AH-Team

AH-Team

Kontakt

Mr. President:   Manfred Rosenthal, 06629-7371, ma.rosenthal@t-online.de
Spielbetriebsmanager:   Reinhard Händler, 06629-6731, reinhard.haendler@t-online.de

Aktuelles

Aktivitäten

30. AH-Cup TSV Ransbach (Samstag, 21. Februar 2015)


„Serientäter“ SV Wölf schlägt wieder zu

Zum 30-sten mal lud die Fußball Altherren Abteilung des TSV Ransbach zum Budenzauber in die Großsporthalle Hohenroda ein.
Das Team des SV Wölf gewann auch dieses Jubiläumsturnier und blickt auf nunmehr 6 Erfolge in Serie zurück.
Mit dem VfL Philippsthal, TSV Friedewald, SC Soisdorf/Ufhausen, RW Burghaun, VfL Heimboldshausen, BW Großentaft, VfB Heringen, dem SV Wölf und dem Gastgeber TSV Ransbach waren insgesamt 9 Mannschaften am Start.
Nach der Beendigung der Vorrundenbegegnungen war mit Beginn der Halbfinalspiele Spannung pur angesagt:
Im 1. Halbfinale setzte sich der spätere Sieger aus Wölf mit Geschick und Glück durch den Siegtreffer wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit gegen die stark aufspielende Truppe von BW Großentaft durch.
Der VfL Philippsthal und RW Burghaun standen sich im 2. Halbfinale gegenüber und beendeten die Partie – trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten – torlos unentschieden.
Im anschließenden 9-Meter Schießen hatte die Mannschaft von BW Burghaun das bessere Ende für sich.
Die Entscheidung um den 3. Platz wurde zwischen dem VfL Philippsthal und BW Großentaft im 9-Meter Schießen ausgetragen und viel zugunsten der Großentafter Mannschaft aus, die in Person von Christian Weber auch den zum besten Torwart des Turniers gewählten Keeper stellte.
Das abschließende Finale gewann die Mannschaft vom SV Wölf, dessen Spieler Dirk Hohmann auch erfolgreichster Torschütze wurde, souverän mit 2:0 Toren gegen das Team von RW Burghaun.
Neben den durch den Bürgermeister der Gemeinde Hohenroda, André Stenda übergebenen Pokalen und Sachpreisen für die 4 Erstplatzierten sicherte sich der SV Wölf den vom Inhaber des Sportgasthofes Deis, Ransbach, Tobias Deis ausgelobten Mannschaftsabend.
Alle an diesem AH-Cup 2015 teilnehmenden Mannschaften, das auch für ausgezeichnete Schiedsrichterleistungen der Sportfreunde Walter Schneck, Dirk Wiesenthal und Austria-Student Christopher Zier stand, erhielten vom Veranstalter TSV Ransbach einen Fußball mit Widmung als Erinnerung an diese Jubiläumsveranstaltung.
Bereits am Vorabend zu diesem Jubiläumsturnier konnten Hobbyteams ihr können unter Beweis stellen und trugen damit, so die Organisatoren des AH-Cups 2015, ihren Teil zu einem erfolgreichen Fußballwochenende bei.
 

Fussballer des AH-Teams TSV Ransbach bezwingen die Alpen

Richard Berk, Holger Hofmann und Manfred Rosenthal, alle drei Mitglieder des AH-Teams des TSV Ransbach, haben gemeinsam einen 6-tägigen Alpencross vom Tegernsee zum Gardasee mit dem Mountainbike gefahren.
Los ging es in Kreuth am Tegernsee und von dort über das Inntal ins Zillertal nach Stumpp. Von hier führte die Tour über Mayrhofen und den Schlegeisspeicher über das 2.276 m hoch gelegenen Pfitscher-Joch-Haus und damit über den Alpenhauptkamm nach Südtirol, mit dem Tagesziel Sterzing. Das nächste Etappenziel hieß Meran, davor lag jedoch der Anstieg zur Flecknerhütte auf 2.100 m Höhe. Von hieraus ging es über den Jaufenkamm hinunter durch das Passeiertal zum Zielort Meran. Hier wurden alle Kräfte gebündelt , da am nächsten Tag die Königsetappe dieser Tour vor den Bikern lag: bei strömendem Regen stellte der Übergang vom Trentino ins Val di Sole über das 2.460 m hoch gelegene Rabbijoch, um dann zum Etappenziel nach Dimaro abzufahren, die größte Herausforderung dar. Am nächsten Morgen führte die Reise über den bekannten Skiort Madonna di Campiglio und durch das atemberaubende Brenta-Gebirge nach Lomaso. Es startete nun der letzte Tag der Tour nach Riva. Bei herrlichem Sonnenschein erreichten wir am frühen Nachmittag nach insgesamt 420 km und rd. 10.400 Höhenmetern das Traumziel einer jeden Alpenüberquerung, den Gardasee.
 

Alte Herren-Fahrt 2014 „Tour durch`s Badener Land“


In diesem Jahr führte die mehrtägige Fahrt der „Alten Herren mit Frauen“ nach Karlsruhe und
Umgebung. Bei guter Laune und schönem Wetter traf man sich in Ransbach auf der
„Gänspitsch“, um den bestellten Ersatz-Bus der Fa. Fuldaperle mit Koffern und Verpflegung
zu beladen. Als Busfahrer hatte man in diesem Jahr mit einer Premiere auf zu warten. Da der
bestellte Bus der Fa. Kiel kurzfristig den „Geist“ aufgab wurde ein Ersatz-Bus zum vereinbarten
Treffpunkt geschickt. Doch diesmal war der Fahrer, zur großen Überraschung der Teilnehmer,
eine Fahrerin mit Namen Hanni H.. Etwas ungewohnt nahmen die mitreisenden AH´s und ihre
Begleiter diese Situation an und so begann dies diesjährige Mehrtages-Tour mit der Aufnahme
der restlichen Mitfahrer in Schenklengsfeld und Bad Hersfeld. Von da an ging es guten Mutes
auf die Autobahn nach Frankfurt. Der 1. Stopp war dann kurz vor Frankfurt geplant, mit
schönem Blick auf die Skyline von Frankfurt und dem Taunus mit Feldberg im Rücken, ginges
dann wieder weiter auf der Piste. Nächster Halt sollte dann der „Dom in Speyer“ sein. Hier
wurde, nachdem die gut besuchte Autobahn endlich verlassen werden konnte, erst einmal eine
ordentliche Brotzeit eingenommen. Gestärkt und gesätigt, wurde nun der Dom zu Speryer
begutachtet bzw. eine Tasse Kaffee/Glas Bier in näherer Umgebung des Domes zu sich
genommen. Im Anschluss wurde nun die letzte Etappe zum Hotel in Angriff genommen. Mitten
in Karlsruhe gelegen, fuhr die muntere Gesellschaft mit Sonne im Rücken, im gebuchten Hotel
vor. Nach Zimmerübernahme und kurzer Erfrischung wartete dann auch gleich der nächste TOP
auf die AH´s und ihre Begleiter. Es ging nach Göcklingen/Pfalz aufs Weinfest. Hier
angekommen ging es gleich zum Festplatz mit den dazugehörigen Wein- und Essensständen.
Nachdem die ortsansässige „Weinkönig“ das Fest mit den „Verantwortlichen vor Ort“ eröffnet
hatte, dazu wurden die AH-Truppe vom Bürgermeister in aller Öffentlichkeit sogar recht
herzlich gegrüßt, die eine oder andere Flasche geleert. Von hier ging es dann, zu gegebener Zeit
wieder zurück ins Quartier, wobei der eine oder andere, den Abend noch in der Innenstadt von
Karlsruhe ausklingen ließ. Nach ausgiebigem Frühstück am nächsten Tag steuerte die Truppe
die vorgesehenen Tagesziele an. Als erstes sollte es ins schöne Elsass-Lothringen gehen, hier
hieß das Ziel Straßburg mit seiner weit bekannten Altstadt. Nachdem der Bus sicher abgestellt
wurden war, hieß es zunächst einmal die gebuchte Schifffahrt zu absolvieren. Bei
wunderschönem Wetter wurde die Straßburger Altstadt nun mit dem Schiff vom Wasser aus
erkundschaftet. Nach ausgiebiger Schiffstour stand nun der Landgang mit einem bestellten
Reiseführer an, dabei wurde die Innen- bzw. Altstadt ausgiebig begutachtet und erkundet. Zum
Abschluss hatte jeder nochmal die Möglichkeit die einheimischen Lokalitäten und Läden zu
besuchen, bevor es wieder Richtung Karlsruhe ging. Hier angekommen wurde sich flott frisch
und schön gemacht, um zum gemeinsamen Essen im Gatshof beim „Schuppi“ einzukehren.
Nach der notwendigen Stärkung ging es unverzüglich zum Stadion des SC Karlsruhe, um beim
Public-Viewing auf der Tribüne dem anstehenden 2. WM-Spiel der deutschen Mannschaft
gegen Ghana entgegen zu fiebern. Nachdem das 2:2-Unentschieden gefallen war, wurde zum
Abschluß des Abends noch einmal das Nachtleben von Karlsruhe besucht. Am nächsten
Morgen ging es nach dem Auschecken und einem guten Frühstück noch mal zur einer
Stadtbesichtigung in die Innenstadt von Karlsruhe, wo viel Wissenswertes zur Geschichte der
Stadt erfahren werden konnte (Schloß, Botanischer Garten usw.). Als auch dieser
Tagesordnungspunkt abgearbeitet worden war, machte sich die gesellige und gut gelaunte
Truppe bei schönen und sonnigen Wetter auf den nun fälligen Heimweg. Dabei wurde nochmal
ein Zwischenstop im“Hühnerhof“ bei Gründau eingelegt, um dann endgüldig den Heimweg
anzutreten zu können. Besonderen Dank soll auf diesem Weg noch einmal den Organisatoren
und Verantwortlichen dieser Fahrt zukommen, diese waren Manfred „Manni“ Rosenthal,
Hartmut „Olli“ Brandau, Gerhard Erbe und „last but not least“ Günther Lotz.

 


AH-Wanderung 2014 „Rund um Ransbach“
In diesem Jahr trafen sich wieder einmal ein 9 Unbeugsame zu der tradionellen AH-Wanderung auf der „Gänspitsch“ in Ransbach. Diesmal war es eine Wanderung, die rund um Ransbach gehen sollte. Die erste Etappe führte die Truppe in östlicher Richtung in den „Stöckig“. Vorbei am neuem „Steinernen Kreuz“ führte der Weg auf den höchsten Punkt im Stöckig, der Ruppershöhe. Nachdem die Geschichte dieses Waldstückes gründlich erörtert wurde, hieß das nächste Ziel „Schwärzelsberg“. Auf der höchsten Stelle angekommen, hatte die Truppe dann auch einen schönen Rundblick auf die angrenzenden Landschaften. Mit aufkommendem schlechten Wetter wurde dann auch schnell das nächste Ziel anvisiert. Dies war nunmehr der Hausberg er Ransbacher, der „Landecker“. Zwischendurch kam die Verpflegung natürlich auch nicht zu kurz.  Diese Aufgabe wurde souverän vom allseits bekannten „Nußecken-Express“ an mehreren Stellen übernommen. Der letzte Stop fand auf der „Ransbacher Hütte“ statt. Dort wurden die übrig gebliebenen Rationen noch schnell vernichtet. Der Endpunkt für die kleine Truppe an diesem Tag war der Sportplatz in Ransbach. Dort angekommen begann es auch gleich zu regnen, so das das Timing besser nicht sein konnte, um den Nachmittag bei verdientem Bier und Bratwürstchen, vor dem Fernseher mit dem letzten Bundesligaspieltag ausklingen zu lassen !!