisch sehr guten Leistung war man nach 4 sieglosen Spielen wieder erfolgreich und kann sich mit 4 Punkten ein wenig von den Abstiegsrängen absetzten.Die nächste Begegnung findet Samstag um 16 Uhr in Niederaula statt.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke , Lukas Peter(65.Dennis Schneider) - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Markus Schaub(87.Felix Heinemann) , Martin Erbe , Dennis Powalla - Fabian Strinisko(76.Oliver Kehl)

SV Steinhaus I – FSG Hohenroda I 2:1 (0:1)

Die zahlreich mitgereisten FSG-Fans fuhren enttäuscht nach Hause, denn zunächst dominierte Hohenroda während der gesamten ersten Spielhälfte und führte auch verdient durch Fabian Strinisko 1:0 in der 16. Min. nach schönem Spielzug und gutem Zuspiel von Tim Fischer. Mit zunehmender Spieldauer wurde Hohenroda immer stärker, zahlreiche Torchancen blieben ungenutzt, auch einige Distanzschüsse gingen nur knapp übers Tor. In der 30. Min. lenkte der heimische Torwart den Ball an die Latte. Die Gastgeber blieben allerdings durch Kontervorstöße ebenfalls torgefährlich, FSG-Torwart Jens Lechtenböhmer klärte sicher. Dem Spielverlauf nach mußte Hohenroda zur Pause mit 2 oder 3 Toren Unterschied führen. In Abschnitt 2 verlor Hohenroda aus unerklärlichen Gründen den Faden. Hektik, Ballverluste und Fehlpässe ließen keinen Spielfluß mehr zu. Steinhaus witterte seine Chance, wurde offensiver und kam in der 55. Min. überraschend zum Ausgleich, als Mario Krieger einen unnötigen Foulelfmeter, verursacht an der äußeren Strafraumgrenze, unhaltbar verwandelte. Auf dem kleinen Platz wurde das Spiel immer zerfahrener. In der 70. Min. war Dennis Schneider allein durch, scheiterte aber am Torwart. Dann der Knackpunkt in der 77. Min.: Alexander Lepke klammerte im Mittelfeld seinen Gegenspieler und sah dafür die gelb-rote Karte. Damit nicht genug, den fälligen Freistoß verwandelte Krieger zum 2:1. In einer sich anschließenden Diskussion mit dem Schiedsrichter handelte sich auch Marcel Lepke die „Gelb-Rote“ ein. Mit 9 Mann stemmte sich Hohenroda zwar energisch gegen die Niederlage, jedoch ohne Erfolg. Eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage.
FSG Hohenroda I: Jens Lechtenböhmer(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Leszek Nalepa(70. Lukas Peter), Fabian Strinisko(87. Felix Heinemann), Johannes Münkel (60. Dennis Schneider), Markus Schaub, Martin Erbe.

Spielbericht: August Bredy

FSG Hohenroda I – Borussia Fulda I 1:1 (0:1)

Vor der Rekordkulisse von über 400 Zuschauern in Mansbach ein spannendes Spiel mit vielen Höhepunkten auf beiden Seiten. Borussia Fulda war die erwartet spielstarke Mannschaft, die von Anfang an mit schnellem, trickreichem Kurzpaßspiel das Mittelfeld überbrückte und das FSG-Tor immer wieder unter Beschuß nahm, in dem sich allerdings Torwart Jens Lechtenböhmer im Laufe des Spiel erneut mit guten Rettungsaktionen auszeichnete. Als in der 11. Min. Fuldas Schersadeh sich allein durch den FSG-Strafraum splielte und das 0:1 erzielte, war das das Signal für die Gäste, den Druck und das Tempo noch zu erhöhen. Hohenroda hielt stand und hatte selbst Torchancen, Markus Schaub`s Freistöße gingen allerdings über den Kasten, Fabian Strinisko scheiterte knapp am Gästetorwart(18.) und Martin Erbe hatte Pech, daß er nach einer Ecke den Ball freistehend nur knapp verfehlte(23). Fulda weiterhin torgefährlich, aber Pech für Hohenroda, daß der aufgerückte Timo Burghardt den Ball aus 25 Metern nur an die Fuldaer Latte knallte. Torschrei der Hohenroda-Fans in der 53. Min, doch der Borussenkeeper holte mit einer spektakulären Rettungstat einen Strinisko-Schuß nach Vorlage von Tim Fischer von der Linie. Das hohe Tempo hinterließ bei beiden Teams Spuren, doch Hohenroda kämpfte aufopfernd, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ja sogar eine leichte Hohenrodaer Überlegenheit und Torchancen Strinisko(60) Oliver Kehl (nach Alleingang 63.) und erneut Strinisko (Kopfball-Großchance 82). Dazwischen immer wieder brandgefährliche Borussen-Angriffe. 85. Min: FSG-Angriff über rechts, weite Flanke in den Strafraum, Marcel Lepke taucht vor dem Gästetor auf und köpft unhaltbar.zum viel umjubelten 1:1.
FSG Hohenroda :Jens Lechtenböhmer(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke(C), Timo Burghardt, Tim Fischer, Martin Erbe, Fabian Strinisko(80. Marvin Brandau), Dennis Powalla, Lukas Peter (35. Johannes Münkel), Markus Schaub, Oliver Kehl (62. Felix Heinemann). Bericht: August Bredy

TSV Lehnerz II – FSG Hohenroda I 3:0(1:0)

FSG-Trainer Thorsten Heiderioch war von seiner Mannschaft enttäuscht. Und das zu Recht, denn im bisher schwächsten Gruppenligaspiel konnte die FSG Hohenroda nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Torwart Jens Lechtenböhmer verhinderte mit mehreren teils spektakulären Rettungsaktionen eine noch höhere Niederlage. Lehnerz machte sofort Druck, die Gäste kamen nicht ins Spiel. Erste zaghafte Angriffsversuche nach einer Viertelstunde. In der 7. Min. erster Tor-Schuß durch Fabian Strinisko auf das heimische Tor. In der 24. Min. Flanke von Dennis Powalla von der linken Torauslinie, Strinisko`s Schuß wird abgeblockt. Zwischenzeitlich hatten die Hausherren aber einige hochkarätige Torschancen,die der FSG-Keeper vereitelte. Als Hohenroda immer offensiver wurde, schloß in der 28. Min. Nuspahie einen Konterangriff mit dem 1:0 ab. Zwei Min. später schießt Markus Schaub einen 20-Meter-Freistoß knapp übers Tor. Mit dem knappen Ergebnis zur Pause war Hohenroda noch gut bedient. Das 2:0 erzielte Wollny in der 58. Min., als die FSG-Abwehr zu weit aufgerückt war. Auch danach kämpfte Hohenroda aufopferungsvoll und bemühte sich, das Spiel zu drehen und hatte auch einige Chancen durch Martin Erbe, Powalla und Danny Mannel. Lehnerz zog sich zurück und lauerte auf Konterchancen. Eine davon führte in der 84. Min. zum verdienten 3:0-Sieg durch Lohsse.
FSG Hohenroda Jens Lechtenböhmer(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Danny Mannel, Fabian Strinisko (59. Oliver Kehl), Dennis Powalla, Lukas Peter, Markus Schaub, Johannes Münkel(55. Martin Erbe). Bericht: August Bredy

SG Hessen Hersfeld - FSG Hohenroda 3:1 (1:1)

Im Derby zwischen Hersfeld und Hohenroda siegte der Gastgeber verdient mit 3:1.Vor allem in der Anfangsphase war der jungen FSG Mannschaft die Nervosität anzumerken und man hatte dem starken Keeper Jens Lechtenböhmer zu verdanken das man nicht nach einer Viertelstunde schon mit 3:0 zurücklag.Dank Lechtenböhmer noch im Spiel wurde die FSG nun stärker und Johannes Münkels Linksschuss nach 26 Minuten war die erste nennenswerte Möglichkeit vor des Gegners Tor und nur 2 Minuten später sogar die überraschende Führung.Dennis Powalla wurde an der linken Strafraumgrenze zu Fall gebracht und Markus Schaub verwandelt den fälligen Strafstoss sicher zum 0:1.Kurz vor der Pause doch der Ausgleich der Platzherren.Deneke schloss ein Solo mit rechts ab und markierte den 1:1 Halbzeitstand.In Hälfte 2 zunächst das gleiche Bild und Hersfeld spielte sich Chancen heraus jedoch dauerte es bis zur 60igsten Minute ehe Prokopenko mit einem Schuss ins lange Eck die Führung erzielte.Von nun an enwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem der eingewechselte Fabian Strinisko das 2:2 auf dem Fuss hatte doch Torhüter Ernst vereitelte.Beide Teams tauchten in der Schlussphase noch vor des Gegners Tor auf und erneut Deneke war es der 10 Minuten vor dem Ende den 3:1 Endstand herstellte.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke(71.Martin Erbe) , Marcel Lepke - Tim Fischer(29.Lukas Peter) , Leszek Nalepa , Markus Schaub , Danny Mannel , Dennis Powalla - Johannes Münkel , Dennis Schneider(56.Fabian Strinisko)

FSG Hohenroda - RSV Petersberg 3:1 (1:0)

Hohenroda fährt im Freitagabend Spiel den ersten Heimerfolg der Saison ein und schlägt den favorisierten RSV Petersberg dank einer starken Leistung.Vor 300 Zuschauern und besten Bedingungen entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Partie.Doch in Minute 36 die so wichtige Führung der FSG.Leszek Nalepa hatte sich auf der linken Aussenbahn durchgesetzt und seine Flanke drückte Dennis Powalla mit seinem vierten Saisontor hinter die Linie.Mit der Führung im Rücken gings in Hälfte 2 und der Gast war nun gefordert.Sehr weit aufgerückt versuchte der RSV auf den Ausgleich zu drängen doch Hohenroda war stets brandgefährlich und setzte durch schnelle Konter Nadelstiche.Nur 5 Minuten waren absolviert ehe die Heimelf zum zweiten mal zuschlug.Der eingewechselte schnelle Fabian Strinisko marschierte seinem Gegenspieler davon und hatte noch das Auge für den mitgelaufenen Leszek Nalepa der zum 2:0 mit rechts einschob.Im Gegenzug tauchten die Gäste vor Torhüter Jens Lechtenböhmer auf und konnten im dritten Anlauf den Ball im Tor unterbringen.Lechtenböhmer hatte zuvor 2 mal stark pariert.Hohenroda lies sich nicht schocken und machte weiter Druck.Mit präzisen Pässen hebelten die die Petersberger Abwehr aus sowie nach 67 Spielminuten.Zusammenspiel zwischen Dennis Powalla und Fabian Strinisko,3:1!Als wäre er nie weggewesen markierte er die Vorentscheidung und trifft mit links ins rechte untere Eck.Das Ergebniss hatte auch nach 90 Minuten Bestand und die Freude am Mansbacher Sportplatz kannte keine Grenzen.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke(64.Lukas Peter) , Marcel Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Markus Schaub , Danny Mannel , Dennis Powalla - Dennis Schneider(46.Fabian Strinisko) , Johannes Münkel(80.Olli Kehl)

SG Rückers - FSG Hohenroda 0:3 (0:0)

Jubel bei der FSG Hohenroda,im vierten Saisonspiel schafft die Mannschaft von Trainer Heiderich den ersten Sieg und den sogar deutlich.Mann des Tages war ohne Zweifel Johannes Münkel,der kurz nach dem Seitenwechsel den Auswärtssieg mit einem Doppelschlag einleitete.Verzichten musste man auf den kranken Ingo Strube und Martin Erbe,jedoch rückte der langzeitverletzte Fabian Strinisko wieder in der Kader und saß auf der Auswechselbank.In Hälfte 1 entwickelte sich kein gutes Spiel und beide Teams neutralisierten sich weitgehend.Torhüter Jens Lechtenböhmer parierte nach 20.Minuten einen Freistoss und torlos gingen beide Mannschaften in die Pause.Klare Worte fand Thorsten Heiderich in der Halbzeit und die FSG setzte genau das um.Von Beginn an nun im Vorwärtsgang und nur eine Minute nach Wiederanpfiff mit der verdienten Führung.Pass vom starken Danny Mannel und Johannes Münkel eiskalt mit links zum 0:1.Wer dachte das Hohenroda jetzt den knappen Vorsprung verwalten wollte täuschte sich.Diesmal die FSG über die linke Angriffsseite,butterweiche Flanke von Dennis Powalla und Johannes Münkel drückt das Leder per Kopfball aus 6 Metern ins linke untere Eck.0:2(52.)Auch Fabian Strinisko durfte nochmal ran,er kam nach 73.Minuten für Leszek Nalepa aufs Feld.Kurz vor dem Abpfiff setzte das Auswärtsteam noche einen drauf und erhöhte in Person von Tim Fischer auf 0:3.Sein Rechtsschuss aus naher Distanz konnte der Keeper nur noch ins eigene Netz abklatschen.Hohenroda war in Hälfte 2 die eindeutig aktivere und bessere Elf deshalb geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.Freitag warten mit dem RSV Petersberg(in Mansbach)und der SG Hessen Hersfeld(in Hersfeld)bereits 2 weitere harte Brocken,doch die FSG kann mit Selbstbewusstsein agieren!

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Alex Lepke(62.Lukas Peter) , Marcel Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa(73.Fabian Strinisko) , Markus Schaub , Danny Mannel , Dennis Powalla - Johannes Münkel(76.Oliver Kehl) , Dennis Schneider

FSG Hohenroda - SV Hünfeld 2 3:3 (2:1)

Die junge Mannschaft der FSG schaffte am dritten Spieltag in einer temporeichen Begegnung ihren ersten Punktgewinn.Matchwinner in einer Partie die auch mit einem 3er für die Heimelf hätte enden können war ohne Zweifel Dennis Powalla der alle 3 Treffer markierte,2 davon per Kopf.Kaum jemand glaubte vor dem Spiel das Hohenroda dem bis dato Tabellenführer Paroli bieten könnte doch durch grossen Einsatz und mannschaftiche Geschlossenheit überraschten sie die 200 Zuschauer am Ransbacher Sportfest.Schon nach 3 Minuten erzielte Dennis Powalla die Führung weil seine Entschlossenheit an den Ball zu kommen stärker war als die des Hünfelder Verteidigers und schob den Ball mit der rechten Innenseite ins untere Eck.Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die FSG.Jedoch kam Hünfeld schon nach 12 Minuten zum Ausgleich durch Krenzer.Kurz vor der Halbzeit dann die erneute Führung des Gastgebers.Danny Mannel auf links am Ball,schöne Flanke mit Schnitt von Markus Schaub und Dennis Powalla mit einem Kopfstoss aus 5 Metern.2:1 Pausenstand!Hinein in Hälfte 2,mit einer kleinen Schwächephase Hohenrodas.Zuerst markierte Stenger nach Pass in die Gasse den Ausgleich (47.) und nach Zweikampf zwischen Verteidiger Alex Lepke und einem Gegenspieler entschied der Schiedsrichter auf Freistoss,den Ebert aus 20 Metern direkt zum 2:3 verwandelte(57.)Doch ohne geschockt zu sein jetzt die FSG wieder im Vorwärtsgang,doch trotz Chancen von Münkel oder Erbe mussten die Anhänger bis zur 80.Spielminute warten bis der hochverdiente Ausgleich im Netz zappelte.Kapitän Marcel Lepke hatte sich im Angriff eingeschaltet und leitete den Spielzug ein,erneut Vorlage von Markus Schaub und Dennis Powalla stellt mit seinem dritten Tor den 3:3 Endstand her.Nur 2 Minuten später wurde Dennis Schneiders Linksschuss geblockt sonst wäre sogar der 3er noch drin gewesen.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Alex Lepke - Tim Fischer , Leszek Nalepa(61.Lukas Peter) , Markus Schaub , Danny Mannel(87.Oliver Kehl) , Dennis Powalla - Martin Erbe(73.Johannes Münkel) , Dennis Schneider

FSG Hohenroda - SV Buchonia Flieden 2 1:5 (0:2)

Auch im zweiten Saisonspiel mussten sich die Kicker der FSG Hohenroda geschlagen geben und kamen mit einem deutlichen 1:5 gegen Buchonia Flieden unter die Räder.Durch individuelle Fehler lag man nach 55.Minuten bereits mit 0:3 hinten aber an aufgeben war bei der Heimelf nicht zu denken.Auch nach der sehr strittigen gelb-roten Karte gegen Leszek Nalepa und manch anderer fragwürdigen Entscheidungen bissen sich die Akteure von Coach Heiderich nochmal in die Partie und Dennis Schneider erzielte in Min.67 den 1:3 Anschlusstreffer.Und nur wenig später scheiterte Markus Schaub am Pfosten sonst wäre es noch einmal richtig eng geworden,wer weiss.Von diesem Zeitpunkt an Flieden wieder mit Vorteilen im Mittelfeld und Schöppner traf mit dem Treffer zum 1:4 mitten ins Herz Hohenrodas.Abwehrspieler Alex Lepke musste nach 77.Minuten ebenso mit gelb-rot das Feld verlassen und kurz vor dem Ende dann noch das 1:5 durch Zintel,der den Endstand herstellte.Ein etwas zu hoher Auswärtserfolg in einer zerfahrenen Partie,in der die FSG kaum ins Spiel fand.Schon am Sonntag kommt Tabellenführer Hünfeld ins Ransbacher Stadion,vielleicht gelingt ja eine Überraschung!

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Alex Lepke(77.Gelb-Rot) , Lukas Peter(46.Danny Mannel) - Tim Fischer , Leszek Nalepa(60.Gelb-Rot) , Markus Schaub , Dennis Powalla , Johannes Münkel(46.Martin Erbe) - Dennis Schneider(78.Oliver Kehl)

 TSV Künzell - FSG Hohenroda 1:0 (0:0)

Die Erste Mannschaft der FSG Hohenroda startet mit einer respektablen
Leistung beim Titelaspiranten Künzell aber muss sich nach einem
kampfbetonten Spiel leider mit 1:0 geschlagen geben.Die Anfangsphase
gehörte deutlich dem Gastgeber.Mit aggressivem Pressing war es für die
Gäste aus Hohenroda schwer den Ball über mehrer Stationen zu behaupten
jedoch überstand man diese erste Viertelstunde ohne Gegentor und blieb
somit im Spiel.Mit viel Einsatz und Willen fand die FSG nun in die Partie
und hatte durch Johannes Münkel und Neuzugang Dennis Schneider die ersten
Möglichkeiten vor des Gegners Tor.Mit dem 0:0 gings in die Halbzeit und
unverändert schickte Coach Heiderich sein Team wieder aufs Feld.Nach dem
Seitenwechsel Künzell im Angriff über die linke Seite,Flanke an den langen
Pfosten und der Kopfstoss des Künzeller Stürmers senkt sich hinter FSG
Keeper Jens Lechtenböhmer zur 1:0 Führung ins Netz.Doch Hohenroda lies
sich nicht schocken und suchte seine Chance noch etwas zählbares
mitzunehmen.Schrecksekunde dann in Minute 67.Kapitän Timo Burghardt sah
nach seinem zweiten taktischen Foul die gelb-rote Karte und musste vom
Feld.Heiderich reagierte Danny Mannel übernahm den Posten des letzten
Mannes.Doch auch durch diesen Rückschlag mit nur 10 Mann die Partie zu
beenden lies sich der Gast nicht schocken und hätte durch 2 Torchancen von
Martin Erbe mit etwas Glück noch ein Unentschieden erreichen können.Die
Leistung macht auf jeden Fall Mut und man kann positiv auf das nächste
Wochenende schauen bei dem man am Ransbacher Sportfest gegen Flieden und
Hünfeld antreten muss.

Jens Lechtenböhmer - Timo Burghardt(67.Gelb-Rot) - Alex Lepke , Marcel
Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Ingo Strube(71.Danny Mannel) , Markus
Schaub , Leszek Nalepa - Johannes Münkel , Dennis Schneider(61.Martin
Erbe)

Spielberichte Serie 2010/11 ( v. A. Bittorf)

FSG Hohenroda - Kreisoberliga-Meister ! Sensationeller Durchmarsch in die Gruppenliga ! Wer hätte das gedacht. Auch die kühnsten Optimisten konnten das nach dem Aufstieg der FSG Hohenroda aus der A-Liga in die Kreisoberliga in 2010 nicht erwarten. Die junge FSG-Truppe um Trainer Thorsten Heiderich schaffte sensationell den Durchmarsch durch die Kreisoberliga und steigt in die Gruppenliga Fulda auf. Am letzten Spieltag in Ransbach liefen die Telefone nach Wildeck heiß, denn Haunetal war mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer. Nach und nach sickerte dann während des zeitgleichen Spiels das Ergebnis von Haunetal in Wildeck nach Ransbach durch. Haunetal verlor überraschend hoch mit 0:5 in Wildeck. Allerdings war die FSG-Mannschaft während des Spiels nicht über das Wildeck-Ergebnis informiert. Also erst nach dem Spiel grenzenloser Jubel – Sektduschen – Freudentänze auf dem Platz – und mit Spielern und vielen Anhängern der FSG Hohenroda die geplante Saisonabschlußfeier und Spontan-Meisterfeier vor dem Ransbacher Jugendheim.      A. Bredy

FSG Hohenroda - SG Dittlofrod/Körnbach 4:0 (2:0)

Die FSG Hohenroda macht am letzten Spieltag der Saison 2010/11 die zweite Meisterschaft in Folge perfekt.Unglaublich für die meisten aber wahr.Dank eines ungefährdeten Heimsieg und der sportlichen Fairness der SG Wildeck steigt man nun auf direktem Wege in die Gruppenliga Fulda auf.Alex Lepke gab sein Comeback in der Startelf und rückte neben seinen Bruder Marcel in die 3er Abwehrreihe.Hohenroda bestimmte von Beginn an das Spiel und der Gast aus Dittlofrod stand tief in der eigenen Hälfte.Die FSG ständig im Vorwärtsgang war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis der erste Treffer fallen sollte.24.Minute,Querpass von Fabian Strinisko,Tim Fischer lauert am langen Pfosten und drückt souverän links unten zur Führung ein.Hohenroda versuchte sofort den vorentscheidenten zeiten Treffer zu erzielen und es gelang nur 10 Minuten später.Marcel Lepke schaltete sich offensiv mit ein und überwand Keeper Zipper mit einem noch abgefälschen Heber zum 2:0.Zur Halbzeit war klar das man hier nichts mehr anbrennen lassen würde,doch Schützenhilfe war gefragt.Und die gabs.Der bis dato Tabellenführer Haunetal lag zu diesem Zeitpunkt sogar mit schon mit 3:0 hinten und wurde förmlich überrollt.Die letzten 45 Minuten der so tollen Saison lies die FSG nun das Bällchen laufen und erhöhte das Ergebniss noch auf den 4:0 Endstand.Der starke Danny Mannel(49.) und der eingewechselte Johannes Münkel(69.) waren für die FSG erfolgreich.Mannels satter Linksschuss und Münkels Kopfball am zweiten Pfosten krönten eine überragende Saison.Als Aufsteiger machte man eindrucksvoll auf sich aufmerksam und alle beteiligten können voller Stolz in die Sommerpause gehen.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Alex Lepke , Marcel Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Dennis Powalla , Markus Schaub(73.Ingo Strube) , Danny Mannel - Martin Erbe(81.Felix Heinemann) , Fabian Strinisko(68.Johannes Münkel)

 

FSG Hohenroda - SV Burghaun 2:2 (0:1)

Die FSG Hohenroda kommt im Heimspiel gegen den SV Burghaun nicht über ein 2:2 hinaus und gibt die Tabellenführung wieder an den Kontrahent aus Haunetal ab.Es war ein kurioser Spieltag,zumal man beim zwichenzeitlichen 2:1 und der Führung von Lengers in Haunetal die Meisterschaft für 15 Minuten im Sack hatte.Die Gäste machten von Beginn an deutlich das sie der FSG einen schönen Strich durch die Rechnung machen wollten.Sie kämpften um jeden Meter und gingen nach 14 Minuten mit einem Aufsetzer sogar mit 0:1 in Front.Hohenroda fand nicht richtig in die Zweikämpfe und war meistens einen Schritt langsamer als der Gast.Und Pech kam auch noch hinzu als Dennis Powalla gleich 2 mal per Kopf nur Aluminium traf(22.,42.).Somit ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.Trainer Heiderich wechselte zur Zweiten Hälfte nach langer Verletzungspause Innenverteidiger Marcel Lepke ein,der sich wie gewohnt sicher und Zweikampfstark sofort in die Mannschaft einfügte.Die FSG nahm nun den Kampf an und biss sich in die Partie.Nach 63 Minuten Eckball für den Gastgeber von rechts,ausgeführt von Fabian Strinisko und der ebenfalls eingewechselte Martin Erbe nickt mit ein schönen Kopfball zum Ausgleich ein.Ein Ruck ging durch das junge FSG Team,das war deutlich zu spüren.Wieder gabs Ecke,wieder getreten von Fabi Strinisko und am 5 Meter Raum meldete sich Marcel Lepke eindrucksvoll mit einem wuchtigen Kopfball zurück.Mit der Führung im Rücken schien es nun ein pefekter Sonntag für die Fans aus Hohenroda zu werden doch der Gast aus Burghaun blieb nach vorne stets gefährlich und gab nicht auf.Die 90 Spielminuten waren bereits abgelaufen und tatsächlich Burghaun nochmal im Vorwärtsgang,langer Ball zum zweiten Pfosten,Kopfballtor Gavos,2:2,der Traum vorbei?Die Entscheidung in der KOL Nord vertagt sich nun auf den letzten Spieltag nächsten Samstag in Ransbach.Zu Gast die SG Dittlofrod/Körnbach.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel(46.Marcel Lepke) - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Markus Schaub , Danny Mannel , Dennis Powalla - Oliver Kehl(54.Martin Erbe) , Fabian Strinisko(81.Felix Heinemann)

SG Wildeck - FSG Hohenroda 2:3 (2:2)

Die FSG Hohenroda zeigt beim Auswärtsspiel eine glänzende Moral und dreht einen erneuten 2 Tore Rückstand durch viel Wille und Kampf doch noch in einen Sieg.Trotz der Ausfälle von Marcel Lepke(nach Verletzung wieder im Training),Danny Mannel und Ingo Strube(beide arbeitsbedingt)kämpfte sich die Elf um Trainer Heiderich wieder auf Rang 1 der Kol Nord und kann in den letzten 2 Heimspielen aus eigener Kraft die zweite Meisterschaft in Folge anpeilen.Schützenhilfe erhielt man von der SG Schenklengsfeld die den bis dato Tabellenführer Haunetal mit 4:2 nach Hause schickte.Kapitän Timo Burghardt rückte wieder auf die Libero Position und sollte dem jungen Team von hinten Sicherheit verleihen. Doch den besseren Start in die so wichtige Partie erwischte der Gastgeber aus Wildeck.Durch 2 Treffer von Hohmann lag die FSG bereits nach 16 Minuten mit 0:2 hinten.Dann Anstoss Hohenroda,ein toller Antritt von Leszek Nalepa,Foul an der Strafraumgrenze und Linksverteidiger Johannes Münkel mit einem direkt verwandelten
Freistoss zum 2:1 Anschluss.Nach einer guten halben Stunde dann der Ausgleich.Wieder stand Leszek Nalepa im Mittelpunkt.Seinen harten Direktschuss konnte nur mit einem Handspiel abgewehrt werden und den fälligen Strafstoss verwandelte Olli Kehl sicher zum 2:2.Nach dem Seitenwechsel Hohenroda mit einem Übergewicht und Pech im Abschluss.Ob Martin Erbes Kopfball(60.),Dennis Powallas Lattenkracher(64.),es blieb vorerst beim Unentschieden.Dann eine kuriose Szene.Nach Hereingabe von Tim Fischer,versuchten gleich mehrere FSG Akteure den Ball im Tor unterzubringen und aus dem Gewühl landete das Leder von Martin Erbe bei Olli Kehl der mit einem Kopfballtor den so herbeigesehnten Auswärtssieg herbeiführte.Am vorletzten Spieltag trifft man am kommenden Sonntag nun auf den SV Burghaun.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel - Tim Fischer , Leszek Nalepa , Markus Schaub , Dennis Powalla , Fabian Strinisko(86.Marvin Brandau) - Martin Erbe , Olli Kehl(70.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda - TSV Lengers 2:2 (1:1)

Bereits am Samstag stand das nächste Spitzenspiel der KOL Nord an,zu Gast war der Tabellendritte aus Lengers. Bei wunderschönem Fussballwetter erwischte Hohenroda einen Blitzstart, 3 Minuten waren gespielt, langer Ball von Libero Danny Mannel, der schnelle Fabian Strinisko schaltet als erster und köpft das Leder vorbei an Torhüter Fuchs ins Tor. Der Gastgeber weiter im Vorwärtsgang. Leszek Nalepa setzte sich auf rechts durch und seine Flanke landete nach Kopfball von Felix Heinemann nur an der Querlatte. Glück für den TSV Lengers, der wie aus dem nichts nach 36 Minuten zum Ausgleich kam. Nach Freistoss von halblinks stand Lorenz völlig frei und markierte per Kopf das 1:1. Lorenz stand auch nach seinem Treffer wieder im Mittelpunkt. Nach Foul an Tim Fischer und Meckerns musste er mit Gelb-Rot vom Platz. Mit dem 1:1 gings in die Halbzeit und Hohenroda musste wechseln. Der angeschlagene Markus Schaub blieb in der Kabine, für ihn kam Lukas Peter, der in die Innenverteidigung rückte.10 Minuten gespielt in Durchgang 2 und die FSG ging wieder in Front. Nach Vorarbeit von Dennis Powalla erzielte Leszek Nalepa die verdiente Führung. Die Partie schaukelte sich nun auf und Zweikämpfe wurden zum Teil überhart geführt, wie in der nächsten Aktion. Lengers-Stürmer Sandrock sprang in Kung Fu- Manier in Torhüter Roland Rudolph, der nach langer Behandlung ausgewechselt werden musste. Für Sandrock war die Begegnung beendet, der Schiri entschied zurecht auf glatt Rot. Thomas Mumberg stand nun zwischen den Pfosten. Hohenroda wollte nun die Entscheidung und bekam sogar noch einen Elfmeter zugesprochen. Wieder zog Leszek Nalepa in den 16er und war nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß trat Ingo Strube, doch der starke Keeper Fuchs parierte den Schuss und hielt den Gast somit im Spiel. Wie so oft im Fussball rächten sich die vergebenen Chancen und Lengers markierte mit nur 9 Spielern den Ausgleich. Karval zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern direkt in den Winkel(80 Min). Thomas Mumberg musste im Anschluss noch einen Kopfball von Glock am langen Pfosten parieren um nicht noch komplett unter die Räder zu kommen. Am kommenden Sonntag ist die FSG zu Gast in Wildeck.

FSG Hohenroda I Roland Rudolph TW(58.Thomas Mumberg) - Danny Mannel - Timo Burghardt , Johannes Münkel - Tim Fischer , Markus Schaub(46.Lukas Peter) , Ingo Strube , Dennis Powalla , Fabian Strinisko - Leszek Nalepa , Felix Heinemann (70. Oliver Kehl) Spielbericht: Andi Bittorf

SG Schenkl/Rot/Wip. - FSG Hohenroda 2:2 (2:1)

Wieder einmal Derbyzeit für die FSG Hohenroda.Gegner war die SG Schenkl./Rot./Wipp. die in der Rückrunde noch ungeschlagen in der Tabelle stetig nach oben geklettert sind.Trainer Heiderich stellte diesmal das Team um,um frischen Wind ins Spiel zu bringen und ein Zeichen zu setzten.Kapitän Burghardt rückte mit Dennis Powalla in die Innenverteidigung und Danny Mannel sollte als Libero ein sicherer Rückhalt sein.Im Angriff bekam Felix Heinemann neben Olli Kehl seine Chance in der Startformation.Wie bereits in der letzten Partie in Unterhaun vermasselte die FSG die Anfangsphase und lag schon nach 14 Minuten mit 2:0 hinten.Reinhardt wurde in Minute 4 nicht angegriffen und war nur kurze Zeit später nach einer Unstimmigkeit in der Hohenrodaer Hintermannschaft auch zum zweiten mal erfolgreich.Doch der Gast lies sich so schnell nicht unterkriegen und übernahm trotz des frühen Rückstand die Kontrolle.Mit schönem Passspiel gings über die Aussenbahnen und der Anschlusstreffer lies nicht lange auf sich warten.Eckball Fabian Strinisko von links und Timo Burghardts wuchtiger Kopfball aus 4 Metern zappelte im Netz(20.).10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff musste die FSG auf der Torhüterposition wechseln,für den angeschlagenen Mumberg kam Roland Rudolph zu seinem nächsten Einsatz.Rein in Hälfte 2,gleiches Bild wie im ersten Durchgang.Hohenroda spielbestimmend und mit den besseren Chancen aber im Abschluss unglücklich.Markus Schaubs Freistoss konnte Keeper Lücke parieren und Gelegenheiten von Martin Erbe und Fabian Strinisko brachten auch nichts ein.Besser machte es Ex-Schenklengsfelder Ingo Strube nach 65 Minuten.Nach Foul an ihm selbst verwandelte er einen Freistoss aus 20 Metern direkt zum 2:2 Ausgleich.In der Schlussphase Hohenroda näher am dritten Treffer als die Heimmannschaft und nach weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es beim Unentschieden.Der Schiedsrichter aus Steinau leitete die Partie souverän.

Thomas Mumberg(36.Roland Rudolph) - Danny Mannel - Timo Burghardt , Dennis Powalla - Tim Fischer , Martin Erbe , Markus Schaub , Ingo Strube , Fabian Strinisko - Oliver Kehl(82.Johannes Münkel) , Felix Heinemann(60.Lukas Peter)

SV Unterhaun - FSG Hohenroda 2:0 (2:0)

Im Zweiten Osterspiel trat die Erste Mannschaft der FSG Hohenroda am Montag beim Tabellendritten SV Unterhaun an.Im Hinspiel kam es nach einem verrückten Schlagabtausch zu einem 4:4 Unentschieden.Diesmal erwischte der Gast einen schlechten Start und lag schon nach 3 Spielminuten zurück.Ballverlust auf rechts,Hereingabe in den 16er,das Leder drudelt quer durch den Strafraum und am langen Pfosten drückt Pfannkuch den Ball hinter die Linie.Dann die nächste Schrecksekunde.Nur 10 Minuten später zieht ein Unterhauner Angreifer aus 20 Metern ab und trifft Tim Fischer am angelegten Arm.Der unparteiische entschied sofort auf Handspiel.Den zweifelhaften Straftstoss verwandelt Kapitän Pfromm sicher zur 2:0 Führung.Hohenroda geschockt,versuchte sich aber in die Partie reinzubeissen jedoch ohne Durchschlagskraft und Ideen.Der Gastgeber lies bis zur Halbzeit keine Torchance zu und mit dem Rückstand gings in die Pause.Nach dem Seitenwechsel dann mehr Ballbesitz dür die Gäste aber nach wie vor war kein Erfolgsrezept zu finden die kompakt stehende Verteidigung Unterhauns in Verlegenheit zu bringen.Erster Warnschuss nach 70 Minuten von Dennis Powalla,sein 20 Meter Rechtsschuss lenkte der Keeper zur Ecke.Dann wieder 2 mal Alarm im FSG Strafraum aber Unterhaun lies die Chancen liegen und es blieb beim 2:0.Hohenroda jetzt noch mal im Vorwärtsgang doch wenn Ingo Strube(76.) oder Martin Erbe((77.) mal durch waren übersah der Schiri ein Foulspiel des Gastgebers.Somit muss die FSG innerhalb von nur 3 Tagen die Zweite Niederlage einstecken und der Vorsprung an der Tabellenspitze schrumpft von 8 auf 2 Zähler.Es gilt nun zusammenzustehen und am kommenden Samstag im Derby bei der SG Schenkl/Rot/Wippersh.Punkte einzufahren.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel(83.Felix Heinemann) - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub , Danny Mannel , Dennis Powalla - Martin Erbe , Fabian Strinisko(46.Oliver Kehl)

SG Haunetal - FSG Hohenroda 3:2 (2:0)

Die FSG Hohenroda musste beim Spitzenspiel der KOL Nord zum Tabellenzweiten Haunetal reisen und kam mit 3:2 unter die Räder.Im zerfahrenen,hektischen und vom Gastgeber teilweise überhart geführten Spiel erwischte Hohenroda den besseren Start und spielte sich mit schönen Spielzügen gleich mehrere Tormöglichkeiten heraus,die aber ungenutzt blieben.Nach unglücklichem Ballverlust im Hohenroda-Mittelfeld konterte Haunetal blitzschnell über die linke Seite und markierte eiskalt das 1:0 durch Fischer.Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt und die FSG geschockt.Nach 30 Spielminuten dann der zweite Streich.Wieder ein individueller Fehler an der Ausenlinie und wieder nutzte der Tabellenzweite seine Zweite Torchance zum 2:0.Wieder gings mit einem Rückstand in die Halbzeit und die zweiten 45 Minuten sollten es richten.Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Beginn von Team Heiderich.Fabian Strinisko lief auf links seinem Gegenspieler weg und konnte nur noch per Notbremse im Strafram gestoppt werden.Die fällige rote Karte blieb aus und Mirko Göttlich verwandelte den Strafstoss sicher zum Anschlusstreffer.Hohenroda nun im Vorwärtsgang und Haunetal lauerte auf Konter und tauchte noch 2 mal gefährlich vor Keeper Mumberg auf.Die Vorentscheidung nach 77 Minuten.Nach Hereingabe von links erzielte Fischer mit seinem Zweiten Treffer das 3:1.Der Schiedsrichter zeiget auf Grund der vielen Unterbrechungen 6 Minuten Nachspielzeit an und es wurde nochmal spannend.Nach Freistoss von Olli Kehl schiebt Martin Erbe aus kurzer Distanz zum erneutem Anschlusstor ein.Doch alle Bemühungen blieben ohen Erfolg und Haunetal rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.Ostermontag wartet die nächste schwere Aufgabe auf die FSG.Anstoss ist 15 Uhr in Unterhaun.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel - Tim Fischer(46.Mirko Göttlich) , Ingo Strube , Markus Schaub , Leszek Nalepa , Dennis Powalla - Martin Erbe , Fabian Strinisko(81.Olli Kehl)

FSG Hohenroda - VFL Philippsthal 3:2 (0:1)

Vor dem Derby der FSG gegen den VFL gabs die erste Hiobsbotschaft denn Stammverteidiger Marcel Lepke fällt wegen einer Nasenoperation bis zum Saisonende aus.Danny Mannel fehlte arbeitsbedingt und Leszek Nalepa stand wieder in der Startformation.Phillipsthal hatte schon nach 5 Minuten Glück als Markus Schaub nach schöner Kombination nur den rechten Aussenpfosten traf.Auf der Gegenseite war Torhüter Mumberg gegen den Volleyschuss von Kranz auf der Hut und klärte zur Ecke.Wie schon am Freitag gegen den SVA kam Hohenroda nicht in die Partie und die Gäste bestimmten das Spiel.Zu weit weg von ihren Gegenspielern waren die FSG Akteure in Minute 28 als Arnold nach schönem Zuspiel per Ausenrist die Philippsthaler Führung erzielte.Wieder mit einem Rückstand ging es in die Halbzeit und die Zuschauer waren gespannt ob wie schon am Freitag nun ein Ruck durch die Mannschaft geht und Coach Heiderich die richtigen Worte gefunden hatte.Doch zunächst das gleiche Bild und der Gast konnte nach erneutem Stellungsfehler sogar mit 0:2 durch Moldenhauer in Front gehen.Keeper Mumberg war an beiden Toren machtlos.Hohenroda versuchte nun das Spiel in den Griff zu bekommen und startete ein kleines Powerplay,doch scheiterte ein ums andere mal am starken Torhüter Voland.Nach 65 Minuten zappelte das Leder dann doch in des Gegners Netz.Ingo Strubes ersten Versuch konnte Voland noch abwehren aber der Nachschuss brachte Hohenroda den Anschlusstreffer ein.1:2.Es war zu spüren das auch in dieser Begegnung wieder zählbares möglich war und die FSG weiter im Vorwärtsgang.Fabian Strinisko wird auf der rechten Seite auf die Reise geschickt,zieht an den kurzen Pfosten und legt mustergültig in die Mitte zum eingewechselten Martin Erbe ab der zum 2:2 einschiebt.Wieder beweisst die junge FSG Moral und glaubt bis zum Schluss noch an 3 Punkte.Wieder gings über rechts,diesmal mit Leszek Nalepa,dessen scharfe Hereingabe Philippsthals Trebert per Kopf ins eigene Tor buxiert.Wieder dreht der Spitzenreiter einen Rückstand und bleibt mit 8 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.Die Fans aus Mansbach und Ransbach dürfen stolz sein und voller Erwartung dem Osterwochenende entgegenfiebern.Es gilt in Haunetal und Unterhaun zu bestehen.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub , Leszek Nalepa , Dennis Powalla(87.Felix Heinemann) - Fabian Strinisko(80.Mirko Göttlich) , Olli Kehl(50.Martin Erbe)

FSG Hohenroda - SV Asbach 2 5:1 (0:1)

Im Ersten von Vier Spielen innerhalb von nur 2 Wochen gastierte die Zweite Mannschaft des SV Asbach beim Spitzenreiter Hohenroda.Verzichten mussten die Platzherren auf den verletzten Marcel Lepke und Martin Erbe.Johannes Münkel übernahm die Position des linken Innenverteidigers und man vertraute auf das eingespielte 3-5-2 System.Hohenroda erwischte den besseren Start und hatte nach 15.Minuten durch den aufgerückten Lukas Peter die erste Chance per Kopf aber der gute Gästekeeper konnte den Ball noch über die Querlatte lenken.Von nun an übernahm der SVA die Kontrolle und erspielte sich ein kleines Übergewicht.Die FSG kam nicht mehr in die Zweikämpfe und das Gegentor deutete sich an.Eine Minute vor der Pause traf der Gast nach schönem Zuspiel zum 0:1.Nach Wiederanpfiff ein völlig anderes Bild.Eckball von der linken Seite durch Fabian Strinisko,Kopfballverlängerung Lukas Peter und Kapitän Timo Burghardt drückt den Ball aus einem Meter über die Torlinie.Die FSG war nun klar der Herr im Haus und der Asbacher jungen Mannschaft war anzumerken das sie das hohe Tempo aus Halbzeit 1 nicht durchhalten können.Nächster Angriff FSG.Super Vorarbeit von Dennnis Powalla und Goalgetter Fabi Strinisko vor dem Tor eiskalt zur erstmaligen Führung.Es waren gerade mal 10 Minuten in Durchgang 2 gespielt ehe Fabian Strinisko erneut zuschlug und die Vorentscheidung herbeiführte.3:1.Danny Mannel war für den Scorer Punkt verantwortlich.Asbach konnte sich gegen das Powerplay der FSG nicht mehr zu Wehr setzen und handelte sich nach 62.Minuten wegen Handspiel im Strafraum noch einen Strafstoss ein den Olli Kehl zum 4:1 verwandelte.Eine Ecke von Strinisko war der Ausgangspunkt.Es ging munter weiter und Ingo Strubes Solo 7 Minuten vor Schluss war nur durch ein Faulspiel zu unterbinden.Wieder Strafstoss,wieder Tor.Diesmal trat Mirko Göttlich an und versenkte links unten souverän zum 5:1 Endstand.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Lukas Peter , Johannes Münkel - Tim Fischer , Ingo Strube , Markus Schaub(76.Felix Heinemann) , Danny Mannel , Dennis Powalla - Fabian Strinisko(67.Mirko Göttlich) , Olli Kehl(63.Leszek Nalepa)

SV Wölf - FSG Hohenroda 1:4 (0:1)

Der Tabellenerste aus Hohenroda musste zum Letzten SV Wölf.Auf dem Zettel eine klare Angelegenheit,jedoch durfte man das Team von FSG Ex Trainer Klaus Wächter nicht unterschätzen.Bereits nach 5 Minuten der erste kleine Schock für Hohenroda.Verteidiger Marcel Lepke blieb nach einem Zusammenprall liegen und musste lange behandelt werden.Trotzdem ging die Partie für ihn weiter und die FSG versuchte das Heft in die hand zu nehmen.Innerhalb der ersten halben Stunde war die Begegnung von vielen Unterbrechungen geprägt und Spielfluss kam nur schwer auf.Dann der Gast im Vorwärtsgang.Schöner Pass in die Gasse von Olli Kehl,Präzise Flanke vom schnellen Fabian Strinisko,Kopfball Danny Mannel am langen Pfosten.0:1!Mit der knappen Führung gings in die Halbzeitpause und personell unverändert in Halbzeit 2.Nun war der SV Wölf am Drücker und erarbeitete sich gleich mehrere Torchancen.Doch 2 mal vereitelte Keeper Thomas Mumberg mit Glanzparaden den Ausgleich und hielt somit Hohenroda im Spiel.Als die kritische Phase überwunden war zeigte die Heidi-Elf dann wie man mit schnellen Kontern zum Erfolg kommt.Nach 60 Spielminuten war es der eingewechselte Ingo Strube der den Treffer zum 0:2 erzielte.Nach starkem Pass von Markus Schaub blieb er vorm Wölfer Torhüter cool und netzte ein.Nur wenige Minuten später der schönste Treffer des Tages.Eingeleitet von Fabian Strinisko landete der Ball bei Olli Kehl und dessen Ablage verwandelte der starke Danny Mannel mit einem Direktschuss zur entgültigen Vorentscheidung.Auf der Gegenseite nutzte der abstiegsbedrohte Kontrahent aus Wölf einen Fehler und kam zum 1:3 Anschlusstreffer.Doch der Favorit schlug postwendent zurück und stellte den alten Abstand wieder her.Dennis Powalla setzte sich auf links durch und bediente den mitgelaufenen Strinisko der ohne Mühe vollendete zum 1:4 Endstand.Hohenroda festigt somit die Tabellenspitze und setzt sich mit 5 Punkten Vorsprung sogar ein wenig vom Verfolger Feld ab.

Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Lukas Peter - Danny Mannel(80.Mirko Göttlich), Leszek Nalepa(55.Ingo Strube), Markus Schaub , Johannes Münkel ,Dennis Powalla - Oliver Kehl(70.Martin Erbe) , Fabian

FSG Hohenroda - SG Ausbach/Heimboldshausen 3:0 (1:0)

Die FSG Hohenroda gewinnt das lang ersehnte Derby gegen die SG Ausbach/Heimb. und festigt den ersten Tabellenplatz der KOL Nord.Circa 450 Zuschauer wollten bei schönem Fussballwetter das Duell der Nachbarn sehen und beide Fangemeinden verwandelten den Ransbacher Sportplatz in einen kleinen Hexenkessel.Die FSG konnte im Vergleich zum letzten Spiel wieder fast aus dem vollen schöpfen,nur Torhüter Mumberg und der langzeitverletzte A.Lepke fehlten dem Gastgeber.Das Hohenrodaer Tor wurde also wieder vom erfahrenen Roland Rudolph gehütet.Von Beginn an war die Heimelf überlegen und lies dem Gast kaum Luft zum atmen.Torchancen blieben bis kurz vor der Pause trotzdem mangelware.Es dauerte bis zur 41.Minute und der Ball lag im Ausbacher Gehäuse.Vorbereitet vom starken Dennis Powalla über links schnappte sich Torjäger Fabian Strinisko im Strafraum das Leder und markierte mit links die 1:0 Halbzeitführung.Nach dem Seitenwechsel kam nun auch die SG Ausbach besser ins Spiel und hatte mit Drahts Lattentreffer die grosse Möglichkeit zum Ausgleich.Besser machte es auf der anderen Seite Ingo Strube nach 73.Spielminuten,der einen Fehlpass des Gastes sicher zum vorentscheidenten 2:0 verwandelte.Die FSG die nun den Derbysieg im Sack hatte spielte die letzten 10 Minuten dann noch in Überzahl weil Ausbachs Hoffmann mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde.So ergaben sich in der Schlussphase noch weitere Möglichkeiten für die Hausherren und Dennis Powalla drückte noch eine Flanke von Danny Mannel zum 3:0 per Kopf ins Netz.Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer gut organiserten Defensive um Kapitan Timo Burghardt verdiente man sich den Sieg redlich.Bei Bier und Bratwurst feierten die FSG Anhänger noch ein paar Stündchen und liesen den Tag Revue passieren.Ein gelungener Sonntag!

Roland Rudolph - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Ingo Strube(75.Johannes Münkel) , Danny Mannel , Markus Schaub(65.Martin Erbe) , Dennis Powalla - Leszek Nalepa , Fabian Strinisko(65.Oliver Kehl)

SG Michelsrombach - FSG Hohenroda 2:2 (1:2)

Der Tabellenführer aus Hohenroda musste zum schweren Auswärtsspiel nach Michelsrombach.Ohne 4 wichtige Akteure(Nalepa,Göttlich,Erbe,Alex Lepke) musste man antreten.Die FSG erwischte trotzdem einen guten Start in die Partie und setzte sich schon früh in des Gegners Hälfte fest.Nach 15.Minuten setzte sich der schnelle Fabian Strinisko auf links durch und flankte an den 5 Meter-Raum,wo Marcel Lepkes Kopfball nur an den Innenpfosten klatschte.Im nächsten Angriff hatte Olli Kehl mit einem Linksschuss Pech,sein Ball verfehlte das Tor nur knapp.Die Heimelf aus Michelsrombach zeigte auf der anderen Seite wie´s gemacht wird.Mit dem ersten Torschuss nach 26.Minuten gingen sie in Führung und nutzten einen individuellen Fehler der FSG zum 1:0.Doch die Elf um Trainer Heiderich lies nicht locker.Nach Traumpass von Ingo Strube lief Fabian Strinisko in die Gasse und vollendete zum 1:1.Michelsrombach geschockt,Hohenroda am Drücker.Dennis Powalla sprintet clever von links in den Strafraum und kann nur per Faul gestoppt werden.Den Elfmeter verwandelte einmal mehr Oliver Kehl sicher zur Führung.Doch nach dem Seitenwechsel erstmal ein anderes Bild.Die Hausherren übernahmen nun das Zepter und drängten auf den Ausgleich.Doch den Ball brachten sie zunächst nicht im Gehäuse von Roland Rudolph unter.In der letzten Viertelstunde dann eine offene Begegnung wieder mit leichten Vorteilen für den Gast doch 3 gute Torchancen brachten nix ein.Wie es im Fussball ist rächten sich die vergebenen Möglichkeiten.Nach einem Pressschlag von Tim Fischer und dessen Gegenspielers entschied der Schiedsrichter auf Freistoss.Aus 20 Metern halbrechter Position markierte die SG den Treffer zum 2:2.Hohenroda bleibt weiterhin auf der Pole Position der KOL und tritt am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Ransbach zum Derby gegen die SG Ausbach/Heimb.an.

Roland Rudolph - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Markus Schaub (65.Danny Mannel) , Ingo Strube , Dennis Powalla , Johannes Münkel - Fabian Strinisko , Oliver Kehl(55.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda - ESV Weiterode 4:2 (1:2)

Hohenroda erzwingt im dritten Spiel der Rückrunde 3 Punkte gegen Weiterode und festigt dank Patzer der Konkurrenten Platz 1.Die Gäste führten sogar zur Pause und hielten die Begegnung durch viel Einsatz lange offen.Trainer Heiderich musste auf Danny Mannel und Alex Lepke verzichten,dafür stand Ingo Strube nach Verletzung wieder in der Stammformation.Das Spiel wurde von beiden Seiten intensiv geführt und spielte sich zumeist im Mittelfeld ab.Eine halbe Stunde verstrich bis einem ESV Verteidiger im Strafraum ein Handspiel unterlief und Oliver Kehl den fälligen Elfmeter zum 1:0 verwandelte.Doch die Freude hielt nicht lange an.Nach einem Abwehrfehler der FSG nutzte Lingelbach die Chance und glich postwendend zum 1:1 aus.Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es für Hohenroda noch schlimmer.Torhüter Mumberg verletzte sich und konnte bei Weiterodes Führungstreffer nach 41 Minuten nur noch hinterherschauen.Mit einem Rückstand gings also in die Pause und Coach Thorsten Heiderich musste beim nach Wiederanpfiff zwischen die Pfosten.Der erste FSG Angriff brachte "nur" einen Eckball ein.Getreten von Olli Kehl schlug der Ball direkt neben dem linken Pfosten im Gehäuse ein und die Partie war wieder offen.Hohenroda war von nun an am Drücker und zeigte den Willen das Spiel unbedingt noch zu gewinnen.Weiterode versuchte das Remis zu halten aber konnte nach 82 Minuten dem Druck nicht mehr stand halten.Mirko Göttlich hatte sich an der linken Strafraumgrenze durchgesetzt und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden.Wieder trat Olli Kehl zum Strafstoss an und brachte die FSG mit 3:2 in Front.Weiterode machte von nun an hinten auf und für den Gastgeber ergaben sich Konterchancen.So in der 90igsten Minute.Den langen Ball aus dem Mittelfeld erkämpfte sich Lukas Peter,Pass auf den Mann des Tages Oliver Kehl und dessen flache Hereingabe nutzte der eingewechselte Edeljoker Fabian Strinisko zum 4:2 Endstand.Kirchheim und Haunetal liesen in ihren Begegnungen Punkte.Hohenroda somit weiter auf Rang 1 der KOL mit 39 Punkten.

Thomas Mumberg(46.Thorsten Heiderich) - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Lukas Peter - Tim Fischer , Ingo Strube , Leszek Nalepa(65.Johannes Münkel) , Markus Schaub(54.Fabian Strinisko) , Mirko Göttlich - Martin Erbe , Oliver Kehl

TSV Kirchheim I – FSG Hohenroda I 3:1 (0:1)

Durch die gute Leistung im Heimsieg gegen Haunetal ermutigt,hatte sich die FSG auch beim als heimstark geltenden Kirchheim Hoffnung gemacht und trumpfte gleich zu Beginn mächtig auf. Kurz nach dem Anpfiff Steilvorlage von Markus Peter in die gegnerische Spielhälfte, Dennis Powalla erläuft sich den Ball, trifft aber aus spitzem Winkel nur den rechten Pfosten. Beide Mannschaften spielten offensiv und überbrückten mit schnellem Direktspiel das Mittelfeld. Hohenrodas Offensive wurde belohnt, als in der 12. Min. Lukas Peter eine Nalepa-Ecke zur verdienten 1:0-Führung einköpfte. Kirchheim konterte, zunächst aber ohne Gefahr für FSG-Torwart
Thomas Mumberg. Powallas 20-Meter-Schuß lenkt Kirchheims Keeper mit den Fingerspitzen zu Ecke. Erneut Nalepa-Ecke und Peter verfehlt per Kopfball nur knapp das 2:0(16.Min) Kirchheim wurde offensiver und drängte Hohenroda immer mehr in die eigene Hälfte. Kurz vor der Pause lenkt TW Mumberg einen 30-Meter-Schuß gerade noch über die Latte. Nach der Pause steht Hohenroda noch weiter hinten drin und überläßt den Gastgebern fast kampflos das Mittelfeld, als wollte man schon jetzt das Ergebnis halten. Die im Spiel gegen Haunetal spielentscheidende Kapfmoral und die berbissenen Zweikämpfe ließ die junge FSG-Mannschaft in Kirchheim total vermissen. Das baute die Hausherren immer mehr auf. In der 58. Min. Ecke für Hohenroda – Konterangriff Kirchheim und 1:1-Ausgleich durch Schrön. Jetzt versuchte Hohenroda, über den Kampf in Spiel zurückzukommen, aber Kirchheim kam durch einen schnellen Agriff über Linksaußen zum 2:1 (Ademi 80.) Pech für die FSG, denn ein strammer Freistoß von Oliver Kehl wurde vom TW schlecht abgewehrt, der Ball trudelte kurios über den Köpfen einer Spielertraube auf der Torlinie, aber Marcel Lepke und Martin Erbe konnten den Ball nicht über die Linie bringen. In der Schlußphase drängt Hohenroda mehrmals auf den Ausgleich, aber in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung mit dem 3:1 durch Allam.
FSG Hohenroda I
Thomas Mumberg (TW), Johannes Münkel, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Leszek Nalepa, , Markus Schaub, Lukas Peter, Danny Mannel, Martin Erbe, Oliver Kehl, Mirko Göttlich, Felix Heinemann
- Spielbericht: August Bredy

FSG Hohenroda - SG Haunetal 2:0 (1:0)

Die Hersfelder Zeitung – Sportredaktion - schrieb am Montag, 07.03.2011:
Wer zur Premiere des Jahres guten Fußball erwartet, lebt nicht in der Realität. Was bei der Aufnahme des Restprogramms der Serie wichtig war, zeigte die FSG Hohenroda: Durch eine rundum starke Mannschaftsleistung, mit physischen Qualitäten als Basis, rang sie im Spitzenspiel der Kreisoberliga die SG Haunetal mit 2:0 (1:0) nieder. Der Sieger holte sich vom Kontrahenten die Tabellenführung zurück.
Das 2:0 ist unterwegs: Ingo Strube trifft, das lange Bein von Markus Ranscht kommt zu spät. Die FSG Hohenroda entschied das Spitzenspiel der Kreisoberliga für sich.
Wollte das Gästeteam einen Beweis für seinen lethargischen Auftritt im ersten Durchgang haben? Früh bekam es ihn. Ecke Hohenroda, Haunetal schlief, Powalla drückte fast etwas verlegen zum frühen Führungstreffer ein. Und der Gastgeber zog seinem Kontrahenten zeitig den Zahn, er kaufte ihm den Schneid ab und ließ ihn nicht ins Spiel kommen. Lauf- und vor allem zweikampfstark präsentierte sich Hohenroda, das Haunetal störte, wann immer es ging. Der Gast erstarrte inPassivität und Körpersprache, zahlreiche Fehler im Aufbau kamen hinzu. Der Vergleich aber bekam im zweiten Abschnitt ein anderes Gesicht. Haunetal wurde mutiger, die Partie wurde zum umterhaltsamen Kampfspiel. Tobias Fischers Schuss wurde abgeblockt (48.) - und Hohenrodas 47-jähriger Keeper Roland Rudolph fischte Christoph Fischers Freistoß aus dem Winkel (61.). Das entscheidende Tor aber fiel auf der
Gegenseite. Der Beste vollendete, und das war Fußball fürs Auge: Nalepa leitete die feine Kombination mit tollem Anspiel auf Erbe ein, der legte auf engem Raum geschickt ab, und Strube vollendete. Der Torschütze war der Tagesbeste: Seinen gewohnt spielerischen Impulsen fügte er nimmermüdes Kämpfen und defensives Arbeiten hinzu. Prima auch seine Ergänzung mit Schaub zum spielbegabten Duett. Aufsteiger Hohenroda bleibt auf eigenem Platz in dieser Runde ungeschlagen und die SG Haunetal ist erinnert worden, wie Fußball in dieser Jahreszeit und bei derart schwierigen Platzverhältnissen nicht geht.

FSG Hohenroda: Roland Rudolph (TW), Mirko Göttlich (60. Martin Erbe), Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Leszek Nalepa (70. Felix Heinemann), Ingo Strube (78. Oliver Kehl), Lukas Peter, Markus Schaub, Johannes Münkel,

FSV Widdershausen - FSG Hohenroda 0:2 (0:0)

Die FSG Hohenroda entführt in einem schlechten Kreisoberliga Spiel und bei schlechten Platzverhältnissen die nächsten 3 Punkte und bleibt weiter an der Tabellenspitze.Verteidiger Alexander Lepke musste wegen einer Oberschenkelverletzung nach dem Aufwärmen passen und Johannes Münkel rückte in die Startelf.Die Partie war auf dem holprigen Platz in Widdershausen von vielen Abspielfehlern geprägt und man musste über Kampf ins Spiel finden.Den Kampf nahmen beide Teams an und auch der Tabellenvorletzte wollte zählbares mitnehmen.Doch Hohenroda hatte mehr vom Spiel aber versagte zumeist im Abschluss.Bei Leszek Nalepas Chance nach 25 Minuten rettete ein FSV Verteidiger in höchster Not und auch 3 Freistösse aus guter Position brachten nix ein.So gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause und es blieb weiter spannend.In Durchgang 2 dann Einbahnstrassenfussball.Die FSG drängte auf das Führungstor und hatte nach 50 Minuten Pech das Marcel Lepkes Kopfball nur an die Latte ging,Fabian Strinisko hatte von links geflankt.Strinisko war es auch der dann per Eckball das ersehnte 0:1 vorbereitete.Danny Mannel lauerte im Strafraum und drückte den Ball mit rechts hinter die Linie(62.)In der nächsten Strafraumszene gabs nach Foul an Leszek Nalepa Elfmeter und der gefoulte trat selbst an und verpasste den Vorsprung zu erhöhen.Sein Schuss landete rechts neben dem Tor.Dann wechselte Trainer Heiderich mit Martin Erbe und Olli Kehl zwei frische Offensivkräfte ein um die Entscheidung herbeizuführen und prompt passierte es.Wieder Ecke von rechts,diesmal von Olli Kehl getreten und Tim Fischers Kopfball am kurzen Pfosten lenkte ein Widdershäuser unhaltbar zum 0:2 Endstand ins Tor(75.)Spitzenreiter Hohenroda tritt nun am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen den Zweiten Haunetal an.Spielort ist Ransbach.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Lukas Peter,Marcel Lepke,Johannes Münkel-Tim Fischer(85.Felix Heinemann),Leszek Nalepa,Ingo Strube(72.Olli Kehl),Danny Mannel-Markus Schaub,Fabian Strinisko(69.Martin Erbe)

SG Dittlofrod/Körnbach - FSG Hohenroda 1:0 (1:0)

Die FSG Hohenroda musste in Dittlofrod ihre Zweite Niederlage hinnehmen,bleibt aber weiter Tabellenführer der Kreisoberliga Nord weil sich Haunetal und Wildeck nur 0:0 trennten.Trainer Heiderich rotierte und brachte im Gegensatz zur Vorwoche in Burghaun mit M.Schaub,J.Münkel und D.Mannel gleich 3 neue Kräfte von Beginn an.Die Elf aus Dittlofrod hatte letzte Woche 6 Punkte zuhause eingefahren und wollte auch im dritten Heimspiel in Folge punkten.Bereits nach 12 Minuten ging ihr Plan auf und Kalb köpfte eine Flanke von rechts gegen die Laufrichtung von Torhüter Thomas Mumberg ins Netz.Von nun an stellte sich der Gastgeber nur noch hinten rein und verteidigte den Vorsprung.Hohenroda zwar mit mehr Spielanteilen aber ohne grosse Gefahr vor dem Tor.Viele Abspielfehler und unnötige Ballverluste prägten die erste Hälfte.In Durchgang 2 dann ein etwas anderes Bild.Die FSG war nun stets am Drücker und drängte auf den Ausgleich doch die dicht gestaffelte Dittlofroder Abwehr hatte ein ums andere mal was entgegen zu setzten.Ob Dennis Powalla`s Pfostenschuss(72.),Lukas Peter`s Direktabahme(75.) oder Ingo Strube`s Schüsse aus der zweiten Reihe,das Tor wollte wollte nicht fallen.In der 6 minütigen Nachspielzeit kratzte ein Spieler noch Oliver Kehl`s scharf getretene Ecke von der Linie und die Heimelf rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.Am kommenden Samstag tritt die FSG um 16 Uhr zum ersten Rückrundenspiel in Widdershausen an.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke(55.Leszek Nalepa),Marcel Lepke,Lukas Peter-Dennis Powalla,Ingo Strube,Danny Mannel,Johannes Münkel(82.Oliver Kehl)-Martin Erbe,Markus Schaub(55.Tim Fischer)

SV Burghaun I – FSG Hohenroda I 1:2 (0:1)

Schon in den Anfangsminuten zeichnete sich ab, dass beide Mannschaften die Offensive bevorzugten, denn es gab zunächst Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer übernahm jedoch Hohenroda immer mehr das Kommando. Nach Mustervorlage von Dennis Powalla schoß Fabian Strinisko aus vollem Lauf knapp übers Tor (5.Min). Die FSG-Angriffe wurden immer wieder im Mittelfeld gestartet und durch schnelle Kombinationen nach vorn getragen. In der 15. und 16. Min. Großchancen für Martin Erbe und Tim Fischer nach tollen Angriffsaktionen, gegen die die heimische Abwehr stets überfordert schien. Burghaun war meistens in die Defensive gedrängt,hatte aber bei einem Konterangriff selbst den Führungstreffer auf dem Fuß. Hohenrodas Sturmlauf ging weiter, aber es dauerte bis zur 42. Min., als Strinisko sich den Ball an der Mittellinie schnappte, nach vorn durchspielte und mit einem satten 25-Meter-Bogenschuß die hoch verdiente 1:0-Flührung erzielte. Nach der Pause wurden die Hausherren stärker und drängten Hohenroda in den eigenen Strafraum zurück. Bei einigen Ecken wurde es stets gefährlich, Kopfballstaffetten und Chancen aus kurzer Distanz brachten zwar Gefahr für das FSG-Tor, blieben aber ungenutzt. In der 60. Min. erzielte dann A. Webe aus einem Gewühl das fällige 1:1. Das war das Signal für eine General-Offensive der Gastgeber. Die FSG-Abwehr leistete jetzt Schwerstarbeit und Burghaun war dem Führungstreffer näher. Aber die FSG kam über den Kampf ins Spiel zurück. Nach bösem Foulspiel mußte A.Weber (Burghaun) mit Rot vom Platz. Die Angriffsaktionen der FSG wurden wieder zwingender, das Spiel stand auf der Kippe. Die letzten zehn Min. war wieder Hohenroda die splielbestimmende Mannschaft. Markus Schaub (20-Meter-Schuß), Tim Fischer und Johannes Münkel hatten noch Schußpech. Jetzt war wieder ein Hohenrodaer Sieg greifbar. Der viel umjubelte Siegestreffer fiel tatsächlich noch in der letzten Spielminute, als Oliver Kehl einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze aus spitzem Winkel mutig und knallhart in Kopfhöhe ins Tor knallte. Torpfiff !! – 1:2 – !! Abpfliff !! – Grenzenloser Jubel der FSG-Mannschaft und deren zahlreichen Anhänger.
Aufgrund der totalen Überlegenheit in der ersten Spielhälfte und der guten Endphase in einem guten KOL-Spiel ein etwas glücklicher aber durchaus verdienter Auswärtssieg.
FSG Hohenroda I Thomas Mumberg, Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla (80. Oliver Kehl), Leszek Nalepa, Lukas Peter, Ingo Stube, Martin Erbe (55. Markus Schaub), Fabian Strinisko (75. Johannes Münkel, - Bericht: August Bredy -

FSG Hohenroda - SG Wildeck 2:1 (1:0)

7 Tage nach der ersten Saisonniederlage kam es am Samstagnachmittag zum Spitzenspiel der KOL Nord zwischen Tabellenführer Hohenroda und Verfolger Wildeck.Es war auch der Vergleich des besten Angriffs gegen die stärkste Defensive.Spannung war also vorprogrammiert.Die hemische Elf trat bis auf Danny Mannel(arbeitsbedingt)und Mirko Göttlich(Handverletzung)in Bestbesetzung an,Marcel Lepke rutschte wieder für Johannes Münkel in die Startelf.Wie erwartet stand die SG Wildeck tief hinten drin und lauerte über die starke Abwehr auf Konter.Doch Torjäger Rimbach war bei der FSG-Defensive gut aufgehoben und konnte sich kaum in Szene setzten.Mitte der ersten Hälfte übernahm dann Hohenroda etwas mehr das Zepter und bekam nach 38 Minuten einen völlig berechtigten Strafstoss zugesprochen.Der schnelle Leszek Nalepa wurde an der linken Strafraumgrenze mit einem rüden Tackling zu Fall gebracht.Ingo Strube übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zur 1:0 Pausenführung.Ahnlicher Verlauf in Durchgang 2.Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe und Wildeck legte an Aggressivität zu.Zweikämpfe wurden verbissen und teilweise überhart geführt.Nach einem unschönen Foul eines Wildeckers musste Torschütze Strube schon nach 65 Min vom Feld,für ihn kam Olli Kehl in die Partie.Doch die FSG nahm den Kampf an und investierte jetzt mehr um sich nicht den Schneid abkaufen zu lassen.Folgerichtig der Zweite Treffer.Der starke Lukas Peter hatte sich mit nach vorne geschlichen und lochte aus dem Gewühl unten links zum 2:0 ein.Die gut 300 Zuschauer hatten sich schon mit dem Sieg angefreundet ehe Becker in der Neunzigsten nochmal auf 2:1 verkürzte.5 Minuten Nachspielzeit legte der Unparteiische noch oben drauf doch Hohenroda rettete den hart umkämpften aber verdienten Sieg nach Hause.Man bleibt nun mit 4 Zählern Vorsprung auf Rang 1,dahinter Haunetal und Lengers.Am kommenden Lollssonntag tritt die FSG um 15 Uhr in Burghaun an.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke,Marcel Lepke,Lukas Peter-Tim Fischer,Leszek Nalepa,Ingo Strube(65.Olli Kehl),Dennis Powalla-Martin Erbe(84.Johannes Münkel),Fabian Strinisko(88.Felix Heinemann)

TSV Lengers - FSG Hohenroda 3:0 (0:0)

Eine Serie geht zu Ende!Am Kirmessamstag musste die FSG Hohenroda zum Tabellnachbarn TSV Lengers und seine erste Saisonniederlage hinnehmen.Coach Heiderich musste auf den angeschlagenen Verteidiger Marcel Lepke und Mittelfeldakteur Mirko Göttlich verzichten.In Hälfte 1 ereignete sich eine ausgeglichene Partie mit leichter Feldüberlegenheit der FSG.Doch beide Teams konnten sich keine zwingenden Torchancen herausspielen.Nur Danny Mannel prüfte nach einer halben Stunde mit einenm Distanzschuss aus 25 Metern den TSV Keeper der aber zur Ecke klären konnte.Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Pause.Nach deim Seitenwechsel dann ein anderes Bild.Lengers kam besser aus der Kabine und es war zu spüren das der erste Treffer in der Luft lag.So passiert nach 60 Minuten.Der am langen Pfosten alleine gelassene Lorenz drückte eine lange Flanke per Kopf hinter zum 1:0 hinter die Linie.Beim Gast schwanden nun die Kräfte und Lengers erhöhte nur 5 Minuten später auf 2:0.Wieder war die FSG-Defensive ungeordnet,Niebergall lochte ein.Nach Wiederanstoss dann ein Lebenszeichen der FSG.Nach schönem Pass von Alex Lepke war Leszek Nalepa durch und scheiterte im letzten Moment am Lengerser Torhüter.Der Anschlusstreffer blieb aus und auf der Gegenseite dann der dritte Streich der Platzherren.Wieder war Torhüter Thomas Mumberg geschlagen,Niebergall`s strammer Linksschuss schlug neben dem rechten Pfosten ein.Der Erfolg des TSV ging auf Grund der Zweiten Halbzeit in Ordnung aber schon nächste Woche wartet das nächste Spitzenspiel auf die FSG.Dann ist Wildeck zu Gast und Hohenroda wird gerüstet sein.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke,Lukas Peter,Johannes Münkel-Tim Fischer,Leszek Nalepa,Ingo Strube(80.Olli Kehl),Danny Mannel,Dennis Powalla-Martin Erbe(70.Markus Schaub),Fabian Strinisko(87.Felix Heinemann)

Hohenroda I – Schenklengsfeld/Rot/Wipph I 2:0 (1:0)

Trotz Dauerregen waren 200 Zuschauer zum Nachbarschaftsderby nach Ransbach gekommen. Es entwickelte sich von Anfang an ein flottes Spiel und schon in der 5. Min. mußte der heimische Torwart Thomas Mumberg sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Im weiteren Spielverlauf übernahm jedoch die FSG Hohenroda immer mehr das Kommando. Die Gäste wurden in den eigenen Strafraum zurückge-drängt. Aus den zahlreichen Torchancen schlugen die Hausherren jedoch zu wenig Kapital. Nach dem 1:0 durch Dennis Powalla (24. Min) schien der Bann gebrochen. Hohenroda stürmte weiter, Schenklengsfeld/Rot/Wipp hatte einige gute Konterchancen. Es dauerte bis zur 76. Min. bis die endgültige Entscheidung fiel. Der eingewechselte Oliver Kehl verwandelte einen Foulelfmeter unhaltbar zum 2:0. Danach verwaltete Hohenroda mit einer sicher stehenden Abwehr das Ergebnis. Die Gäste hatten nicht mehr die Kraft, das Spiel zu drehen. Beide Mannschaften waren offensiv eingestellt, es hätten auf beiden Seiten noch Tore fallen können.
Insgesamt verlief das Derby kämpferisch, aber fair. Mitte der zweiten Halbzeit kam kurz eine hektische Stimmung auf dem Platz auf, der SR zog die Zügel etwas straffer an und die Gemüter hatten sich schnell wieder beruhigt.
FSG Hohenroda Thomas Mumberg(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Ingo Strube, Dennis Powalla Johannes Münkel, Leszek Nalepa, Fabian Strinisko, Markus Schaub, Lukas Peter, Danny Mannel, Martin Erbe,Oliver Kehl.

Bericht: August Bredy

VfL Philippsthal I - FSG Hohenroda I 1:3 (1:1)

Gewarnt durch den Sieg Philippsthal`s über Spitzenreiter Wildeck fuhr die junge Truppe aus Hohenroda mit gewissem Respekt zum Derby in`s Werratal. Doch schon die ersten Spielminuten ließen erkennen, dass hier was zu holen war. Beide Mannschaften begannen offensiv mit schnellen Spielzügen. Bei Marcel Lepke`s 25-Meterschuß hatte der VfL-Keeper einige Mühe (8.Min). Hohenroda belagerte den heimischen Strafraum, es fehlten jedoch die Abschlüsse. Philippsthal war in der Abwehr stets gefordert, eine gut gestaffelte FSG-Abwehr ließ nur wenig Gegenan-griffe zu. In der 20. Min. erster gefährlicher Torschuß, die 30-Meter-Bogenlampe faustete FSG-Torwart Thorsten Mumberg weit ins Spielfeld zurück. 2/3 der 200 Zuschauer waren aus Hohenroda, die in der 23. Min. lautstark einen Elfmeter forderten, denn Leszek Nalepa war von hinten im Strafraum gefoult worden. Kurz darauf Großchance für Martin Erbe, der eine Flanke von Rechtsausen Tim Fischer um Zentimeter verfehlt. Der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt, als Dominik Arnold nach einer verunglückten FSG-Abwehr-Aktion aus dem Nichts heraus das 1:0 gelang (32). Doch de FSG stürmte weiter. Fischer-Flanke, Fabian Strinisko direkt zu Marcel Lepke, dessen Direktschuß wird über die Latte gelenkt (44). Kurz danach der hoch verdiente Ausgleich, wieder Fischer-Flanke, wieder Direktvorlage Strinisko und Erbe schießt aus kurzer Distanz das 1:1. Durch seinen 30-Meter-Schuß knapp über die Latte zeigte Danny Mannel in der 46. Min. an, dass Hohenroda mit einem Punkt nicht zufrieden war. In den folgenden 10 Min. ein wahres „Power-Play“ auf das heimische Tor mit tumultartigen Szenen im Strafraum und hochkarätigen Torchancen von Marcel Leipke, Dennis Powalla und Erbe. Philippsthal verhinderte mit sehr viel Glück einen Rückstand, kam immer weniger in die Spielhälfte von Hohenroda und bei den wenigen harmlosen Torschüssen hatte Mumberg keine Probleme. In der 60. Min. Flanke von Nalepa, Erbe schickt Powalla, der schießt unhaltbar das längst fällige 2:1-Führungstor. Philippsthal stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wurde aggressiver, durch zunehmende Fouls wurde das Spiel hektisch. Der SR hatte zu lange „die Zügel schleifen lassen“ und verteilte jetzt mehrere gelbe Karten. Philippsthal löste die Deckung und ging auf`s Ganze. Doch mehr als ein gefährlicher 20-Meter-Schuß auf das FSG-Tor kam nicht heraus,TW Mumberg hielt souverän(78.) Marcel Lepke schießt nach Angriff über Fischer-Strinisko erneut knapp am Pfosten vorbei. Die Entscheidung (1:3 in der 85. Min) durch eine Glanzstück von Nalepa, der sich an der linken Eckfahne den Ball nahm, auf dem Weg zum Tor drei Gegen-spieler um kurvte und aus kurzem spitzen Winkel den verdutzen VfL-Torwart überlistete. Aufgrund der spielerischen. Die FSG-Anhänger stimmten Sprechchöre an mit „Auswärts-Sieg – Auswärts-Sieg !! – aufgrund der spielerischen Überlegenheit während des gesamten Spiels war der hoch verdient.
FSG Hohenroda Thomas Mumberg(TW), Alexander Lepke, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla (88. Münkel), Leszek Nalepa, Fabian Strinisko (80. Markus Schaub), Lukas Peter, Danny Mannel, Martin Erbe (85. Oliver Kehl Bericht: August Bredy

FSG Hohenroda - SV Wölf 5:4 (4:4)

In einem verrückten Spiel in dem die neutralen Zuschauer voll und ganz auf ihre Kosten kamen,machte die FSG in der Nachspielzeit den Vierten 3er in Folge perfekt.Mit Danny Mannel und Marcel Lepke musste Trainer Heiderich auf Zwei wichtige Akteure verzichten.Die ereignisreiche erste Hälfte begann nach nur 30 Sekunden mit einem Pfostenschuss von Olli Kehl und dauerte bis zur 18.Minute ehe Leszek Nalepa den Führungstreffer erzielte.Ingo Strube`s Freistoss konnte der Wölfer Keeper nicht festhalten und im Nachschuss zappelte der Ball im Netz.Die Freude über den Treffer währte nicht lange,denn der Gast aus Wölf schlug postwendend zurück und erzielte den Ausgleich.Hohenroda kurz geschockt aber mit weiteren Angriffen.Nach schönem Doppelpass zwischen Martin Erbe und Tim Fischer wurde der im Strafraum zu Fall gebracht und Olli Kehl verwandelte den fälligen Strafstoss sicher zur erneuten Führung.Anstoss Wölf,ein langer Ball und wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt.Verteidiger Lukas Peter soll seinen Gegenspieler in einem Zweikampf festgehalten haben.Torhüter Thomas Mumberg hatte die Fingerspitzen noch dran,konnte aber das 2:2 dennoch nicht verhindern.Wölf war als vorletzter der KOL angereist,bot dem Gegner durch grossen Kampf aber ständig Paroli.Wieder mussten die Anhänger nicht lange warten um den nächsten Treffer zu sehen.Libero Timo Burghardt schaltete sich über links mit ein und bediente den schnellen Dennis Powalla mit einem mustergültigen Pass.Dessen Schuss ins kurze Eck brachte die FSG wieder in Front(34.)Doch der verrückte Spielverlauf ging weiter und wieder glichen die Gäste nur 35 Sekunden später zum 3:3 aus.Die Ordnung der FSG Defensive lies an diesem Tag einige Schwächen erkennen aber Offensiv gings munter weiter.Wieder nur 2 Minuten waren gespielt und ein Wölfer Abwehrspieler verursachte mit seinem Handspiel einen Freistoss den Ingo Strube wunderschön aus 25 Metern im rechten Winkel schlenzte.Doch wer mit einer Halbzeitführung rechnete wurde enttäuscht.Kurz vor dem Pausenpfiff war der SV Wölf wieder zur Stelle und glich aus.In Hälfte 2 ein gings interessant weiter mit Chancen für beide Teams doch Tore fielen in den 90 Minuten keine mehr.Erst in der Nachspielzeit erlöste Edeljoker Fabian Strinisko die Anhänger und verwandelte einen Pass von Alex Lepke zum Siegtreffer.Ein Samstag Abend mit Allem was das Fussballherz begehrt!

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke,Lukas Peter,Johannes Münkel-Tim Fischer,Ingo Strube,Leszek Nalepa,Dennis Powalla(84.Felix Heinemann)-Martin Erbe(62.Fabian Strinisko),Olli Kehl(70.Markus Schaub)

SG Ausbach/Heimboldshausen - FSG Hohenroda 1:2 (1:0)

Die FSG Hohenroda erkämpft sich den dritten Sieg in Folge und drehte nach 0:1 Rückstand das lang ersehnte Derby in Ausbach.500 Zuschauer waren bei schönem Fussballwetter gekommen um sich das Nachbarschaftsduell anzuschauen.Im Vorfeld war über die Begegnung viel zu lesen da eine Flugblattaktion gestartet wurde.Die FSG Fans versammelten sich um 13 Uhr in Ransbach um gemeinsam nach Ausbach zu laufen.Ausbach bestimmte in Durchgang 1 das Spiel und stand in der Defensive sehr sicher so das sich dem Gast keine Torgelegenheit ermöglichte.Trotz der kleinen Rivalitäten und des Derbyfiebers verliefen die 90 Minuten fair und ohne unschöne Szenen.Metz war es der am kurzen Pfosten die SG Ausbach/Heimbh. nach 24 Minuten in Führung brachte.Keeper Thomas Mumberg war machtlos.Wieder einmal ging die FSG mit Rückstand in die Kabine und Coach Heiderich fand wohl auch diesmal die richtigen Worte.Trotz Feldüberlegenheit aber boten sich noch immer keine Torchancen und Hohenroda musste weiter Geduld haben.Mit der Einwechslung des schnellen Fabian Strinisko und Stürmer Olli Kehl nahm das Spiel die Wende.Nach Kopfball von Verteidiger Marcel Lepke konnte Torhüter König den Ball nicht festhalten und sein Bruder Alexander staubte zum Ausgleich ab(70).Nur 5 Minuten später war Fabian Strinisko auf links allen davon gesprintet und bediente mit einem tollen Zuspiel den mitgelaufenen Ex-Ausbacher Leszek Nalepa.Dessen präziser Schuss aus 14 Metern schlug links oben ein und brachte Hohenroda das 1:2 ein.Die Hohenrodaer Anhänger waren nun aus dem Häuschen und Sprechchöre "Hier regiert die FSG" schallten über den Platz.Mit grossem Einsatz und Effektivität entführte man die 3 Punkte obwohl es lange Zeit nicht danach aussah.Hohenroda ist nun die noch einzig ungeschlagene Mannschaft der Kreisoberliga Nord.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke,Marcel Lepke,Lukas Peter-Tim Fischer(84.Johannes Münkel),Ingo Strube,Danny Mannel(55.Fabian Strinisko),Dennis Powalla-Martin Erbe(62.Oliver Kehl),Leszek Nalepa

FSG Hohenroda - SG Michelsr/Rudolpsh. 4:1 (0:1)

Die FSG Hohenroda macht dort weiter wo sie am Freitagabend gegen Kirchheim aufgehört hat und schlägt dank einer furiosen Zweiten Halbzeit die SG Michelsrombach mit 4:1.Im Duell der beiden Aufsteiger gerieten die Platzherren jedoch wieder erstmal in Rückstand.Der Gast legte los wie die Feuerwehr und war zunächst hoch überlegen.Technisch sehr beschlagen und mit sicherem Kurzpassspiel gingen sie völlig verdient nach 20 Minuten in Front.Die wenigen Tormöglichkeiten der FSG wurden nicht genutzt und man tat sich schwer.Doch schon vor dem Pausenpfiff war zu spüren das die FSG unbedingt den Ausgleich wollte und fand besser ins Spiel.Wie ausgewechselt dann Hälfte 2.Mit der Herreinnahme von Fabian Strinisko und Johannes Münkel kam frischer Wind und Hohenroda drückte.Folgerichtig das 1:1 nach 67.Spielminuten.Martin Erbe schloss einen schönen Pass von Dennis Powalla mit einem satten Rechtsschuss ins linke obere Eck ab.Wenige Sekunden später gar die Führung.Joker Fabian Strinisko stach wie schon Freitag nach seiner Einwechslung und markierte das 2:1.M.Erbe war diesmal Vorbereiter.Michelsrombach war nur noch in der eigenen Hälfte zu sehen und wurde jetzt förmlich überrollt.Eine Viertelstunde vor Spielende war es wieder Martin Erbe der auf und davon war.Sein Spurt von der Mittellinie war die Vorentscheidung zum 3:1.Den versuchten Heber konnte der SG-Torwart noch parieren doch im Nachschuss war der Ball im Netz.45 Minuten toller Fussball reichten aus um dem Anfangs starken Gast die Grenzen aufzuzeigen.85.Minute.Ecke Strinisko,Kopfballvorlage Erbe,Tor durch Ingo Strube.4:1!Martin Erbe war somit an allen Toren beteiligt.Die FSG scheint gerüstet zu sein für kommenden Sonntag wenn es heisst Derby in Ausbach.Anpfiff ist 15 Uhr.

Thomas Mumberg-Danny Mannel-Lukas Peter(60.Johannes Münkel),Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer(86.Albert Jackwert),Ingo Strube,Leszek Nalepa,Dennis Powalla-Martin Erbe,Oliver Kehl(60.Fabian Strinisko)

FSG Hohenroda - TSV Kirchheim 5:2 (1:2)

Die jungen wilden aus Hohenroda handeln sich von Woche zu Woche mehr Respekt ein und gewinnen dank einer überragenden zweiten Halbzeit verdient mit 5:2.Doch die Gäste aus Kirchheim waren es die den besseren Start erwischten.Hohenroda fand nicht ins Spiel und wurde in der ersten halben Stunde vom Gegner beherrscht.Schrön war es der mit seinen 2 Treffern die FSG schockte,doch noch vor der Pause schlugen die Platzherren zurück.Dennis Powalla`s Flanke fand am 5 Meter Raum Martin Erbe,der per Flugkopfball den so wichtigen Anschluss erzielte.Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer eine wie ausgewechselte Mannschaft.Das Wort "Zupacken" war des öfteren lautstark zu hören,ob von Coach Heiderich oder innerhalb des Teams und sie packten zu!In Minute 59 eine kleine Schrecksekunde.Mittelfeldakteur Mirko Göttlich musste nach einem Zusammenprall mit Kirchheims Reidt mit einer Handverletzung vom Feld.Für ihn kam Fabian Strinisko zu seinem ersten Saisoneinsatz nach einer Sprunggelenkentzündung.Und wie er kam!Nur 5 Minuten auf dem Feld markierte er nach feinem Pass von Ingo Strube den Ausgleich und bereitete dann das Tor des Tages vor.Sein Eckball verwandelte Tim Fischer per Fallrückzieher.Die 100 einheimischen Fans waren trotz des schlechten Wetters aus dem Häuschen.Kirchheim kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen und wenn war Keeper Mumberg auf dem Posten.Weiter gings mit tollen Spielzügen nach vorne und hinten stand man richtig gut.Die Abwehrkette um Libero Danny Mannel und Captain Marcel Lepke agierte souverän.10 Minuten vor dem Abpfiff war "Fabi" wieder zur Stelle.Nach Pass von Dennis Powalla verwandelte er sicher zum 4:2 und war in der Nachspielzeit noch Passgeber für Felix Heinemann´s 5:2.Seine präzise Hereingabe von links drückte der eingewechselte Heinemann über die Linie.Als Aufsteiger ist man weiter ungeschlagen und belegt mit 9 Punkten einen respektablen dritten Platz.

Thomas Mumberg-Danny Mannel-Alex Lepke,Marcel Lepke,Johannes Münkel-Tim Fischer(88.Albert Jackwert),Ingo Strube,Leszek Nalepa(85.Felix Heinemann),Mirko Göttlich(59.Fabian Strinisko)-Martin Erbe,Dennis Powalla

ESV Weiterode - FSG Hohenroda 3:3 (1:2)

Die FSG Hohenroda bleibt auch im vierten Spiel ungeschlagen und verdiente sich nach einem starken Auftritt redlich einen Punkt.Die junge Mannschaft des ESV Weiterode galt als Favorit,wurde in den ersten 30 Minuten aber förmlich an die Wand gespielt.Der Gast aus Hohenroda spielte sich Chancen heraus,so wie in Minute 5.und 7.Nach Zuspiel von Tim Fischer und später Martin Erbe konnte Olli Kehl kein Kapital schlagen und verpasste den Führungstreffer.Dann schlug die FSG doch zu.Wieder einmnal setzte sich Tim Fischer auf rechts durch und bediente den freistehenden Oliver Kehl mustergültig der den Ball nur noch über die Linie drücken musste(0:1).Mit schönen Spielzügen und einer sicheren Defensive handelte sich der Gast Respekt ein,musste jedoch nach nur einer Unachtsamkeit noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen.Wer nun dachte das die Heidi-Elf damit zufrieden war täuschte sich.Als würde man das Spiel 20 Minuten zurückspulen ereignete sich eine Kopie des ersten Tores.Wieder lies Tim Fischer seinen Gegenspieler stehen und legte von der Grundlinie für Olli Kehl auf,der erneut am richtigen Fleck zu Stelle war und einnetzte(1:2).Nach Wiederanpfiff dann ein anderes Bild.Weiterode machte Druck und ging innerhalb von nur 5 Minuten mit 3:2 in Front.Noll nutzte 2 Unachtsamkeiten eiskalt aus und traf(47.,53.)Doch auch diesmal lies sich die FSG nicht hängen und versuchte weiter das Spiel an sich zu reissen.Immer wieder angetrieben vom starken Ingo Strube lag der Aisgleich in der Luft und nach 67.Spielminuten war es soweit.Strube´s Volleyknaller aus 20 Metern senkte sich unhaltbar hinter dem ESV-Keeper ins Tor.Bis zum Schlusspfiff wurde die Partie zunehmend hektischer und auf beiden Seiten gab es noch Chancen zum Siegtreffer.Torhüter Thomas Mumberg war nach einem Kopfball am kurzen Pfosten zur Stelle,auf der Gegenseite vergab der eingewechselte Jackwert nach einer schönen Einzelaktion.Hohenroda hat nun 2 Heimspiele vor der Brust.Freitag ist Kirchheim zu Gast(Ransbach)und Sonntag kommt der SV Michelsrombach nach Hohenroda(Mansbach).

Thomas Mumberg-Danny Mannel-Lukas Peter,Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer,Martin Erbe,Ingo Strube(89.Albert Jackwert),Mirko Göttlich-Johannes Münkel(57.Dennis Powalla),Oliver Kehl(76.Markus Schaub)

SV Asbach 2 - FSG Hohenroda 1:2 (0:1)

Die Fussballspielgemeinschaft Hohenroda hat im dritten Anlauf den ersten 3er und somit auch ihren ersten Auswärtssieg in der Kreisoberliga eingefahren.Da der Hauptplatz des SV Asbach erst vor kurzem in einen Rollrasenplatz umfunktioniert wurde musste man bei strömenden Regen auf den B-Platz(Kunstrasen) weichen.Trotz des schlechten Wetters waren wie so oft viele Zuschauer aus Hohenroda mitgereist und sahen über 90 Minuten ein enges Match.In Halbzeit 1 war die FSG über weite Strecken die bessere Elf und man erwischte einen guten Start.Schon nach 10 Minuten schickte Leszek Nalepa auf rechts den schnellen Tim Fischer auf die Reise,der plaziert ins untere linke Eck zur 0:1 Führung einschob.Ersetzen musste Coach Heiderich Libero Timo Burghardt,der wegen einer Verletzung des Pokalspiels am Mittwoch fehlte.Danny Mannel übernahm die Rolle und zeigte eine gute und abgeklärte Partie.Nach dem Seitenwechsel fand die Heimmannschaft besser ins Spiel und erzeugte Druck auf das Tor von Thomas Mumberg.20 Minuten vor dem Ende dann der Ausgleich.Eckball von rechts an den langen Pfosten und aus dem Gewühl landet der Ball noch abgefälscht hinter der Linie.Alles sah nach dem dritten Unentschieden im dritten Spiel aus aber der Gast schlug prompt zurück.Nach langem Ball von Danny Mannel reklamieren alle SVA Spieler auf Abseits und der eingewechselte Johannes Münkel schaltet am schnellsten.Aus der eigenen Hälfte gestartet taucht er frei vor TW Panthen auf und lupft lässig zum so wichtigen 1:2 ein(80.)In der hektischen Schlussphase handelten sich die Platzherren noch eine Rote und eine Gelb-Rote Karte ein.Lukas Peter wurde von hinten rüde von den Beinen geholt,folgerichtig die Ampelkarte und Bojanic musste wegen Ballwegschlagens vom Feld.Mit 3 wichtigen Punkten im Gepäck,Platz 7 in der Tabelle ist man noch ungeschlagen und hält Anschluss an die vorderen Ränge.Das nächste Punktsspiel findet kommenden Sonntag in Weiterode statt.

Thomas Mumberg-Danny Mannel-Lukas Peter,Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer,Leszek Nalepa(69.Markus Schaub),Ingo Strube,Mirko Göttlich(60.Albert Jackwert)-Martin Erbe,Oliver Kehl(46.Johannes Münkel)

FSG Hohenroda - SV Unterhaun 4:4 (3:1)

Die FSG kam auch im zweiten Saisonspiel nicht über ein Unentschieden hinaus.Trotz einer 4:1 Führung nach 48.Spielminuten kam der Gast aus Unterhaun in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich.Thorsten Heiderich musste auf 5 Leistungsträger verzichten.Danny Mannel,Dennis Powalla,Marcel Lepke,Fabian Strinisko und Martin Erbe standen nicht zur Verfügung.Die Partie war über die gesamte Spielzeit hart umkämpft und auch der Schiedsrichter lies sich von der Hektik anstecken.Er verteilte 10 gelbe Karten,5 auf beiden Seiten und hatte viele strittige Situationen zu entscheiden.Schon nach 10 Minuten,als der starke Leszek Nalepa frei durch war und mit einem harten Foul gestoppt wurde.Es gab nur Freistoss der aber nichts einbrachte.Besser machte es auf der Gegenseite Blum,dessen scharf getretener Freistoss neben dem rechten Pfosten einschlug.0:1(20.)Doch Hohenroda lies sich nicht schocken und schlug zurück.Ein misslungener Abschlag des Gästekeepers wurde von Olli Kehl abgefangen und der schlenzte die Kugel wunderschön zum Ausgleich in den Winkel.Nur Sekunden später die Führung durch Leszek Nalepa.Er wurde an der linken Strafraumgrenze von Olli Kehl schön in Szene gesetzt und netzte cool zum 2:1 ein(30.)Die FSG nur noch im Vorwärtsmarsch,Unterhaun aber durch Standarts stets gefährlich.Immer wieder schaltete sich der quirlige Tim Fischer über rechts ins Offensivspiel ein,so wie kurz vor dem Halbzeitpfiff.Seine präzise Hereingabe musste Oliver Kehl nur noch einschieben und man ging mit einem komfortablen 3:1 in die Pause.Nach dem Seitenwechsel gings munter weiter und eine erneute Unachtsamkeit des Unterhauner Torhüters nutzte Leszek Nalepa eiskalt zum 4:1 aus.Zuvor lies er seinen Gegenspieler wie eine Slalomstange stehen.Alle dachten das die 3 Punkte nun im Sack sind aber der Gast gab nicht auf und verkürzte im Gegenzug durch ein Eigentor zum 4:2 und konnte nach 65 Minuten sogar den Anschlusstreffer zum 4:3 markieren.Beide Treffer fielen durch Standarts.Bei der FSG liesen die Kräfte nach und man kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen.Kurz vor dem Schlusspfiff dann noch der Ausgleich per Kopf,wieder hatte Blum geflankt und war somit an allen 4 Gegentoren beteiligt.Am Ende blieb nur ein Punkt aber die Erkenntnis das man in der Kreisoberliga angekommen ist und den Teams mehr als nur Paroli bieten kann.Am kommenden Sonntag ist die FSG in Asbach zu Gast.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Lukas Peter,Alex Lepke,Johannes Münkel-Tim Fischer,Ingo Strube,Leszek Nalepa(88.Albert Jackwerth),Mirko Göttlich-Markus Schaub,Olli Kehl(75.Felix Heinemann)

FSG Hohenroda - FSV Widdershausen  1:1 (0:1)

Im ersten Saisonspiel der FSG kam der FSV Widdershausen zum Derby nach Ransbach.200 Zuschauer sahen die Begegnung die es schon eine Woche zuvor im Pokal gegeben hatte.Dort ging man als Sieger vom Feld aber jedem war klar das es diesmal eine völlig andere Partie werden würde.Widdershausen´s Taktik,hinten dicht zu machen und dann über den schnellen Dennis Schneider gefährliche Konter zu setzten ging zunächst auf.Nach 23 Minuten erzielte er das 0:1 für die Gäste.Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft blieb er eiskalt vor Torhüter Mumberg und lochte ein.Die Partie verlief ausgeglichen jedoch ohne Linie und mit vielen Abspielfehlern.Die FSG konnte seine 3 klaren Torchancen in Durchgang 1 nicht in ein Tor ummünzen.(Kehl 32.,36.,Schaub 40.) Nach dem Pausenpfiff dann ein anderes Bild.Hohenroda war von Beginn die klar dominierende Elf und drängte den Gegner tief in die eigene Hälfte.Trotz der spielerischen Überlegenheit konnte man im Gegensatz zur Vorwoche kein Kapital daraus schlagen und es musste ein Geniestreich her.Den hatte Neu-Kapitän Timo Burghardt.Sein Knaller aus 40 Metern senkte sich unhaltbar in den rechten oberen Torwinkel.Mit 3 frischen Spielern sollte das Spiel dann gedreht werden und es wäre hochverdient gewesen.Von Widdershausen war in Halbzeit 2 ausser ein Brod-Freistoss nichts zu sehen.Zum Ende dann noch 2 deutliche Fehlentscheidungen des Schiris.Marcel Lepkes Kopfballtor wurde wegen angeblichens Abseits aberkannt und Johannes Münkels Kopfstoss nach einer Ecke wischte ein Gästespieler mit der Hand von der Linie.Diesmal blieb der Pfiff und der fällige Strafstoss aus.Nach dem Schlusspfiff sah Verteidiger Marcel Lepke obendrein noch Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung und fehlt nun im schweren Heimspiel nächste Woche gegen Unterhaun.

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Alex Lepke,Marcel Lepke,Lukas Peter-Tim Fischer,Leszek Nalepa,Markus Schaub(60.Ingo Strube),Danny Mannel-Martin Erbe(75.Johannes Münkel),Oliver Kehl(60.Mirko Göttlich)

Spielberichte Serie 2009/10 ( v. A. Bittorf)

Kreisliga A1 HEF/ROT

SG Cornberg/Rockensüss - FSG Hohenroda 0:3 (0:1)

Es ist vollbracht!Die FSG Hohenroda sichert sich nach dem 0:3 Auswärtserfolg in Cornberg die Meisterschaft der Kreisliga A1 und steigt direkt in die Kreisoberliga auf.Die ca 200 mitgereisten FSG Anhänger sorgten für Gänsehautatmosphäre und peitschten ihre Mannschaft über 90 Minuten an.Der Gastgeber aus Cornberg musste die Partie unbedingt gewinnen um den Klassenerhalt zu sichern und durfte deshalb keineswegs unterschätzt werden.Zu Beginn der Begegnung war beiden Teams die Nervosität anzumerken doch Hohenroda kam immer besser ins Spiel.Nach gut einer halben Stunde gelang der erste Geniestreich.Klasse Anspiel von Regisseur Ingo Strube und ein Traumtor vom stets gefährlichen Martin Erbe.Sein Rechtsschuss aus halbrechter Position schlug genau im linken Winkel ein.0:1!Cornberg rettete sich mit dem knappen Ergebniss in die Pause obwohl Hohenroda noch Zwei dicke Chancen vergab.Im zweiten Durchgang legte Ingo Strube früh zum vorentscheidenten 0:2 nach.Mirko Göttlichs Vorlage von links versenkte er unhaltbar mit der Innenseite neben dem rechten Pfosten.Danach konnte sich der Tabellenerste leisten einen Gang zurück zu schalten und lies Ball und Gegener laufen.Eine Viertelstunde vor dem Ende dann noch der Treffer zum 0:3.Tim Fischer,der eine starke Saison ablieferte bereitete vor und Fabian Strinisko vollendet zur entgültigen Entscheidung.Die Freude unter den FSG-Fans war grenzenlos und jeder sehnte den Abpfiff herbei der pünktlich nach 90 Minuten auch erfolgte.Transparente wurden ausgerollt,es hagelte Sektduschen,die "Raupe",Laola usw waren schwer angesagt.Trainer Thorsten Heiderich führt die FSG in seinem ersten Jahr zum Aufstieg und hat sich genau wie die Mannschaft,den Verantwortlichen und Zuschauern jeglichen Respekt verdient.Kreisoberliga wir kommen!!!Es warten die Derbys gegen Ausbach,Schenklengsfeld,Phillipsthal,Widdershausen und Lengers.Spannung ist also vorprogrammiert.

Andi Heinz-Timo Burghardt-Alex Lepke,Marcel Lepke-Tim Fischer,Lukas Peter,Ingo Strube,Danny Mannel,Mirko Göttlich(70.Markus Schaub)-Martin Erbe(75.Leszek Nalepa),Fabian Strinisko(82.Oliver Kehl)

FSG Hohenroda - ESV Ronshauen 4:0 (0:0)

Die FSG Hohenroda übernimmt nach dem 4:0 über den ESV Ronshausen die Tabellenführung und hat nun am letzten Spieltag in Cornberg alles in eigener Hand.Nicht zu vergessen das die SG Sorga/Kathus mit ihrem 2:3 Auswärtserfolg in Heenes maßgeblich dazu beigetragen hat!Doch der abstiegsbedrohte ESV aus Ronshausen erweiste sich als harter Brocken und hielt die Partie bis zur 56 Min durch Kampf und einen starken Torhüter offen.Die FSG war über die gesamte Spielzeit am Drücker,doch die Nervosität und der Druck dieses Spiel unbedingt gewinnen zu müssen war den Spielern anzumerken.Torchancen wurden leichtfertig vergeben und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.Gleiches Bild auch in Durchgang 2.Die Elf von Coach Thorsten Heiderich machte Druck und wollte nun unbedingt das erlösende Tor erzwingen.10 Minuten waren absolviert bis der Knoten platzte.Fabian Strinisko,nur 60 Sek auf dem Platz,nahm sich ein Herz und versenkte mit einem satten Linksschuss zum 1:0.Jedem FSG-Kicker war die Erleichterung anzumerken und ein Ruck ging durch die Mannschaft.Ronshausen hielt dem Druck der Hohenrodaer Torfabrik (100 Tore) nun nicht mehr stand und Top-Torschützte Martin Erbe schlug nach 67 Min zum 2:0 zu.Fabi Strinisko glänzte diesmal als Vorbereiter.Wie so oft in der Rückrunde schaltete sich auch Mirko Göttlich wieder mal ins Offensivspiel ein und legte zum dritten Treffer auf.Wieder Martin Erbe war es der vollstreckte.Den Schlusspunkt der Begegnung setzte der starke Fabian Strinisko mit seinem Doppelpack zum 4:0 Endstand.Die Freude war nach dem Abpfiff riesengross und könnte am kommenden Samstag noch Viel grösser sein wenn es heisst Meister 2009/10 FSG Hohenroda !!!

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Lukas Peter,Marcel Lepke-Tim Fischer,Dennis Powalla(55.Fabian Strinisko),Leszek Nalepa,Danny Mannel(72.Oliver Kehl),Mirko Göttlich-Martin Erbe(85.Alex Lepke),Ingo Strube

SG Gilfersh/Asmushausen - FSG Hohenroda 0:4 (0:2)

Eine Woche nach der bitteren Pleite in Sorga musste die FSG zum zweiten Auswärtsspiel in Folge nach Gilfershausen und zeigte eine positive Reaktion.Verzichten musste Hohenroda arbeisbedingt auf Danny Mannel und Dennis Powalla,ausserdem ersetzte Thomas Mumberg den gesperrten Torhüter Andi Heinz.Schon in der Anfangsphase spielte sich die FSG mehrere Torchancen heraus und scheiterte aber ein ums andere mal am Keeper der Heimelf.Er vereitelte gegen Lukas Peter und entschärfte zwei tolle Aktionen von Leszek Nalepa.Leszek hatte sich im 1 gegen 1 klasse durchgesetzt(16.) und auch sein Fernschuss nur 2 Minuten später brachte noch nicht die Führung.Der Tabellensechste aus Gilfershausen versuchte dagegen zu halten aber Hohenroda war an diesem Tag hellwach und immer einen Schritt schneller am Ball als der Gegner.So wie nach einer halben Stunde als Ingo Strube`s Rechtschuss nur knapp am langen Pfosten vorbeistrich.Auch den folgenden Abstoss fing die FSG ab und der Ball landete bei Mirko Göttlich auf der linken Seite.Wie eine Woche zuvor in Sorga fand dessen präzise Hereingabe Martin Erbe am 5 Meter-Raum der abgeklärt zum 0:1 einschob.10 Minuten vor dem Seitenwechsel schaltete sich Libero Timo Burghardt in der gegnerischen Hälfte mit ins Angriffsspiel ein und packte den "Hammer" aus.Sein Knaller aus knapp 40 Metern klatschte an die Querlatte des Gilfershausener Tors und der lauernde Lukas Peter lies sich den Treffer nicht mehr nehmen.Sein Rechtschuss zappelte im Netz zur 0:2 Pausenführung.In der Zweiten Hälfte schwanden dann auch noch die Kräfte auf Seiten der Heimmannschaft und Hohenroda wollte schnell die Vorentscheidung herbeiführen.Ein ums andere mal machten Tim Fischer und Lukas Peter über die rechte Seite Betrieb.Sowie nach 56.Spielminuten.Lukas Peter`s Flanke verlängete Martin Erbe per Kopf und am langen Pfosten nickte Ingo Strube zum 0:3 ein.Gilfershausen gab sich danach auf und musste sich ergeben.In der Nachspielzeit gelang dem stellvertetenden Spielführer Marcel Lepke sogar noch den Schlusspunkt zu setzen und erzielte nach Ingo Strube`s Pass den 0:4 Endstand.Es bleibt auch nach diesem Spieltag spannend an der Tabellenspitze weil alle 3 Konkurrenten ebenfalls 3 Punkte einfahren konnten.Am nächsten Sonntag ist der abstiegsbedrohte ESV Ronshausen um 15 Uhr in Ransbach zu Gast!

Thomas Mumberg-Timo Burghardt-Lukas Peter(83.Johannes Münkel),Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer,Leszek Nalepa(87.Fabian Adler),Ingo Strube,Mirko Göttlich-Martin Erbe(70.Oliver Kehl),Markus Schaub

SG Sorga/Kathus - FSG Hohenroda 4:3 (2:1)


Etwa 150 Zuschauer sahen einen viel umjubelten Last-Minute-Sieg des Tabellenvierten, den Jan Röth in der zweiten Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter sicher stellte. Hohenrodas Torhüter Andreas Heinz sah vor dieser Szene die Rote Karte. Nachdem er unter einer Flanke durchgesegelt war, riss er im Gewühl einen Angreifer der Gastgeber zu Boden. Hohenrodas Trainer Thorsten Heiderich wollte diese Szene nach Spielende nicht kommentieren. „Ich stand auf der entgegengesetzten Seite“, sagt er. Eines aber war ihm nicht entgangen: Dass seine Mannschaft nach fünf Kantersiegen in Folge mehr hätte investieren müssen, um diese umkämpfte Begegnung zu gewinnen. „Wir haben nicht die Siegermentalität gezeigt wie Sorga/Kathus. Mit individuellen Unzulänglichkeiten haben wir uns selbst in die Bredouille gebracht. Ein Remis wäre aber okay gewesen“, bilanzierte er angefressen.
Eigentlich hatte für seine Mannschaft alles nach Plan begonnen. Nach einigen zaghaften Versuchen in der Anfangsphase brachte Marcel Lepke die FSG in Führung, als er eine Kopfball-Verlängerung von Martin Erbe einschob (33.). Es war eine verdiente Führung, weil Hohenroda die Partie bis dato im Griff hatte, ohne allerdings zu glänzen.
Doch was passierte dann? Wie aus dem Nichts schlugen die Gastgeber zurück: Erst nickte Rudi Görzen eine Minute später eine Flanke Röths ein, dann war es Röth selbst, der weitere drei Minuten später per Bogenlampe vom Strafraum aus eine Ecke von Görzen abschloss. Die SG führte – und irgendwie wusste keiner so recht warum.
Nach der Pause passierte erst einmal lange Zeit nichts, ehe Hohenrodas Danny Mannel einen Schuss von Röth und damit die Vorentscheidung von der Linie kratzte (65.). Das nächste Tor fiel auf der anderen Seite: Martin Erbe schob Mirko Göttlichs Flanke am langen Pfosten zum 2:2 ein (77.). Doch wieder schlägt die SG zurück: Als Torhüter Heinz einen Freistoß von Röth nicht festhalten kann, ist plötzlich der baumlange Abwehrspieler Martin Schwab zur Stelle und schiebt zum 3:2 ein (79.). Der Sieg ist das aber noch nicht, weil Göttlich für die FSG mit einem umstrittenen Foulelfmeter erneut ausgleicht (85.). Als Röth dann bei seinem Strafstoß zum 4:3 in der Nachspielzeit die Nerven behält, kennt der Jubel keine Grenzen. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie hat sich den Sieg erkämpft“, freute sich SG-Trainer Martin Stein. Recht hatte er.

Hohenroda: Heinz - Burghardt - A.Lepke, Peter (70. Kehl) - Göttlich, Mannel, M.Lepke, Schaub, Nalepa (66. Powalla) - Erbe, Strinisko (46. Strube)

SG Heinebach/Osterbach - FSG Hohenroda 2:5 (0:2)

Die FSG Hohenroda musste zum schweren Auswärtsspiel in Heinebach antreten und man durfte sich sicher sein das auch dort eine starke und konzentrierte Leistung notwendig ist um den 3er einzufahren.Spielführer Danny Mannel ersetzte den fehlenden Libero Timo Burghardt wie schon zu Beginn der Saison.Die Gäste begannen mit einem Powerplay und hatten schon nach 2 Minuten 3 Eckbälle die aber ungenutzt blieben.6 Spielminuten waren absolviert als Leszek Nalepa den Turbo einschaltete und nur durch ein Foul zu stoppen war.Den fälligen Freistoss nutzte Markus Schaub zur Führung.Bei seinem Flachschuss aus 18 Metern sah der Heinebacher Torhüter auf dem nassen Boden unglücklich aus.Auch beim nächsten FSG Angriff pfiff der Schiedsrichter Foulspiel und zeigte diesmal auf den Elfmeterpunkt.Mirko Göttlich wurde an der Auslinie zu Fall gebracht.Markus Schaub verwandelte souverän und die FSG lag schon nach 13 Minuten mit 0:2 in Front.Nach der ereignisreichen ersten Viertelstunde flachte die Partie etwas ab und es ging ohne weitere Höhepunkte in die Halbzeitpause.Eine gute halbe Stunde vor Schluss legte Hohenroda nach einer schöne Kombination zum 0:3 nach.Alex Lepke`s langer Ball fand Fabian Strinisko auf der linken Aussenbahn und dessen Pass verwertete Martin Erbe mit seinem Zwölften Saisontor ins linke untere Eck.20 Minuten vor dem Ende musste der umsichtige Captain Danny Mannel arbeitsbedingt vom Feld und wurde von Ingo Strube ersetzt.Das hatte zunächst keine Auswirkungen weil die Heidi-Elf sogar den vierten Treffer nachlegte.Eingeleitet von Leszek Nalepa und Mirko Göttlichs Hereingabe stand erneut Martin Erbe am richtigen Fleck und schob aus 4 Metern abgeklärt ein.Mit diesem Vorsprung im Gepäck schaltete die FSG einen Gang zurück und verlor ein Wenig die Rolle.Der Gastgeber schaffte es innerhalb von 6 Minuten die Tore zum 1:4 und 2:4 Anschluss zu markieren und versuchte trotz des klaren Rückstandes nochmal alles um an einem Remis zu schnuppern.Der eingewechselte Dennis Powalla markierte in der Nachspielzeit aber dennoch den Treffer zum 2:5 Enstand.Olli Kehls Vorlage in den Lauf schlenzte er wunderschön neben den rechten Pfosten.Es bleibt nach wie vor spannend an der Tabellenspitze weil auch die Konkurrenten aus Heenes und Sorga ihre Heimspiele deutlich gewannen.Hohenroda verweilt mit einem Punkt Vorsprung auf Rang 1 der Kreisliga A1 Hersfeld/Rotenburg!

Andreas Heinz-Danny Mannel(70.Ingo Strube)-Lukas Peter,Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer(75.Dennis Powalla),Leszek Nalepa,Markus Schaub,Mirko Göttlich-Martin Erbe,Fabian Strinisko(75.Oliver Kehl)

FSG Hohenroda - SV Heenes 5:0 (1:0)

Die FSG Hohenroda präsentierte sich im Spitzenspiel der Kreisliga A1 in einer tollen Verfassung und landete nach 90 Minuten Power Fussball einen verdienten Heimsieg gegen den SV Heenes.Durch diesen Erfolg zieht die FSG mit einem Punkt an Heenes vorbei und übernimmt die Tabellenführung.Hohenroda gab vom Anpfiff der Partie den Ton vor,zeigte sich bissig in den Zweikämpfen und drängte den SV Heenes tief in die eigene Hälfte.Folgerichtig fiel nach 19 Minuten auch die FSG-Führung.Ingo Strube spielte dem stets beweglichen und gefährlichen Fabian Strinisko in den Lauf,der dann mit einem schönen Lupfer über den Gästekeeper einlochte.Der Treffer gab Sicherheit und Hohenroda bestimmte weiter das Spielgeschehen.Jedoch blieb es bis zur Pause beim 1:0 und die FSG konnte sich ihrer Sache noch lange nicht sicher sein.Gleiches Bild auch im Zweiten Durchgang.Der heimischen Elf war der unbedingte Wille anzusehen dem Gast jetzt entgültig den Schneid abzukaufen und die Vorentscheidung zu erlangen.Der eingewchselte Markus Schaub brachte zusätzlich frischen Wind und verpasste Heenes mit einem Linksschuss den K.O!Wieder war auch Fabian Strinisko beteiligt der zuvor ein wichtiges Kopfballduell gewann.Als 10 Minuten vor dem Ende erneut Fabi Strinisko zum 3:0 zuschlug gab Heenes das Spiel auf und leistete kaum noch Gegenwehr.Markus Schaub glänzte diesmal als Vorlagengeber von der rechten Seite.Und was alles möglich ist wenn man einen "Lauf" hat zeigte FSG-Kapitän Danny Mannel in der 86.und 88.Spielminute.Seine beiden Schüsse aus halblinker Position wurden vom Gegner abgefälscht und landeten hinter Torhüter Kersten im Netz.Die Freude in Mansbach war riesengross und ca.300 Zuschauer sahen eine starke Leistung des neuen Tabellenführers FSG Hohenroda.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Lukas Peter,Marcel Lepke,Alex Lepke-Tim Fischer,Dennis Powalla(55.Markus Schaub),Leszek Nalepa,Danny Mannel-Ingo Strube(66.Martin Erbe),Fabian Strinisko(82.Oliver Kehl)

SV Rotenburg 2 - FSG Hohenroda 1:6 (0:4)

Die FSG Hohenroda machte mit einem nie gefährdeten Auswärtssieg bei der SV Rotenburger Reserve ein 6 Punkte Wochenende perfekt.Der Sieg ging auch in der Höhe vollkommen in Ordnung.Hohenroda führte bereits nach 52 Spielminuten mit 0:6 und schaltete dann einen Gang zurück.Mit viel Selbstvertrauen fiebert die FSG nun dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den SV Heenes entgegen.

Tore: 0:1 Fabian Strinisko (14.) 0:5 Markus Schaub (47.)
0:2 Mirko Göttlich (30.Elfmeter) 0:6 Mirko Göttlich (51.)
0:3 Fabian Strinisko (38.) 1:6 (60.)
0:4 Martin Erbe (39.)


Andreas Heinz-Timo Burghardt-Alexander Lepke,Marcel Lepke,Mirko Göttlich-Tim Fischer,Markus Schaub,Leszek Nalepa(72.Ingo Strube),Lukas Peter-Martin Erbe(59.Johannes Münkel),Fabian Strinisko(50.Oliver Kehl)

SG Friedewald/Motzfeld - FSG Hohenroda 1:5 (1:2)

Im Nachholspiel der Kreisliga A1 standen sich am Freitagabend der Tabellenletzte aus Friedewald und die FSG Hohenroda gegenüber.Coach Thorsten Heiderich musste sein Team erneut umbauen und bot eine defensivere Aufstellung auf als zuletzt.Vor Libero Timo Burghardt spielte man mit einer 3er Kette um so aus einer sicheren Abwehr und sicherem Passspiel zu Tormöglichkeiten zu kommen.Doch schon nach 30 Sekunden musste man einen kleinen Schock hinnehmen und geriet nach einem abgefälschten Torschuss mit 0:1 in Rückstand.TW Andi Heinz bekam zwar noch die Finger an den Ball aber der senkte sich unhaltbar ins Tor.Die FSG lies sich jedoch nicht einschüchtern und machte von Beginn an Druck.Fabian Strinisko`s Eckball nach einer Viertelstunde köpfte Verteidiger Marcel Lepke aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein.Auch der nächste Hohenrodaer Angriff war von Erfolg gekrönt.Wieder war es F.Strinisko der auf links davonzog und mit seiner flachen Hereingabe Markus Schaub bediente,der dann ohne grosse Mühe zum 1:2 einlochte.Hohenroda lies ab dem Führungstreffer den Ball sicher über mehrere Stationen laufen und lauerte auf Chancen,doch Friedewald rettete sich mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeit.Direkt nach Wiederanpfiff war die FSG-Offensivabteilung wieder zur Stelle.Fabian Strinisko schaltete sich wieder von der linken Seite ein und bereitete mit seiner dritten Torvorlage den Treffer zum 1:3 ein.Seine Flanke verwertete Martin Erbe mit einer schönen Direktabnahme aus 6 Metern.Nach 75.Spielminuten bekam die FSG einen Elfmeter zugesprochen.Tim Fischer war an der Torauslinie zu Fall gebracht worden.Der eingewechselte Oliver Kehl verwandelte sicher zum 1:4.Keeper Andi Heinz verbrachte einen ruhigen Fussballabend weil Friedewald nichts mehr entgegen zu setzten hatte.7 Minuten vor dem Ende wurde der 18-jährige Felix Heinemann eingewechselt und markierte mit einem lässigen Schlenzer ins rechte untere Eck sogar noch den 1:5 Endstand.Mit 5 Friedewäldern in den Reihen der FSG Hohenroda schiebt man sich nun auf den Zweiten Relegationsplatz vor Hönebach und Sorga/Kathus.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Lukas Peter,Marcel Lepke,Alexander Lepke-Tim Fischer,Ingo Strube,Danny Mannel,Markus Schaub-Martin Erbe(70.Oliver Kehl),Fabian Strinisko(82.Felix Heinemann)

SG Obergeis/Untergeis - FSG Hohenroda 0:4 (0:2)

Die FSG Hohenroda hatte nach der bitteren Heimniederlage am letzten Wochenende gegen Bebra einiges gut zu machen und zeigte über die gesamte Spielzeit eine starke Auswärtspartie.Von Beginn an war Hohenroda hellwach und fand schnell über gutes Pressing und Zweikampfstärke in die Begegnung.Obwohl mit Ingo Strube,Leszek Nalepa und Martin Erbe 3 Stammkräft ausfielen spielte sich die Gästeelf einige Torchancen heraus.Markus Schaub hatte schon in der 5.Minute Pech als sein Schuss vom 16er noch aus dem Winkel gefischt wurde.Die FSG war immer ein Schritt schneller als der Gegner und folgerichtig fiel nach 22.Spielminuten die 0:1 Führung.Fabian Strinisko`s Schuss konnte der Obergeiser Torhüter noch abwehren aber im zweiten Anlauf lag der Ball hinter der Linie.In dieser Szene setzte "Fabi" clever nach und kratzte den schon sicher geglaubten Ball noch ins Feld.Hohenroda war auch vor dem Halbzeitpfiff weiter am Drücker und Marcel Lepke´s Abnahme nach Eckball von Markus Schaub wurde auf der Torlinie noch geklärt.Nur 60 Sekunden später erzielte der emsige M.Schaub den verdienten Treffer zum 0:2.Sein Rechtschuss aus 17 Metern wurde vom Gegner abgefälscht und senkte sich unhaltbar ins lange Eck.Noch vor dem Halbzeitpfiff hätte die FSG die Vorentscheidung klar machen können aber Fabi Strinisko`s Schuss strich über die Querlatte.Der starke Mirko Göttlich hatte nach Doppelpass mit M.Schaub mustergültig in den Strafraum gespielt.Kaum hatte der Schiedsrichter zur Zweiten Hälfte angepfiffen wurde die SG Ober/Untergeis zum dritten mal eiskalt erwischt.Dennis Powalla´s Pass in die Schnittstelle der SG Abwehr erreichte Tim Fischer,der vor dem Keeper ruhig und abgeklärt zum 0:3 ins untere linke Eck einschob.Die Heimmanschaft schwächte sich in der 60 Minute noch selbst und handelte sich an der Mittellinie eine unnötige Rote Karte ein.Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war Tim Fischer auf rechts wieder schneller als sein Gegenspieler und dessen Hereingabe staubte Doppeltorschütze Markus Schaub zum 0:4 Endstand ab!Hohenroda hat nun mit dem Nachholspiel in Friedewald wieder alle Möglichkeiten sich auf Rang 2 in der Tabelle zu schieben.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Marcel Lepke,Alexander Lepke-Tim Fischer(81.Albert Jakwerth),Dennis Powalla,Danny Mannel,Lukas Peter(80.Johannes Münkel),Mirko Göttlich-Markus Schaub,Fabian Strinisko(56.Oliver Kehl)

FSG Hohenroda - Gazi Antep Bebra 1:3 (0:1)

Hohenroda musste am Ostermontag in Ransbach zum Zweiten Heimspiel des Wochenendes antreten.Der zuletzt gesperrte Rechtsverteidiger Marcel Lepke kam zurück und Lukas Peter rückte wieder in die Offensive.Das Spiel begann sehr hektisch und war von vielen kleinen Fouls und Fehlpässen geprägt.Die Heimmannschaft fand nicht in die Partie und hatte obendrein 2 mal Pech bei Mirko Göttlichs Freistoss und dessen Pfostenknaller aus 35 Metern(22.,30.).Die Gäste aus Bebra führten Zweikämpfe verbissen,waren auch offensiv stets gefährlich und gingen nach 32 Minuten durch eine Einzelleistung von Tapkin in Führung.Er setzte sich auf der linken Aussenbahn gegen 3 FSG Akteure durch und schob am kurzen Pfosten ein.Direkt nach Wiederanpfiff zur Zweiten Hälfte kam es für die FSG noch schlimmer.Ein direkt verwandelter Freistoss aus 25 Metern zappelte im Hohenrodaer Netz und Bebra führte mit 0:2.Die FSG kam nun besser ins Spiel und bestimmte die Partie ohne aber zum wichtigen Anschlusstreffer zu kommen.Gazi Antep Bebra hielt dem Druck stand,verteidigte mit viel Einsatz und lauerte auf Konter.Wie in der 82.Spielminute als Hohenroda durch einen unnötigen Ballverlust gar mit 0:3 in Rückstand geriet.Tapkins Rechtschuss prallte vom linken und rechten Innenpfosten hinter die Linie und Torwart Andi Heinz war erneut geschlagen.Ingo Strube konnte mit seinem Treffer zum 1:3 (88.)nur noch Ergebnisskosmetik betreiben.Hohenroda erlitt durch die bittere Heimniederlage einen herben Rückschlag im Kampf um die vorderen Tabellenplätze.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Marcel Lepke(79.Markus Schaub),Mirko Göttlich(68.Alexander Lepke)-Tim Fischer,Leszek Nalepa,Ingo Strube,Danny Mannel,Dennis Powalla-Lukas Peter,Oliver Kehl(46.Fabian Strinisko)

FSG Hohenroda - SG Heinebach/Osterbach 1:0 (1:0)

Die FSG trat am Ostersamstag in Mansbach das Nachholspiel gegen die SG Heinebach/Osterbach an.Olli Kehl der am letzten Wochenende einen Hattrick erzielte rückte in die Startformation und Lukas Peter übernahm wieder die rechte Verteidiger Position für den gesperrten Marcel Lepke.Die Partie gestaltete sich ausgeglichen und Hohenroda hatte nach 10 Minuten die erste Chance als Ingo Strube`s Schuss nur knapp das rechte Lattenkreuz verfehlte.Beide Teams standen in der Defensive sicher und somit gab es nur wenige Torchancen.Doch die Heimelf zeigte in der 25.Spielminute Effektivität und ging mit 1:0 in Führung.Leszek Nalepa tankte sich auf rechts durch und bediente den freistehenden Olli Kehl der in der Mitte nur noch einschieben brauchte.Auch der Gast aus Heinebach tauchte einmal vor dem Hohenrodaer Gehäuse auf aber Keeper Andi Heinz war auf dem Posten.In einer zähen Begegnung ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.In Durchgang 2 hatte die FSG mehr vom Spiel und war nun zumeist feldüberlegen.Wieder war es Ingo Strube der mit seinem strammen 20 Meter Schuss nur die Querlatte traf.Der Tabellenneunte aus Heinebach stämmte sich nun mit einigen Fouls gegen die drohende Niederlage und handelte sich beim souveränen Schiedsrichter aus Niesig 7 gelbe Karten ein.In der Schlussphase hatte Hohenroda noch 2-3 Möglichkeiten das erlösende 2:0 zu erzielen aber es blieb nach 93.Minuten beim wichtigen 1:0 Heimsieg.Die Spielgemeinschaft Ransbach/Mansbach gibt sich im Meisterschaftskampf keine Blöse und kann schon am Ostermontag gegen Gazi Antep Bebra dort anknüpfen wo sie aufgehört hat.Spielort ist Ransbach.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Lukas Peter,Mirko Göttlich-Tim Fischer,Leszek Nalepa,Ingo Strube,Danny Mannel,Dennis Powalla(89.Alexander Lepke)-Markus Schaub(54.Martin Erbe),Oliver Kehl(67.Fabian Strinisko)


FSG Hohenroda-FSV Hohe Luft 2 5:0(1:0)

Die FSG Hohenroda ging als klarer Favorit in die Partie gegen den Tabellenletzten FSV Hohe Luft 2 und machte von Beginn an klar wer Herr im Hause ist.Auch ohne die gesperrten Leistungsträger Marcel Lepke und Martin Erbe machte die heimelf von der ersten Minute Druck konnte aber ihre Torchancen nicht nutzen.Der emsige Markus Schaub traf innerhalb der ersten 20 Minuten mit 2 Freistössen und einer Direktabnahme 3mal nur Aluminium.Hohenroda war zwar feldüberlegen konnte dies aber nicht in Tore ummünzen.Die Gäste tauchten nach 42.Spielminuten das erste mal vor dem Tor der FSG auf und bekamen nach einem Zusammenprall mit Keeper Andi Heinz einen Strafstoss zugesprochen der aber über der Querlatte landete.Anstatt mit 0:1 in die Pause zu gehen gelang Markus Schaub auf der Gegenseite der so wichtige Treffer zur Führung.Leszek Nalepa setzte sich auf links durch und glänzte als Vorbereiter.Nach dem Seitenwechesel konnte das Hohenrodaer Team seine Überlegenheit endlich in Tore umwandeln.Der Ball lief gut über mehrere Stationen und Olli Kehl gelang ein lupenreiner Hattrick.Eiskalt vor des Gegners Tor erzielte er mit seinem starken linken Fuss die Treffer zum 2:0,4:0 und 5:0.(48.56.59.Min).Zwischenzeitlich markierte Ingo Strube mit einem Rechtschuss von der Strafraumgrenze das 3:0(49.Min).Verteidiger Alex Lepke gab im Jahr 2010 sein Debüt und wurde nach langer Verletzungspause in der 70 Minute eingewechselt.Hohe Luft zog sich nun weit zurück in die eigene Spielhälfte und war auf Schadensbegrenzung aus.Hohenroda fährt einen wichtigen Arbeitssieg ein gegen einen bis zur Halbzeit unangenehmen Gegner aus Hohe Luft.

Andreas Heinz-Timo Burhgardt-Lukas Peter,Mirko Göttlich-Tim Fischer,Dennis Powalla,Ingo Strube(79.Johannes Münkel),Danny Mannel,Leszek Nalepa-Markus Schaub(70.Alexander Lepke),Oliver Kehl(Fabian Strinisko)

ESV Hönebach-FSG Hohenroda 1:2 (1:1)

Im der ersten Begegnung nach der langen Winterpause musste die FSG Hohenroda zum punktgleichen Tabellennachbarn ESV Hönebach.Das Team von Coach Thorsten Heiderich konnte in Bestbesetzung zum Spitzenspiel der Kreisliga A1 anreisen.Die FSG war gewarnt da der ESV um Ex-Trainer Katzmann im Hinspiel 3 Punkte aus Ransbach entführen konnte.Das Spiel begann auf dem schwer bespielbaren Rasen sehr zerfahren und beide Mannschaften leisteten sich in der Anfangsphase viele Fehlpässe.Die Begegnung verlief 30 Minuten sehr ausgeglichen ehe dem ESV Hönebach die 1:0 Führung gelang.Nach einem langen Ball erzielte die Heimelf aus sehr Abseitsverdächtiger Position den ersten Treffer.Doch die FSG nahm den Kampf an und konnte nur 4 Minuten später den Ausgleich verbuchen.Nach einem Ballverlust des Hönebacher Liberos schaltete Martin Erbe blitzschnell und bediente den mitgelaufenen Leszek Nalepa der mit einem Rechtschuss ins kurze Eck traf.Ohne Wechsel ging die Gästeelf aus Hohenroda in die Zweite Hälfte und hatte von Beginn an mehr Spielanteile.Es war eine Viertelstunde gespielt bis die FSG ihre Feldüberlegenheit in den 1:2 Führungstreffer ummünzte.Nach Vorlage von Marcel Lepke blieb Martin Erbe vor Torwart Katzmann eiskalt und schob aus spitzem Winkel ein.Das Spiel nahm an Hektik zu und Zweikämpfe wurden intensiver geführt.FSG Verteidiger Marcel Lepke musste nach einem Foul 7.Minuten vor dem Abpfiff mit der roten Karte vom Feld.Es war eine harte Entscheidung des Schiedsrichter da in der Mitte noch Timo Burghardt mitgelaufen war.Nach 94.Minuten harter Arbeit war der Auswärtssieg unter Dach und Fach.Hohenroda schiebt sich nach kämpferisch starker Leistung an Hönebach vorbei vor auf Rang 3.Mit einem Spiel weniger als die Kontrahenten Heenes und Sorga ist nun nach oben alles offen im Meisterschaftskampf.

Andreas Heinz-Timo Burghardt-Marcel Lepke(83.Rot),Mirko Göttlich-Tim Fischer(71.Lukas Peter),Leszek Nalepa,Ingo Strube,Danny Mannel,Dennis Powalla(75.Fabian Strinisko)-Markus Schaub,Martin Erbe(81.Oliver Kehl)

SG Hessen/Spvgg 2 - FSG Hohenroda 2:4 (1:1)

Die Erste Mannschaft der FSG musste zum zweiten mal in dieser Saison im Jahnpark Bad Hersfeld antreten.Nachdem man gegen den SV Heenes 3 Punkte entführen konnte hiess der Gegner auf Kunstrasen diesmal Hessen Hersfeld 2.Die Reserve der Hessen war über die gesamte Spielzeit ein harter Brocken und tauchte mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich vor dem starken Torhüter Mumberg auf.Verzichten musste Hohenroda arbeitsbedingt auf den Top-Torschützen Ingo Strube.Die Anfangsphase war geprägt von Hektik und vielen Fehlpässen im Mittelfeld.Es dauerte bis zur 28. Minute als Fabian Strinisko mit einem klugen Pass den in die Gasse ziehenden Dennis Powalla bediente und der zum 0:1 traf.Doch Hersfeld erzielte noch vor der Pause den Ausgleich und blieb somit im Spiel.Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das gleiche Bild wie in Halbzeit 1.Zweikämpfe wurden intensiv geführt und beide Mannschaften lauerten auf schnelle Konter.Die Elf von Thorsten Heiderich eröffnete in der 74. Minute die verrückte Schlussphase.Der eingewechselte Markus Schaub blieb nach einem schönen Pass von Danny Mannel eiskalt und legte den Ball rechts am Torhüter vorbei zur 1:2 Führung ins Netz.Hohenroda machte in dieser Phase der Partie das einzig richtige und legte nur 3 Minuten später nach.Markus Schaub brachte frischend Wind in die Offensive und glänzte diesmal als Vorbereiter.Sein langer Ball landete bei Leszek Nalepa der nach einem Solo mit dem Aussenrist ins lange Eck traf.1:3!Doch auch nach der 2 Tore Führung gab Hersfeld nicht auf und nahm den Kampf an.Nur 3 Minuten nach dem FSG Treffer kamen sie sogar zum Anschlusstor aus spitzem Winkel.Torwart Mumberg der im Laufe des Spiels 3 brenzliche Situationen entschärfte war diesmal Chancenlos.Der nächste Angriff Hohenroda`s verpuffte und es gab Eckball.Getreten von Mannel landete das Leder aus dem Gewühl heraus bei Leszek Nalepa der mit seinem fünften Saisontor den Auswärtssieg perfekt machte.Die Spielgemeinschaft Ransbach/Mansbach rückt nun in der Tabelle vor auf Rang 3 und bleibt dicht an der Spitze.

TW Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Mirko Göttlich - Lukas Peter( 85.Felix Heinemann ), Dennis Powalla , Leszek Nalepa , Danny Mannel , Fabian Strinisko ( 46.Tim Fischer ) - Martin Erbe , Oliver Kehl ( 68.Markus Schaub

FSG Hohenroda - SG Mühlbach/Raboldshausen 6:2 (3:1)

Die FSG zeigte von Beginn an eine arrangierte Leistung und gewann völlig verdient 3 Punkte gegen die SG Mühlbach/Raboldshausen.Der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung.Nach einer Viertelstunde setzte sich Fabi Strinisko auf der linken Aussenbahn durch und seine präzise Flanke fand am 5 Meterraum Olli Kehl der mit seinem Kopfball nur den rechten Pfosten traf aber im Nachschuss erfolgreich war.Nur 7 Minuten später war es erneut Fabian Strinisko der mit seiner Hereingabe das 2:0 von Martin Erbe vorbereitete."Merde" lies dem Gästetorhüter mit einem schönen Kopfstoss keine Abwehrchance.Die SG Mühlbach tauchte nach gut einer halben Stunde das erste mal vor Keeper Mumberg auf und nutzte sofort die Gelegenheit zum Anschlusstreffer.Hohenroda zeigte sich aber nur kurz verunsichert und blieb weiter Herr im Haus.Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging die FSG durch ein erneutes Kopfballtor mit 3:1 in Front.Diesmal war Dennis Powalla der Torschütze nach Vorlage des starken Martin Erbe.Der Schiedsrichter hatte gerade zur Zweiten Hälfte angepfiffen als Hohenroda das vorentscheidente 4:1 nachlegte.Mirko Göttlich`s Linkschuss landete bei Martin Erbe der aus kurzer Distanz einschob.Die Gäste fanden zu keiner Zeit in die Partie und wurden in Minute 61.das nächste mal eiskalt erwischt.Ingo Strube`s langer Ball landete bei Oliver Kehl der mit einem satten Linkschuss ins kurze Eck das 5:1 erzielte.Den nächsten Doppelpack nach Erbe und Kehl gelang Dennis Powalla nach 67 Spielminuten.Er fasste sich aus 18 Metern ein Herz und traf ins linke obere Eck zum 6:1.Vorbereiter war Lukas Peter.Nun schlich sich eine kleine Schwächephase ein und Mühlbach gelang der Treffer zum 6:2.Die FSG präsentierte sich in einer sehr guten Verfassung und bleibt auf Rang 4 der Tabelle.

TW Thomas Mumberg - Timo Burghardt - Marcel Lepke , Mirko Göttlich - Lukas Peter , Dennis Powalla ( 83.Fabian Adler ) , Ingo Strube , Danny Mannel , Fabian Strinisko ( 70.Tim Fischer ) , Martin Erbe , Oliver Kehl ( 80.Felix Heinemann )

FSG Hohenroda - SG Cornberg/Rockensüss 4:0 (2:0)

Die FSG Hohenroda musste im Heimspiel gegen die SG Cornberg/Rockensüss stark ersatzgeschwächt antreten.T.Mumberg,M.Göttlich,T.Fischer,J.Münkel,L.Nalepa sowie der langzeitverletzte Alex Lepke fielen aus.Martin Erbe ging ebenso angeschlagen ins Spiel.Und die Sorgen wurden schon nach 24.Min grösser als sich Markus Schaub an der Aussenlinie nach einem Foul verletzte.Für ihn kam Timo Wolf der zuvor schon 90 Min in der FSG-Reserve absolviert hatte.Doch das Team zog an einem Strang und war über 90 Min die klar dominierende Mannschaft.Nach einer halben Stunde ging die Heimelf mit 1:0 in Führung durch Kapitän Danny Mannel.Martin Erbe hatte von rechts aufgelegt und Mannel`s Linksschuss zappelte im rechten unteren Eck.Nur 5 Min später war es Dennis Powalla der den Ball am Gästetorhüter zum 2:0 vorbeispitzelte nach erneuter Vorlage von Erbe.Das Spiel nahm auch in Halbzeit 2 einen Verlauf den man an der Tabellensituation ablesen konnte.Cornberg/Rockensüss war als Letzter in die Partie gegangen und war Chancenlos.Nach 71 Min konnte Olli Kehl kurz vor der Strafraumgrenze nur per Foul gestoppt werden und den fälligen Freistoss versenkete Ingo Strube wunderschön im rechten oberen Eck.3:0!Den Schlusspunkt dieser Begegnung setzte wieder Ingo Strube,der die Kugel nach Zuspiel von D.Mannel unhaltbar zum 4:0 Endstand einschob.Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können doch der Gästekeeper konnte sich in 1:1 Situationen in Szene setzen und vereitelte noch weitere Treffer.Es bleibt weiterhin ein Vierkampf um die Tabellenspitze.Hohenroda belegt Rang 4 mit einem Nachholspiel im Rücken.

TW Berk-T.Burghardt-M.Lepke,Powalla-Peter,Schaub(24.Wolf),Strube,Mannel,F.Strinisko(60.Jackwerth)-Erbe(82.Heinemann),O.Kehl

ESV Ronshausen - FSG Hohenroda 2:3 (0:2)

Aus der deutlichen 0:3 Führung der FSG Hohenroda wurde zum Ende eine richtige Zitterpartie aber die wichtigen 3 Punkte sind eingefahren.Bei Dauerregen und schlechten Platzverhältnissen zeigte die FSG eine ordentliche Leistung,hatte aber in der 25 Min Glück das TW Mumberg den Rückstand nach einem Alleingang verhinderte.Nur 2 Min später war es auf der anderen Seite Martin Erbe der einen verunglückten Abstoss nicht nutzen konnte und es gab nur Eckball.Hohenroda zeigte von nun an wer Herr im Hause war und ging nach 35 Min verdient in Front.Diesmal war M.Erbe zur Stelle und nickte einen hohen Ball von Tim Fischer aus kurzer Distanz ein.Kurz vor dem Pausenpfiff marschierte Leszek Nalepa auf links durch und konnte nur per Foul im Strafraum gestoppt werden.Den fälligen Strafstoss verwandelte Mirko Göttlich sicher zur 0:2 Halbzeitführung.Auch nach dem Wechsel gestaltete sich das gleiche Bild.Mansbach/Ransbach war die stärkere Elf und erneut L.Nalepa zog auf der linken Seite auf und davon.Diesmal war er selbst Torschütze zum 0:3 mit einem schönen Schlenzer über den herausstürmenden Torhüter (53.)Stürmer Martin Erbe musste nach einer rüden Attacke verletzt vom Platz,für ihn kam Olli Kehl in der 72 Min.Von nun an sollte das Ergebniss verwaltet werden und prompt kam Ronshausen zum Anschlusstreffer nach 75 Spielminuten.Hohenroda wirkte in der Schlussphase sehr unsortiert und Torhüter Mumberg vereitelte 2 Grosschancen bevor er beim 2:3 aus Abseitsposition keine Chance hatte.Trotz der hektischen Schlussviertelstunde fuhr die FSG völlig verdient den Auswärtssieg ein und bleibt dicht an der Tabellenspitze hinter Heenes und Sorga.

TW Mumberg-Burghardt-M.Lepke,Göttlich-Fischer,Powalla(74.Strinisko),Strube,Nalepa,Mannel-Erbe(72.Kehl),Schaub

FSG Hohenroda – Gilfershausen/Asmushausen 2:1 (2:1)

Am 13. Spieltag hatte die FSG Hohenroda Gilfershausen/Asmushausen als Gast und fing sehr turbulent an. Gleich nach 20 sek. nutzte Ingo Strube einen satten Pfostenschuß von Mirko Göttlich zum frühen 1:0. Doch danach sammelten sich die Gäste und nahmen am Spiel teil. Ein gefährlicher Aufsetzer wurde in der 5. min der FSG zum Verhängnis und es hieß 1:1. Angefeuert vom Trainer Thorsten Heiderich spielte sich die Heimmannschaft einige Chancen heraus, konnte diese aber nicht nutzen. Doch auch die Gäste gingen in die Offensive und probierten die Führung zu erlangen, scheiterten jedoch immer wieder an der Abwehr um Thomes Mumberg. Erst in der 41. min fasste sich Leszek Nalepa ein Herz und ging auf der rechten Außenbahn runter und schoss in die Mitte, wo Markus Schaub die 2:1 Führung markierte.
In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste wollten den Ausgleich und die Heimmannschaft drängte darauf die Führung auszubauen. Doch bis zum Schluss gelang keiner Mannschaft mehr ein Tor und somit blieben diese drei Punkte bei der FSG.
Hohenroda : Thomas Mumberg (TW), Mirko Göttlich, Marcel Lepke, Timo Burghardt, Tim Fischer, Dennis Powalla, Leszek Nalepa, Ingo Strube (88. Johannes Münkel), Markus Schaub (75. Albert Jackwerth), Danny Mannel, Fabian Strinisko (64.Oliver Kehl).

FSG Hohenroda - SG Sorga/Kathus 2:2 (0:0)

Im Freitag Spiel empfing die FSG den amtierenden Tabellenführer Sorga/Kathus und war über die gesamte Spielzeit die leicht überlegene Mannschaft.Die Gäste standen in der Abwehr zumeist sicher,aber vorne nutzten sie ihre wenigen Torchancen eiskalt.In der ersten Spielhälfte versäumte es die Heidi-Elf in Führung zu gehen und lies herausgespielte Chancen aus.Der Halbzeitstand war somit 0:0 und die Zuschauer fieberten einer spannenden zweiten Hälfte entgegen.Direkt nach dem Anpfiff entwickelte sich im gegnerischen Strafraum ein Gewühl und mehrere Schüsse wurden abgeblockt.Nur Ingo Strube behielt den Überblick und traf im fünften Anlauf wunderschön zur Führung.Sein Schuss zappelte rechts oben im Winkel.Alles sah nun danach aus ein gelungener Kirmes Abend zu werden doch nur 4 Minuten später schlug Sorga zurück und ging obendrein in der 55.Min mit 1:2 in Front.Bei beiden Gegentoren sah man im Defensivbereich sehr unglücklich aus.Wieder war es Ingo Strube der sich nach 63.Min ein Herz nahm,von links Richtung Strafraum zog und den Ausgleich erzielte.Von nun an war die Partie wieder offen aber bis zur 90igsten passierte nichts mehr.Man versäumte zum Tabellenzweiten Heenes aufzuschliessen und belegt nach wie vor Rang 3.

Mumberg(TW)-Burghardt-M.Lepke,Münkel(59.Göttlich)-Fischer(65.Schaub),Powalla,Nalepa,M